Dermatitis an den Augenlidern

Analysen

Dermatitis am Augenlid ist eine Entzündung der Haut um die Augen. Eine ähnliche Pathologie manifestiert sich aufgrund des Einflusses verschiedener interner Faktoren und Provokateure von außen..

Die in der Medizin berücksichtigte Hautläsion tritt in verschiedenen Arten auf: chronisch, allergisch, ekzematös und medikamentös. Für die Behandlung jeder der Sorten wird eine komplexe medikamentöse Therapie verschrieben.

Was ist das

Augenliddermatitis wird als eine Krankheit bezeichnet, die Schwellungen, Hautausschläge und Rötungen auf der Haut um die Augen verursacht. Es sollte betont werden, dass sich bei der überwiegenden Mehrheit der Entzündungen auf der oberen Schicht der Epidermis bildet. Die unteren Schichten entzünden sich in Einzelfällen.

Dermatitis in den Augen ist nicht lebensbedrohlich. Eine solche Pathologie verursacht jedoch viel Ärger und Unbehagen und verschlechtert die Lebensqualität des Patienten spürbar. Wenn eine Person eine Entzündung der Augenlidhaut festgestellt hat, ist es daher wichtig, einen Besuch bei einem Dermatologen nicht zu verschieben.

Ursachen des Auftretens

Die Haut um die Augen ist sehr empfindlich und empfindlich. Darüber hinaus ist es von außen nicht vollständig vor verschiedenen Reizstoffen geschützt. Daher kann unter dem Einfluss von Allergenen oder anderen provozierenden Faktoren eine Dermatitis unter den Augen auftreten. Und dafür gibt es viele Gründe:

  • Infektion. Die betreffende Pathologie am oberen Augenlid kann aufgrund eines Pilzes oder Virus auftreten, der durch Kontakt mit dem Träger oder nach der Anwendung anderer Hygieneartikel übertragen wird.
  • Allergie. Diese Art von Dermatitis entsteht durch die Verwendung von minderwertigen Kosmetika, die Verwendung einiger starker Medikamente und die Verwendung aggressiver Haushaltschemikalien. Ebenfalls in diese Kategorie fallen saisonale allergische Reaktionen und Körperreaktionen auf Tierhaare;
  • gastrointestinale Dysfunktion. Ein Versagen des Darmtrakts kann eine Manifestation einer negativen Hautreaktion auf einen beliebigen Körperteil auslösen.
  • Autoimmunerkrankungen. Solche Defekte umfassen atopische Dermatitis, die durch das Versagen von Proteinverbindungen in den Körperzellen hervorgerufen wird.

Wichtig: In letzter Zeit sind Fälle von Augenliddermatitis bei Menschen, die in stark kontaminierten Gebieten leben, häufiger geworden..

Wenn sich ein Ödem des oberen Augenlids gebildet hat, lohnt es sich nicht, die Ursachen für Rötungen selbst zu beseitigen und zu bestimmen. Wenn solche Symptome auftreten, ist es wichtig, einen Hautarztbesuch nicht zu verschieben.

Symptome

Sie können die Dermatitis um die Augen selbst bestimmen. Die betrachtete Pathologie weist die folgenden Symptome auf:

  • das Auftreten von Ödemen um die Augen;
  • Die Haut ist entzündet und schuppig. In diesem Fall fühlt eine Person starken Juckreiz und Brennen;
  • Augen werden rot;
  • Sehvermögen verschlechtert sich;
  • Die lokale Temperatur wird durch Berühren der Augenlider gefühlt.
  • Die Oberfläche der Augenlider wird rau und manchmal nass.

Manchmal kann der Patient starke Risse entwickeln. Bei solchen ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern einen Arzt aufzusuchen.

Und so kann es Dermatitis in den Augen aussehen, wie auf dem Foto gezeigt.

Formen

Es werden verschiedene Arten von Pathologien in Betracht gezogen, die sich in der Schwere des Verlaufs und dem Grad der Manifestation unterscheiden:

  1. Allergisch ist er periorbitale Dermatitis. Diese Form entsteht durch Kontakt mit einem Allergen oder mit aggressiven Bestandteilen. Darüber hinaus kann eine allergische Augenliddermatitis durch einen Insektenstich ausgelöst werden. Bei dieser Art von Defekt treten folgende Symptome auf: Die Haut wird rot, die Augenlider schwellen an, Akne tritt auf;
  2. Atopische Dermatitis seit Jahrhunderten. Diese Art der Pathologie ist durch einen chronischen Verlauf mit Exazerbationen gekennzeichnet. Die Schuldigen für das Auftreten dieser Art von Defekten sind Allergien gegen bestimmte Arten von Lebensmitteln, Staub, Haushaltschemikalien, Pflanzen und eine Reihe von Arzneimitteln. Diese Sorte kann durch Juckreiz, das Auftreten kleiner Pickelbläschen, kleiner Risse und feuchter Krusten identifiziert werden;
  3. Medikamentenansicht. Dermatitis dieser Art tritt aufgrund längerer Verwendung von Augentropfen oder Salben auf. Identifizieren Sie diese Sorte anhand der folgenden Symptome. Die inneren Augenwinkel sind häufiger betroffen. Dann trifft der Defekt die Augenlider;
  4. Ekzematöse Dermatitis. Diese Pathologie wird selten diagnostiziert. Die längere Verwendung von Cremes und Salben mit einem Antibiotikum, antiviralen Medikamenten und Elektrophorese führt zu einer ähnlichen Pathologie. Die ekzematöse Pathologie kann durch einen kleinen Ausschlag, Rötung, Schwellung und starken Juckreiz bestimmt werden.

Wichtig: Allergische Dermatitis wird oft mit infektiös verwechselt. Tatsache ist, dass die Symptome und der Verlauf der Pathologien sehr ähnlich sind. Diese Arten von Defekten provozieren jedoch völlig unterschiedliche Provokateure..

Im Allgemeinen sind die Symptome des Auftretens einer Dermatitis verschiedener Ursachen weitgehend ähnlich. Daher kann nur ein Arzt eine angemessene Behandlung aufgrund einer bestimmten Grundursache verschreiben.

Verhütung

In der Regel wird die Manifestation der Krankheit häufig durch Allergien ausgelöst. Um das Wiederauftreten der Pathologie zu verhindern, ist daher Folgendes erforderlich:

  • persönliche Hygiene überwachen;
  • nur hochwertige Kosmetik kaufen;
  • Tragen Sie Schutzkleidung, wenn Sie mit chemischen Elementen in Berührung kommen.
  • Wenn aggressive Haushaltschemikalien verwendet werden, wird empfohlen, Hände und Gesicht nach der Verwendung solcher Produkte gründlich zu spülen.
  • Atopische Dermatitis an den Augenlidern entsteht häufig durch die Verwendung von Produkten mit Allergenen. Daher sollten solche Lebensmittel vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  • Damit eine Dermatitis über Jahrhunderte eine Person während der Blüte nicht stört, sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt werden.

Wenn eine Person Kontaktlinsen verwendet, muss diese außerdem vor dem Schlafengehen entfernt werden. Wenn eine Tendenz zu Allergien besteht, ist es außerdem besser, eintägige Kontaktlinsen zu verwenden.

Wie man heilt

Wenn Anzeichen der betreffenden Krankheit festgestellt werden, sollte die Behandlung bei Erwachsenen sofort beginnen. Die Beseitigung des Defekts beginnt mit einer visuellen Untersuchung des Patienten. Ferner analysiert der Arzt den Lebensstil einer Person, um festzustellen, was zum Auftreten dieser Pathologie geführt hat. Die endgültige Diagnose wird häufig anhand folgender Kriterien gestellt:

  • genetische Veranlagung;
  • das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf die Blüte;
  • die Verwendung neuer Kosmetika;
  • Augenpathologie.

Zusätzlich zum Sammeln dieser Informationen wird eine Probenahme von biologischem Material zur Bestimmung der Grundursache gezeigt. Erst nach der Erfassung all dieser Daten bestimmt der Arzt die Art des Defekts und verschreibt die geeignete Therapie zur Behandlung der Dermatitis des unteren Augenlids..

Die Behandlung der betreffenden Krankheit besteht aus einer ganzen Reihe von Maßnahmen:

  • Zunächst ist es wichtig, den Kontakt mit der Grundursache auszuschließen, aufgrund derer eine Augendermatitis auftrat.
  • Antihistaminika werden verschrieben, um die negativen Auswirkungen zu neutralisieren und das Allergen zu beseitigen. Ähnliche Mittel sollten mündlich und äußerlich eingenommen werden.
  • Wenn die Verwendung von ophthalmischen Aerosolen für das Auftreten des betreffenden Defekts verantwortlich war, werden sie durch sparsamere Formen ersetzt.
  • Zinksalbe ist angezeigt, um negative Hautreaktionen zu beseitigen;
  • Wenn die Ursache für das Auftreten der betreffenden Pathologie eine allergische Reaktion ist, wird die Therapie durch antiallergische Arzneimittel ergänzt.
  • Um ein brennendes Gefühl zu lindern und Tränen zu entfernen, ist die Verwendung von ophthalmischen Präparaten auf Kortikosteroidbasis angezeigt.
  • Hydrocortison-Salbe hilft bei Rötungen der Haut.

Wichtig: Beim ersten Symptom einer Dermatitis an den Augenlidern ist es sofort erforderlich, auf Kosmetika zu verzichten. Ihre Verwendung ist gefährlich, da sich das Problem nur verschlimmern kann. Darüber hinaus besteht eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit.

Darüber hinaus wird die Therapie zur Beseitigung der Dermatitis manchmal durch Anthelminthika und Arzneimittel auf der Basis von Heilkräutern und alternativen Rezepten ergänzt. Diese Art der Behandlung muss jedoch mit einem Dermatologen vereinbart werden..

Zusammenfassend stellen wir fest, dass Sie bei Verdacht auf Dermatitis sofort einen Arzt konsultieren müssen und sich nicht selbst behandeln müssen. Es ist wichtig zu verstehen, dass dieser Defekt gefährlich ist, da sich jederzeit eine Infektion anschließen kann. Und ein solcher Zustand bedroht bereits die Gesundheit bis zu einem teilweisen Verlust des Sehvermögens..

Allergische Dermatitis der Augenlider

Ursachen der allergischen Dermatitis der Augenlider

Allergische Dermatitis der Augenlider hat in den allermeisten Fällen die gleichen Gründe - die Verwendung ungeeigneter Chemikalien. Meist handelt es sich dabei um dekorative Kosmetika, Hautpflegeprodukte oder Medikamente in Form von Salben. Aus diesem Grund werden viele Lotionen und Cremes nicht für die Anwendung auf empfindlicher und empfindlicher Haut um die Augen empfohlen. Wenn solche Substanzen eintreten, tritt eine verzerrte Immunantwort auf und eine Entzündungsreaktion beginnt..

Andere Ursachen sind systemische allergische Reaktionen wie Bindehautentzündungen, bei denen Entzündungen an den Augenlidern und unter den Augen lokalisiert werden können, sowie Insektenstiche. Es ist jedoch anzumerken, dass allergische Augenliddermatitis äußerst selten ist..

In dieser Hinsicht hat die Krankheit, deren Anzeichen einer allergischen Dermatitis der Augenlider ähneln, schwerwiegendere Ursachen. Zum Beispiel kann es sich um eine bakterielle und virale Infektion handeln, die während einer Erkältung um die Augen herum auftritt oder wenn Haushaltsgegenstände einer anderen Person (Kosmetika, Brillen, Kontaktlinsen, ein Handtuch usw.) verwendet werden..

Symptome einer allergischen Augenliddermatitis

Allergische Dermatitis der Augenlider hat folgende Symptome:

  • Erstens Rötung der Haut an den Augenlidern und um die Augen, begleitet von starkem Juckreiz; manchmal können mit einer klaren Flüssigkeit gefüllte Blasen über und unter den Augen auftreten (diese Anzeichen sind auch charakteristisch für Blepharitis, Bindehautentzündung und andere Infektionskrankheiten der Augen);
  • Zweitens Schwellung um die Augen; Es nimmt mit dem Reiben der Augen aufgrund von starkem Juckreiz zu. Sie müssen also versuchen, die Augen nicht zu berühren. Darüber hinaus können Sie mit schmutzigen Händen eine Infektion verursachen, deren Behandlung viel schwieriger ist.
  • Drittens treten in einigen Fällen zusätzliche Symptome auf, wie z. B. starke Tränenfluss.

Darüber hinaus treten Symptome normalerweise plötzlich auf, nachdem neue Kosmetika, Cremes, Medikamente usw. verwendet wurden..

Diagnose einer allergischen Dermatitis der Augenlider

Die Diagnose dieser Krankheit wird von Augenärzten durchgeführt. Es beinhaltet eine externe Inspektion und eine detaillierte Befragung. Die Diagnose zielt auch darauf ab, infektiöse Hauterkrankungen an den Augenlidern und am Wasser mit den Augen zu überprüfen und zu beseitigen, was die allergische Dermatitis der Augenlider bestätigt. Die Diagnose kann spezielle Allergietests umfassen..

Behandlung mit traditionellen Methoden der allergischen Dermatitis der Augenlider

Die Behandlung der allergischen Dermatitis wird von einem Dermatologen erst verschrieben, nachdem die Diagnose die Krankheit bestätigt hat. Wenn sich herausstellt, dass es sich nicht um eine allergische Dermatitis der Augenlider, sondern um eine Infektion handelt, können sich Mikroorganismen durch eine unabhängige Behandlung mit Medikamenten intensiver entwickeln.

Die traditionelle Behandlung erfolgt mit Salben (die lokale Behandlung wird als die wirksamste angesehen), die auf menschlichen Steroidhormonen der Nebennierenrinde basieren. Es kann Mometason, Flumetason, Mazipredon und andere Mittel sein. Eine dünne Salbenschicht wird 1 bis 3 Mal täglich auf die Haut der Augenlider oder unter die Augen aufgetragen, und innerhalb einer Woche sollten die Symptome abnehmen. Salben werden bevorzugt, da Cremes normalerweise zusätzliche Substanzen enthalten, die unabhängig die allergische Dermatitis der Augenlider erhöhen können..

Eine weitere wichtige Bedingung ist die Beendigung der Verwendung von kosmetischen Produkten oder Hautpflegeprodukten um die Augen. Und wenn die Behandlung abgeschlossen ist und alle Symptome verschwunden sind, ist es besser, alle üblichen Kosmetika durch ein spezielles Hypoallergen zu ersetzen, um einen Rückfall der Krankheit zu verhindern.

Alternative Methoden zur Behandlung der allergischen Dermatitis der Augenlider

Allergische Dermatitis der Augenlider kann wie jede allergische Erkrankung nicht mit Volksheilmitteln behandelt werden, da das vorgeschlagene Rezept möglicherweise reizende Substanzen enthält. Sie können wiederum Entzündungen auf der Haut um die Augen verstärken und dadurch die Immunantwort verstärken. In extremen Fällen kann die Behandlung mit feuchten, kühlen Kompressen (einem in Wasser getauchten Tupfer) durchgeführt werden, die die Haut beruhigen.

Prävention von allergischer Augenliddermatitis

Durch die richtige Vorbeugung können Sie eine Krankheit wie allergische Dermatitis der Augenlider vollständig vermeiden. Zuallererst umfasst die Prävention eine obligatorische Probe jedes neu gekauften Produkts. Dazu wird eine kleine Menge, beispielsweise Mascara oder medizinische Salbe, von innen auf die Biegung des Ellbogens oder Unterarms aufgetragen (sie ist so empfindlich wie auf den Augenlidern). Der Test gilt als negativ, wenn nach 30 Minuten keine Anzeichen einer Allergie auftreten - Rötung und Juckreiz.

Darüber hinaus wird empfohlen, hypoallergene Kosmetika, Cremes usw. zum Auftragen auf die Haut um die Augen zu verwenden. Die Vorbeugung einer allergischen Dermatitis der Augenlider erfordert auch die strikte Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene. Bei einer Tendenz zur Dermatitis an den Augenlidern und unter den Augen sollten Sie keine Kosmetika, Brillen und Handtücher anderer verwenden.

Augendermatitis

Dermatitis um die Augen: Unterteilung in Typen und Symptome

  1. Scharfe Form. Es zeichnet sich durch die Geschwindigkeit der Bildung und die Intensität der Schwere der Symptome aus. Es gibt eine starke Hyperämie der Haut an den Augenlidern und um die Augenlider, Juckreizgefühle, Trockenheit der Haut. Es wird auch eine Vergröberung der Haut festgestellt. Seltener bilden sich weinende Bereiche. Es kommt zu einer Schwellung der Augenlider, die in schweren Fällen zu einem vollständigen Schließen der Augenlider führt. Die Haut kann mit Hautausschlägen oder Blasen bedeckt sein. Schmerzen und Risse werden ebenfalls festgestellt. Die Krankheit kann auch das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen: Kopfschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost und Schwäche werden beobachtet.
  2. Chronische Form. Es hat einen langen Verlauf, betrifft zwei Augen gleichzeitig. In den Anfangsstadien werden Augenschmerzen, Juckreiz und Brennen festgestellt. Dann kommt es zu einer Verdickung und Aufrauung der Haut, Trockenheit und Peeling werden festgestellt. Es werden auch leichte Rötungen und leichte Schwellungen festgestellt. Diese Form der Dermatitis geht mit kleinen Hautausschlägen oder Bindehautentzündungen einher..
  • Atopische Dermatitis ist eine chronisch wiederkehrende Pathologie. Externe Ursachen für seine Bildung sind allergische Reaktionen (auf Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika, Haushaltschemikalien, Pflanzenpollen) oder Infektionen vor dem Hintergrund einer Verletzung der Integrität der Epithelschicht. Atopische Dermatitis tritt auch vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, helminthischen Invasionen und Stoffwechselstörungen auf. Diese Art der Dermatitis äußert sich in einer Rötung der Hautschicht, einem ständigen schwächenden Juckreiz und Brennen. Manifestationen einer Dermatitis können beide Augen oder ein Auge oder sogar ein Augenlid (oben oder unten) oder einen Teil davon bedecken. Das Epithel ist mit kleinen Blasen bedeckt, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Nach dem Platzen der Blasen treten Bereiche mit Weinen und offenen Wundoberflächen auf. Mit der Zeit trocknen die Wunden aus, verkrusten und knacken. Offene Wunden erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Sekundärinfektion und Eiterung.
  • Allergische Dermatitis der Augenlider. Die Bildung von Kontakt oder allergischer Dermatitis tritt nach der Wechselwirkung von dünnen und empfindlichen Geweben auf dem Augenlid mit einem Allergen auf. Das Allergen kann sein: dekorative Kosmetika (Wimperntusche, Lidschatten, Grundierung), Arzneimittel (Salben oder Kalium für die Augen), Haushaltschemikalien (Seife, Waschpulver, Spülung, Weichspüler, Waschmittel), Pflanzenpollen, Haushaltsstaub, Tierhaare, Insektenstiche. Bei allergischer Dermatitis der Augenlider wird eine schwere Hyperämie und Schwellung des Gewebes festgestellt, deren Intensivierung zu mechanischen Kratzern führt. Die Pathologie geht einher mit starkem Juckreiz und Brennen, Reißen, Hautausschlag und Blasen, die mit transparenter Flüssigkeit gefüllt sind. Oft begleitet von anderen allergischen Symptomen, allergischer Rhinitis oder allergischer Konjunktivitis.
  • Die Symptome einer seborrhoischen Dermatitis ähneln den Anzeichen einer Blepharitis. Der Ziliarrand der Augenlider ist mit mehreren gelben Krusten und weißen Schuppen bedeckt. Die Haut wird rot und juckt, bedeckt mit kleinen Hautausschlägen in Form von Pickeln. Es gibt ein Gefühl von trockenen Augen und ein Gefühl von "Sand" im Auge, ein Gefühl von Schmerz. Wimpern fallen aus, wachsen falsch. In schweren Fällen von seborrhoischer Dermatitis der Augenlider werden Sehstörungen, das Auftreten eines Entzündungsprozesses in der Hornhaut des Auges festgestellt.
  • Eine medizinische oder medizinische Dermatitis am Augenlid des Auges entsteht während der Verwendung von Arzneimitteln für die Augen in Form von Tropfen oder Salben sowie nach der Einführung des Arzneimittels in die Bindehautsäcke. Die Symptomatik der Pathologie ist akut. Die Verwendung von Augentropfen führt zur Intensivierung von Entzündungsprozessen im inneren Augenwinkel. Die Verwendung von Salbe führt zu Entzündungen der Bindehaut, der oberen und unteren Augenlider.
  • Eine ekzematöse Variante der Dermatitis der Augenlider ist eine eher seltene Pathologie. Sein Aussehen wird durch die Verwendung von Salben für die Augen mit einem Antibiotikum oder Sulfonamid, antiviralen Mitteln oder Elektrophorese über einen langen Zeitraum erleichtert. Die Ursachen seines Auftretens können auch als Verletzung des Magen-Darm-Trakts und von Helmintheninfektionen dienen. Hyperämie und Schwellungen treten auf der Haut auf, Hautausschläge und kleine Bläschen treten auf. Das Epithel wird schmerzhaft, juckt und juckt.

Dermatitis auf der Haut der Augenlider: Arten, Behandlung

Die Hauptarten der Dermatitis auf der Haut der Augenlider sollten genannt werden:

Akute Dermatitis. Wenn zum ersten Mal Kontakt mit einem Produkt oder einem anderen Allergen auftritt, ist die Krankheit ausgeprägter und schmerzhafter als wenn der Patient bereits Kontakt mit diesem Allergen hat. Die Reaktion auf ein Allergen in Form von Dermatitis äußert sich in folgenden Symptomen: Die Haut der Augenlider wird rot und juckt, es wird trocken und heiß, je nach Krankheitsverlauf kann die Haut am Augenlid aufgeraut werden oder im Gegenteil nass werden, die unangenehmsten Symptome sind das Auftreten von Ödemen im Gesicht, die vollständig auftreten können Schließen Sie die Palpebralfissur. Bei einer schweren Form der Krankheit und einer vernachlässigten Behandlung kann die Krankheit mit dem Auftreten von Wasserblasen auf den Augenlidern auftreten. Der Patient leidet unter Schwäche, ungesundem Zustand, Schüttelfrost und Fieber.

  • Chronische Dermatitis Die Krankheit zeichnet sich durch einen reibungslosen Verlauf der Symptome über einen ausreichend langen Zeitraum aus. Dermatitis betrifft in dieser Form beide Augen des Patienten. Symptome einer chronischen Dermatitis sind: Das allererste Symptom sind Augenschmerzen. Ferner beginnt sich die Haut der Augenlider zu verdicken, zu vergröbern, ein Gefühl der Trockenheit tritt auf, die Haut wird mit Peeling bedeckt. Bei schwerer chronischer Dermatitis kommen diesen Symptomen Schwellungen und Rötungen sowie Bindehautentzündungen hinzu.
  • Atopische Dermatitis der Augenlider ist auch eine chronische Form der Krankheit, die durch häufigen Rückfall gekennzeichnet ist. Eine charakteristische Ursache für diese Form der Dermatitis können sowohl innere (Erkrankungen des Verdauungssystems; Magen-Darm-Trakt, Stoffwechselstörungen) als auch äußere Ursachen (allergische Reaktionen des Körpers auf verschiedene Lebensmittel, Pflanzen, Kosmetika, Medikamente usw.) sein. Schäden an dieser Form der Dermatitis werden an beiden Augenlidern beobachtet. Wie nur ein Auge von der Krankheit betroffen ist.
  • Symptome einer atopischen Dermatitis sind:

    • die Haut der Augenlider beginnt zu jucken;
    • die Haut wird rot, es entsteht ein brennendes Gefühl;
    • Bedecken der oberen Haut mit kleinen Bläschen;
    • geöffnete Hautbläschen werden zu einer weinenden Oberfläche;
    • das Auftreten von Rissen und Krusten an Stellen von Blasen;

    Arten von Dermatitis und Anzeichen der Krankheit

    Die Hauptarten der Dermatitis auf der Haut der Augenlider sollten genannt werden:

    Akute Dermatitis. Wenn zum ersten Mal Kontakt mit einem Produkt oder einem anderen Allergen auftritt, ist die Krankheit ausgeprägter und schmerzhafter als wenn der Patient bereits Kontakt mit diesem Allergen hat. Die Reaktion auf ein Allergen in Form von Dermatitis äußert sich in folgenden Symptomen: Die Haut der Augenlider wird rot und juckt, es wird trocken und heiß, je nach Krankheitsverlauf kann die Haut am Augenlid aufgeraut werden oder im Gegenteil nass werden, die unangenehmsten Symptome sind das Auftreten von Ödemen im Gesicht, die vollständig auftreten können Schließen Sie die Palpebralfissur. Bei einer schweren Form der Krankheit und einer vernachlässigten Behandlung kann die Krankheit mit dem Auftreten von Wasserblasen auf den Augenlidern auftreten. Der Patient leidet unter Schwäche, ungesundem Zustand, Schüttelfrost und Fieber.

  • Chronische Dermatitis Die Krankheit zeichnet sich durch einen reibungslosen Verlauf der Symptome über einen ausreichend langen Zeitraum aus. Dermatitis betrifft in dieser Form beide Augen des Patienten. Symptome einer chronischen Dermatitis sind: Das allererste Symptom sind Augenschmerzen. Ferner beginnt sich die Haut der Augenlider zu verdicken, zu vergröbern, ein Gefühl der Trockenheit tritt auf, die Haut wird mit Peeling bedeckt. Bei schwerer chronischer Dermatitis kommen diesen Symptomen Schwellungen und Rötungen sowie Bindehautentzündungen hinzu.
  • Atopische Dermatitis der Augenlider ist auch eine chronische Form der Krankheit, die durch häufigen Rückfall gekennzeichnet ist. Eine charakteristische Ursache für diese Form der Dermatitis können sowohl innere (Erkrankungen des Verdauungssystems; Magen-Darm-Trakt, Stoffwechselstörungen) als auch äußere Ursachen (allergische Reaktionen des Körpers auf verschiedene Lebensmittel, Pflanzen, Kosmetika, Medikamente usw.) sein. Schäden an dieser Form der Dermatitis werden an beiden Augenlidern beobachtet. Wie nur ein Auge von der Krankheit betroffen ist.
  • Symptome einer atopischen Dermatitis sind:

    • die Haut der Augenlider beginnt zu jucken;
    • die Haut wird rot, es entsteht ein brennendes Gefühl;
    • Bedecken der oberen Haut mit kleinen Bläschen;
    • geöffnete Hautbläschen werden zu einer weinenden Oberfläche;
    • das Auftreten von Rissen und Krusten an Stellen von Blasen;

    Eine gefährliche Manifestation dieser Form der Krankheit ist die Möglichkeit, eine Infektion durch Schädigung der Haut einzuführen, dann kann der erkrankte Bereich der Haut eitern, eitrige Entzündungen auftreten.

    Eine gefährliche Manifestation der Krankheit ist die Möglichkeit einer Infektion

    Allergische Dermatitis. Diese Manifestation einer Dermatitis der Augenlider ist eine Folge des direkten Kontakts der Haut mit dem Produkt oder Wirkstoff, der Allergien verursacht hat. Mit anderen Worten, hier sind die Ursache oder Ursache der Krankheit externe Faktoren - Kontakt mit Kosmetika, Cremes und anderen Mitteln für die Haut von Gesicht und Augen. Eine häufige Ursache für allergische Dermatitis ist eine Allergie gegen bestimmte Pflanzenarten und gegen Insektenstiche. Die gleichen Symptome wie eine allergische Dermatitis der Augenlider können durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht werden..

    Charakteristische Anzeichen einer allergischen Dermatitis sind Rötung und Brennen der Haut, die Haut beginnt mit Reibung zu jucken, starke Tränensekretion.

    • Seborrhoische Dermatitis der Gesichtshaut. Die von Seborrhoe betroffene Haut ähnelt einer Blepharitis, die charakteristischen Manifestationen der Krankheit sind wie folgt: Die Haut in der Nähe des Ziliarrandes ist mit einer gelben Kruste und weißen Flocken bedeckt, Hautrötungen, das Auftreten kleiner Pickel, Sandgefühl in den Augen, beeinträchtigtes Wimpernwachstum, die Hornhaut des Auges können sich in schwerer Form entzünden und das Sehvermögen kann sich in schwerer Form entzünden. Manifestationen dieser Krankheit werden oft als Seborrhoe bezeichnet..
    • Medizinische Dermatitis. Manchmal kann die Ursache für Augenliderkrankungen die Verwendung von Medikamenten für die Augen sein (z. B. bei der Behandlung von Bindehautentzündungen), die im Bindehautsack angewendet werden müssen. Die Symptome dieser Form der Krankheit ähneln den für eine akute Dermatitis charakteristischen Symptomen, unterscheiden sich jedoch in folgenden Merkmalen:
    1. Wenn die Krankheit durch Augentropfen verursacht wird, erscheinen die Anzeichen der Krankheit in den Augenwinkeln;
    2. Wenn die Ursache der Krankheit eine medizinische Salbe ist, breiten sich die Symptome auf beiden Augenlidern aus.

    Herpetische Dermatitis der Augenlider und orale Dermatitis können ebenfalls mögliche Formen der Krankheit sein..

    Dermatitis auf der Haut der Augenlider: Arten, Behandlung

    Zunächst einige Statistiken: 7 von 10 Russen sind bis zu dem einen oder anderen Grad mit Parasiten infiziert. Parasiten leben nicht nur im Darm, sondern auch in der Leber, im Herzen und sogar im Gehirn. Sie verursachen erheblichen Schaden und berauben uns eines vollen, glücklichen Lebens. Und die ersten Anzeichen für das Vorhandensein von Parasiten im Körper sind Warzen und Papillome, aber das Wichtigste zuerst. weiter lesen

    Dermatitis um die Augen ist eine Krankheit, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird und in den Augenlidern auftritt. Es gibt zwei Formen einer solchen Krankheit:

    Bei Ödemen treten relevante Symptome auf, wie z.

    • Trockene und raue Haut.
    • Erhöhte Temperatur in den Augenlidern. Durch Berühren können Sie sofort einen signifikanten Unterschied in der Berührung feststellen.

    In einigen Fällen ist es möglich, die Augen vollständig zu schließen, ein solcher Provokateur in der Medizin ist eine allergische Konjunktivitis. Wenn die Haut geschädigt ist, kann dies aufgrund von Körperschwäche Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Juckreiz und eine Abnahme der Immunität hervorrufen..

    In ähnlicher Weise tritt eine Reaktion auf Dermatitis infolge der Verwendung von kosmetischen Produkten auf.

    Chronische Dermatitis am Augenlid

    Eine chronische Krankheit, die sich normalerweise um die Augen herum entwickelt, weist ein ziemlich langwieriges Wachstumsmuster auf. Zunächst tritt ein Ödem auf der Haut auf, wodurch es rau wird. In vielen Fällen können Symptome wie:

    Es gibt Fälle, in denen sich Dermatitis erst zu entwickeln beginnt, nachdem das Arzneimittel in den subkutanen Sack injiziert wurde. Diese Entwicklung kann jedoch auch gewöhnliche Salben hervorrufen.

    Ekzematöse Dermatitis auf der Haut

    Blepharitis ist die medizinische Bezeichnung für ekzematöse Dermatitis. Es bezieht sich auf seltene, aber dennoch auftretende Formen der allergischen Dermatitis. Die Ursache für Blepharitis kann sogar eine Elektrophorese oder die Verwendung von Antibiotika auf Sulfonamidbasis sein.

    Bei einer solchen Dermatitis der Augenlider kann die Niederlage überall sein, sowohl auf einem Augenlid als auch gleichzeitig auf zwei. Die Symptome sind wie bei einer normalen Dermatitis ausgedrückt. Die Haut kann nicht nur durch eine allgemeine Therapie, sondern auch durch lokale Behandlung beeinträchtigt werden.

    Ekzematöse Dermatitis wird behandelt und wie dies geschieht, wissen Sie jetzt:

    1. Wenn ein Ekzem auftritt, verwenden Sie Zinkpaste.
    2. Wenn Ekzeme einen weinenden Charakter haben, sind Teelotionen ein sicheres Mittel..
    3. Die meisten Fälle müssen den Darm reinigen.

    Wenn die ersten Symptome auftreten, wenden Sie sich in jedem Fall an einen qualifizierten Spezialisten. Nur ein Spezialist kann Ihre Behandlung diagnostizieren und behandeln. Ihre Aufgabe ist es, den Anweisungen des Arztes zu folgen.

    Behandlung von Augenliddermatitis

    Um die Heilung der Dermatitis um das Auge herum zu gewährleisten, müssen Sie sofort das Allergen bestimmen, das die Krankheit verursacht hat. Sie haben wahrscheinlich bereits aus dem Artikel verstanden, dass es zwei davon geben kann:

    Erst wenn der Kontakt mit dem Allergen unterbrochen ist, lohnt es sich, mit der Behandlung zu beginnen, da dies sonst keinen Sinn ergibt.

    Die Behandlung erfolgt mit folgenden Methoden:

    1. Sie können Kortikosteroid-Aerosole verwenden, die zwei Wochen lang in die Haut des Augenlids eingerieben werden sollten.
    2. Sie können das Arzneimittel auch in Form von Tropfen verwenden.
    3. In Bezug auf den internen Gebrauch werden am häufigsten desensibilisierende Medikamente verschrieben. Sie sollten innerhalb von 10 Tagen eingenommen werden.
    4. Alternative Produkte wie Teelotionen können ebenfalls verwendet werden..

    Unabhängig davon, welche Krankheit Sie besiegt haben, müssen Sie in jedem Fall einen Arzt konsultieren, da Sie häufig nur anhand von Analysen die Art der Krankheit und die Behandlungsmethoden bestimmen können.

    Noch keine Kommentare!

    Gesunde Ernährung zur Haarwiederherstellung

    Wir behandeln Haare zu Hause. Inspiration_Beauty. Nur wenn Sie sich dazu entschließen, das Bild drastisch zu ändern und insbesondere die Frisuren zu ändern

    Haarwiederherstellung zu Hause nach dem Färben

    Haarwiederherstellung nach dem Färben Jedes Mädchen dachte früher oder später über Reinkarnation nach. Experimente mit dem Aussehen führen jedoch häufig zu negativen Konsequenzen. Besonders geht es darum

    Haarwiederherstellung zu Hause bei Männern

    Männer helfen: Wege zur Wiederherstellung und Beschleunigung des Haarwuchses In letzter Zeit positionieren immer mehr Medienmänner die Abwesenheit

    Haarwiederherstellung im Salon vorher und nachher

    Verfahren zur Keratin-Haarwiederherstellung im Salon Schönes Haar fällt auf. Zu allen Zeiten versuchten Frauen, sich um Locken zu kümmern, indem sie zu diesem Zweck Volksrezepte verwendeten

    Manifestation: Symptome

    Akute Dermatitis beginnt mit einem Temperaturanstieg und geht häufig mit Fieber einher. Die Augenlider werden rot und schwellen an, es ist unmöglich, sie zu öffnen. Die Reaktion auf den Kontakt mit dem Erreger zeigt sich:

    • die Bildung von Vesikeln auf dem Epithel;
    • Augenschmerzen;
    • schwere Tränenflussbildung;
    • unerträglicher Juckreiz.

    In der chronischen Form der Pathologie entwickelt sich die Entzündung langsam, manchmal tritt eine Bindehautentzündung auf. Die Haut ist rau, schält sich ab, knackt oder wird nass. Augenlider mit einem Ausschlag bedeckt.

    Der pathologische Prozess betrifft beide Augen, sie jucken und schwellen an. Ein Mann klagt über Schmerzen und Brennen. Wenn Dermatitis durch das Herpesvirus verursacht wird, treten Blasen auf. Wenn Bakterien Entzündungen hervorrufen, wird die Kruste auf den Papeln gelblich. Beim Kämmen der betroffenen Haut wird die Infektion umgeleitet, es bilden sich Geschwüre.

    Augendermatitis

    Die Haut um die Augen ist ziemlich dünn und empfindlich, daher sorgen Hautausschläge in diesem Bereich für viele unangenehme Momente. Die Ursache hierfür kann Dermatitis sein..

    Symptome einer Augendermatitis

    Allergische Dermatitis um die Augen tritt bei einer Person kurz nach Kontakt mit einem Allergen auf. Es ist von folgenden Symptomen begleitet:

    • Rötung und Schwellung der Augenlider.
    • Juckreiz.
    • Trockene und schälende Haut um die Augen.
    • In seltenen Fällen Tränenfluss.

    Die Ursache der Krankheit ist Unterernährung, Störungen des Magen-Darm-Trakts, Fehlfunktionen des Immunsystems. Die Krankheit tritt auch bei Menschen mit Heuschnupfen oder anderen Arten von Allergien auf..

    Um die Symptome schnell zu behandeln, empfehlen wir Ihnen, sich die Fotos der Augendermatitis anzusehen, die sich unten befinden.

    Klicken Sie hier, um Fotos mit Dermatitis-Symptomen der Augenlider zu öffnen

    Atopische Dermatitis um die Augen ist in den meisten Fällen eine Erbkrankheit. Die ersten Manifestationen der Krankheit treten im Kindesalter auf. Mit zunehmendem Alter ändert sich die Lokalisation des Ausschlags und breitet sich auf den Bereich um die Augen aus. Symptome der Krankheit:

    • Langweiliger müder Blick.
    • Gebrochene Augenbrauen durch ständiges Bürsten.
    • Trockene und schuppige Haut um die Augen.
    • Juckreiz.
    • Viele kleine Falten und Vertiefungen an den Augenlidern.
    • Im akuten Stadium Rötung und Schwellung der Augenlider.

    Diät bei Neurodermitis

    Es ist zwingend erforderlich, von der Diät auszuschließen:

    • Scharfes Essen.
    • Zitrusfrucht.
    • Nüsse.
    • Geräuchertes Fleisch.
    • Schokolade.
    • Tropische Früchte.
    • Pilze.
    • Ganze Kuhmilch.
    • Süßigkeiten und Gebäck.
    • Kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke.

    In der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit ist therapeutisches Fasten nützlich. Innerhalb von ein bis zwei Tagen müssen Sie auf Essen verzichten und viel Flüssigkeit trinken.

    Hautfeuchtigkeit

    Jeder Patient fragt sich, wie er Augendermatitis behandeln soll. Bei dieser Krankheit ist die Haut um die Augen zu trocken und schuppig. Damit ein Rückfall so selten wie möglich auftritt, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr erforderlich. Hierzu werden spezielle Mittel eingesetzt - Weichmacher, die die Zellen mit Feuchtigkeit sättigen. In diesem Fall eignet sich eine Hydro-Lotion aus der Excipial-Serie sowie eine Creme für die Haut um die Augen.

    Medikamente

    Heilmittel gegen Neurodermitis bei Kindern und Erwachsenen

    Entgiftung des Körpers. Verschreiben Sie dazu Medikamente, die helfen, Allergene aus dem Körper zu entfernen: Enterosgel, Aktivkohle, Polyphepan, Natriumthiosulfat.
    Die Verwendung von Antihistaminika mit beruhigender Wirkung: Diphenhydramin, Tavegil, Suprastin, Diazolin.
    Die Verwendung von Beruhigungsmitteln. Normalerweise werden sie bei starkem Juckreiz verschrieben. Solche Medikamente umfassen: Tinktur aus Baldrian, Pfingstrose, Glycin, Persen, Fitosed.
    Wiederherstellung der Pankreasfunktion: Festal, Mezim, Kreon, Pankreatin.
    Topische Kortikosteroide

    In der Augenheilkunde werden sie mit Vorsicht angewendet. Vor der Anwendung muss daher ein Arzt konsultiert werden. Sie werden verschrieben, wenn Entzündungen und Juckreiz mit Medikamenten anderer Gruppen nicht beseitigt werden können.

    Verwenden Sie dazu Advantan, Elokom oder Celestoderm. Cremes, die einmal täglich in einer sehr dünnen Schicht auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, sollten bevorzugt werden. Verwenden Sie hormonelle Medikamente nicht länger als fünf Tage. In den schwersten Fällen werden Tabletten verwendet. Dosierung und Anwendungsdauer müssen mit Ihrem Arzt vereinbart werden.
    In einigen Fällen wird Dermatitis unter den Augen mit Tetracyclin-Augensalbe in Kombination mit Hydrocortison behandelt.
    Als entzündungshemmendes Mittel zur erneuten Infektion wird Skin-Cap-Creme verschrieben.

    Dermatitis der Augenlider ist eine häufige und komplexe Erkrankung. Daher müssen Sie zur Diagnose und Behandlung einen Arzt konsultieren.

    Allergische Dermatitis

    Es wird auch Kontaktdermatitis genannt. Es manifestiert sich bei Kontakt mit einem Allergen oder einer Substanz, die eine allergische Reaktion hervorrufen kann. Es könnte Pollen sein, ein Insektenstich.

    Bei allergischer Dermatitis ist das Bild der Symptome wie folgt:

    • gerötete Augenlider;
    • gerötete Stellen jucken sehr;
    • Blasen erscheinen im Inneren, die flüssig sind;
    • Augenlider schwellen an;
    • Tränen können unwillkürlich aus den Augen fließen.

    Die Hauptursache für allergische Dermatitis ist die Verwendung ungeeigneter Kosmetika. Verschiedene Seren, Cremes und Pflegeprodukte unterscheiden sich in einer unterschiedlichen Zusammensetzung, sodass die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion hoch ist.

    Die Krankheit durchläuft mehrere Stadien. Zunächst kommt das Allergen mit der Haut des Augenlids in Kontakt. Es gelangt in das Immunsystem, indem es mit ihm interagiert. Bei wiederholtem Kontakt mit der Substanz kann eine Person allergische Manifestationen bemerken.

    Es kommt vor, dass während der anfänglichen Wechselwirkung der Substanz und des Immunsystems eine allergische Reaktion mit den oben beschriebenen Symptomen auftritt.

    Dermatitis der Augenlider - was ist das für eine Krankheit?

    Juckreiz und Hautausschlag sind aufgrund von körperlichen Beschwerden sowie einer Abnahme der Attraktivität einer Person unangenehm. Äußere Unvollkommenheiten können nicht mit Kosmetika maskiert werden, und die Behandlung dauert mehrere Wochen. Während der Therapie können gefährliche Komplikationen auftreten:

    • Geschwürinfektion. Durch ständiges Kämmen des Ausschlags besteht die Gefahr, dass sich der Krankheitsverlauf verschlimmert und eine Infektion verursacht. Die Genesung wird verzögert, an der Stelle des Ausschlags können sich Narben bilden.
    • Augenschaden. Wenn die Ursache des Ausschlags eine Infektion ist, besteht die Gefahr, dass er sich auf die Hornhaut ausbreitet. In diesem Fall ist der Patient bis zu seinem vollständigen Verlust einer chronischen Augenerkrankung einer Sehbehinderung ausgesetzt. Pathologien können nur durch rechtzeitige Heilung von Hautkrankheiten verhindert werden..

    Aus den Gründen, die Dermatitis verursacht haben, wird sie wie folgt klassifiziert:

    • Seborrhoisch. Diese Form der Krankheit geht einher mit Juckreiz, Erröten, Sehstörungen, einem Gefühl von „Sand“ unter den Augenlidern und Wimpernverlust. Auf den Augen bilden sich gelbe Krusten mit Schuppen.
    • Atopisch, bei dem die Haut der Augenlider vergröbert und Risse bekommt. Entzündungen entstehen an den oberen und unteren Augenlidern. Medizinisch (Medikamente). Diese Dermatitis tritt während der Behandlung einer Krankheit auf. Bei einigen Patienten tritt es nach der Elektrophorese auf. Manchmal sind Augentropfen die Ursache für Entzündungen. In solchen Fällen ist es in den Augenwinkeln lokalisiert..
    • Ekzematös. Diese Form der Krankheit ist selten. Es ist eine Reaktion auf Salben auf der Basis von Sulfonamiden sowie Antibiotika. Diese Art von Pathologie unterscheidet sich von den vorherigen durch das Vorhandensein eines Zeichens wie Augenschmerz.
    • Herpetisch. Herpes ist nicht nur auf den Lippen. Es betrifft die Haut der Augenlider. Darauf bilden sich wässrige Vesikel, die schließlich trüb und trocken werden. An ihrer Stelle bilden sich Krusten. Bei herpetischer Dermatitis steigen die Temperatur und Kopfschmerzen.

    Eine häufige Form ist die allergische (Kontakt-) Dermatitis der Augenlider. Es kann verzögert und sofort eingegeben werden. Im ersten Fall treten Anzeichen der Krankheit nach etwa 6-12 Stunden auf. Die Krankheit dauert mehrere Tage oder sogar Wochen. Allergische Dermatitis der Augenlider eines unmittelbaren Typs manifestiert sich bereits 15 bis 30 Minuten nach Exposition des Allergens gegenüber dem Körper. Normalerweise verschwinden die Symptome nach ein paar Stunden von selbst. Betrachten wir genauer eine verzögerte Form der Pathologie.

    Traditionelle Medizin sollte keine Alternative zur medizinischen Behandlung sein. Verwenden Sie sie nur nach Untersuchung und Gespräch mit einem Augenarzt. Sie können die Krankheit nicht mit ihrer Hilfe heilen, aber sie helfen, den Zustand zu verbessern, indem sie einige der Symptome beseitigen. Die folgenden Rezepte können als Hilfsbehandlung verwendet werden:

    • Ein Sud aus Kamille oder einer Schnur. Spülen Sie morgens und vor dem Schlafengehen die Augenlider.
    • Teebaumöl. Es ist zum Abwischen von Hautschmerzen geeignet..
    • Kompressen, die auf der Basis einer Schnur oder von Hopfen hergestellt wurden. Tragen Sie sie 1-2 mal täglich 20 Minuten lang auf die Augenlider auf.
    • Aufguss von Schöllkraut und Wodka. Er bestand zwei Tage lang an einem dunklen Ort. Verwenden Sie es danach, um Ihre Augenlider zu spülen..
    • Mischen Sie Rizinusöl mit Aloe-Saft, tragen Sie die resultierende Konsistenz auf das Käsetuch auf und reiben Sie es auf die Haut der Augenlider.

    Arten und Formen der Dermatitis

    Augendermatitis hat zwei Formen:

    1. Scharf. Es ist gekennzeichnet durch ein einmaliges Auftreten von Symptomen wie Juckreiz, Hautausschlag, starkem Reißen. Bei rechtzeitiger Behandlung verschwindet die Krankheit ohne Folgen, ihre Symptome treten nicht wieder auf..
    2. Chronisch Diese Form ist in ihren Rückfällen unangenehm. Die Symptome sind weniger ausgeprägt, treten jedoch mehrmals im Jahr auf. Die Krankheit hat keine klar definierte Ursache für das Auftreten, daher ist es schwierig, Rückfälle zu verhindern.

    Es gibt viel mehr Arten von Krankheiten. Sie unterscheiden sich kaum in den Symptomen, nur die Ursache des Ausschlags variiert.

    Allergisch

    Der Grund ist die Verwendung von Allergenen enthaltenden Kosmetika und Körperpflegeprodukten. Die Liste der Substanzen, die allergische Dermatitis an den Augenlidern verursachen, ist für jede Person individuell. Es gibt kein Make-up, das absolut jedem passt.

    Atopisch

    Diese Form ist gekennzeichnet durch einen chronischen Verlauf, unangenehme Symptome. Atopische Dermatitis in den Augen ähnelt einer allergischen, unterscheidet sich jedoch in lebhafteren Symptomen. Der Ausschlag weint, wobei unangenehm riechende Inhalte freigesetzt werden. Im Falle einer Infektion treten Geschwüre am Augenlid auf. Bei der Heilung bilden sich Krusten.

    Seborrhoisch

    Diese Dermatitis tritt unter und über den Augen auf. Wenn es erscheint, erscheinen weiße Schuppen auf der Wimpernwachstumslinie, die Haut der Augenlider wird rot, ihre Temperatur steigt an. Trockene Augen und ein Gefühl von „Sand“ werden zur Liste der unangenehmen Symptome hinzugefügt. In schweren Fällen verminderte eine Schädigung der Hornhaut die Sehschärfe.

    Medizin (Droge)

    Dermatitis an den Augenlidern tritt aufgrund von Medikamenten auf, die zur Behandlung der Augen und der Haut um sie herum verwendet wurden. Salben oder Tropfen sind ein potenzielles Allergen für den Patienten..

    Ekzematös

    Diese Augenliddermatitis ist sehr selten. Es ist eine allergische Reaktion auf die Einnahme von Antibiotika. Darüber hinaus können nach Elektrophorese Symptome einer ekzematösen Dermatitis an den Augenlidern auftreten.

    Herpetisch

    Herpes ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit auf den Lippen. Während sich die Krankheit entwickelt, platzen die Vesikel, Geschwüre bleiben an ihrer Stelle, die mit einer eitrigen Kruste bedeckt werden und heilen. Ein identisches Auftreten von Symptomen in der oberen Augenlidzone ist möglich. Dies ist weniger häufig als die üblichen Fieberbläschen auf den Lippen. Die Behandlung in diesem Fall sollte die Krankheitssymptome beseitigen und die Aktivität des Virus im Körper des Patienten unterdrücken. Ophthalmischer Herpes ist normalerweise schwerer als normal.

    Rosazea

    Die Rosacea-Krankheit ist eine chronische Pathologie. Am meisten von Menschen mittleren Alters betroffen. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Besenreisern, einen Anstieg der lokalen Temperatur und Ödeme. Der Hauptort für die Lokalisierung von Entzündungen sind die Wangen, aber gelegentlich treten Symptome auf den Augenlidern auf. Im Laufe der Zeit werden die Ränder der Augenlider aufgrund von Rosacea uneben, und es treten Verdickungen auf. Die genauen Ursachen der Krankheit sind nicht bekannt, daher besteht die Behandlung darin, die Symptome zu beseitigen und einen Rückfall zu verhindern.

    Dermatitis der Augenlider

    Augenliddermatitis ist eine entzündliche Läsion der Augenlidhaut. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Brennen, Juckreiz, spezifische Hautausschläge, Hyperämie und Ödeme. Zur Diagnose werden Labor- (ELISA, PCR, Bestimmung des IgE-Spiegels, allgemeines Blutbild, histologische Untersuchung der Biopsie) und instrumentelle Untersuchungsmethoden (Biomikroskopie) verwendet. Abhängig von der Ätiologie der Krankheit läuft die Behandlungstaktik auf die Verwendung von antibakteriellen Mitteln, H2-Histaminblockern, Glukokortikosteroiden, antiviralen Arzneimitteln oder Calcineurininhibitoren hinaus.

    Allgemeine Information

    Augenliddermatitis ist eine häufige Pathologie, bei der eine isolierte Läsion der Haut der Augenlider oder deren Kombination mit ähnlichen Hautmanifestationen anderer Lokalisationen vorliegt. Laut Statistik hat jeder zehnte Mensch in seinem Leben Symptome dieser Krankheit festgestellt. In der Struktur der allgemeinen Inzidenz von Dermatitis sind in 27% der Fälle die Augenlider und die periorbitale Region betroffen. Normalerweise sind die oberen Augenlider am pathologischen Prozess beteiligt. Die seborrhoische Form entwickelt sich häufig bei jungen Frauen, was mit Vegetoneurose verbunden ist. Keine epidemiologischen Hinweise auf Prävalenz.

    Ursachen der Dermatitis des Jahrhunderts

    Eine Entzündung der Haut der Augenlider und der periorbitalen Region ist eine pathologische Reaktion, die als Reaktion auf die Auswirkungen vieler exogener und endogener Faktoren auftritt. Die Etablierung der Ätiologie ist nicht immer möglich. In der Kindheit spielen atopische Reaktionen die Hauptrolle. Die Hauptursachen für die Entwicklung der Pathologie:

    • Infektionskrankheiten. Am häufigsten ist das Auftreten von Dermatitis-Symptomen mit einer Infektion mit dem Herpes-simplex- oder Herpes-Zoster-Virus verbunden. Bei Patienten mit Masern, Windpocken und Scharlach wird eine sekundäre Hautentzündung festgestellt.
    • Allergische Reaktionen. Allergene spielen die Rolle von Medikamenten, Nahrungsmitteln, Pollen, Tierhaaren usw. Entzündliche Manifestationen finden sich auch in anderen Körperteilen. Lokale Augenlidschäden sind charakteristisch für Allergien gegen Kosmetika.
    • Exposition gegenüber physikalischen Faktoren. Die Krankheit kann durch übermäßige Sonneneinstrahlung oder eine Reaktion auf die Kälte verursacht werden. Es werden auch Fälle von Strahlenschäden durch ionisierende Strahlung beschrieben..
    • Die Wirkung von Chemikalien. Pathologische Veränderungen treten bei versehentlichem Kontakt mit Haushaltschemikalien auf der Haut oder aufgrund eines längeren Kontakts der Augenlidhaut mit Chemikalien in einer industriellen Umgebung unter Nichtbeachtung der Sicherheitsvorkehrungen auf.
    • Funktionsstörung der Talgdrüsen. Eine erhöhte Talgproduktion von Talg schafft günstige Bedingungen für das Auftreten einer seborrhoischen Dermatitis.

    Pathogenese

    Bei einer Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus ist das Auftreten klinischer Symptome auf die dermato-, meso- und neurotropen Wirkungen des Krankheitserregers zurückzuführen. Bei Patienten mit Tropfinfektionen in der Vorgeschichte (Masern, Windpocken, Scharlach) ist Dermatitis eine sekundäre Pathologie, die sich aufgrund der Anhaftung von Bakterienflora oder einer atopischen Reaktion auf lokale Antiseptika entwickelt. Bei der Pathogenese der seborrhoischen Form der Krankheit spielt die Verletzung der nervösen und neuroendokrinen Dysfunktion der Talgdrüsen die Hauptrolle. Oft treten die ersten Symptome vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf, einschließlich hormoneller Veränderungen in der Pubertät.

    Die allergische Variante der Krankheit beruht auf einer sofortigen oder verzögerten Überempfindlichkeitsreaktion, die durch die Art der Sensibilisierung des Körpers bestimmt wird. Beim Soforttyp werden Anzeichen 15 bis 30 Minuten nach dem Aufprall des Auslösers erkannt und verschwinden nach 1 bis 2 Stunden vollständig. Bei dem verzögerten Typ entwickeln sich klinische Symptome nach 6-12 Stunden, äußere Veränderungen werden erst nach wenigen Tagen oder Wochen ausgeglichen. Die Haut der Palpebralzone reagiert am empfindlichsten auf die nachteiligen Auswirkungen physikalischer Faktoren. Dies ist auf die anatomischen und physiologischen Merkmale der Struktur zurückzuführen (dünne muskulokutane und konjunktivale Knorpelschichten)..

    Symptome der Dermatitis des Jahrhunderts

    Mit herpetischem Ursprung entwickelt sich die Krankheit akut. Vor dem Hintergrund einer Hyperämie der Gesichts- und Augenlidhaut erscheinen kleine Blasen, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind. Die Patienten stellen fest, dass bestimmte Elemente des Ausschlags vor dem Hintergrund einer allgemeinen Hyperthermie gebildet werden. Ihrer Bildung geht ein brennendes Gefühl und Juckreiz in der periorbitalen Zone voraus. Im Laufe der Zeit bilden sich an der Stelle der Blasen trockene Krusten, die nach 2 Wochen spurlos verschwinden. Die herpetische Form ist durch eine hohe Rückfallneigung gekennzeichnet. Wenn der ätiologische Faktor eine Infektion mit dem Herpes-Zoster-Virus ist, wird das klinische Bild von Beschwerden über starke Schmerzen im Bereich Hautausschläge dominiert. Elemente des Ausschlags befinden sich entlang der Nervenfasern.

    Bei allergischer Dermatitis klagen Patienten über Schwellung und Hyperämie der Palpebralregion. Auf der Haut findet sich ein vesikulärer, seltener bullöser Ausschlag. Aufgrund einer starken Schwellung kann der Patient seine Augen oft nicht öffnen. In den Ecken der Palpebralfissur wird eine Mazeration der Haut beobachtet. Mit einer verzögerten Version der Überempfindlichkeit verdickt sich die Haut allmählich und wird trockener. Dann gibt es einen gefleckten oder papulösen vesikulären Ausschlag. In schweren Fällen des allergischen Prozesses entwickelt sich ein Angioödem der periorbitalen Zone (Quincke-Ödem), das sich häufig auf das umliegende Gewebe ausbreitet: Nase, Lippen, Wangen.

    Mit dem seborrhoischen Ursprung der Pathologie bemerken die Patienten einen fettigen Glanz, ein Abschälen der Haut und einen Verlust der Wimpern. Das Stratum Corneum der Epidermis ist verdickt. Hautjuckreiz tritt früh auf. Die erste Palpebralkante ist zuerst betroffen, da sich die Talgdrüsen an den Wurzeln der Wimpern befinden. Ferner werden Anzeichen von Dermatitis in den Wangenknochen, den Nasenflügeln und der Stirn festgestellt. Oft breitet sich der pathologische Prozess auf die Haut der Kopfhaut aus. Für die atopische Dermatitis des Jahrhunderts ist das Auftreten von Hyperpigmentierungsherden charakteristisch. Bei Kindern bildet sich häufig eine zusätzliche Falte des unteren Augenlids (Denier-Morgan-Symptom).

    Komplikationen

    Ein komplizierter Verlauf ist charakteristisch für die Bildung von Pusteln und Vesikeln auf der Haut der Augenlider. Das Öffnen von Vesikeln geht oft mit ihrer Infektion einher. Häufige Folgen der Krankheit sind akute Blepharitis und Blepharokonjunktivitis. Die Bildung erosiver Defekte wird durch die Bildung dichter Keloidnarben und die Verformung des Augenlids erschwert. Die Patienten stellten eine Verletzung der Funktion zum Schließen der Umlaufbahn fest. Bei Personen mit Dermatitis besteht das Risiko, entzündliche Komplikationen des vorderen Augenabschnitts (Keratitis, Keratokonjunktivitis) zu entwickeln. In seltenen Fällen wird die Bildung eines Abszesses des Augenlids beobachtet..

    Diagnose

    Bei Verdacht auf Dermatitis wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt, es werden spezielle diagnostische Methoden verschrieben. Unter Verwendung der Biomikroskopie des Auges unter Verwendung einer Spaltlampe werden Hyperämie, Schwellung der Augenlider und pathologische Hautausschläge bestimmt, deren Art von der Ätiologie der Krankheit abhängt. In Gegenwart von Herpesvesikeln wird ihre Punktion durch weitere mikroskopische Analyse des Inhalts gezeigt. Laborforschungsmethoden umfassen:

    • Komplettes Blutbild (UCK). Mit der viralen Natur der Pathologie wird eine Verschiebung der Leukozytenformel nach rechts festgestellt. Der bakterielle Ursprung der Krankheit wird durch eine Verschiebung der Formel nach links angezeigt. ESR über dem Normalwert.
    • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay (ELISA). Die Studie wird für die infektiöse Natur der Krankheit verwendet. Der IgM-Titer ist um das 4-fache oder mehr erhöht, was auf eine akute Form der Pathologie hinweist. Ein Anstieg des Ig G-Titers weist auf einen chronischen Verlauf hin.
    • Polymerasekettenreaktion (PCR). Die Methode ermöglicht es, das genetische Material (DNA, RNA) des Erregers im Blut zu identifizieren. Dies ist die informativste Technik für den viralen Ursprung von Dermatitis..
    • Bestimmung von Immunglobulin E. IgE im Blut - ein Überempfindlichkeitsmarker vom Soforttyp. Eine Erhöhung des Titers im Blutserum weist auf die Entwicklung einer allergischen Reaktion hin.
    • Histologische Untersuchung. Die Histologie der Biopsie wird mit seborrhoischer Läsion durchgeführt. Es werden Follikelpfropfen, perivaskuläres Infiltrat, bestehend aus Lymphozyten und Histiozyten, sichtbar gemacht..

    Behandlung von Augenliddermatitis

    Die therapeutische Taktik wird durch die Ätiologie der Krankheit bestimmt. Bei einer herpetischen Form werden die Vesikel auf den Augenlidern mit einer Salbe geschmiert, die Aciclovir in ihrer Zusammensetzung enthält. Die Anwendung von Medikamenten sollte zu Beginn der ersten klinischen Symptome erfolgen. Zusätzlich zur lokalen Behandlung ist die Verwendung von Immuntherapeutika (rekombinantes Interferon, Immunmodulatoren) angezeigt. Der Kurs dauert 10-14 Tage. 1-2 Monate nach Linderung der Symptome wird die Einführung eines Herpesimpfstoffs empfohlen, um eine stabile Remission zu erreichen.

    Der erste Schritt bei der Behandlung der allergischen Dermatitis ist die Beseitigung des ätiologischen Faktors. Den Patienten wird die Verwendung von Antihistaminika gezeigt. Corticosteroid-Salben werden auf die Haut der Augenlider aufgetragen. Bei einem komplizierten Kurs werden hormonelle Medikamente in einem kurzen Kurs verschrieben. Bei der seborrhoischen Entstehung der Krankheit werden topische Glukokortikosteroide in Kombination mit Calcineurin-Inhibitoren eingesetzt. Bei einer ausgeprägten Entzündungsreaktion werden entzündungshemmende Medikamente in Form von Lotionen eingesetzt. Um die Entwicklung bakterieller Komplikationen zu verhindern, werden 1-2% ige Alkohollösungen von Anilinfarbstoffen auf die Palpebralzone aufgetragen. Bei starkem Juckreiz sind zusätzlich H2-Histaminblocker angezeigt..

    Prognose und Prävention

    Bei rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose günstig. Spezifische Präventionsmaßnahmen wurden nicht entwickelt, unspezifische zielen darauf ab, den Kontakt mit dem ätiologischen Faktor zu verhindern. Bei der Arbeit mit Industriechemikalien muss eine persönliche Schutzausrüstung (Brille, Maske) verwendet werden. Patienten mit einer rezidivierenden Herpesinfektion in der Vorgeschichte mit der Entwicklung der ersten Symptome (Juckreiz, Brennen) sollten ein Medikament auf das Augenlid auftragen, ohne auf das Auftreten eines Hautausschlags zu warten. Bei seborrhoischer Natur sollte der Schwerpunkt auf der Korrektur hormoneller Dysfunktionen liegen.