Wie man Dermatitis im Gesicht bei Erwachsenen loswird: wie man orale, atopische und Kontakt behandelt

Ernährung

Eine große Anzahl von Krankheiten, die in der Vergangenheit sehr selten waren, sind heute häufig. Die Haut einer Person kann Verletzungen im Körper in Form verschiedener Hautausschläge signalisieren. Eines dieser unangenehmen Phänomene ist die Dermatitis im Gesicht, die einem Menschen oft Unbehagen bereitet. Vor einem halben Jahrhundert galt diese Pathologie als das Schicksal kleiner Kinder, aber heute ist sie auch in der erwachsenen Bevölkerung des Planeten verbreitet. Statistiken zeigen, dass zwölf von hundert Menschen an dieser Krankheit leiden.

Beschreibung und Beschreibung des Problems

Dermatitis im Gesicht, deren Foto in diesem Artikel zur Verfügung gestellt wird, ist eine entzündliche Erkrankung der Gesichtshaut. Die Krankheit tritt als Folge der Exposition der Haut gegenüber provozierenden Faktoren physikalischer, biologischer und chemischer Natur auf. Dermatitis manifestiert sich in Form eines Ausschlags und roter Flecken, die ständig jucken, was zu körperlichen und ästhetischen Beschwerden führt.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten: Kontakt-, allergische, atopische, orale sowie seborrhoische Dermatitis.

Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Gesichtsdermatitis bei Erwachsenen und Kindern kann sich aus vielen internen und externen Gründen entwickeln:

  1. Störung der endokrinen Drüsen.
  2. Verwendung ungeeigneter Kosmetika.
  3. Erbliche Veranlagung.
  4. Störung des Hormon- und Verdauungssystems.
  5. Missbrauch schlechter Gewohnheiten.
  6. Sauerstoffmangel.
  7. Unsachgemäße Ernährung und ein sitzender Lebensstil.
  8. Langzeitstress und emotionaler Stress, die Entwicklung von Neurosen und Depressionen.
  9. Chronische Müdigkeit, VSD.

Bei unsachgemäßer Ernährung, Lebensweise, Stressbelastung und der Verwendung ungeeigneter Kosmetika tritt häufig Dermatitis im Gesicht auf, deren Foto oben dargestellt ist. Menschen mit den oben genannten Phänomenen sind gefährdet. Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, empfehlen die Ärzte, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen: Bestehende Krankheiten rechtzeitig behandeln, einen gesunden Lebensstil führen, sich körperlich betätigen. Es beeinflusst alle Arten von Pathologie, von denen jede ihre eigenen Eigenschaften hat..

Es gibt auch einige Reizstoffe, die beim Menschen das Auftreten einer einfachen Dermatitis verursachen:

  • Temperaturbedingung;
  • Reibung und Druck;
  • ionisierende Strahlung;
  • Alkalien und Säuren;
  • einige Arten von Pflanzen.

Symptome der Krankheit

Ärzte glauben, dass Dermatitis im Gesicht eine gefährliche Krankheit sein kann, die sich unmerklich entwickelt. Oft sind die ersten Anzeichen der Krankheit wie leichte Entzündungen oder allergische Reaktionen, aber ohne Therapie kann sie lebenslang im menschlichen Körper verbleiben.

Die Pathologie durchläuft drei Entwicklungsstufen:

  1. Die akute Form ist durch das Auftreten roter Flecken und Schwellungen im Gesicht gekennzeichnet. In einigen Fällen können Erosion, Blasen, in denen sich eine seröse Flüssigkeit befindet, auftreten, die ständig jucken und sich schließlich ablösen. Eine Person leidet unter Schmerzen, Fieber und Unwohlsein. Schälherde sind normalerweise um Mund, Nase und Wangen herum lokalisiert, die Haut wird empfindlich gegenüber Reizstoffen.
  2. Das subakute Stadium wird durch das Auftreten von Schorf und Schuppen auf der Haut des Gesichts verursacht, die jucken und Beschwerden verursachen. Eine Person kann Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen, Fieber entwickeln. Im Laufe der Zeit erscheinen Keratinisierungsherde und raue Narben von bläulicher Färbung auf der Haut.
  3. Die chronische Form der Therapieerkrankung ist praktisch unmöglich, sie ist durch eine Veränderung der Remissions- und Rückfallperioden gekennzeichnet. In diesem Fall zeigt eine Dermatitis im Gesicht Symptome in Form von Hautstraffung, Infiltration und Lichenisierung. Außerdem kann eine Person ein blaues oder violettes Erythem, Schwellungen, Atrophie und Hyperämie der Haut, Haarausfall und Teleangiektasien aufweisen.

Alle oben genannten Symptome ähneln Anzeichen vieler Krankheiten, beispielsweise Lupus oder Psoriasis. Daher ist es notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen, um eine genaue Diagnose zu stellen und die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie zu identifizieren. Erst danach kann eine wirksame Behandlung verschrieben werden.

Arten von Krankheiten

Es gibt verschiedene Arten dieser Pathologie, von denen jede die engmaschigen Ursachen für ihr Auftreten bestimmt. Jede Art von Dermatitis hat ihre eigenen Merkmale, Symptome, die Komplexität des Verlaufs sowie die Besonderheiten der Therapie. In der Medizin ist es üblich, zwischen Kontakt-, allergischer, atopischer, oraler sowie seborrhoischer Dermatitis zu unterscheiden.

Allergische Dermatitis

Dermatitis im Gesicht eines Kindes oder Erwachsenen tritt häufig als Folge einer individuellen Reaktion des Körpers auf bestimmte Reize auf. In diesem Fall können verschiedene Dinge ein Allergen sein, zum Beispiel Pflanzenpollen, Lebensmittel, Kosmetika und so weiter. Die Krankheit manifestiert sich bereits am fünften Tag nach dem Eintritt eines Allergens in den Körper. Eine Person kann Rötungen der Haut, Schwellungen, Tränenfluss auftreten. In fortgeschrittenen Fällen sind die Entwicklung von Kopfschmerzen, Schwäche und das Auftreten von Vesikeln möglich, an deren Stelle sich Narben und Narben bilden. Ohne Therapie wird die Krankheit atopisch.

Atopische Form der Pathologie

Atopische Dermatitis im Gesicht tritt als Komplikation einer allergischen Form der Pathologie auf. Die Krankheit manifestiert sich in Form von leuchtend roten Flecken, die oft mit Krusten bedeckt sind. In der Medizin werden solche Formationen als Ekzeme bezeichnet. Die Krankheit ist gefährlich, da sie in kurzer Zeit chronisch werden kann.

Oft spielt bei der Entwicklung der Krankheit die Vererbung eine Rolle. Es kann sein, dass es lange Zeit keine Symptome zeigt, und wenn es bestimmten Faktoren ausgesetzt wird, kann es sich schnell entwickeln. Dies gilt insbesondere für einen hormonellen Anstieg und starken Stress.

Bei einer Person im Gesicht gibt es Rötungen der Haut, deren Juckreiz und Brennen sich ablösen. In diesem Fall werden die Augenbrauen dünner und beginnen zu brechen, und die Falten auf den Augenlidern vertiefen sich. Mit mechanischer Einwirkung auf pathologische Bereiche beginnt ihre Entzündung, wodurch die Haut vergröbert wird. Beim Kämmen juckender Stellen ist eine Sekundärinfektion möglich.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis im Gesicht entsteht durch den Kontakt der Haut mit einem Allergen, beispielsweise mit einem Latexkissen, Schmuck, Kosmetika und Medikamenten. Diese Art der Dermatitis manifestiert sich ausreichend lange, die ersten Anzeichen sind erst nach zwei Wochen ab dem Zeitpunkt der Erkrankung erkennbar. Normalerweise dauert die Behandlung der Pathologie nicht lange, Komplikationen treten nicht auf. Aber oft beginnen die Blasen zu jucken und sich abzulösen.

Diese Art von Krankheit umfasst auch Photodermatitis, wodurch sich eine allergische Reaktion auf Sonnenlicht entwickelt..

Orale oder Rosacea-ähnliche Dermatitis

Orale Dermatitis im Gesicht, Fotos, Symptome werden unten beschrieben, entwickelt sich normalerweise bei Menschen im Alter von zwanzig bis dreißig Jahren. Es erscheint als rosa oder rote Flecken in Mund, Augenlidern und Nase. Wenn sich das Wetter ändert, ändern auch die Flecken ihre Farbe. Typischerweise entwickelt sich die Krankheit als Folge von Stoffwechselstörungen, Störungen des Nerven- und Verdauungssystems und längerem Gebrauch von Hormonen. Ohne Therapie verdicken sich die Flecken mit der Zeit und bekommen eine knollige Oberfläche. Sie fangen an zu jucken und sich abzuziehen, was einer Person Unbehagen bereitet.

Seborrhoische Dermatitis

Diese Dermatitis im Gesicht, ein Foto bei Erwachsenen, wird in diesem Artikel veröffentlicht, hervorgerufen durch eine Funktionsstörung der Talgdrüsen. Die Pathologie äußert sich in einer starken Rötung der Gesichtshaut, dem Auftreten von Akne auf der Stirn, um die Nase, über der Lippe und im Augenbrauenbereich.

In der Medizin werden folgende Arten von seborrhoischer Dermatitis unterschieden:

  1. Fettig, gekennzeichnet durch die Bildung von Pusteln, Mitessern auf der Gesichtshaut, wird die Haut in diesem Fall grau.
  2. Trocken, bei dem sich die Haut abschält, ist mit weißen Schuppen bedeckt.

Die Ursachen für die Entwicklung einer solchen Dermatitis sind Störungen des Immun-, Hormon- und Hormonsystems, Mangel an Vitaminen, Diabetes mellitus, anhaltender Stress und Schlafmangel.

Diagnosemaßnahmen

Vor Beginn der Behandlung von Dermatitis im Gesicht bei Erwachsenen oder Kindern müssen die Vielfalt und die Ursachen der Entwicklung ermittelt werden. Bei der Erstuntersuchung und Anamnese macht der Dermatologe auf die Art der Hautausschläge, den Zeitpunkt der Manifestation der ersten Symptome und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen aufmerksam. Die Diagnose wird auf der Grundlage einer externen Untersuchung und einer Vorgeschichte der Pathologie gestellt. Bei der Untersuchung einer Krankheit ist es wichtig, die Ursachen ihrer Entwicklung zu identifizieren, um sie beseitigen zu können..

Als zusätzliche diagnostische Maßnahme verschreibt der Arzt Laborbluttests, Hormontests und serologische Forschungsmethoden bei gleichzeitigen Infektionen. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise andere Spezialisten konsultieren..

Therapie der allergischen und atopischen Dermatitis

Um diese Pathologie loszuwerden, muss zunächst die Wirkung des Allergens beseitigt werden. Dazu können Sie Allergietests durchführen. Wenn es nicht möglich ist, den Reizstoff zu beseitigen, verschreibt der Arzt verschiedene Cremes mit Antihistamin-Bestandteilen sowie Salben, um die Krankheitssymptome zu beseitigen. Oft verwendete desensibilisierende Medikamente, zum Beispiel Calciumgluconat, die als Injektionen verwendet werden, sowie spezielle Lösungen zum Waschen.

Atopische Dermatitis im Gesicht beinhaltet die Behandlung in Form von Antihistamin-Cremes und Salben, zum Beispiel Elokom, Trikzer oder Solcoseryl. Sie lindern Schwellungen und Entzündungen, beseitigen Juckreiz und Peeling. Ein Dermatologe kann Beruhigungsmittel "Persen" oder "Tofizopam" verschreiben, um emotionalen Stress zu beseitigen, sowie Medikamente, um die Aktivität des Verdauungstrakts zu normalisieren. Auch in diesem Fall ist es wichtig, die Ursache für die Entwicklung allergischer Reaktionen zu beseitigen..

Therapie von Kontakt und oraler Dermatitis

Bei der Entwicklung einer Kontaktdermatitis ist es notwendig, die Wirkung des Reizstoffs auf die Gesichtshaut auszuschließen. Der Arzt verschreibt Antihistaminika, bei Geschwüren und Blasen mit Flüssigkeit werden Kortikosteroide verschrieben. Ein wirksames Mittel ist die Lokoid-Salbe, die die betroffenen Stellen etwa fünf Tage lang schmieren muss.

Die Behandlung der oralen Dermatitis im Gesicht umfasst antibakterielle und antiinfektiöse Medikamente wie Penicillin oder Erythromycin sowie Probiotika und Vitaminkomplexe. In schweren Fällen wird eine Hormonsalbe verschrieben. Während des Behandlungszeitraums wird empfohlen, die Verwendung von Kosmetika und Sonneneinstrahlung auszuschließen. Der Arzt empfiehlt auch eine Physiotherapie.

Therapie der seborrhoischen Dermatitis

Um seborrhoische Dermatitis im Gesicht zu heilen, ist es notwendig, Kortikosteroide in kleinen Gängen einzunehmen. Der Arzt verschreibt auch Salicylsäure, Antimykotika und Beruhigungsmittel sowie Vitamine. Salben zur Behandlung von Pathologien sollten Zink in ihrer Zusammensetzung haben, was hilft, die Haut zu trocknen und Entzündungen zu lindern.

Als Therapie wird häufig Physiotherapie eingesetzt. Dies schließt die Exposition gegenüber ultravioletter, kalter oder infraroter Strahlung ein. Manchmal wird eine Kryotherapie verschrieben, bei der ein Wattestäbchen mit flüssigem Stickstoff auf Problembereiche aufgetragen wird. Dies hilft, die Haut abzukühlen und Entzündungen zu beseitigen. In schweren Fällen verschreibt der Arzt hormonelle Medikamente, die nur unter seiner Aufsicht angewendet werden..

Es ist auch wichtig, eine Diät zu befolgen. Ärzte empfehlen, Instant-Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und Gurken, Alkohol und fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. Müssen mehr Gemüse und Obst, Milchprodukte konsumieren.

Prognose und Prävention

Typischerweise hat eine Dermatitis des Gesichts, deren Foto, dessen Behandlung im Artikel ausführlich untersucht wird, günstige Prognosen. Durch den rechtzeitigen Kontakt mit einer medizinischen Einrichtung ist eine vollständige Genesung möglich. Es ist jedoch zu beachten, dass nach der Genesung von Dermatitis der Kontakt mit dem Reizstoff, der zur Entwicklung der Pathologie führte, ständig ausgeschlossen werden muss. Ohne Therapie wird die Krankheit chronisch, so dass eine Behandlung schwierig ist. In diesem Fall manifestiert sich die Pathologie regelmäßig. In diesem Fall entwickelt eine Person häufig Ekzeme, feuchte Geschwüre, Hautschuppen und andere negative Phänomene. Heute hat die Medizin viele Möglichkeiten entwickelt, um diese Krankheit zu behandeln..

Um der Krankheit vorzubeugen, müssen die Hygienevorschriften eingehalten, der Zustand der Gesichtshaut überwacht und hypoallergene Kosmetika und Cremes verwendet werden. Es wird auch empfohlen, Lebensmittel, die zur Produktion von subkutanem Fett beitragen, von Ihrer Ernährung auszuschließen. Die Stärkung der Immunität, die Normalisierung der Verdauung und die rechtzeitige Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich chronischer, tragen dazu bei, die Entwicklung einer Pathologie zu vermeiden..

Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, kann die Entwicklung dieser Krankheit vermieden werden. Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, da Dermatitis eine schwerwiegende Pathologie ist, die einen speziellen Behandlungsansatz erfordert. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Dermatologen verringert das Risiko von Komplikationen und negativen Folgen.

Wie man Dermatitis im Gesicht bei einem Erwachsenen behandelt?

Dermatose im Gesicht nimmt häufig einen entzündlichen Charakter an und fällt unter die Klassifizierung einer der Dermatitis-Arten - Entzündungen der Epidermis mit einem ausgeprägten symptomatischen Bild. Die Krankheit wird durch helle physiologische Veränderungen der Hautoberfläche in Form von Flecken oder Hautausschlägen verursacht, die ein obsessives Gefühl von Juckreiz hervorrufen.

Symptome einer Dermatitis

Dermatitis im Gesicht ist eine fortschreitende Krankheit, die in drei Phasen auftritt und mit zunehmender Verschlechterung des Patienten von einer zur anderen übergeht. Es ist wichtig, den Prozess gleich zu Beginn der dynamischen Entwicklung, dh im ersten akuten Stadium der Pathologie, zu stoppen. Sie erkennen es an folgenden Zeichen:

  • Blinkende Flecken von hellem oder verblasstem Rot vor dem Hintergrund allgemeiner Reizung und Abblättern der Haut.
  • Das Auftreten von Juckreiz im Gesicht, das plötzlich beginnt und aufhört.
  • Anstelle von Flecken schwillt die Haut unter Bildung von mit Flüssigkeit gefüllten Blasen an.

Im ersten Stadium der Dermatitis im Gesicht wird die Krankheit häufig mit Urtikaria oder Lupus erythematodes verwechselt, und ohne sich die Mühe zu machen, sie zu diagnostizieren, beginnen sie mit einer angemessenen Behandlung. Eine falsche Therapie, ohne das erwartete Ergebnis zu erzielen, trägt zur Verschlimmerung der Symptome und zum Übergang der Krankheit in die nächste Phase bei - die subakute Dermatitis. In diesem Stadium dehnt sich die lokale Reaktion des Körpers auf ein Allgemeines aus:

  • Die Flecken auf der Gesichtshaut nehmen den Charakter eines permanenten, nicht vorübergehenden Phänomens an.
  • An der Stelle der Rötung befindet sich eine schuppige Beschichtung in Form von Krusten.
  • In regelmäßigen Abständen treten Kopfschmerzen auf, Temperaturanstiege sind möglich.
  • Manchmal besteht das Gefühl, dass sich die Gelenke "verdrehen".

Mit dem Übergang der Dermatitis im Gesicht in die dritte und letzte chronische Phase tritt eine Gewebenarbenbildung auf, die bereits eine irreversible Situation darstellt und nur mit Hilfe der plastischen Chirurgie korrigiert wird.

In der dritten Phase kann die Krankheit nur in zehn Prozent der Fälle ohne Garantie für die Unwiderruflichkeit des Prozesses geheilt werden. In der Regel werden zu diesem Zeitpunkt alle schmerzhaften und äußerlich manifestierten Symptome teilweise beseitigt, um in bestimmten Jahreszeiten einen Rückfall zu erleiden. Mit zunehmendem Alter werden die Anzeichen durch das Auftreten einer lokalen Vergröberung des Gewebes länger und komplizierter..

Ursachen der Krankheit

Gesichtsdermatitis bei Erwachsenen gilt als Lebensstilkrankheit. Über den Ursprung der Pathologie ist nichts genau bekannt, aber es gibt eine bedingte Aufteilung des symptomatischen Verlaufs der Dermatitis in wahrscheinliche Reizstoffe.

Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht ist ohne Beseitigung der Ursache nicht möglich. Oft dienen übertragener Stress oder sitzende Arbeit nur als Auslöser, und die Ätiologie der Krankheit liegt in der Verschlackung des Körpers durch Toxine oder hormonelle Instabilität. Außerdem werden die Hauptgründe für die Entwicklung von Dermatosen berücksichtigt:

  • Hormonbehandlung.
  • Genetische Veranlagung.
  • Darm- und Magenkrankheiten.
  • Pathologie des Nervensystems - häufige Neurosen, Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Zu den Faktoren, die zur Aktivierung des Dermatitis-Phänomens beitragen, gehören:

  • Rauchen.
  • Häufiger Alkoholkonsum auch in kleinen Mengen.
  • Anwendung abgelaufener oder minderwertiger Kosmetika auf der Haut.
  • Geburtenkontrolle.
  • Fastfood essen.
  • Stress, emotionaler Umbruch.
  • Bewegungsmangel, bevorzugter Aufenthalt drinnen.

Die Ursachen der Dermatitis im Gesicht, die erstmals im Erwachsenenalter auftrat, sind nur wenige Prozent vom Erbfaktor abhängig. In der Regel betrifft die Übertragung des betroffenen Gens sogar das Alter von 12 bis 16 Jahren während der Zeit hormoneller Veränderungen im Körper.

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis im Gesicht wird durch einen äußeren Reiz ausgelöst, auf den der Körper unangemessen reagiert, dh wie eine Fremdsubstanz abstößt. Die Reaktion, parallel dazu eine Hautentzündung in Form von Flecken und Hautausschlag auftritt, ähnelt einer häufigen Allergie und äußert sich in einer Verstopfung des Nasopharynx und vermehrtem Zerreißen, seltener - Husten oder starker Schwellung.

  • Haushalts-Chemikalien.
  • Blüte bestimmter Pflanzenarten.
  • Tierhaar.
  • Staub.
  • Alle Produkte der chemischen Industrie.
  • Medikamente.

Allergische Dermatitis "reift" etwa 5-10 Tage nach Kontakt mit einem Allergen, so dass es nicht einfach ist, den Reizstoff zu bestimmen. Die Gefahr dieser Art von Dermatitis in ihrem raschen Fortschreiten, die bei unsachgemäßer Behandlung oder deren Fehlen schnell zu einer reversiblen Erkrankung in komplizierter atopischer Form führt.

Atopische Dermatitis

Die vernachlässigte Form der allergischen Dermatitis verwandelt sich in ein Ekzem, das durch weinende, juckende Flecken gekennzeichnet ist, die regelmäßig austrocknen und mit einem Hauch von Schorf bedeckt sind. Ekzeme oder atopische Dermatitis sind ein fast unheilbares Phänomen. Langzeitremissionen scheinen unangenehme Symptome zu beseitigen. Wenn jedoch prädisponierende Faktoren auftreten - Rückkehr in die Allergenwahrnehmungszone oder ein starker emotionaler Schock - dauert der Rückfall nicht lange.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis im Gesicht kann nach direktem Kontakt mit dem Reizstoff festgestellt werden, und Schwellungen und Rötungen treten genau an der Stelle auf, die mit dem Allergen in Kontakt war. Diese Art der Hautpathologie hat die günstigste Prognose für die Heilung und hinterlässt bei rechtzeitigen Maßnahmen keine Spuren und tritt nicht wieder auf.

Die folgenden Reizstoffe können Anzeichen einer Kontaktdermatitis verursachen:

  • Haushaltschemikalien oder Kosmetika.
  • Synthetische Stoffe.
  • Schmuck aus billigen Materialien.
  • Medikamente.

Rechtzeitige Diagnose und Einhaltung des Behandlungsschemas, Kontaktdermatitis im Gesicht wird nach 10-15 Tagen beseitigt.

Orale Dermatitis

Wie der Name schon sagt, betrifft die orale Dermatitis hauptsächlich den Bereich um den Mund und breitet sich manchmal auf die Nase aus. Farbverändernde, schuppige Flecken gewinnen beim Abkühlen an Intensität und werden umgekehrt bei hohen Außentemperaturen hellrosa.

Von dieser Dermatitis bedroht sind junge Menschen unter 30 Jahren, die unter hormonellen Konflikten leiden oder kosmetische Pflegeprodukte (jeglicher Art) verwenden, die eine individuelle Intoleranz verursachen.

Seborrhoische Dermatitis

Seborrhoische Dermatitis hat einen Erreger - einen saprophytischen Hefepilz, der normalerweise bei jedem gesunden Menschen vorkommt. In Abwesenheit eines Nährmediums und günstiger Umstände für seine Entwicklung befindet sich der Saprophyt in einem Ruhezustand und manifestiert sich nicht. Die Gründe für die Aktivierung sind eine Verletzung des optimalen Hintergrunds der Mikroflora des Körpers und die rasche Freisetzung von Zerfallsprodukten durch die Epidermis, die aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts, einer Störung des Darms usw. auftreten können..

Seborrhoische Entzündungen gehen auf zwei Arten mit Symptomen einher:

  • Bei übermäßiger Talgsekretion ist die Epidermis mit einem Fettfilm bedeckt und mit vielen Mitessern verstopft.
  • Mit zunehmender Trockenheit der Haut - das Gesicht "fegt" Flocken der exfolierten Epidermis mit weißen Flocken, tritt ein schmerzhafter Juckreiz auf.

Dermatitis dieser Art ist gern in der Ansammlung von Haarfollikeln im Gesicht und am Kopf in den Ohrmuscheln lokalisiert. Es betrifft Menschen beider Geschlechter ohne Alterspräferenz..

Behandlung von Dermatitis im Gesicht

Die Entscheidung über die Behandlung von Dermatitis im Gesicht eines Erwachsenen trifft ein Arzt nach einer Reihe von diagnostischen Verfahren und der genauen Bestimmung der Ursache der Reizung.

Wenn eine allergische Dermatitis erkannt wird, werden externe und orale Antihistaminika verschrieben. Im Falle ihrer geringen Effizienz, die auftritt, wenn die Krankheit in die nächste Phase übergeht, werden hormonelle Medikamente verwendet.

Atopische Dermatitis erfordert fortlaufende Eingriffe, auch während einer Phase des Symptomabfalls. Traditionelle Salben und Weichmacher sind ebenso willkommen wie eine breite Palette von Volksmethoden, die erfolgreich mit Ekzemen umgehen..

Die Behandlung der seborrhoischen Dermatitis im Gesicht hängt von der Art der Erkrankung ab - entweder durch Austrocknen der Haut und Entfernen von überschüssigem Fett oder durch zusätzliche Feuchtigkeitsversorgung, die Trockenheit und Juckreiz beseitigt. Die Aktivität von Saprophyten wird durch lokale Mittel mit Ketoconazol gestoppt, und zinkhaltige Salben werden normalerweise verwendet, um schmerzhafte Symptome zu lindern..

Kontaktdermatitis wird nur behandelt, indem das Allergen vollständig aus dem Expositionsbereich der Person entfernt wird. Gleichzeitig muss empfindliche Haut ständig vor Frost, direkter Sonneneinstrahlung und Staub geschützt werden..

Orale Dermatitis wird topisch mit einer vollständigen Verabreichung des verschriebenen Arzneimittels behandelt. Cream Solkoseril hat sich für diese Zwecke gut empfohlen..

Ernährung und Lebensstil bei Dermatitis

Selbst wenn die von Dermatitis betroffene Haut positiv auf die Behandlung reagierte und die Krankheit die entgegengesetzte Tendenz annahm, legt die Tatsache des Auftretens einer Pathologie nahe, dass es notwendig ist, auf die übliche Lebensweise zu achten. Es ist nicht einmal notwendig, darüber zu sprechen, dass Sie auf Rauchen und Alkohol verzichten müssen. Andere Faktoren, die sich trennen müssen, sind:

  • Schwer, mit der Anwesenheit von "schnellen" Kohlenhydraten, würzigen Gewürzen, geräuchert.
  • Nüsse, Honig und Früchte, die in der Vergangenheit allergisch waren.
  • Bewegungsmangel.
  • Schlafmangel.

Darüber hinaus müssen Menschen mit einer chronischen Form von Dermatitis mindestens 2 Stunden am Tag an der frischen Luft verbringen und einen aktiven Sport betreiben.

Allgemeine und lokale medikamentöse Behandlung

Selbst wenn sich die Krankheit in Form unbedeutender Anzeichen manifestiert, ist es unmöglich, Dermatitis im Gesicht als einfachen Hautausschlag nur mit lokalen Mitteln zu behandeln. Parallel zu Salben oder Sprechern verschreibt der Arzt:

  • Antihistaminika: Claritin, Rolinosis, Cetrin.
  • Kortikosteroide (nur für erwachsene Patienten verschrieben): Betamethason, Dexamethason, Prednisolon.

Lokale Heilmittel umfassen hormonelle und nicht hormonelle Salben, die je nach Schwere der Erkrankung verschrieben werden. Nicht-hormonelle Medikamente werden für leichte bis mittelschwere Dermatitis-Vernachlässigung empfohlen. Sie zeichnen sich durch eine milde therapeutische Wirkung mit einem Minimum an unerwünschten Nebenwirkungen aus..

Nicht hormonelle Salben und Cremes gegen Dermatitis im Gesicht:

  • "Exoderil" - tötet einen pathogenen Pilz ab, lindert Juckreiz und Entzündungen.
  • "Eplan" - lindert Schwellungen, reduziert Entzündungen und lindert Beschwerden.
  • "Gistan" - befeuchtet die Haut und hemmt gleichzeitig die Ausbreitung von Flecken und Hautausschlägen.
  • "Radevit" - ein natürliches Präparat, universell für alle Arten von Dermatitis.
  • "Akriderm" - lindert die Symptome einer Dermatitis jeglicher Manifestation und Schwere.
  • "Flucinar" - fördert das Trocknen und Vernarben von Geweben so schnell wie möglich, hat jedoch aufgrund des signifikanten Hormongehalts eine Reihe von Kontraindikationen für Alter und Schwangerschaft.
  • "Celestoderm" - schnelle Linderung von Entzündungen, Beseitigung von Juckreiz und Schwellung großer Lokalisationen.

Hormonelle Medikamente können nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden..

Antibiotika gegen Dermatitis

Bei oraler und atopischer Dermatitis werden bei geringer Anfälligkeit der traditionellen Behandlung für den Körper Antibiotika verschrieben:

Die meisten Patienten berichten von einer Verschlechterung ihrer Gesundheit in den ersten 2 bis 4 Tagen nach Beginn des Kurses. Dies ist jedoch eine normale Reaktion des körpereigenen Widerstands, und die Behandlung sollte nicht unterbrochen werden. In der Regel treten bereits in der zweiten Woche der Antibiotikatherapie eine hohe positive Wirkung und eine rasche dynamische Abnahme der Krankheitssymptome auf.

Volksheilmittel gegen Dermatitis im Gesicht

Wie kann man Dermatitis im Gesicht mit Volksmethoden heilen? Erstens ist es unmöglich, die Krankheit mit hausgemachten Präparaten zu heilen, und zweitens ist nur eine leichte Verbesserung des Hautzustands nur bei einer leichten Schwere der Erkrankung zu erwarten.

Der erwartete Effekt der Verwendung der traditionellen Medizin ist die Verringerung der Schmerzen und das Austrocknen der Epidermis, was in Kombination mit Medikamenten eine signifikante und länger anhaltende Wirkung ergibt als bei der herkömmlichen Behandlung.

Solche Hilfsmittel sind:

  • Kompressen, Lotionen mit einem Sud aus Eichenrinde, der eine hohe adstringierende Wirkung hat.
  • Wischen Sie das Gesicht mit einer konzentrierten oder wässrigen Lösung von Aloe-Saft ab.
  • Komprimiert mit Kartoffelsaft.
  • Birkenteermasken.

In jüngster Zeit gewinnt die Behandlung verschiedener Hauterkrankungen mit Selleriesaft, die nach einem vorgeschriebenen Zeitplan oral eingenommen wird, an Beliebtheit. Für die Therapie ist nur frisch zubereiteter Saft des oberen Pflanzenteils geeignet.

Wie man Dermatitis im Gesicht behandelt: Methoden, Foto der Krankheit

Dermatitis im Gesicht ist ein entzündlicher Prozess der Haut, der durch rote Flecken gekennzeichnet ist. Die Krankheit äußert sich in der Exposition gegenüber verschiedenen Faktoren. Dermatitis kann ein separates Symptom einer Pathologie oder eine ganzheitliche allergische Reaktion sein. Die Krankheit ist unterteilt in Kontakt-, orale, allergische, seborrhoische und atopische Dermatose.

Arten von Dermatitis

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis tritt als Folge einer Sensibilisierung des Körpers auf, wenn er auf die Bestandteile der ankommenden Substanzen oder Lebensmittel reagieren muss. Bei einer milden Art von Dermatitis ist die Krankheit durch Schwellungen, Hautausschläge und leuchtend rote Flecken gekennzeichnet. In einem schwerwiegenden Zustand wird das Bild durch folgende Symptome ergänzt:

Narben und Narben können auch die Blasenbildung ersetzen. Der Prozess kann langsam sein. Dermatitis im Gesicht kann einige Tage nach Kontakt mit dem Reizstoff auftreten.

Um die therapeutische Behandlung für allergische Dermatitis zu bestimmen, entnehmen Ärzte Hautproben und erleichtern den Nachweis von Allergenen. Cremes zur Behandlung werden aus Arzneimitteln ausgewählt, die Antihistaminika enthalten. Salben werden verschrieben, um die lokale Immunität zu stärken und die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Von desensibilisierenden Arzneimitteln wird eine 10-prozentige Lösung von Calciumgluconat verwendet - sie wird intravenös verwendet. Außerdem wird dem Patienten empfohlen, auf eine Diät umzusteigen, mit Ausnahme von Produkten mit potenziellen Allergenen. Kosmetika für die Gesichtspflege werden ebenfalls vom Arzt individuell ausgewählt. Das Waschen erfolgt mit speziellen Verbindungen.

Kontaktdermatitis

Diese Art der Infektion ist durch eine Entzündung des Gewebes gekennzeichnet, die durch reizende Substanzen und Allergene verursacht wird. Es können Produkte sein, die Nickel, Haushaltschemikalien, Latex und Drogen enthalten. Häufige Symptome einer Kontaktdermatitis sind Rötung und starker Juckreiz der Haut, Blasenbildung und Peeling.

Wie behandelt man Kontaktdermatitis im Gesicht? Nachdem Sie das Allergen bestimmt haben, müssen Sie es vom Hautkontakt ausschließen. Von den Antihistaminika verschreiben Ärzte Telfast, Zirtek, Erius. Sie werden oral eingenommen oder topisch angewendet. Erius wird in einer Menge von 1 Tablette pro Tag verschrieben. Das Arzneimittel wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren angewendet..

Der Hautzustand kann auch mit Kortikosteroiden verbessert werden. Lockheed Salbe und Advantan Creme können das Problem lösen. Verwenden Sie sie einmal täglich und behandeln Sie die betroffenen Stellen im Gesicht 4-6 Tage lang.

Auf diese Weise werden Lindenblüte und Kamille im Kampf gegen Dermatitis im Gesicht eingesetzt. Fügen Sie vier Esslöffel jeder Komponente mit kochendem Wasser hinzu. Bei schwacher Hitze wird die Zusammensetzung etwa 25 Minuten lang gekocht, wonach 5 Stunden lang darauf bestanden wird. Filtern Sie die Infusion und in Form von Wärme, die zum Waschen verwendet wird.

Atopische Dermatitis

Diese häufige Pathologie wird auch als Ekzem bezeichnet. Die genauen Gründe für sein Auftreten konnte die Wissenschaft bisher nicht offenlegen, da die Infektion normalerweise in eine chronische Form übergeht.

Symptome eines Ekzems sind:

  • Verbrennung;
  • Juckreiz
  • Rötung;
  • Sprudeln;
  • vertiefende Falten an den Augenlidern;
  • Augenbrauen abbrechen und ausdünnen;
  • Schälen von Integumenten.

Eine mechanische Wirkung auf eine infizierte Stelle löst einen Entzündungsprozess aus, der zu Hautrauheit führt. Das Kämmen von Hautgewebe verursacht eine Infektion im Körper, die das Bild deutlicher macht.

Zur Behandlung von Ekzemen im Gesicht verschreiben Ärzte spezielle Antihistamin-Salben und Cremes:

  • Afloderm ist eine entzündungshemmende und juckreizhemmende Salbe, die Schwellungen reduziert und Blutgefäße verengt. Die Salbenbehandlung wird drei Wochen lang durchgeführt..
  • Elokom - wirkt juckreizhemmend und lindert Schwellungen. In Form einer Salbe wird es zum Entfernen von Peelings verwendet, in Form einer Creme zur entzündlichen Infiltration.
  • Solcoseryl ist eine Salbe und ein Gel, das gereizte Gewebe heilt und Rehabilitationsprozesse in den Tiefen entzündeter Hautpartien beschleunigt. Die Verarbeitung erfolgt mehrmals täglich..
  • Trikzer - eine Creme, die die Empfindlichkeit des Integuments des Gesichts senkt. Um die Lipidschicht wiederherzustellen und mit Feuchtigkeit zu versorgen, wird sie zweimal täglich angewendet. Das Gesicht muss vorgereinigt werden.
  • Um den emotionalen Hintergrund wiederherzustellen, verschreiben Ärzte Atarax-, Tofisopam- und Persen-Tabletten. Um den Magen-Darm-Trakt zu erhalten, wird die Verwendung von Arzneimitteln wie Lignin, Smektit, Bifidumbacterin und Hilak Forte empfohlen.

Ekzeme sind keine gefährliche Krankheit. Aber starkes Brennen und Jucken berauben den Patienten des Schlafes, machen ihn schnell müde und gereizt.

Seborrhoische Dermatitis

Erscheint im Gesicht als Folge der Aktivierung eines saprophyrischen Pilzes. Dieser pathogene Organismus befindet sich auf der Haut eines Menschen und manifestiert sich in keiner Weise, bis die für die Fortpflanzung günstigen Umstände eintreten.

Die Gründe für die Aktivierung der Infektion sind:

  • verminderte Immunität;
  • stark fettige Haut;
  • ständiger Schlafmangel;
  • Ausdünnung der Schutzschicht der Gesichtshaut;
  • endokrine Störungen;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • geringe Widerstandsfähigkeit gegen Stress;
  • Diabetes mellitus;
  • Mangel an Vitaminen.

Die Krankheit wird durch Beschwerden einer Person über Brennen und Juckreiz, gelbe und weiße Schuppen, gerötete und gereizte Hautpartien bestimmt.

Auf der Stirn, dem Nasolabial, den Augenbrauen und den Wangenknochen können sich zahlreiche Papeln bilden. Alle Symptome einer Infektion treten nicht sofort auf. Ab dem ersten Juckreiz verschlechtert sich das Bild mit der Zeit.

Um Rötungen und Juckreiz loszuwerden, verschreiben Dermatologen Kortikosteroide. Um eine Ausdünnung der Haut und das Auftreten von Rosacea zu verhindern, werden sie in Kurzzeitkursen eingesetzt. Ein Antimykotikum und Salicylsäure werden auch für den internen Gebrauch verschrieben..

Schlaflosigkeit, nervöse Reizung und ständiger Juckreiz werden mit Beruhigungsmitteln behandelt. Um die Immunität zu erhöhen, unterstützen sie Vitamine, für die sie Fischöl und die Vitamine A, E verwenden.

Creme, Talker oder Salbe für Dermatitis im Gesicht sollte Zink enthalten. Zink lindert Entzündungen, wirkt antimykotisch und trocknet die Haut. Aus physiotherapeutischer Behandlung mit ultravioletter Strahlung und Kryotherapie.

Orale Dermatitis

Diese Art der Dermatose tritt aus verschiedenen Gründen im Bereich der Lippen auf. Während der Schwangerschaft tritt die Infektion als Folge der Kombination verschiedener Lebensmittel auf. Die Krankheit manifestiert sich auch vor dem Hintergrund eines längeren Konsums von Hormonen und einer gastrointestinalen Dysfunktion.

Charakteristische Merkmale der Pathologie sind Brennen und Jucken, schuppige Stellen in der Nähe des Mundes, gerötete Formationen unterschiedlicher Sättigung. Es wurde auch beobachtet, dass Flecken aufgrund des Wetters ihre Farbe ändern..

Die Behandlung der oralen Dermatitis erfolgt unter Verzicht auf die Verwendung von Steroidpräparaten zur äußeren Behandlung der Haut, von Kosmetik- und Reinigungsprodukten sowie von fluoridhaltigen Zahnpasten. Als medizinische Behandlung werden Trichopol- und Metronidazol-Kurse angeboten. Es erfordert auch die Einnahme von Antibiotika wie:

Die Vitamintherapie beinhaltet die Verwendung von Riboflavin, Ascorutin, Vitamin B6 und Nikotinsäure. Bei Patienten mit pathologischen Herden in der Nähe der Augen ist es ratsam, regelmäßig einen Augenarzt aufzusuchen, um Sehstörungen vorzubeugen. Um den Zustand zu lindern, verschreibt der Arzt Hydrocortison-Tropfen, Prednisolon, Riboflavinphosphat-Injektionen und Antihistaminika.

In der letzten Phase des Kampfes gegen periorale Dermatose wird eine Person zu physiotherapeutischen Eingriffen eingeladen. Ein gutes Ergebnis bei der Behandlung wird durch die Verwendung von Schnee erzielt, der aus Kohlensäure oder flüssigem Stickstoff gewonnen wird. In einigen Fällen ist eine Elektrolyse erforderlich..

Diät gegen Dermatitis im Gesicht

Die Ernährung impliziert den Ausschluss von Kohlenhydratprodukten in Form von süßen Getränken, Süßigkeiten, Mehlgebäck, Grieß, Marmelade und Muffins.

Ebenfalls streng ausgeschlossen sind hausgemachte Gurken, eingelegte Produkte und Konserven. Gewürze können in begrenzten Mengen verwendet werden, wobei brennende und scharfe Bestandteile zurückgewiesen werden. Von den Halbzeugen können nur hochwertige Produkte konsumiert werden, aber Sie sollten sie nicht missbrauchen. Fastfood ist komplett verboten.

Was die Kochtechnologie betrifft, müssen sie bei Dermatitis gedünstet, gekocht oder gebacken werden. Während der Wärmebehandlung muss Pflanzenöl durch Olivenöl ersetzt werden. Fleisch, das auf Holzkohle oder am offenen Feuer gekocht wird, ist verboten.

Ebenfalls verboten:

  • öliger Fisch;
  • Kaviar;
  • Erdbeere;
  • Nüsse und Samen;
  • Zitrusfrüchte;
  • Imkereiprodukte.

Gemüse und Obst in roter und orangefarbener Schale müssen vor dem Essen gereinigt werden. Rote Paprika und Tomaten sollten vorzugsweise durch gelbe Arten ersetzt werden..

Alternative Methoden zur Behandlung von Dermatose im Gesicht

Die Blätter von Schafgarbe und Wegerich werden in gleichen Mengen gesammelt und gut von Schmutz gewaschen. Nachdem die Rohstoffe gemahlen, gemischt und in einen Stoffbeutel überführt wurden. Die Zusammensetzung wird auf den infizierten Bereich aufgetragen. Die Mischung hat eine heilende und antiseptische Wirkung und entfernt Reizungen und Entzündungen von der Haut..

Hypericum-Salbe wird aus dem Saft von halb abgestreiftem Gras gewonnen. Die Flüssigkeit wird mit Butter mit der Berechnung von eins bis vier gemischt. Das Produkt wird im Kühlschrank aufbewahrt. Bei Hautproblemen wird es als Desinfektionsmittel verwendet..

Bei Hautentzündungsprozessen wird empfohlen, eine Abkochung von Birkenknospen zu verwenden. Sie können es auf diese Weise kochen, 1 Tasse Birkenknospen mit einem Glas kochendem Wasser brauen. Nach 20 Minuten wird die Brühe filtriert. Um die Haut zu reinigen, müssen Sie sie jeden Tag verwenden..

Zur Beruhigung der Haut werden Kalanchoe und Honig verwendet. Die Mischung wird aus identischen Teilen Pflanzensaft und Honig hergestellt. Das Mittel wird eine Woche lang verwendet, danach wird die gleiche Menge Aloe-Saft injiziert und für eine weitere Woche entfernt. Die fertige Zusammensetzung wird infizierte Haut behandelt.

Bei allergischer Dermatitis helfen Preiselbeeren effektiv. Aus Beeren Saft bis zu 50 ml auspressen. Danach wird es mit 200 Gramm Vaseline kombiniert und gut gemischt. Das Arzneimittel wird äußerlich zur Behandlung von Pusteln zur Beseitigung von Juckreiz angewendet.

Dermatitis ist eine komplexe Hautkrankheit, deren Behandlung sofort und unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen muss. Wenn keine rechtzeitige medizinische Intervention erfolgt, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit verschlimmert und verschiedene Komplikationen auftreten. Deshalb ist es wichtig, wenn Sie Symptome einer Dermatitis feststellen: Juckreiz, Brennen und Trockenheit, kleine Pickel und Hautausschläge, Hautrötungen, Blasen. Wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen. Die medikamentöse Therapie und die Verwendung traditioneller Medizinrezepte können Ihnen helfen, die Schönheit wiederzugewinnen.