Allergische Laryngitis bei Kindern

Analysen

Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nicht infektiöse Läsion der Weichteile des Kehlkopfes. Die Krankheit ist mit gefährlich hoher Wahrscheinlichkeit Ödeme und Krämpfe der oberen Atemwege zu entwickeln. Die Krankheit wird durch Exposition gegenüber Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht..

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die mit der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion einhergeht. Infolgedessen entwickelt sich eine allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer schleppenden bakteriellen Entzündung des Kehlkopfgewebes.

Krankheitsklassifikation

Allergische Schäden am Kehlkopfgewebe treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Kehlkopfentzündung. Der kurzfristige Kontakt des Patienten mit dem Allergen führt zu einer sofortigen allergischen Reaktion, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
  2. Chronische Kehlkopfentzündung. In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit länger als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht bei längerer Exposition gegenüber den oberen Atemwegen.

In den allermeisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, die sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln kann.

Ursachen der Krankheit

Bei einem Kind wird eine allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • Infektionsfaktoren, die durch bestimmte Arten von Viren und Pilzen repräsentiert werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft eindringen..

Akute Laryngitis bei Kindern entsteht häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Unterkühlung des Körpers;
  • zu kalte und heiße Getränke trinken;
  • Arbeiten in kontaminierten Räumen mit giftigen Substanzen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Ohne das Allergen zu identifizieren, das eine Kehlkopfentzündung verursacht, ist eine weitere Behandlung symptomatisch.

Symptome einer allergischen Läsion des Kehlkopfes

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes zeigt sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Beschwerden beim Verschlucken von Lebensmitteln;
  • Atembeschwerden aufgrund einer starken Verengung der Stimmritze;
  • fortschreitende Atemnot;
  • chronischer Kloß im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Stimmverlust;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität individuell ist;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Eine erhöhte Temperatur mit Kehlkopfentzündung bei Kindern wird nicht als typisches Symptom einer allergischen Läsion der oberen Atemwege angesehen. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Halsgewebes.

In führenden europäischen Kliniken untersucht ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, Allergologen, Kinderarzt oder Therapeuten, solche Patienten.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand dieser Untersuchungsmethoden für den Patienten:

  1. Anamnese erstellen. Der HNO-Arzt beginnt die Untersuchung des Patienten mit der Klärung der Beschwerden des Patienten und der Klärung seines allgemeinen Wohlbefindens..
  2. Visuelle Inspektion von Nasopharynx und Larynx. Allergische Reaktionen gehen meist mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Durch die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes können Sie den Bereich der Stimmbänder genauer untersuchen und die endgültige Diagnose stellen.
  4. Allgemeine und detaillierte Blutuntersuchung. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Labortests durchlaufen.

Behandlungsmethoden für allergische Läsionen des Kehlkopfes

Ein Patient mit einer akuten Form einer Allergie muss sofort in die stationäre Abteilung des Krankenhauses eingeliefert werden. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündung bei Kindern umfasst die Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Spezialisten auf die Trachealintubation zurück und verbinden den Patienten mit einem Beatmungsgerät.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glukokortikosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • krampflösende Mittel.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. HNO-Ärzte behandeln Laryngitis mittlerer und geringer Komplexität ambulant.

Zu Hause kann sich der Patient folgenden Behandlungsmethoden unterziehen:

  • die Einführung von warmen Bädern mit einem allmählichen Anstieg der Wassertemperatur;
  • Trinkkurs für alkalisches Wasser;
  • Einatmen von Soda;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam bei der Beseitigung von Kehlkopfschleimhautödemen sind;
  • die Verwendung von Beruhigungsmitteln bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern bis zu einem Jahr.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielt darauf ab, das Lumen des Atemschlauchs zu erweitern.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Um die Genesung von Patienten zu beschleunigen, können Sie folgende Regeln befolgen:

  1. Vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholmissbrauch. Schlechte Gewohnheiten beeinträchtigen die Schutzfähigkeit des Körpers und wirken reizend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus Patienten, die während des Behandlungszeitraums die Stimmbänder nicht belasteten, erholten sich schnell und erholten sich.
  3. Aufrechterhaltung einer optimalen Raumluftleistung. Gleichzeitig wird eine Lufttemperatur im Bereich von 19 bis 26 ° C als angenehm angesehen, und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50 bis 60%.
  4. Trinke ausreichend Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordern eine häufige Wasseraufnahme des Patienten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Schleimhaut des Kehlkopfes zu befeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern..
  5. Eine sparsame Diät, die die Verwendung von gesalzenen, gepfefferten und würzigen Lebensmitteln verbietet.

Merkmale der Behandlung von Patienten mit begleitenden bakteriellen Läsionen des Kehlkopfes

Sehr oft schließen sich pathologische Mikroorganismen dem allergischen Prozess an.

In solchen Fällen sollte der Spezialist folgende Arzneimittelgruppen in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • schleimlösende Medikamente.

Krankheitsprognose

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine gründliche Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt in diesem Fall von der Prävalenz und Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Dennoch suchen Ärzte in 95% der klinischen Fälle, dass sich der Patient vollständig erholt.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen: Ursachen, erste Symptome und Behandlungsmethoden

Die Krankheit betrifft alle Kategorien von Menschen - Erwachsene und Kinder, Männer und Frauen. Allergische Laryngitis hat ihre eigenen Gesetze in Bezug auf Entwicklung, Verlauf und Behandlung. Darüber hinaus kann sie leicht mit anderen otolaryngologischen Erkrankungen verwechselt werden. Die Symptome, unter denen der Patient diese Pathologie selbst vermuten kann, sollten jedoch jedem bekannt sein. Wenn Sie sie Ihrem Arzt richtig beschreiben, kann er Ihnen die effektivste Therapie verschreiben..

Die Gründe

Wie bereits erwähnt, sind die Ursachen für allergische Laryngitis Allergene - Mikropartikel, die auf die Schleimhäute des Rachens gelangen und eine Aktivierung des Immunsystems und dessen scharfe Reaktion darauf hervorrufen. Faktoren, die einen Allergieanfall verursachen können, können sein:

  • Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte;
  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten (insbesondere Antibiotika);
  • Missbrauch von Antihistaminika;
  • Kosmetikelemente für Haar und Körper (Lacke, Mousses, Spray für den Körper usw.);
  • Parfümerie;
  • Staub;
  • Pollen;
  • Tierhaare (genauer gesagt nicht die Wolle selbst, sondern Mikropartikel aus Exkrementen, Staub und anderen Allergenen, die Tiere darauf tragen);
  • Krankheitserreger und ihre Stoffwechselprodukte sowie Würmer, Zecken und andere Parasiten;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • kontaminierte Luft.

Allergische Laryngitis tritt häufig bei Erwachsenen auf, die mit Haushaltschemikalien und anderen schädlichen Substanzen arbeiten. Insbesondere wenn Arbeitsschutzstandards in diesen Unternehmen vernachlässigt werden (Verwendung von Atemschutzmasken, Masken, Schutzanzügen usw.).
Auch das Risiko einer allergischen Laryngitis kann Folgendes umfassen:

  • Personen mit einem geschwächten Immunsystem;
  • Allergiker, deren Körper stark auf äußere Reize reagiert (polyallergische Reaktion);
  • kleine Kinder;
  • starke Raucher;
  • chronische Alkoholiker;
  • Personen, die die Regeln der Mundhygiene vernachlässigen;
  • alte Leute;
  • Patienten mit chronischer Halskrankheit.

Häufige Infektionen der Atemwege oder wiederkehrende Erkrankungen der unteren Atemwege, seltene Belüftung und Nassreinigung im Haus - diese Faktoren können auch zur Entwicklung einer allergischen Laryngitis führen. Daher sollten Sie vor Beginn der Therapie die Ursachen der Pathologie verstehen. Wenn sie nicht beseitigt werden, kann die Krankheit nur für einen bestimmten Zeitraum geheilt werden..

Formen

Nach der allgemein anerkannten Klassifikation wird allergische Laryngitis in zwei Formen unterteilt:

  1. Akut, eine sofortige Reaktion des Körpers auf ein Allergen, das in die Schleimhäute oder ins Blut gelangt. In diesem Fall zeigt sich die Symptomatik ganz deutlich: Ein Kehlkopfödem entwickelt sich mit der damit einhergehenden Schwellung des Halses oder sogar des Gesichts. Dieser Zustand ist für das Kind äußerst gefährlich, da ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Stenose besteht - falsche Kruppe.
  2. Chronisch, gekennzeichnet durch die längere Exposition des Allergens gegenüber dem Körper. Allergische Laryngitis hat in diesem Fall leichte Symptome, aber der Patient hat kein reduziertes Risiko, ein Kehlkopfödem zu entwickeln. In der Regel wird bei erwachsenen Patienten eine Chronizität des pathologischen Prozesses beobachtet.

Jede Form der allergischen Laryngitis ist gefährlich und erfordert daher eine sofortige Behandlung. Kinder tolerieren die Krankheit viel härter, daher werden sie mit der Entwicklung einer falschen Kruppe sofort ins Krankenhaus eingeliefert. In Ermangelung einer solchen ist eine ambulante Therapie möglich.

Symptome

Die Symptome einer entwickelten allergischen Laryngitis sind identisch mit denen, die bei den anderen Sorten beobachtet wurden. Die Krankheit kann allmählich fortschreiten oder alle Symptome gleichzeitig manifestieren (rasche Entwicklung).

Bei allergischer Laryngitis leidet der Patient an:

  • schmerzhaftes oder schwieriges Schlucken;
  • Schweißempfindungen im Kehlkopf;
  • Hyperämie der Schleimhäute des Kehlkopfes;
  • Schwellung der Stimmbänder;
  • Atembeschwerden;
  • Beschwerden im Hals beim Essen;
  • häufiges Ersticken von Lebensmitteln.

Die Schwellung der Stimmbänder zeigt sich in einer Veränderung des Timbres der Stimme, ihrer Heiserkeit und Hustenanfällen während eines Gesprächs. Bei einer schweren Niederlage kann es zu einer Aphonie kommen - einem vorübergehenden Stimmverlust, der 3-10 Tage anhält.

Die rasche Entwicklung eines Kehlkopfödems mit allergischer Laryngitis kann zu einer Stenose führen, die möglicherweise für das menschliche Leben gefährlich ist.

Die Anzeichen einer Kehlkopfstenose sind wie folgt:

  • Anfälle von grundlosen Panikattacken;
  • Muskelerregbarkeit;
  • lautes und schnelles Atmen;
  • Rötung der Gesichtshaut;
  • erhöhter Puls;
  • Tachykardie;
  • Verletzung des Harnsystems.


Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie den Patienten sofort ins Krankenhaus bringen oder einen Krankenwagen rufen. Es ist nicht möglich, einen solch gefährlichen Zustand alleine zu stoppen.

Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis??

Bei jeder Art von Kehlkopfentzündung müssen Sie sich an den HNO-Arzt wenden. Ist dies nicht möglich, können Sie sich von einem Therapeuten oder Kinderarzt untersuchen lassen.

Im Falle einer allergischen Laryngitis sollte der Patient zu einer zusätzlichen Konsultation mit einem Allergologen überwiesen werden..

Diagnose

Bei einem Termin bei einem HNO-Arzt wird der Patient den folgenden diagnostischen Verfahren unterzogen:

  1. Körperliche Untersuchung und Interview.
  2. Laryngoskopie, die mit einem speziellen Werkzeug durchgeführt wird - einem Laryngoskop. Das Verfahren ist unangenehm, aber absolut sicher und äußerst notwendig, da der Arzt ohne dieses Gerät den Zustand des Kehlkopfes und der Stimmbänder nicht vollständig beurteilen kann.

Wenn bei einer Untersuchung durch einen Allergologen die Ätiologie einer Allergie, die zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung führte, nicht festgestellt wird, werden dem Patienten Allergotests verschrieben. Sie werden auf verschiedene Arten durchgeführt:

  1. Am Arm des Patienten sind mehrere flache Kratzer zu sehen, in die jeweils eine kleine Menge Flüssigkeit mit dem darin enthaltenen Allergen tropft. Die Substanz, mit der die Wunde geschwollen und gerötet ist, ist die Ursache einer allergischen Reaktion.
  2. Die zweite Methode des Allergietests umfasst die Entnahme von venösem Blut. Eine Probe biologischen Materials wird in mehrere Portionen aufgeteilt, in die jeweils ein separates Allergen gegeben wird. Anhand der Reaktion des Blutes kann der Laborassistent beurteilen, wie empfindlich der menschliche Körper auf eine bestimmte Substanz reagiert.

Bei schwangeren Frauen wird häufig ein Allergietest mit venöser Blutentnahme bei allergischer Laryngitis oder anderen Krankheiten mit einer solchen Ätiologie durchgeführt. Es kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Patient kein Risiko für die Entwicklung einer Kehlkopfstenose hat und die Pathologie selbst relativ einfach ist.

Ein integrierter Diagnoseansatz hilft dabei, dem Patienten die effektivste Behandlung zu verschreiben, insbesondere wenn das Kind an der Krankheit leidet.

Behandlung

Es ist möglich, eine milde Form der allergischen Laryngitis (ohne Larynxstenose) zu Hause zu behandeln, wobei alle Anweisungen des behandelnden Arztes genau zu beachten sind. Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig auszuschließen und erst dann mit der aktiven Therapie zu beginnen.

Zunächst muss dem Patienten die notwendigen Voraussetzungen gegeben werden:

  1. Der Patient sollte eine Position einnehmen, in der Kurzatmigkeit weniger ausgeprägt ist.
  2. Machen Sie ein heißes Fußbad oder setzen Sie Senfpflaster auf die Wadenmuskulatur.
  3. Befeuchten Sie die Luft so weit wie möglich. Bei Bedarf kann der Patient Dampf aus dem Wasserkocher (aber nicht sehr heiß) oder heiße Wasserdämpfe aus dem Wasserhahn einatmen.
  4. Geben Sie dem Patienten reichlich alkalisches Getränk.


Parallel dazu sollten die vom Arzt verordneten therapeutischen Verfahren durchgeführt werden, um die Symptome einer allergischen Laryngitis zu stoppen:

  1. Einatmen mit einem Vernebler. Um Ödeme und Kehlkopfstenosen zu lindern, werden dem Patienten folgende Medikamente verschrieben: Pulmicort, Flixotide, Berodual. Um das Abhusten von Sputum zu gewährleisten, das sich an den Wänden des Kehlkopfes und der Stimmbänder ansammelt, werden Inhalationen mit schleimlösenden Medikamenten durchgeführt: Lazolvan, Mukolvan, Mukaltin usw. In Abwesenheit eines Inhalators werden dem Patienten schleimlösende Sirupe verschrieben: Bronchomax, Bronchostop, Langes, Broncholitinum,.
  2. Einnahme von Antipyretika. Bei einer Kehlkopfstenose tritt häufig ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur bis zu pyrethischen Indizes (39–39,9 ° C) oder sogar höher auf. Es ist unmöglich, ein Fieber zu ignorieren, daher müssen Sie es mit Antipyretika bekämpfen: Injektionen mit Analgin, Diphenhydramin und Dexamethason, Paracetamol, Ibuprofen oder seinen Analoga (Nurofen, Ibufen, Ibunorm), Aspirin.
  3. Die Verwendung von Antihistaminika: Tavegil, Loratadin, Eden, Ketotifen, Diazolin, Alerdez usw..

Vergessen Sie nicht starkes Trinken, aber nicht zu kalt und nicht heiß, da es die ödematösen Schleimhäute des Kehlkopfes reizen kann. Das Getränk sollte warm sein. Es ist besser, dem Patienten Abkochungen von Heilpflanzen zu geben, die abschwellende, antiallergische und entzündungshemmende Wirkungen haben: Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminze, Eukalyptus, eine dreiteilige Folge usw..

Allergische Laryngitis bei Kindern

Akute allergische Laryngitis bei Kindern nimmt in der Regel sofort ernsthafte Wendungen und verursacht Symptome einer falschen Kruppe. Häufiger entwickelt sich die Pathologie bei Säuglingen im Alter von 2 bis 5 Jahren, was mit den strukturellen Merkmalen des Kehlkopfes der Kinder zusammenhängt. Bei einem kleinen Kind ist das Kehlkopflumen viel schmaler als bei einem Erwachsenen. Außerdem spielt der Prozess der Ansammlung loser Ballaststoffe im Bereich des Unterhautraums eine wichtige Rolle.

Klinische Manifestationen einer allergischen Laryngitis bei einem Kind treten plötzlich und hauptsächlich nachts auf. Symptome bei Babys manifestieren sich:

  • laut, keuchend, häufiges Atmen;
  • erhöhter Husten mit Weinen;
  • Vergrauung der Haut und der Nägel;
  • ein starker Sprung in der Körpertemperatur;
  • inspiratorische Dyspnoe;
  • Heiserkeit, besonders am Morgen.

Bei offensichtlichen Anzeichen einer Kehlkopfstenose kann dem Baby nur durch Bettruhe und eine bequeme Position geholfen werden, die einen Anfall von Atemnot und viel Alkohol ermöglicht. Alle anderen Maßnahmen zur Behandlung und Linderung gefährlicher Symptome einer allergischen Laryngitis werden von einem Arzt in einem Krankenhaus getroffen.

Komplikationen

Eine der gefährlichsten Komplikationen einer stenosierenden allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern ist die Erstickung (Erstickung). Ein vollständiger Verschluss des Kehlkopflumens ist tödlich, was nur von einem Arzt und nur in einem Krankenhaus (insbesondere bei Babys) verhindert werden kann..

Eine weitere unangenehme Folge einer allergischen Laryngitis ist die Bildung von Polypen im Kehlkopf. Die Krankheit kann auch zu irreversiblen Veränderungen im Timbre der Stimme und zur Ausbreitung der Infektion auf die unteren Atemwege führen.

Eine nicht vollständig geheilte Kehlkopfentzündung kann zur Bildung eines bösartigen Tumors im Hals führen. Sie können daher den pathologischen Prozess nicht starten, um solche gefährlichen Komplikationen zu vermeiden.

Verhütung

Um die anfängliche Entwicklung einer allergischen Laryngitis oder deren Rückfall zu verhindern, muss herausgefunden werden, welche Substanzen eine akute Reaktion des menschlichen Körpers verursachen können, und der Kontakt mit ihnen vollständig ausgeschlossen werden. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Patient immer ein Antihistaminikum bei sich haben, dessen Aufnahme die Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf den Hals nicht zulässt.

Sie sollten häufig den Raum lüften, in dem sich das Kind oder der Erwachsene befindet. Vergessen Sie nicht die Befeuchtung. Wenn die Luftfeuchtigkeit auf der Straße zu niedrig ist, können Sie ein spezielles Gerät erwerben - einen Luftbefeuchter, der in bestimmten Intervallen Wasser sprüht (bei einigen Geräten können die Intervalle zwischen den Sprühungen unabhängig voneinander eingestellt werden)..

Die tägliche Nassreinigung und die regelmäßige Entfernung von Staub von den Oberflächen von Wohnmöbeln ist eine weitere Bedingung. Beachten Sie, dass Sie keine Angst vor der Entwicklung einer Allergie haben können, die zu einer so gefährlichen Krankheit wie Kehlkopfentzündung führen kann.

Allergische Laryngitis bei einem Kind

Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, aber die ersten alarmierenden Symptome werden einige Stunden vor dem Schlafengehen gestört. Allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Krankheit, die sich als Reaktion auf die Exposition gegenüber einem Allergen entwickelt. Es manifestiert sich durch Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formen kann zu Hause erfolgen, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt..

Die Gründe

Im Alltag von Erwachsenen und Kindern können die Symptome einer allergischen Laryngitis Folgendes auslösen: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Lebensmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Krankheit bei Erwachsenen diagnostiziert, die von Beruf gezwungen sind, verschmutzte Luft zu atmen, die mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen schädlichen Substanzen gesättigt ist.

Formen der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Typen unterteilt:

  1. Akut. Es tritt in Kontakt mit einem Allergen auf, wodurch sich ein Kehlkopfödem entwickelt. Außerdem kann ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemversagen führt. Von besonderer Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem kleinen Kind, die häufig durch Kruppe kompliziert wird und sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
  2. Chronisch. Es ist durch einen trägen und längeren Verlauf gekennzeichnet, verschwommene Symptome werden bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unangemessener Behandlung der akuten Form beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Krankheit treten häufige Exazerbationen auf, manchmal sogar die geringste Unterkühlung. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich eine Polyposis, bei der die Schleimhaut wächst und Tuberkel bildet, die Stimmen der Patienten leise und heiser sind, sie von Schweiß und trockenem Husten geplagt werden.

Zeichen

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind wie folgt: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und Schmerzen beim Schlucken, Atembeschwerden, leichte Atemnot, heisere Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Schmerzen; manchmal begleitet von schmerzhaften Hustenanfällen; oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden..

Komplikationen

Allergische Laryngitis bei Kindern kann schwerwiegende Komplikationen verursachen - es kommt zu einer starken Schwellung, es kommt zu Muskelkrämpfen, Atemproblemen. Bei einem Kind unter 5 Jahren ist der Kehlkopf klein, sodass sich die Schwellung viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Atemnot, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - die Überlappung der Stimmritze mit anschließender Erstickung und einer Verletzung des Herzrhythmus bis hin zu Koma und Tod. Die Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können mit einem wiederholten Rückfall erneut wiederholt werden. Daher sollten alle Bemühungen der Eltern darauf abzielen, sicherzustellen, dass die Symptome der Krankheit nicht erneut auftreten.

Bei Erwachsenen verläuft die allergische Form der Krankheit normalerweise nicht so stark wie bei Kindern, da der Kehlkopf größer ist. Manchmal gibt es jedoch Fälle von Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls mit dem Tod behaftet sind und sofortige ärztliche Hilfe erfordern.

Arzneimittelbehandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem HNO-Arzt zusammen mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen des Krankheitsverlaufs mit eingeschränkter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu vermeiden.

Allergische Laryngitis milden (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Diphenhydramin werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Beruhigungsmittel und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), starkes Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodaspülungen, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Krankheit ist eine Behandlung in einem Krankenhaus angezeigt. Üblicherweise verschriebene krampflösende Mittel (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Beruhigungsmittel (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird eine Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon) und Diuretika (Lasix) verschrieben. Im Falle einer Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Trachealintubation oder Tracheotomie.

Die Behandlung einer allergischen Form der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst normalerweise die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen, die Inhalationen, Medikamente und andere Maßnahmen anwenden. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit werden Studien durchgeführt: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann später zu einem Grund für die Entwicklung von Asthma bronchiale werden. Daher sollte der Untersuchung des Kindes gebührende Aufmerksamkeit gewidmet werden. Mit der richtigen Behandlungstaktik ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden am 5.-7. Therapietag.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung leiden, wird eine sparsame Ernährung gezeigt, mit Ausnahme von Reizstoffen, dem vollständigen Ausschluss von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, der Aufrechterhaltung von Stille und Sauberkeit im Raum und der Einhaltung des Temperaturregimes im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Feuchtigkeitsindikatoren bei 60%. Zur Befeuchtung der Kehlkopfschleimhaut wird ein reichhaltiges Trinkschema empfohlen. Sie können klares Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: Ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion hervorrufen. Daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit Salzkartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Sodalösung gezeigt.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Was ist die Behandlung von Kehlkopfentzündung

Schule von Dr. Komarovsky "Saisonale Allergie"

Allergische Bronchitis: Symptome bei Erwachsenen

Allergische Laryngitis bezieht sich auf jene Arten von Allergien, die in der modernen Welt immer häufiger auftreten. Die Entwicklung der Krankheit wird nicht nur durch Allergene, sondern auch durch widrige Umweltbedingungen gefördert..

Laryngitis kann zur Entwicklung lebensbedrohlicher Symptome führen. Wenn daher die ersten Anzeichen dieser Pathologie festgestellt werden, sollte die Behandlung sofort begonnen werden.

Was ist allergische Laryngitis?

Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Im Falle einer Allergie führt eine Immunantwort auf die Einschleppung fremder Mikroorganismen zu einer Entzündungsreaktion. Gleichzeitig werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die eine Reihe von Veränderungen der Schleimhaut verursachen - Hyperämie, Schwellung, Entzündung.

Solche Veränderungen werden zur Ursache für das Auftreten aller Anzeichen einer allergischen Laryngitis.

Eine Schwellung der Schleimschicht führt zu einer Verengung des Kehlkopflumens, was den Luftdurchgang erschwert und dementsprechend die Atmung stört. In schweren Fällen entwickelt sich eine Stenose.

Die Ursachen für allergische Laryngitis sind vielfältig, dh viele Allergene führen zu einer spezifischen Immunantwort.

Die häufigsten Allergene, die die Krankheit hervorrufen, sind:

  • Mikropartikel von Pflanzen, Hausstaub, Wasch- und Reinigungspulvern;
  • Abgase und Industriegase;
  • Schimmelpilze;
  • Tierisches Speichelprotein;
  • Lebensmittel;
  • Von Insektenstichen abgesonderte Enzyme.

Die Krankheit entwickelt sich erst nach wiederholtem Kontakt mit gefährlichen Allergenen..

Eine verminderte Immunität, häufige Infektionen der Atemwege, Dysbiose und erbliche Veranlagung tragen zum Auftreten einer allergischen Reaktion bei.

Es wird angemerkt, dass eine allergische Form der Laryngitis häufiger bei Patienten auftritt, bei denen in der Vergangenheit Krankheiten wie allergische Rhinitis, Heuschnupfen und Asthma bronchiale aufgetreten sind.

Merkmale der allergischen Laryngitis

Allergische Laryngitis wird bei Kindern häufiger diagnostiziert, obwohl bei Erwachsenen unangenehme Manifestationen dieser Krankheit auftreten können..

Es gibt keinen infektiösen und entzündlichen Prozess im Kehlkopf wie bei der üblichen Form der Krankheit mit Allergien.

Dennoch schaffen Schwellungen und alle damit einhergehenden Krankheitsveränderungen geeignete Bedingungen für die Anlagerung einer Sekundärinfektion.

Daher kann eine allergische Reaktion durch eine Infektion kompliziert werden.

Bei Allergien steigt die Körpertemperatur selten an, und eine Unterbrechung des Kontakts mit dem Allergen erleichtert den Zustand des Patienten erheblich.

Allergische Laryngitis wird entsprechend den Merkmalen ihres Verlaufs in zwei Arten unterteilt:

Akute Form der Krankheit.

Es ist durch einen plötzlichen und abrupten Beginn gekennzeichnet. Normalerweise nehmen alle Symptome nachts zu..

Die Verengung des Kehlkopflumens erfolgt sehr schnell und daher sollte bereits vor dem Eintreffen des medizinischen Teams Hilfe geleistet werden.

Die Schwere der Symptome hängt weitgehend von der Menge des Allergens ab, das in den Körper gelangt ist, von der Dauer seiner Exposition und vom Zustand des menschlichen Immunsystems.

Chronische Form der allergischen Rhinitis.

Es ist exponiert, wenn einige Anzeichen der Krankheit für einen Monat oder länger behoben sind.

In diesem Fall wirkt sich das provozierende Allergen ständig oder regelmäßig auf den Körper aus..

Wenn der Einfluss des Allergens vollständig beseitigt ist, stabilisiert sich der Zustand der Person innerhalb weniger Tage.

Bei der chronischen Form der Erkrankung ist auch ein Kehlkopfödem nicht ausgeschlossen, und bei einem langen Krankheitsverlauf wird ein tuberöses Wachstum der Schleimschicht der Stimmbänder beobachtet, das zum Wachstum von Polypen führt.

Allergische Laryngitis kann eine der Manifestationen eines anaphylaktischen Schocks sein..

Eine solche Reaktion des Körpers auf einen allergenen Faktor führt zu schweren Veränderungen der inneren Organe und kann zum Tod führen.

Wie manifestiert sich eine allergische Laryngitis?

Die Hauptsymptome der Krankheit in Form von bellendem Husten, Atemnot, starker Heiserkeit der Stimme oder deren vollständigem Verschwinden entwickeln sich nachts und morgens.

Eine Reihe von Symptomen, die auf eine mögliche Entwicklung einer allergischen Rhinitis hinweisen, kann jedoch mehrere Stunden vor dem Auftreten der Symptome beobachtet werden..

Die Entwicklung der Krankheit zeigt:

  • Gefühl von starken Kratzern und Halsschmerzen;
  • Husten. Es kann entweder unproduktiv, dh trocken, ohne Auswurf sein, oder angefeuchtet sein. Es werden lange Anfälle ähnlich einem allergischen Husten festgestellt;
  • Beschwerden beim Schlucken, Gefühl eines fremden Klumpens im Hals;
  • Ändern Sie den Tonfall. Heiserkeit, Vergröberung erscheint;
  • Herzklopfen;
  • Leichte Schwellung von Gesicht und Hals.

Bei einem ausgeprägten Kehlkopfanfall ist das Atmen schwierig, das Atmen wird laut.

Während des Atmens können Sie feststellen, dass die Fossa jugularis am Hals stark zurückgezogen ist, die Haut blass wird und ein starker klebriger Schweiß auftritt.

All diese Veränderungen wirken sich negativ auf das Nervensystem aus, eine Person gerät in Panik, was den Verlauf des Angriffs nur verschlimmert..

Merkmale der Kehlkopfentzündung bei Kindern.

Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine äußerst gefährliche Erkrankung. Je kleiner das Kind, desto mehr Aufmerksamkeit sollten die Eltern seiner Gesundheit widmen.

Kinder können nicht alle Symptome der Krankheit beschreiben, die sie stören, und daher bleiben die alarmierenden Symptome, die auf die mögliche Entwicklung eines allergischen Anfalls hinweisen, oft unbeachtet.

Der Anfall eines Kindes entwickelt sich abrupt, normalerweise nachts. Alle Symptome wachsen buchstäblich in einer halben Stunde und manchmal weniger.

Larynxödeme mit allergischer Laryngitis bei Kindern führen schnell zu einer Verengung des Lumens, dieser Zustand wird durch den Begriff falsche Kruppe angezeigt, bei deren Entwicklung kann Erstickungsgefahr schnell auftreten.

Die Wahrscheinlichkeit einer Stenose hängt vom Alter des Kindes ab. Je jünger es ist, desto größer ist die Gefahr. Dies ist auf die anatomischen Merkmale der Struktur des Kehlkopfes zurückzuführen.

Nach 5 Jahren ist das Risiko, einen Angriff der falschen Kruppe zu entwickeln, signifikant verringert.

Das Auftreten dieses gefährlichen Zustands bei einem Kind wird durch solche Zeichen angezeigt:

  1. "Bellender" paroxysmaler Husten;
  2. Lautes Atmen, aus der Ferne hörbar;
  3. Atembeschwerden;
  4. Blaues Nasolabialdreieck;
  5. Angst, Panik und Angst bei einem Kind;
  6. Heiserkeit der Stimme oder ihre völlige Abwesenheit.

Wenn bei Ihrem Kind solche Anzeichen auftreten, müssen Sie schnell einen Krankenwagen rufen.

Aber noch vor der Ankunft der Ärzte können Sie nichts tun. Die unten beschriebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen gegen Kehlkopfentzündung lindern den Zustand des Babys spürbar und schnell.

Merkmale der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen.

Allergische Laryngitis im Erwachsenenalter tritt bei Personen auf, bei denen negative Faktoren wie:

  • Exposition gegenüber Chemikalien und Abgasen;
  • Rauchen;
  • Langzeit-Arzneimitteltherapie;
  • Chronische Verdauungsstörungen.

Ein Erwachsener, der mit einer Kehlkopfentzündung beginnt, kann anhand der ersten Anzeichen dieser Krankheit identifiziert werden. Daher beseitigt eine rechtzeitige Behandlung in den meisten Fällen die Wahrscheinlichkeit einer schweren Kehlkopfstenose.

Lesen Sie weiter: Was ist allergisches Asthma und wie behandelt man diese Krankheit?.

Allergische Laryngitis-Behandlung

Es muss immer daran erinnert werden, dass allergische Laryngitis eine vollständige Verengung des Kehlkopfes und Ersticken verursachen kann.

Natürlich wird ein derart ungünstiges Ergebnis nicht immer beobachtet, aber es ist unmöglich, im Voraus vorherzusagen, wie sich die Krankheit entwickeln wird..

Wenden Sie sich daher als Erstes an eine medizinische Einrichtung oder rufen Sie einen Arzt zu Hause an, wenn Symptome auftreten, die auf die Entwicklung einer allergischen Reaktion im Kehlkopf hinweisen.

Die Behandlung einer solchen Krankheit gliedert sich in Notfallversorgung und weitere medikamentöse Therapie.

Merkmale der Behandlung von Kehlkopfentzündung bei Kindern.

Bevor der Arzt eintrifft, sollten die Eltern dem Kind mit zunehmender Kehlkopfentzündung und Anzeichen einer zunehmenden Erstickung helfen, und dies ist für sie durchaus möglich, wenn nicht sogar in Panik.

Folgende Schritte müssen befolgt werden:

  • Beruhige das Kind;
  • Geben Sie ein Antihistaminikum in einer altersspezifischen Dosierung - Suprastin, Diphenhydramin, Fenistil-Tropfen;
  • Es macht das Atmen heißer, feuchter Luft. Deshalb müssen Sie ins Badezimmer gehen, heißes Wasser öffnen, die Tür schließen und diese Luft einatmen. Sie können auch eine warme Sodalösung mit einer kleinen Menge Pflanzenöl dampfinhalieren.
  • Kleine Schlucke sollten warmes Wasser zum Trinken bekommen, es kann auch Milch mit einer kleinen Menge Soda erwärmt werden;
  • Heiße Fußbäder erleichtern das Atmen;
  • Wenn es ein Gerät wie einen Zerstäuber gibt, können Sie es über Kochsalzlösung oder Mineralwasser durchatmen.

Während der Pflege ist es besser, wenn sich das Kind in den Händen der Eltern befindet. Es wird nicht empfohlen, sich während eines Angriffs hinzulegen.

Sie können dem Kind nicht geben, Lösungen mit stechenden Gerüchen zu atmen, da dies zu einer Zunahme des Angriffs führen kann.

Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen.

Wenn Anzeichen einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen auftreten, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Halsdruck reduzieren. Dies bedeutet, dass es notwendig ist, ein Regime der Stille einzuhalten, keine kalten Getränke oder würzigen Gerichte zu konsumieren, um mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Verbringen Sie mehr Zeit im Bett. Ein solches Regime verringert die Wahrscheinlichkeit, die Symptome der Krankheit zu verstärken.
  • Wenn ein provozierendes Allergen bekannt ist, beseitigen oder minimieren Sie dessen Wirkung vollständig.
  • Nehmen Sie Mittel zur Verbesserung der Immunität. Es ist nützlich, warme Brühe aus Wildrose und grünem Tee zu trinken. Sie können Tinktur aus Echinacea, Zitronengras, Ginseng verwenden;
  • Durch Spülen mit gekochtem Wasser hilft Kamillenbrühe dabei, einige der Allergene aus der Schleimschicht des Kehlkopfes zu entfernen und die Entzündungsreaktion zu reduzieren.

Eine medikamentöse Behandlung der allergischen Laryngitis ist erforderlich, da das Fehlen einer Therapie zum Übergang der Krankheit in das chronische Stadium führt.

Medikamente gegen allergische Rhinitis

Der Behandlungsverlauf für Laryngitis durch Allergene umfasst die Verwendung von Antihistaminika, falls erforderlich, wählt der Arzt Kortikosteroide aus.

Hormonelle Medikamente sind besonders notwendig, um Ödeme und ausgeprägte Veränderungen der inneren Organe zu verstärken.

Eine symptomatische Therapie zur Beseitigung von Schmerzen, Beschwerden und anderen Manifestationen der Krankheit wird immer für den Patienten ausgewählt..

In schweren Fällen, insbesondere bei Babys, wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt.

Um in Zukunft die Entwicklung eines Laryngitis-Anfalls zu verhindern, muss die Art des Allergens bestimmt werden, das sich negativ auf den Körper auswirkt, wodurch seine Wirkung begrenzt wird.

Alternative Methoden zur Beseitigung der Manifestationen einer allergischen Laryngitis.

Alternative Methoden sind eine zusätzliche Behandlung und müssen unter Berücksichtigung der Tatsache gewählt werden, dass die in den Rezepten verwendeten Komponenten die allergische Reaktion nicht verstärken.

  • Mit Sodalösung abspülen.
  • Aus Kartoffeln und Jod komprimieren. Für die Zubereitung werden zwei oder drei Kartoffeln mit einer Schale gekocht. In warmer Form kneten, ein paar Tropfen Jod hinzufügen und mit einer Mullserviette auf den Hals auftragen. Die Kompresse wird mit einem Schal oben befestigt. Es muss bis zur vollständigen Abkühlung aufbewahrt werden.
  • Honig-Zitronen-Getränk. Ein Glas flüssiger Honig sollte mit einem halben Glas Zitronensaft gemischt werden. Ich trinke das zubereitete Getränk alle 5-10 Minuten in einem kleinen Löffel, damit sie wirken, bis Erleichterung eintritt.
  • Hagebuttenbrühe in warmer Form. Dieses Getränk reduziert Beschwerden und stärkt gleichzeitig die Immunität..

Die mangelnde Wirkung von Medikamenten und traditioneller Medizin erklärt sich aus der Tatsache, dass die Ursache der Kehlkopfentzündung nicht nur ein Allergen ist, sondern auch eine Reihe von provozierenden Faktoren.

Um sie zu beseitigen, müssen Sie zuerst eine vollständige Diagnose durchführen.

Allergische Laryngitis ist eine Krankheit, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordert. Eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit verringert das Risiko eines erneuten Auftretens eines Anfalls mit zunehmendem Kehlkopfödem..

Foto: allergische Kehlkopfentzündung bei Kindern.

Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nicht infektiöse Läsion der Weichteile des Kehlkopfes. Die Krankheit ist mit gefährlich hoher Wahrscheinlichkeit Ödeme und Krämpfe der oberen Atemwege zu entwickeln. Die Krankheit wird durch Exposition gegenüber Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht..

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die mit der Hinzufügung einer bakteriellen Infektion einhergeht. Infolgedessen entwickelt sich eine allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer schleppenden bakteriellen Entzündung des Kehlkopfgewebes.

Krankheitsklassifikation

Allergische Schäden am Kehlkopfgewebe treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Kehlkopfentzündung. Der kurzfristige Kontakt des Patienten mit dem Allergen führt zu einer sofortigen allergischen Reaktion, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert.
  2. Chronische Kehlkopfentzündung. In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit länger als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht bei längerer Exposition gegenüber den oberen Atemwegen.

In den allermeisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, die sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln kann.

Ursachen der Krankheit

Bei einem Kind wird eine allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • Infektionsfaktoren, die durch bestimmte Arten von Viren und Pilzen repräsentiert werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft eindringen..

Akute Laryngitis bei Kindern entsteht häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Unterkühlung des Körpers;
  • zu kalte und heiße Getränke trinken;
  • Arbeiten in kontaminierten Räumen mit giftigen Substanzen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Ohne das Allergen zu identifizieren, das eine Kehlkopfentzündung verursacht, ist eine weitere Behandlung symptomatisch.

Symptome einer allergischen Läsion des Kehlkopfes

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes zeigt sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Beschwerden beim Verschlucken von Lebensmitteln;
  • Atembeschwerden aufgrund einer starken Verengung der Stimmritze;
  • fortschreitende Atemnot;
  • chronischer Kloß im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Stimmverlust;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität individuell ist;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Eine erhöhte Temperatur mit Kehlkopfentzündung bei Kindern wird nicht als typisches Symptom einer allergischen Läsion der oberen Atemwege angesehen. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Halsgewebes.

In führenden europäischen Kliniken untersucht ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, Allergologen, Kinderarzt oder Therapeuten, solche Patienten.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand dieser Untersuchungsmethoden für den Patienten:

  1. Anamnese erstellen. Der HNO-Arzt beginnt die Untersuchung des Patienten mit der Klärung der Beschwerden des Patienten und der Klärung seines allgemeinen Wohlbefindens..
  2. Visuelle Inspektion von Nasopharynx und Larynx. Allergische Reaktionen gehen meist mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Durch die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes können Sie den Bereich der Stimmbänder genauer untersuchen und die endgültige Diagnose stellen.
  4. Allgemeine und detaillierte Blutuntersuchung. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Labortests durchlaufen.

Behandlungsmethoden für allergische Läsionen des Kehlkopfes

Ein Patient mit einer akuten Form einer Allergie muss sofort in die stationäre Abteilung des Krankenhauses eingeliefert werden. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündung bei Kindern umfasst die Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Spezialisten auf die Trachealintubation zurück und verbinden den Patienten mit einem Beatmungsgerät.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glukokortikosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • krampflösende Mittel.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. HNO-Ärzte behandeln Laryngitis mittlerer und geringer Komplexität ambulant.

Zu Hause kann sich der Patient folgenden Behandlungsmethoden unterziehen:

  • die Einführung von warmen Bädern mit einem allmählichen Anstieg der Wassertemperatur;
  • Trinkkurs für alkalisches Wasser;
  • Einatmen von Soda;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam bei der Beseitigung von Kehlkopfschleimhautödemen sind;
  • die Verwendung von Beruhigungsmitteln bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern bis zu einem Jahr.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielt darauf ab, das Lumen des Atemschlauchs zu erweitern.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Um die Genesung von Patienten zu beschleunigen, können Sie folgende Regeln befolgen:

  1. Vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholmissbrauch. Schlechte Gewohnheiten beeinträchtigen die Schutzfähigkeit des Körpers und wirken reizend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus Patienten, die während des Behandlungszeitraums die Stimmbänder nicht belasteten, erholten sich schnell und erholten sich.
  3. Aufrechterhaltung einer optimalen Raumluftleistung. Gleichzeitig wird eine Lufttemperatur im Bereich von 19 bis 26 ° C als angenehm angesehen, und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50 bis 60%.
  4. Trinke ausreichend Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordern eine häufige Wasseraufnahme des Patienten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Schleimhaut des Kehlkopfes zu befeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern..
  5. Eine sparsame Diät, die die Verwendung von gesalzenen, gepfefferten und würzigen Lebensmitteln verbietet.

Merkmale der Behandlung von Patienten mit begleitenden bakteriellen Läsionen des Kehlkopfes

Sehr oft schließen sich pathologische Mikroorganismen dem allergischen Prozess an.

In solchen Fällen sollte der Spezialist folgende Arzneimittelgruppen in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • schleimlösende Medikamente.

Krankheitsprognose

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine gründliche Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt in diesem Fall von der Prävalenz und Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Dennoch suchen Ärzte in 95% der klinischen Fälle, dass sich der Patient vollständig erholt.

Die Manifestationen allergischer Reaktionen sind sehr vielfältig. Die Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten und nur ein System oder Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist die allergische Laryngitis..

Dies ist eine spezielle Form der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut aufgrund der Exposition gegenüber Atemwegs- und anderen Allergenen. Bei einer Kehlkopfentzündung ist die Atemwegsobstruktion beeinträchtigt, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten gefährden kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung.

  • allgemeine Informationen
  • Ursachen des Auftretens
  • Charakteristische Anzeichen und Symptome
  • Diagnose
  • Effektive Behandlungen
  • Allgemeine Therapierichtungen
  • Medikamente
  • Volksheilmittel und Rezepte
  • Allergische Laryngitis bei Kindern

Allergische Laryngitis ist eine nicht infektiöse Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinflussen ihre Entwicklung nicht. Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergischer Natur ist, sollte sie von einem Allergologen und HNO-Arzt behandelt werden.

Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes ist die lokale Immunität stark geschwächt. Und in den allermeisten Fällen ist der Prozess chronisch, dh im Kehlkopf ist ständig eine träge Infektion vorhanden. Unter bestimmten Umständen tritt ein Rückfall der Kehlkopfentzündung auf..

Allergische Laryngitis kann in 2 Formen auftreten:

  • Akut - entwickelt sich nach einem ersten kurzfristigen Kontakt mit einem Allergen. Durch die schnelle Beseitigung verschwinden die Symptome.
  • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber einem Allergen auf. Es zeichnet sich durch einen langen Verlauf und periodische Exazerbationen aus.

Eine Entzündungsreaktion mit allergischer Laryngitis wird immer durch Allergene verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und der Sensibilisierungsgrad sind für jeden unterschiedlich. In einigen Fällen können bestimmte Substanzen allergische Reaktionen hervorrufen, in anderen nicht. Grundsätzlich gelangen bei allergischer Laryngitis reizende Substanzen aus der Luft in den Kehlkopf. Andere Wege ihres Eindringens in den Körper sind jedoch nicht ausgeschlossen. Laryngitis kann eines der Symptome einer systemischen Allergie sein..

Lernen Sie wirksame Stauballergiebehandlungen für Kinder und Erwachsene.

Auf dieser Seite werden Optionen für die Behandlung zu Hause bei Fußekzemen beschrieben..

Mögliche Allergene:

  • Pollen;
  • Aerosole;
  • Staubpartikel;
  • Flusen, Wolle;
  • Rauch;
  • aromatische Bestandteile in der Parfümerie;
  • Kosmetika;
  • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
  • Arzneimittel (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
  • Industrielle Schadstoffe (Abgase aus Autos, Abfälle aus der Produktion in der Luft).

Die Entwicklung einer chronischen Laryngitis trägt zur regelmäßigen Unterkühlung des Rachens, zur Verwendung von kalten oder heißen Getränken bei. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie steigt, wenn die Arbeit mit gefährlichen Industrien verbunden ist und sich ständig in einem staubigen und verschmutzten Raum befindet. Bei Kindern steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, in einem trockenen Raum, eine Veranlagung für andere Arten von Allergien, eine schlechte Ernährung und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Nachdem ein Allergen in den Hals gelangt ist, treten Allergiesymptome normalerweise schnell genug auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab..

Für akute allergische Laryngitis sind charakteristisch:

  • Verengung der Stimmritze, was zu Atembeschwerden führt;
  • Halsschmerzen und trockener Hals;
  • Unannehmlichkeiten beim Schlucken;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Husten, der einen anderen Schweregrad haben kann;
  • Atemnot.

Normalerweise bleibt bei allergischer Laryngitis die Körpertemperatur normal. Im Falle der Anlagerung einer bakteriellen Infektion kann diese jedoch auf 38 ° C und höher ansteigen.

Kinder unter 3-5 Jahren sind sehr anfällig für Entzündungen des Kehlkopfes. Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet, viele Substanzen werden als Fremdstoffe wahrgenommen. Das Lumen des Kehlkopfes bei einem Kind ist sehr klein, selbst ein minimaler Entzündungsprozess kann sofort zu schweren Ödemen führen. Bei einem Ödem von 1 mm verengt sich das Kehlkopflumen zweimal. Dies führt zu Anfällen von bellendem Husten, schweren Atembeschwerden und Erstickung. Daher erfordert eine allergische Kehlkopfentzündung bei einem Kind einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt.

Die Symptome bei Erwachsenen sind weniger ausgeprägt. In einigen Fällen kann sich jedoch aufgrund eines schweren Kehlkopfödems ein Quincke-Ödem, ein anaphylaktischer Schock, entwickeln. Ein längerer Krankheitsverlauf kann zu Komplikationen in Form einer chronischen Kehlkopfpolypose führen. Es ist gekennzeichnet durch Heiserkeit, Halsschmerzen, trockenen Husten.

Referenz! Wenn das Kind bereits einen Asthmaanfall mit Kehlkopfentzündung hatte, kann jede Infektion der Atemwege zu einem erneuten Auftreten führen.

Um die allergische Natur der Kehlkopfentzündung herauszufinden, wird der Arzt eine Reihe von Tests verschreiben:

  • Laryngoskopie;
  • Hautallergietests;
  • Bluttest zur Bestimmung von IgE-Immunglobulinen.

Die Krankheit muss von viralen und bakteriellen Entzündungen des Kehlkopfes, Diphtherie und Tracheitis unterschieden werden.

Effektive Behandlungen

Die Therapie sollte in verschiedene Richtungen durchgeführt werden. Zuerst müssen Sie das Allergen bestimmen und den Kontakt damit ausschließen. Andernfalls wird es schwierig sein, die Symptome einer Kehlkopfentzündung loszuwerden. Entfernen Sie nach Möglichkeit Substanzen aus dem Haus, die selbst Allergien auslösen können (Teppiche, Daunenkissen, Stofftiere). Nach der Beseitigung des Allergens sollten die Symptome allmählich abklingen. Eine medikamentöse Therapie sollte jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeine Therapierichtungen

Wie und wie behandelt man Laryngitis bei Erwachsenen? Während einer allergischen Laryngitis müssen Sie ein bestimmtes Schema einhalten, damit die Behandlung erfolgreich ist:

  • Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen. Sie verringern die Immunität und erhöhen die Reizung des Kehlkopfes..
  • Beobachten Sie den Sprachmodus. Sprechen Sie weniger, belasten Sie Ihre Bänder nicht.
  • Beseitigen Sie alle rachenreizenden Lebensmittel aus der Ernährung. Essen Sie gekochtes, gedämpftes Essen, vorzugsweise gehackt.
  • Schaffen Sie ein geeignetes Mikroklima im Haus zur Erholung. Die Temperatur im Raum sollte + 19-26 ° C betragen, Luftfeuchtigkeit - 50-60%.
  • Trinken Sie so viel sauberes Wasser wie möglich, ungesüßten Tee und Abkochungen von hypoallergenen Kräutern.

Bei der akuten Form der allergischen Laryngitis besteht häufig die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung des Patienten. Vor der Ankunft eines Arztes können Sie ein Antihistaminikum der 1. Generation einnehmen, das Schwellungen schnell lindert (Diazolin, Suprastin). Legen Sie den Patienten nicht horizontal. Dies kann die Atemnot erhöhen. Um den Blutabfluss aus dem Oberkörper zu verbessern, können Sie ein heißes Fußbad machen.

Im Krankenhaus wird der Patient eine 7-10-tägige Behandlung mit mehreren Gruppen von Medikamenten durchlaufen:

  • Anti allergisch;
  • Kortikosteroide;
  • krampflösende Mittel;
  • Desensibilisierungsmittel.

In schweren Fällen wird eine Trachealintubation oder eine endolaryngeale Tracheotomie durchgeführt, um die Atmung wiederherzustellen..

Eine leichte Kehlkopfentzündung kann zu Hause unter strenger Aufsicht eines Arztes behandelt werden. Die Behandlung umfasst:

  • Einatmen mit Soda, Mineralwasser;
  • Trinkkurs für alkalisches Wasser;
  • warme Bäder;
  • Einnahme von Medikamenten: Antihistaminika, Beruhigungsmittel, Calciumgluconat, Vitaminkomplexe.

Oft wird eine allergische Laryngitis durch eine bakterielle Infektion kompliziert. Daher wird die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ergänzt:

  • Antibiotika gegen allergische Laryngitis;
  • Expektorantien (Ambroxol, Bronchollitin);
  • mit Antiseptika (Chlorhexidin, Furatsilin) ​​ausspülen;
  • Vasokonstriktor-Tropfen für die Nase (Nazivin, Otrivin).

Wenn eine Person jemals einen Anfall von akuter Kehlkopfentzündung hatte, der mit der Wirkung von Allergenen verbunden ist, sollten Sie immer ein Antihistaminikum mit schneller Wirkung zur Hand haben (Fexadin, Tavegil)..

Wie trinke ich Mumiyo zur Behandlung von allergischen Erkrankungen? Wir haben eine Antwort!

Lesen Sie hier die charakteristischen Symptome und die Behandlung von allergischer Urtikaria bei Kindern.

Folgen Sie dem Link und erfahren Sie mehr über die Regeln für die Verwendung von Lorbeerblättern bei Allergien bei Kindern und Erwachsenen.

Volksheilmittel und Rezepte

Unkonventionelle Mittel müssen sehr vorsichtig eingesetzt werden. Viele von ihnen können selbst Allergien auslösen (Honig, ätherische Öle). Es ist ratsam, während der Remissionszeit die traditionelle Medizin als Ergänzung zur Hauptbehandlung zu verwenden.

Volksheilmittel zur Behandlung von Kehlkopfentzündungen allergischer Natur:

  • Mischen Sie 1: 1 frische Karotten und Kartoffelsaft. Verwenden Sie zweimal täglich eine Halsspülmischung.
  • 1 Löffel Kamille oder Eukalyptus in die Pfanne geben. Gießen Sie ½ Wasser. In ein Wasserbad stellen. Atme den Dampf 10 Minuten lang ein.
  • Mit einem warmen Sud aus Ringelblume oder Kamille gurgeln (1 Esslöffel Rohstoffe pro Glas Wasser).

Allergische Laryngitis bei Kindern

Kinder unter 3 Jahren sollten nur in einem Krankenhaus behandelt werden. Bevor der Krankenwagen ankommt, kann dem Baby Erste Hilfe geleistet werden. Alkalische Inhalation durchführen, je nach Alter ein Antihistaminikum verabreichen.

Das Behandlungsschema für Kinder ist das gleiche wie für Erwachsene, wobei altersbedingte Merkmale berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, viel Wasser zu trinken und einzuatmen. In kleinen Schlucken trinken. Sie können warme Milch mit Soda trinken. Für die Inhalation mit Kehlkopfentzündung ist es besser, einen Vernebler zu verwenden. Lassen Sie das Kind keine stechenden Gerüche einatmen, da dies die Situation verschlimmern kann. Der Arzt wird auch Medikamente zur Linderung von Kehlkopfödemen, antiallergische Medikamente für Kinder und Beruhigungsmittel verschreiben..

Oft wird die chronische Form der allergischen Laryngitis bei Kindern zur ersten Glocke der Entwicklung von Asthma bronchiale. Daher sollte eine gründliche Untersuchung durchgeführt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Allergische Laryngitis kann Rückfälle verursachen. Exazerbationen der Krankheit können manchmal nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten darstellen. Besonders gefährlich ist die Kehlkopfentzündung im Kindesalter. Um eine Verschlimmerung einer allergischen Reaktion in Form einer Kehlkopfentzündung zu verhindern, sollte daher der Kontakt mit Allergenen so weit wie möglich ausgeschlossen werden. Reagieren Sie rechtzeitig auf Symptome und suchen Sie sofort einen Spezialisten auf.

Weitere medizinische Video - Referenz. Bewährte Volksheilmittel und Rezepte zur Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen: