Ausschlag

Analysen

veröffentlicht am 08/06/2011 15:21
aktualisiert am 28.03.2016

Ein Hautausschlag ist eine Vielzahl von Veränderungen, die plötzlich auf der Haut auftreten..

Es gibt mehrere Dutzend Krankheiten, bei denen ein Ausschlag immer auftritt, und mehrere hundert, bei denen es sein kann. Die überwiegende Mehrheit dieser Krankheiten ist überhaupt nicht beängstigend, aber sie sind auch sehr (!) Gefährlich, daher müssen Sie mit dem Ausschlag vorsichtig sein.

Schauen Sie sich die Krankheiten an, von denen eine ein Ausschlag ist.

1. Im Buch von Dr. Komarovsky lesen die Gesundheit des Kindes und der gesunde Menschenverstand seiner Verwandten:

2. Siehe Abschnitt Video und Audio:

3. Lesen Sie im Abschnitt Artikel:

4. Lesen Sie mehr darüber in Navigator:

5. Lesen Sie im Abschnitt Briefe:

6. Fragen und Antworten Abschnitt:

7. Informationen zu allen Krankheiten, die beim Auftreten eines Hautausschlags auftreten, finden Sie in unserer Bibliothek:

Wenn Sie professionell Medizin praktizieren, könnten Sie die folgenden Materialien in der Bibliothek interessieren:

8. Lesen Sie in unserem Forum:

Soßenkoch

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen Symptome und Behandlung

Allergische Reaktionen bei Kindern treten immer häufiger auf. Dies ist auf die Fülle allergener Produkte, die schlechte Ökologie und den erblichen Faktor zurückzuführen. Früher war es weniger wahrscheinlich, dass diese Krankheit leidet, und es gibt eine logische Erklärung: Die Mehrheit der Bevölkerung lebte in ländlichen Gebieten, in denen das Essen ausschließlich natürlich war.

Jetzt gibt es viele Medikamente zur Linderung von Allergiesymptomen, die Ernährung wird durch eine spezielle Diät angepasst. Diese Methoden verbessern die Lebensqualität allergischer Kinder und Erwachsener und bewältigen Anfälle wirksam..

Es sieht aus wie ein Ausschlag mit Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen

Ursachen von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Allergie ist die Reaktion des menschlichen Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Sie sind nicht gefährlich, aber aus irgendeinem Grund nimmt der Körper sie als fremd wahr und bekämpft sie aktiv. Allergien bei Kindern treten aus verschiedenen Gründen auf:

  • Der Zustand des Immunsystems. Viele äußere Faktoren beeinflussen den Körper des Kindes, einige von ihnen verursachen eine Immunantwort.
  • Vererbung. Wenn Eltern an allergischen Reaktionen leiden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei Kindern auftreten, sehr hoch.
  • Schlechte Umweltbedingungen. Es ist kein Geheimnis, dass der Zustand der Umwelt, insbesondere in Städten, zu wünschen übrig lässt. Dies kann nur die Gesundheit von Kindern beeinträchtigen. Allergische Kinder, die in Dörfern und Dörfern wachsen, sind übrigens viel kleiner als in der Stadt. Diese Tatsache erklärt sich aus der Tatsache, dass ländliche Kinder bereits in jungen Jahren Kontakt mit einer Vielzahl potenzieller Allergene (Tierhaare, Vogelflocken, Pflanzenpollen) haben, auf die der Körper angemessen reagiert.
  • Intrauterine Faktoren. Hypoxie während der Schwangerschaft, eine Fülle starker allergener Substanzen in Lebensmitteln, Rauchen, Alkohol und Drogen (Folgen des Rauchens während der Stillzeit). All diese Faktoren wirken sich äußerst negativ auf den Fötus aus und führen zu verschiedenen Störungen.

Was verursacht Allergien bei Kindern:

  • Jedes Lebensmittel kann solche Reaktionen hervorrufen. Hühnereier, Kuhmilch, Schokolade, Nüsse, Soja, Fisch, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, Ananas, Honig, Senf, rotes Obst und Gemüse, Rindfleisch, Kaffee usw. gelten als die allergensten. Das Immunsystem reagiert negativ auf das darin enthaltene Fremdprotein Produkte.
  • Medikamente Theoretisch kann jedes Medikament Allergien auslösen, aber die gefährlichsten, die süßen Sirup oder pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten. Oft gibt es eine solche Reaktion auf Antibiotika und Vitamine. Deshalb kommen viele Medikamente für Babys in Form von Kerzen..
  • Kontaktallergien werden durch Kontakt der Haut des Babys mit bestimmten Substanzen verursacht. Normalerweise handelt es sich um Kinderkosmetik, synthetische Materialien, Cremes und Seifen..
  • Haushaltsallergien. Es wird durch Staub, Wolle und Speichel von Haustieren, Chemikalien zum Reinigen des Hauses oder zum Abwaschen von Geschirr, Waschpulver usw. verursacht..
  • Saisonale Allergie Tritt auf Pollen, Pappelflusen auf. Insektenstiche können auch solche Reaktionen hervorrufen. Bienen und Wespen sind besonders gefährlich, ihre Bisse verursachen starke Schwellungen. Eine solche Allergie ist in der Regel mit einer Honigunverträglichkeit verbunden. Es kommt zu einer allergischen Reaktion auf Sonne und Kälte..

Bei Säuglingen kann sich sogar in der Kälte eine allergische Reaktion entwickeln. Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei einem Säugling??

Zusammen mit der Nahrung gelangen Allergene in den Darm, wo sie in den Blutkreislauf aufgenommen werden und charakteristische Symptome verursachen. Allergie macht sich in verschiedenen Organen und Systemen bemerkbar. Die Reaktion tritt 1-2 Stunden nach Kontakt mit der Substanz auf oder reichert sich bei längerer Exposition allmählich an und manifestiert sich nach einigen Tagen. Bei Kontaktallergien ist die Reaktion sofort spürbar..

Wie kann man verstehen, dass ein Neugeborenes allergisch reagiert, weil er immer noch nicht darüber sprechen kann, was ihn stört? Auf welche Anzeichen sollten Eltern achten, auch ältere Kinder? Die Symptome einer allergischen Reaktion sind für alle gleich:

  • das Kind weint oft, ist ungezogen, schläft nicht gut;
  • er hat einen schlechten Appetit;
  • Am Körper treten Hautausschläge auf, die jucken oder nass werden können.
  • Hautausschlag im Gesicht, hauptsächlich um den Mund und auf den Wangen;
  • Schwellung der Schleimhäute - allergische Rhinitis, Bindehautentzündung, Husten;
  • die Haut schält sich ab;
  • am Kopf bilden sich gelbliche Schuppen;
  • Rötung in verschiedenen Körperteilen;
  • Durchfall, Erbrechen, übermäßige Gasbildung, häufiges Ausspucken;
  • Quinckes Ödem, anaphylaktischer Schock mit einer starken Reaktion des Körpers auf ein Allergen.

Eine allergische Reaktion bei Säuglingen bis zu einem Jahr kann bei Windeln, synthetischer Kleidung oder einer Mischung auftreten. Dies muss bei der Bestimmung des Allergens berücksichtigt werden..

Versuchen wir, ein Allergen zu identifizieren

Ein Allergologe muss eine genaue Diagnose stellen. Der Arzt muss sicherstellen, dass das Kind tatsächlich an einer Allergie leidet und nicht an einer anderen Krankheit mit ähnlichen Symptomen (z. B. Infektion mit Helminthen oder Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts). Welche Methoden werden verwendet, um eine Diagnose zu stellen:

  • Inspektion und Befragung von Eltern - wenn es Anzeichen gibt, in denen sie ausgedrückt werden, ob eine Abhängigkeit ihres Aussehens von der Verwendung von Produkten oder dem Kontakt mit Substanzen besteht.
  • Ein Hauttest bestimmt, auf welche Substanz der Körper des Babys reagiert. Verschiedene Allergene werden mit einem scharfen medizinischen Instrument auf die Haut aufgetragen, und im Falle einer Allergie treten an dieser Stelle nach einer bestimmten Zeit Ödeme oder Rötungen auf. Wie allergische Tests durchgeführt werden, ist auf dem Foto zu sehen.
  • Eine Blutuntersuchung zeigt den Immunglobulinspiegel und das Vorhandensein von Antikörpern.

Für Kinder ab 5 Jahren wird ein Hauttest durchgeführt. Sie gibt jedoch nicht immer eine Antwort, was genau die Reaktion des Immunsystems des Kindes verursacht hat.

Die Analyse zeigt die häufigsten Allergene (Eier, Milch, Pilze, Bakterien, Fische, Gift von Bienen und Wespen usw.), und theoretisch kann bei allem eine Allergie auftreten.

In einer solchen Situation ist es für Eltern besser, sich auf ihre eigenen Beobachtungen des Zustands des Babys zu verlassen und die Vorbereitung der Diät sorgfältig zu überlegen.

Ein Hauttest auf Allergene ist ein ziemlich teurer Test. Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Um Nahrungsmittelallergien zu heilen, muss zunächst der Kontakt mit dem Allergen, das die Reaktion verursacht hat, beseitigt werden. Dies gilt nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für Chemikalien, Arzneimittel und Kosmetika.

Wenn sich bei einem Säugling bis zu einem Jahr eine Nahrungsmittelallergie manifestiert, sollten alle verdächtigen Produkte aus der Ernährung der Mutter entfernt werden (Einzelheiten siehe: Wie wird eine Milchallergie bei einem Kind im Alter von 2 Jahren behandelt?)..

Während einer Verschlimmerung der Krankheit ist es verboten, neue Lebensmittel als Ergänzungsnahrung einzuführen..

Ein pädiatrischer Allergologe wird Medikamente verschreiben, um Anzeichen einer Allergie zu beseitigen und pathogene Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen. Die Einhaltung der Anforderungen eines Spezialisten schützt das Baby vor den Manifestationen der Krankheit. Einige allergische Reaktionen sind vorübergehend und gehen verloren, wenn die Immunität gestärkt wird und das Enzymsystem reift..

Wenn Sie mit Kindern auf Reisen oder bei einem Picknick reisen, stellen Sie sicher, dass Sie Antihistaminika - Fenistil, Zodak, Zirtek usw. - in das Erste-Hilfe-Set aufnehmen. Sie helfen sowohl bei leichten Allergien als auch als Erste Hilfe bei Quinckes Ödem, bevor die medizinische Notfallversorgung eintrifft.

Dieser pathologische Zustand tritt selten bei Kindern auf, die noch nie an Allergien gelitten haben. Ödeme entstehen in der Regel, wenn bereits Reaktionen auf verschiedene Substanzen aufgetreten sind, und äußern sich in einer starken Schwellung von Mund, Kehlkopf und Genitalien. Ohren, Lippen, Augenlider und Zunge nehmen an Größe zu, die Temperatur steigt. Erbrechen, Lähmungen, Krampfanfälle sind möglich..

Die tödliche Gefahr besteht darin, dass das Kind erstickt. Ähnliche Anzeichen gehen mit einem anaphylaktischen Schock einher. Schaum aus dem Mund, Blau der Lippen, Taubheit des Gesichts werden hinzugefügt.

In den ersten Minuten nach Auftreten der Symptome ist es wichtig, dem Kind alle verfügbaren Allergiemittel zu geben und einen Krankenwagen zu rufen.

Glücklicherweise sind solche Erkrankungen selten, aber allergische Eltern müssen wissen, wie sie einem Kind in solchen Situationen Erste Hilfe leisten können..

Die Auswahl an Antihistaminika in der Apotheke ist sehr groß. Der behandelnde Arzt bestimmt, welches Medikament für Ihr Kind geeignet ist, und wählt die richtige Dosierung aus:

  • Suprastin. Neben der Hauptwirkung hat es auch eine antiemetische Eigenschaft und lindert Krämpfe. Dieses Tool wurde lange entwickelt und hat eine Reihe von Nebenwirkungen - es verursacht Schläfrigkeit, Herzklopfen, trockene Schleimhäute und Kopfschmerzen. Erlaubt für Kinder unter einem Jahr.
  • Diazolin. Auch ein Medikament der ersten Generation. Es wirkt beruhigend. Zugewiesen an Kinder ab einem Jahr.
  • Zirtek (wie benutzt man "Zirtek" für Neugeborene?). Das Medikament ist eine neue Generation. Erhältlich in Tropfen. Es hat keine beruhigende Wirkung und ist ab 6 Monaten zugelassen.
  • Fenistil. Erhältlich in Tropfen und in Gelform. Bei topischer Anwendung lindert es Juckreiz und beseitigt Rötungen. Es kann für Kinder ab 1 Monat verwendet werden.
  • Psilo-Balsam. Lindert Rötungen und Schwellungen. Wird bei Kindern ab 2 Jahren angewendet..
  • Diphenhydramin. Dies ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, daher wird es für Kinder (einschließlich Neugeborener) nur in kritischen Situationen verwendet, wie von einem Arzt angewiesen.

Zusätzlich zu Antihistaminika wird der Arzt Enterosorbentien verschreiben, mit deren Hilfe allergene Substanzen aus dem Körper ausgeschieden werden:

  • Aktivkohle;
  • Enterosgel;
  • Polysorb.

Manchmal ist ein Reinigungseinlauf erforderlich. Bei verstopfter Nase können Vasokonstriktor-Tropfen instilliert werden (Vibrocil, Nazivin)..

Die Behandlung eines Kindes mit alternativer Medizin ohne ärztliche Verschreibung lohnt sich nicht, da viele Heilkräuter selbst starke Allergene sind. Selbstmedikation kann zu schweren Allergien führen..

Volksheilmittel lindern Hautsymptome, lindern Juckreiz. Helfen Sie beim Baden mit einem Sud aus Schöllkraut, Schnur, Kamille oder Ringelblume. Sie können solche Bäder jedoch alle 3 Tage nehmen, damit das Baby keine übermäßig trockene Haut hat. Sie sollten mit einem Kraut beginnen, um festzustellen, ob eine Allergie dagegen besteht. Die Zeit erhöht sich allmählich von 5 auf 15 Minuten.

Sie können mit Abkochungen von Heilkräutern abwischen - Lorbeerblatt, Hypericum, Pfefferminze, Eichenrinde. Die Brühe sollte nicht zu steil sein. Die Behandlung der betroffenen Bereiche lindert Entzündungen, heilt die Haut und entfernt Peelings.

Bäder mit einem bestimmten Satz entzündungshemmender Kräuter lindern Allergiesymptome. Diät als Voraussetzung für die Behandlung.

Bei Nahrungsmittelallergien ist es sehr wichtig, eine Diät einzuhalten. Ohne sie können keine Medikamente das Baby vor den Symptomen der Krankheit retten. Welche Lebensmittel kann ein Kind konsumieren:

  • Roggenbrot;
  • Getreide - Buchweizen, Mais, Reis;
  • Fleisch von Huhn, Truthahn, Kaninchen;
  • Blumenkohl, Zucchini, Brokkoli (siehe auch: Kann eine stillende Mutter Brokkoli mit Wachen essen?);
  • grüne Äpfel
  • Butter, fettarme Milchprodukte;
  • Olivenöl, Sonnenblumenöl;
  • getrocknete Früchte und Kompott daraus, wilde Rose.

Ausgenommen von der Speisekarte: Hühnereier, Kuhmilch, Honig, Kaffee, Schokolade, Fisch, rote Früchte und andere allergene Lebensmittel. Dies gilt auch für die Ernährung einer stillenden Mutter, wenn bei einem Neugeborenen eine Allergie auftritt.

Allergene sollten von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden

Das Essen sollte gedämpft oder im Ofen sein, Eintopf ist erlaubt. Es müssen keine Gewürze hinzugefügt werden. Die Produkte sollten frisch sein, die Konservierung sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden. Damit das Baby alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe erhält, stellen Sie zusammen mit einem Ernährungsberater ein vollständiges Menü zusammen.

Wenn das Baby gerade erst anfängt, Ergänzungsfuttermittel zu erhalten, müssen Sie besonders vorsichtig sein, wenn sich allergische Reaktionen auf neue Produkte manifestieren. Mutter führt am besten ein Ernährungstagebuch, in dem sie jeden Tag alle neuen Produkte aufschreibt, die ihr Kind erhält..

Kinder mit Allergien sollten nicht vor 6 Monaten gefüttert werden.

Wenn der Kinderarzt aufgrund unzureichender Gewichtszunahme auf Ergänzungsnahrung besteht, ist es besser, mit hypoallergenen Produkten zu beginnen: Kartoffelpüree aus Zucchini, Blumenkohl, Buchweizen und Maisbrei (weitere Einzelheiten siehe: Was sind hypoallergene Säuglingsanfangsnahrung?).

Morgens sollte ein neues Produkt verabreicht werden, um die Symptome von Allergien nicht zu übersehen. Beginnen Sie immer mit einem halben Teelöffel. Zum ersten Mal sollten potenziell allergene Lebensmittel zwischen 7 und 8 Monaten eingeführt werden (Fleisch, Eier, Kefir)..

Wenn eine allergische Reaktion in Form von Hautausschlägen, Juckreiz, Rötung, Ausfluss aus der Nase oder Tränenfluss auftritt, müssen Sie das neue Produkt aus dem Menü entfernen. Bevor Sie etwas Neues ausprobieren, sollten Sie etwa eine Woche warten, bis die unangenehmen Symptome verschwunden sind..

Wie lange dauert es, bis die Symptome verschwunden sind??

Bei der Frage, wie lange die Allergie bei Kindern anhält, hängt alles von der Gesundheit des Kindes, dem Grad der Schädigung und dem Allergen ab, das die Reaktion verursacht hat. Bei einigen Babys sind die Symptome leicht zu behandeln und verschwinden nach 3-5 Tagen, während andere monatelang leiden und ihr Zustand schwer zu behandeln ist..

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen werden durch die Ernährung einer stillenden Mutter angepasst. Im Entbindungsheim erhält sie eine Liste mit Lebensmitteln, deren Verzehr in den ersten Monaten verboten ist (Kaffee, Schokolade, Fisch, rote Früchte müssen ausgeschlossen werden)..

Potenziell allergene Lebensmittel sollten frühestens nach 7-8 Monaten in die Ernährung aufgenommen werden.

Ein Großteil der Behandlung hängt von den Eltern ab - ob alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, ob das Kind die verschriebenen Medikamente erhält oder ob es illegale Produkte verwendet.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Allergien bei Säuglingen (Neugeborenen und Kindern bis zu einem Jahr) auftreten und welche Hauptursachen für das Auftreten auftreten.

Wenn es um Medizin geht, ist es sehr wichtig zu verstehen: Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener, es ist ein ganz besonderer Organismus, in dem alle Prozesse unterschiedlich ablaufen. Aus dieser Aussage folgt eine logische Schlussfolgerung: Die gleiche Pathologie bei Erwachsenen und Kindern kann klinisch völlig unterschiedlich „aussehen“. Darüber hinaus sind allergische Erkrankungen im Prinzip polymorph und können eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen..

Um rechtzeitig zu verstehen, dass der Körper eines kleinen Kindes zu stark auf Allergene reagiert, und Maßnahmen zu ergreifen, um den Kontakt mit dieser Substanz zu unterbrechen, müssen Sie wissen, wie sich Allergien bei Säuglingen manifestieren.

Ursachen von Allergien

Im ersten Lebensjahr zirkulieren nur mütterliche Antikörper im Blut des Kindes. Fast jede Substanz ist dem Baby fremd, unbekannt und daher potenziell gefährlich.

Wenn ein Allergen zum ersten Mal in den Körper gelangt, werden die Zellen sensibilisiert, d.h. werde empfindlich dafür. Wiederholter Kontakt mit dieser Substanz führt zur Freisetzung spezieller Wirkstoffe - Entzündungsmediatoren. Sie wirken wiederum auf den Körper und verursachen Allergiesymptome.

Nahrungsmittelallergien treten am häufigsten bei Säuglingen auf..

Wie Sie wissen, gibt es unter allen Produkten und Substanzen mehr und weniger Allergene. Bei Säuglingen gilt Kuhmilchprotein, Kasein, als das allergenste. Der Körper kann seine Verdauung nicht bewältigen, und unverarbeitete Rückstände verursachen Überempfindlichkeit (Allergie gegen Milch in reiner Form gegen eine nicht angepasste Mischung)..

Eine Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel, einschließlich für Fisch, für Eier, für Fruchtpüree. Oft manifestierte Allergien gegen Drogen.

Laut Forschung gehören zu den wichtigsten Nahrungsmittelallergenen:

Wie man Allergien nach der Methode von Dr. Komarovsky behandelt

Allergien sind heute ein weit verbreitetes Problem, das nicht nur bei Erwachsenen, sondern sehr häufig bei Babys auftritt. Darüber hinaus haben letztere viel mehr Fälle.

Dies liegt daran, dass laut Dr. Komarovsky bei Neugeborenen das Immunsystem nicht voll entwickelt ist.

Ein Kind, in den meisten Fällen, insbesondere ein Säugling, ist am häufigsten mit einer Nahrungsmittelallergie konfrontiert, die ausreichend ausgedehnte Symptome aufweist.

Bevor auf das Thema Allergien bei Säuglingen und die Behandlung dieser Krankheit nach Komarovsky eingegangen wird, sollten die Ursachen ihres Auftretens verstanden werden.

Laut dem Arzt kann die Mutter selbst die Ursache für die Entwicklung einer allergischen Reaktion beim Baby viel schneller identifizieren als bei Labortests.

Schließlich weiß sie, was das Baby am Tag zuvor gegessen hat oder was es gegessen hat, wenn das Baby gestillt wurde und das Allergen über die Muttermilch übertragen wurde.

Es kann viele Gründe für die Entwicklung einer Allergie bei einem Kind geben. Insbesondere handelt es sich meistens um Lebensmittel. Es kann sich aber auch ein allergischer Prozess zu Medikamenten entwickeln, beispielsweise vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen oder akuter respiratorischer Infektionen.

Wenn das Baby an Grippe leidet, wird ihm natürlich eine angemessene Behandlung mit Medikamenten verschrieben, die häufig Allergien auslösen können.

In diesem Fall ist es, wie der Arzt sagt, notwendig, die verwendeten Medikamente abzubrechen oder zu ersetzen.

Dr. Komarovsky argumentiert, dass die Behandlung von Diathese, Dermatitis, die deutliche Anzeichen einer Allergie sind, durch Antihistaminika durchgeführt werden sollte. Darüber hinaus zerstreute der Arzt den Mythos der Schädigung des Körpers durch Hormone..

Er ist sicher, dass hormonelle Medikamente in einigen Fällen für das Baby für eine vollständige Therapie sehr notwendig sind. Arzneimittel haben eine andere Form der Freisetzung und verschreiben sie gemäß den Indikationen.

Wenn ein Kind beispielsweise an Dermatitis oder Diathese leidet, sind in diesem Fall antiallergische Salben, Sprays und Cremes relevant.

Wenn die Allergie von Symptomen der Atemwege und der Augen begleitet wird, sind Augentropfen und Nasentropfen erforderlich. Bei Verdauungsstörungen werden verschiedene Antihistaminika in Form von Tropfen oder Sirupen eingesetzt.

Allergie bei einem Baby ist kein Satz

Dr. Komarovsky über Allergien bei Säuglingen äußerte die Meinung, dass allergische Reaktionen bei Neugeborenen in den meisten Fällen im Alter von fünf Jahren verschwinden.

Wenn dies nicht geschehen ist, wird ein pathologisches Phänomen den Menschen ein Leben lang begleiten. Er kann sich jedoch selbst helfen. Wenn ein Kind beispielsweise allergisch gegen Eiweiß ist, müssen Sie es und die Produkte, in denen es enthalten ist, nur ausschließen.

Wenn es eine allergische Reaktion auf Tierhaare gibt, müssen Sie das Allergen von zu Hause aus beseitigen.

Allergie ist nicht die schlimmste Krankheit, obwohl sie viel Unbehagen und Unbehagen mit sich bringen kann. Wenn Sie jedoch versuchen, das Allergen maximal aus dem Leben des Kindes zu entfernen, kann es vollständig wachsen und sich entwickeln..

Video

Wie sieht eine Nahrungsmittelallergie bei einem Baby aus - Symptome und Behandlung

Nahrungsmittelallergien sind eine der häufigsten Arten von allergischen Reaktionen. Am häufigsten entwickelt es sich bei Kindern, insbesondere bei Säuglingen.

Ihr Magen-Darm-Trakt befindet sich erst im Stadium der Bildung, und das Immunsystem ist ziemlich schwach, so dass der Körper schmerzhaft auf Substanzen reagiert, insbesondere auf solche, die in Lebensmitteln enthalten sind.

So entwickeln sich bei Kindern Nahrungsmittelallergien. Was ist in solchen Fällen zu tun??

Gründe für das Erscheinen

In Anbetracht des Problems der Nahrungsmittelallergien denken viele möglicherweise, dass es bei gestillten Säuglingen nicht auftreten kann.

Dies ist jedoch weit davon entfernt, da alle Substanzen, die in den Körper des Babys gelangen, mit der Muttermilch zusammenkommen. Dementsprechend hängt die Tatsache, ob ein Kind eine Nahrungsmittelallergie hat, von seiner Ernährung ab..

Um die Entwicklung bei Säuglingen zu vermeiden, muss die Mutter eine strenge Diät einhalten, was jedoch nicht immer möglich ist.

In diesem Fall müssen Sie das Ernährungstagebuch einer Mutter führen, um das Produkt, aus dem sich die Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen entwickelt hat, so schnell wie möglich zu identifizieren und es sofort aus Ihrer Ernährung zu streichen.

Bei älteren Kindern - bei denen, die bereits Ergänzungsnahrungsmittel erhalten, wie bei Säuglingen - werden ebenfalls sehr häufig Nahrungsmittelallergien beobachtet. Dies ist auf Fehler bei der Planung von Ergänzungsnahrungsmitteln, der Verwendung von minderwertigen Nahrungsmitteln und der Überernährung eines Kindes zurückzuführen. Er kann auch eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem Produkt haben, das von den Eltern geerbt wurde.

Um das Risiko einer allergischen Reaktion in diesem Stadium zu minimieren, müssen Sie Produkte sorgfältig auswählen und deren Qualität überwachen. Früchte sollten einem Kind nur während der Jahreszeit seines natürlichen Wachstums gegeben werden, wenn eine Mindestmenge an Pestiziden vorhanden ist.

Nahrungsmittelallergien entwickeln sich auch bei älteren Kindern. Hier sind die Gründe ganz einfach - individuelle Unverträglichkeit, die Verwendung eines bestimmten Produkts in übermäßigen Mengen. Diese Regel gilt insbesondere für Schokolade, Zitrusfrüchte und bunte Früchte - sie entwickeln am häufigsten Lebensmittelallergien bei Kindern.

Krankheitsbild

Um die Krankheit eines Kindes so schnell wie möglich zu identifizieren und zu verstehen, was zu tun ist, um sie zu beseitigen, müssen Sie wissen, welche Symptome auftreten. Natürlich sind alle Kinder individuell, daher wird das klinische Bild unterschiedlich sein, aber hauptsächlich bei Säuglingen und älteren Kindern manifestieren sich die folgenden Symptome:

  • Bauchschmerzen, Durchfall;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Rötung der Haut und Peeling;
  • das Auftreten eines juckenden Ausschlags.

Es ist erwähnenswert, dass bei Nahrungsmittelallergien, meistens bei Säuglingen und älteren Kindern, Hautsymptome wie Urtikaria, Ekzeme und Dermatitis auftreten können. Darüber hinaus können sie in bestimmten Bereichen der Haut lokalisiert oder im ganzen Körper verteilt sein.

Die folgenden Hautsymptome gelten als die häufigsten bei Kindern:

  • Urtikaria - es wird von Rötungen und Blasen begleitet, ähnelt einer Brennnesselverbrennung, daher der erhaltene Name. Sie können ein Beispiel für eine solche Manifestation auf dem Foto oben sehen;
  • Dermatitis - ist auch ziemlich weit verbreitet. Manifestiert durch Erosion am Körper, umgeben von trockener und schuppiger Haut;
  • Ekzem - Eine solche Diagnose wird gestellt, wenn sich Blasen oder Pusteln am Körper des Kindes befinden, nach deren Öffnen Erosion entsteht. Während der Heilung beginnt sich die Haut in diesen Bereichen zu peelen. Wie sieht das Ekzemfoto unten aus?.

Unabhängig davon, wie ausgeprägt die Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen oder älteren Kindern sind, sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Wenden Sie sich dazu an einen Allergologen. Er wird Ihnen sagen, was und wie zu tun ist..

Wenn Sie die Symptome ignorieren und nichts an der Ernährung des Kindes ändern, kann der nachfolgende Kontakt mit dem Allergen gesundheitsschädlicher und sogar lebensgefährlicher sein. Es besteht das Risiko schwerer Symptome wie Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose von Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist sehr einfach. Zunächst wird eine Anamnese erhoben, bei der festgestellt wird, ob das Kind erblich zu allergischen Reaktionen neigt und ob es sich um Begleiterkrankungen handelt.

Weitere - Laborbluttests. Anhand ihrer Ergebnisse kann festgestellt werden, was die bestehenden Symptome verursacht und ob das Kind allergisch reagiert. Die letzte Stufe - Hauttests.

Hier wird bereits klar, welche Art von allergischer Reaktion bei Säuglingen eine Nahrungsmittelallergie oder eine andere ist.

Bei der Bestätigung der Diagnose einer Nahrungsmittelallergie wird eine umfassende Behandlung durchgeführt, die für alle Kinder gleich ist und aus folgenden Empfehlungen besteht:

  • der Ausschluss eines Allergens von der Ernährung;
  • Antihistaminika einnehmen;
  • symptomatische Behandlung.

Die gute Nachricht ist, dass in den meisten Fällen mit zunehmendem Alter Nahrungsmittelallergien bei Kindern verschwinden. Nach einigen Jahren ist es daher sinnvoll, wiederholte Hauttests durchzuführen. Möglicherweise können ernährungsbedingte Einschränkungen beseitigt werden.

Komarovsky-Therapie

Viele junge Mütter hören oft auf den Rat eines berühmten Kinderarztes - Doktor Komarovsky, Sie sehen ihn auf dem Foto oben.

Dies ist nicht überraschend, da diese Person nicht nur eine spezielle Ausbildung hat, sondern auch langjährige Praxis.

Komarovsky ist Autor zahlreicher Bücher, die Empfehlungen zur Gewährleistung eines gesunden Lebensstils für das Kind sowie zur Behandlung im Krankheitsfall enthalten.

Komarovsky befasste sich auch mit Lebensmittelallergien bei Säuglingen und älteren Kindern. Er achtet wie alle Ärzte besonders auf die Diagnose, denn mit ihrer Hilfe können Sie verstehen, welches Produkt die bestehenden Symptome hervorgerufen hat. In Bezug auf die Behandlung ist Komarovsky der Meinung, dass die medikamentöse Therapie der neueste Weg ist.

Er empfiehlt, das Produkt, das die schmerzhafte Reaktion verursacht hat, von der Diät auszuschließen. Wenn es mehrere solcher Produkte gibt, empfiehlt Ihnen der Arzt, einen Ernährungsberater zu konsultieren, um eine Diät zu erstellen, die alle Allergene und deren Derivate ausschließt.

Nur in Fällen, in denen ein vollständiger Ausschluss des Produkts nicht möglich ist, spricht Komarovsky von einer medikamentösen Behandlung, die zur Beseitigung der Symptome beiträgt.

Es ist erwähnenswert, dass laut Komarovsky in vielen Fällen von Nahrungsmittelallergien das Kind das Produkt nicht vollständig aufgeben sollte, sondern einfach versuchen sollte, sein Volumen zu reduzieren.

Wenn bei Säuglingen eine Nahrungsmittelallergie in Betracht gezogen wird, richten sich die Empfehlungen an die Mutter - entfernen Sie das Allergen aus der Ernährung, warten Sie eine gewisse Zeit.

Wenn das Baby erwachsen wird und selbst anfängt, Produkte von einem Erwachsenentisch zu essen, reagiert es möglicherweise nicht mehr so ​​akut auf ein früheres Allergen.

Natürlich gibt es Fälle, in denen die Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen während ihres späteren Lebens anhält. Es ist erfreulich, dass dies eine Seltenheit ist.

Nahrungsmittelallergie in der Säuglingsbehandlung

Sehr oft hören wir in unserem täglichen Leben von Freunden und Bekannten, dass er gegen ein Produkt wie Honig oder Zitrusfrüchte, Nüsse oder ähnliches allergisch ist. Als Antwort schütteln wir wissentlich den Kopf, ohne zu wissen, was Allergien wirklich sind.

Es stellt sich heraus, dass derzeit weltweit nicht mehr als zwei Prozent der Menschen an Nahrungsmittelallergien leiden. Alle anderen leiden, wie Experten sagen, an Nahrungsmittelunverträglichkeiten, und dies sind zwei verschiedene Krankheiten.

Wenn eine Person an einer Nahrungsmittelallergie leidet, produziert ihr Immunsystem Antikörper und ihre Anzahl übertrifft die Norm erheblich. Infolgedessen reagiert ihr Körper zu negativ auf das darin eintretende harmlose Protein und verstärkt es als Infektionserreger.

Wenn das Immunsystem nicht an dem Prozess beteiligt ist, handelt es sich nicht mehr um eine Allergie gegen Lebensmittel, sondern um deren vollständige Unverträglichkeit.

Der Grund ist Vererbung?

Ärzte betrachten Vererbung als Ursache für Nahrungsmittelallergien. Die Krankheit manifestiert sich in den ersten Lebensjahren, mit zunehmendem Alter "wachsen" Kinder aus ihr heraus.

Obwohl ungefähr 80 Prozent der Erwachsenen glauben, an einer Nahrungsmittelallergie zu leiden, sind sich die Ärzte nicht sicher, wahrscheinlich haben diese Menschen eine einfache Nahrungsmittelunverträglichkeit..

Darüber hinaus entwickelten einige Menschen eine psychosomatische Reaktion auf Lebensmittel und überzeugten sich davon, dass einige Produkte ein starkes Allergen für sie sind..

Nahrungsmittelallergie bei einem Kind

Die Praxis zeigt, dass bei Kindern, deren Eltern allergisch sind, das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, viel höher ist als bei Kindern, deren Eltern nicht allergisch sind. Bei allergischen Kindern können sich Lebensmittel, die allergisch sein können, von denen unterscheiden, gegen die ihre Eltern allergisch sind..

Eine allergische Reaktion verläuft bei Kindern in der Regel deutlicher und deutlicher als bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen ist beispielsweise die Haut sehr häufig betroffen. Echte allergische Erkrankungen treten jedoch erst nach einem Alter von sechs Monaten auf.

Nahrungsmittelallergien bei einem Kind

Die häufigste allergische Erkrankung bei Säuglingen unter einem Jahr ist die atopische Dermatitis. Sie wird häufig als "Diathese" bezeichnet, obwohl es in der russischen Version der Klassifikation von Krankheiten keine solche Erkrankung gibt.

Anzeichen von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen

Die Symptome einer allergischen Dermatitis bei Neugeborenen sind eine Rötung der Wangen. Wenn die allergische Reaktion schwerwiegender ist und das Allergen nicht von der Ernährung ausgeschlossen wird, kann Rötung den gesamten Körper bedecken.

Zu den Symptomen von Nahrungsmittelallergien bei Neugeborenen gehört Windelausschlag, der auch bei sehr sorgfältiger Pflege nicht verschwindet. Dermatitis kann sich durch Juckreiz und Rötung des Anus manifestieren.

Nahrungsmittelallergie bei einem Kind von 6 Monaten

Bei Kindern ab einem Alter von sechs Monaten treten die Symptome von Nahrungsmittelallergien normalerweise wenige Minuten nach Einnahme des Allergens auf. Bei Kindern mit schweren Allergien kann es häufig zu Erbrechen kommen. Schwellungen und Juckreiz gelten als typische Symptome einer allergischen Reaktion bei Kindern ab einem Alter von sechs Monaten. In der Regel können das Gesicht und sogar der Hals von Kleinkindern zerkratzt werden.

Sobald ein Allergen in den Körper gelangt, kann es Übelkeit, Koliken und häufig losen Stuhl verursachen. Hautrötungen treten am Körper auf. Manchmal kann es zu allergischer Rhinitis kommen, die durch laufende Nase und Husten sowie flache Atmung gekennzeichnet ist. In den schwersten Fällen kann es bei Kindern zu einem anaphylaktischen Schock kommen. In diesem Fall benötigen die Eltern einen anaphylaktischen Schock

Rufen Sie sofort das Krankenwagenteam an. Wenn eine allergische Erkrankung nicht behandelt wird, wird sie fortschreiten..

Das Kind hat eine Nahrungsmittelallergie, was zu tun ist?

Was können Eltern tun?

Wenn Ihr Baby gefährdet ist, dh wenn mindestens einer seiner Eltern oder nahen Verwandten an einer Allergie leidet, müssen Sie die Reaktion seines Körpers auf Lebensmittel sorgfältig überwachen. Jedes neue und unbekannte Lebensmittel in der Ernährung des Babys sollte in kleinen Portionen eingeführt werden. Wenn eine allergische Reaktion darauf bemerkt wird, sollten Sie es vollständig aufgeben.

Während des Stillens sollte die Mutter ihre Ernährung sorgfältig überwachen, alle Etiketten auf der Produktverpackung lesen, nur frische Produkte verwenden, alle Dosen, eingelegten, getrockneten, geräucherten und getrockneten Produkte ausschließen.

Wenn ein Baby im Gesicht eine Nahrungsmittelallergie gegen ein neues Produkt hat, lohnt es sich, sofort einen Kinderarzt zu konsultieren.

Wenn eine Nahrungsmittelallergie diagnostiziert wurde, besteht der wirksamste Weg zur Bekämpfung der Krankheit darin, das reizende Allergen vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Darüber hinaus sollten Eltern immer „Adrenalin“ zur Hand haben, auch wenn der Arzt Ihrem Baby Antihistaminika verschrieben hat..

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, Behandlung

Wie diagnostiziert der Arzt und welche Behandlung verschreibt er?

Ein pädiatrischer Allergologe kann eine Diagnose nur anhand der Ergebnisse der übergebenen Tests stellen, nachdem er eine vollständige objektive Untersuchung und einige andere Labortests durchgeführt hat.

Heutzutage gibt es zwei Möglichkeiten, das Vorhandensein von Allergien bei einem Kind festzustellen:

  • Hauttests, dies ist der häufigste und einfachste Weg, es ist auch schmerzlos, sicher und ziemlich genau. Während des Eingriffs wird ein kleiner Kratzer auf der Haut des Babys gemacht, auf den ein Tropfen einer Lösung mit einem Allergen aufgetragen wird. Die Substanz dringt in das Blut ein. Danach kann innerhalb weniger Minuten an dieser Stelle eine allergische Reaktion auftreten, die zu leichter Rötung, Hautausschlag oder Juckreiz führen kann.
  • Eine Blutuntersuchung, die zweite Option, mit der Sie das Vorhandensein von Antikörpern nachweisen können. Wie kann man jedoch feststellen, ob Antikörper vorhanden sind, z. B. gegen Garnelen oder Nüsse, wenn das Baby sie nie gegessen hat? Daher ist diese Methode nicht so genau wie Hauttests.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, als zu verschmieren, was zu geben?

Nach der Durchführung von Tests verschreibt der Kinderarzt eine umfassende Behandlung mit geeigneten Medikamenten, Salben und Diät.

Kinder sollten alle Allergiemedikamente in Dosen einnehmen, die genau ihrem Alter entsprechen. Wenn die Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen auftritt, werden die Symptome schnell beseitigt. Wenn das Kind älter als sechs Monate ist, ist dies bereits schwieriger.

Es lohnt sich jedoch, die Eltern zu beruhigen, dass Antihistaminika der neuesten Generation bei Kindern keine Sucht verursachen, keine ausgeprägte beruhigende Wirkung haben und in Form von Suspensionen hergestellt werden, die sehr angenehm zu schmecken sind.

  • Allergische Hautausschläge werden mit speziellen Salben und Cremes behandelt, die entzündungshemmende Substanzen enthalten. Das Auftragen von Salben sollte nach der Einnahme von Wasser vorbeugend sein.
  • Allergische Rhinitis bei Kindern wird mit nasalen Kortikosteroiden behandelt, die die Atmung erheblich erleichtern und auch die Schwellung der Schleimhaut verringern.
  • Die Bindehautentzündung, die häufig mit Allergien einhergeht, wird mit speziellen Augentropfen in Kombination mit von einem Arzt verschriebenen Antihistaminika behandelt..

Nahrungsmittelallergie bei einem Kind. Komarovsky gegen Drogen

Dr. Komarovsky, ein in unserem Land ziemlich bekannter Arzt, ist überzeugt, dass Eltern selbst viel besser sind, als Ärzte die Ursache einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel bei ihren Kindern bestimmen können, einfach weil die Eltern genau wissen, was sein Kind vor dem Auftreten der Lebensmittelallergie gegessen hat Baby. Daher rät Komarovsky den Eltern, ein separates Tagebuch zu führen, in dem sie alles aufschreiben, was das Kind isst, sowie die Reaktion seines Körpers auf Nahrung. Dadurch wird das Allergen, das von der Ernährung ausgeschlossen werden muss, genauer bestimmt.

Im Prinzip ist Dr. Komarovsky ziemlich ruhig in Bezug auf Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen und Kindern bis zu einem Jahr und gibt ganz praktische Ratschläge, die Sie hören können. Sie können ohne Panik befolgt werden.

Zum Beispiel rät ein Arzt Eltern, die zuerst eine Allergie bei ihrem Baby bemerken, einen Einlauf zu machen, der ihren Magen und Darm reinigt..

Dann schließen Sie das "schlechte" Produkt von der Ernährung des Babys oder der stillenden Mutter aus und machen Sie sich keine Sorgen, da Allergien normalerweise ohne Medikamente verschwinden.

Komarovsky ist nicht gegen den Konsum von Drogen, sondern sieht sie als letzten Ausweg, und zwar nur dann, wenn die Ernährung nicht geholfen hat oder die Ursache der allergischen Reaktion nicht bekannt ist.

Allergiebehandlung bei Neugeborenen und Säuglingen mit Medikamenten und Volksheilmitteln + Video

Der Körper eines Neugeborenen ist sehr anfällig für den aktiven Einfluss von Umweltfaktoren. Der Körper des Babys passt sich nur neuen Bedingungen an. Alle Dinge und Produkte, mit denen es in Kontakt kommt, sollten so sicher wie möglich sein.

Viele Faktoren können eine hypertrophe Reaktion des Immunsystems des Babys auslösen, dh eine Allergie.

Bei Säuglingen ist das Problem leicht zu bestimmen, da in diesem Alter ein enges Spektrum von Allergenen relevant ist, aber eine Reihe von Medikamenten zur Behandlung äußerst begrenzt sind.

Das Auftreten von Allergien bei Säuglingen

Das unvollkommene Immunsystem eines Babys bestimmt weitgehend die Spezifität seiner Reaktion auf bestimmte Faktoren. Eine allergische Reaktion wird als unspezifische Reaktion des Körpers beschrieben, bei der die Immunabwehr auf ungefährliche Substanzen reagiert und eine Reihe symptomatischer Manifestationen hervorruft.

Allergie bei einem Neugeborenen

Fachnotiz: Einige Mütter glauben, dass das Baby beim Stillen nicht an einer allergischen Reaktion leiden kann, aber dies ist ein Missverständnis. Eine Unverträglichkeit kann auch bei der Verwendung von Muttermilch auftreten, da sich deren Qualität direkt auf die Ernährung der Mutter auswirkt.

Während der Neugeborenenperiode (dem ersten Lebensmonat) und vor dem Alter von einem Jahr wird bei Babys am häufigsten eine Lebensmittelallergie diagnostiziert - eine Reaktion auf bestimmte Lebensmittel. Andere Arten von Allergenen können ebenfalls auftreten. In diesem Alter werden Allergien gegen sie jedoch nicht so häufig diagnostiziert:

  • Reaktion auf Medikamente;
  • Kontaktform der Allergie (bei direktem Kontakt der Haut mit Geweben oder Hygieneprodukten);
  • Reaktion auf Exposition gegenüber Krankheitserregern der Atemwege. Diese Form ist die am wenigsten verbreitete, da ihre Entwicklung viel Zeit erfordert und sich meistens in einem höheren Alter manifestiert..

Daten aus zahlreichen Studien in diesem Bereich zeigen, dass jedes dritte Baby anfällig für allergische Reaktionen ist und allergische Kinder gefährdet sind. Das Vorhandensein einer solchen Reaktion auf den einen oder anderen Faktor bei den Eltern ist keine direkte Garantie für die Entwicklung eines ähnlichen Zustands beim Baby, aber das Risiko ist höher:

  • Die Häufigkeit der Diagnose von Allergien bei Kindern aus Familien, in denen Eltern nicht an einem solchen Problem leiden, beträgt 10%.
  • Wenn ein Elternteil allergisch ist, steigt das Risiko auf 40%.
  • Wenn beide Elternteile Allergien haben, beträgt die Wahrscheinlichkeit, ein Baby zu erben, ungefähr 80%.

Die unmittelbare Ursache einer allergischen Reaktion ist das Eindringen eines Allergens in den Körper - eine Substanz, auf die das Immunsystem mit Überempfindlichkeit reagiert. Wir können bestimmte Faktoren unterscheiden, die zur Entwicklung einer solchen Antwort beitragen:

  • Probleme im Verdauungssystem des Babys;
  • künstliche Fütterung;
  • Stillen, wenn die Mutter bestimmte Einschränkungen nicht einhält;
  • Frühgeburt oder geringes Gewicht;
  • Immundefizienzzustand.

Anzeichen einer Allergie bei einem Baby

Eine Allergie kann sich mit unterschiedlichen Symptomen manifestieren. Ihr Auftreten und die Reaktionsgeschwindigkeit des Körpers sind individuelle Parameter. Das häufigste Symptom aller Arten von Allergien bei Kindern sind Hautausschläge. Solche Manifestationen helfen, eine gefährliche Reaktion zu erkennen:

  • Hautausschlag, Rötung (bei Nahrungsmittelallergien - am häufigsten im Gesicht);
  • die Haut wird trocken und schuppig;
  • Windelausschlag wird durch vermehrtes Schwitzen aktiv gebildet;
  • Hautschuppen bilden sich auf der Kopfhaut;
  • Quinckes Ödem;
  • Verletzung des Stuhls;
  • Koliken und Blähungen;
  • häufiges Spucken oder Erbrechen;
  • allergischer Schnupfen;
  • Bronchospasmus.

Spezifische Symptomgruppen bezüglich der Art des Allergens werden nicht unterschieden, da sich die Situation jeweils unterschiedlich entwickelt. Der schwere Verlauf einer allergischen Reaktion bei Babys impliziert immer einen Druckabfall und Atembeschwerden und erfordert die sofortige Unterstützung eines Spezialisten.

Es ist erwähnenswert, dass ein allergischer Ausschlag von einem für kleine Kinder typischen hormonellen Ausschlag unterschieden werden muss.

Das letztere Phänomen tritt aufgrund der Bildung eines hormonellen Hintergrunds und der Verschiebung der überschüssigen Menge weiblicher Hormone auf, die das Kind während seines Aufenthalts im Mutterleib erhält.

Die Besonderheit eines solchen Ausschlags besteht darin, dass er ausschließlich im oberen Teil des Körpers lokalisiert ist und zahlreiche kleine rote Akne mit einem weißen Punkt in der Mitte darstellt.

Bei Allergien sind die Hautausschläge gleichmäßig rot gefärbt und oft in Gruppen angeordnet, die klare Flecken bilden. Oft geht der Prozess des hormonellen Ausschlags mit einer leichten Schwellung der Geschlechtsorgane einher. Dieses Problem erfordert keine spezielle Behandlung und verschwindet von selbst.

Behandlung von Allergien bei Kindern bis zu einem Jahr

Die Behandlung von Allergien bei Babys bedeutet in erster Linie, die Auswirkungen des Allergens zu beseitigen. Wenn es sich um eine Lebensmittelreaktion handelt, ist es dringend erforderlich, ein unerträgliches Produkt von der Ernährung des Babys auszuschließen.

Im Rahmen der Behandlung wird auch eine spezielle Diät angewendet, die hochallergene Produkte ausschließt (beim Stillen gilt diese Maßnahme für die Mutter)..

Bei milden Reaktionsformen reichen diese Maßnahmen aus, sie greifen nur in bestimmten Fällen auf den Einsatz von Medikamenten zurück, wenn Sie nicht darauf verzichten können.

Die Meinung von Dr. Komarovsky: Die Ernennung einer medikamentösen Therapie bei Lebensmittelallergien ist nur in wenigen Situationen relevant. Die erste - wenn eine Diät-Therapie keine Ergebnisse liefert, die zweite - es ist einfach unmöglich, ein allergenes Produkt auszuschließen, und die letzte - es ist nicht möglich, ein bestimmtes Allergen zu bestimmen.

Zur Behandlung können auch spezielle antiallergene Mischungen zur Fütterung verschrieben werden:

  • Nutrilon Hypoallergenic 1 (kann ab den ersten Lebenstagen angewendet werden);
  • Hipp HA 1 Combiotic (von Geburt an);
  • Nutrilak Hypoallergen (ab vier Monaten).

Mittel zur äußerlichen Anwendung

Bei Hautmanifestationen einer allergischen Reaktion sind externe Heilmittel erforderlich. Ihr Hauptzweck besteht darin, unangenehme Empfindungen (Juckreiz) zu lindern und die Heilung von Hautausschlägen zu beschleunigen.

Die folgenden Mittel werden zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen angewendet:

  • Elidel-Creme (ab drei Monaten);
  • Bubchen-Creme (enthält Panthenol, kann von Geburt an angewendet werden);
  • Fenistil-Salbe (bei Erreichen eines Monats zur Linderung von Hautentzündungen);
  • Suspendierung ("Sprecher") Tsindol (aus den ersten Lebenstagen);
  • Advantan Creme oder Salbe (kann nach 4 Monaten verwendet werden).

Ein Arzt muss ein bestimmtes Arzneimittel und dessen Dosierungsschema verschreiben, eine unabhängige Arzneimittelauswahl für ein kleines Kind ist nicht zulässig.

Fotogalerie von Arzneimitteln zur äußerlichen Anwendung

Salbe Advantan
Salbe Fenistil
Sahne Bubchen

Vorbereitungen für den internen Gebrauch

Je nach Situation kann der Arzt verschiedene zusätzliche Medikamente verschreiben, um die allergische Reaktion des Babys zu neutralisieren.

Bei Nahrungsmittelallergien ist die Verwendung von Enterosorbentien erforderlich - diese Verbindungen helfen, das Allergen zu binden und es effektiv aus dem Darm des Kindes zu entfernen. Enterosgel und Smecta sind beliebte Medikamente der Sorptionsmittelgruppe, sie können von Geburt an angewendet werden.

Die zweite Gruppe von Medikamenten, die für Säuglinge mit Allergien verschrieben werden, sind Antihistaminika (für kleine Kinder werden Tropfen bevorzugt). Nach Erreichen eines Monats können Sie Zyrtec, Suprastin und Fenistil verwenden. Tropfen Cetirizin sind erst nach Erreichen des 8. Lebensmonats zulässig.

Die Dosierung der Medikamente wird vom behandelnden Arzt anhand des Entwicklungsgrades einer allergischen Reaktion und der individuellen Merkmale des Babys berechnet.

Volksrezepte

Volksheilmittel können auch die Symptome einer allergischen Reaktion minimieren. Bewährte und sichere Rezepte können auch für die kleinsten Kinder verwendet werden, ohne ihren Körper zu schädigen:

  • Eine Reihe von Bädern kann in jedem Alter verwendet werden. 25 g Gras werden in ein Glas kochendes Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang darauf bestanden. Nachdem diese Zusammensetzung in Badewasser gegossen wurde, dauert der Vorgang 10 Minuten;
  • Kohlkompressen. Kohlblätter werden weich gekocht und einige Minuten lang auf Bereiche mit allergischen Hautausschlägen auf der Haut eines Kindes aufgetragen.
  • Hautausschläge können auch mit frisch gepresstem Karottensaft abgewischt werden.
  • Aloe wird bei allergischer Rhinitis angewendet - der Pflanzensaft wird mit Wasser verdünnt und 3-4 mal täglich ein paar Tropfen in jedes Nasenloch getropft.

In Anbetracht des Alters des Kindes ist es besser, die Verwendung einer Vielzahl von Infusionen und Abkochungen im Inneren zu vermeiden - dies kann nur die negative Reaktion des Körpers verstärken. Es ist am besten, sich auf lokale Expositionsmethoden zu beschränken..

Volksheilmittel auf dem Foto

Aloe
Karottensaft
Kohl
Nachfolge

Hautausschlag bei Kindern - Komarovsky Video

Allergische Reaktionen, insbesondere vom Typ Lebensmittel, sind bei Kindern unter einem Jahr keine Seltenheit. Die Behandlung beinhaltet normalerweise eine Anpassung der Ernährung und die Beseitigung der Auswirkungen des Allergens. In einigen Fällen können jedoch Medikamente erforderlich sein.

Symptome und Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Neugeborenen

Viele Mütter haben wenige Monate nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus ein Problem wie Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen. In den letzten Jahren tritt diese Krankheit häufiger auf, obwohl die Kinder gestillt werden. Für einige ist die Entdeckung, dass ein Allergen in der Muttermilch sein kann..

Was tun, wenn das Kind ständig tränende Augen hat und ein Hautausschlag auf der Haut auftritt? Der bekannte Kinderarzt E. Komarovsky hilft bei der Beantwortung dieser Fragen..

Ursachen der Krankheit

Eine Nahrungsmittelallergie ist eine Schutzreaktion des Immunsystems auf Proteine, die in bestimmten Lebensmitteln enthalten sind. Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, beginnt es, Immunglobuline zu produzieren, die Allergiesymptome hervorrufen.

Die Hauptursachen für Allergien bei Säuglingen sind solche Faktoren:

  • Veranlagung zur Krankheit bei den Eltern. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby allergisch geboren wird, erheblich..
  • Unsachgemäße Ernährung der werdenden Mutter. Versuchen Sie während der Schwangerschaft, nicht zu viel Erdbeere, rote Äpfel, Schokolade, Hühnereier, Honig und Nüsse zu essen. Substanzen in ihrer Zusammensetzung stimulieren die Bildung eines allergenen Hintergrunds im zukünftigen Baby.
  • Schlechte Gewohnheiten, die Einnahme von Antibiotika während der Schwangerschaft und fetale Hypoxie können die Veranlagung erhöhen.
  • Dr. Komarovsky glaubt, dass eine frühzeitige Übertragung eines Säuglings auf eine künstliche Mischung oder Kuhmilch ein entscheidender Faktor sein kann, aufgrund dessen sich eine Allergie entwickelt. Dies liegt an der Tatsache, dass der Magen von Babys schwer verdaulich ist. Änderungen in der Ernährung stören daher die Arbeit eines zerbrechlichen Magens und führen zu einer Ablehnung von Lebensmitteln.

Komarovsky sagt, wenn Sie Ihrem Kind vor dem Jahr hausgemachte Kuhmilch geben möchten, stellen Sie sicher, dass das Tier mit natürlichen Produkten gefüttert wird. Es kommt häufig vor, dass Allergiesymptome durch Antibiotika verursacht werden, die dem Kuhfutter zugesetzt werden. Sie gelangen in die Milch und von dort in den Körper des Babys und verursachen Rötung und Hautausschlag.

Symptome der Krankheit

Auf vielen Fotos von Babys können Sie Flecken im Gesicht sehen oder Urtikaria bemerken. Nahrungsmittelallergien manifestieren sich auf unterschiedliche Weise. Es sieht oft aus wie ein Ausschlag am Körper, rote Flecken auf den Wangen und ein Peeling auf der Haut.

Das Quincke-Ödem gilt als eine der gefährlichsten Reaktionen auf ein Nahrungsmittelallergen. Der Kehlkopf schwillt beim Baby an und es fällt ihm schwer zu atmen. Wenn Sie die geringsten Symptome eines Ödems bemerken, bringen Sie das Baby dringend ins Krankenhaus.

Manchmal betrifft eine Nahrungsmittelallergie den Magen. Bei Säuglingen beginnt ein ständiges Aufstoßen der Milch, Erbrechen. Verdauungsstörungen, Koliken und Blähungen treten auf.

Die Symptome der Atemwegserkrankung äußern sich in einer laufenden Nase. In seltenen Fällen entwickelt sich ein Bronchospasmus. Komplikationen führen zu Atemnot und sind für Babys sehr gefährlich.

Krankheitsentwicklung

Dr. Komarovsky beschreibt in seinem Artikel über Dermatitis ausführlich den Mechanismus für die Entwicklung einer allergischen Reaktion. Seiner Meinung nach befinden sich Babys, die künstlich gefüttert werden, aufgrund von Fremdprotein in einer erhöhten Risikozone und weil sie mehr als die Norm für eine Fütterung essen.

  • Der Kinderarzt rät Müttern, Kinder nicht zu überfüttern und die Arbeit ihres Magens zu überwachen.
  • Wenn Verstopfung auftritt, werden Nahrungsmittelallergien aktiviert, sodass Sie dem Baby helfen müssen, seinen Darm zu entleeren.
  • Für Kleinkinder ist Dufolac erlaubt. Es wird in Apotheken in Form von Sirup verkauft..
  • Dr. Komarovsky empfiehlt, das Medikament mit 1 ml pro Tag zu beginnen. Es sollte am Morgen vor der ersten Fütterung gegeben werden..
  • Nach 3 Tagen kann die Größe des Arzneimittels um weitere 1 ml erhöht werden und die Dosis schrittweise zu der in der Packungsbeilage angegebenen Dosis hinzugefügt werden.
  • Das Arzneimittel sollte etwa einen Monat lang verabreicht werden und dann beginnen, die Dosis schrittweise zu reduzieren.

Während des Stillens ist Verstopfung bei der Mutter ein günstiges Zeichen dafür, dass das Baby eine Allergie hat. In diesem Fall sollte die Behandlung mit Glycerin-Zäpfchen und Ernährungskontrolle durchgeführt werden.

Komarovsky erklärt die Symptome der Dermatitis damit, dass ein Allergen mit Nahrung in den Darm gelangt und durch dieses vom Blut aufgenommen wird. Dann geht er mit Schweiß und Urin nach draußen. In diesem Fall kommt der Schweiß mit verschiedenen Faktoren in Kontakt, die den Ausschlag auslösen..

Krankheitsbehandlung

Ein bekannter Kinderarzt behauptet, dass die Behandlung die empfohlene Fütterungsdosis nicht überschreiten soll, da sich die Reste unverdauter Nahrung im Magen zu zersetzen beginnen und als guter Nährboden für die Entwicklung schädlicher Bakterien dienen.

Auf dem Foto sind bei gut ernährten Kindern häufig Allergiesymptome zu sehen. Dünne Babys werden seltener krank..

Stellen Sie sicher, dass das Baby nicht schnell zunimmt. Wenn das Baby gestillt wird, muss die Mutter den Fettgehalt ihrer Milch reduzieren und Fett, Öl und andere fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung ausschließen.

Der nächste Schritt bei der Behandlung der Krankheit ist die Aufrechterhaltung einer Lufttemperatur von 18 bis 20 Grad in der Wohnung. Dies wird dazu beitragen, das Schwitzen des Babys zu reduzieren. Befolgen Sie auch die Regeln:

  • Schalten Sie die Heizungen weniger ein und reinigen Sie das Haus von möglichen Staubansammlungen.
  • Entfernen Sie Stofftiere, einen langflorigen Teppich. Täglich nass machen und für optimale Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer sorgen..
  • Wenn Sie keinen Luftbefeuchter kaufen können, stellen Sie einen Topf Wasser in den Raum oder ein Aquarium mit Fischen.
  • Lauf mehr. Am besten spazieren Sie im Park, wo Sie interessante Fotos vom Baby machen können.
  • Versuchen Sie, das Baby nicht einzuwickeln. Eine große Menge an Kleidung führt zu übermäßigem Schwitzen und Allergien. Nähen Sie ihm Leinenhemden, Hosen und ziehen Sie sie ständig an und kochen Sie sie regelmäßig.
  • Lassen Sie Ihr Baby mehr Flüssigkeit trinken. Denken Sie daran, dass die Substanzen, die die Krankheit hervorrufen, den Körper mit Urin verlassen können. Sie müssen daher so viel wie möglich trinken, um sie loszuwerden.
  • Damit die Behandlung erfolgreich ist, müssen Sie den Kontakt der Haut des Babys mit Reizstoffen, die Dermatitis verursachen, reduzieren. Entfernen Sie daher Chlor, das viel Wasser und Pulver enthält. Dr. Komarovsky empfiehlt, das Baby in gekochtem Wasser zu baden, das auf den optimalen Zustand abgekühlt ist. Waschen Sie die Dinge mit speziellen Pulvern für kleine Kinder und tauchen Sie sie nach dem Waschen mit der letzten Spülung einige Sekunden lang in kochendes Wasser, um das Chlor zu zerstören.

Drogen Therapie

Dr. Komarovsky glaubt, dass eine Behandlung mit Medikamenten nicht erforderlich ist, wenn Sie sich an seine Empfehlungen halten. Er sagt, dass Allergien durch einen Mangel an Kalzium im Körper des Babys verschlimmert werden..

  • Er empfiehlt, eine Tablette Calciumgluconat zu mahlen und das resultierende Pulver 2 Wochen lang einmal täglich zur Milchmischung zu geben..
  • Wenn das Baby ernsthaft über Juckreiz besorgt ist und es schmerzhaft aussieht, können Sie hormonelle Salben in die Behandlung einbeziehen, z. B. Advantan. Um es zu verwenden, müssen Sie es eins zu eins mit Bepanten mischen und eine dünne Schicht auf den Ausschlag auftragen und 5 Tage schälen.

Nahrungsmittelallergien verschwinden bei den meisten Kindern, wenn sie erwachsen werden. Dies liegt daran, dass sich die Leber- und Magenfunktion mit dem Alter verbessert. Wenn Sie die Diät einhalten und negative Faktoren vermeiden, verschwinden Hautausschlag und Rötung im Gesicht des Babys und auf dem Foto wird er Sie mit einer schönen, gesunden Haut erfreuen.