Anhaltende allergische Rhinitis bei einem Kind

Allergene

Allergische Rhinitis wird bei jeder vierten Person in verschiedenen Lebensabschnitten diagnostiziert.

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer solchen Krankheit ist die Exposition gegenüber externen Allergenen, die über die Luft in die Atemwege gelangen..

Allergien werden in intermittierende und anhaltende allergische Rhinitis eingeteilt. Im ersten Fall trägt die Krankheit nicht zur allgemeinen Verschlechterung des Zustands bei und dauert weniger als vier Wochen pro Jahr und weniger als vier Tage pro Woche..

Wenn die Rhinitis nicht länger als vier Tage dauert und eine Person insgesamt länger als einen Monat pro Jahr daran erkrankt ist, deutet dies auf eine anhaltende Rhinitis hin, bei der die Aktivität allgemein abnimmt, die Nase ständig läuft und Schlafstörungen auftreten.

Ursachen für die Entwicklung einer chronisch allergischen Rhinitis

Bei Kontakt mit Allergenen tritt jede Art von Allergie auf..

Wenn solche Elemente in den Körper gelangen, beginnt das körpereigene Immunsystem, Antikörper gegen sie zu produzieren, die, wenn Allergene wieder auftreten, im Voraus produziert werden und bereit sind, mit pathogenen Körpern zu reagieren..

Wenn das Immunsystem ohne Störungen arbeitet - die Reaktion zwischen zwei solchen Elementen führt zur Zerstörung von Allergenen, aber wenn dies nicht geschieht - setzen sich Allergene auf Mastzellen ab, die sich in verschiedenen Geweben des Körpers befinden.

Infolge dieser Wechselwirkung beginnen Mastzellen, Histamine und andere Substanzen zu produzieren, die die Entwicklung allergischer Reaktionen hervorrufen. Allergische Rhinitis tritt auf, wenn sich solche Allergene auf den Mastzellen der Nasenschleimhaut ansiedeln..

Diagnose

Um eine allergische Rhinitis zu diagnostizieren, sammelt der Allergologe unmittelbar vor der Untersuchung des Patienten eine Anamnese, um die Umstände der Entwicklung von Allergien zu bestimmen. Es ist auch möglich festzustellen, ob eine solche Organismusreaktion eine Folge einer genetischen Veranlagung ist. Ferner werden während der Prüfung die folgenden Verfahren vorgeschrieben:

  1. Labortests von Blut und Urin. Sie werden durchgeführt, um Allergien von anderen Krankheiten zu unterscheiden: Bei allergischen Manifestationen finden sich immer bestimmte Elemente in Urin und Blut.
  2. Hauttests. Proben verschiedener Allergene werden dem Patienten in kleinen Mengen unter die Haut injiziert, und der Spezialist notiert die Reaktion des Körpers auf jedes von ihnen..
  3. IgE-Bluttest (immunologischer Bluttest).
  4. Untersuchung eines Nasentupfers. Dies ist eine zytologische Studie, mit der Sie das Vorhandensein von Eosinophilen im Schleim nachweisen können - dies ist eine der Arten weißer Blutkörperchen, deren Vorhandensein in der Schleimhaut typisch für Allergien ist.

In einigen Fällen ist eine detailliertere Untersuchung durch einen Immunologen oder HNO-Arzt erforderlich - dies ist erforderlich, um den richtigen Behandlungsverlauf vorzuschreiben.

Symptome einer anhaltenden verstopften Nase

Zusätzlich zu den allgemeinen Symptomen (Rötung der Nasenflügel, laufende Nase, Juckreiz und Reizung der Nasenschleimhaut, Tränenfluss) können die Symptome einer anhaltenden allergischen Rhinitis je nach Schwere und Stadium der Entwicklung der Krankheit variieren.

Im ersten Grad treten äußere Zeichen praktisch nicht auf und verursachen einem Menschen im Alltag keine Beschwerden.

In den meisten Fällen muss eine solche Rhinitis nicht einmal behandelt werden, und im Laufe der Zeit beginnt der Körper, Antikörper gegen Allergene zu produzieren..

Der zweite (mittlere) Schweregrad ist durch das Auftreten von Ödemen gekennzeichnet, die Person wird gereizt und neigt zu Müdigkeit.

In schweren Fällen verschlimmern sich alle primären Symptome und die damit verbundenen Infektionen betreffen häufig die Atemwege. Eine der Komplikationen einer allergischen Rhinitis ist die Bronchitis, die durch den Durchgang von Sputum mit pathogenen Mikroorganismen in die unteren Atemwege auftritt.

Außerdem wird die Krankheit in Stadien eingeteilt, von denen es nur vier gibt:

  1. Vasotonisch. Zu diesem Zeitpunkt reagiert das Immunsystem immer noch auf Allergene. Wenn sie in den Körper gelangen, verengen sich die Gefäße der Nasenhöhle, um den Eintritt pathogener Körper in den Körper zu begrenzen. Trockenheit und Brennen sind im Nasopharynx zu spüren, die Schleimhäute werden blass.
  2. Vasodilatation. In den Gefäßen treten inverse Prozesse auf: Sie dehnen sich aus, was zu einer Rötung des Gewebes des Nasopharynx und zur Entwicklung von Schwellungen führt.
  3. Fortschreiten. Ohne ausreichende Therapie wird die Krankheit chronisch, was durch die Trennung von Sputum und Eiter gekennzeichnet ist.
  4. Hyperplasie Das Ödem verstärkt sich und breitet sich auf die gesamte Oberfläche der Schleimhäute des Nasopharynx aus, und eine Person leidet unter einer ständigen verstopften Nase.

Auch Rhinitis allergischen Ursprungs wird in exsudative und obstruktive unterteilt. Im ersten Fall ist das Hauptsymptom eine verstärkte Trennung von Auswurf und Schleim, eine Person niest oft und fühlt ein anhaltendes Brennen und Jucken in der Nase. Bei einer obstruktiven Form gibt es weniger solche Entladungen mit einem vorherrschenden Gefühl von Verstopfung und stärkerer Schwellung.

Häufige Allergene

Eine große Anzahl von Allergenen kann eine anhaltende Rhinitis verursachen, von denen die häufigsten sind:

  • Fell und Ausscheidung der Haut von Haustieren;
  • Schimmel und Pilze;
  • Pflanzenpollen;
  • Staubmilben;
  • Haushaltswaschmittel;
  • einzelne Lebensmittel;
  • Kosmetik und Parfums.

Verhütung

Es gibt nur einen Weg, um eine anhaltende allergische Rhinitis zu verhindern - den Ausschluss des Kontakts mit Allergenen. Die Aufgabe ist kompliziert, wenn bei mehreren Allergenen sofort allergische Reaktionen auftreten, mit denen der Kontakt nicht vollständig eingeschränkt werden kann. Eines der modernen Mittel, die es geschafft haben, sich positiv zu empfehlen, sind subtile Filter in der Nase, die einen erheblichen Teil der Allergene enthalten..

Vorbeugende Maßnahmen sollten jedoch einer rechtzeitigen und korrekten Behandlung vorgezogen werden, die es Ihnen in vielen Fällen ermöglicht, das Problem dauerhaft oder über einen sehr langen Zeitraum hinweg zu beseitigen..

Ganzjährige Kältebehandlung

Mikroskoppollen

Die komplexe Behandlung von Rhinitis besteht aus mehreren Komponenten und kann Physiotherapie, Massage, Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie und sogar chirurgische Behandlung umfassen.

Ein obligatorischer Schritt bei der Behandlung von Allergien ist die Beendigung des Kontakts mit dem Allergen oder die Minimierung dieses Kontakts - dies verkürzt die Behandlungszeit der Krankheit oder die Schwere ihres Verlaufs erheblich.

Der nächste Schritt ist die medikamentöse Behandlung.

Sie können Allergien endlich mit Hilfe einer spezifischen Immuntherapie heilen, dies erfordert jedoch eine enge Zusammenarbeit mit Allergikern und viel Zeit.

Allergenausschluss

Es ist sehr wichtig, den Kontakt mit dem Allergen zu minimieren - dies wird den Krankheitsverlauf erheblich erleichtern und die Menge der verwendeten Medikamente reduzieren. Insbesondere sollten Haustiere ausgesetzt oder hypoallergene Rassen von Katzen oder Hunden aufgezogen werden..

Hilfreiche Ratschläge

  1. Die tägliche Nassreinigung in einem Raum, in dem der Patient viel Zeit verbringt, ist das effektivste Mittel, um den Zustand zu lindern.
  2. Entfernen Sie überschüssige weiche Möbel und Teppiche - sie sammeln eine große Menge Staub an. Reinigen Sie sie im Extremfall regelmäßig mit einem Staubsauger..
  3. Regelmäßige Belüftung. Die sauberste Luft ist nach dem Regen, daher wird empfohlen, solche Momente zu nutzen. Im Gegenteil, die höchste Konzentration an Pollen in der Luft ist in den frühen Morgenstunden windstill.
  4. Allergie ist eine sich schnell entwickelnde Krankheit. Ein Angriff tritt normalerweise nur wenige Minuten nach dem Kontakt auf. Achten Sie darauf, wenn die Symptome, die am meisten auftreten, Sie betreffen - zu Hause, bei der Arbeit, auf der Straße, im Auto, in häufig besuchten Räumen. Dies wird dazu beitragen, das Allergen zu lokalisieren und es wirksamer zu bekämpfen..
  5. Trockene Kleidung drinnen. Wenn Sie dies auf der Straße tun, kann eine große Menge an Allergenen und Staub am feuchten Gewebe haften bleiben und nach dem Trocknen darauf verbleiben.

Schließen Sie nachts die Fenster, um zu verhindern, dass Insekten und Staub in den Raum gelangen. Eine sehr große Menge Pollen haftet an Pappelflusen. Fluff selbst besteht zu 100% aus Zellulose und ist sehr selten ein Allergen, aber der Pollen, der darauf verweilt und vom Wind getragen wird, ist ein häufiger Erreger der Krankheit.

  • Vor nicht allzu langer Zeit sind Nasenfilter auf den Markt gekommen. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und sogar für Schleim aus der Nase konzipiert. Es gibt sogar Modelle für sehr kleine Kinder. Filter fangen Staub sehr effektiv ein und verursachen praktisch keine Beschwerden.
  • Arzneimittelbehandlung

    In einigen Fällen tritt allergische Rhinitis als Nebenwirkung bei der Behandlung von HNO-Erkrankungen mit vasokonstriktiven Nasentropfen (Arzneimittelrhinitis) auf. In solchen Situationen müssen diese Medikamente durch Analoga ersetzt werden..

    Die Grundlage für die Behandlung der vasomotorischen allergischen Rhinitis sind jedoch immer Medikamente. Es gibt mehrere Gruppen solcher Medikamente, die alle bestimmte Funktionen erfüllen. Daher sollte der therapeutische Kurs umfassend sein.

    Antihistaminika

    Dies sind Medikamente, die die Aktivität von Mastzellen hemmen, die bei Kontakt mit einem Allergen Histamin produzieren. Die am häufigsten verwendete Darreichungsform ist in Form von Tropfen, Spray oder Tabletten. Die häufigsten Mittel dieser Gruppe sind:

    1. Loratadine. Ein Antihistaminikum, das eine längere Wirkung hat, aber keine negativen Auswirkungen auf das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem hat und auch nicht die für viele Antihistaminika charakteristischen beruhigenden Eigenschaften aufweist. Medikamente, die es enthalten: Loratadin, Claritin, Lominal.
    2. Cetirizin. Neben der Antihistamin-Wirkung lindert das Medikament auch Symptome in Form von Juckreiz und trockenen Schleimhäuten. Eines der schnellsten Mittel, dessen Wirkung sich bereits eine Stunde nach der Verabreichung manifestiert, während die Wirkdauer der aktiven Komponenten von Cetirizin für den nächsten Tag anhält. Cetirizin enthält: Zyrtec, Cetrin, Zodak.
    3. Chlorpyramin. Antiallergikum und krampflösend, das Histaminrezeptoren blockiert und die äußeren Manifestationen von Allergien (Juckreiz, verstopfte Nase, Schwellung) beseitigt. Es können sowohl therapeutische als auch prophylaktische Mittel mit einer Veranlagung für saisonale Rhinitis verwendet werden. In der Zusammensetzung von Arzneimitteln: Chlorpyramin, Suprastin.

    Antihistaminika sind der Hauptbestandteil der Behandlung von allergischer Rhinitis, aber auch andere Arten von Arzneimitteln sind für eine höhere Wirksamkeit der Behandlung erforderlich..

    Hormonelle Drogen

    Diese Medikamente gehören zu starken Medikamenten, die Schwellungen schnell lindern und eine Anti-Schock-Wirkung haben..

    Hormonelle Wirkstoffe werden wie in Form von reinen Hormonen eingesetzt, zum Beispiel:

    1. Eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente ist Hydrocortison. Dies ist ein entzündungshemmendes und antiallergisches Medikament, das sowohl in reiner Form als auch in Form von synthetischen Estern verschrieben werden kann. Grundsätzlich beseitigt das Medikament Schwellungen und hilft, die Schleimproduktion zu reduzieren, wodurch allergische Rhinitis mit Rhinitis beseitigt wird.
    2. Eine Alternative zu diesem Mittel ist das Hormon Prednisolon, das eigentlich ein Analogon von Hydrocortison ist, sich jedoch durch eine höhere Aktivität auszeichnet.
    3. Bei schweren Formen der Krankheit kann Dexamethason verschrieben werden - ein entzündungshemmendes, antiallergisches, antitoxisches Medikament, das Histamine hemmt und zur Normalisierung des Zustands von Blutgefäßen beiträgt.

    Also in Form von Medikamenten: Flixonase, Avamis, Nazonex, Bekonase, Aldetsin usw..

    Mastzellmembranstabilisatoren

    Von diesen Medikamenten mit persistierender allergischer Rhinitis wird nur Natriumcromoglycat verschrieben, es ist Teil der Medikamente: Cromohexal, Intal, Kromosol.

    Das Tool hilft bei der Stabilisierung von Mastzellen und verhindert, dass Allergene mit ihnen in Kontakt kommen. Das Medikament ist in verschiedenen Formen erhältlich (einschließlich in Form von Sprays, Inhalationslösungen und in Kapseln), aber bei der Behandlung von saisonalen Allergien und chronischer Rhinitis, die vor dem Hintergrund von Allergien auftritt, wird nur das Medikament in Form eines Nasensprays verwendet.

    Es hat eine kumulative Wirkung und erfordert die Verwendung von mindestens 7 Tagen sowie eine schrittweise Stornierung.

    Nasenspülung

    Ein zusätzliches medizinisches Verfahren, das bei allergischer Rhinitis durchgeführt wird, ist eine Nasenwäsche. Dies ist notwendig, um die Atmung wiederherzustellen und verstopfte Nase zu lindern. Dazu können Sie beispielsweise eines der folgenden Tools verwenden:

    1. Aquamaris. Das Werkzeug spült die Nasenhöhle gut aus und hilft, die Schleimhaut wiederherzustellen. Es gibt verschiedene Arten dieses Arzneimittels, die zur Behandlung von Erwachsenen, Kindern und schwangeren Frauen eingesetzt werden..
    2. Aqualore. Das Medikament führt zu einer erhöhten Ausscheidung von Schleim aus der Nase. Da die Basis des Produkts Meerwasser und natürliche Hilfsbestandteile sind, hat diese Flüssigkeit keine Nebenwirkungen und kann auch zum Waschen bei Kindern ab drei Monaten verwendet werden..

    Waschen ist zu Hause einfach. Solche Mittel werden in Apotheken ohne Rezept ausgegeben, aber bevor Sie sie verwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, da sich allergische Reaktionen bei erhöhter Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Komponenten bei Patienten manchmal nur verstärken können.

    Vasokonstriktor Medikamente

    Bei allergischer Rhinitis ist es wichtig, den Zustand und die Funktion der Blutgefäße zu stabilisieren, damit die folgenden Medikamente dieser Gruppe verschrieben werden können:

    • Oxymethazolin (reduziert Schwellungen und hat eine schnelle Wirkung, die sich bereits 15 Minuten nach der Anwendung manifestiert). Es ist Teil der Vorbereitungen: Afrin, Nazivin, Nazol, Nazosprey, Oksifrin, Rinostop;
    • Xylometazolin (wirkt stimulierend auf die Adrenorezeptoren von Blutgefäßen und trägt nicht nur zu deren Verengung bei, sondern verringert auch die Menge des abgesonderten Schleims). Verkauft unter den Namen: Galazolin, For Nose, Xylol, Otrivin, Rinomaris, Rinostop;
    • Nafazolin (am wirksamsten bei leichter allergischer Rhinitis, wenn pathologische Prozesse nur kleine Gefäße betreffen). Damit sind Medikamente bekannt: Naphthyzinum, Sanorin.

    In diesem Zusammenhang wird nicht empfohlen, sie länger als in der Gebrauchsanweisung angegeben zu verwenden.

    Spezifische Immuntherapie (Allergieimpfung)

    Wenn es möglich ist, das Allergen genau zu bestimmen, wird eine Allergieimpfung verschrieben, die in der modernen Medizin als eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung von Allergien angesehen wird.

    Während dieses Verfahrens wird ein Allergen in kleinen Dosen in den Körper des Patienten eingeführt, was in Mikrodosen keine negativen Folgen hat. Gleichzeitig beginnt die Immunität zu „lernen“, Antikörper gegen solche Elemente zu produzieren. Die Dosis steigt allmählich an..

    Je früher eine solche Therapie beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Heilung der allergischen Rhinitis.

    Selbst eine solche moderne Technik hat jedoch Nachteile:

    • es ist sehr lang, der Kurs dauert normalerweise mehrere Jahre;
    • Die Wirksamkeit liegt bei etwa 80%, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Krankheit nicht bewältigt werden kann.

    Behandlung der persistierenden Rhinitis bei Kindern und schwangeren Frauen

    Jede dritte Frau während der Schwangerschaft erhöht das Risiko dieser Krankheit.

    Die Schwierigkeit bei der Behandlung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen oder während des Stillens in solchen Fällen liegt in der Tatsache, dass nicht alle Medikamente verwendet werden können, da viele von ihnen den Zustand des Fötus nachteilig beeinflussen können.

    Zum Beispiel sind allgemeine Antihistaminika fast vollständig begrenzt, und wenn sie verwendet werden, werden hauptsächlich Medikamente der dritten Generation verschrieben (einschließlich des wirksamen, aber milden Zirtek-Medikaments)..

    Die meisten Medikamente zur Behandlung von Erwachsenen sind für Kinder geeignet. Um jedoch das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen zu vermeiden, verschreiben Ärzte dem Kind nicht sofort wirksame und wirksame Medikamente. Bei der Behandlung von verstopfter Nase bei Säuglingen gibt es auch eine Reihe von Merkmalen.

    Erstens werden leichtere Medikamente eingesetzt, in der Hoffnung, dass das mobilere Immunsystem des Körpers des Kindes selbst mit den Manifestationen einer allergischen Rhinitis fertig wird.

    Die beste Option für Kinder ist immer noch die Allergieimpfung, für die keine synthetischen Mittel erforderlich sind..

    Nützliches Video

    In Elena Malyshevas berühmtem Programm "Live Healthy" erfahren Sie mehr über allergische Rhinitis und deren Entstehung:

    Anhaltende allergische Rhinitis ist eine behandelbare Krankheit, die Therapie sollte jedoch so früh wie möglich beginnen. Andernfalls wird die Pathologie chronisch, und dies kann mit der Entwicklung von Komplikationen wie polypöser Rhinosinusitis, Mittelohrentzündung und atopischem Asthma bronchiale behaftet sein.

    Der Mechanismus des Verlaufs der persistierenden Rhinitis: Methoden zur Diagnose und Behandlung

    Schnupfen - eine Gelegenheit, einen Arzt zu konsultieren. Jedes Unwohlsein hat alle Voraussetzungen, um durch eine Sekundärinfektion oder das Auftreten einer allergischen Reaktion kompliziert zu werden. Die Ursache für Allergien ist die gasverschmutzte Ökologie und das weite Fällen von Bäumen.

    • Prävention und hilfreiche Tipps

    Beschreibung und Symptome einer anhaltenden Rhinitis

    Das Auftreten einer Erkältung bei einer Person ist ein unangenehmer, anstrengender Zustand. Übermäßiger Ausfluss führt zu übermäßigem Niesen, ständiger Stagnation, unaufhörlichem Juckreiz und Brennen in der Nase. Dieser Zustand kann aus zwei Gründen verursacht werden: Erkältung oder Allergien - die Reaktion des Immunsystems auf Krankheitserreger.

    Der Körper kämpft darum, das Bakterium zu zerstören, was eine unansehnliche Position provoziert. Das Hauptopfer auf dem Weg der Krankheit sind die Nebenhöhlen. Eine als Rhinitis bezeichnete Entzündung der Nase tritt auf..

    Es gibt zwei Formen:

    1. Wechselnd. Akute akute Reaktion auf Reizstoffe.
    2. Hartnäckig. Die Krankheit wird chronisch, tritt das ganze Jahr über auf, wird ineffektiv und mühsam behandelt.

    Die Krankheit betrifft sowohl einen Erwachsenen als auch ein Kind jeden Alters. Bei kleinen Kindern geht alles viel schwieriger und geht meist mit Komplikationen einher.

    Es ist schwierig, eine allergisch persistierende Krankheit rechtzeitig zu erkennen, da sie die Natur einer Erkältung hat. Infolgedessen kann die Krankheit durch den verzögerten Therapiebeginn erheblich fortschreiten und immer mehr Organe betreffen. In schweren Stadien sind Geruchsverlust und sogar teilweiser Hörverlust möglich.

    Ganz harmlose Dinge können reizend sein:

    • Haustiere - Katzen, Papageien,
    • Schimmelpilz,
    • Staubmilben,
    • stark riechende Pflanzen - Lilie, Geranie.

    Jede dieser Optionen kann chronische Entzündungen in der Nase verursachen. Um die ersten Anzeichen der Krankheit zu erkennen, müssen Sie die möglichen Symptome kennen:

    • Juckreiz,
    • Sinusschleim, Atembeschwerden, Mundatmung,
    • Mangel an körperlicher Stärke, Nervosität,
    • Hautrötung, Blutungen sind möglich,
    • Es gibt das Auftreten von Beuteln unter den Augen, Bindehautentzündung.

    Wichtig! Ödeme breiten sich nicht nur im Nasopharynx aus und betreffen den Hals, sondern manifestieren sich auch an den Ohren.

    Rötung des Kehlkopfes verursacht Pharyngitis und Laryngitis. Das Ausbreiten über die Ohren führt zu Hörstörungen und häufigen unangenehmen Rissen.

    Daher sollte das Auftreten von Entzündungssignalen nicht ignoriert werden. Eine harmlose Allergie gegen Tiere kann zu Hörverlust führen.

    Ätiologie und Merkmale der Entwicklung der Krankheit

    Anhaltende Rhinitis kann das Leben eines Menschen erschweren und ihn seiner Lieblingsbeschäftigung berauben. Es ist ratsamer, die Behandlung nicht zu verzögern. Das Primärstadium, in dem keine Zeit für Komplikationen bestand, ist leichter zu behandeln..

    In regelmäßigen Abständen verschwindet die Krankheit vollständig und ist manchmal durch einen akuten Verlauf gekennzeichnet. Es gibt nur einen Grund - die Annäherung oder Entfernung des Allergens. Das Hauptproblem schwerer Manifestationen ist der ständige Kontakt mit dem Erreger.

    Das Wohlbefinden erfolgt in verschiedenen Phasen. Es gibt drei Möglichkeiten:

    1. Lichtform. Es stört den Schlaf nicht, ermöglicht es Ihnen, sich vollständig zu entspannen. In dieser Phase führt die Person einen normalen Lebensstil - sie treibt Sport, entspannt sich und arbeitet.
    2. Mäßiger Schweregrad. Es gibt Schwellungen, mangelnde Qualität der Ruhe, was sich auf die Wachsamkeit am Tag auswirkt. Die Person ist gereizt, schläfrig, verliert die Fähigkeit, alltägliche Geschäfte zu machen
    3. Schwer mit überfüllten Komplikationen. Es ist gekennzeichnet durch die Hinzufügung einer Sekundärinfektion der Atemwege, Ohren. Das angesammelte Sputum fällt in die Lunge und führt zu einer Bronchitis unterschiedlicher Komplexität.

    Im Nasopharynx aktivieren Krankheitserreger die Schutzwirkung der Zellen des Immunsystems. Es gibt bestimmte Stadien der Entwicklung der Krankheit:

    1. Vasotonisches Stadium. Eine blockierende Reaktion des Körpers wirkt. Die Gefäße der Nasenhöhle verengen sich, die Schleimhaut verfärbt sich verblasst. Die Person fühlt sich trocken und brennend.
    2. Vasodilatation. Die Gefäße nehmen an Größe zu, was zu Rötung und übermäßiger Sekretion einer großen Menge an Glaskörpersekretion führt. In den Nebenhöhlen bildet sich ein Ödem. Der Zustand dauert mehrere Tage.
    3. Das Fortschreiten des Unwohlseins. Übergang zu einer chronischen Form. Die laufende Nase wird von zyanotischen Sekreten mit eitrigen Einschlüssen begleitet. Dies weist auf eine Infektion hin.
    4. Hyperplasie Ständige Verstopfung der Nase, Schwellung der inneren Organe, führt zur Bildung von Polypen im Nasopharynx.

    Daher sollte die Reise zum Arzt nicht verschoben werden. Die Hauptsache ist, zwischen dem Auftreten von Allergien zu unterscheiden und den Erreger zu identifizieren.

    Das Krankheitsbild und die Diagnose

    Der schmerzhafte Zustand wird begleitet von Niesanfällen, einem starken reißenden Husten aufgrund von Schleim, der die Kehlkopfwand hinunterfließt, einem reichlichen Fluss von Glaskörpersekret und Schlafstörungen.

    Die klinische Manifestation ist eine exsudative und obstruktive Rhinitis. Für jede der Beschwerden werden Unterscheidungsmerkmale unterschieden.

    Für exsudative Eigenschaften:

    • wässriger, unkörperlicher, flüssiger Ausfluss,
    • leichte Schwellung der Nase,
    • Brennen und Jucken in den Nebenhöhlen,
    • zügelloses Niesen,
    • das Auftreten von Bindehautentzündung.

    Diese Art von Krankheit ist am wenigsten schwierig. Die Hauptsache ist, die richtigen Medikamente zu wählen, die helfen, die Symptome zu lindern.

    Die obstruktive Form geht häufig mit einer akuten Entzündung der oberen Atemwege einher. Bei kleinen Kindern treten Sinusitis und Otitis media unterschiedlicher Schwere auf. Erwachsene leiden an Pharyngitis und Sinusitis. Die Hauptphänomene in schwerem Maße:

    • kein Juckreiz, Niesen, Bindehautentzündung,
    • Ödeme und Verstopfungen in den Atemwegen verschwinden nicht, selbst wenn sie starken Medikamenten ausgesetzt sind,
    • dicker gelber oder gelbgrüner Schleim beobachtet,
    • Es gibt einen starken Husten,
    • Die Symptome bleiben den ganzen Tag bestehen und verschlechtern sich nachts.

    Wichtig! Es lohnt sich nicht, während einer obstruktiven Rhinitis eine Behandlung zu Hause durchzuführen. Dies kann zu Konsequenzen führen.

    Es wird empfohlen, zwar spät, aber immer noch einen Arzt zu konsultieren.

    Ein Besuch bei einem Spezialisten beginnt mit einer allgemeinen Umfrage. Der Arzt behebt Beschwerden und schickt sie zu allgemeinen Tests. Der erste Schritt ist eine Untersuchung der Schleimhaut. Zum Zeitpunkt der Studie wird der Grad der aufgetretenen Veränderungen und deren Schweregrad bestimmt.

    Um das vollständige Bild von Unwohlsein zu bestimmen, empfiehlt der Spezialist, die folgenden Prüfungen zu bestehen:

    • Computertomographie der Nebenhöhlen,
    • Staphylococcus-Abstrich,
    • Blutallergentest,
    • Röntgen der Nasengänge, um bestehende Komplikationen genau zu identifizieren,
    • allgemeine Blut- und Urintests - zur Bestimmung von Reizstoffen,
    • Abkratzen von der Haut - hilft, die Ursache der Krankheit zu identifizieren, wenn sie mit Blütenpflanzen in Verbindung gebracht wird.

    Bei persistierender allergischer Rhinitis wird die Diagnose durch umfassende Studien durchgeführt. An der Behandlung und Interpretation der Tests sind mehrere Mediziner beteiligt - ein Allergologe, Immunologe, HNO-Arzt und Therapeut.

    Für die korrekte Diagnose und wirksame Behandlung müssen daher Tests durchgeführt werden, die alle im Körper des Patienten vorhandenen Probleme aufdecken. Basierend auf den Ergebnissen verschreiben Spezialisten für jeden Einzelfall individuelle Medikamente..

    Drogen Therapie

    Um die Krankheit zu stoppen, sollte die Therapie umfassend durchgeführt werden und vor allem die vom Arzt verschriebenen Medikamente ständig einnehmen. Alle Maßnahmen sollten korrekt, pünktlich und in der richtigen Dosierung durchgeführt werden. Die vorübergehende Ablehnung von Arzneimitteln droht mit erneuten Anzeichen einer Allergie.

    Weisen Sie Medikamente und Volksheilmittel zu. Die Haupttherapie ist die Einnahme der verschriebenen Medikamente. Die Verwendung von Hausmethoden kann eine allergische Reaktion auslösen..

    Wichtig! Die Beseitigung der Erkältung sollte mit der Entfernung des Hauptverursachers der negativen Auswirkungen beginnen - eines Haustieres, eines Schimmels oder von Grünflächen. Wenn der Körper auf Staub reagiert, wird empfohlen, die Innenluft nicht zu trocknen. Führen Sie häufig eine Nassreinigung durch oder setzen Sie einen Luftbefeuchter ein.

    Es kommt vor, dass ein Waschmittel den menschlichen Körper negativ beeinflusst. Es muss geändert werden. Darüber hinaus ist es ratsamer, Bettwäsche aus natürlichen Stoffen zu kaufen - Kaliko, Leinen. Hausstaubmilben üben ihre Tätigkeit nicht in den Leinenfasern aus.

    Die allgemeine Therapie umfasst folgende Aktivitäten:

    1. Diät,
    2. Erhöhen Sie die Immunität mit einer Reihe von Vitaminen,
    3. Impfung gegen einen erkannten Reizstoff,
    4. Einnahme nicht nur Antihistaminika, sondern auch andere Medikamente, die den ganzen Körper betreffen.

    Mit der gebildeten Einzelbehandlung können Sie kein Aspirin, Antibiotika unterschiedlicher Schwere, Sulfonamide einnehmen. Diese Medikamente erhöhen die Empfindlichkeit gegenüber Krankheitserregern..

    Wenn Sie sie verwenden, hat der durchschnittliche Grad der Krankheit alle Voraussetzungen, um sich zu einer akuten Form zu entwickeln.

    Die folgenden Mittel werden zur Linderung der Symptome empfohlen:

    • Hemmaktivität von Allergenen (Montelukast, Zafirlukast),
    • Internasale Kortikosteroide, die die Wirkung von Allergien beeinflussen (Beclomethason, Budesonid, Mometasonfuroat, Fluticasonfuroat),
    • Vasokonstriktor-Medikamente (Xylol, Naphthyzin),
    • Befeuchtung der Schleimhaut (Kochsalzlösung).

    Zusätzlich zur lokalen Therapie wird eine Impfung gegen Impfungen eingesetzt, um Krankheiten loszuwerden. Eine minimale Dosis von Reizen wird in den Körper des Patienten eingeführt. Der Körper beginnt, Immunität gegen gepflanzte Fremdbakterien zu entwickeln. Das Verfahren ist zwar langfristig, wird aber am Ende einer Person für immer von chronischem Unwohlsein befreit.

    Behandlung mit Volksheilmitteln

    Eine anhaltende allergische Rhinitis zur Heilung mit Volksheilmitteln ist schwierig, fast unmöglich. Das Hauptproblem der Heimmethoden ist eine Zunahme der primären Symptome. Die Therapiemethoden sollten sorgfältig und sorgfältig für jeden Patienten individuell ausgewählt werden, basierend auf den Gründen und Indikationen..

    Der am wenigsten harmlose Weg ist die Verwendung von Kochsalzlösung zum Waschen. Injektionen trocknen die Nasengänge und helfen, den Schleim zu reduzieren. Darüber hinaus wirkt Salz als Antiseptikum - verhindert das Anhaften einer Sekundärinfektion.

    Die folgenden hausgemachten Anti-Rhinitis-Produkte werden verwendet:

    1. Instillation mit ätherischen Ölen. Die wirksamsten sind Menthol oder Eukalyptus. Für den Prozess wird das Öl im Verhältnis eins zu eins mit Wasser gemischt. Verwendungshäufigkeit - 2-3 mal am Tag. Eine Zunahme der Anzahl der Anwendungen kann eine Verbrennung der inneren Organe des Nasopharynx hervorrufen.
    2. Mumie. Die zerkleinerte Tablette muss pro Liter Wasser verdünnt werden. Mumiye löst sich gut auf und knetet, bis sich eine homogene Masse bildet. Die Lösung nimmt einen dunklen Farbton an. Dosis für Erwachsene - 0,5 Tassen pro Tag, für Kinder unter 10 Jahren - 0,5-0,7 ml.
    3. Verwendung von Kräutern: Himbeerwurzel und Mutterkraut. Mutterkraut hat eine vorteilhafte Wirkung, wenn der Erreger Katzen sind. Die zerkleinerte Phytoernte wird im Verhältnis mit kochendem Wasser gegossen. Bestanden an einem dunklen Ort. Spülen Sie Ihre Nase 4 Mal in 24 Stunden. Ödem entfernt sofort Himbeerwurzel. Es wird zerkleinert und mit Wasser gefüllt. Die Infusion erfolgt aus 50 g Wurzel und 0,5 l. Flüssigkeiten. Die Brühe bei schwacher Hitze kochen, abkühlen lassen und den Hohlraum dreimal täglich ausspülen.
    4. Inhalation. Stagnation verflüssigen und viel Schleim entfernen. Für solche Verfahren ist eine bestimmte Sammlung von Kräutern erforderlich: Linde, Kamille, Wegerichblätter, Salbei. Jede Pflanze benötigt 10 g. Die Mischung wird in 1 Tasse kochendem Wasser verdünnt. Es muss nicht mehr als dreimal abgekühlt und zum Einatmen verwendet werden. Das Ergebnis lässt nicht lange auf sich warten.

    So können Volksheilmittel verwendet werden, aber mit großer Genauigkeit. Vor dem dauerhaften Gebrauch müssen Sie ein Testverfahren durchführen, um negative oder positive Ergebnisse zu sehen. Die vorgeschlagenen Methoden mit zusätzlichen Medikamenten helfen, die Krankheit schneller loszuwerden..

    Prävention und hilfreiche Tipps

    Wenn die Krankheit erfolgreich behandelt wird, fühlt sich eine Person wach, voller Leben und bereit für neue Entdeckungen. Damit Ihr Wohlbefinden einen dauerhaften Charakter hat, sollten Sie sich an die tägliche Prophylaxe halten..

    Das erste, was Sie beachten sollten, ist die Ernährung. Wiederholte Reaktionsprodukte müssen ausgeschlossen werden..

    Der zweite Punkt ist die vollständige Beseitigung der Allergiequelle. Komplette allgemeine Reinigung mit vollständiger Reinigung von Teppichen, Sofas und Kleidung. Es wird empfohlen, die Wohnung zweimal pro Woche nass zu reinigen, wenn der Reizstoff Staub ist. Nach einfachen Empfehlungen verbessert sich das Wohlbefinden des Patienten jeden Tag. Infolgedessen kann die Medikamentendosis auf ein Minimum reduziert werden oder die Verwendung vollständig einstellen.

    Wenn eine Person allergisch ist und verschiedene Arzneimittel einnimmt, sollte sie die Anweisungen sorgfältig lesen.

    Darüber hinaus sollten Allergiker Virusinfektionen vermeiden. Der schmerzhafte Zustand des Körpers kann durch einen Rückfall und die Hinzufügung einer zusätzlichen Krankheit kompliziert werden.

    Bei wiederkehrendem Unwohlsein wird empfohlen, die folgenden Tipps zu beachten:

    1. Lüften Sie das Haus zu jeder Jahreszeit ständig. Die effizienteste Belüftung erfolgt direkt nach dem Regen. Zu diesem Zeitpunkt sind die wenigsten Allergene in der Luft.
    2. Wasch- und Reinigungsmittel mit scharfen und ausgeprägten Aromen sind verboten.
    3. Wenn der Erreger Pollen ist - trocknen Sie während der Blütezeit keine Gegenstände auf der Straße.
    4. Im Sommer, wenn die Anreicherung von Allergenen ein maximales Niveau erreicht, ist es ratsam, die Türen und Fenster zu schließen. Verwenden Sie Klimaanlagen, um Sauerstoff zu zirkulieren.

    Durch Befolgen dieser Empfehlungen können daher auftretende primäre Symptome gelindert werden. Die wichtigsten Lebensregeln ohne Allergien sind die Beseitigung der Reizwirkung, die Nassreinigung und die rechtzeitige Belüftung des Hauses.

    Allergische Rhinitis bei einem Kind: Symptome und Behandlung

    Das Erkältungsproblem bei Kindern ist eines der beliebtesten bei Müttern. Auf Spielplätzen, in Unterhaltungszentren für Kinder, in Umkleideräumen von Abteilungen, in denen ihre Eltern Kinder erwarten, nimmt das Thema „Rotz“ im Ranking der Kinderkrankheiten den höchsten Platz ein.

    Mütter teilen Rezepte der traditionellen Medizin, den Rat ihres Arztes und andere Empfehlungen zur Behandlung von Rhinitis bei einem Kind. Und wenn die Krankheit allergischer Natur ist, nimmt die Katastrophe ein universelles Ausmaß an..

    Was ist eine allergische Rhinitis, woraus entsteht sie, wie wird sie behandelt und wie wird allgemein damit umgegangen? Wir werden versuchen, in den Materialien dieses Artikels Antworten auf all diese Fragen zu finden.

    Was ist allergische Rhinitis?

    Allergische Rhinitis wird auch als allergische Rhinitis bezeichnet. Es ist eine Entzündung der Schleimhäute der Nasenhöhle. Eine allergische Reaktion ist die Basis. Es wird angenommen, dass allergische Rhinitis eine Erkältung ist. In diesem Fall erzeugt eine Reizung der Schleimhaut ein spezifisches Allergen, keine Viren oder irgendeine Art von Krankheit..

    Eine laufende Nase oder Rhinitis kann je nach den Gründen, die sie hervorrufen, unterschiedlich sein. In den meisten Fällen müssen Sie bei einer einfachen Erkältung die akute Virusinfektion der Atemwege verstehen, und eine solche laufende Nase ist ansteckend. In Fällen, in denen keine Infektion vorliegt und eine laufende Nase vorhanden ist, ist es üblich, von einer allergischen Rhinitis zu sprechen.

    Typischerweise sind die ersten Symptome der Krankheit Niesen und Ausfluss (wenn ein reichliches wässriges Sekret aus der Nase freigesetzt wird). Oft gibt es einen Juckreiz in der Nase, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung..

    Es ist viel einfacher, die Krankheit bei Kindern zu identifizieren als bei Erwachsenen. Diese Krankheit ist weit verbreitet und deckt bis zu 25% der Bevölkerung des Landes ab.

    Klinische Formen der Krankheit

    In klinischer Form kann die Krankheit akut, intermittierend, persistent und professionell sein.

    In der akuten Form ist folgendes Bild zu sehen: Die Kieferhöhlen schwellen an, die Nasenhöhle wird verstopft, die Atmung ist schwierig, das Sputum wird abgesondert, manchmal tritt Eiter im Sputum auf.

    Wenn die Symptome der Krankheit gelindert werden, wird die Rhinitis chronisch.

    Intermittierende Rhinitis ist eine saisonale Rhinitis und eine Art allergische Rhinitis. Die laufende Nase beginnt durch in der Luft fliegende Reizstoffe: Pollen, in die Luft freigesetzte Pflanzenenzyme, Insektenmikropartikel, Pilzsporen und andere Allergene.

    In der Blütezeit kann der Wind Pollen über große Entfernungen verbreiten. Nach dem Ende der Blütezeit verschwindet eine laufende Nase ohne medizinische Intervention..

    Eine anhaltende (ganzjährige) allergische Rhinitis bei Kindern manifestiert sich das ganze Jahr über. In diesem Fall wird eine laufende Nase durch mikroskopisch kleine Milben, Hausstaub und andere Allergene ähnlicher Art verursacht. Diese Krankheit ist etwas weniger ausgeprägt als saisonal.

    In dem Haus, in dem ein Kind mit anhaltender Rhinitis lebt, sollte eine Prävention durchgeführt werden. Es ist notwendig, alle Haustiere zu entfernen (Zecken kommen genau aus der Wolle bestimmter Tiere in den Raum), ständig zu saugen, oft Böden zu waschen, Staub abzuwischen. Es müssen alle Anstrengungen unternommen werden, um Staub als Allergiequelle zu entfernen..

    Berufliche Rhinitis als allergischer Reizstoff tritt bei einigen Menschen bei der Arbeit auf. Am Arbeitsplatz können Substanzen vorhanden sein, deren Verdunstung eine laufende Nase verursacht..

    Arten von allergischer Rhinitis bei Kindern

    Überlegen Sie, wie sich verschiedene Arten von allergischer Rhinitis bei Kindern voneinander unterscheiden. Wir haben bereits festgestellt, dass allergische Rhinitis je nach Dauer des Verlaufs in eine periodisch auftretende, in jedem Zeitintervall auftretende und saisonale und eine ganzjährige Rhinitis unterteilt ist.
    Saisonale Rhinitis

    Bei dieser Krankheit entzünden sich die Nasenmembranen. Wenn jemand hofft, dass diese Zeit vergeht und sich alles bildet, dann irrt er sich zutiefst. In der Tat führt der Mangel an angemessener Behandlung zur Entwicklung von Komplikationen und des pathologischen Prozesses. Anschließend kann sich sogar Asthma bronchiale entwickeln. Diese Krankheit bei Kindern sollte beim ersten Anzeichen behandelt werden.

    Ganzjährige Rhinitis

    Schwere Symptome einer laufenden Nase das ganze Jahr über sind Schwellungen der Nasenhöhle und häufiges Niesen zu einer bestimmten Jahreszeit. Letzteres ist darauf zurückzuführen, dass in der Saison eine große Menge eines provozierenden Allergens in der Luft enthalten ist. Die starke Wirkung von Allergenen wirkt sich notwendigerweise auf den Zustand des Kindes aus. Er wird gereizt, müde, der Schlaf ist gestört, er kann Kopfschmerzen bekommen.

    Ein Allergen kann sowohl in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, als auch außerhalb seiner Grenzen vorhanden sein. Bei Kindern unter 2 Jahren kann eine Allergie nur bei den Allergenen auftreten, die sich im Haus befinden. Kinder beginnen im Alter von etwa 4 bis 5 Jahren auf äußere Reize (z. B. Pflanzenpollen) zu reagieren.

    Obwohl die Krankheit im Vergleich zur Saison träge sein kann und manchmal verschwindet, bringt sie immer Angst mit sich.

    Beispielsweise wirkt sich ein erzwungenes Ein- und Ausatmen durch den Mund nachteilig auf die Schleimhaut der Mundhöhle aus, was manchmal zu einem Verlust von Geruch und Geschmack führt. Der nächste unangenehme Moment ist Juckreiz in der Nase, wodurch der Wunsch besteht, die Nase zu kratzen, und somit eine Querfalte auftritt.

    Ursachen der saisonalen allergischen Rhinitis

    Viele Menschen leiden zu bestimmten Jahreszeiten an allergischer Rhinitis. Eine solche allergische Rhinitis wird als saisonal bezeichnet. Der späte Frühling und der Frühsommer sind die aktivste Zeit, in der viele Pollen und Sporen von Pflanzen und Insekten in der Luft fliegen, was die Hauptursache für allergische Rhinitis ist.

    Tatsache ist, dass manche Menschen eine Art nicht aktivierte allergische Veranlagung haben. Und sobald diese Allergene auftreten, tritt sofort die Reaktion des Körpers darauf auf.

    Allergische Rhinitis wird durch die unmittelbare Überempfindlichkeit des Körpers bestimmt (wenn die Nasenschleimhaut und andere Systeme auf die Konzentration bestimmter Allergene in der Luft zu reagieren beginnen)..

    Saisonale Rhinitis tritt häufig in mehreren Stadien auf:

    Die erste Welle fällt von April bis Juni (schnelle Blüte).

    Die zweite Welle rollt Ende Juni und Juli (blühendes Getreide).

    Die dritte Welle ist für die Bestäubung von Unkräutern verantwortlich (August, in anderen Regionen im September).

    Ursachen der ganzjährigen allergischen Rhinitis

    Die ganzjährige Rhinitis wird durch eine laufende Nase als Reaktion auf ein Allergen ausgedrückt. Bei Kindern kann eine solche Diagnose gestellt werden, wenn eine laufende Nase zweimal täglich oder öfter auftritt und länger als 9 Monate dauert. Die Krankheit schreitet dann fort, lässt dann nach, geht aber nicht vollständig vorbei.
    Bei Kindern sind die Ursachen der Krankheit eine genetische Veranlagung, eine fortgeschrittene akute Erkrankung und eine sofortige Überempfindlichkeit.

    Viele Eltern sind daran interessiert, eine virale infektiöse Rhinitis von einer allergischen zu unterscheiden.

    Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Rhinitis bei Säuglingen (unter 1 Jahr) ist praktisch Null, aber manchmal vorhanden.

    Wenn alle im Haus gesund sind und das Kind oft eine verstopfte Nase hat und niest, gibt es in diesem Fall große Zweifel, dass diese laufende Nase ansteckend ist. Das Kind sollte dem Immunologen gezeigt werden und die Ursachen der Erkältung identifizieren.

    Häufige Allergene: bestimmte Medikamente, bestimmte Lebensmittel, Pollen, Schimmelpilzpartikel, Milben, Staub, Kosmetika, Chemikalien, Flusen oder Federn aus Kissen, Bettwanzen, Kakerlaken.

    Symptome und Diagnose

    Die Krankheit kann an Symptomen erkannt werden. Es geht einher mit häufigem Niesen, einem durchsichtigen Leck aus der Nasenhöhle und Juckreiz..

    Schwellung des Gesichts, ein willkürlicher Verlauf von Tränen sollte ebenfalls alarmieren. Manchmal kann Tränenfluss beobachtet werden..
    Die Schwere der Krankheit kann leicht, mittelschwer und schwierig sein. Im milden Fall stört die Krankheit den Schlaf nicht und ist aktiv. Mit einem durchschnittlichen Krankheitsverlauf nimmt die Schlafdauer ab. Wenn der Schlaf gestört ist und die Vitalität am Ende in hohem Maße spricht.

    Es gibt verschiedene Labortests, mit denen Sie bestätigen oder ablehnen können, ob die laufende Nase eines Kindes allergisch ist. Diese Proben sind sehr effektiv bei der Diagnose von allergischer Rhinitis bei Erwachsenen.

    Die Durchführung solcher Tests bei Kindern ist nicht rational. Je jünger das Kind ist, desto weniger zuverlässig ist die Probe. Sie werden mehr oder weniger zuverlässig, wenn ein Kind 5 Jahre alt ist..

    Diagnose der Krankheit mit medizinischen Methoden: Nachweis von Antikörpern, Untersuchung der Mundhöhle und Nase, Röntgen, Test und radioallergener Test.

    Der allergieabsorbierte Test bestimmt die Ursache der Erkältung: ob sie viral oder allergen ist. Bestimmen Sie durch die gleichen Tests das Allergen, das die Krankheit verursacht.

    Behandlung von allergischer Rhinitis bei Kindern

    Die Behandlung der Krankheit bei Kindern zielt darauf ab, den Entzündungsprozess durch symptomatische Behandlung und allergenspezifische Therapie zu reduzieren..

    Das Hauptprinzip bei der Behandlung einer allergischen Rhinitis besteht nicht darin, verschiedene Medikamente zu verwenden, die die Krankheitssymptome übertönen, sondern den Reizstoff selbst auszuschließen. Dies führt zu einer fast 100% igen Genesung des Kindes.

    Die symptomatische Behandlung der Krankheit beruht auf der Verwendung von nasalen Vasokonstriktor-Medikamenten, H1-Histaminrezeptorblockern, Cromoglinsäurepräparaten, Antihistaminika, intranasalen Aerosolen und Sprays.

    Allergenspezifische Behandlung. Diese Therapiemethode ist radikal. Das Wesentliche der Behandlung ist, dass dem Patienten mehrmals eine kleine Dosis des Allergens verabreicht wird. Dann erhöhen sich die Dosen. Der Zweck einer solchen Therapie ist die Resistenz des Körpers gegen Allergene..

    Wenn die Behandlung erfolgreich ist und der Körper sie gut verträgt, erholt sich der Patient am Ende. Diese Methode rettete viele Erwachsene und kleine Patienten vor Rhinitis..

    Eine chirurgische Behandlungsmethode wird ebenfalls angewendet, jedoch nur als letztes Mittel.

    Folgen und Vorbeugung von allergischer Rhinitis

    Die Folgen der Krankheit können sein: anhaltender Fluss und verstopfte Nase, Auswirkungen auf den Gehirntonus, den Hirn- und Augendruck, Asthma bronchiale, Nahrungsmittelallergien, Geruchs- und Geschmacksverlust, Schwäche, verminderter Lebenstonus, Angstzustände, anhaltende Probleme mit der Nase usw. Im Allgemeinen - spürbare Verschlechterung der Lebensqualität.

    allergicheskij-rinit-u-rebenka-simptomy-i-lechenie.jpg
    Eine allergische Reaktion wird durch ein Allergen verursacht, und wenn es verschwindet, verschwindet die Krankheit häufig oder nimmt deutlich ab. Daher ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen auf ein Minimum zu reduzieren.

    Zum Beispiel können Sie während der Blütezeit, wenn möglich, zu einem anderen Ort gehen oder den Besuch des Landhauses verschieben. Lüften Sie die Räume nicht oft. Ein medizinischer Verband schützt teilweise vor Allergenen, die in der Luft fliegen. Tägliches Duschen hilft dabei, abgesetzten Pollen (insbesondere aus den Haaren) wegzuspülen..

    Die Anwendung von Kalanchoe bei allergischer Rhinitis wird nicht empfohlen, da es selbst als Allergiequelle wirken kann.

    Wenn aufgrund von Haushaltsstaub Allergien auftreten, muss der Raum so oft wie möglich belüftet werden. Sie sollten den Boden öfter waschen, wenn möglich, alle Staubsammler (Stofftiere, Teppiche) entfernen..

    Es ist darauf zu achten, dass sich kein Staub in den Falten von Vorhängen, Kleidungsstücken im Schrank und unzugänglichen Ecken ansammelt. Auch Luftreiniger mit einem antiallergenen Filter, spezielle Luftbefeuchter, die darüber hinaus den Allgemeinzustand des Kindes günstig beeinflussen, helfen..

    Anstelle einer Schlussfolgerung

    Es ist besonders zu beachten, dass die Mutter auch während der Schwangerschaft eine angemessene Ernährung und ein angemessenes Verhalten benötigt, um das Auftreten von Allergien zu vermeiden.

    Es sollte auf Alkohol und Rauchen verzichten. Wenn eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt auftritt, muss es abgebrochen werden. Wenn möglich, muss die Mutter mit Milch gefüttert werden. Dies entwickelt die Resistenz des Babys gegen Allergene und stärkt die Immunität.

    Allergische Rhinitis bei Kindern. Klinische Empfehlungen.

    Allergische Rhinitis bei Kindern

    • Union der Kinderärzte Russlands Russische Vereinigung der Allergologen und klinischen Immunologen

    Inhaltsverzeichnis

    Stichworte

    Leukotrienrezeptorantagonisten

    Schwierigkeiten bei der Nasenatmung

    Abkürzungsverzeichnis

    AlG - Allergene

    AR - Allergische Rhinitis

    BA - Asthma bronchiale

    GCS - Glukokortikosteroide

    CT - Computertomographie

    Begriffe und Definitionen

    Allergene (AlH) sind Substanzen mit überwiegend Proteincharakter mit einem Molekulargewicht von etwa 20 kD (von 5 bis 100 kD) oder niedermolekulare Verbindungen, Haptene, die beim ersten Eintritt in den Körper für Allergien prädisponiert sind und eine Sensibilisierung verursachen, d.h. die Bildung spezifischer IgE-Antikörper und anschließend die Entwicklung allergischer Reaktionen.

    Die Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT) ist eine pathogenetische Behandlung einer IgE-vermittelten allergischen Erkrankung, bei der ein allergenes Arzneimittel gemäß einem schrittweisen Dosiserhöhungsschema verabreicht wird. Ziel ist es, die Symptome zu reduzieren, die mit der anschließenden Exposition (Exposition) des verursachenden Allergens verbunden sind.

    1. Kurzinformation

    1.1 Definition

    Allergische Rhinitis (AR) ist eine IgE-induzierte entzündliche Erkrankung der Nasenschleimhaut, die durch Exposition gegenüber einem sensibilisierenden (verursachenden) Allergen verursacht wird und sich in mindestens zwei Symptomen manifestiert - Niesen, Juckreiz, Rhinorrhoe oder verstopfte Nase [1-5]..

    1.2 Ätiologie und Pathogenese

    Für die Klassifizierung von Allergenen werden verschiedene Ansätze verwendet:

    ? auf dem Weg des Eintritts in den Körper (Inhalation, enterisch, Kontakt, parenteral, Transplantation);

    ? durch Verteilung in der Umwelt (Luftallergene, Raumallergene, externe Allergene, industrielle und professionelle Allergene und Sensibilisatoren);

    ? nach Kategorien (infektiös, Gewebe, nicht infektiös, medizinisch, chemisch);

    ? nach Herkunft (Arzneimittel, Lebensmittel, Insektenallergene oder Insekten);

    ? nach diagnostischen Gruppen (Haushalt, Epidermis, Schimmelpilzsporen, Pollen, Insekten, Arzneimittel und Lebensmittel).

    Eine spezielle internationale Nomenklatur wurde entwickelt, um Allergene anzuzeigen..

    In unserem Land ist die Klassifizierung die häufigste, die die folgenden diagnostischen Gruppen unterscheidet:

    ? nicht infektiös - Haushalt (Aeroallergene von Wohnungen), Epidermis, Pollen, Lebensmittel, Insekten, Arzneimittelallergene;

    ? infektiös - pilzliche, bakterielle Allergene.

    Ausländische Literatur unterscheidet zwischen internem (Innen-) AlG - Hausstaub, Hausstaubmilben, Kakerlaken, Haustieren, Pilzen und externen (Außen-) AlG - Pollen und Pilzen.

    Typische Allergene bei AR sind insbesondere Hausstaubmilben, Pollen von Bäumen, Getreide und Unkraut, tierische Allergene (Katzen, Hunde) sowie Schimmelpilze Cladosporium, Penicillium, Alternaria usw..

    In einem sensibilisierten Körper entwickelt sich bei wiederholtem Kontakt mit einem Allergen eine allergische Reaktion, die mit der Entwicklung einer allergischen Entzündung, einer Gewebeschädigung und dem Auftreten klinischer Symptome allergischer Erkrankungen einhergeht.

    Bei der Pathogenese allergischer Erkrankungen sind Sofortreaktionen (IgE-abhängig, anaphylaktisch, atopisch) grundlegend (aber nicht immer einzigartig)..

    Beim ersten Kontakt mit dem Allergen entstehen spezifische Proteine ​​- IgE-Antikörper, die in verschiedenen Organen auf der Oberfläche von Mastzellen fixiert sind. Dieser Zustand wird als Sensibilisierung bezeichnet - eine Erhöhung der Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten AlG..

    Bei wiederholtem Kontakt des sensibilisierten Organismus mit verursachendem AlG entwickelt sich eine IgE-abhängige Entzündung in der Nasenschleimhaut, die zum Auftreten von Symptomen führt. In den meisten Fällen ist ein Patient gleichzeitig für mehrere Allergene verschiedener Gruppen sensibilisiert..

    In den ersten Minuten nach Exposition gegenüber AlH (der frühen Phase einer allergischen Reaktion) werden Mastzellen und Basophile aktiviert, Degranulation und Isolierung von Entzündungsmediatoren (Histamin, Tryptase, Prostaglandin D2, Leukotriene, Thrombozytenaktivierungsfaktor). Infolge der Wirkung von Mediatoren kommt es zu einer Zunahme der Gefäßpermeabilität, einer Schleimhypersekretion, einer Kontraktion der glatten Muskulatur und dem Auftreten akuter Symptome allergischer Erkrankungen: Juckreiz der Augen, Haut, Nase, Hyperämie, Schwellung, Niesen, wässriger Ausfluss aus der Nase.

    Nach 4-6 Stunden (späte Phase einer allergischen Reaktion) nach Exposition gegenüber AlH, Blutflussänderungen, Expression von Zelladhäsionsmolekülen auf Endothel und Leukozyten, Gewebeinfiltration durch allergische Entzündungszellen - Basophile, Eosinophile, T-Lymphozyten, Mastzellen.

    Das Ergebnis ist die Bildung einer chronischen allergischen Entzündung, deren klinische Manifestation eine unspezifische Gewebehyperreaktivität ist. Symptome sind nasale Hyperreaktivität und Obstruktion, Hypo- und Anosmie..

    1.3 Epidemiologie

    AR ist eine weit verbreitete Krankheit [1-4].

    Die durchschnittliche Prävalenz von AR-Symptomen beträgt 8,5% (1,8–20,4%) bei 6–7-Jährigen und 14,6% (1,4–33,3%) bei 13–14-Jährigen (Internationale Studie) Asthma bronchiale und Allergien im Kindesalter: Internationale Studie zu Asthma und Allergien im Kindesalter (ISAAC) [3] Laut einer Studie, die 2008 im Rahmen des GA2LEN-Protokolls (Globales Netzwerk für Allergien und Asthma - Globales Netzwerk für Allergien und Asthma in Europa) durchgeführt wurde -2009 betrug die Prävalenz der Symptome einer allergischen Rhinitis bei Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren 34,2%. Bei einer eingehenden Untersuchung in 10,4% der Fälle wurde die Diagnose einer AR bestätigt, was ungefähr dem Zweifachen der offiziellen Statistik entspricht.

    Die Häufigkeit von AR-Symptomen in der Russischen Föderation beträgt 18–38% [4]. Öfter sind Jungen krank. In der Altersgruppe bis zu 5 Jahren ist die Prävalenz von AR am niedrigsten, ein Anstieg der Inzidenz ist im frühen Schulalter festzustellen.

    1.4 Codierung nach ICD-10

    J30.1 - Allergische Rhinitis durch Pflanzenpollen

    J30.2 - Andere saisonale allergische Rhinitis

    J30.3 - Andere allergische Rhinitis

    J30.4 - Nicht näher bezeichnete allergische Rhinitis

    1.5 Beispiele für Diagnosen

    Allergische Rhinitis, intermittierend, mild, Remission

    Allergische Rhinitis, anhaltender, schwerer Verlauf, Exazerbation

    1.6 Klassifizierung

    Nach dem traditionellen Ansatz wird AR anhand der Dauer und Schwere der Rhinitis-Symptome bei Vorliegen einer Sensibilisierung klassifiziert [2, 4, 5, 6]..

    Abhängig von der Art des pathogenetisch signifikanten Allergens kann die allergische Rhinitis saisonal (mit Sensibilisierung gegen Pollen- oder Pilzallergene) oder ganzjährig (mit Sensibilisierung gegen Hausallergene - Hausstaubmilben, Kakerlaken und epidermale Tierhaare, Allergene) sein. Die Unterscheidung zwischen saisonaler und ganzjähriger Rhinitis kann jedoch nicht immer und nicht in allen Regionen getroffen werden. Infolgedessen wurde diese Terminologie überarbeitet und anhand der Dauer der Symptome unterschieden (gemäß der Klassifizierung von ARIA 2010 sowie EAACI 2013):

    intermittierende (saisonale oder ganzjährige, akute, zufällige) AR (Symptome