Labordiagnose von Allergien - Tests durchführen

Behandlung

Die Zahl der Allergiker wächst und wird weltweit jünger. Ein, aber sehr charakteristisches Beispiel: Laut der englischen Veröffentlichung The Guardian stieg die Zahl der Krankenhausaufenthalte mit Anaphylaxie von 1992 bis 2012 nur in Großbritannien um 615%. Darüber hinaus war der anaphylaktische Schock für etwa 27% der Krankenhausinsassen die erste allergische Reaktion in ihrem Leben - davor glaubten sie, nicht krank zu sein.

Moderne Forschungen haben einen Zusammenhang zwischen Allergien und DNA aufgedeckt. Eine Veranlagung zu einer allergischen Reaktion kann von den Eltern geerbt werden, kann aber auch aufgrund ihrer eigenen genetischen Veränderungen auftreten..

Wissenschaftler wissen noch nicht, warum und wann eine Überempfindlichkeit gegen einen bestimmten Reiz „aufwacht“. Mithilfe eines Allergietests können sie jedoch herausfinden, bei welchem ​​Produkt (Nahrungsmittelallergie), Chemikalie, Pflanze (Heuschnupfen), Tier usw. eine heftige Immunreaktion im Körper auftritt. Eine solche Analyse hilft, den Kontakt mit einem potenziell gefährlichen Reizstoff zu vermeiden, die Gesundheit und sogar das Leben zu erhalten..

Allergietests können für Personen durchgeführt werden, die keine allergischen Reaktionen hatten. Mithilfe von Tests können Sie herausfinden, was der Auslöser für eine unerwünschte Immunantwort sein könnte..

Die Tests werden auf zwei Arten durchgeführt: mit Hautallergietests für eine Vielzahl von Allergenen und einer Blutuntersuchung. Die Tests werden vom Arzt in Abhängigkeit von den Zielen der Studie, dem Allgemeinzustand und anderen Faktoren verschrieben.

Indikationen für die Studie:

Es treten Symptome von Nahrungsmitteln, Kontakt oder saisonalen Allergien auf: rote Flecken, juckende Hautausschläge, verstopfte Nase, fließende Tränen, Schwellung der Hände, des Halses, des Gesichts, der Mundschleimhaut, Atembeschwerden usw.;

wenn die Behandlung von Rhinitis, Dermatitis, chronischer Bronchitis, Bindehautentzündung keine Ergebnisse bringt;

wenn Sie keine Lebensmittel, Medikamente oder Kontakte mit bestimmten Tieren vertragen;

Wenn Sie in einer schädlichen Branche arbeiten und häufig / ständig husten, haben Sie Atemnot, Rhinitis und andere allergische Symptome.

Wenn Sie eine Behandlung / Zahnextraktion haben, Operation mit Anästhesie.

Termin für Allergietests für Kinder: wann und warum

Das Testen auf Allergene für Kinder wird bei gleichen Symptomen wie bei Erwachsenen verschrieben - Niesen, Tränenfluss, wiederkehrende Laryngostenose, wiederkehrende Bronchitis, Adenoidhypertrophie usw. Wenn das Kind häufig krank ist, ist dies auch eine Gelegenheit, sich allergischen Tests zu unterziehen.

Aber auch bei einer identifizierten Allergie werden Tests nur durchgeführt, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Wenn Überempfindlichkeit keine besonderen Bedenken und Komplikationen hervorruft, wird die Studie frühestens im Alter von 5 Jahren durchgeführt.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich bei Kindern nur eine Immunität bildet und es wahrscheinlich ist, dass sich die allergische Reaktion nach einiger Zeit ändert.

Bei ernsthafter Notwendigkeit werden Hautallergietests ab 2-3 Jahren durchgeführt, wenn das Kind etwa 15 Minuten lang ruhig sitzen kann. Für die Forschung gibt es eine spezielle pädiatrische Gruppe von Allergenen:

im Hausstaub lebende Zecken;

andere Reizstoffe je nach Region, Ort und Lebensstil.

Sie sollten wissen, dass Tests häufig zu falsch positiven Ergebnissen führen. Dies ist auf die anatomischen Merkmale der Haut des Kindes zurückzuführen. Je älter die Person ist, desto genauer sind die Hauttests..

Wenn ein Baby Forschung benötigt (zum Beispiel wenn Eltern allergisch sind), wird von 4 bis 6 Monaten eine Blutuntersuchung verschrieben, hauptsächlich auf der Ebene von Immunglobulin E (IgE gesamt). Die erhöhte Konzentration weist darauf hin, dass das Kind anfällig für Allergien ist. Die Norm von Immunglobulin E für Kinder und Jugendliche:

bei Kindern unter 2 Jahren - 0–64 mIU / ml;

bei Kindern von 2 bis 14 Jahren - 0-150 mIU / ml;

bei Jugendlichen über 14 Jahre - 0–123 mIU / ml.

Um genauer zu bestimmen, gegen was das Baby überempfindlich ist, wird ein Test durchgeführt, um das spezifische IgE zu bestimmen. Blutserum wird mit verschiedenen Arten von Allergenen in Kontakt gebracht:

verwandt mit Nagetieren, Schimmelpilzen, Pilzen;

andere pädiatrische und allgemeine Gremien.

Im Gegensatz zu Hauttests ist ein Bluttest weniger empfindlich gegenüber Nicht-Protein-Allergenen, daher ist manchmal eine Reihe von Tests erforderlich.

Lebensmittelallergietests

Eine Nahrungsmittel- oder Nährstoffallergie ist eine unverhältnismäßige und unerwünschte Immunantwort auf Substanzen in Gemüse, Obst, Fisch usw. Eine Allergie gegen Lebensmittel (sowie gegen andere Reizstoffe) hängt nicht von der Menge der verzehrten Lebensmittel ab - manchmal reichen mehrere Gramm aus, um eine anaphylaktische Wirkung zu entwickeln Schock.

Die Krankheit betrifft explizit etwa 3% der Erwachsenen, die gelöscht wurden (assoziieren Sie Lebensmittel und Symptome danach nicht mit Allergien, da die Symptome gering sind und schnell verschwinden) - etwa 6% der Erwachsenen, Kinder unter 6 Jahren - etwa 8%. Es ist noch nicht möglich, eine Nahrungsmittelallergie zu heilen, aber Kinder "wachsen" heraus, und im erwachsenen Zustand tritt die Krankheit für viele entweder in einer gelöschten Form auf oder tritt überhaupt nicht auf.

Eine allergische Reaktion auf Lebensmittel tritt innerhalb von 2 Stunden nach der Einnahme eines reizenden Lebensmittels auf, meist unmittelbar nach der Einnahme. Die Reaktion manifestiert sich in:

Schwellung der Zunge, der Lippen, des Halses, des Gesichts;

laufende Nase und Tränenfluss;

Durchfall unterschiedlicher Intensität;

allgemeine Schwäche, Unwohlsein;

bei Kindern zusätzlich - bei Blähungen, Koliken, Verstopfung, die normalerweise mit einer sofortigen Reaktion auf ein Allergen verbunden sind.

Die Reaktion erfolgt aufgrund einer übermäßigen Reaktion des Immunsystems auf einen Reizstoff im Produkt. Spezifische Immunglobuline E. werden produziert. Wenn sie mit Proteinen interagieren, werden Substanzen freigesetzt, die negative Prozesse im Magen-Darm-Trakt, in den Atemwegen, in der Dermis usw. verursachen können..

Wenn das Allergen für längere Zeit in den Körper gelangt, beginnen die Immunglobuline G zu reagieren und bilden eine zeitverzögerte, langsame Reaktion. Es entwickelt sich über mehrere Stunden und sogar Tage, was sich normalerweise in Hautausschlag und Juckreiz äußert. Verzögerungen machen es schwierig, ein Allergenprodukt zu identifizieren, und dann helfen nur Tests bei der Diagnose.

Am häufigsten treten Allergien gegen Eier, Erdnüsse, Reis, Fisch, Haselnüsse, Produkte mit Soja, Weizen und Milcheiweiß auf. Bei der Diagnose von Allergenen werden zwei Hauptmethoden verwendet - eine Umfrage und Labortests:

Allgemeiner Bluttest: Eine Reaktion auf Lebensmittel geht häufig mit einem Anstieg des Spiegels an Eosinophilen - Leukozyten einher.

Bestimmung des Gesamt-IgE-Spiegels im Blut - bei Allergien ist er erhöht;

Identifizierung spezifischer Immunglobuline - um eine spezifische Lebensmittelkomponente zu etablieren, die Allergien verursacht.

Da bei einer Blutuntersuchung nicht alle Allergene identifiziert werden können, werden auch andere Methoden angewendet:

Führen eines Ernährungstagebuchs: Der Patient zeichnet alle Mahlzeiten auf und legt Zeit, Zusammensetzung und Symptome nach der Einnahme (Anwesenheit, Abwesenheit, Schweregrad usw.) genau fest.

Eliminationstests (Aufzählungsmethode): Das Produkt - das vermutete Allergen - wird aus der Nahrung des Patienten entfernt und das Ergebnis wird beobachtet.

provokative Tests: Wenn das vermutete Allergen aus der Nahrung genommen wird, sind die Allergiesymptome verschwunden, das Allergen wird der Person unter Aufsicht eines Arztes speziell verabreicht und die Reaktion wird beobachtet;

Hautallergietests: Eine Lösung mit einem Allergen wird auf die Haut des Unterarms aufgetragen, dann wird die Haut leicht zerkratzt (Skarifizierungstest) oder bis zu einer Tiefe von 1 mm durchstochen (Prik-Test), die Reaktion wird beobachtet.

Alle diese Tests sind erforderlich, um das Allergen genau zu identifizieren und aus der Nahrung auszuschließen..

Allergietests für Anästhetika, Antibiotika

Das Testen auf Anästhetika und Antibiotika ist sehr relevant geworden. Es wird vor zahnärztlicher Behandlung, chirurgischen Eingriffen und Sonderbehandlungen durchgeführt. Die Bedeutung solcher Allergietests ist extrem: Immer mehr Menschen reagieren scharf auf Medikamente - Lidocain, Ultracain, Benzocain, Mepivacain, Diclofenac und andere.

Anästhesietest, Antibiotika müssen für diejenigen durchgeführt werden, die:

eine akute Reaktion auf Lokalanästhetika war bereits aufgetreten;

jede Allergie wird diagnostiziert;

Es gibt Symptome von Urtikaria, Juckreiz, Husten, Tränenfluss ohne festgestellte Ursache.

Für den Test müssen Sie Blut aus einer Vene spenden. Es gibt keine besondere Vorbereitung für den Test: 2 Wochen vor der Blutspende müssen Sie die Einnahme von Antihistaminika abbrechen.

Spenden Sie Blut für einen Test, wenn Sie Fieber, eine verschlimmerte chronische Krankheit oder eine Infektion haben, während der Schwangerschaft und nach der Geburt, wenn kürzlich eine Abtreibung durchgeführt wurde.

Wichtig! Tests mit einem negativen Ergebnis geben keine 100% ige Garantie dafür, dass während der Behandlung keine Allergie gegen das Medikament auftritt. Der Mechanismus der Entstehung einer akuten Immunantwort ist Wissenschaftlern noch unbekannt. Der Test reduziert Ihr Risiko jedoch auf ein absolutes Minimum!

Immunglobulin E (IgE) -Assay

IgE - Immunglobuline, die normalerweise im Blutserum jeder Person vorkommen. Bei Erwachsenen liegt die Norm bei bis zu 113 mIU / ml. IgE kann nicht nur bei Allergien, sondern auch bei anderen Krankheiten ansteigen. Wenn die Diagnose schwierig ist, kann der Arzt eine umfassende Diagnose gemäß den Indikationen verschreiben.

Selbst bei Allergien ist der IgE-Spiegel jedoch nicht immer erhöht - bei 30% der Menschen mit atopischen Erkrankungen liegt er innerhalb normaler Grenzen. Bei Bronchialasthma mit einer akuten Reaktion auf 1 IgE-Allergen ist normal, nur ein spezifischer IgE-Test und ein Hauttest können bei der Diagnose der Krankheit helfen. IgE erhöht das Angioödem und die chronische Urtikaria nicht, da sie in den meisten Fällen einen Immunstatus haben.

Ein falsch negatives Testergebnis tritt in Gegenwart von Antikörpern anderer Klassen auf, die für das untersuchte Allergen spezifisch sind..

Wir haben nur einige Fälle angeführt, in denen das Ergebnis eines Tests möglicherweise ungenau ist. In der Tat gibt es noch viel mehr. Bedeutet dies, dass Allergietests eine geringe Effizienz haben? Nein. Ein erfahrener Allergologe wählt immer eine Reihe von Proben aus, mit denen Sie das Allergen genau bestimmen können, und Ihr Leben wird viel sicherer und komfortabler, da Sie wissen, was Sie vermeiden sollten.

Prävention und Empfehlungen

Bereits im frühen zwanzigsten Jahrhundert waren Allergien eine seltene Krankheit. Und heute prognostiziert die Europäische Akademie für Allergie und klinische Immunologie (EAACI) bis 2025, dass 50% der Europäer an mindestens einer Art von Allergie leiden.

Wissenschaftler führen diesen unglaublichen Sprung auf die Sterilität des Lebens eines modernen Menschen und die schlechte Umweltsituation in all ihren Erscheinungsformen zurück: den Zustand von Luft, Wasser, Nahrungsmitteln, übermäßige Begeisterung für Haushaltschemikalien, Medikamente usw..

Die Allergen-Immuntherapie (AIT) wird zunehmend zur Behandlung von Allergien eingesetzt. Beispielsweise ermöglichte die Immuntherapie mit Allergenen bei der Behandlung von Asthma eine Remission 7 Jahre nach Behandlungsende. Diese Richtung entwickelt sich jedoch nur, weil die meisten Menschen noch mit der Krankheit leben müssen.

Um bequem und sicher zu leben, müssen Sie einfache Regeln befolgen und Ihre Allergien behandeln:

Vermeiden Sie Allergene oder minimieren Sie den Kontakt mit ihnen - dafür müssen Allergene genau wissen;

Nehmen Sie Medikamente nur nach Anweisung Ihres Arztes ein. Niemals selbst behandeln;

Wenn Sie eine Anaphylaxie oder eine hohe Wahrscheinlichkeit eines anaphylaktischen Schocks haben, tragen Sie immer einen Autoinjektor mit Adrenalin - die einzige Möglichkeit, eine schwere allergische Reaktion zu behandeln.

Führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie aufschreiben, was Sie essen, mit welchen Pflanzen, Tieren, Substanzen Sie in Kontakt kommen und welche Symptome nach dem Kontakt auftreten.

Tragen Sie ein medizinisches Armband, wenn Sie eine schwere allergische Reaktion haben. Das Armband sollte Informationen über Ihre Krankheit und die erforderlichen Maßnahmen enthalten, falls Sie nicht sprechen können..

Die Kosten für Allergietests in JSC "SZDTSM"

In medizinischen Zentren und Laborterminals von SZDCM JSC können Sie einzelne Allergietests und komplexe Allergietests bestehen.

In unseren medizinischen Einrichtungen erhalten Sie zu angemessenen Forschungspreisen das genaueste Ergebnis, indem Sie für ein paar von einem Arzt verschriebene Tests einen kleinen Betrag ausgeben.

Wo man Tests macht

Wählen Sie ein Zentrum oder Laborterminal in Ihrer Nähe - alle Abteilungen von SZDCM JSC sind gleichermaßen gut ausgestattet, erfahrene und kompetente Spezialisten arbeiten in ihnen.

Wir warten darauf, dass Sie dazu beitragen, das Leben komfortabler und sicherer zu machen.!

Labor von SZTsDM JSC bietet Dienstleistungen an, die eine umfassende und kontinuierliche Laboruntersuchung des Patienten ermöglichen

Diagnostik Die medizinischen Zentren von SZTsDM JSC führen qualitative diagnostische Tests des gesamten Organismus durch.

Behandlung Unsere medizinischen Zentren konzentrieren sich auf die ambulante Patientenversorgung und vereinen einen einheitlichen Ansatz für die Untersuchung und Behandlung von Patienten.

Rehabilitation Rehabilitation ist eine Maßnahme zur umfassenden Unterstützung einer kranken oder behinderten Person, um ihren maximalen Nutzen zu erreichen, auch in sozialer oder wirtschaftlicher Hinsicht.

Abfahrt zum Haus Achtung! Die Aktion "Abreise zu Hause - 180 Rubel"

Berufsuntersuchungen SZTsDM JSC führt Routineuntersuchungen von Mitarbeitern durch, darunter - Komplexe medizinischer und vorbeugender Maßnahmen zur Erkennung von Anomalien im Gesundheitszustand, zur Verhinderung der Entwicklung und Ausbreitung von Krankheiten.

Artikain / Ultracain (Ubistesin, Septanest)

Servicekosten:750 rub. * Bestellung
Ausführungszeitraum:1 - 4 cd.
  • Artikain / Ultracain + Adrenalin (Adrenalin) (Alfacain, Artifrin, Brilocain-Adrenalin, Primacain mit Adrenalin, Ubistesin forte, Septanest mit Adrenalin, Cytocartin) 1370 rub. Allergie ist ein Zustand der Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen bestimmte Substanzen (Allergene). Nach dem Entwicklungsmechanismus werden verschiedene Arten von allergischen Reaktionen unterschieden. Am gefährlichsten für die Entwicklung schwerwiegender Folgen ist eine Überempfindlichkeitsreaktion. Bestellen
Bestellen Der Komplex ist billigerDer angegebene Zeitraum beinhaltet nicht den Tag der Entnahme des Biomaterials

Mindestens 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit. Sie können Wasser ohne Gas trinken.

Allergie ist ein Zustand der Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen bestimmte Substanzen (Allergene). Nach dem Entwicklungsmechanismus werden verschiedene Arten von allergischen Reaktionen unterschieden. Am gefährlichsten für die Entwicklung schwerwiegender Folgen ist eine sofortige Überempfindlichkeitsreaktion (anaphylaktisch). In Reaktion auf die Aufnahme von Allergenen (Pflanzenpollenproteine, mikroskopisch kleine Pilze, tierisches Epithel, Arzneimittel, Lebensmittelprodukte) werden Antikörper der Klasse E (Immunglobuline (IgE)) produziert. Eine IgE-abhängige Reaktion tritt in sehr kurzer Zeit auf - einige Minuten bis 2 Stunden nach Kontakt mit einem Allergen. Wenn der IgE erhöht ist, sollte der Kontakt mit dem Allergen vermieden werden..

Die Lokalanästhesie bleibt die Hauptmethode der Analgesie in der ambulanten Zahnarztpraxis und bei kleineren chirurgischen Eingriffen. Die Auswahlkriterien für Lokalanästhetika werden auf ihre Wirksamkeit, Sicherheit, die Art der Intervention und die individuellen Merkmale des Patienten reduziert.

Artikain / Ultracain (Ubistezin, Septanest) - Lokalanästhetika vom Amidtyp einer Reihe von mittelwirksamen Thiaphenen, die in der ambulanten Zahnheilkunde eingesetzt werden. Eine Allergie gegen dieses Medikament kann in Form eines Hautausschlags, Juckreiz an der Injektionsstelle, Rhinitis und in schweren Fällen in Form eines Angioödems und eines anaphylaktischen Schocks auftreten.

Indikationen für den Zweck der Studie: Auswahl der Lokalanästhesie in der Zahnmedizin und bei chirurgischen Eingriffen.

Ein Beispiel für das Ergebnis der Studie:

ParameterErgebnisReferenzwerte
Artikain / Ultracain (Ubistesin, Septanest)REAST - Klasse 0REAST - Klasse 0

Interpretation spezifischer IgE-Klassen:

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Interpretation der Forschungsergebnisse, die Diagnose und die Ernennung der Behandlung gemäß dem Bundesgesetz Nr. 323 „Über die Grundlagen des Schutzes der Gesundheit der Bürger in der Russischen Föderation“ von einem Facharzt durchgeführt werden muss.

  • RAST-Klasse 0 - weniger als 0,35 IE / ml - negativ
  • RAST-Klasse I - 0,35 - 0,7 IE / ml - niedrige Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse II - 0,7 - 3,5 IE / ml - durchschnittliche Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse III - 3,5 - 17,5 IE / ml - hohe Konzentration an Antikörpern
  • RAST-Klasse IV –17,5 - 50 IE / ml - sehr hohe Konzentration an Antikörpern
  • RAST-Klasse V - 50 - 100 IE / ml - intensiv hohe Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse VI - mehr als 100 IE / ml - extrem hohe Antikörperkonzentration

Die Ergebnisse der Studie werden vom behandelnden Arzt interpretiert. Nach den „BSACI-Richtlinien für die Behandlung von Arzneimittelallergien“ 2008 sind negative Ergebnisse schwer zu interpretieren: Das Fehlen von Antikörpern gegen diese Arzneimittel im Blutserum des Patienten im Blutserum des Patienten bedeutet nicht, dass während der anfänglichen oder wiederholten Verabreichung des Arzneimittels keine allergische Reaktion auftritt. Ein mangelnder Kontakt mit dem Allergen vor dem Test kann zu falsch negativen Ergebnissen führen.

Die Studie bestimmt das Vorhandensein zuvor entwickelter IgE-Antikörper gegen die Wirkstoffe der aufgeführten Arzneimittel im Blutserum des Patienten. Bei einem erhöhten Gehalt an IgE-Antikörpern ist eine Allergikerberatung erforderlich, Hauttests können erforderlich sein.

"[" serv_cost "] => string (3)" 750 "[" cito_price "] => NULL [" parent "] => string (2)" 30 "[10] => string (1)" 1 "[ "limit"] => NULL ["bmats"] => array (1) < [0]=>Array (3) < ["cito"]=>Zeichenfolge (1) "N" ["own_bmat"] => Zeichenfolge (2) "12" ["Name"] => Zeichenfolge (31) "Blut (Serum)" >> ["innerhalb"] => Array (1 ) < [0]=>Array (5) < ["url"]=>string (34) "artikainultrakain-epinefrin_150609" ["name"] => string (302) "Artikain / ultracain + epinephrine (adrenalin) (alfacain, artifrin, brilocain-adrenalin, primacain mit adrenalin, ubistesin forte, septanestoc mit adrenalin, ) "[" serv_cost "] => string (4)" 1370 "[" opisanie "] => string (3484)"

Allergie ist ein Zustand der Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen bestimmte Substanzen (Allergene). Nach dem Entwicklungsmechanismus werden verschiedene Arten von allergischen Reaktionen unterschieden. Am gefährlichsten für die Entwicklung schwerwiegender Folgen ist eine sofortige Überempfindlichkeitsreaktion (anaphylaktisch). In Reaktion auf die Aufnahme von Allergenen (Pflanzenpollenproteine, mikroskopisch kleine Pilze, tierisches Epithel, Arzneimittel, Lebensmittelprodukte) werden Antikörper der Klasse E (Immunglobuline (IgE)) produziert. Eine IgE-abhängige Reaktion tritt in sehr kurzer Zeit auf - einige Minuten bis 2 Stunden nach Kontakt mit einem Allergen. Wenn der IgE erhöht ist, sollte der Kontakt mit dem Allergen vermieden werden..

Die Lokalanästhesie bleibt die Hauptmethode der Analgesie in der ambulanten Zahnarztpraxis und bei kleineren chirurgischen Eingriffen. Die Auswahlkriterien für Lokalanästhetika werden auf ihre Wirksamkeit, Sicherheit, die Art der Intervention und die individuellen Merkmale des Patienten reduziert.

Artikain / Ultracain + Adrenalin (Adrenalin) (Alfacain, Artifrin, Brilocain-Adrenalin, Primacain mit Adrenalin, Ubistesin forte, Septanest mit Adrenalin, Cytocartin) - kombinierte Präparate - Lokalanästhetikum + Adreno- und Sympathomimetikum. Wird zur Lokal- und Infiltrationsanästhesie bei chirurgischen Eingriffen, zur Schmerzlinderung während der Geburt und zur Behandlung von Schmerzsyndromen, zur Lumbalanästhesie und zur Leitungsanästhesie in der Zahnmedizin verwendet. Eine Allergie gegen diese Medikamente kann in Form eines Hautausschlags, Juckreiz an der Injektionsstelle, Rhinitis und in schweren Fällen in Form eines Angioödems und eines anaphylaktischen Schocks auftreten.

Indikationen für den Zweck der Studie: Auswahl der Lokalanästhesie in der Zahnmedizin und bei chirurgischen Eingriffen.

"[" catalog_code "] => string (6)" 150609 ">>>

Biomaterial und verfügbare Fangmethoden:
Eine ArtIm Büro
Blut (Serum)
Vorbereitung auf die Studie:

Mindestens 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit. Sie können Wasser ohne Gas trinken.

Allergie ist ein Zustand der Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen bestimmte Substanzen (Allergene). Nach dem Entwicklungsmechanismus werden verschiedene Arten von allergischen Reaktionen unterschieden. Am gefährlichsten für die Entwicklung schwerwiegender Folgen ist eine sofortige Überempfindlichkeitsreaktion (anaphylaktisch). In Reaktion auf die Aufnahme von Allergenen (Pflanzenpollenproteine, mikroskopisch kleine Pilze, tierisches Epithel, Arzneimittel, Lebensmittelprodukte) werden Antikörper der Klasse E (Immunglobuline (IgE)) produziert. Eine IgE-abhängige Reaktion tritt in sehr kurzer Zeit auf - einige Minuten bis 2 Stunden nach Kontakt mit einem Allergen. Wenn der IgE erhöht ist, sollte der Kontakt mit dem Allergen vermieden werden..

Die Lokalanästhesie bleibt die Hauptmethode der Analgesie in der ambulanten Zahnarztpraxis und bei kleineren chirurgischen Eingriffen. Die Auswahlkriterien für Lokalanästhetika werden auf ihre Wirksamkeit, Sicherheit, die Art der Intervention und die individuellen Merkmale des Patienten reduziert.

Artikain / Ultracain (Ubistezin, Septanest) - Lokalanästhetika vom Amidtyp einer Reihe von mittelwirksamen Thiaphenen, die in der ambulanten Zahnheilkunde eingesetzt werden. Eine Allergie gegen dieses Medikament kann in Form eines Hautausschlags, Juckreiz an der Injektionsstelle, Rhinitis und in schweren Fällen in Form eines Angioödems und eines anaphylaktischen Schocks auftreten.

Indikationen für den Zweck der Studie: Auswahl der Lokalanästhesie in der Zahnmedizin und bei chirurgischen Eingriffen.

Ein Beispiel für das Ergebnis der Studie:

ParameterErgebnisReferenzwerte
Artikain / Ultracain (Ubistesin, Septanest)REAST - Klasse 0REAST - Klasse 0

Interpretation spezifischer IgE-Klassen:

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Interpretation der Forschungsergebnisse, die Diagnose und die Ernennung der Behandlung gemäß dem Bundesgesetz Nr. 323 „Über die Grundlagen des Schutzes der Gesundheit der Bürger in der Russischen Föderation“ von einem Facharzt durchgeführt werden muss.

  • RAST-Klasse 0 - weniger als 0,35 IE / ml - negativ
  • RAST-Klasse I - 0,35 - 0,7 IE / ml - niedrige Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse II - 0,7 - 3,5 IE / ml - durchschnittliche Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse III - 3,5 - 17,5 IE / ml - hohe Konzentration an Antikörpern
  • RAST-Klasse IV –17,5 - 50 IE / ml - sehr hohe Konzentration an Antikörpern
  • RAST-Klasse V - 50 - 100 IE / ml - intensiv hohe Antikörperkonzentration
  • RAST-Klasse VI - mehr als 100 IE / ml - extrem hohe Antikörperkonzentration

Die Ergebnisse der Studie werden vom behandelnden Arzt interpretiert. Nach den „BSACI-Richtlinien für die Behandlung von Arzneimittelallergien“ 2008 sind negative Ergebnisse schwer zu interpretieren: Das Fehlen von Antikörpern gegen diese Arzneimittel im Blutserum des Patienten im Blutserum des Patienten bedeutet nicht, dass während der anfänglichen oder wiederholten Verabreichung des Arzneimittels keine allergische Reaktion auftritt. Ein mangelnder Kontakt mit dem Allergen vor dem Test kann zu falsch negativen Ergebnissen führen.

Die Studie bestimmt das Vorhandensein zuvor entwickelter IgE-Antikörper gegen die Wirkstoffe der aufgeführten Arzneimittel im Blutserum des Patienten. Bei einem erhöhten Gehalt an IgE-Antikörpern ist eine Allergikerberatung erforderlich, Hauttests können erforderlich sein.

Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies, Benutzerdaten (Standortinformationen, Typ und Version des Betriebssystems, Typ und Version des Browsers, Gerätetyp und Bildschirmauflösung, Quelle, von der der Benutzer auf die Website gekommen ist, von welcher Website oder von welcher Website zu Werbung, die Sprache des Betriebssystems und des Browsers, welche Seiten der Benutzer klickt und welche Schaltflächen, die IP-Adresse, um die Website zu betreiben, Retargeting durchzuführen und statistische Untersuchungen und Überprüfungen durchzuführen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten verarbeitet werden, verlassen Sie die Site.

Copyright FBUN Zentrales Forschungsinstitut für Epidemiologie des Bundesdienstes zur Überwachung des Schutzes der Verbraucherrechte und des menschlichen Wohlergehens, 1998 - 2020

Hauptsitz: 111123, Russland, Moskau, Ul. Novogireevskaya, d.3a, U-Bahn "Highway Enthusiasts", "Perovo"
+7 (495) 788-000-1, [email protected]

! Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies, Benutzerdaten (Standortinformationen, Typ und Version des Betriebssystems, Typ und Version des Browsers, Gerätetyp und Bildschirmauflösung, Quelle, von der der Benutzer auf die Website gekommen ist, von welcher Website oder von welcher Website zu Werbung, die Sprache des Betriebssystems und des Browsers, welche Seiten der Benutzer klickt und welche Schaltflächen, die IP-Adresse, um die Website zu betreiben, Retargeting durchzuführen und statistische Untersuchungen und Überprüfungen durchzuführen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten verarbeitet werden, verlassen Sie die Site.

Allergische Reaktionen auf Schmerzmittel

Jede Person hat Fälle, in denen eine Anästhesie notwendig ist, die Einführung eines Anästhetikums. In seltenen Fällen kann bei Patienten eine Allergie gegen Anästhetika auftreten. Warum es sich manifestiert, wie man es beseitigt, wie man die Entwicklung einer starken allergischen Reaktion auf ein Anästhetikum verhindert, werden wir unten beschreiben.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Unter normalen Bedingungen laufen alle Prozesse im Körper reibungslos und ohne Störungen ab. Unter dem Einfluss externer Faktoren können Funktionsstörungen des Systems auftreten. Wenn eine Fremdsubstanz in Blut, Schleimhäute und Dermis eindringt, kann eine allergische Reaktion auftreten. Mastzellmembranen produzieren Histamin, das schwere Entzündungen verursacht.

Eine Allergie gegen Schmerzmittel ist ein sehr unangenehmer, gefährlicher Zustand. Jeder Arzt ist sicherlich an dem Patienten interessiert, bevor er mit dem bevorstehenden Eingriff über das Vorliegen einer Allergie gegen Medikamente beginnt. Immerhin eine Allergie gegen Honig. Das Medikament kann nicht nur den Zustand einer Person verschlechtern, sondern auch zum Tod führen.

In der Zahnmedizin sind Patienten meist allergisch gegen Anästhesie. Allergene Medikamente mit Natriummetasulfonat, Phenyl.

Eine Allergie kann sich aufgrund einer unsachgemäßen Auswahl der Anästhesiemethode durch den Arzt entwickeln. Der Spezialist muss den Wirkmechanismus, die Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung der verwendeten Schmerzmittel kennen.

Ein weiterer Grund für die Reaktion des Immunsystems kann das Vorhandensein bestimmter Konservierungsmittel in der Zubereitung sein. Eine Allergie gegen Lidocain ist weit verbreitet, was Experten durch die Komplexität ihrer Zusammensetzung erklären. Dieses Medikament enthält viele Ergänzungen, die eine Reaktion des Körpers hervorrufen können..

Andere Gründe sind:

  • das Vorhandensein von vegetativ-vaskulären Erkrankungen;
  • genetische Veranlagung;
  • vom Arzt berechnete falsche Dosierung;
  • das Vorhandensein von psychischen Störungen;
  • Verabreichung einer großen Dosis Anästhetikum.

Allergie in der Zahnarztpraxis

Wenn es notwendig wird, Zähne zu behandeln, haben viele Angst. Die Patienten haben nicht nur Angst vor einem Zahnarztbesuch, sondern auch vor einer Anästhesie. In der Zahnarztpraxis haben Spezialisten manchmal eine Allergie gegen Anästhetika. Aber diese Fälle sind selten, ein Spezialist kann immer die Entwicklung einer allergischen Reaktion verhindern.

Anästhesie wird durch die Einführung eines speziellen Medikaments dargestellt, das die Empfindlichkeit im Expositionsbereich für eine Weile beseitigt. In solchen Fällen wird eine Lokalanästhesie angewendet:

  1. Extraktion von Zahnpulpa.
  2. Kariesbehandlung.
  3. Präparation einer Reihe von Zähnen für die Prothetik.

Zahnärzte müssen Zähne nicht nur für Erwachsene, sondern auch für kleine Patienten behandeln. Bei der Auswahl der Anästhesie für ein Kind ist besondere Vorsicht geboten.

Spezialisten wenden Lokalanästhesie verschiedener Arten an:

  • Infiltration;
  • intraossär;
  • Anwendung;
  • Stengel;
  • Dirigent.

Die Art der Anästhesie, die der Arzt wählt, hängt von der bevorstehenden Behandlungstechnik ab. Eine Vollnarkose in der Zahnmedizin wird selten angewendet..

Allergien bei Patienten entwickelten sich unter "Lidocain", "Novocain", die zuvor angewendet wurden. In modernen Kliniken werden neue Anästhetika eingesetzt:

Diese Anästhetika sind 5-6 mal wirksamer als die alten. Darüber hinaus löst die Dosierung bei richtiger Anwendung selten eine allergische Reaktion aus..

Allergien gegen Anästhesie aufgrund des Einsatzes moderner Anästhetika sind sehr selten geworden. Auch wenn eine allergische Reaktion auftritt, ist sie durch einen milden Verlauf gekennzeichnet. Nur in Ausnahmefällen werden schwere Formen der Überempfindlichkeit festgestellt.

Wie manifestiert sich eine Allergie??

Anzeichen einer Allergie gegen Schmerzmittel werden in 3 Gruppen eingeteilt:

  1. Lunge. Äußere Manifestationen an der Dermis (Hautjucken, Hautausschlag, Peeling, Rötung). Ärzte bemerken solche Symptome einige Minuten nach der Injektion.
  2. Lebensbedrohlich. Sie werden durch Schwellung des Halses, des Gesichts, der Lippen und der oberen Atemwege dargestellt. Mit dem Einsetzen solcher Symptome sind spezielle Medikamente erforderlich.
  3. Das härteste. Solche Anzeichen beginnen mit einem Kribbeln im Gesicht und Juckreiz. Der Patient kann Schwäche, Brustschmerzen erfahren. Wenn der Spezialist während der Manifestation der schwersten Allergiesymptome keine Maßnahmen ergreift, können anaphylaktischer Schock, Krämpfe, Herzinsuffizienz und Atemwegsödeme auftreten..

Wenn der Patient überempfindlich gegenüber den Konservierungsstoffen ist, aus denen das Schmerzmittel besteht, kann die Einführung der Lösung folgende Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Schwindel;
  • Schüttelfrost;
  • Tachykardie;
  • die Schwäche;
  • vermehrtes Schwitzen.

Solche Symptome sind nicht allergisch. Sie gehen nach ein paar Minuten von alleine vorbei.

Wie sind Allergietests??

Die häufige Manifestation von Allergien mit der Einführung von Schmerzmitteln ist ein schwerwiegender Grund für den Besuch eines Allergologen. Der Spezialist führt spezielle Allergietests für Anästhetika durch. Der Patient muss Blut spenden, um den Gehalt an Immunglobulinen und Eosinophilen zu bestimmen. Dank Hauttests kann ein Spezialist die Art des Allergens genau bestimmen. Hauttests werden häufig in Zahnarztpraxen durchgeführt, bevor dem Patienten ein Anästhetikum verabreicht wird..

Hauttests sind für Personen mit allergischen Reaktionen auf Schmerzmittel obligatorisch. Ein solches Verfahren ist auch für Patienten mit Allergien erforderlich..

Die Essenz eines Hauttests ist die subkutane Verabreichung einer Mindestdosis Anästhetikum. Der Arzt überwacht einige Minuten lang den Zustand der Dermis und bewertet alle Veränderungen. In Abwesenheit von Anzeichen einer Allergie kann das Arzneimittel zur Lokalanästhesie verwendet werden..

Wie man allergische Manifestationen beseitigt?

Eine durch ein Anästhetikum ausgelöste allergische Reaktion wird nach dem Standardschema behandelt. Angesichts der Besonderheit, dass sich Allergien schnell entwickeln können, leistet ein Arzt Erste Hilfe.

Wenn der Patient der Klinik Veränderungen in der Dermis und Schwellungen aufweist, sollten die folgenden Medikamente intramuskulär verabreicht werden:

Wenn der Patient Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks hat, sollte der Arzt sofort Adrenalin (1 ml) verabreichen. Schließen Sie gegebenenfalls ein Beatmungsgerät an.

Bei einem Blutdruckabfall wird Prednisolon angewendet. Eine Verschlechterung des Herzmuskels ist der Grund für die Verwendung von "Cordiamine".

In den meisten Fällen reichen die oben genannten Maßnahmen aus, um die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf ein Anästhetikum zu stoppen und die Funktion aller Körpersysteme wiederherzustellen. Wenn die Anzeichen einer Allergie nicht gestoppt werden konnten, wird der Patient dringend in ein Krankenhaus (auf der Intensivstation) eingeliefert..

Dank des Einsatzes moderner Schmerzmittel sind allergische Reaktionen selten. Ein erfahrener Spezialist wird nicht schwer sein, die Entwicklung von Allergien zu verhindern. Dazu reicht es aus, folgende Regeln zu befolgen:

  1. Studieren Sie detailliert die Anamnese des Patienten.
  2. Kennen Sie die Indikationen / Kontraindikationen, Nebenwirkungen der verwendeten Anästhetika.
  3. Achten Sie auf den Patienten..
  4. Wählen Sie die richtige Dosis des Anästhetikums, das Medikament selbst zur Schmerzlinderung.

Manchmal verschwinden die Anzeichen von Allergien in der Dermis auch nach einem Arztbesuch nicht. Es ist möglich, Schwellungen im Gesicht, Hautjuckreiz, Hautausschläge und die Einnahme von Antihistaminika zu beseitigen. Von diesen empfehlen Ärzte meistens Folgendes:

Der Therapieverlauf sollte 5 bis 7 Tage dauern. Enterosorbentien (Aktivkohle, Polysorb) können verwendet werden, um die Entfernung von Toxinen aus dem Körper zu beschleunigen..

Alternative Methoden zur Behandlung von Allergien gegen Anästhetika

Als zusätzliche Möglichkeit, Anzeichen von Allergien zu beseitigen, können Sie Methoden von Menschen verwenden. Das Ziel von Volksheilmitteln ist es, die Arbeit der Immunität zu stärken. Die folgenden Methoden gelten als sehr effektiv:

Die folgenden Verfahren stärken das Immunsystem:

  • Schwimmen;
  • erstechen;
  • Fahrrad fahren;
  • Sport treiben.

Es ist wichtig, richtig zu essen. Der Verzehr natürlicher, angereicherter Lebensmittel erhöht den Widerstand des Körpers gegen äußere Reize erheblich.

Sie können Allergien durch pflanzliche Heilmittel behandeln:

  1. Rezept Nummer 1 wird aus folgenden Bestandteilen hergestellt: Calamus, Süßholzwurzel, Oregano, Johanniskraut. Wir nehmen alle Komponenten in gleichen Mengen. Die Infusion wird aus der Sammlung (2 Teelöffel) und kochendem Wasser (1 Tasse) hergestellt. Der Therapieverlauf beträgt einen Monat. Trinken Sie die Infusion dreimal täglich für eine viertel Tasse.
  2. Rezept Nummer 2 wird aus folgenden Bestandteilen hergestellt: Immortelle, Klette, Süßholzwurzel, Ringelblume. Wir nehmen alle Komponenten in gleichen Mengen und bereiten sie nach dem gleichen Prinzip wie die erste Infusion vor.

Die Behandlung mit den oben beschriebenen pflanzlichen Mitteln kann abgewechselt werden.

Wenn Hautausschläge auf der Dermis verbleiben, können Sie ein Bad mit einem Sud aus solchen Heilkräutern (Nachfolge, Kamille, Elecampane) machen. Die Brühe für das Bad sollte sehr konzentriert sein. Solche Bäder können täglich eingenommen werden, bis die Anzeichen einer Allergie auf der Dermis vollständig verschwunden sind.

Um nach dem Besuch einer Zahnklinik keine Allergie gegen ein Anästhetikum behandeln zu müssen, müssen Sie qualifizierten Zahnärzten die zahnärztliche Behandlung anvertrauen.

Diagnose von Allergien und Unverträglichkeiten gegenüber Dentalmaterialien und Anästhetika

Aktuelle Beiträge aus dieser Community

Quarantäne nach 68

Heute ist anscheinend Samstag, 23, Mai, aber das stimmt nicht. Danke, dass du Geo geschrieben hast. Alles rund um unser Quarantäneleben: von technisch bis häuslich...

Liste der englischen Wörter für das erste Studienjahr

Gestern, bei ihren letzten Hausaufgaben, stellte sie fest, dass ihre Tochter am Ende ihres ersten Studienjahres überhaupt nichts wusste. Ich möchte mich mit dem Sommer beschäftigen...

Quarantäne nach 67

Heute ist Freitag, der 22. Mai. Danke, dass du Geo geschrieben hast. Alles, was mit unserem Quarantäneleben zu tun hat: von technischen bis zu alltäglichen Problemen und von physischen bis zu...

Sitzen Sie bei 7,5 (6) Monaten.

Guten Tag. Ich bin eine Idiotenmutter, ich verstehe nicht. Die Tochter ist 7,5 Monate alt und 6 Jahre alt, seit sie mit 33 Wochen geboren wurde. Waren vor einer Woche bei...

Bevor Sie sich langweilen,

Wie Freitag wieder.

schreibe schnell

Können Sie eine Site oder ein Programm empfehlen, auf dem das Tippen mit allen Fingern unterrichtet wird? Sobald ich eine hatte, gab es viele verschiedene Übungen. Und die Buchstaben...

Anästhetika und allergische Reaktionen auf sie.

. Ich halte ein Stück Papier aus dem Labor in meinen Händen. Ein sehr verdächtiger Patient ging hinunter und führte vor der Behandlung Allergietests auf Anästhetika durch, obwohl er keine gesundheitlichen Probleme hatte. Früher behandelte sie ihre Zähne ohne Betäubung, Lokalanästhetika wurden nie angewendet. Das Ergebnis eines Allergietests ist das folgende (ich erinnere mich, dass nur die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer allergischen Reaktion bestimmt wird und nicht die Allergie als solche - je höher die Zahl, desto höher die Wahrscheinlichkeit):
- Novocain - 0,30
- Lidocain - 0,21
- Mepivacain - 0,24
- Scandonest - 0,18
- Septanest - 0,16
- Ultracaine - 0,14
- Ubistesin - 0,15
- Analkain - 0,05

Die letzten vier Medikamente sind vor allem von Interesse. Alle von ihnen werden auf der Basis von Articaine hergestellt und sind direkte Analoga. Wie also war bei den ersten drei Medikamenten die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion dreimal höher als bei den letzten?

Darüber hinaus ist die allergische Reaktion selbst das Ergebnis der Wechselwirkung von Antikörpern und Antigen. Antikörper sind in der Regel sehr spezifisch und ihre Produktion ist eine Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines fremden Antigens, in diesem Fall eines Anästhetikums. Mit anderen Worten, wenn es keine Antigeninvasion gäbe, gäbe es keine Antikörper. Es wird keine Antikörper geben - es wird keine allergische Reaktion geben.
Das heißt, wenn der Patient nicht mit den oben genannten Anästhetika betäubt wurde, gibt es keine Antikörper gegen sie, daher kann es keine Allergie gegen sie geben.

Dies ist nicht das erste Mal, dass ich auf ein ähnliches Bild stoße. Entschuldigung, aber das einzige, was ich annehmen kann, ist eine gewisse Verschwörung zwischen dem Hersteller von Anästhetika und dem Labor. Vielleicht irre ich mich, aber ich weiß nicht, wie ich erklären soll, dass laut Labor fast identische Medikamente unterschiedliche allergene Wirkungen haben.

Vielleicht weißt du?

So geht es. Eigentlich wollte ich heute den zweiten Teil des Berichts über das Osteologische Symposium in Cannes veröffentlichen, aber Yandex erlaubte mir nicht, Fotos hochzuladen. Der Bericht wird also das nächste Mal sein.

Schmerzmittelallergie: Anästhetika, Anästhesie

Zahnanästhesie-Allergie

Arten von allergischen Reaktionen

Praktizierende Zahnärzte stellen die beiden häufigsten Arten von Schmerzmittelallergien bei Patienten fest:

  • Allergische Dermatitis - in diesem Fall tritt an der Injektionsstelle eine Schwellung auf;
  • Anaphylaktischer Schock - ist bei einer Injektion von Zahnanästhesie äußerst selten, aber eine schwerwiegende Reaktion. Wenn ein Schock nicht rechtzeitig verhindert wird, kann er tödlich sein..

Wichtig! Ein Patient, der zuvor das eine oder andere Schmerzmittel eingenommen hat und bei dem keine Komplikationen aufgetreten sind, reagiert viel seltener allergisch als eine Person, die noch nie zuvor ein Medikament ausprobiert hat.
Manchmal können Lokalanästhetika eine Fehlfunktion des Zentralnervensystems verursachen. Der Zahnarzt ist verpflichtet, die Krankenakte des Patienten zu studieren, bevor er mit der Bestimmung der richtigen Dosierung des Arzneimittels beginnt. Darüber hinaus haben einige Menschen eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Konservierungsstoffen als Teil einer Injektion. In diesem Fall kann nach der Injektion Schwäche, Schwitzen, ein beschleunigter Herzschlag auftreten, manchmal schwindlig. Alle diese Symptome sind jedoch kein Zeichen einer allergischen Reaktion..


Vor dem Anästhesieverfahren muss die Verträglichkeit des Arzneimittels getestet werden

DROGEN FÜR LOKALE ANÄSTHESIE UND ALLGEMEINE ANÄSTHESIE

Noch vor einem Dutzend Jahren waren Lidocain und Novocain die häufigsten Anästhetika in der Zahnmedizin. Bei ihrer Einführung entwickelten sich am häufigsten allergische Reaktionen.

Die Allergie gegen Lidocain wird durch die Mehrkomponentenzusammensetzung dieses Arzneimittels erklärt, und eine Novocain-Intoleranz tritt in den meisten Fällen aufgrund des Vorhandenseins eines Konservierungsmittels namens Methylparaben in diesem Arzneimittel auf.

In modernen Zahnkliniken werden Lidocain und Novocain praktisch nicht verwendet..

Lidocain kann als Spray zur oberflächlichen Schmerzlinderung vor der Injektion verwendet werden.

Die derzeit beliebtesten Medikamente für die Lokalanästhesie sind:

  • Ultracaine;
  • Articaine;
  • Ubistezin;
  • Mepivacain;
  • Scandonest;
  • Septonest.

Die aufgeführten Anästhetika sind Novocaine um das 5- bis 6-fache der Anästhesiestärke überlegen, Lidocain ist fast doppelt so hoch.

Moderne Schmerzmittel für zahnärztliche Eingriffe enthalten neben dem Hauptwirkstoff Adrenalin oder Adrenalin.

Diese Komponenten verengen die Blutgefäße an ihrer Injektionsstelle und verringern so die Elimination der analgetischen Komponente, was wiederum die Stärke der Lokalanästhesie verlängert und erhöht.

Solche Medikamente werden sofort in speziellen Kapseln abgegeben. Dies sind Ampullen, die in den Körper einer Metallspritze eingebracht werden.

Die Spritze selbst ist mit der dünnsten Nadel ausgestattet, und daher bleibt die Injektion des Arzneimittels in das Zahnfleisch für den Patienten nahezu unbemerkt.

Die Vollnarkose in der ambulanten Zahnheilkunde wird den Patienten streng nach Indikationen verschrieben. Vor dem Eingriff sollte der Anästhesist mit dem Patienten sprechen, seine Krankheiten herausfinden und den Gesundheitszustand beurteilen.

Die Vollnarkose wird in Inhalation und Nichtinhalation unterteilt:

  • Mit Inhalationsanästhesie ist die Verwendung von Lachgas mit Sauerstoff, Fluorotan und einer Reihe anderer Substanzen durch eine Maske gemeint. Diese Methode der Schmerzlinderung wird selten angewendet, da die Gefahr besteht, dass der Zahnarzt selbst flüchtige Medikamente einatmen kann. Die Verwendung einer Maske macht es einem Arzt auch schwer.
  • Unter Nichtinhalationsanästhesie versteht man die Verabreichung von Anästhetika über eine Vene. Dies können Arzneimittel wie Thiopental-Natrium, Hexenal, Ketamin, Sombrevin, Propofol sein. Diese Anästhetika wirken für kurze Zeit - von drei bis 30 Minuten.

Die von Zahnärzten verwendete Vollnarkose wirkt sich nicht negativ auf die Gesundheit aus und kann daher häufig genug angewendet werden.

Damit es jedoch zu keinen negativen Reaktionen kommt, muss der Arzt zunächst die richtige Dosierung in Abhängigkeit vom Alter und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen auswählen.

Allergiesymptome

Eine Allergie gegen Lokalanästhesie ist eine unerwünschte Reaktion auf Schmerzmittel. Im Gegensatz zu vorhersehbaren Nebenwirkungen entwickelt sich eine Allergie plötzlich und unvorhersehbar, sodass es schwieriger ist, sie zu verhindern.

Symptome einer Allergie gegen Anästhetika können die folgenden Reaktionen des Körpers sein:

  • Urtikaria (Hautausschlag mit Juckreiz am Körper)
  • Rhinitis, verstopfte Nase
  • Tränen in den Augen
  • Juckende Augen
  • Husten
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schwindel, Schwäche
  • Druckreduzierung

In schweren Fällen hat der Patient


Anaphylaktischer Schock kann zu Kehlkopfödemen und Bewusstlosigkeit führen.

, Dies ist nicht nur durch die oben genannten Symptome (oft mehrere gleichzeitig) gekennzeichnet, sondern auch schwerwiegender:

  • Verlust oder Bewusstseinsstörung
  • Quinckes Ödem (Ersticken)

Drogenunverträglichkeit

Eine Arzneimittelunverträglichkeit tritt bei 1% der Menschen auf, bei allen Allergiefällen wird sie bei jedem zehnten Patienten diagnostiziert. Eine Arzneimittelallergie ist eine Immunantwort auf ein bestimmtes Arzneimittel, die durch Überempfindlichkeit gegen dieses verursacht wird..

Die anfängliche Einnahme des Arzneimittels startet den Sensibilisierungsprozess, diese Substanz wird zu einem Allergen für eine Person. Bei wiederholter Anwendung werden Mastzellen aktiviert, die Histamin ins Blut abgeben..

Dies führt zu Reizungen der Nervenenden, Krämpfen der Muskeln der Blutgefäße, erhöhter Schleimsekretion, Ausdehnung der Kapillaren. Dies führt zum Auftreten der Hauptsymptome von Allergien - Juckreiz, Hautausschlag, Schwellung, Anaphylaxie.

Es gibt auch eine verzögerte Immunreaktion, wenn Leukozyten zum Entzündungsort eilen und die entzündeten Zellen durch Bindegewebe ersetzt werden. Diese Folgen sind sehr schwerwiegend, da sie zur Entwicklung gefährlicher Pathologien in Form von Thrombozytopenie, hämolytischer Anämie, Vaskulitis und Serumkrankheit führen.

Mögliche Auswirkungen von Allergien

In den meisten Fällen sind die Auswirkungen einer Allergie gegen Zahnschmerzmittel nicht allzu schwerwiegend. Hautausschläge oder Juckreiz verschwinden normalerweise schnell und stören den Patienten nicht. Die Situation ist mit einem anaphylaktischen Schock komplizierter, aber in diesem Fall sollte in jeder Klinik mit Selbstachtung eine spezielle Ausrüstung für die Nothilfe vorhanden sein.

Wichtig! Wenn der Patient im Verdacht steht, eine Allergie gegen ein Anästhetikum zu haben, können Sie diese einfach durch eine andere ersetzen. Dies reicht normalerweise aus, um das Problem zu lösen.

Allergiker in der Zahnarztpraxis: Verhaltensregeln

Wenn eine Person mit Allergien zum ersten Mal zum Zahnarzt geht, ist sie verpflichtet, den Arzt über seine Merkmale zu informieren. Selbst wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber einem Medikament hat, ist es besser, den Rest zu testen..

Der Zahnarzt muss für jeden Patienten und sogar für Allergiker einen Anästhesietest durchführen.

Nur so können die unerwünschten Folgen einer Anästhesie vermieden werden. Der Test wird nach folgender Methode durchgeführt: Am Arm des Patienten injiziert der Zahnarzt subkutan eine kleine Dosis Anästhesie, die er zur Behandlung verwenden möchte. Wenn die Haut an der Injektionsstelle innerhalb von 15 bis 20 Minuten nicht gerötet ist, kann eine Anästhesie zur Behandlung eines Zahns eingesetzt werden.

Wie sind Allergietests??

Die häufige Manifestation von Allergien mit der Einführung von Schmerzmitteln ist ein schwerwiegender Grund für den Besuch eines Allergologen. Der Spezialist führt spezielle Allergietests für Anästhetika durch. Der Patient muss Blut spenden, um den Gehalt an Immunglobulinen und Eosinophilen zu bestimmen. Dank Hauttests kann ein Spezialist die Art des Allergens genau bestimmen. Hauttests werden häufig in Zahnarztpraxen durchgeführt, bevor dem Patienten ein Anästhetikum verabreicht wird..

Die Essenz eines Hauttests ist die subkutane Verabreichung einer Mindestdosis Anästhetikum. Der Arzt überwacht einige Minuten lang den Zustand der Dermis und bewertet alle Veränderungen. In Abwesenheit von Anzeichen einer Allergie kann das Arzneimittel zur Lokalanästhesie verwendet werden..

Optionen zur Lösung des Problems

Wenn der Körper des Patienten negativ auf die in der Injektion enthaltenen Konservierungsmittel reagiert, kann der Zahnarzt die Zusammensetzung der Lösung vereinfachen und nur einen Wirkstoff übrig lassen. Gleichzeitig sollte der Spezialist die Dosierung des Arzneimittels so erhöhen, dass sie bis zum Ende der Dosis ausreicht. Adrenalin kann übrigens durch Prilocain oder Melivacain ersetzt werden, bei denen es sich viel seltener um Allergene handelt..

Wenn das Problem immer noch allergisch gegen "Kain" ist, können Sie das Problem mit einer der folgenden Methoden lösen:

  • Vollnarkose anwenden
  • Wenden Sie eine Histaminblockade an. Dies ist eine schmerzhafte Methode, daher wird sie nur in extremen Fällen angewendet
  • Versuchen Sie es mit einem anderen "Kain". Oft toleriert ein Patient, der beispielsweise Lidocain nicht toleriert, Marcain oder Septocain
  • Behandlung ohne Betäubung. Erlaubt nur bei einfachen Operationen mit Zähnen (wie Zahnsteinreinigung) und mit Zustimmung des Arztes mit dem Patienten

Wichtig! Wenn der Patient während der Zahnbehandlung Symptome einer Nebenwirkung der Anästhesie hat, sollte der Arzt die Sitzung abbrechen und eine andere Art der Behandlung empfehlen oder warten, bis die Wirkung dieses Anästhetikums beendet ist, und dann eine andere anwenden. In diesem Fall muss der Arzt alle Informationen in die Patientenkarte eingeben, um solche Situationen in Zukunft zu vermeiden..

Die sichersten Anästhetika

Das beliebteste Schmerzmittel ist Lidocain.

Normalerweise verursachen die beliebtesten Zahnanästhetika beim Menschen keine Allergien. Darüber hinaus sind sie so effektiv wie möglich. Unter solchen Mitteln ist Lidocain in Kombination mit einem Vasokonstriktor. Dieses Medikament wird nicht nur in der Zahnarztpraxis, sondern auch in anderen Bereichen der Medizin aktiv eingesetzt..

Ein anderes ziemlich harmloses Anästhetikum ist Mepivacain. In seiner Wirksamkeit verliert das Medikament kein Lidocain und verursacht fast nie Allergien. Es ist zu bedenken, dass Mepivacain die Blutgefäße verengt.

Ein hohes Maß an Sicherheit zeichnet sich auch durch das Medikament Articaine aus. Dies ist ein ungiftiges, lang wirkendes Anästhetikum, das nicht nur für Allergiker geeignet ist, sondern auch für Patienten mit Leber- oder Nierenproblemen..

Behandlungsverfahren

Die Nervenentfernung unter Verwendung von Formulierungen auf Arsenbasis erfolgt in zwei Stufen. Zunächst führt der Zahnarzt eine Autopsie der Kavität durch. Nekrotisches Gewebe wird entfernt und die Innenseite des Zahns wird gereinigt. Der Zahnarzt führt Arsenpaste in die Kavität ein. Eine vorübergehende Versiegelung wird oben angebracht und der Patient wird nach Hause entlassen.

Die Dauer der Zusammensetzung wird vom Arzt festgelegt. In der zweiten Behandlungsstufe wird eine temporäre Füllung entfernt, eine arsenhaltige Paste entfernt und die Zahnwände gereinigt. Zu den Medikamenten gehören normalerweise Farbpigmente. Der Rest des Farbstoffs an den Zahnwänden zeigt eine unvollständige Entfernung der Paste aus der Kavität an.

Vor der Durchführung einer Operation zur Extraktion eines Nervs muss der Zahnarzt sicherstellen, dass Arsenspuren aus der Kavität entfernt wurden. Die Depulpation ist völlig schmerzfrei, da der Nerv zum Zeitpunkt der Operation vollständig eingeschläfert ist.

In der Regel wird dem Patienten nach der Behandlung eine Röntgenaufnahme zugewiesen, die erforderlich ist, um die positiven Behandlungsergebnisse zu überprüfen.

Allergische Reaktionen von Patienten in der Zahnmedizin

In der modernen Zahnmedizin wird eine Vielzahl verschiedener Medikamente zur oralen und injizierbaren Verabreichung sowie für Implantatmaterialien verwendet, die lange Zeit in der Mundhöhle verbleiben.

Auf dem Gebiet der Zahnmedizin verwendete Arzneimittel sind Lokalanästhesie und Vollnarkose, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, die zur Betäubung des Patienten während der Intervention eines Spezialisten verwendet werden, und Antibiotika, die zur Verhinderung von Komplikationen nach zahnärztlichen Eingriffen verwendet werden.

Die oben genannten Medikamente können das Auftreten einer echten Arzneimittelallergie hervorrufen, die sich in den meisten Fällen als allergische Reaktion entwickelt, aber andere Mechanismen sind möglich. Manchmal werden bei zahnärztlichen Eingriffen Polymer- und Metallfremdkörper in die Mundhöhle implantiert, die eine Kontaktallergie verursachen, die meistens nach der 4. Art der allergischen Reaktion auftritt.

Eine Reihe von Vollnarkosemitteln kann Pseudoallergie-Phänomene verursachen, bei denen der Prozess der Isolierung von Mediatoren eines allergischen Entzündungsprozesses durch ein Medikament oder eine Substanz ohne Immunität des Patienten verursacht wird.

WICHTIG: Wenn das Risiko allergischer Reaktionen auf die Zahnheilkunde besteht, ist vor den Eingriffen eine Prämedikation mit parenteraler Verabreichung von Antihistaminika und Kortikosteroiden erforderlich..

Anästhetische Allergie

Lokalanästhesiemittel werden häufig bei zahnärztlichen Eingriffen eingesetzt. Eine echte allergische Reaktion auf Lokalanästhesie entwickelt sich je nach Reagin-Typ häufiger als nach dem Immunkomplexmechanismus allergischer Reaktionen.

Darüber hinaus kann die Lokalanästhesie aufgrund der Aktivierung des Kininsystems mit der weiteren Entwicklung eines Angioödems zu pseudoallergischen Reaktionen führen. Eine allergische Sensibilisierung kann am Arzneimittel selbst oder an Konservierungs- und Zusatzstoffen in seiner Zusammensetzung auftreten. Die Sensibilisierung für Lokalanästhesie wird bei medizinischen Eingriffen erworben, die bei ihrer Anwendung oder bei der unabhängigen Anwendung von Lokalanästhetika in Form von Salben, Heilmitteln gegen Magenschmerzen und rektalen Zäpfchen durchgeführt werden. Außerdem neigen die meisten Lokalanästhetika dazu, mit antibakteriellen, diuretischen und antidiabetischen Arzneimitteln allergische Reaktionen hervorzurufen..

Spezialisten isolieren Amid- und Ether-Lokalanästhetika innerhalb der Gruppe. Wenn in seltenen Fällen eine Sensibilisierung für Amidanästhetika auftritt, treten allergische Reaktionen auf Etheranästhetika häufig auf. Kreuzallergische Reaktionen zwischen Gruppen sind äußerst selten, aber die gleichzeitige Sensibilisierung für jede der beiden Arzneimittelgruppen ist in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben.

Klinische Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Anästhetika

Symptome einer allergischen Reaktion auf Anästhesie sind in den meisten Fällen Hautausschläge, die Nesselsucht ähneln, toxisch-allergische Reaktionen, die sich in papulösen und fleckigen Hautausschlägen unterscheiden, die im ganzen Körper verbreitet sind. In schweren Fällen sind Symptome wie bullöse und vesikuläre Eruptionen, Schädigungen des Zentralnervensystems und der inneren Organe sowie Hyperthermie möglich. Die schwerwiegendsten Symptome sind die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, begleitet von Bewusstseinsstörungen und einem Blutdruckabfall, die Entwicklung von Erkrankungen, die das Leben des Patienten bedrohen, oder das Lyell- und Stevens-Johnson-Syndrom. Experten glauben, dass die Entwicklung von Allergien und Nebenwirkungen von Anästhetika die Ursache für plötzliche akute Beschwerden und Mortalität bei gesunden Menschen sind.

Diagnose einer allergischen Reaktion auf Lokalanästhetika

Die Diagnose einer allergischen Reaktion auf Lokalanästhesie wird von einem Allergologen-Immunologen durchgeführt und beginnt mit einer gründlichen Erfassung anamnestischer Daten. Der Arzt findet alle allergischen Reaktionen auf Medikamente und andere Allergene heraus, denen der Patient in der Klinik begegnen kann. Als nächstes klärt der Spezialist die Liste aller Medikamente, die der Patient einnimmt, und analysiert die Kopien der Anästhesieprotokolle während früherer chirurgischer Eingriffe und das Vorhandensein allergischer Erkrankungen beim Patienten.

Danach fährt der Arzt direkt mit der Diagnose fort. Im Ausland wird die eingeschränkte Verwendung von Prik-Tests sowie intradermalen und Hauttests praktiziert. In Russland wird in einigen Einrichtungen der Bremstest der natürlichen Leukozytenemigration verwendet, aber derzeit wird die Wirksamkeit dieses Tests von Spezialisten nicht eindeutig bewertet.

Zu den Diagnosemethoden im Labor gehören die Bestimmung des spezifischen IgE für allergische Arzneimittel und der Test der spezifischen Freisetzung von Tryptase aus Mastzellen. Die Genauigkeit dieser Tests ist gering, da eine allergische Reaktion nicht durch das Arzneimittel, sondern durch die Produkte seiner Umwandlung in der Leber verursacht werden kann. Eine Sensibilisierung für dieses Arzneimittel kann im Zeitintervall zwischen der Diagnose und dem Eingreifen des Zahnarztes auftreten. Darüber hinaus erschweren Allergien die Diagnose von Hilfsstoffen in der Medizin. Experten empfehlen daher, die Vorgeschichte früherer Reaktionen auf Anästhetika sorgfältig zu analysieren.

Symptome einer systemischen Anaphylaxie

Die folgenden Punkte beziehen sich auf die Symptome der systemischen Anaphylaxie:

  • Tremor
  • Blässe und Angst
  • Herzrhythmusstörung
  • Schwellung in der Mundhöhle

Ähnliche Symptome können aufgrund des Einflusses von Adrenalin auf die Zusammensetzung des Arzneimittels, der Amid- und Etheranästhetika und des Stresszustands des Patienten auftreten. Darüber hinaus tritt eine Schwellung aufgrund eines entzündlichen Prozesses auf, der mit einer Krankheit oder einem früheren Eingriff verbunden ist.

Die klinische Manifestation von Allergien und Pseudoallergien ist bei Vollnarkose bei schmerzhaften und umfangreichen zahnärztlichen Eingriffen möglich. Echte Allergien können durch Medikamente in Anästhesie verursacht werden, beispielsweise neuromuskuläre Blocker. Eine Sensibilisierung für diese Arzneimittel erfolgt aufgrund der Kreuzallergie gegen Tenside und kosmetische Produkte. Die Diagnose erfordert intradermale und Hauttests, Provokations- und Pri-Tests.

Allergische Reaktionen auf Medikamente, die nach einer Zahnoperation angewendet werden

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die von einem Spezialisten verschrieben werden, um Schmerzen nach einem zahnärztlichen Eingriff zu lindern und den Einfluss eines Lokalanästhetikums zu stoppen, können eine Verschlimmerung einer durch Aspirin verursachten Atemwegserkrankung oder eine echte Allergie verursachen. Antibiotika zur Vorbeugung von Komplikationen können eine echte Allergie unterschiedlicher Schwere verursachen. Hauttests werden in diesem Fall nur für Cephalosporine, Beta-Lactam-Antibiotika, Monobactame, Penicilline und Carbapeneme entwickelt.

WICHTIG: Symptome einer allergischen Reaktion auf Anästhesie sind in den meisten Fällen Hautausschläge, die einer Urtikaria ähneln, toxisch-allergische Reaktionen, die durch im ganzen Körper weit verbreitete papulöse und fleckige Hautausschläge gekennzeichnet sind.