Allergischer Ausschlag bei Kindern

Ernährung

Oft haben Kinder im ersten Lebensjahr einen Hautausschlag. Bestimmte Hautausschläge hängen mit der physiologischen Norm zusammen, während andere dazu führen, dass Eltern regelmäßig in die Kinderarztpraxis kommen.

Ein kompetenter Spezialist unterscheidet immer allergische Manifestationen von Infektionskrankheiten, hilft bei der Anpassung des Lebensstils des Babys und wählt eine wirksame Therapie aus. Wir bieten Ihnen an, über einen allergischen Ausschlag, seine Manifestationen, Ursachen und Behandlungsmethoden zu sprechen..

Allergischer Ausschlag am Körper des Kindes

Bei Säuglingen ist das Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt, daher kann beim geringsten Kontakt mit dem Reiz eine negative Reaktion des Körpers auftreten. Es ist zu beachten, dass Allergien unmittelbar oder nach Anreicherung des Allergens auftreten können.

Ursachen eines allergischen Ausschlags:

  • Muttermilch enthält ein Allergen. Wenn eine stillende Frau sich nicht an eine spezielle Diät hält, besteht die Gefahr von Hautausschlägen beim Baby.
  • Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für Säuglinge ab 6 Monaten löste das Produkt eine allergische Reaktion aus. In diesem Fall kann die Mutter schnell feststellen, dass wir reizend sind, und den Kontakt mit ihm beseitigen.
  • Die Verwendung von Haushaltschemikalien und Kosmetika für Babys. Sogar ein Medikament mit der Bezeichnung „hypoallergen“ kann einen Ausschlag auslösen..
  • Medikamente nehmen. Jedes Medikament kann eine negative Reaktion hervorrufen. Geben Sie dem Baby daher mit Vorsicht Vitamine, Virostatika, Sirupe und Antibiotika.
  • Andere Faktoren sind Frost, ultraviolette Strahlen, Insektenstiche, Staub, Tabakrauch, Tier- oder Pflanzenpollen..

Es ist erwähnenswert, dass die folgenden Faktoren einen allergischen Ausschlag verursachen können:

  • Während der Schwangerschaft hatte die Frau eine Toxikose.
  • Die zukünftige Mutter überwachte die Ernährung während der Geburt des Babys nicht.
  • Frühes Stillen oder andere Gründe für die Umstellung auf eine künstliche Mischung.
  • Ein Neugeborenes hatte eine schwere Virusinfektion.
  • Schwache Immunität.
  • Autoimmunerkrankungen.
  • Schlechte Umgebung.
  • Genetische Veranlagung.

Was ist ein Ausschlag mit Allergien bei Kindern?

  • Akne an Beinen, Unterarmen, Leistengegend, Bauch und Wangen.
  • Purpurne Blasen.
  • Weiße Blasen mit rotem Rand sind ein Zeichen für eine schwere Urtikaria.
  • Jucken und Brennen.
  • Seröse Brunnen gegen Ekzeme.
  • Rote Flecken können verkrusten..
  • Seborrhoische Schuppen im Kopf- und Augenbrauenhaar.
  • Temperaturanstieg.
  • Beitritt zu einer Pilz- oder Bakterieninfektion beim Kämmen.

Ein allergischer Ausschlag bei Säuglingen kann sich in verschiedenen Körperteilen befinden. Abhängig von der Art des Allergens gibt es folgende Arten von Hautausschlägen:

  • Kleine Höhle mit Eiter im Inneren (Pustel).
  • Über der Haut erhebt sich die Siegelplakette.
  • Papel - Ein Pickel mit einem Durchmesser von ungefähr 5 mm, der gefühlt werden kann. Es gibt keine Leere.
  • Ein Fleck ist ein Hautfleck mit einer leuchtend roten Farbe. Kein Abtasten.
  • Ein Hohlraum mit einer Flüssigkeit von etwa 0,5 cm Größe (Vesikel), wenn der Durchmesser größer ist, dann ist dies eine Blase.
  • Zerreißen.
  • Rötung der Nasengänge.
  • Niesen.
  • Transparenter Rotz.
  • Husten und Keuchen.
  • Übelkeit.
  • Häufiges Aufstoßen.
  • Kolik.
  • Aufblähen.
  • Schlechter Schlaf und Laune.
  • Ein gefährliches Symptom ist eine Schwellung von Hals, Wangen und Lippen. Rufen Sie in einer solchen Situation sofort einen Krankenwagen.

Bei der geringsten Manifestation einer Allergie sollten Sie sofort einen Kinderarzt kontaktieren.

Wie sieht ein allergischer Ausschlag bei Kindern auf dem Foto aus??

  • Dermatitis.
  • Exsudative Diathese.
  • Nesselsucht.

Lernen wir jede Art von allergischem Ausschlag kennen..

Dermatitis

Während der Krankheit wird eine Entzündung der Haut festgestellt. Sorten:

  • Kontakt - entwickelt sich im Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn das Kind den Ausschlag gekämmt hat, ist eine Infektion mit pathogenen Bakterien möglich.
  • Atopische Dermatitis - purpurrote Krusten mit einer Anemone. Die Behandlung ist recht komplex, lang und erfordert eine ständige Überwachung durch einen Allergologen.

Exsudative Diathese

Säuglinge sind 6 bis 1 Jahr ausgesetzt. Symptome

  • Juckende Läsionen mit Flüssigkeit.
  • Böser Traum.
  • Reizbarkeit.
  • Nach einer Weile trocknen die entzündeten Stellen aus und jucken.

Der Elternteil sollte sicherstellen, dass das Kind die Wunden nicht kratzt, da eine Infektion in sie eindringen kann. Bei einer schwerwiegenden Pathologie wirkt sich die Läsion auf das darunter liegende Gewebe aus, auf das Nervensystem und der Zustand des Babys wird kritisch.

Nesselsucht

Die häufigste Art von allergischem Ausschlag. Formen der Krankheit:

Wenn Sie ein kleines Kind haben, muss Ihr Erste-Hilfe-Kasten ein Antihistaminikum enthalten. Da jede Substanz Allergien auslösen kann.

Wie man einen allergischen Ausschlag bei einem Kind verschmiert?

Die Behandlung von Hautausschlägen auf der Haut eines Säuglings beginnt mit einem Besuch bei einem Kinderarzt, Kinderdermatologen und Allergologen.

Die Hauptstadien der Therapie:

  • Beseitigung des Kontakts mit einem Allergen.
  • Stromschalter.
  • Arzneimittelauswahl.
  • Mit Volkstechniken.

Arzneimittelbehandlung

Welche Medizin kann verwendet werden? Um einen allergischen Ausschlag in Krümeln zu beseitigen, kann ein Spezialist verschreiben:

  • Antihistaminika - Suprastin, Fenistil, Citrin, Erius und andere. Das Arzneimittel wird je nach Reiz und Alter des Kindes ausgewählt.
  • Salben und Cremes zur topischen Anwendung. Meistens ist der Ausschlag mit Bepanten, Vundehil und Fenistil verschmiert.
  • Sorptionsmittel zur Entfernung von Toxinen und allergischen Bestandteilen aus dem Körper. Polysorb, Enterosgel und Lactofiltrum haben ihre Wirksamkeit bewiesen.
  • Beruhigungsmittel.
  • Kortikosteroide - hormonelle Medikamente, die für schwere Krankheiten benötigt werden.
  • Diuretikum - gefragt mit starker Schwellung.

Ethnowissenschaften

Wird als Ergänzung zur Hauptbehandlung verwendet:

  • Bäder mit Heilkräutern: Kamille, Ringelblume, Schnur oder Salbei.
  • Eine Abkochung der Ringelblume wird vor den Mahlzeiten für 1 Esslöffel gegeben.
  • Brennnesselinfusion.

Verwenden Sie Mittel nur mit Erlaubnis eines Arztes.

Präventivmaßnahmen

Empfehlungen von Allergologen und Kinderärzten:

  • Temperiere das Baby.
  • Vergessen Sie nicht, an der frischen Luft zu gehen.
  • Geben Sie regelmäßig Vitamin-Mineral-Komplexe.
  • Minimieren Sie den Einsatz von Kosmetika und Haushaltschemikalien.
  • Kinderkleidung sollte aus natürlichen Stoffen hergestellt werden..
  • Täglich nass.

Selbstmedikation gegen einen allergischen Ausschlag kann die Krankheit verschlimmern..

Allergischer Ausschlag bei Kindern: Ursachen und Behandlungsmethoden

Allergische Hautausschläge bei Kindern betreffen nicht nur die Haut, sondern auch die Schädigung der Schleimhäute von Augen und Nase. Besonders gefährlich ist eine generalisierte allergische Reaktion auf die Atemwege, das Herz-Kreislauf- und das endokrine System, die häufig zu anaphylaktischem Schock und Tod führt.

Arten von allergischen Hautausschlägen bei Kindern nach Herkunft werden auf zwei Hauptoptionen reduziert: aufgrund falscher Ernährung oder Kontakt mit einem Allergen.

Essen

Ein Ausschlag mit Nahrungsmittelallergien bei Kindern wird am häufigsten durch Nahrungsmittel verursacht, die in Form von Ergänzungsnahrungsmitteln, künstlichen Mischungen, Muttermilch mit falscher Ernährung der Mutter eingeführt werden. Ein allergischer Ausschlag bei einem einjährigen Kind ist mit Fehlern in der Ernährung und der medikamentösen Therapie verbunden, die aus verschiedenen Gründen verschrieben werden.

Bei Nahrungsmittelallergien hat der Ausschlag beim Kind keine eindeutige Lokalisation, er ist normalerweise weit verbreitet und erscheint als Flecken. Eltern bemerken erhöhte Hautmanifestationen nach dem Füttern.

Non Food

Eine Non-Food-Variante eines allergischen Ausschlags bei einem Baby tritt schnell nach lokaler Exposition gegenüber dem Reiz auf, da die Immunabwehrmechanismen nicht vollständig ausgebildet sind und die Haut empfindlich und äußerst anfällig ist.

Wenn Sie das Allergen rechtzeitig identifizieren und den Kontakt damit beseitigen, ist die Pathologie nur lokaler Natur und kann leicht beseitigt werden. Oft provoziert durch die Verwendung von minderwertigen Windeln, Cremes, Pudern. Eine Non-Food-Allergie bei einem Kind tritt normalerweise in Form eines Ausschlags an den Beinen auf. Oft sind auch kleine rote Flecken auf dem Gesäß lokalisiert..

Die Gründe

Das Auftreten eines allergischen Ausschlags bei einem Baby hat folgende Gründe:

  • Krankheiten einer Frau während der Schwangerschaft;
  • Geburtskomplikationen, perinatale Pathologie;
  • das Vorhandensein von allergischen Erkrankungen bei Vater oder Mutter;
  • Einnahme einer stillenden Frau Antibiotika, antivirale und Vitaminpräparate und andere Medikamente;
  • mütterliche Unterernährung;
  • künstliche Fütterung;
  • medikamentöse Therapie, die dem Baby im Zusammenhang mit Krankheiten verschrieben wird;
  • minderwertige Kinderkleidung aus synthetischen Stoffen;
  • schlechte Ökologie;
  • Bisse von blutsaugenden Insekten;
  • längere Exposition gegenüber frischer Luft während der Blütezeit verschiedener Pflanzen (Birke, Quinoa, Wermut, Pappel);
  • häufige Unterkühlung;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung im Sommer;
  • langer Aufenthalt in einem staubigen Raum;
  • enger Kontakt mit Haustieren (Wolle, Speichel, Flusen).


Allergische Hautausschläge bei Kindern unter einem Jahr können durch Immunschwäche, Störungen der enzymatischen Aktivität des Magens oder Darms und das Vorhandensein von Parasiten verursacht werden.

Ein leichter allergischer Ausschlag bei einem Neugeborenen im Gesicht und in der Brust ist häufig auf die Ausscheidung der Hormone der Mutter zurückzuführen, die in der Gebärmutter erhalten werden. Manifestationen von Exanthemen vergehen ohne medizinische Intervention.

Symptome

Ein allergischer Ausschlag am Körper eines Kindes wird normalerweise durch die folgenden Elemente dargestellt:

  • rosa oder rote Flecken verschiedener Größe, die häufig zur Verschmelzung neigen;
  • Vesikel, manchmal mit hyperämischer Kante;
  • Pusteln oder kleine Abszesse, die durch Kratzen und Einführen einer Sekundärinfektion entstehen.

Ein allergischer Ausschlag am Körper des Babys geht mit einer Schwellung des Unterhautgewebes, Hautstraffung, Weinen oder Trockenheit einher. Das Kind macht sich Sorgen um Brennen und Juckreiz. Nach der Verringerung der Schwere des Prozesses treten Hautrisse, Abblättern, Krustenbildung auf den Wangen und eine schwache Pigmentierung auf.

In fortgeschrittenen Fällen ist für alle Arten von allergischen Hautausschlägen bei Kindern eine typische Verletzung des Allgemeinzustands typisch:

  • Unruhe, grundloses Weinen;
  • verminderter Appetit, Aufstoßen;
  • anhaltende Tränenfluss, Bindehautentzündung;
  • Schlafstörung durch Hautjucken;
  • Kurzatmigkeit, Husten.

Wenn eine stillende Frau allergene Produkte konsumiert, treten nach 3 bis 24 Stunden Urtikaria-Manifestationen auf. Charakteristisch ist ein instabiler Stuhl, bei dem sich Verstopfung mit Durchfall abwechselt, häufig mit Verunreinigungen von Grün und Schleim. Bei Nahrungsmittelallergien leidet die Haut im Gesicht, am Hals und an den Unterarmen. Die Bildung eines allergischen Ausschlags am Bauch eines Kindes ist manchmal möglich. In schweren Fällen entwickelt sich ein lebensbedrohliches Quincke-Ödem..

Ein Ausschlag bei einem Baby mit einer durch äußere Faktoren verursachten Allergie ist zunächst am Kontaktpunkt lokalisiert - in den Ellbogenbeugungen, Achselhöhlen, in den Kniekehlen, an den Innenflächen der Oberschenkel. Die Sohlen werden rot und schwellen an, auf ihnen erscheinen Blasen, deren Inhalt zur Eiterung neigt. Oft gefundene Elemente eines allergischen Ausschlags beim Papst bei einem Kind.

Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, können sich allergische Hautausschläge an den Füßen von Kindern auf andere Körperteile ausbreiten..

Die Schwere der klinischen Manifestationen hängt von den Eigenschaften des Körpers ab. Der Kontakt mit demselben allergischen Faktor kann zu einem schnell vorübergehenden Hautausschlag oder anaphylaktischen Schock führen, der häufig zum Tod führt.

Welcher Arzt behandelt einen allergischen Ausschlag bei einem Kind??

Die Behandlung eines allergischen Ausschlags bei einem Baby sollte beim ersten Auftreten beginnen. Eltern sollten den örtlichen Kinderarzt anrufen. Nach einer Befragung und Untersuchung des Babys wird er Anweisungen zur Analyse und Konsultation von engen Spezialisten geben - einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, einem Dermatologen, einem Allergologen.

Allergische Hautausschläge bei Kindern, begleitet von pastösem Gesicht und Hals, Keuchen, starker Angst und anderen Anzeichen von Quinckes Ödem, erfordern einen sofortigen Notruf.

Diagnose

Das Auftreten eines Hautausschlags am Körper bei Verdacht auf Allergien bei einem Kind impliziert folgende diagnostische Maßnahmen:

  • eine Befragung der Eltern - Schwangerschaft, Geschmackspräferenzen der Mutter, Lebensbedingungen;
  • allgemeine Blutuntersuchung (Eosinophilie);
  • Immunogramm (erhöhtes Immunglobulin E);
  • Analyse des Urins;
  • Überprüfen Sie den Kot auf Eierwurm.

Um die Ursachen eines allergischen Ausschlags genau zu identifizieren, werden Proben mit subkutaner Injektion üblicher Allergene entnommen. Aber normalerweise werden sie nach Erreichen des Alters von 5-6 Jahren verwendet.

Behandlung

Es ist wichtig, das Allergen zu identifizieren und seinen Kontakt mit dem Baby vollständig auszuschließen. Anschließend verschreibt der Arzt ein individuelles Behandlungsschema, das den Symptomen und dem Zustand des kleinen Patienten entspricht.

Bei der Behandlung von allergischen Hautausschlägen bei Kindern werden üblicherweise die folgenden pharmakologischen Gruppen von Arzneimitteln verwendet:

  • desensibilisierende Medikamente - lindern allergische Manifestationen - Claritin, Zirtek, Tavegil;
  • Sorptionsmittel - Polysorb, Enterosgel, Smecta;
  • Probiotika, die die Darmflora normalisieren - Linex, Bifidumbacterin;
  • hormonelle Medikamente - Prednison, Dexamethason;
  • Immunmodulatoren - Viferon;
  • Antibiotika - zur Behandlung von Pyodermie - Cefazolin.

Medikamente werden in der akuten Phase von Allergien verschrieben, sie neutralisieren Toxine, lindern Schwellungen, Juckreiz, Entzündungen und verhindern einen anaphylaktischen Schock.

Oral verabreichte Zubereitungen sollten gemahlen und mit Milch oder einer Mischung gemischt werden. Lesen Sie vor dem Gebrauch die Anweisungen sorgfältig durch.

Die Behandlung eines allergischen Ausschlags bei Kindern beinhaltet die Verwendung lokaler Heilmittel. Es werden hormonelle Salben, Gele und Cremes mit Kortikosteroiden (Advantan, Fluorocort) verwendet. Sie helfen, die Exazerbation schnell zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen werden in kurzen Kursen und unter ärztlicher Aufsicht verschrieben.

Nicht-hormonelle topische Mittel werden verwendet, um Juckreiz, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren. Sie können für eine lange Zeit verwendet werden, da sie keine ernsthaften Kontraindikationen haben und selten Komplikationen verursachen. Die feuchtigkeitsspendende und wundheilende Wirkung dieser Medikamente ist ebenfalls wichtig. Die beliebtesten Cremes sind Bepanten, Elidel, Lanolin, Desitin.

Allergische Hautausschläge bei Neugeborenen, begleitet von Rötung, Schwellung, Juckreiz, entfernen die La Cree-Creme gut. Es heilt auch Spuren von Kratzern..

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, wie sie sich verhalten sollen, wenn eine plötzliche Allergie auftritt:

  • beruhige das Baby;
  • Stoppen Sie die Exposition gegenüber dem Allergen - baden Sie, ziehen Sie sich um, lüften Sie den Raum;
  • Bei Nahrungsmittelallergien Erbrechen auslösen, Sorbens (Enterosgel, Aktivkohle) verabreichen.
  • Trinken Sie warmes Wasser, um Giftstoffe zu entfernen.

Pathologie wird auch mit traditioneller Medizin behandelt. Abkochungen von Eichenrinde, Kamille, Ringelblume, Wegerich und Sukzession werden verwendet. Sie lindern allergische Ödeme und juckende Haut, wenn dem Badebad Krümel hinzugefügt werden. Brennnesselblattinfusion kann Windelausschlag und Hautausschlag an den Beinen abwischen. Allergiesymptome reduzieren kühlende Kompressen mit milden Soda- oder Kochsalzlösungen..

Verhütung

Allergien bei einem Kind können mit der richtigen Pflege verhindert werden:

  • Verwenden Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen, ausgenommen Wolle, da diese die Haut reizt.
  • je nach Wetterlage tragen, Überhitzung vermeiden;
  • Windeln rechtzeitig wechseln;
  • Verwenden Sie hypoallergene Reinigungsmittel.
  • Kontakt mit Haustieren ausschließen;
  • regelmäßige Nassreinigung durchführen;
  • Tragen Sie Gele, Shampoos, Emulsionen und Cremes mit einer natürlichen Zusammensetzung auf, die keine Hormone und Farbstoffe enthalten.
  • in kaltem Wasser baden.

Es ist ratsam, das Neugeborene mit Muttermilch zu füttern, da dies zur Verbesserung der Immunabwehr beiträgt. Gleichzeitig sollten Zitrusfrüchte, Schokolade, Kaffee, Kaviar, Konserven, Nüsse und Honig von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden. Wenn das Baby die Mischung erhält, muss es von hoher Qualität und hypoallergen sein. Es ist wichtig, die Bedingungen und die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu kontrollieren, um eine Überfütterung zu vermeiden.

Um Hautausschläge mit Allergien bei Kindern zu vermeiden, ist es wichtig, alle Empfehlungen des Kinderarztes zu befolgen, nicht mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln und der Erweiterung der Produktpalette zu eilen. Wenn es in der Vergangenheit sogar nur minimale allergische Manifestationen gab, können Sie keine nicht angepassten Mischungen verwenden, Milchbrei, bis zu 9 Monate lang keinen Hüttenkäse einführen.

Ein Allergie-Ausschlag bei Kindern ist ein ernstes Signal. Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, kann die Pathologie in Zukunft zu einem anaphylaktischen Schock führen oder die Bildung von Asthma bronchiale, allergischer Rhinitis und Dermatitis hervorrufen..

Allergien im Gesicht eines Kindes - wie Hautausschläge aussehen

Allergien im Gesicht eines Kindes treten aus verschiedenen Gründen auf. Außerirdische Allergene gelangen in den Körper des Kindes. Das Immunsystem wird ausgelöst, weiße Blutkörperchen werden an den Ort der Invasion geschickt. Eine leichte Schwellung, Hautausschlag und Juckreiz treten auf. Dies deutet auf eine Schutzreaktion des Körpers hin..

Was ist eine Allergie?

Eine allergische Reaktion ist eine Reaktion auf den Eintritt eines fremden Antigens in den menschlichen Körper. Es manifestiert sich mit verschiedenen Symptomen. Einige von ihnen können tödlich sein. Die Hauptsache ist, sie rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.

Brüste haben ein unvollkommenes Immunsystem, daher sind Hautausschläge bei ihnen häufig. Je älter das Baby wird, desto weniger allergisch ist es.

Es ist völlig unmöglich, eine Allergie zu heilen.

Ein allergischer Ausschlag im Gesicht ist meistens Nahrung, Staub, Blumen, Tierhaare und Chemikalien. Die Behandlung im Kindesalter erfolgt mit Antihistaminika oder Gelen..

Ursachen für Hautausschläge im Gesicht des Babys

Ein Ausschlag im Gesicht tritt bei Babys bis zu einem Jahr auf. Der Körper reagiert also auf neue Lebensmittel. Hautausschläge treten häufig während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln auf, wenn das Baby beginnt, sich mit Erwachsenenfutter vertraut zu machen.

Fütterung und Allergien

Ab einem Alter von 6 Monaten erhalten Babys Proben von püriertem Gemüse, Obst und Säften. Sie können nicht mehrere Lebensmittel gleichzeitig eingeben. Wenn ein Ausschlag auf der Wange auftritt, ist es schwierig zu verstehen, welches Gemüse oder Obst es hervorgerufen hat..

Kinderärzte empfehlen die Einhaltung eines bestimmten Fütterungsschemas. Sie beginnen mit Gemüse, wenig später führen sie Obst ein. Je älter das Baby ist, desto vielfältiger wird seine Ernährung..

Wichtig! Wenn sich aus einem Produkt ein Hautausschlag entwickelt, verzögert sich seine Verabreichung um 1 Monat.

Allergie gegen Medikamente und Insektenstiche

Die Reaktion auf Drogen erfolgt nicht weniger als auf Lebensmittel. Bis zu einem Jahr versuchen Kinder, Medikamente nur im Notfall zu verschreiben. Die Therapie steht unter strenger Aufsicht eines Arztes..

Insektenstiche verursachen lokale Allergien am Körper, einschließlich des Gesichts. Die Reaktion manifestiert sich in Form von Schwellung, Juckreiz, Rötung. Das Ödem lässt in 3-5 Tagen nach. Im Sommer müssen Sie versuchen, das Baby vor Insektenstichen zu schützen. Dazu verwenden sie ein Moskitonetz, leichte Wickel am Körper und Babysprays.

Rote Punkte im Gesicht

Tinea

Dies ist eine Erkrankung der oberen Hautschichten. Es wird von infizierten Haustieren und kranken Menschen übertragen. Flechten breiten sich auf Gesicht, Hals, hinter den Ohren und auf der Kopfhaut aus. Es gibt einen leuchtend roten, schuppigen Ausschlag, der zu einem großen Schorf verschmilzt. Die Behandlung wird von einem Dermatologen verordnet, eine Reihe von Tests sind erforderlich, um eine Diagnose zu stellen.

Papulöse Urtikaria

Dies ist eine schwerwiegende Reaktion des Körpers auf ein Allergen, die am häufigsten bei Lebensmitteln auftritt. Das Kind beginnt mit großen Blasenflecken zu bestreuen. Sie erinnern an Herpes, im Inneren sind sie mit Flüssigkeit gefüllt. Bei längerer Exposition gegenüber dem Reiz verschmelzen die Papeln zu einer großen, was zu Juckreiz führt. Allmählich platzen die Blasen und trocknen..

Wichtig! Nicht selbst behandeln, Allergien ähneln vielen Krankheiten, die leicht zu verwechseln sind..

Künstliche Fütterung und Allergien

Nicht alle Mütter schaffen es, das Neugeborene mit Muttermilch zu füttern. In solchen Fällen werden Kindern künstliche Milchformeln verschrieben. Manchmal sind sie nicht für Kinder geeignet, dann streuen sie über den ganzen Körper: auf die Handflächen, Beine, den Bauch, den Rücken, das Gesicht. Wenn sich ein Ausschlag entwickelt, wird die Zusammensetzung der Mischung in eine andere geändert.

Allergie gegen körperliche Exposition

Die seltensten allergischen Reaktionen sind Sonneneinstrahlung und Kälte. Sie erscheinen in Form eines kleinen Punktausschlags im ganzen Körper. Während einer ungünstigen Jahreszeit ist die Haut des Kindes mit Kleidung bedeckt, die Sonnenlicht oder Frost ausgesetzt ist. Im Sommer versuchen sie nachmittags spazieren zu gehen.

Kind mit roten Wangen

Hitzepickel

Wenn das Neugeborene zu warm ist, beginnt es viel zu schwitzen. Aus diesem Grund tritt am Körper ein kleiner Ausschlag auf, der häufig in den Achselhöhlen, im Gesäß und in den Falten an Beinen und Armen lokalisiert ist. Sie wird oft mit Allergien verwechselt, nach Wasserprozeduren und Luftbädern geht stachelige Hitze über.

blühen

Nach 2-3 Wochen kann ein neuer Ausschlag in Form von Pickeln im Gesicht von Neugeborenen im Gesicht auftreten. Im Inneren sind sie mit weißer oder hellgelber Flüssigkeit gefüllt. Im Alter von drei Monaten vergeht die blühende oder neonatale Akne unabhängig voneinander. Es tritt aufgrund der Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds beim Kind auf.

Ekzem

Dies ist eine Erkrankung der oberen und inneren Hautschichten. Das Ekzem ist nass und trocken. Im trockenen Zustand tritt Rötung am Körper mit Juckreiz auf. Bei feuchten Ekzemen werden Hautausschläge von Bläschen mit Flüssigkeit begleitet, die platzen und mit Eiter gefüllt sind. Sie müssen mit speziellen therapeutischen Salben gesalbt werden, um Komplikationen zu vermeiden..

Wichtig! Wenn sich die Haut eines Kindes verändert, muss zur Diagnose ein Dermatologe konsultiert werden.

Symptome und Lokalisation von Allergien

Manifestationen können sich auf jedem Teil des Körpers befinden. Nahrungsmittel-, Drogen- und Stauballergien werden normalerweise auf die Wangen gegossen. Das Kind hat kleine rote Blasen. Manchmal sehen sie aus wie eine helle Röte. Der Ausschlag juckt ein wenig. Mit der Zugabe einer neuen Dosis Allergen werden Hautausschläge größer.

Babyabstrichcreme

Wie man Allergien und Hautausschläge bei Neugeborenen nicht verwechselt

Neugeborenenausschlag und allergische Manifestationen sind ähnlich. Die Akne im Inneren hat einen leichten Weißgehalt, verursacht keinen Juckreiz, die Größe der Punkte beträgt nur 1-2 mm. Sie befinden sich zufällig im ganzen Gesicht. Bei Allergien ist die Urtikaria an einer Stelle lokalisiert, begleitet von Rötung und Juckreiz.

Wie Sie verstehen, gegen was Ihr Baby allergisch ist

Um die Art des Allergens zu bestimmen, müssen Sie die Nahrung des Babys sorgfältig überwachen. Geben Sie in die Ernährung nur eine Art von Gemüse oder Obst. Sie geben neues Essen mit 1 TL. am Tag. Wenn es keine Manifestationen gibt, wird der Anteil erhöht. Wenn dies der Fall ist, hören Sie auf.

Wenn es nicht möglich ist, die Ursache einer solchen Reaktion des Organismus festzustellen, kann ein allergologischer Test durchgeführt werden. Ihr Arzt verschreibt und genehmigt mögliche Allergene bei den Eltern.

Nach 1,5 Jahren dürfen Babys spezifische Tests durchführen, um die Art der Allergene zu bestimmen. Nach der Untersuchung und Sammlung einer Anamnese wählt der Arzt 4-5 allergen dominante Substanzen mit hoher Manifestationswahrscheinlichkeit aus. Wählen Sie 5 Ampullen mit bekannter Zusammensetzung.

Ein Wattepad schmiert einen kleinen Bereich der Haut mit dem Inhalt jeder Ampulle. Bereiche mit einem Marker kennzeichnen. Beobachten Sie die Reaktion während des Tages. Bei Schwellungen und Rötungen ist das Ergebnis positiv..

Wichtig! Eine solche Analyse ist für häufige Allergien vorgeschrieben..

Der Arzt entscheidet, wie Allergien im Gesicht eines Kindes behandelt werden sollen. Er verschreibt normalerweise Antihistaminika-Tropfen für Säuglinge. Kinder trinken sie gerne, da sie angenehm und süß im Geschmack sind. Die Wirkung des Arzneimittels kommt nach ein paar Tagen.

Wichtig! Antiallergika verursachen Schläfrigkeit, das ist normal.

Was ist allergisch gefährlich für Säuglinge

Bei Säuglingen kann eine allergische Reaktion zwei schwerwiegende Zustände verursachen:

  1. Quinckes Ödem. Die Atemwege und Gliedmaßen schwellen an, Sauerstoff überlappt sich, das Kind erstickt.
  2. Anaphylaktischer Schock. Dies ist eine scharfe, unzureichende Reaktion, das Baby fällt in Ohnmacht, kalter Schweiß wird freigesetzt, Krämpfe, verminderte Herzfrequenz, Erbrechen, Tod sind möglich.

Rufen Sie dringend einen Krankenwagen, wenn die ersten Symptome solcher Zustände vorliegen.

Empfehlungen für die Pflege eines allergischen Babys

Allergie im Gesicht, was macht das Kind nicht und es erscheint ständig eine neue? Solche Kinder erhalten einen Allergiestatus. Ihnen wird besondere Sorgfalt verschrieben:

  1. Lüften Sie den Kindergarten regelmäßig.
  2. Begrenzen Sie den Kontakt zwischen Baby und Haustieren.
  3. Tägliche Nassreinigung.
  4. Installieren Sie einen Raumbefeuchter.
  5. Reinigen Sie blühende Zimmerpflanzen aus dem Kindergarten.
  6. Nehmen Sie im Frühjahr prophylaktisch Tropfen oder Tabletten gegen Allergien während der Blüte ein..

Allergische Kinder wachsen mit zunehmendem Alter aus diesem Zustand heraus. Je älter das Baby wird, desto weniger Allergien hat es..

Wenn ein Kind eine Allergie im Gesicht kämmt

Kinder bis zu einem Jahr verstehen nicht, dass Sie Hautausschläge nicht kämmen können. Kinder kämmen den Ausschlag bis ins Blut. Verwenden Sie Antihistaminika-Salben oder Volksheilmittel, um den Juckreiz zu lindern.

Das Rezept der besten Großmutter besteht darin, den Ausschlag mit einem Sud zu schmieren, der aus Kamille und einer Schnur besteht. Diese Kräuter sind hypoallergen, lindern Juckreiz und fördern die Heilung..

Der Junge hat eine rote Wange

Mögliche Einschränkungen und Konsequenzen

Wenn ein Säugling eine Allergie hat, ist es notwendig, das Allergen herauszufinden und seinen Kontakt damit zu begrenzen. Je öfter das Baby Hautausschläge hat, desto schlimmer wirkt es sich auf sein Immunsystem aus. Es wird empfohlen, die Ernährung mit hypoallergenen Produkten anzureichern und die Verwendung von Chemikalien zu Hause einzustellen.

Prävention von Allergien bei Kindern nach Komarovsky

Dr. Komarovsky rät allergischen Kindern, Lebensmittel sorgfältig auszuwählen. Babys erhalten mit Vorsicht neues Obst und Gemüse. Zum Waschen nur hypoallergene Babypuder verwenden. Beim Arzttermin ist es immer notwendig, ihn vor einer solchen Besonderheit der Krümel zu warnen, damit er für die individuelle Behandlung ausgewählt wird.

Ein allergischer Ausschlag im Gesicht eines Kindes tritt am häufigsten aufgrund von Nahrungsmitteln auf. Viele Babys sind in ihrem ersten Lebensjahr mit diesem Problem konfrontiert. Dies ist auf ein unvollkommenes Immunsystem zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter passen sich Kinder an neue Produkte und die Umwelt an..

Wie sieht eine Allergie auf der Haut eines Kindes aus: Arten und Symptome mit einem Foto, Behandlung und Vorbeugung von allergischen Reaktionen

In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der an Allergien leidenden Kinder erheblich zugenommen. Kleinkinder reagieren auf Lebensmittel, die Umwelt und andere Faktoren. Pathologie manifestiert sich am häufigsten auf der Haut. Parallel zum Aufwachsen des Babys ändern sich auch die Symptome. Allmählich sind die Atemwege dem Hauptschlag ausgesetzt, was sich negativ auf die allgemeine Gesundheit auswirken kann.

Welche Arten von Allergien haben Kinder und warum tritt eine Pathologie auf? Was ist das Problem für das Baby und zu welchen Konsequenzen kann es führen? Wie behandelt man eine allergische Reaktion in verschiedenen Altersstufen? Welche Prävention ist am effektivsten? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden.

Es ist unmöglich, ein Kind großzuziehen und keinen Hautausschlag zu erleiden

Ursachen der Krankheit

Die Immunantwort auf den Reiz tritt aus vielen Gründen auf. Es ist nicht möglich, die Faktoren, die die Allergie verursacht haben, zu 100% zu bestimmen, aber es gibt eine Liste der wahrscheinlichsten Ursachen.

Allergien bei Kindern treten am häufigsten in folgenden Fällen auf:

  1. genetische Veranlagung (eine Krankheit bei der Mutter erhöht die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens beim Baby signifikant);
  2. schwaches Immunsystem;
  3. das Vorhandensein von Parasiten;
  4. Dysbiose, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Nieren;
  5. unausgewogene Ernährung, Mangel an Vitaminen;
  6. psychosomatische Pathologien usw..

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Symptome und Anzeichen können verschwommen und verschwommen sein. Ohne eine vollständige Untersuchung ist es nicht immer möglich, eine Krankheit sofort zu diagnostizieren.

Die Reaktion tritt nicht nur auf der Haut, den Atemwegen, dem Magen-Darm-Trakt und den Schleimhäuten auf. Zusammen mit Hautausschlägen können Husten, laufende Nase, Niesen, Übelkeit, Erbrechen, Schwellung der Zunge oder andere Symptome auftreten.

Charakteristische Zeichen auf der Haut:

  • Brennen, Jucken, Schmerz;
  • Rötung der Haut;
  • Trockenheit, Schälen;
  • Schwellung des Gewebes;
  • Hautausschlag (Bläschen, Blasen, Knotenrobben, Bläschen usw.).

Alle Körperteile sind anfällig für Hautausschläge, insbesondere Gesicht, Kopfhaut, Hals, Gliedmaßen, Gesäß und Magen. Sichtbare Symptome treten einige Zeit nach Exposition gegenüber dem Reiz auf..

Arten von allergischen Reaktionen bei Kindern nach Herkunftsart

Allergie ist die Reaktion des Immunsystems auf einen externen oder internen Reiz, gegen den das Immunsystem überempfindlich ist. Pathologie hat viele Arten und Formen..

Nahrungsmittelallergien treten häufig bei roten Beeren auf.

Einteilung nach Herkunftsart:

  1. Essen. Kinder des ersten Lebensjahres leiden oft darunter. Oft geht es allmählich von selbst über. Einige Menschen sind jedoch für immer allergisch gegen bestimmte Lebensmittel. Allergene können sein: rote Beeren, Obst und Gemüse, Zitrusfrüchte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Milch, Meeresfrüchte.
  2. Aeroallergie. Es tritt durch Einatmen eines Reizstoffs auf, der in die Lunge gelangt und sich auf der Schleimhaut des Nasopharynx absetzt.
  3. Für Haustiere. Die Meinung, dass Wolle das Hauptallergen ist, ist ein Fehler. Kinder reagieren negativ auf tierische Proteine ​​im Speichel und auf toxische Substanzen, die vom Urin ausgeschieden werden. Außerdem bringen Hunde Schmutz von der Straße und damit Bakterien und Pilze.
  4. Für Medikamente. Es tritt in jungen Jahren auf, seltener im Jugendalter. Antibiotika (insbesondere Penicillin), Anästhetika, einige Vitamine wirken sich negativ aus.
  5. Staub unterbringen. Hausstaubmilben sind mikroskopisch klein, können leicht eingeatmet werden und verursachen häufig eine negative Reaktion der Immunität.
  6. Für Chemikalien. Dies umfasst Reinigungsprodukte, aggressive Chemikalien, Lufterfrischer oder künstliche synthetische Fasern (minderwertige Kleidung, Stofftiere)..
  7. Auf natürliche Faktoren. Es können Bisse von Bienen, Wespen, Mücken oder Hummeln sein. Das Berühren einiger Pflanzen führt zu Verbrennungen. In einigen Fällen besteht eine Allergie gegen Erkältung oder Sonne (wir empfehlen zu lesen: Allergie gegen die Sonne bei Kindern: Behandlung der Symptome).
  8. Pollinose. Saisonales Phänomen, wenn eine hohe Konzentration von Pollen aus Blütenpflanzen in der Luft konzentriert ist. Sowohl Erwachsene als auch Kinder sind betroffen.
Saisonale allergische Rhinokonjunktivitis

Arten von Allergien durch die Art der Hautausschläge

Äußerlich manifestiert sich eine Allergie auf unterschiedliche Weise, wie Sie anhand der Fotos von Patienten mit einer Beschreibung sehen können. Die gleiche Art von Problem bei verschiedenen Kindern kann unterschiedlich sein, zum Beispiel verursacht eine Nahrungsmittelallergie sowohl Urtikaria als auch Quincke-Ödeme (abhängig von der Empfindlichkeit des Immunsystems)..

Die häufigsten Arten von Krankheiten aufgrund eines Hautausschlags sind:

  1. Kontaktdermatitis;
  2. atopische Dermatitis;
  3. Ekzem;
  4. Urtikaria (empfehlen zu lesen: Urtikaria-Symptome bei Kindern);
  5. Neurodermitis;
  6. Quinckes Ödem;
  7. Lyell-Syndrom.

Vertragsdermatitis

Kontaktdermatitis ist eine Krankheit, die die oberen Hautschichten (Epidermis) betrifft. Es tritt als Folge der Exposition gegenüber dem Immunsystem und dem gesamten Körper als reizendes Allergen auf. Betroffen sind Säuglinge, einjährige Babys und ältere Kinder.

Kontraktdermatitis betrifft am häufigsten Arme, Beine, Rücken und Nacken (sie tritt selten im Gesicht auf).

Kontaktdermatitis bei einem kleinen Kind tritt häufig auf, da das Immunsystem nicht vollständig ausgebildet ist. Es kann aus jedem, auch unbedeutenden Grund auftreten. Die Umwelt spielt eine wichtige Rolle. Schmutz im Haus, unregelmäßige persönliche Hygiene erhöht manchmal die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit.

  • Hautrötung, Schwellung;
  • das Auftreten von keratinisierten Bereichen, die zu starkem Peeling neigen;
  • schmerzhafte Bläschen, gefüllt mit einer klaren Flüssigkeit oder einem Eiter;
  • Brennen, Jucken (manchmal ist der Schmerz fast unerträglich).

Ein unangenehmer Ausschlag betrifft normalerweise Stellen, an denen Kleidung immer passt (Beine, Arme, Rücken, Nacken). Seltener erscheint es im Gesicht..

Atopische Dermatitis

Atopische Dermatitis ist eine akute Hautreaktion auf einen Reizstoff oder ein Toxin, die durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet ist. Die Krankheit ist schwer zu behandeln, neigt zum Rückfall und zum Übergang in eine chronische Form.

Je nach Altersgruppe des Patienten ist die Pathologie durch eine unterschiedliche Lokalisation der Entzündungsherde gekennzeichnet: Bei Kindern unter 1 Jahr sind dies Gesicht, Biegungen der Arme und Beine; Ab 3 Jahren treten Hautausschläge häufiger in den Hautfalten, an den Füßen oder Handflächen auf.

Atopische Dermatitis im Gesicht eines Kindes

Der seborrhoische Typ (nicht zu verwechseln mit Seborrhoe) bedeckt die Kopfhaut. Atopie kann an den Genitalien oder Schleimhäuten (Magen-Darm-Trakt, Nasopharynx) auftreten..

  • signifikante Schwellung;
  • Rötung;
  • Peeling;
  • ein Ausschlag vom knotigen Typ, gefüllt mit Exsudat;
  • Brennen, Jucken und Schmerz;
  • Trockenheit und Risse in der Haut;
  • die Bildung von Krusten, die tiefe Narben hinterlassen.

Nahrungsmittelallergien sind eine der häufigsten Ursachen einer Krankheit. Haustiere, Staub oder ungeeignete Hygieneprodukte verursachen jedoch häufig auch Dermatitis..

Kinderärzte stellen fest, dass die Pathologie selten von alleine abläuft. In dem Komplex hat das Kind Magen-Darm-Erkrankungen oder andere systemische Störungen.

Ekzem

Das Ekzem ist ein entzündlicher Prozess der oberen Hautschichten. Es ist chronischer Natur mit periodischen Remissionen und Rückfällen, die sich häufig parallel zur atopischen Dermatitis entwickeln.

Die Hauptursache des Problems ist eine allergische Reaktion, insbesondere wenn das Baby eine genetische Veranlagung hat. Das Ekzem tritt unter dem Einfluss mehrerer Faktoren auf - Allergien und Störungen im Körper (Immunsystem, Magen-Darm-Trakt).

  • Rötung;
  • starker Juckreiz und Brennen;
  • viele kleine Vesikel, die allmählich zu einem kontinuierlichen Entzündungsherd verschmelzen;
  • Nach ihrer Öffnung tritt eine ulzerative Läsion auf, das Exsudat wird ausgeschieden.
  • Bei der Heilung sind die Wunden mit Krusten bedeckt.

Nesselsucht

Urtikaria ist eine dermatologische Erkrankung allergischen Ursprungs. In jungen Jahren ist es durch akute Kurzzeitanfälle gekennzeichnet, die schließlich chronisch werden.

Die Krankheit sieht aus wie viele Blasen, die sich in Form und Größe unterscheiden. Ihre Farbe variiert von transparent bis hellrot. Jede Blase umgibt einen geschwollenen Rand. Der Ausschlag ist sehr juckend, wodurch die Blasen platzen oder zu kontinuierlicher Erosion verschmelzen.

Die Pathologie tritt auf, wenn Sie allergisch gegen Medikamente, Tiere, Chemikalien, Staub, Erkältung usw. sind. Oft geht sie mit Magen-Darm-Erkrankungen, Parasiten im Körper, viralen oder bakteriellen Infektionen einher.

Neurodermitis

Hautpathologie, die von Natur aus neuroallergisch ist. Die Krankheit manifestiert sich nach 2 Jahren. Voraussetzung kann eine häufige Diathese sein. Es ist durch einen längeren Verlauf gekennzeichnet, bei dem akute Rückfälle durch Perioden relativer Ruhe ersetzt werden.

Neurodermitis sieht aus wie eine Ansammlung kleiner hellrosa Knötchen. Beim Kämmen können sie sich verbinden. Die Haut wird rot ohne umrandete Ränder. Flocken, Robben, Hyperpigmentierung treten auf.

Quinckes Ödem

Quinckes Ödem ist eine plötzliche akute Reaktion des Körpers auf natürliche oder chemische Faktoren, die meist durch Allergien verursacht werden. Dies ist eine schwerwiegende Pathologie, die dringend Erste Hilfe und eine vollständige ärztliche Untersuchung erfordert..

Das Quincke-Ödem ist durch eine signifikante Zunahme der Weichteile des Gesichts (Lippen, Wangen, Augenlider), des Halses, der Hände und Füße oder der Schleimhäute (Schwellung des Pharynx ist sehr gefährlich) gekennzeichnet. Der Tumor kann einige Minuten bis mehrere Tage dauern. Schwellungen im Mund erschweren das Sprechen und verhindern normales Essen. Es gibt kein Brennen oder Jucken. Das Berühren der Schwellung verursacht keine Schmerzen.

Lyell-Syndrom

Das Lyell-Syndrom ist eine sehr schwere und schwerwiegende Krankheit, die durch einen allergischen Ursprung gekennzeichnet ist. Es geht einher mit einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, einer Schädigung der gesamten Haut und der Schleimhäute. Äußerlich ähnelt die Krankheit Verbrennungen zweiten Grades. Der Körper bekommt Blasen, schwillt an und entzündet sich.

Normalerweise tritt eine ähnliche Reaktion nach Einnahme von Allergenmedikamenten auf. Bei den ersten Symptomen müssen Sie einen Arzt konsultieren, was die Heilungschancen erhöht. Die Vorhersagen für eine Heilung sind enttäuschend (in 30% der Fälle liegt ein tödlicher Ausgang vor). Glücklicherweise deckt das Lyell-Syndrom nur 0,3% aller allergischen Reaktionen auf Medikamente ab. Nach einem anaphylaktischen Schock belegt er den zweiten Platz in Bezug auf die Gefahr für das Leben des Patienten..

Allergiediagnose

Nach der Untersuchung wird ein qualifizierter Spezialist eine Reihe von Studien verschreiben, mit deren Hilfe Allergene genau bestimmt werden können. Bei der ersten Ernennung müssen die Eltern Folgendes melden:

  • wie das Baby isst (was es kürzlich vor dem Auftreten des Ausschlags gegessen hat);
  • Mütter von Babys - über ihre Ernährung und eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel;
  • ob es Allergien in der Familie gibt;
  • ob Haustiere leben;
  • Welche Pflanzen herrschen in der Nähe des Hauses usw. vor?.
  1. Bluttest auf Immunglobulin;
  2. allergische Tests (Haut, Anwendung, provokativ);
  3. komplettes Blutbild.
Um die Ätiologie eines allergischen Ausschlags zu bestimmen, ist eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich

Medikamentenbehandlung

Eine kompetente Behandlung von Allergien ist notwendig, um Komplikationen und weitere Gesundheitsprobleme zu lindern. Es ist wichtig, das Kind vor Allergenen - Reizstoffen - zu schützen und eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Der Behandlungsverlauf ist bei Patienten unterschiedlicher Altersgruppen unterschiedlich. Die übliche Verwendung sind Antihistaminika und topische Hautbehandlungen. Die Medikamente werden ausschließlich von einem Spezialisten verschrieben.

Im Falle von Nahrungsmittelallergien müssen Ärzte Enterosgel Enterosorbent mit einem Kurs zur Beseitigung von Allergenen verschreiben. Das Medikament ist ein mit Wasser gesättigtes Gel. Er umhüllt sanft die Magen-Darm-Schleimhäute, sammelt Allergene von ihnen und entfernt sie aus dem Körper. Ein wichtiger Vorteil von Enterosgel ist, dass Allergene fest an das Gel gebunden sind und bei der darunter liegenden Darmkalbung nicht freigesetzt werden. Enterosgel als poröser Schwamm sorbiert hauptsächlich schädliche Substanzen, ohne mit nützlicher Mikroflora und Mikroelementen in Wechselwirkung zu treten. Daher kann es länger als 2 Wochen eingenommen werden.

Therapie für Neugeborene

Einige Ärzte bestreiten eine angeborene Allergie als eigenständige Pathologie. Es tritt aufgrund der Schuld der Mutter auf, oft unbeabsichtigt. Dies führt zur Verwendung von Allergenen in Lebensmitteln, schlechten Gewohnheiten und früheren Krankheiten. Darüber hinaus kann in den ersten Tagen oder Monaten des Lebens eine Allergie auftreten.

Zuallererst sollte eine stillende Mutter ihre Ernährung überprüfen und alle möglichen Allergene eliminieren. Hypoallergene oder laktosefreie Mischung wird für stillende Babys bei künstlicher Fütterung ausgewählt.

Im akuten Krankheitsverlauf werden Kindern unter 1 Jahr Antihistaminika gezeigt:

  • Fenistil-Tropfen (bis zu 1 Monat kontraindiziert);
  • Tropfen Cetrin (ab sechs Monaten);
  • Zirtek-Tropfen (ab sechs Monaten) (wir empfehlen zu lesen: Gebrauchsanweisung für Zirtek-Tropfen für Neugeborene).

Bei einem Hautausschlag wird eine lokale Behandlung verordnet (zweimal täglich abstrichen):

  • Fenistil Gel (lindert Juckreiz, beruhigt die Haut);
  • Bepanten (spendet Feuchtigkeit, verbessert die Geweberegeneration);
  • Weleda (deutsche Creme mit natürlichen Inhaltsstoffen);
  • Elidel (entzündungshemmendes Medikament nach 3 Monaten verschrieben).

Behandlung für Babys älter als 1 Jahr

  • Erius (Suspendierung);
  • Zodak (Tropfen)
  • Parlazin (Tropfen);
  • Cetirizin Hexal (Tropfen);
  • Fenistil (Tropfen);
  • Tavegil (Sirup) usw..

Bei Hautausschlägen werden die gleichen Salben wie bei Neugeborenen oder nach individueller Verschreibung eines Arztes verwendet. Um den Körper von Toxinen zu reinigen, werden Absorptionsmittel verwendet: Polysorb, Phosphalugel, Enterosgel, Smecta. Vitamine empfohlen.

Im Falle eines längeren oder schweren Krankheitsverlaufs greifen Ärzte auf hormonhaltige Medikamente (Prednison) zurück. Eine immunmodulierende Therapie in diesem Alter ist unerwünscht. Im Extremfall wird ein sanftes Arzneimittel ausgewählt (z. B. Derinat-Tropfen)..

Beseitigung der Symptome bei Kindern über 3 Jahren

Ab 3 Jahren ist es möglich, das Problem selbst zu beseitigen. Medikamente klären nur die Symptome, können aber Allergien nicht heilen..

Eine wirksame Methode ist die spezifische Immuntherapie (SIT). Sie können ab 5 Jahren darauf zurückgreifen. Dem Patienten wird nach und nach Allergen in klaren Dosen verabreicht. Infolgedessen bildet er eine Immunabwehr und seine Empfindlichkeit gegenüber dem Reiz verschwindet. Parallel zur SIT können Maßnahmen ergriffen werden, um die Immunabwehr zu erhöhen, die Blutzusammensetzung zu verbessern usw..

Um Symptome zu beseitigen, können Sie die oben genannten Arzneimittel hinzufügen:

Wie viel macht eine allergische Reaktion durch??

Im Durchschnitt kann es einige Minuten bis mehrere Tage (4-6 Tage) dauern. Saisonales Heuschnupfen nimmt die gesamte Blütezeit ein und kann bis zu einigen Monaten dauern. Es ist notwendig, das Baby vor den Auswirkungen des Reizes zu schützen und eine symptomatische Behandlung durchzuführen.

Was ist eine gefährliche Allergie bei einem Baby??

Hautallergien bei Kindern stellen eine potenzielle Gefahr dar, insbesondere wenn die richtige Behandlung nicht verfügbar ist. Diathese oder Dermatitis können unter dem Vorwand, dass alle Kinder sie haben, nicht ignoriert werden.

  • der Übergang einer akuten Reaktion zu einer chronischen Form;
  • das Auftreten einer verlängerten atopischen Dermatitis oder Neurodermatitis;
  • Risiko eines anaphylaktischen Schocks, Quincke-Ödem;
  • Bronchialasthma.

Allergieprävention

Es ist unmöglich, das Baby vollständig zu schützen, aber Sie können einfache Regeln befolgen, die sich positiv auf seine Gesundheit auswirken. Durch die richtige Vorbeugung werden Allergierisiken verringert..

Prävention umfasst:

  1. vielseitige Stärkung der Immunität;
  2. richtige Ernährung, eine ausreichende Anzahl von Spurenelementen;
  3. rechtzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  4. den Ausschluss potenzieller Allergene (deren sorgfältige Einführung);
  5. Sauberkeit im Zimmer, regelmäßige Nassreinigung;
  6. hypoallergene oder organische Haushaltschemikalien;
  7. Kleidung aus natürlichen Materialien;
  8. Mangel an Tabakrauch in der Wohnung.

Allergischer Ausschlag bei Kindern

Allergische Hautausschläge bei Kindern sind sehr häufig. Meistens manifestiert sich diese Krankheit in Form eines Hautausschlags, aber die Ursachen können unterschiedlich sein. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie allergische Hautausschläge bei Kindern behandeln und was passiert..

Ursachen des Auftretens

Allergische Hautausschläge können bei Kindern von der Geburt bis zu 7 Jahren auftreten. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Immunsystem noch nicht gebildet ist. Nachfolgend sind die Hauptursachen für eine allergische Reaktion bei Kindern aufgeführt:

  • Arzneimittel kann der Körper auf einige Bestandteile von Arzneimitteln negativ reagieren;
  • Muttermilch, wenn die Diät nicht befolgt wird;
  • Hygieneprodukte und Haushaltschemikalien;
  • Pflanzen und Tiere können auch eine der Ursachen für einen Ausschlag sein;
  • Ultraviolette Strahlung;
  • Verschiedene Infektionen und Krankheiten.

Wie sehen allergische Hautausschläge aus??

Es gibt eine große Anzahl von Arten von Hautausschlägen mit Allergien bei Kindern, alles hängt von dem Reizstoff ab, der sie verursacht hat. In vielen Fällen tritt Exanthem am Körper des Kindes auf (wie die verschiedenen Manifestationen allergischer Hautausschläge genannt werden):

  • Pusteln (mit Eiter gefüllt);
  • Plaques;
  • Flecken;
  • Vesikel (gefüllt mit Flüssigkeit);
  • Blasen (große Vesikel größer als 0,5 cm).

Bei Nahrungsmittelallergien bei Babys kann ein Ausschlag hauptsächlich auf den Wangen und in der Nähe des Mundes auftreten. Bei Kontaktallergien tritt an der Stelle, an der sich das Allergen berührt hat, ein Hautausschlag oder eine Reizung auf. Wenn der Körper des Kindes negativ auf Medikamente reagiert, tritt im Bereich der Lymphknoten eine Entzündung auf.

Wie man eine Allergie diagnostiziert?

Ein allergischer Ausschlag bei Kindern wird oft mit einem infektiösen verwechselt. Wenn die Behandlung falsch ist, sind die Konsequenzen eines solchen therapeutischen Kurses nicht die besten..
Bevor Sie ein wirksames Mittel auswählen, müssen Sie lernen, eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden. Eine genaue Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden, da eine visuelle Untersuchung nicht immer ausreicht, um die Ursache der Krankheit festzustellen, sind Tests erforderlich.

EigenschaftenAllergischer AusschlagInfektion
Generelle FormEs kann sowohl in Form kleiner Punkte als auch in Form großer Blasen vorliegen. Zusätzlich zu ihnen gibt es oft Krusten, Erosionen und seröse Brunnen (Wunden, aus denen Flüssigkeit austritt)..Hautausschläge sind punktuell, "verschmelzen" nicht zu einer großen Stelle.
Ort des AuftretensGesicht (Stirn, Wangen, Kinn). Hals, Arme, Beine, Gesäß. Selten - Bauch, Rücken.Bauch, zurück. Selten - Arme, Beine. Sehr selten - Stirn.
Hohes FieberDie Temperatur ist selten und wenn sie steigt, dann nicht höher als 37-38 ° C..Die Krankheit geht mit einer Temperatur von 37 ° C bis 41 ° C einher..
Juckreizes passiert.es passiert.
SchwellungEs ist deutlich sichtbar. In einigen Situationen lebensbedrohlich.Sind sehr selten.
Assoziierte SymptomeTränenfluss, Bindehautentzündung, Hyperämie der Augenschleimhaut, verminderter Druck, Husten, Magenverstimmung.Nasenfluss, allgemeiner Zusammenbruch, Körperschmerzen.
Wie schnellOft verschwindet der Ausschlag unmittelbar nach der Einnahme des Arzneimittels.Bleibt bis zum Abschluss der Behandlung.

Erste Hilfe und Behandlung

Wenn bei Kindern ein allergischer Hautausschlag auftritt, ist es strengstens verboten, Pickel oder offene Blasen zu quetschen. Dem Kind muss erklärt werden, dass es auch unmöglich ist, Wunden zu kämmen.

Wenn er noch zu klein ist, achten Sie darauf, dass er die Wunden nicht mit schmutzigen Händen berührt. Er kann infizieren, und dies wird seinen Zustand nur verschlechtern.

Die Behandlung eines Hautausschlags bei Kindern wird je nach Art der Erkrankung ausgewählt. Eltern, die nicht wissen, wie sie einen allergischen Ausschlag bei Kindern behandeln sollen, sollten keine eigenen Medikamente wählen.

So vermeiden Sie Allergien bei Kindern?

Vorbeugende Maßnahmen verhindern das Auftreten eines allergischen Ausschlags bei einem Kind. Ärzte geben folgende Empfehlungen:

  • Stellen Sie sicher, dass das Baby nicht mit dem Allergen in Kontakt kommt (entfernen Sie allergene Produkte aus seiner Ernährung; wechseln Sie gegebenenfalls Babypuder, Seife oder Spülmittel.
  • Sorgen Sie für Ordnung in seinem Zimmer und machen Sie regelmäßig eine Nassreinigung.
  • Wenn sich Haustiere im Haus befinden, überwachen Sie deren Sauberkeit..
  • Stärkung der Immunität des Babys (häufiger Gehen, Sport treiben).
  • Verstoßen Sie nicht gegen die Empfehlungen des Arztes zur Einnahme von Medikamenten.

Allergischer Ausschlag am Körper des Kindes: Fotos und Erklärungen

Fast jede Mutter hat mindestens einmal einen Ausschlag am Körper ihres Babys. Es ist nicht überraschend, denn eine solche Reaktion des Körpers kann durch mehr als hundert Krankheiten verursacht werden. Von den elementarsten Ärzten, die keine Aufsicht benötigen, bis zu den sehr ernsten, die sogar einen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Um Ihrem eigenen Kind keinen Schaden zuzufügen, ist es besser, zumindest eine minimale Vorstellung von den Ursachen, Arten und Methoden der Behandlung verschiedener Hautausschläge zu haben.

Arten von Hautausschlagselementen

Der Ausschlag hat ein vielfältiges Erscheinungsbild. Verschiedene Krankheiten können eine bestimmte Art von Hautausschlag verursachen. Daher sollten sie unterschieden werden.

Es gibt primäre morphologische Elemente des Ausschlags und sekundäre. Zu den primären morphologischen Elementen gehören Formationen, die aufgrund eines pathologischen Prozesses auf den Schleimhäuten oder auf unveränderter Haut auftreten. Diese beinhalten:

  • Flecken (Makula);
  • Blasen;
  • Blasen (Vesikel);
  • Blasen (Bullae);
  • Pusteln (Geschwüre);
  • Papeln (Knötchen);
  • Tuberkel;
  • Knoten.

Nach den primären morphologischen Elementen des Ausschlags können sich sekundäre bilden. Ihre Typen umfassen:

  • Haut-Dyschromie;
  • Flocken;
  • Kruste;
  • Risse;
  • Eskoration (Formationen, die nach dem Kämmen auftreten);
  • Erosion;
  • Geschwüre;
  • Narbenbildung;
  • Vegetation;
  • Lichinisierung.

Die Hauptursachen für Hautausschlag

Die Ursachen für einen Hautausschlag am Körper eines Kindes sind:

  1. Infektionskrankheiten;
  2. Allergische Reaktionen;
  3. Mangel an angemessener Hygiene;
  4. Erkrankungen des Kreislaufsystems;
  5. Insektenstiche.

Infektionskrankheiten mit Hautausschlag

Wenn die Ursache des Ausschlags eine Infektion ist, müssen Sie immer und so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren. Eine Infektionskrankheit kann sehr gefährlich sein. Wenn das Kind infiziert ist, zeigt es neben der Reaktion auf die Haut auch andere Infektionssymptome: Fieber, Husten, laufende Nase, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit. Zu den Infektionskrankheiten, die einen Hautausschlag verursachen können, gehören:

  • Windpocken (gemeine Windpocken);
  • Masern;
  • Röteln;
  • Scharlach;
  • Infektiöses Erythem;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • Plötzliches Ekzem
  • Meningokokken-Sepsis;
  • Impetigo.

Hygiene

Mangelnde Hautpflege für das Kind kann auch Hautausschläge und Rötungen auf der Haut des Kindes verursachen. Am häufigsten manifestiert sich durch stachelige Hitze oder Windeldermatitis.

Erkrankungen des Kreislaufsystems

Der Ausschlag kann aufgrund schwerer und gefährlicher Erkrankungen des Kreislaufsystems auftreten. Es sieht aus wie kleine Punkte oder Flecken, die einem blauen Fleck ähneln. Die Farbe der betroffenen Haut ändert sich ebenso wie der Bluterguss. Solche Hautausschläge gehen mit Schmerzen im Bauch oder im Bereich großer Gelenke einher. Sofortiger medizinischer Rat erforderlich.

Insektenstiche

Jeder weiß, wie der Körper auf einen Insektenstich reagiert. Zu diesem Zeitpunkt tritt Rötung auf, begleitet von Juckreiz. Wenn Sie wissen, dass eine Mücke oder eine Fliege gebissen hat, können Sie dies mit den üblichen Mitteln tun, um Schwellungen und Juckreiz zu lindern. In anderen Fällen ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Allergischer Ausschlag

Allergien waren in letzter Zeit eine sehr häufige Krankheit. Dies wird durch die aktuelle Umweltsituation, Lebensmittelprodukte, die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und andere schädliche Substanzen enthalten, erleichtert. Für den menschlichen Körper wird es immer schwieriger, mit externen Faktoren umzugehen. Besonders Kinder.

Oft manifestiert sich eine Allergie genau mit einem Ausschlag. Die Immunität des Kindes reagiert auf bestimmte Substanzen und betrachtet sie als gefährlich für den Körper. Durch den Nachweis einer solchen Substanz setzt das Immunsystem des Kindes Histamin frei, um die Gefahr zu bekämpfen. Es ist Histamin, das ins Blut gelangt und eine allergische Manifestation auf der Haut verursachen kann.

Ein durch eine Allergie verursachter Ausschlag am Körper eines Kindes kann ungleichmäßig, in unterschiedlichem Maße gesättigt und an jedem Körperteil auftreten. Allergische Hautausschläge bei Kindern werden in 4 Haupttypen eingeteilt. Die häufigste Form von allergischem Hautausschlag bei Kindern ist Urtikaria..

Die Ursache für Urtikaria ist das Eindringen des Allergens in den Körper oder der Kontakt damit. Es manifestiert sich als Rötung kleiner Hautflecken verschiedener Größen und Formen, wie auf dem Foto. Kann chronisch und akut sein. Die akute Form manifestiert sich innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit dem Allergen. In dieser Form ist es nicht schwierig zu identifizieren, was als Allergen diente. Wenn das Kind keinen Kontakt mehr mit dem Allergen hat, verschwindet diese Art von Urtikaria tagsüber ohne Behandlung. Die chronische Form der Urtikaria hält länger an.

Urtikaria wird auch nach Schweregrad klassifiziert: leicht, mittelschwer und schwer. Der milde Grad ist auf eine Abnahme der Immunität des Kindes zurückzuführen und verläuft ohne Komplikationen. Der durchschnittliche Grad geht mit einer Vergiftung, manchmal Fieber, einher. Bei schwerer Urtikaria sind alle Symptome ausgeprägter, Schwellungen sind möglich. Von den ersten Manifestationen bis zu einer ernsthaften Verschlechterung des Zustands des Kindes vergehen nur wenige Stunden. Dieser Zustand ist äußerst gefährlich und kann zu Quinckes Ödem führen..

Es gibt zwei Arten von Dermatitis: atopisch und Kontakt. Atopische Dermatitis ist ein allergischer Ausschlag, der wie auf dem Foto aussieht. Normalerweise sind dies leuchtend rote Hautausschläge mit einer krustigen Oberfläche. Diese Art von Hautausschlag befindet sich hauptsächlich an den Biegungen der Beine und Arme sowie an den Wangen..

Allmählich vergröbert sich die krustenartige Oberfläche und durch sie kann eine Saccharose entstehen. Kontaktdermatitis ist eine allergische Reaktion, die sich in Kontakt mit einem externen Reizstoff äußert. Es kann sein: Metalle (Schmuck), Haushaltschemikalien (Waschpulver), Stoffe, Kosmetika. Kontaktdermatitis geht mit starkem Juckreiz der betroffenen Hautpartien einher. Beim Kämmen kann das Kind eine Infektion verursachen und die Situation komplizieren..

Ekzeme sind eine schwere Art von allergischem Ausschlag bei Kindern. Es hat das Aussehen von Blasen, die mit exsudativer Flüssigkeit gefüllt sind. Im Laufe der Zeit trocknet der Ausschlag und es bildet sich eine Kruste. Begleitet von Juckreiz. Am häufigsten manifestiert sich bei Kindern im Gesicht, Armen, Beinen, Hals. Möglicherweise tiefe Hautschäden und das Auftreten von Virusinfektionen. Infolgedessen kann es bei Säuglingen zu einem Zusammenbruch des Nervensystems und sogar zum Tod kommen. Er wird "Ekzem Tod" genannt.

Kann bei Kindern bis zu einem Jahr auftreten. In seinen Erscheinungsformen ähnelt es dem Ekzem im Kindesalter. Kann erblich sein. Begleitet von Schlafstörungen, Reizbarkeit. Hautausschläge sehen aus wie auf dem Foto. Es erscheint fortlaufend von 6 Monaten bis zu einem Jahr.

Ursachen eines allergischen Ausschlags bei Kindern

Ein allergischer Ausschlag bei Kindern ist ein Zeichen für eine Störung des Immunsystems. Welches auf gewöhnliche Substanzen als gefährlich reagiert. Diese Substanzen werden Allergene genannt. Am häufigsten verursachen allergische Reaktionen:

  • Lebensmittel. Die häufigste allergische Reaktion ist auf Lebensmittel. Manchmal ist es einfach zu identifizieren, was genau die Allergie verursacht hat, aber häufiger ist es selbst in einer medizinischen Einrichtung sehr schwierig, Allergene zu identifizieren. Allergische Hautausschläge bei Kindern können verursachen: Eier, Honig, Schokolade, Erdbeeren, Nüsse, Kuhmilch, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte und roter Fisch. Dieser Typ kann als Hautausschlag am Körper auftreten (Urtikaria, Diathese) oder eine Schwellung der Schleimhäute einschließlich des Kehlkopfes verursachen.
  • Blumen Blütenpollen sind auch sehr allergen. Dies ist eine saisonale Allergie. Kann sich mit Hautausschlag, Rötung, Rhinitis und Schwellung manifestieren.
  • Haushalts-Chemikalien. Oft kann ein allergischer Ausschlag am Körper eines Kindes durch Waschpulver, Seife, Babycreme und andere Haushaltschemikalien und kosmetische Präparate verursacht werden. Es erscheint normalerweise schnell in Form eines Ausschlags..
  • Medizinische Präparate. Ziemlich häufig. Manifestationen können sehr unterschiedlich sein: Rötung, Hautausschlag, Schwellung bis zum Tod. Es ist unmöglich, einige Medikamente als allergischer als andere zu bezeichnen..
  • Tiere. Wenn Sie längere Zeit mit Ihrem Haustier im Haus bleiben, kann dies auch zu allergischen Reaktionen führen. Tierhautpartikel gelangen in die Luft und damit in die Atemwege, was zu einer Reaktion führt. Am häufigsten manifestiert durch Niesen, Rhinitis, Tränenfluss und Hautausschlag..

Allergien können während eines geschwächten Immunsystems vererbt oder erworben werden.

Die schnelle Diagnose eines Hautausschlags bei einem Kind ist von größter Bedeutung. Wenn der Ausschlag immer noch allergisch ist, können Sie den Nachweis von Allergenen testen. Dies kann mit einer Blutuntersuchung (Histamin-Nachweis) und Haut erfolgen. Die Hautanalyse wird mit speziellen Nadeln durchgeführt.

Allergische Hautausschlagbehandlung

Nachdem Sie bei Ihrem Kind einen allergischen Ausschlag festgestellt haben, sollten Sie natürlich einen Arzt konsultieren. Nur ein Arzt wird die richtige umfassende Behandlung für Allergien wählen. Zur Behandlung dieser Krankheit werden Antihistaminika (Suspensionen, Salben, Tabletten) verwendet, die dazu beitragen, die Histaminproduktion des Körpers zu verringern und die aggressiven Manifestationen von Allergien zu verringern. Um Hautausschlag und Juckreiz zu beseitigen, werden Salben verwendet, die helfen, die Haut zu heilen und Schwellungen zu lindern.

Prävention von allergischen Hautausschlägen bei Kindern

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme besteht darin, den Kontakt des Kindes mit dem Allergen zu beseitigen. Dafür muss das Allergen jedoch noch identifiziert werden. Daher muss der Einführung neuer Produkte in die Ernährung des Kindes gebührende Aufmerksamkeit gewidmet werden. Es ist notwendig, den Tagesablauf zu beachten. Vergessen Sie nicht, an der frischen Luft spazieren zu gehen. Gehen Sie bei den primären Symptomen der Krankheit kein Risiko ein und konsultieren Sie einen Spezialisten.