Inhalatoren für Asthma

Behandlung

Asthma bronchiale ist eine häufige und unangenehme Krankheit. Es ist fast unmöglich, ihn für immer loszuwerden. Es ist realistisch, eine langfristige Remission zu erreichen, wenn Symptome, allergische Reaktionen gestoppt werden oder überhaupt nicht auftreten. Die Verwendung von Inhalatoren bei Asthma bronchiale ist ein obligatorischer Bestandteil medizinischer Verfahren.

Inhalator Klassifizierung

Die Geräte gehören verschiedenen Kategorien an, abhängig von der Art des verwendeten Arzneimittels, dem Wirkmechanismus und dem Prinzip der Auswahl einer Dosis, die einer kranken Person verabreicht wird. In der Liste der Typen unterscheiden:

  • Abstandhalter;
  • Vernebler
  • Aerosol;
  • Pulver;
  • Hormonell.

Bei der Auswahl eines Modells müssen das Alter des Benutzers, seine physischen Fähigkeiten und die allgemeine Benutzerfreundlichkeit berücksichtigt werden.

Abstandhalter

Ein Inhalatortyp, der mit einer charakteristischen Kamera ausgestattet ist, die der Gerätefamilie einen Namen gab. Abgeleitet vom englischen Wort für Dosierung. Geeignet für kleine Kinder und ältere Menschen, die Schwierigkeiten haben, die Atmung zu kontrollieren. Das Design der Kamera ermöglicht es Ihnen, den Ein- und Ausatmungsmodus nicht zu verfolgen.

Die Wirkung wird durch ein System spezieller Ventile erzielt, die die Arzneimittelsubstanz abgeben und bei unsachgemäßer Handhabung eine unkontrollierte Verabreichung verhindern. Das Medikament kommt nur beim Einatmen. Die Technik erleichtert nicht nur die Therapie für Asthmatiker, sondern trägt auch zur Wirtschaftlichkeit und richtigen Dosierung bei. Der Konstruktionsnachteil ist die Größe der Kammer, in der dieser Inhalatortyp aus der Kategorie der tragbaren Geräte angezeigt wird.

Achtung: Für kleine Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen wird ein Gerät ausgewählt, das keine besonderen Anstrengungen des Patienten erfordert. Vernebler und Abstandshalter werden bevorzugt..

Vernebler

Eine Art Inhalator, der einen Wirkstoff in Form kleiner Partikel liefert. Die aufgrund der besonderen Größe der Tropfen gebildete Wolke dringt tiefer in die Atemwege ein. Moderne Modelle haben zwei Hauptvarianten - Kompressor- und MESH-Systeme.

Erstere sind daher billiger - sie sind in Familien und medizinischen Einrichtungen weiter verbreitet. Die Mischung wird mit dem eingebauten Kompressor eingespritzt, der Luft durch eine Maske oder ein Mundstück liefert. Das Gerät macht ein spürbares Geräusch, ist groß.

Die zweiten, die die weniger perfekten Ultraschallinhalatoren ersetzten, sind teurer, aber in folgenden Parametern überlegen:

  • Machen Sie keine störenden Geräusche.
  • Geeignet für fast jede Lösung;
  • Sie zeichnen sich durch kleinere Größen aus;
  • Teilen Sie die Wirkstoffe in kleinere Fraktionen auf, um die Wirksamkeit des Aufpralls zu erhöhen.

In alten Ultraschallmodellen durften nicht alle Behandlungsseren und Asthmamischungen verwendet werden. MESH-Systeme haben diesen Nachteil nicht..

Flüssiges Aerosol

Sie sind eine Sprühdose mit einer bestimmten Dosis des Arzneimittels in Form einer Flüssigkeit. Das Behandlungsgemisch ist unter Druck enthalten. Das Wirkprinzip ähnelt einem bekannten Heimspray, dem Aerosol. Wenn Sie den Knopf drücken, wird eine bestimmte Menge des Produkts gesprüht. Inhalatoren dieser Bauart werden als kostengünstigste eingestuft..

Bitte beachten Sie: Das Gerät wird ständig verwendet und muss regelmäßig ausgetauscht werden.

Minus des Designs - Sie müssen die Atmung kontrollieren und das Ventil drücken. Für einen Patienten mit mangelnder Bewegungskoordination und unzureichend geschickten Fingern ist es schwierig, den Knopf richtig zu drücken. Sie müssen auch den Fluss des Arzneimittels mit dem Atem synchronisieren. Bei kleinen Kindern, die ihre Handlungen nicht gut genug kontrollieren können, können Schwierigkeiten auftreten.

Die Einnahme eines Sprays beim Ausatmen oder während einer Atempause droht die Verbindung im Hals an den Wänden des Kehlkopfes zu sedimentieren. Ein solcher Fehler kann Komplikationen aufgrund einer unsachgemäßen Verteilung des für die Bronchien bestimmten Arzneimittels verursachen. Wenn die Lösung in den falschen Bereich gelangt, kann dies zu Allergien führen..

Pulver

Sie erhielten den Namen nach dem Zustand des Wirkstoffs. Feines Pulver gelangt über die Atemwege in den Körper, ohne dass eine Kontrolle erforderlich ist, und überwacht die Atmungsphasen. Das Funktionsprinzip ermöglicht es Ihnen, das für Aerosolinhalatoren typische Problem der Desynchronisation von Inspiration und Medikamenten zu lösen. Das Gerät hat eine kleine, tragbare Größe. Die bequemste und einfachste Bedienung erfordert keine besonderen Fähigkeiten.

Der Nachteil von Pulverinhalatoren sind die hohen Kosten des Produkts. Komfort und mangelnde Schwierigkeiten im täglichen Gebrauch kompensieren jedoch den Preis. Ein Gerät, das einer normalen Pulverbox ähnelt, ist erhältlich. Kompaktes und benutzerfreundliches Design kombiniert mit einem Funktionsindikator, der den Pulververbrauch anzeigt.

Die Aufstellung ist unter den Namen einschließlich des Wortes "Chaler" bekannt. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Atmen. Es kann andere Namen haben - Multidisk, Novolizer. Hängt vom patentierten Mechanismus zur Abgabe und Verteilung von Arzneimitteln ab.

Hormonell

Es gibt Bedenken hinsichtlich der schädlichen Nebenwirkungen von Arzneimitteln auf Hormonbasis. Bei einer Asthmabehandlung mit einem Inhalator können die meisten Risiken dieser Art von Medikamenten vermieden werden. Technologie impliziert einen direkten Schlag in die Bronchien ohne Eindringen in andere Bereiche des Körpers und negative Auswirkungen auf diese. Der positive Effekt ist nicht nur für Hormone charakteristisch, sondern auch für den allgemeinen Einsatz von Inhalationen.

Interessant: Inhalatoren werden als kombiniert bezeichnet, die Medizin, die ein Hormon und eine Substanz enthält, die die Bronchien erweitert. Die Kombination verschiedener Teile trägt zur Steigerung der Wirksamkeit der Therapie bei und reduziert negative Nebenwirkungen.

Diese Art der Asthmabehandlung ist die stärkste und wird für das beste Ergebnis eingesetzt. Es bekämpft entzündliche Prozesse in der Lunge, reduziert die Häufigkeit und hilft, Perioden der Verschlimmerung der Krankheit zu tolerieren. Auf dem Gebiet der Pulmonologie gelten hormonelle Inhalatoren als die wirksamsten für die Langzeittherapie. Die Fähigkeit, in kleinen Dosen zu arbeiten, ohne in das Kreislaufsystem zu gelangen, minimiert unerwünschte Folgen für den gesamten menschlichen Körper.

Inhalatoren für akute Angriffe

Neben dem Gerät zur kontinuierlichen Therapie haben Asthmatiker einen zweiten Inhalator. Aufgrund der Natur der Wirkstoffe gegen Asthma gibt es drei Arten:

  • Sympathomimetika;
  • M-cholinerge Rezeptorblocker;
  • Methylxanthine.

Ein Handgerät ist erforderlich, um das plötzliche Auftreten von Asthmasymptomen zu verhindern, die zu ersticken drohen und die Atmung zu stoppen. Die Patienten sind gezwungen, ständig ein tragbares Gerät mit sich zu führen..

Sympathomimetika

Sie wirken auf spezielle Bronchorezeptoren, stimulieren diese und erweitern die Lumen. Auch Adrenomimetika genannt. Im Gegensatz zu Adrenalin, das direkt auf Rezeptoren wirkt, wirken sie indirekt. Beeinflussen Sie glatte Muskeln, lindern Sie Krämpfe und entspannen Sie die Muskeln der Bronchien, wodurch die Durchgängigkeit erhöht wird. Sie wirken kurz auf Entzündungszellen und unterdrücken die Sekretion.

M-cholinerge Blocker

Es funktioniert auf biochemischer Ebene. Zellen lokal beeinflussen. Verpflichtung zur Verringerung der Wirkung von Acetylcholin. Reduzieren Sie den Tonus der glatten Muskeln der Bronchien, was zu ihrer Entspannung führt. Reduzieren Sie die Sekretion endokriner Bronchialdrüsen.

Methylxanthine

Wie die beiden vorherigen Sorten beseitigt es schnell die bedrohlichen Symptome eines Asthmaanfalls. Unterbricht die Vereinigung von Proteinen, die zur Kontraktion beitragen. Muskeln entspannen, die Bronchien anspannen und den normalen Atmungsprozess behindern.


Es ist wichtig zu verstehen: Mittel, die auf diesen Substanzen basieren, sind geeignet, um einen Angriff zu stoppen, haben jedoch keine langfristigen Auswirkungen auf das entzündete Gebiet. Andere Medikamente werden zur Langzeittherapie eingesetzt..

Gegenanzeigen zum Eingriff

Gegenanzeigen können sich auf bestimmte Arzneimittel und deren Abgabe an den betroffenen Körperbereich beziehen..

Bei folgenden Problemen ist es erforderlich, den Eingriff abzubrechen und den Therapieverlauf anzupassen:

  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Substanzen, aus denen das Medikament besteht;
  • Blutungen in der Lunge, Vorhandensein von Blut im Speichel, Spucken, Harkaniya;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 Grad und mehr;
  • Das Vorhandensein von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Hypertonie mit hohem Risiko;
  • Erholung nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall;
  • Pneumothorax, Emphysem;
  • Blutungsstörungen.

Im Falle von Komplikationen ist es notwendig, den Therapieprozess auszusetzen und Ihren Arzt zu konsultieren.

Regeln für die Auswahl eines Inhalators

Der richtige Behandlungsverlauf, die verwendeten Medikamente und deren Dosierung werden nur von einem Arzt, einem Beobachtungsspezialisten, verschrieben. In keinem Fall sollten Sie eine unabhängige Diagnose, Selbstmedikation, durchführen. Nach der Ernennung therapeutischer Verfahren bleibt dem Patienten die Wahl eines Inhalationsmodells innerhalb der verschriebenen Medikamente.


Bei der Prüfung sollten Optionen auf dem Verhältnis von Kosten und Komfort des Produkts basieren. Berücksichtigen Sie individuelle Merkmale - Alter, Aufmerksamkeit, Fähigkeit, den Mechanismus mühelos zu verwalten. Erleichtern Sie den Prozess können Inhalatoren mit einem eingebauten Timer, der automatisch die Dauer des Verfahrens steuert. Für kleine Kinder gibt es spielzeugähnliche Inhalatoren für eine bequemere Wahrnehmung medizinischer Manipulationen.

Merkmale der Verwendung eines Tascheninhalators

Bevor Sie den Betrieb aufnehmen, müssen Sie sich mit den im Kit enthaltenen Bedienungsanleitungen vertraut machen. Fragen Sie einen Apotheker, der das Produkt verkauft hat, nach der Verwendung eines Asthmainhalators. Die Liste der allgemeinen Regeln lautet wie folgt:

  • Nehmen Sie das Gerät immer mit, damit der Angriff nicht unerwartet abgefangen wird.
  • Wenn verfügbar, Essensreste, Krümel entfernen, Mund ausspülen;
  • Fix in Händen, versuchen nicht fallen zu lassen;
  • Wenn die Vorbereitung oder das Design dies erfordert, führen Sie vorbereitende Schritte durch - Entfernen des Deckels, Schütteln;
  • Führen Sie das Mundstück gleichzeitig mit dem Einatmen in den Mund ein und drücken Sie mit Ihrem Daumen den Daumen auf den Injektionsknopf des Arzneimittels.
  • Wenn möglich, halten Sie den Atem einige Sekunden lang an.
  • Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls nach einigen Minuten.
  • Schließen Sie am Ende der Manipulation die Kappe und bringen Sie den Inhalator wieder an seinen Platz.

Bewahren Sie das Gerät an einem schnell zugänglichen Ort in Ihrer Nähe auf..

Tipp: Sie sollten üben, die Verfahren im Voraus klar durchzuführen..

Anfallskontrolle ohne Inhalator

Wenn eine Situation auftritt, in der ein Inhalator für Asthmaanfälle nicht verfügbar ist, müssen Sie wissen, was zu tun ist. Handle klar und ruhig. Versuche dir keine Sorgen zu machen. Nehmen Sie eine bequeme Position ein - setzen Sie sich, legen Sie sich auf den Bauch, entspannen Sie sich. Obstruktive Atmung entfernen. Wenn ein mögliches Objekt bekannt ist, das eine Allergie hervorruft, entfernen Sie sich entweder von ihm oder entfernen Sie die Quelle selbst. Um Asthmatikern Zugang zu frischer Luft zu verschaffen, sammeln sich Innenräume - offene Fenster, auf der Straße - nicht an und vertrauen auf die Hilfe eines Spezialisten oder einer kleinen Anzahl von Personen. Rufen Sie sofort um Hilfe, konsultieren Sie einen Arzt.

Zusammenfassen

Asthma ist fast unheilbar, aber es muss kein Satz sein, der kein normales, erfülltes Leben zulässt. Moderne Methoden und Medikamente können bedrohliche Anfälle stoppen und Symptome lindern. Bei der Auswahl eines Inhalators werden individuelle Merkmale und Kontraindikationen berücksichtigt. Sie sollten bequem für den täglichen Gebrauch wählen. Sie müssen auch die Kosten für den regelmäßigen Austausch des Geräts selbst und seiner Komponenten berücksichtigen, falls erforderlich. Es wird empfohlen, den behandelnden Arzt zu konsultieren, der umfassende Informationen über die Merkmale des Patienten hat und Ihnen bei der Auswahl der besten Option hilft..

Inhalatoren für Asthma

Ein Asthmainhalator wird benötigt, um den Anfall schnell zu stoppen, den Zustand des Patienten zu verbessern und ihm das Atmen zu erleichtern. Ärzte empfehlen Asthmatikern nicht, das Haus ohne ihn zu verlassen, insbesondere im Frühjahr. Für eine wirksame Therapie ist es wichtig, das richtige Medikament zu wählen..

Arten von Inhalatoren und ihre Wirkung

Inhalatoren für Asthma sind eine unverzichtbare Sache für eine Person, die an einer solchen Krankheit leidet. Das Gerät bietet eine sofortige Abgabe von Medikamenten, die Krämpfe in den Atemwegen lindern und dadurch den Angriff lindern. Im Moment wird eine Vielzahl verschiedener Arten von Inhalatoren vorgestellt, die ihre Vor- und Nachteile haben.

Abstandhalter

Das Abstandshalter-Kit enthält spezielle Ventile, die am Gehäuse des Geräts angebracht sind. Arzneimittel werden nur gegeben, wenn beim Einatmen zum Zeitpunkt des Ausatmens die Zufuhr der Substanz blockiert ist.

Ein solches System ermöglicht eine wirtschaftlichere Verwendung von Arzneimitteln und ist auch sehr praktisch für die Behandlung von Babys, die ihren Atemprozess immer noch nicht unabhängig steuern können. Mit Hilfe eines Abstandshalters gelangt das Medikament unabhängig von seiner Atmung in die Atemwege des Kindes.

Wenn wir über die Nachteile eines solchen Inhalators sprechen, ist dieser größer als ein Tascheninhalator, daher ist es nicht immer bequem, ihn mitzunehmen.

Gut geeignet für die Behandlung von Kindern, da es für sie immer noch schwierig ist, ihre Atmung zu kontrollieren..

Flüssige Inhalatoren

Ein Flüssiginhalator mit Dosierdosis ermöglicht die Verwendung verschiedener Aerosole. Von den Vorteilen - erschwinglicher Preis und einfache Bedienung. Wenn wir über die Nachteile sprechen, dann gibt es noch viel mehr.

Erstens gelangt das Arzneimittel ausschließlich durch Inhalation in die Atemwege, was bestimmte Fähigkeiten des Patienten erfordert.

Zweitens verbleibt ein Teil des Inhalts des Inhalators im Mund, wodurch die Substanz in den Verdauungstrakt gelangt, was zu unangenehmen Nebenwirkungen führen kann. Daher sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine Dosierungsempfehlung zu erhalten..

Es ist bequem, einen flüssigen Inhalator mitzunehmen und kann zu einem erschwinglichen Preis erworben werden..

Vernebler

Ein Inhalationsgerät, das das Arzneimittel gleichmäßig auf der Oberfläche der Bronchien verteilt. Feine Partikel dringen in entlegene Bereiche der Atemwege ein und verbreiten den Wirkstoff tief. Ein akuter Anfall mit einem Vernebler kann nicht gestoppt werden, er wird zur Behandlung zu Hause und als vorbeugende Maßnahme gegen Exazerbation eingesetzt. Es gibt Kompression und Ultraschall.

  • Der Düse zugeführte Druckluft wandelt die Flüssigkeit in ein Aerosol um. Eine feine Dispersion wird durch Passieren des Deflektors erhalten. Viele Medikamente können verwendet werden..
  • Ein Ultraschallvernebler-Aerosol-Aerosol wird durch hochfrequente Ultraschallschwingungen erzeugt. Wird wegen des leisen Betriebs des Geräts für die pädiatrische Therapie verwendet.

Aerosolpulver

Ein Pulverinhalator ist insofern gut, als die Trockendosis des Arzneimittels in der erforderlichen Menge in die Atemwege gelangt, ohne sich in der Mundhöhle abzusetzen. Effizienz auf einem guten Niveau und ziemlich einfache Betriebsregeln. Der Nachteil sind die hohen Kosten im Vergleich zu anderen Inhalatoren.

Effektivere Behandlung, aber eher hohe Kosten.

Mit Spender

Aerosolspray ist ein üblicher tragbarer (oder Taschen-) Inhalator. Das Ballongerät enthält unter Druck injizierte Medikamente. Durch Drücken wird das Sprühen aktiviert. Das Medikament hat eine feste Dosierung und niedrige Kosten. Die Anwendung erfordert Kenntnisse der Atemtechnik: Aerosolinhalatoren geben das Arzneimittel zusammen mit Luft während des Einatmens ab. Ein Teil des Arzneimittels setzt sich im Mund ab und wird mit Speichel in das Verdauungssystem geschluckt..

Hormonell

Solche Inhalatoren wirken mit Steroid-Substanzen auf breiter Basis. Solche Mittel helfen, Schwellungen und Entzündungen durch Adrenalinhormone loszuwerden..

Diese Inhalationen werden nur von einem Arzt und nur nach sanfterer Behandlung verschrieben.

Medikamente auf Hormonbasis dringen nicht in das Blut ein, wodurch die starken Nebenwirkungen und Stoffwechselstörungen vermieden werden.

Hormonelle Inhalation sollte nur auf Empfehlung eines Arztes erfolgen..

In mehreren Laborstudien konnten Fehler identifiziert werden, die für Asthmatiker charakteristisch sind und zu einer Verschlechterung der Behandlungsqualität führen.

Wenn der Patient beispielsweise einen Inhalator verwendet, kann er dies beim Einatmen nicht tun, während die Substanz während dieser Aktion in einer viel größeren Menge in die Lunge gelangt.

Studien haben die Entwicklung von Inhalationsgeräten ermöglicht, die durch Inspiration aktiviert werden. Das heißt, der Inhalator selbst kann bestimmen, wann die Arzneimittelsubstanz freigesetzt werden soll.

Grundlegende medikamentöse Therapie

Es wird entsprechend der Schwere des Zustands des Patienten und dem Grad der Asthmakontrolle verschrieben. Gemäß den Behandlungsprotokollen wurde eine spezielle „Stufentherapie“ entwickelt:

BühneKlinische ManifestationenBehandlungsschema
1 intermittierendKurze Anfälle Tagsüber - weniger als 1 Mal pro Woche Nachts - weniger als 2 Mal pro MonatKurzwirksame inhalative B2-Agonisten (Salbutamol, Fenoterol) oder Anticholinergika (Ipratropiumbromid)
2 Licht anhaltendAngriffe mehr als 1 Mal pro Monat, aber weniger als 1 Mal pro Woche Nachts - mehr als 2 Mal pro MonatInhalative Glukokortikosteroide (Protein-Metason, Budesonid) und kurzwirksame B2-Agonisten
3 Durchschnittlich anhaltendAngriffe jeden Tag in der Nacht - mehr als 1 Mal pro Woche; Verletzung von körperlicher Aktivität und SchlafNiedrige Dosen von Glukokortikoiden und lang wirkenden inhalativen B2-adrenergen Agonisten (Budesonid + Formoterol) Leukotrienrezeptorantagonisten (Montelukast), Bronchodilatatoren (Aminophyllin, Theophyllin)
4 Schwer hartnäckigStändige Angriffe Tag und Nacht. Einschränkung der körperlichen Aktivität.Hohe Hormondosen und langwirksame inhalative B2-Adrenomimetika + Antileukotrien-Medikamente und Bronchodilatatoren
5 schwer unkontrollierbarStändige Angriffe Tag und Nacht, hör schlecht aufSystemische Glucocorticosteroide (Prednison, Dexamethason) und Antikörper gegen Immunglobulin E (Omalizumab) werden zugesetzt

Eine wirksame Behandlung erfordert eine sorgfältige Überwachung, regelmäßige Diagnose und Dosisanpassung.

Inhalatoren

Zusatzgeräte werden häufig aerosolisiert und enthalten kurzwirksame adrenerge B2-Agonisten - Salbutamol, Fenoterol. Hergestellt in Kombination mit M-Anticholinergika - Ipratropiumbromid. Markennamen:

Sie werden verwendet, um die bereits aufgetretenen Symptome der Krankheit zu stoppen. Sie wirken schnell, indem sie die Muskelwand der Atemwege erweitern. Die Wirkung hält bis zu zwei Stunden an. Inhalative Glukokortikoide mit Langzeitwirkung - Budesonid, Fluticason, Beclomethason. Namen austauschen:

Entwickelt zur Vorbeugung und Vorbeugung klinischer Manifestationen. Täglich auftragen, um den Effekt zu erzielen. Sie beseitigen den Entzündungsprozess in den Atemwegen und verringern die Empfindlichkeit der Rezeptoren gegenüber Reizstoffen.

Kombiniert enthalten mehrere Wirkstoffe aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen, um eine entzündungshemmende, bronchodilatatorische und antibakterielle Wirkung zu erzielen. Namen austauschen:

  • Symbicort (Formoterol + Budesonid);
  • Seretid (Salmeter + Fluticason);
  • Foster (Formoterol + Beclomethason);
  • Intal (Salbutamol + Cromoglinsäure).

Dargestellt, um die Obstruktion der Bronchien zu verringern, den erzwungenen exspiratorischen Fluss zu erhöhen und häufigere Symptome der Krankheit zu verhindern..

Berodual

Das Medikament besteht aus einem B2-adrenergen Agonisten von Fenoterol und einem M-anticholinergen Ipratropiumbromid. Fenoterol aktiviert adrenerge Rezeptoren, entspannt die glatten Muskeln der Bronchien und hemmt die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Ipratropium hat eine parasympathische Wirkung, hemmt den Reflexbogen des Vagusnervs, ohne den Gasaustausch zu stören. Gültig für 15 Minuten. Leistungen:

  • 2 aktive Komponenten;
  • ausgeprägte bronchodilatatorische Wirkung;
  • schnelle Reaktion.

Eine Einzeldosis beträgt 100-200 mg (1-2 Atemzüge), die maximale Tagesdosis beträgt 1,6 mg. Bei vorsichtigem Herz-Kreislauf-System mit Vorsicht anwenden, da dies zu einer Erhöhung der Kraft und der Herzfrequenz führen kann.

Berotek-N

Erhältlich in Flaschen mit Mundstück, enthält es 10 ml Salbutamol, was 200 Dosen entspricht. Die Hauptwirkung ist die Bronchodilatation. Es blockiert die Mediatoren von Entzündungen und Krämpfen, wodurch die Muskeln der Bronchien entspannt werden. Vorteile:

  • gültig für 5 Minuten;
  • 1 Dosis ist genug.

Die Wirkung hält bis zu 6 Stunden an. Sie können die Inhalation nach 5 Minuten wiederholen, wenn die erste Aktion nicht ausreicht. Die maximale Anzahl von Dosen pro Tag beträgt 8.

Neben der Basistherapie sollten Mukolytika, Antihistaminika und Antibiotika in die komplexe Behandlung von Asthma bronchiale einbezogen werden.

Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in der Anamnese mit Pathologien des endokrinen Systems.

Atrovent

Der Wirkstoff ist Ipratropiumbromid. Es hat eine bronchodilatierende Wirkung, erhöht das Volumen der erzwungenen Ausatmung und erleichtert die Atmung. Das Ergebnis ist 15 Minuten gültig und dauert bis zu 6 Stunden. Leistungen:

  • hat keine Auswirkung auf Herz und Blutgefäße;
  • verhindert die Verengung der Bronchien;
  • reduziert die Schleimsekretion.

Um den Angriff zu stoppen, werden 2 Dosen (40 μg) benötigt, die maximale Anzahl von Dosen beträgt 8-12 pro Tag. Kann bei Überdosierung Kopfschmerzen verursachen - Bronchospasmus.

Pulmicort Turbohaler

Der Wirkstoff in der Zusammensetzung ist das Hormon Budesonid. Erhältlich in einer Packung mit 200 Dosen in Form von körnigem Pulver. Bessere Wirksamkeit im Vergleich zu Aerosolformen. Das maximale Ergebnis wird eine Stunde nach Inhalation erreicht. Vorteile:

  • Antihistaminikum und entzündungshemmende Wirkung;
  • ausgeprägte Wirkung;
  • Pulvertyp.

Aufgrund der Erhöhung der Tagesdosis kann auf die systemische Anwendung von Glukokortikosteroiden verzichtet werden. Um eine Pilzschädigung des Oropharynx nach dem Eingriff zu vermeiden, muss der Mund mit Wasser gespült werden.

Flixotid

Der Wirkstoff Fluticason reduziert die Produktion von biologisch aktiven Substanzen und Entzündungsmediatoren. Es erleichtert das Atmen während des Tages, hat eine kumulative Wirkung, die maximale Wirkung ist bei regelmäßiger Anwendung für mehr als eine Woche erreichbar. Vorteile:

  • lindert schwere Symptome;
  • Suspensionsinhalt;
  • reduziert die Häufigkeit von Anfällen.

Erhältlich in Dosierungen von 50, 125, 250 mkg, beträgt die maximale Menge pro Tag 1000 mkg, abhängig von der Schwere des Prozesses. Es wird nicht empfohlen, bei infektiösen Läsionen das Medikament nach längerer Anwendung abrupt abzubrechen.

Beclason

Die aktive Komponente ist Beclomethasondipropionat. Lindert Ödeme, Schleimproduktion, Infiltration und allergische Reaktionen. Es aktiviert beta-adrenerge Rezeptoren und potenziert die Wirkung von B2-Agonisten. Die therapeutische Wirkung macht sich nach einer Woche bemerkbar. Vorteile:

  • Aerosoltyp;
  • lokale entzündungshemmende Wirkung;
  • verbessert den mukoziliären Transport.

Die tägliche Dosierung variiert je nach Schweregrad zwischen 200 und 2000 mkg. Spülen Sie Ihren Mund nach dem Eingriff aus..

Symbicort Turbohaler

Die Kombination von Formoterol und Budesonid reduziert die Manifestation von Asthma bronchiale, die Anzahl der Asthmaanfälle, verbessert die Durchgängigkeit der Atemwege. B2-adrenerger Agonist lindert Symptome, Glukokortikoid lindert Entzündungen, reduziert die Anzahl klinischer Manifestationen. Leistungen:

  • Doppelte Aktion;
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen;
  • verursacht keinen Widerstand.

Das Medikament ist bei Menschen mit Laktasemangel und Laktoseintoleranz kontraindiziert. Bei Pathologien des kardiovaskulären und endokrinen Systems mit Vorsicht anwenden.

Seretide Multidisk

Enthält Wirkstoffe Salmeter und Fluticason. Die Wirkung von Beta-Mimetikum und Hormon zielt darauf ab, die Bronchien zu entspannen, den Gasaustausch zu verbessern und die Schwere der Symptome zu verringern. Salmetrol wirkt lange - bis zu 12 Stunden - und verhindert die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Leistungen:

  • Substanzen in Form von Pulvern;
  • komplexe Handlung;
  • Alternative zur Monotherapie.

Fluticasonpropionat lindert Schwellungen und Allergien. Verursacht selten Nebenwirkungen, die nicht süchtig machen.

fördern

Die Zusammensetzung enthält ein lokales Glucocorticosteroid Beclomethason und einen selektiven B2-Agonisten Formoterol. Es wirkt 5 Minuten nach dem Einatmen, die Wirkung des Arzneimittels hält bis zu 12 Stunden an, was die Anwendung erleichtert. Leistungen:

  • additive Wirkung;
  • lange Aktion;
  • 2 Inhalationen pro Tag reichen aus.
Inhalator Pflege

Lindert Symptome, verhindert deren Fortschreiten, erweitert den Bronchialbaum. Bei längerem Gebrauch ist eine Ablehnung systemischer Medikamente möglich. Keine süchtig machenden, unerwünschten Reaktionen.

Top 5 der besten Inhalatoren

Eine detaillierte Analyse ergab die besten Inhalatoren bei Asthma bronchiale:

  1. Symbicor Turbuhaler ist zur Behandlung schwerer Krankheiten geeignet, hat eine lang anhaltende Wirkung und verhindert das Auftreten von Symptomen.
  2. Seretide Multidisk stoppt lange Zeit Erstickungsattacken und verbessert die Beatmungsfunktion der Lunge.
  3. Berodual wird zur täglichen Anwendung bei leichtem Asthma empfohlen und lindert schnell Bronchospasmus.
  4. Berotek-N wird zur Notfalllinderung der Bronchokonstriktion verschrieben und hemmt den Entzündungsprozess in den Atemwegen.
  5. Pulmicort Turbuhaler - eine Alternative für den moderaten Verlauf des Prozesses, hat entzündungshemmende und antihistaminische Wirkungen und ermöglicht es Ihnen, auf die systemische Verwendung von Hormonen zu verzichten.

Wenn die in Inhalatoren verwendeten Arzneimittel die Symptome nicht lindern und sich die Patienten nach dem Inhalationsverfahren nicht besser fühlen, konsultieren Sie einen Arzt.

Der Spezialist wiederum muss die Behandlung anpassen, Medikamente ersetzen und den Zustand seiner Station überwachen. Es sollte auch beachtet werden, dass eine unsachgemäße Verwendung des Geräts zu Nebenwirkungen führen kann, die möglicherweise nicht die besten Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben..

In dieser Situation wird ein anderes Arzneimittel verschrieben, und der Patient wird in den Regeln für die Verwendung des Inhalators neu geschult.

Sie müssen für Ihre Gesundheit verantwortlich sein. Die Unfähigkeit, einen Inhalator zu verwenden, kann nicht nur Gesundheit, sondern auch Leben kosten.

Kandidat der medizinischen Wissenschaften. Leiter der Abteilung für Pulmonologie.

Sehr geehrte Besucher, bevor Sie meinen Rat befolgen - machen Sie Tests und konsultieren Sie einen Arzt!
Vereinbaren Sie einen Termin mit einem guten Arzt:

Asthmainhalatoren

Bronchiales allergisches Asthma ist eine schwere Krankheit, aber Hustenanfälle und Erstickungsgefahr werden mit Hilfe erschwinglicher und wirksamer Inhalatoren gezähmt. Sie werden auch verwendet, um diese Krankheit zu behandeln und zu verhindern. Mal sehen, welche Asthmainhalatoren hergestellt werden, wie sich ihre Typen unterscheiden, welche Vor- und Nachteile die Gerätetypen haben. Erfahren Sie, wie Sie das Gerät richtig verwenden.

Arten von Inhalatoren für Asthma bronchiale

Die Haupttypen von Inhalationsgeräten werden nach Art des Arzneimittelträgers klassifiziert:

  • Pulver Enthalten Sie eine trockene Medizin.
  • Aerosol. Medizinische Flüssigkeit gefüllt.

Beide Arten von Geräten werden gemäß der Methode der Arzneimittelabgabe in die folgenden Haupttypen unterteilt:

  1. Spacer - ein Sprühdüsenventil an einem Handgerät, das Medikamente nur durch Einatmen abgibt.
  2. Vernebler - ein Ultraschall- oder Kompressormembran-Vernebler, der Medikamente in kleinen Dosen (Fraktionen) abgibt..
  3. Mit einem Spender - eine Dose, in der die flüssige Medizin unter Druck steht. Dieses Spray wirkt nach dem Prinzip eines Aerosols und die Zufuhr einer therapeutischen Substanz wird dosiert. Minus - die Unannehmlichkeit bei Asthmatikern mit schmerzenden Fingergelenken und eingeschränkter Koordination.
  4. Der Adapter ist ein Gerät, das den Inhalator ergänzt, dessen Vorteil darin besteht, dass die maximale Dosis des Arzneimittels frei zugeführt wird und die Penetration durch Inhalation-Exspiration nicht reguliert werden muss. Minus - Größe.
  5. Der Auto-Inhibitor ist das bequemste Gerät bei der automatischen Abgabe des Arzneimittels durch Inhalation.

Pulver

Diese Art von Inhalationsgerät liefert die Versorgung mit Medikamenten in Form einer trockenen Mischung, deren Volumen automatisch dosiert oder unabhängig eingestellt wird:

  1. Scheibeninhalator liefert automatisch Pulver. Unterscheidet sich in der Fähigkeit, die Anzahl der Dosen genau einzustellen.
  2. Der Turbo-Inhalator ist ein medizinisches Taschengerät (Turbulent), das Pulver in kleinen Mengen liefert. Es verfügt über einen eingebauten Indikator für das Volumen des verbleibenden Arzneimittels.

Mit Hilfe von Pulvergeräten ist Asthma bronchiale bei Kindern leichter zu behandeln. Das Kind ist nicht immer in der Lage, die Atmung zu regulieren und zu koordinieren, sobald das Arzneimittel verabreicht wird. Pulverabstandshalter sind die besten Geräte, die dieses Problem durch das Vorhandensein eines Schließventils lösen, das den Fluss des Arzneimittels beim Ausatmen blockiert. Der einzige Nachteil solcher Geräte ist die Sperrigkeit.

Verwendung eines Inhalators bei Asthma bronchiale

Heute gibt es drei Arten von Inhalatoren zur Behandlung von Asthma bronchiale, deren Arbeit auf verschiedenen Methoden zum Mahlen flüssiger Partikel basiert:

  1. Dampf. Das einfachste Gerät, mit dem ein Medikament erhitzt und in Dampf umgewandelt wird. Es hat einen ähnlichen Effekt wie das Einatmen von heißem Dampf über einen Behälter. Ein solcher Dampf hat größere Partikel als bei Verwendung eines Zerstäubers, so dass er nicht in die Lungenbläschen, Bronchien, gelangt. Sie werden hauptsächlich zur Beeinflussung des Oropharynx bei der Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege und anderen Krankheiten eingesetzt. Darüber hinaus können einige Arzneimittel nicht auf hohe Temperaturen erhitzt werden, was zur Zerstörung von Wirkstoffen führt..
  2. Kompressor (Zerstäuber). Diese Vorrichtung für Asthmatiker ist besser geeignet. Das Funktionsprinzip basiert auf der Umwandlung des Arzneimittels in Mikropartikel. Mittels eines Elektromotors und einer Pumpe entsteht ein Luftstrom, der unter Druck Medikamente in flüssiger Form in kleine Partikel umwandelt. Mit seiner Hilfe können Antibiotika, Antiseptika und hormonelle Substanzen an die menschlichen Atemwege abgegeben werden.
  3. Ultraschall. Dieser Inhalator für Asthma ist ein Gerät, das die medizinische Flüssigkeit in einen gasförmigen Zustand umwandelt und an alle Abteilungen der Atemwege einschließlich der Lunge abgibt. Ultraschall zerstört therapeutische Wirkstoffe bis in die kleinsten Partikel, sodass sie in entlegene Bereiche der Atemwege eindringen können.

Ein Asthmainhalator ist ein Kompressor oder ein Ultraschallgerät, da ein herkömmlicher Dampfinhalator nicht in der Lage ist, Partikel eines Arzneimittels zu zermahlen und sie an den Entzündungsherd abzugeben. Moderne Medikamente wirken schneller, die Expositionszeit reduziert sich auf 5-10 Minuten, was für einen akuten Anfall wichtig ist.

  • Alter - Bei kleinen Kindern werden Hormon- oder Pulverinhalatoren praktisch nicht verwendet, da sie das Einatmen des Arzneimittels nicht mit einem Knopfdruck auf dem Gerät synchronisieren können.
  • Schwere der Erkrankung - In schweren Fällen können Inhalatoren keine therapeutische Wirkung entfalten.
  • Einsatzort - Asthmatiker sollten immer Tascheninhalatoren haben, um einen akuten Anfall zu stoppen. Zu Hause können Sie stationäre Geräte verwenden.

Wie benutzt man einen Inhalator?

Das Asthmatiker wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und den Eigenschaften der Therapie ausgewählt. Art der Anwendung:

  1. Spülen Sie Ihren Mund von Speiseresten ab, ein Zähneputzen ist nicht erforderlich. Der Mund sollte sauber sein, also werfen Sie den Kaugummi weg.
  2. Nehmen Sie es mit einem Taschenhormon- oder Pulverinhalator in die rechte Hand, legen Sie Ihren Zeigefinger auf die Oberseite der Metallflasche und den Daumen auf die Unterseite des Inhalators.
  3. Entfernen Sie die Schutzkappe vom Mundstück, schütteln Sie die Flasche vorsichtig und stellen Sie sicher, dass die Dose nicht herausfällt.
  4. Atmen Sie tief ein, legen Sie das Mundstück zwischen Ihre Lippen und drücken Sie es leicht an.
  5. Drücken Sie gleichzeitig auf die Oberseite der Metalldose und atmen Sie tief durch.
  6. Ziehen Sie das Gerät aus dem Mund, halten Sie den Atem mindestens 10 Sekunden lang an und atmen Sie dann aus.
  7. Wenn mehr als eine Dosis benötigt wird, nehmen Sie so viele Atemzüge, wie Ihr Arzt empfiehlt..

Die Verwendung eines Verneblers bei Asthma ist nur nach Anweisung eines Arztes erforderlich. Je einfacher das Produkt ist, desto weniger Zeit wird für das Verfahren aufgewendet. Im Durchschnitt dauert der Vorgang je nach Größe der Aerosolpartikel 5 bis 30 Minuten. Der Vernebler ist insofern praktisch, als er bei sehr kleinen Kindern angewendet werden kann, die nicht gleichzeitig durch Drücken des Inhalators Luft holen können. Wenn Glukokortikosteroide verwendet werden, müssen nach dem Eingriff nicht nur das Mundstück und der Behälter für das Arzneimittel, sondern auch die Hände, das Gesicht und die Mundhöhle gewaschen werden.

Die beliebtesten Medikamente für Inhalatoren

Alle Medikamente zur Inhalation bei Asthma bronchiale werden von einem Arzt verschrieben. Dies können solche Medikamente sein:

  1. Grundlegende hormonelle Inhalatoren werden für den täglichen Gebrauch über einen langen Zeitraum verschrieben. Die beliebtesten sind Flixotid, Symbicort, Clenil, Seretid, Aldecin, Salmecort. Diese Medikamente unterdrücken den Entzündungsprozess in den Bronchien, lindern Schwellungen und verringern die Schwere des allergischen Prozesses..
  2. Nicht-hormonelle Medikamente - "Ventolin", "Salbutamol", "Singlon", "Foradil", "Montelast". Auch in der täglichen Asthmatherapie enthalten.
  3. Cromons. Medikamente auf Carbonsäurebasis blockieren Entzündungen und stoppen die Entwicklung von Asthma. Auch diese Medikamente hemmen die Bildung von Mastzellen, normalisieren die Größe der Bronchien. Cromones können nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Jahren verwendet werden. Sie sind ein Notfallinstrument, um einen Asthmaanfall zu stoppen. Sie geben eine kumulative Wirkung, gelten für eine lange Zeit. Die Medikamente dieser Gruppe sind Intal, Tyled, Cromolin..

Nicht-hormonelle und hormonelle Inhalatoren können nur bei Anfällen oder als Grundbehandlung eingesetzt werden. Heute wird dieser Ansatz zur Asthmatherapie als einer der besten Wirkstoffe anerkannt, die schnell in die Atemwege eindringen und den Magen und den Blutkreislauf umgehen..

Das Einatmen von Asthma kann mit folgenden Medikamenten durchgeführt werden:

  • Bronchodilatatoren;
  • Glukokortikosteroide;
  • Membranstabilisatoren;
  • Mukolytika.

Die beliebtesten Inhalatoren für Asthma bronchiale sind:

Asthmainhalatoren oder Aerosole werden Patienten immer empfohlen, um einen Asthmaanfall zu verhindern oder zu lindern. Viele der Medikamente können nicht nur zur Behandlung dieser Krankheit verwendet werden, sondern auch zur Behandlung von Bronchitis, Lungenentzündung, einschließlich gegen Obstruktion.

Gegenanzeigen zum Einatmen

Das Einatmen bei Asthma ist in folgenden Fällen verboten:

  • Fieber im Zusammenhang mit einer Infektions- oder anderen Krankheit oder einer unbekannten Ätiologie;
  • eine Periode der Verschlimmerung von Asthma, in der die Wiederholungsrate eines Anfalls pro Woche das Zweifache überschreitet;
  • arterieller Hypertonie;
  • Veranlagung zu verschiedenen Blutungen - Lungenblutungen aus der Nasenhöhle;
  • Fehlfunktion des Herzens oder der Blutgefäße;
  • eitrig-entzündliche Prozesse in der Lunge oder den Bronchien.

Der Vernebler kann in folgenden Fällen nicht verwendet werden:

  • Trocknen der Schleimhäute;
  • die Notwendigkeit, eine große Menge an Lösung zu verwenden, deren Volumen das Volumen des Vorrichtungsbehälters übersteigt;
  • Bewusstlosigkeit;
  • längerer Erstickungsanfall.

Aerosole gegen Asthma bronchiale können bei individueller Unverträglichkeit der Wirkstoffe nicht eingesetzt werden. Einige Arzneimittel können nicht öfter als 8 Mal täglich eingeatmet werden. Wenn die Dauer des Anfalls höher ist, muss die Basistherapie angepasst und ein anderes Mittel ausgewählt werden.

Inhalatoren, insbesondere Tascheninhalatoren, sind unverzichtbar, um einen akuten Asthmaanfall zu stoppen. Es ist lebensbedrohlich, kann zum Tod führen. Den Patienten wird empfohlen, Geräte überall hin mitzunehmen und sie bei Symptomen wie einem kurzen, schwierigen Atemzug, Husten, dem Auftreten von klarem Auswurf, langem Ausatmen, einer Änderung des Atemrhythmus und dem Vorhandensein von Keuchen zu verwenden. In diesem Fall sollte der Inhalator sofort verwendet werden, da die Symptome zunehmen und Atemversagen verursachen..

Im Allgemeinen ist Asthma eine chronische Krankheit, daher ist es für Asthmatiker ratsam, nicht nur tragbare Inhalatoren, sondern auch stationäre Geräte, beispielsweise Vernebler, die zur Beendigung des Anfalls verwendet werden, und als Teil der Basistherapie zu haben.

Asthma-Aerosol-Inhalator für Kinder mit Asthma

Viele von uns haben von Asthma bronchiale gehört. Darüber hinaus gibt es in unserem Land viele Menschen, die einen langen und schwierigen Kampf mit dieser Krankheit führen müssen. Diese Krankheit kann sowohl Erwachsene als auch Kinder betreffen. Während der Entwicklung betrifft Asthma die Bronchien und macht sie empfindlich gegenüber äußeren Reizen. Und wenn der Kontakt der Bronchien mit provozierenden Faktoren auftritt, führt dies zu unangenehmen Folgen für den Patienten - er hat einen Krampf, der zum Ersticken führt.

Aufgrund der Lebensgefahr eines Asthmapatienten ist es sehr wichtig, so bald wie möglich mit dem Handeln zu beginnen. Andernfalls kann der Patient einfach ersticken, wenn er das Arzneimittel nicht rechtzeitig erhält und manchmal stirbt..

Aber in letzter Zeit haben die Menschen gelernt, diese Krankheit zu bekämpfen. Heutzutage finden Sie in vielen Apotheken eine große Anzahl von Medikamenten, die diese Krankheit erfolgreich bekämpfen. Experten zufolge ist es für einen Asthmapatienten am besten, ein spezielles Gerät bei sich zu haben - einen Inhalator. Tatsache ist, dass das Medikament dank ihm schnell in die Atemwege eindringt und Stress abbaut..

Inhalatoren werden heute in großen Mengen angeboten, was eine hervorragende Gelegenheit für Patienten bietet, das für sie am besten geeignete Modell auszuwählen. Das Vorhandensein eines Inhalators ist für jede Person, die an Asthma bronchiale leidet, obligatorisch. Wenn er seinen Angriff findet, kann er ihn schließlich schnell beseitigen.

Asthma-Medikamente

Es ist kein Zufall, dass Inhalatoren heutzutage sehr beliebt sind, da sie höchstwahrscheinlich Medikamente an die Atemwege abgeben. Wenn plötzlich ein Asthmaanfall einsetzt, hat der Patient keine Zeit zu warten, bis die Injektion oder Tablette wirkt. Ein Inhalator schützt den Patienten vor tödlichem Ersticken.

Es reicht jedoch nicht aus, nur einen Inhalator bei sich zu haben. Traditionellen Asthmapatienten werden auch Asthmapatienten verschrieben - Tabletten, Sirupe oder Injektionen. Um das Auftreten unerwarteter Anfälle zu verhindern, sollten Patienten mit Asthma bronchiale Ventolin, Brikail oder dergleichen einnehmen. Die Behandlung von Kindern gegen Asthma bronchiale ist etwas anders - meistens wird ihnen ein Medikament in Form eines Sirups verschrieben. Die heute in Apotheken angebotenen Asthmamedikamente lassen sich in zwei Hauptgruppen einteilen:

  • Bronchodilatatoren. Zu dieser Gruppe gehörende Medikamente helfen, Krämpfe der Muskeln der Bronchien zu beseitigen, tragen zur Erweiterung der Blutgefäße bei und erleichtern so die Atmung des Patienten.
  • Entzündungshemmende Medikamente. Sie werden in Form von Spezialkursen verschrieben, um den Entzündungsprozess und die Schwellung der Bronchien zu beseitigen.

In letzter Zeit werden Patienten häufig hormonelle Inhalatoren verschrieben. Durch sie wird das Arzneimittel in kleinen Dosen direkt an die Atemwege abgegeben, während sie im Gegensatz zu Hormontabletten keine negativen Folgen für die Bronchien haben und gleichzeitig Krämpfe viel wirksamer beseitigen als andere bekannte Arzneimittel.

Was ist ein Inhalator??

Vor vielen Jahrhunderten hat eine Person gelernt, dass Atemwegserkrankungen nicht nur mit Medikamenten, sondern auch mit Inhalationen behandelt werden können. Als Rohstoff für die Erzeugung von therapeutischem Dampf verbrannten die Menschen Heilpflanzen oder bereiteten Abkochungen vor. Die Zeit verging und die Inhalationen, die den Menschen zu dieser Zeit zur Verfügung standen, wurden ständig verbessert.

Allmählich wechselten sie von brennenden Blättern am Lagerfeuer zu Tontöpfen, in die Strohhalme gelegt wurden. Natürlich unterscheiden sich moderne Inhalatoren von Asthma stark von den alten Methoden, da sie heute recht funktionelle Geräte sind, die viele Anforderungen erfüllen. Dieses Gerät wurde erstmals 1874 erfunden und bis heute wurden bereits viele Sorten davon entwickelt.

Jeder Inhalator hat seine positiven und negativen Seiten. Der Patient sollte dieses Gerät jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes wählen, da der Spezialist genau sagen kann, welcher Inhalator bei einem bestimmten Patienten am besten für Asthma geeignet ist. Und trotz einiger Unterschiede lösen alle modernen Inhalatoren ein gemeinsames Problem: Sie müssen das Arzneimittel schnell an die Bronchien abgeben und die Atmung des Patienten erleichtern.

Dank dieses Geräts wird das Medikament in kleine Partikel aufgeteilt, die es ihnen ermöglichen, schnell in die Lunge einzudringen. Dies erklärt nur, warum Asthmainhalatoren ihren Patienten in erster Linie von Ärzten empfohlen werden. Und obwohl es in den letzten Jahren viele neue Medikamente und Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten gegeben hat, war es noch nicht möglich, einen würdigen Ersatz für dieses Gerät zur Behandlung von Asthma zu schaffen.

Arten von Inhalatoren

Heute bietet die Medizin eine große Anzahl von Mitteln zur Beseitigung von Asthmaanfällen. Der Unterschied zwischen ihnen liegt in ihrer Größe, der Art der Arzneimittelabgabe und der Art des Arzneimittels. Am häufigsten verwenden Patienten mit Asthma Tascheninhalatoren. In dieser Gruppe von Geräten sind die folgenden am häufigsten:

  • Pulverinhalatoren mit Spender. Ihr Hauptvorteil ist die hohe Dosierungsgenauigkeit. Darüber hinaus sind sie sehr einfach zu bedienen, obwohl der Preis für sie höher ist als für andere ähnliche Geräte;
  • flüssige Aerosole. Budget Option Inhalator zur Behandlung von Asthmaanfällen. Sie haben einen Nachteil: Sie können einem Patienten nur helfen, einen Bronchospasmus zu neutralisieren, vorausgesetzt, der Patient atmet gleichzeitig mit der Freisetzung des Arzneimittels ein.

In Apotheken werden auch stationäre Inhalatoren angeboten, die zur Neutralisierung von Asthmaanfällen nicht sehr geeignet sind. Ihr Zweck ist jedoch unterschiedlich - sie werden verwendet, um Krämpfe in den Bronchien zu verhindern:

  • Vernebler. Ein modernes Gerät, bei dem ein Medikament dank eines Kompressors oder Ultraschalls in kleine Fraktionen aufgeteilt wird, die dann in die Atemwege eingespeist werden.
  • Adapter zum Inhalator. Dieses Gerät kann auch unter stationären Bedingungen verwendet werden. Sein offizieller Name ist der Spacer und er unterscheidet sich vom Vernebler dadurch, dass das Medikament hier ausgeatmet wird.

Wie wählt man einen Inhalator??

Wenn der Patient untersucht wird und der Arzt die Diagnose von Asthma bronchiale bestätigt, verschreibt er dem Patienten Medikamente, die ihm helfen können, die Anfälle nicht nur zu bewältigen, sondern auch deren Auftreten in Zukunft zu verhindern. Experten raten Patienten nicht, einen Inhalator selbst zu kaufen. Wählen Sie dieses Gerät nur auf Empfehlung eines Arztes. Um sich beim Kauf dieses Geräts nicht zu verwechseln, müssen zusätzliche Parameter berücksichtigt werden:

  • Da ein Inhalator ein Notfallgerät ist, muss er einfach zu bedienen sein. Daher ist es am besten, Taschenmodelle zu kaufen;
  • Sie sollten auch darauf achten, dass der Inhalator einfach zu bedienen war. Selbst wenn die Patientin plötzlich von einem Angriff überrascht wird, kann sie sich selbst helfen.
  • Es ist ratsam, ein Modell eines Inhalators zu wählen, bei dem die genaue Dosierung des Arzneimittels angewendet wird.
  • Nicht der geringste Wert sind die Kosten des Inhalators. Für den Patienten ist dies ein Gerät, das er sehr oft verwenden wird. Daher ist der Kauf zu teurer Modelle nicht zumutbar.

Die häufigsten Asthmainhalatoren

Von dem Moment an, als Asthmainhalatoren zum ersten Mal auftauchten, hörte die Arbeit an ihrer Verbesserung nicht auf. In den letzten Jahren wurden neue Medikamente entwickelt, die sich von den ersten Proben in ihrer Bequemlichkeit und Sicherheit unterscheiden. Jeder Arzt sollte wissen, welche Medikamente am wirksamsten sind, und einem Asthmapatienten einen Inhalator verschreiben, bei dem das Medikament am schnellsten und besten hilft, mit Anfällen umzugehen. Typischerweise werden Patienten zwei Gruppen von Medikamenten verschrieben - Bronchodilatatoren und entzündungshemmende Medikamente. Sie können als Inhalator oder Lösung in einem Zerstäuber verwendet werden.

Bronchodilatatoren

Unter den ziemlich berühmten Bronchodilatatoren sind die folgenden:

  • Adrenomimetika. Ein Merkmal der Medikamente dieser Gruppe ist ihre Fähigkeit, die Rezeptoren der Bronchien zu stimulieren und die Kapillaren zu erweitern. Ihr Hauptvorteil ist die Geschwindigkeit, daher eignen sie sich hervorragend zum Stoppen von Asthmaanfällen. Die beliebtesten unter adrenergen Agonisten sind Salbutamol, Levalbuterol, Terbutalin oder andere;
  • M-cholinerge Blocker. Medikamente, deren therapeutische Wirkung die Entspannung der Bronchien ist. Normalerweise wird Patienten mit Asthma bronchiale Atrovent verschrieben;
  • Methylxanthine. Bei der Einnahme dieser Medikamente werden bestimmte Enzyme im Körper blockiert. Dies bringt dem Patienten Erleichterung. Theophyllin und Aminophyllin sind die bekanntesten aus dieser Gruppe von Arzneimitteln..

Entzündungshemmende Medikamente

Sie werden hauptsächlich zur Behandlung und Vorbeugung von Anfällen verschrieben. Unter ihnen sind die beliebtesten:

  • Glukokortikoide. Die therapeutische Wirkung dieser Medikamente hängt mit ihrer Fähigkeit zusammen, Ödeme der Bronchien zu beseitigen. Dazu gehören Budesonid, Beclomethason, Fluticason;
  • Mastzellmembranstabilisatoren. Diese Medikamente waren in der Pädiatrie weit verbreitet. Die bekanntesten unter ihnen sind Nedocromil, Cromolin.
  • Es kommt vor, dass Medikamente, die traditionell zur Linderung von Asthmaanfällen eingesetzt werden, unwirksam sind. In solchen Fällen wird den Patienten Omalizumab verschrieben, das Anti-Immunglobulin E enthält.

Welche Inhalatoren sind besser?

Selbst für einen Spezialisten ist es schwierig, eine eindeutige Antwort auf diese Frage zu geben, da in jedem Fall viele Faktoren berücksichtigt werden müssen - der Zustand des Patienten, die Merkmale der Krankheit usw. Vor der Verschreibung des Arzneimittels und der Auswahl der geeigneten Verwendungsmethode sollte der Patient einer Untersuchung unterzogen werden, deren Ergebnisse zur Klärung der Situation beitragen.

Der Inhalator kann als der beste angesehen werden, der nicht nur einen Asthmaanfall schnell neutralisiert, sondern auch keine Nebenwirkungen hervorruft und einfach zu bedienen ist. Von der Vielzahl von Inhalatoren, die zur Behandlung von Asthmaanfällen angeboten werden, werden zwei am häufigsten für Patienten verschrieben:

  • Symbicort Turbohaler. Die therapeutische Wirkung dieses Aerosols gegen Asthma wird durch seine Bestandteile - Budesonid und Formoterol - bereitgestellt. Neben der Geschwindigkeit wirken diese Substanzen entzündungshemmend und haben auch ein Minimum an Nebenwirkungen. Das Medikament selbst wird in Form eines Pulvers angeboten, was seine Dosierung stark vereinfacht;
  • Salbutamol. Eine universelle Behandlung für Asthmaanfälle, die von Erwachsenen und Kindern angewendet werden kann. Es hat auch Geschwindigkeit und verursacht praktisch keine Nebenwirkungen..

Vorteile von Tascheninhalatoren

Diese Geräte sind aufgrund ihrer Konstruktion Sprühdosen, in denen das Arzneimittel unter hohem Druck steht und bei jedem Drücken der Kappe in die Atemwege ausgestoßen wird. Diese Form der Freisetzung scheint am bequemsten zu sein, um Asthmaanfälle zu neutralisieren. Schließlich weiß jeder Patient, dass ein Anfall nur dann schnell beseitigt werden kann, wenn das Medikament in den ersten Sekunden seines Auftretens in die Atemwege gelangt. Der Tascheninhalator ist insofern attraktiv, als Sie ihn mitnehmen können - es ist ein sehr kompaktes Gerät, das klein und leicht ist..

Inhalatoren sind eine ideale Option für Menschen, die sich ständig außerhalb des Hauses befinden oder einen aktiven Lebensstil führen. Sie sind einfach zu bedienen und daher auch für Kinder geeignet. Angesichts der Tatsache, dass ein Anfall von Asthma bronchiale eine Person im unerwartetsten Moment fangen kann, sollte jeder Patient für ihn bereit sein und Medikamente in der Nähe aufbewahren.

In Apotheken angebotene Tascheninhalatoren gibt es in zwei Arten: flüssig und pulverförmig. Die Wahl eines Asthmainhalators wird am besten von Ihrem Arzt empfohlen. Diese Inhalatoren sind auch praktisch, weil Sie das Arzneimittel streng in bestimmten Mengen anwenden können. Dies ist eine Garantie dafür, dass unter keinen Umständen eine Überdosierung auftritt.

Babybehandlung

Inhalatoren können auch von Kindern über drei Jahren verwendet werden. Dies ist im Vergleich zu Injektionen eine angenehmere Art, ein Medikament einzunehmen. Damit der kleine Patient die Dosierung genau bestimmen kann, ist es am besten, einen Abstandshalter für ihn zu kaufen, der dank eines speziellen Ventils die Abgabe des asthmatischen Aerosols nur durch Inhalation ermöglicht.

Nach einiger Zeit kann das Kind auf ihn verzichten. Von der Vielzahl der heute verfügbaren Inhalatoren für Kinder mit Asthma bronchiale sind Pulver am besten geeignet. Dies erklärt sich aus ihrer Einfachheit, die genaue Dosierung zu bestimmen. Sehr oft verschreiben Ärzte zur Behandlung von Kindern das Medikament Symbicort Turbuhaler, das nicht nur bequem zu verwenden, sondern auch sicher ist.

Fazit

Jeder Mensch, der an Asthma bronchiale leidet, weiß, wie unangenehm diese Krankheit während einer Exazerbationsperiode ist. Wenn kein Medikament zur Hand ist, besteht möglicherweise sogar eine Lebensgefahr für den Patienten. Um Asthmaanfälle schnell zu lindern, empfehlen Ärzte daher, die besten und schnellsten Mittel zu verwenden - Inhalatoren.

Und obwohl sie im Allgemeinen sicher und einfach zu bedienen sind, wird nicht empfohlen, sie selbst zu kaufen. Sie sollten sich bewusst sein, dass jedes asthmatische Aerosol unterschiedlich auf die Bronchien wirkt. Daher ist es am besten, wenn der Asthmainhalator auf Empfehlung des behandelnden Arztes ausgewählt wird.