Juckreiz der Kopfhaut - Ursachen und Behandlung

Behandlung

Juckreiz auf der Kopfhaut ist ein Gefühl von Unbehagen, das Sie dazu bringt, einen gereizten Bereich zu kratzen.

Dieses Gefühl kann entweder vorübergehend oder dauerhaft sein und einer Person ernsthafte Unannehmlichkeiten bereiten. Meistens juckt der Kopf, weil ein äußerer Reizstoff der Haut ausgesetzt ist, obwohl es möglich ist, dass das Symptom durch eine bestimmte Krankheit hervorgerufen wurde.

Der regelmäßig auftretende Juckreiz der Kopfhaut kann nicht ignoriert werden, da er auf eine Funktionsstörung des Körpers hinweist. Die obligatorische Behandlung eines Trichologen erfordert das Auftreten von Hautausschlägen und Schalen auf der Haut der Kopfhaut.

Ursachen für juckende Kopfhaut

Es ist sofort darauf zu achten, dass die Kopfhaut juckt, insbesondere wenn sich die Empfindungen abends oder nachts verstärken. Ein weiteres gefährliches Signal ist Haarausfall. Nun, das wichtigste alarmierende Zeichen ist das Auftreten von Entzündungen, Flecken, Robben, Blasen, Geschwüren und anderen inakzeptablen Formationen.

Nachdem Sie diese Anzeichen bemerkt haben, müssen Sie sich dringend an einen Spezialisten wenden. Ein Dermatologe, Trichologe oder Endokrinologe kann helfen. Nach der Untersuchung wird ein individuelles Behandlungsschema verschrieben. Wenn sich herausstellt, dass der Reiz äußerlich ist, kann die Behandlung zu Hause mit alternativen Methoden durchgeführt werden. Nach dem Entfernen der Quelle verschwindet der Juckreiz normalerweise.

Betrachten Sie die Top 10 Gründe, warum eine Person juckende Haut auf dem Kopf hat.

Schuppen

Diese Krankheit geht neben starkem Juckreiz der Kopfhaut mit dem Auftreten von Schuppen einher, bei denen es sich um desquamiertes Epithel handelt.

Das Haar verliert seinen Glanz, wird trocken und spröde oder wird umgekehrt ölig. Schuppen dienen häufig als Symptom für Psoriasis, Seborrhoe, mykotische Läsionen der Kopfhaut, Vitaminmangel und sogar Magen-Darm-Probleme. Daher sollte der Juckreiz der Kopfhaut, begleitet von Schuppen, nicht ignoriert werden.

Stress

Häufige Unruhen und psycho-emotionale Überanstrengungen gehen mit einer erhöhten Freisetzung von Adrenalin in das Blut einher.

Während der körperlichen Anstrengung wird dieses Hormon verbraucht, aber wenn die motorische Aktivität nicht ausreicht, führt seine Akkumulation mit zunehmender Konzentration im Blut zu Muskelverspannungen des gesamten Körpers und dem Auftreten von Hautjucken. Oft wird dieses Gefühl als Nervenjucken bezeichnet..

Allergische Reaktionen auf Shampoo und andere Medikamente

Oft beginnt die Haut beim Wechseln von Haarpflegeprodukten oder -produkten (Maske, Conditioner, Shampoo, Balsam, Styling- oder Farbprodukte) stark zu jucken. Bei Juckreiz unmittelbar nach dem Auftragen eines neuen Pflegeprodukts wird empfohlen, zum zuvor getesteten alten zurückzukehren oder ein anderes Produkt zu probieren, das keine Substanzen wie beispielsweise Natriumlaureth oder Laurylsulfat enthält (normalerweise steht auf den Verpackungen solcher Produkte „hypoallergen“).. Dass es oft die Quelle von Juckreiz ist. Wenn der Juckreiz nach dem Shampoowechsel nicht verschwindet, müssen Sie einen Trichologen konsultieren, der die Kopfhaut diagnostiziert und auf allergische Reaktionen testet.

Eine Allergie gegen Haarfärbemittel ist auch ein häufiges Ereignis, das juckende Haut verursachen kann. Normalerweise verursachen Farben, die Ammoniak und Wasserstoffperoxid in ihrer Zusammensetzung enthalten, eine allergische Hautreaktion. Um dieses Phänomen zu verhindern, wird daher empfohlen, getönte Shampoos und ohne Ammoniakfarben zu bevorzugen. Aber in diesem Fall ist niemand immun gegen Allergien. Ich möchte von mir selbst hinzufügen, dass vor jedem Eingriff, egal ob es sich um Haarfärbemittel oder kosmetologische Eingriffe handelt, immer ein Allergietest durchgeführt wird. Wenn die Kopfhaut nach dem Färben weiter juckt und juckt, können Sie spezielle farbstoffneutralisierende Shampoos verwenden, die nach dem Abwaschen der Farbe aufgetragen werden. Sie empfehlen, die Haare nach dem Abwaschen der Farbe zu waschen..

Krätze und Läuse

Dieser Grund kann allein mit einer Lupe entdeckt und bestätigt werden, die über eine ausreichend starke Lupe verfügt. Läuse sehen normalerweise aus wie weißliche und sogar durchscheinende Insekten sehr kleiner Größe. Natürlich funktioniert es nicht, Zecken in einer Lupe zu sehen, aber es ist möglich, ihre Bewegungen zu sehen, durch die Parasiten in der Kopfhaut nagen. Um dies zu bemerken, wird der verdächtige Bereich mit einem Stock oder Watte mit Jod verschmiert. Die Schicht der Epidermis, in der die Krätze verläuft, ist lockerer.

Aus diesem Grund ist es mit Jod gesättigter und die Löcher werden spürbar. Sie ähneln dünnen braunen Kratzern - gerade oder gewunden. Krätze Juckreiz betrifft nur die Kopfhaut des Babys, Erwachsene stören diese Parasiten nicht. Wenn Ihr Kind sich ständig am Kopf kratzt und gleichzeitig die Nägel abblättern und zerbröckeln, deutet der Juckreiz in diesem Fall direkt darauf hin, dass sich Krätze entwickelt.

Schuppenflechte

Psoriasis ist eine häufige Krankheit, die von Rötungen und Hautschuppen begleitet wird. Normalerweise ist der Skalar bei Psoriasis viel dicker und ausgeprägter als bei Schuppen. Oft sind verschreibungspflichtige Medikamente erforderlich, um dies zu kontrollieren..

In diesem Fall sind Shampoos, die Kohlenteer oder Salicylsäure mit Mineralölen enthalten, geeignet, um das Erweichen und Entfernen von Flocken zu unterstützen. Dermatologen verschreiben häufig topische Steroidmedikamente - Flüssigkeiten oder Schäume, die schnell trocknen und nicht dazu neigen, das Haar zu belasten. Sie können bei der Bekämpfung von Trockenheit, Juckreiz, Peeling, Reizung oder Hautausschlag sehr nützlich sein.

Flechte

Flechte ist eine Hautpathologie, die durch Autoimmunerkrankungen oder eine Infektion der Dermis mit pathogenen Pilzen verursacht wird. Der vor dem Hintergrund der Infektion auftretende Entzündungsprozess im Gewebe führt zu Juckreiz am Kopf und Schuppen. Es entsteht durch Abblättern der Haut im Problembereich.

Flechten unterscheiden sich in charakteristischen Zeichen, die eine Unterscheidung der Pathologie ermöglichen:

  • schütteres und schütteres Haar;
  • Rötung der Haut;
  • starker Juckreiz;
  • kleine Blasen, die im Laufe der Zeit zu gelben Krusten werden.

Wenn der Kopf lange Zeit juckt und die Haut Risse und Schalen aufweist, führt dies zu einer Infektion und Eiterung des Gewebes im Problembereich. Ohne Behandlung wird die Flechte chronisch.

Unter solchen Umständen wird das Krankheitsbild durch folgende Phänomene ergänzt:

  • vergrößerte Lymphknoten;
  • unebene Plaques auf der Oberfläche des Kopfes;
  • eitrige Massen;
  • intensiver Schmerz;
  • allgemeine Schwäche;
  • Fieber.

Flechte ist einfach oder mehrfach. In fortgeschrittenen Fällen verursacht der pathologische Prozess eine fast vollständige Kahlheit. Flechten gelten nicht als ansteckende Krankheit, sofern sie nicht pilzartig sind..

Demodekose

Demodekose ist eine Hautkrankheit, die durch mikroskopisch kleine Zecken der Gattung Demodex hervorgerufen wird. Eine Zecke mit einem wurmartigen langen Körper - Demodex folliculorum longus - lebt in Haarfollikeln, eine kurze Zecke - Demodex folliculorum brevis - in den Talgdrüsen. Verschiedene Körperteile sind betroffen, einschließlich der Kopfhaut. Starker Juckreiz und Haarausfall festgestellt.

Avitaminose

Juckreiz der Kopfhaut und der Halshaut tritt aufgrund eines Mangels an Makro- und Mikronährstoffen im Körper auf. Der Mangel an bestimmten Vitaminen wirkt sich wie folgt auf die Haut aus:

  • Der Mangel an Vitamin A und C führt zu starkem Haarausfall.
  • Bei einem Mangel an Vitamin B2 im Körper kommt es zu einer übermäßigen Produktion von Talgdrüsen. Dies kann zu Seborrhoe (Fettart) führen..
  • Eine unzureichende Aufnahme von Vitamin D führt zu vorzeitiger Hautalterung. Die Epidermis wird trocken, es kommt zu Peeling und Juckreiz.
  • Vitamin E- und B6-Mangel stören die Regeneration der Hautzellen.

Besondere Symptome eines Vitaminmangels: mangelnde Effizienz, häufige Erkältungen, Schwäche. Auch das Aussehen von Nagelplatten und Haaren kann sich bei einem Patienten verschlechtern.

Trockene Kopfhaut

Manchmal beginnt übergetrocknete Kopfhaut viel fettiges Sekret abzuscheiden und wird für fettige Haut gehalten. In diesem Fall verstärkt sich der Juckreiz während und unmittelbar nach dem Waschen der Haare.

Beschädigte Haut bei Kontakt mit Wasser und Kosmetika reizt und juckt stärker. Die Behebung dieser Situation ist einfach: Sie müssen spezielle Feuchtigkeitsmasken und Shampoos verwenden. Mit der Zeit normalisiert sich der Hautzustand wieder..

Verschiedene Arten des Färbens, Aufhellens, Aufbaus, Dauerwellen und die Verwendung von Plaques und Haartrocknern trocknen die Kopfhaut. Es ist besser, solche negativen Auswirkungen auf das Haar zu beseitigen oder häufiger Feuchtigkeitsmasken zu verwenden..

Trocknungs- und Stylinggeräte

Die häufige Verwendung eines Haartrockners, Glätteisen und Lockenwicklers wirkt sich negativ auf den Zustand der Epidermis aus.

Sie trocknen es stark, verursachen verschiedene unangenehme Symptome. Diese Geräte verschlechtern auch den Zustand der Haare bei Frauen. Versuchen Sie, sie nicht öfter als dreimal pro Woche zu verwenden, und geben Sie sie während der Behandlung vollständig auf.

Seniler Juckreiz bei älteren Menschen

Wenn ein Mensch altert, muss seine Haut besonders gepflegt werden. Die Haut älterer Menschen wird zerbrechlicher und dünner. Elastizitätsverlust, frühere Feuchtigkeit - all dies erhöht die Empfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Funktionen, die die Haut schützen, wirken schlechter, und dies geschieht aufgrund der Physiologie.

Die Stoffwechselprozesse werden langsamer, Hautzellen regenerieren sich langsamer. Die Ressourcen, die die Haut für die erfolgreiche Erfüllung ihrer Hauptfunktionen so sehr benötigt, werden in immer geringeren Mengen geliefert. Aber die Haut muss Infektionen abwehren, das Temperaturgleichgewicht des Körpers normalisieren, am Sauerstoffstoffwechsel teilnehmen.

Patienten und Patienten über 65 klagen häufig über unangenehme Empfindungen wie Brennen, Kribbeln der Kopfhaut und ein Gefühl der Reizung. Es ist jedoch wichtig, zwischen Juckreiz durch Alterung und anderen Krankheiten zu unterscheiden. Zum Beispiel kann Juckreiz auf eine Nervenstörung, Pathologien der inneren Organe, Allergien oder Infektionen, Pilze hinweisen. Während der Behandlung müssen alle individuellen Faktoren wie die Gesundheit des Patienten berücksichtigt werden. Es ist auch notwendig, die Wahrscheinlichkeit eines negativen Effekts der Behandlung zu berücksichtigen..

Diagnose

Diagnosemethoden zur Bestimmung der Pathologie, die Juckreiz am Kopf verursacht hat:

  1. Lumineszenzdiagnose mit einer Holzlampe - einer UV-Lampe mit Filter. Zuordnen für verschiedene Mykosen, Dermatosen.
  2. Histologische Untersuchung eines betroffenen Hautstücks. Es ist für Psoriasis angezeigt..
  3. Dermatoskopie bei Verdacht auf Favus oder seborrhoische Dermatitis.
  4. Eine spektrale Untersuchung des Haares auf Spurenelemente wird dazu beitragen, die Ursache für die Entwicklung einer seborrhoischen Dermatitis zu bestimmen.
  5. Mikroskopische Untersuchung von Biomaterial, beispielsweise des Inhalts des Haarfollikels, zum Nachweis der subkutanen Milbe Demodex. Verschrieben bei Verdacht auf Demodikose.
  6. Mikroskopie des Schabens mit glatter Haut an pathogenen Pilzen. Die Methode wird bei Trichophytose, Follikulitis, Mikrosporie und vielen anderen Pilzkrankheiten eingesetzt..
  7. Bakteriologische Kultur der Entladung / des Abkratzens auf der Mikroflora, um die Art des Pathogens zu identifizieren und seine Anfälligkeit für Antibiotika, Antimykotika oder andere Chemotherapeutika zu bestimmen. Die Studie ist notwendig, um Follikulitis, Trichophytose usw. zu erkennen..
  8. Untersuchung des hormonellen Hintergrunds des Patienten. Es sind Analysen erforderlich, um die Ursache für Juckreiz auf der Kopfhaut zu bestimmen.

Um die Ursache des Juckreizes herauszufinden, die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen zu ermitteln und Behandlungstaktiken zu entwickeln, müssen Sie sich an einen der Ärzte wenden - einen Dermatologen, Trichologen, Mykologen oder Dermatokosmetiker. Aufgrund der Ätiologie der Krankheit kann eine Konsultation mit anderen Spezialisten erforderlich sein - einem Endokrinologen, einem Allergologen oder einem Neurologen.

In der ersten Phase führt der Arzt eine körperliche Untersuchung durch: Er ermittelt die möglichen Ursachen des Juckreizes sowie seine Merkmale - Dauer und Intensität - und untersucht die betroffene Haut. In der zweiten Phase verschreibt er verschiedene Studien, deren Ergebnisse die mutmaßliche Diagnose bestätigen können.

Behandlung von juckender Kopfhaut

Da Juckreiz der Kopfhaut nur eine Folge oder ein Symptom ist, ist es für die Behandlung innerhalb eines Tages erforderlich, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen, die ihn verursacht hat. In diesem Fall wird die Hilfe eines Spezialisten benötigt, der nach einer vollständigen Diagnose (verschiedene Studien unter Berücksichtigung der klinischen Manifestationen und des konkreten Falls) die optimale Behandlung vorschreibt.

Die Behandlung von Seborrhoe ist ein langer und komplexer Prozess. Wichtig bei der Behandlung der Krankheit sind die richtige Ernährung, die Vermeidung von Stress, das hormonelle Gleichgewicht (eine Verletzung kann Seborrhoe hervorrufen), die Einhaltung von Schlaf und Ruhe. Darüber hinaus ist es für Patienten wichtig, die Sauberkeit der Kopfhaut zu überwachen.

Bei trockener Haut sind pflegende Masken nützlich, sie wirken weich und verbessern die Mikrozirkulation. Die Einhaltung des Trinkregimes (mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag), das eine Dehydrierung verhindert, ist ebenfalls von großer Bedeutung. Wenn der Juckreiz durch einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen verursacht wird, sollten Sie eine Reihe von Vitaminen (Vitrum, Complivit, Alphabet, Centrum usw.) einnehmen..

Wenn sich herausstellte, dass die Ursache des Juckreizes elementare Parasiten (z. B. Läuse) waren, sollten Sie zur Beseitigung moderne wirksame Medikamente für solche Parasiten in der Apotheke kaufen - Nittifor-Lösung oder Creme, Para Plus-Aerosol, Pediculen-Lotion. Nach dem Entfernen der Läuse sollten Sie die Nissen durch häufiges Auftragen einer Jakobsmuschel entfernen. Es wird auch empfohlen, den Rest der Familie auf Pedikulose zu untersuchen. Die Kleidung und das Bettzeug des Patienten sollten gekocht und mit einem heißen Bügeleisen gebügelt werden.

In diesem Fall wird nicht empfohlen, auf Volksmethoden zurückzugreifen (z. B. mit Kerosin). Sie helfen nicht nur nicht, sondern können auch schaden. Im Gegensatz zu Läusen ist es etwas schwieriger, das Vorhandensein einer Demodikose festzustellen, aber der Arzt wird dies in Sekundenschnelle tun. Für die Behandlung von Demodikose ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, nur er kann Medikamente verschreiben.

Salben zur Linderung von Juckreiz am Kopf

Um den Juckreiz des Kopfes loszuwerden, gibt es spezielle Salben:

  1. Nezulin ist ein Cremegel aus Pflanzenextrakten, ätherischen Ölen aus Pfefferminze, Lavendel und Basilikum unter Zusatz von D-Panthenol. Nezulin kann bei allergischen Reaktionen mit Reizung der Kopfhaut eingesetzt werden. Das Medikament kann Juckreiz bei Insektenstichen lindern..
  2. Benzylbenzoat - erhältlich in Form einer Emulsion zur äußerlichen Anwendung. Ermöglicht die Beseitigung von Infektionen durch Zecken, einschließlich Parasiten, die Krätze verursachen.
  3. Borsalbe - ist zur Behandlung von Pedikulose bestimmt. Das Produkt muss auf die Kopfhaut aufgetragen und eine halbe Stunde aufbewahrt werden. Schwefelsalbe hat einen ähnlichen Effekt..
  4. Advantan - Salbe, Creme und ölige Salbe. Mit diesem Tool können Sie Seborrhoe und mikrobielles Ekzem loswerden. Es wird für Kontaktdermatitis und Photodermatitis verschrieben. Ich empfehle, ölige Salbe auf sehr trockene Hautpartien mit starkem Juckreiz aufzutragen.

Diät für juckende Kopfhaut

Um trockene Haut im Allgemeinen (auch am Kopf!) Zu bekämpfen, ist eine ausgewogene Ernährung zu Hause erforderlich:

  1. Es ist bekannt, dass Omega-3-Fettsäuren in Fisch, Leinsamen und einigen Nüssen dem Körper helfen, trockene Haut (sowie Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und schlechtes Gedächtnis) zu bekämpfen. Die Einführung von mehr Lebensmitteln mit Omega-3-Fettsäuren (oder mit Fischölergänzungen) hilft auch gegen juckende Trockenheit..
  2. Zink ist ein weiterer Assistent bei der Wiederherstellung von Hautgewebe, auch am Kopf. Meeresfrüchte, Fleisch, Geflügel, Nüsse und Vollkornprodukte sind die hervorragenden Quellen. Apotheken verkaufen auch Ergänzungen.
  3. Vitamin A ist ein weiteres Schlüsselelement für die allgemeine Gesundheit der menschlichen Haut. Es unterstützt die Durchblutung und das Immunsystem. Gute Quellen für Vitamin A sind Eier, Butter sowie orange und gelbes Obst und Gemüse..
  4. Vitamin B unterstützt eine gesunde Produktion von Hautzellen. Quellen - Fleisch, Geflügel, Gemüse, Bohnen und Vollkornprodukte.
  5. Vitamin C trägt zur Produktion von Kollagen in der Haut bei und hält die Haut feucht und gesund. Reichlich vorhanden in Spinat, Rosenkohl, Kiwi, Erdbeeren und Zitrusfrüchten..

Natürlich können Sie Multivitamine einnehmen, um die richtige Dosis all dieser hautschonenden Nahrungsergänzungsmittel zu erhalten. Trinken Sie viel Wasser und bauen Sie Stress ab (leichter gesagt als getan?) Und Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Öle mit juckreizhemmender Wirkung

Am beliebtesten sind 3 Volksweisen. Sie können einfach zu Hause implementiert werden. Die Wirksamkeit dieser Methoden wurde von vielen Menschen bewiesen..

Teebaumöl

Dieses Öl ist ein wirksames entzündungshemmendes und beruhigendes Mittel. Um bei Juckreiz der Kopfhaut zu helfen, müssen Sie ein paar Tropfen Öl auf ein Wattepad auftragen und den betroffenen Bereich abwischen. Nach 5-10 Minuten müssen Sie den Vorgang wiederholen. Für einige Stunden verschwindet der Juckreiz. Wenn es wieder erscheint, schmieren Sie den Kopf mit Öl. Das Produkt hat eine trocknende Wirkung, die bei öliger Seborrhoe wirksam ist.

Rosmarinöl

Dieses Öl kann die Mikroflora auf der Kopfhaut normalisieren, hat eine tonisierende und heilende Wirkung. Öl wird auf ein Wattepad aufgetragen und juckende Stellen werden behandelt. Es wurde festgestellt, dass Zubereitungen auf Rosmarinbasis helfen, Schuppen schnell loszuwerden..

Jojobaöl

Wenn Teebaumöl bei öliger Seborrhoe empfohlen wird, wird Jojobaöl zum Trocknen empfohlen. Dieses Medikament befeuchtet die Haut gut, hilft, keratinisierte Zellen zu erweichen und schnell zu peelen. So reinigt und heilt es die Kopfhaut. Jojobaöl wird auf die gleiche Weise wie bisher verwendet: durch Schmieren juckender Stellen mit einem Wattepad.

Juckreiz der Kopfhaut ist unangenehm und unangenehm. Wenn es um die Beseitigung zu Hause geht, ist es wichtig zu verstehen, dass eine alternative Behandlung nicht immer angemessen ist. Solche Methoden sind besonders gefährlich, wenn eine Tendenz zu Allergien besteht. Pilz-, Bakterien- und infektiöse Mikroorganismen dürfen ausschließlich mit Hilfe von medizinischen Präparaten bekämpft werden..

Juckende Kopfhaut. Häufige Gründe. Wie gehe ich mit diesem Problem um?.

Hallo liebe Leser!

Wahrscheinlich ist fast jeder auf ein Problem wie Juckreiz der Kopfhaut gestoßen. Ich begegne dem nicht sehr oft, aber es passiert. Das ist genau im Moment, als ich dieses Problem habe. In diesem Beitrag möchte ich die häufigsten Ursachen für Juckreiz betrachten. "Warum haben die Leute juckende Köpfe?"

1. Parasitäre Infektion.

Nur ein Dermatologe kann die Wahrscheinlichkeit, dass eine parasitäre Infektion, beispielsweise Pedikulose oder Demodekose, zur Ursache des Juckreizes wurde, vollständig beseitigen. Alternativ können Sie zuerst jemanden in der Nähe bitten, Ihr Haar an den Wurzeln und der Kopfhaut durch eine Lupe sorgfältig zu untersuchen.

2. Seborrhoe.

Seborrhoe ist ein weiterer häufiger Schuldiger für das Auftreten von Reizungen auf der Kopfhaut. Sehr oft verursacht Seborrhoe ein starkes Schälen der Kopfhaut, was als Schuppen bezeichnet wird. Die Behandlung sollte umfassend sein und mehrere Monate dauern - hier gibt es spezielle therapeutische Shampoos, dermatologische Lotionen, Medikamente und eine therapeutische Diät. Trichologen empfehlen, nervösen Stress, starke hormonelle Schwankungen und alles zu vermeiden, was die Immunität des Körpers schwächen kann, z. B. chronische Infektionen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
Persönlich habe ich vorhin gehört, dass dies ein Pilz ist und mit den entsprechenden Mitteln behandelt wird, die in einer Apotheke gekauft wurden.

3. Allergie gegen Shampoo und andere Haarpflegeprodukte.

Oft beginnt die Kopfhaut nach dem Wechseln des Shampoos oder der Haarmaske stark zu jucken. Wenn der Juckreiz plötzlich auftrat und mit dem Testen neuer Kosmetika zusammenfiel, lohnt es sich, zu dem alten bewährten Shampoo zurückzukehren, das solche Reaktionen nicht hervorrief. Oder versuchen Sie es mit einem neutralen Shampoo, das keine Substanz wie Natriumlaureth oder Laurylsulfat enthält, die häufig als Waschgrundlage verwendet wird.

Wenn das Wechseln des Shampoos nicht geholfen hat und der Kopf immer noch juckt, sollten Sie sich an einen Dermatologen oder noch besser an einen Trichologen wenden, um eine Computerdiagnose der Kopfhaut zu erstellen und möglicherweise Allergietests durchzuführen.
Schade, dass es in meiner Provinzstadt keinen Trichologen gibt. ":-(

4. Starke Trockenheit der Haut, vielleicht fast am häufigsten, führt dazu, dass der Kopf ständig juckt.
Wenn das Haar trocken und spröde ist, ist es langsam kontaminiert, stark elektrifiziert, flauschig, passt nicht gut und nimmt schnell Feuchtigkeit auf, höchstwahrscheinlich ist die Talgproduktion unzureichend. Manchmal beginnt dehydrierte Kopfhaut mehr Fett zu produzieren, um sich vor negativen Einflüssen von außen zu schützen..
Trichologen empfehlen, Ihr Haar mit speziellen feuchtigkeitsspendenden Shampoos zu waschen. Verwenden Sie Balsame, Cremes und Masken für eine intensive Feuchtigkeitsversorgung.
Sehr trockene Kopfhaut kann aufgrund eines Mangels an Vitaminen, Mineralien und ungesättigten Fettsäuren sehr jucken.

5. Eine Allergie gegen Haarfärbemittel ist ein weiterer Grund, warum Mädchen und Frauen jucken können.
Allergische Reaktionen werden meist durch permanenten Haarfarbstoff verursacht, der Ammoniak und Wasserstoffperoxid enthält. Ammoniakfreie Farben und Tönungsshampoos wirken sanfter auf die Kopfhaut. Wenn Sie Ihre Haare mit ihrer Hilfe färben, sind Sie auch nicht immun gegen Allergien. Trotz ihrer sanften Zusammensetzung können sie auch Ihren Kopf jucken lassen..

Trichologen und Friseure empfehlen dringend: Bevor Sie Haarfärbemittel verwenden, führen Sie unbedingt einen Allergietest durch, wie in der Anleitung beschrieben.

6. Pilzkrankheiten der Kopfhaut.

Pilzläsionen erfordern auch eine komplexe und langfristige Behandlung. In Fällen, in denen die Kopfhaut sehr juckt und es derzeit nicht möglich ist, einen Dermatologen oder Trichologen zu konsultieren, versuchen Sie es mit Apothekenshampoos, die Pilze behandeln.
Aus natürlichen Heilmitteln können Sie Teebaumöl empfehlen, das auch bei der Behandlung von Pilzen hilft.

7. Eine Allergie gegen das Waschmittel oder Klarspüler, mit dem Sie Ihre Bettwäsche waschen, kann ebenfalls zu Reizungen der Kopfhaut führen..

8. Empfindliche Kopfhaut.

Sehr oft kann das Auftreten von Peeling und Rötung der Kopfhaut mit dem Auftreten von Schuppen oder Allergien verwechselt werden. Hinter diesen Zeichen kann jedoch ein anderes Symptom verborgen sein - die empfindliche Kopfhaut.
Empfindliche Kopfhaut umfasst Haut mit geringer Feuchtigkeit und Schutz vor aggressiven Umwelteinflüssen. Empfindliche Haut bei einer Person kann von Geburt an sein und durch unsachgemäße Pflege, Kontakt mit aggressiven Faktoren, häufiges Färben der Haare und Verstopfung durch das Styling entstehen.
Zunächst müssen Sie alle Haarpflegeprodukte vollständig überprüfen. Wenn nach dem Waschen des Kopfes am selben Tag oder am zweiten Tag ein Juckreiz der Kopfhaut auftritt, müssen Shampoo, Balsam und Conditioner ersetzt werden. Und wechseln Sie Ihre Reinigungsmittel, bis sie vollständig für Ihre empfindliche Kopfhaut geeignet sind.
Der Weg, um das Problem zu lösen. Ich glaube, ich habe mein ganzes Leben lang nach geeigneten Mitteln gesucht. :-)

Meine Haare und Haut: Ich habe normales Haar, empfindliche Haut.
Sünde: Ich trinke ein wenig Flüssigkeit. Ich kann mir immer noch nicht beibringen, genug reines Wasser zu trinken (Tee und Kaffee werden nicht berücksichtigt). Plus - chronische Schilddrüsenerkrankung (die trockene Haut gibt).

Was hilft mir beim Jucken der Kopfhaut? - Kletten- und Mandelöl. Bei regelmäßiger Anwendung (2 mal pro Woche) beruhigt sich die Haut wirklich. Ich habe keine Schuppen. Ich habe auch vorübergehend auf Neutral Shampoo der Marke Natura Siberica umgestellt.


Später werde ich über meine Erfolge oder Enttäuschungen schreiben. In meinem Kopf dreht sich ein Gedanke: „Wenn es nur helfen würde, wenn es nur helfen würde. »Und auch in meinen Plänen (bisher nur in den Plänen), meine Haare mit gefiltertem (gereinigtem) Wasser zu waschen, da unser Haus sehr hartes Leitungswasser hat.
Es wäre notwendig, Ihre Ernährung zu überdenken. Möglicherweise fehlen mir einige Spurenelemente.
Schöne Mädchen! Ich würde mich freuen, von Ihnen Ratschläge zu diesem Thema zu erhalten. Wie sind Sie mit juckender Kopfhaut umgegangen (wenn Sie ein solches Problem hatten)??

Auf Wiedersehen! Ich wünsche Ihnen gesunde Kopfhaut und schickes Haar!
Dein Yachthafen. :-)

Allergie juckender Kopf

Warum juckt der Kopf? 10 Hauptgründe

Juckreiz und die vielen damit verbundenen Probleme können aus einer Vielzahl von Gründen verursacht werden.

Für die genaue Installation der Quelle ist es natürlich am besten, einen Arzt aufzusuchen, aber hier tritt das Problem auf - bei welchem ​​Spezialisten muss man sich registrieren ?! Oder gehen Sie zu allen - Inspektion ist nie überflüssig! Mal sehen, was die Gründe sind und welcher Arzt einen Besuch wert ist.

Warum juckt der Kopf? Wir analysieren die Hauptgründe. Bei schwerer, juckender Kopfhaut unbedingt einen Arzt konsultieren! Nicht ziehen! Je früher Sie Kontakt aufnehmen, desto geringer sind die Konsequenzen.!

Seborrhoe, Schuppen

Eine fehlerhafte Funktion der Talgdrüsen führt zu großen Haarproblemen. Eine der sehr unangenehmen ist Schuppen (Seborrhoe), begleitet von unerträglichem Juckreiz und Hautschäden. Und auch Schultern und Rücken mit weißen Schuppen bedeckt. Nur diese Schuppen sind die Quelle von Juckreiz, sie reizen die Haut..

Schuppen und Seborrhoe sind eine der häufigsten Ursachen für Juckreiz auf der Kopfhaut. Es kann bei so vielen Menschen gesehen werden.

In milden Fällen wird Schuppen zu Hause perfekt und unabhängig behandelt. Kompliziertere Fälle werden am besten zusammen mit einem Trichologen behandelt. Gehen Sie dies umfassend an und stellen Sie die Dauer des Prozesses ein..

Trockene Kopfhaut

Auch hier führen die Fehlfunktion der Talgdrüsen und einige andere Gründe zu trockenem Haar und trockener Kopfhaut. Die Drüsen versuchen aktiv, Trockenheit zu beseitigen und geschwächte Haut vor den negativen Auswirkungen der Umwelt zu schützen und damit die gesamte Oberfläche mit einer Talgschicht zu bedecken.

Das Haar beginnt schnell schmutzig zu werden, viele Schmutzstifte, Bakterien und Mikroben entwickeln sich stark. Sie können fälschlicherweise fettige Haut und fettigen Haartyp vermuten. Häufiges Waschen der Haare entwässert die Haut noch mehr, Risse und Kratzer jucken sehr.

Nach dem Waschen wird alles aufgelockert und elektrisiert, die Haare spalten sich und brechen ab.

Feuchtigkeitsmasken, die Auffüllung von Vitaminen und Mineralstoffen im Körper, die richtige und gesunde Ernährung, die Einhaltung der Regeln zum Waschen, Trocknen, Schutz der Locken vor Sonne, Wind und Frost sind bei diesem Problem nicht schlecht.

Pilzinfektion

Dies sind schwerwiegende Krankheiten, die einer obligatorischen Behandlung bedürfen. Neben einer konstanten Häufigkeit erscheinen auf der Haut Plaques (Flechten), die sehr abstoßend aussehen.

Es ist am besten, eine Behandlung in einer medizinischen Einrichtung unter Aufsicht eines spezialisierten Dermatologen durchzuführen. Wenn dies jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, versuchen Sie, die Symptome mit Teebaumöl-Wraps und speziellen Antimykotika-Shampoos zu beseitigen.

Kopfhaut nach geheilter Flechte.

Parasiten (Läuse, Zecken...)

Eine weitere sehr schwerwiegende Läsion, die ebenfalls eine obligatorische und dringende Behandlung erfordert (Sie müssen einen Dermatologen aufsuchen). Meistens sind dies Läuse.

Eine Laus kann überall springen, besonders dort, wo sich eine große Menschenmenge oder ein großes Team von Mitarbeitern befindet. Sie können es unter einer Lupe erkennen, indem Sie die Kopfhaut sorgfältig untersuchen (es ist besser, wenn der Arzt es tut)..

Eine durch Zecken übertragene Infektion zu Hause funktioniert nicht.

Auf Läuse prüfen. Obligatorisches Verfahren, das regelmäßig durchgeführt werden muss.

Die Behandlung von Pedikulose ist recht einfach und dauert nicht lange. Spezielle Shampoos und einige Volksheilmittel reichen aus..

Allergie

Vielleicht eine der häufigsten Ursachen für Hautjuckreiz, und das alles, weil in letzter Zeit eine unglaubliche Menge neuer allergischer Reaktionen aufgetreten ist. Die wichtigsten sind Reaktionen auf Lebensmittel.

Viele sind heute auch mit einer Allergie gegen Haarpflegeprodukte (Shampoos, Balsame, Masken, Stylingprodukte...) und dekorative Kosmetika konfrontiert.

Es ist in der Regel von Hautausschlägen, Rötungen, Juckreiz und manchmal Schwellungen begleitet..

Allergien können auf unterschiedliche Weise auf der Haut auftreten, aber Juckreiz ist fast immer vorhanden..

Allergien treten auch auf, wenn Sie Ihr übliches Haarpflegeprodukt wechseln. Wenn eine Rückkehr zum alten Mittel das Allergieproblem nicht löst, sollten Sie sich an einen Trichologen wenden.

Die Lösung des Problems besteht darin, das Allergen zu finden und es natürlich zu beseitigen. Dies geschieht am besten im Büro des Allergologen.

Lackallergie

Es kommt auch ziemlich oft vor, besonders wenn der Meister keine sehr hochwertige Farbe oder Farbe verwendet, die Ammoniak oder Wasserstoffperoxid in ihrer Zusammensetzung enthält. Es gibt nur einen Ausweg: Es ist unerlässlich zu kontrollieren, was genau der Meister Sie malt, und ammoniakfreie Farben oder Tönungsshampoos zum Färben zu wählen. Darüber hinaus ist es ratsam, vor dem Eingriff auf allergische Reaktionen zu testen..

Pulverallergie

Waschmittel, Weichspüler enthalten viele verschiedene chemische Bestandteile. Jeder von ihnen kann Hautreizungen und dementsprechend Allergien und Juckreiz verursachen..

Stress, Neurose

Die Ursache für viele der vielfältigsten Probleme mit dem Körper sind Nervenbelastung, Stress, Depressionen und Neurosen. Haar und Kopfhaut bleiben ebenfalls nicht verschont.

Stress kann zu einer Veränderung des Haartyps, zu Funktionsstörungen der Talgdrüsen, zu Krämpfen der Blutgefäße und zu Problemen mit der Mikrozirkulation des Blutes führen.

Vor diesem Hintergrund ist der Stoffwechsel stark beeinträchtigt und es kommt zu Hautreizungen..

Um diese Reizung zu beseitigen, müssen zunächst Stresssituationen beseitigt und die Nerven beruhigt, Beruhigungsmittel (von einem Neurologen bei der Handhabung verschrieben) getrunken, Kopfhaut und Halswirbelsäule massiert werden.

Unterernährung

Übermäßiger Gebrauch von süßem, würzigem Kaffee, geräuchertem Essen, Konserven und vielem mehr. Dies sind keine sehr nützlichen Produkte, und übermäßiges Essen wirkt sich unweigerlich auf die Haut aus: Dermatitis, Ekzeme, Akne, Hautausschlag.

Diese Hautmanifestationen gehen immer mit Juckreiz und starkem Kämmen der Hautausschläge einher..

Dieses Problem zu lösen ist ganz einfach: Vorerst „schädliche“ Lebensmittel beseitigen, mehr klares Wasser trinken, magere Lebensmittel mit einer kleinen Menge Gewürzen konsumieren. Juckreiz und Hautausschläge verschwinden schnell!

Falsche Kopfbedeckung

Ein enger und synthetischer Kopfschmuck verursacht häufig Beschwerden am Kopf. Die Debatte verschärft die Situation. Ich möchte meinen Kopf auf einmal und so schnell wie möglich kratzen.

Es gibt nur einen Ausweg: Wechseln Sie die Kopfbedeckung sofort gegen eine angenehmere aus natürlichem Material. Außerdem sollten bei einer bestimmten Temperatur verschiedene Kopfbedeckungen getragen werden, um die Kopfhaut nicht zu überhitzen und nicht zu überkühlen.

Die Hauptgründe, warum der Kopf juckt - Infografiken.

Neben diesen Hauptgründen gibt es auch sekundäre. Diese beinhalten:

  • Durchblutungsstörungen;
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • passiver Lebensstil;
  • häufige Verwendung von Haartrocknern, Pads...;
  • Überspannung...

Natürlich gibt es viele Gründe und jeder kann sehr lange gemalt werden. Wenn Ihr Hauptgrund nicht ist, lohnt es sich, einen Spezialisten für seltenere zu suchen. Aber der Grund, warum die Kopfhaut juckt, muss gefunden werden, da dies ein Symptom für eine schwere Krankheit sein kann und es problematisch wird, zum Friseur zu gehen.

Die Gründe, warum der Kopf, die Masse jucken kann, und es ist notwendig, diese Gründe herauszufinden, da sich ein banaler leichter Juckreiz zu einer schweren Krankheit entwickeln kann!

Übrigens, zu diesem Thema könnten Sie interessiert sein an:

Was bedroht einen sitzenden Lebensstil?!

Hier sind die Ursachen für Juckreiz auf der Kopfhaut. Und das ist noch nicht einmal die ganze Liste..

Ursachen und Behandlung von Juckreiz auf der Kopfhaut

Die Ursachen für juckende Kopfhaut sind vielfältig und umfassen Hauterkrankungen oder systemische Störungen. Typisch ist Juckreiz des Kopfes durch Schuppen, aber manchmal, wenn sich die Kopfhaut ablöst, können Sie Mykose vermuten. Anhaltender Juckreiz und Haarausfall sind ein Zeichen für Psoriasis..

Wenn bei einem Kind starker Juckreiz auftritt, können Läuse vermutet werden. Es kommt vor, dass sich trockene Kopfhaut ablöst, backt und durch unsachgemäße Pflege gereizt wird. Ein guter Weg, um dieses Problem zu beseitigen, ist beispielsweise das Wechseln des Shampoos.

MedicForum hat Tipps zur Bekämpfung dieses Problems gesammelt.

Ursachen von Juckreiz am Kopf?

Ein solcher Juckreiz wird durch eine Reizung der in der Haut befindlichen Nervenenden verursacht. Dieser Zustand kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, die sowohl äußerlich aus der Umwelt stammen als auch innerlich, dh im Körper gebildet werden. Die Ursache für Juckreiz ist meist eine Kopfhauterkrankung..

Ein häufiges Problem ist starker Juckreiz am Kopf und Schuppen, der ein Gefühl von Juckreiz hervorruft, und Kratzer reizen nur die Haut und verursachen Verbrennungen..

Wenn Ihre Haut juckt und Ihr Haar fettig wird und ausfällt, können Sie an seborrhoischer Dermatitis leiden

Es kommt vor, dass Seborrhoe bei Läusen oder Flöhen auftritt, die häufig für ständigen Juckreiz bei Kindern verantwortlich sind

Juckreiz tritt jedoch auch auf, wenn eine Person trockene Kopfhaut hat.

Juckende Kopfhaut kann auch durch atopische Dermatitis oder Entzündung der Haarfollikel verursacht werden..

Reizung und Juckreiz treten häufig aufgrund einer allergischen Reaktion (z. B. einer Allergie gegen Shampoo) auf, obwohl ein schwerwiegenderer Faktor, der anhaltende Symptome von Juckreiz verursacht, eine Pilzinfektion der Haut ist. Sie wird manchmal mit Psoriasis verwechselt, bei der der Kopf juckt und auch Haare ausfallen..

Juckreiz kann auch mit systemischen Erkrankungen verbunden sein. Haut juckt bei Gelbsucht oder Hypothyreose. Juckreiz kann auch von Viruserkrankungen wie Windpocken begleitet sein.

Juckreiz wird auch durch Reizstoffe, Rauch, Feuchtigkeit und Giftstoffe verursacht..

Kratzer führen unabhängig von der Ursache des Juckreizes zu weiteren Hautreizungen und zur Bildung kleiner Wunden, durch die eine bakterielle Infektion auftritt, die zu gefährlichen Komplikationen führen kann.

Pilzinfektion der Haut

Eine der häufigsten Ursachen für starken Juckreiz am Kopf ist zweifellos Schuppen. Fettige Haut juckt und schält sich übermäßig, und Kratzer verstärken das Peeling der Epidermis. Auf Haaren und dunklen Kleidern sieht man sehr oft winzige, weiße "Flocken"..

Schuppen sind daher auch ein ästhetisches Problem, und dieser Faktor zwingt uns oft dazu, uns für eine Behandlung zu entscheiden. Juckreiz des Kopfes und Schuppen können auf eine Infektion der Kopfhaut mit Hefepilzen zurückzuführen sein.

Darüber hinaus begünstigt sein Aussehen das Fehlen von Zink in der Ernährung, die unsachgemäße Hygiene der Kopfhaut, einschließlich des Missbrauchs von Haarstyling-Kosmetika, sowie in klimatisierten Räumen (dann ist die Kopfhaut übergetrocknet). Die Behandlung von Schuppen und Juckreiz ist jedoch relativ einfach, obwohl das Problem tendenziell erneut auftritt..

In vielen Fällen ist die ideale Lösung die Verwendung von Schuppenshampoo, das vorzugsweise Antimykotika enthält. Die Ursache für Schuppen mit damit verbundenem Juckreiz ist die hohe Aktivität der Talgdrüsen. Wir sprechen über seborrhoische Dermatitis.

Die Krankheit besteht in einer übermäßigen Talgsekretion in den Drüsen in der Kopfhaut. Dies führt nicht nur zu unansehnlichem Aussehen, fettigem Haar, sondern auch zu Reizungen der Kopfhaut und übermäßigem Peeling der Epidermis. Das Haar wird normalerweise dünner und schlechter.

Juckreiz und Haarausfall sind Psoriasis?

Psoriasis des Kopfes ist eine relativ häufige Autoimmunerkrankung, die in der Entwicklung einer abnormalen Entzündungsreaktion auf eigene Antigene in der Haut und der Bildung charakteristischer roter und schuppiger Flecken auf der Haut besteht (in diesem Fall sind Flecken auf der Kopfhaut sichtbar)..

Psoriasis sollte wegen anhaltender juckender Haut, aber auch systemischer Komplikationen, insbesondere Psoriasis-Arthritis, behandelt werden. In der Therapie werden bei gereizter Kopfhaut Flüssigkeiten und Salben mit Peelingwirkung eingesetzt. Der nächste Schritt ist eine Behandlung, die Entzündungen reduziert und die Kopfhaut mit Feuchtigkeit versorgt, hauptsächlich mit Kortikosteroiden.

Juckreiz der Kopfhaut kann manchmal durch atopische Dermatitis verursacht werden, die eine angeborene Veranlagung der Haut zu einer übermäßigen Entzündungsreaktion auf verschiedene Faktoren darstellt. In der Regel manifestiert es sich bereits in der Kindheit. Diese Haut erfordert besondere Pflege, da sonst Reizungen, Rötungen, Peelings und Juckreiz auftreten.

Die Krankheit breitet sich relativ selten auf die Kopfhaut aus, solche Fälle treten jedoch auf.

Was bedeutet Juckreiz am Kopf und Kratzer, die zu Reizungen führen??

Entgegen der landläufigen Meinung sind parasitäre Krankheiten trotz der fortgeschrittenen Entwicklung der Zivilisation und der hohen Hygiene- und Hygienestandards immer noch ein dringendes Problem. Läuse und Flöhe sind Insekten, die sich vom Blut von Säugetieren ernähren..

Läuseeier (Nissen) haften an der Haarwurzel, und Infektionen treten in großen Gruppen auf, z. B. in Kindergärten, Schulen, Sanatorien usw..

Wenn Sie also feststellen, dass sich das Kind häufig am Kopf kratzt, sollten Sie überprüfen, ob diese Insekten nicht die Ursache für den Juckreiz sind.

Krätze wird wiederum durch einen Parasiten verursacht, der zu Zecken gehört, und ernährt sich im Gegensatz zu den vorherigen von Epidermiszellen, schärft die Korridore, in denen Eier gelegt werden, und verursacht einen unangenehmen Juckreiz auf der Kopfhaut.

In der Regel sitzt er jedoch gerne zwischen seinen Fingern und in den Kurven. Die Behandlung des durch parasitäre Erkrankungen verursachten Juckreizes zielt darauf ab, schmerzhafte Symptome zu beseitigen, aber auch die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

In Apotheken gibt es Shampoos, Lotionen und Cremes zur Entfernung von Flöhen, Läusen und Krätze.

Heilmittel gegen Juckreiz

Ein sehr wichtiger Teil der täglichen Hygiene, um lästigen Juckreiz loszuwerden, ist die richtige Flüssigkeitszufuhr in diesen Bereichen sowie die angemessene Pflege.

Viele beliebte Kosmetika wie Reinigungsmittel verursachen Hautreizungen, Brennen, Juckreiz und Peeling der Epidermis. Der einfachste Weg, um Juckreiz loszuwerden, besteht in diesem Fall darin, irritierende Faktoren zu beseitigen..

Wie Juckreiz am ganzen Körper kann juckende Kopfhaut das Ergebnis trockener Haut sein. Um Reizungen und übermäßiges Abblättern der Haut zu vermeiden, ist eine angemessene Feuchtigkeitsversorgung erforderlich. Täglich sollten 2 Liter Flüssigkeit konsumiert werden.

Bei parasitären Erkrankungen - Läusen und Krätze - werden spezielle Shampoos mit antiparasitärer Wirkung, beispielsweise Permethrin oder Crotamiton, eingenommen.

Wenn seborrhoische Dermatitis hauptsächlich angewendet wird: Salben, Lotionen zum Einreiben in die Kopfhaut, die Steroide enthalten. Dies sind die wirksamsten Medikamente, die Entzündungen der Kopfhaut reduzieren. Oft wird den Patienten empfohlen, zusätzliche Antimykotika einzunehmen..

Bei Psoriasis werden Salben und Lotionen verwendet, die Harnstoff, Salicylate, Cignolin oder Teer enthalten. Die Behandlung umfasst häufig auch Steroide, Immunsuppressiva, Vitamin A-Derivate, Methotrexat oder moderne biologische Arzneimittel. Die Phototherapie wird auch zur Behandlung von Psoriasis eingesetzt..

Zuvor erklärten Experten die Ursachen für juckende Haut..

Warum der Kopf juckt und wie man damit umgeht?

Permanenter oder intermittierender Juckreiz der Kopfhaut kann auf eine Infektion mit Parasiten zurückzuführen sein. Der Kopf kann auch jucken, wenn allergische Reaktionen auf Kosmetika auftreten. Der Kopf juckt und mit einigen psychischen Störungen.

Starker Juckreiz der Haut führt zu Ausdünnung, Trockenheit und Haarausfall. Um eine wirksame Behandlung zu wählen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und eine Diagnose durchführen.

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Juckreiz der Kopfhaut. Dies kann durch Parasitenaktivität, allergische Reaktionen auf Körperpflegeprodukte, Hautkrankheiten und andere Pathologien der inneren Organe und Systeme verursacht werden.

Um parasitäre Mikroorganismen unabhängig zu identifizieren, können Sie jemanden bitten, die Kopfhaut mit einer Lupe mit einem ziemlich starken Anstieg zu untersuchen. Die Ursache für parasitären Juckreiz kann sein:

  1. 1. Pedikulose. Um betroffene Hautpartien mit diesen parasitären Mikroorganismen zu identifizieren, wird empfohlen, den Kopf mit Watte mit Jod zu behandeln. An Stellen, an denen Krätze vorbeizieht, ist die Epidermisschicht locker, daher sind sie gesättigter und sehen aus wie braune Kämme aus Jod.
  2. 2. Krätze. Es betrifft hauptsächlich Kinder unter 4-5 Jahren, bei Erwachsenen ist es weniger häufig. Wenn bei einem Kind Krätze auftritt, juckt der ganze Körper, die Nägel werden abgezogen und zerbröckeln.
  3. 3. Demodekose. Dies ist eine durch Akne verursachte Hautkrankheit. Die charakteristischen Symptome sind Juckreiz im Gesicht, am Kinn, an der Stirn, im äußeren Gehörgang und das Auftreten von Rosacea.

Um die Diagnose einer parasitären Infektion zu klären, muss eine Bakterioskopie bei einem Dermatologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten durchgeführt werden.

Starker Juckreiz der Kopfhaut tritt bei Schuppen auf. Um es loszuwerden, wenden sie verschiedene Methoden und Mittel an, ohne die Tatsache zu berücksichtigen, dass Schuppen aufgrund eines gestörten Prozesses der Fettbildung auftreten.

Wenn Sie die Ursache für das Auftreten nicht feststellen, kann es zu einer Komplikation kommen - einem seborrhoischen Ekzem.

Um Hautjuckreiz mit Schuppen zu behandeln, müssen Sie sich an einen Trichologen wenden, der die Ernährung korrigiert, Immunmodulatoren und therapeutische Shampoos verschreibt.

Seborrhoische Dermatitis tritt aufgrund einer Fehlfunktion der Talgdrüsen auf. Es kann sich in zwei Formen manifestieren:

  • trocken - eine Folge der verminderten Aktivität der Talgdrüsen;
  • ölig - übermäßige Talgsekretion mit einer gebrochenen chemischen Zusammensetzung.

Bei trockener Seborrhoe treten Schuppen, starker Juckreiz und Pickel auf der Haut auf..

In einigen Situationen tritt Krätze nach dem Wechseln der Haarpflegeprodukte auf. In diesen Fällen wird empfohlen, zur Marke Shampoo, Conditioner und Masken zurückzukehren, bei deren Verwendung keine ähnlichen Symptome auftraten.

Sie können versuchen, andere Produkte zu verwenden, die weder Natriumlaureth noch Laurylsulfat enthalten (solche Produkte sind als „hypoallergen“ gekennzeichnet). Es sind diese Substanzen, die häufig für juckende Haut am Kopf verantwortlich werden.

Wenn eine Änderung eines hypoallergenen Arzneimittels keine Ergebnisse liefert, müssen Sie einen Trichologen konsultieren. Oft tritt eine allergische Reaktion auf Haarfärbemittel auf. Dies ist auf den Gehalt an Ammoniak und Wasserstoffperoxid - Allergenen für die Hautschleimhaut in ihrer Zusammensetzung zurückzuführen.

Es wird daher empfohlen, sich vor dem Kauf und der Verwendung mit der Zusammensetzung des Produkts vertraut zu machen.

Allergien können nicht nur durch die Verwendung von Shampoo und anderen Haarpflegeprodukten auftreten. Beispielsweise kann ein bestimmtes Bettungspulver den gleichen Effekt verursachen. Juckende Haut am Kopf kann das Ergebnis von regelmäßigem Shampoonieren, der Verwendung eines Haartrockners und Haarglätter sein. Sie trocknen die Haut und verschlechtern den Zustand der Haare..

Pilzinfektionen können zu starkem Juckreiz der Kopfhaut führen. Eine der häufigsten bei Kindern ist Flechte. Dermatophytose tritt aufgrund des Kontakts mit infektiösen Tieren auf. Das Hauptsymptom der Krankheit ist die Bildung starker Läsionen auf der Kopfhaut, bei denen das Haar abbricht und ausfällt.

Unangenehme Empfindungen können aufgrund von physischem oder psychischem Stress, emotionaler Instabilität oder psychischem Druck auftreten. Dies führt zu einer erhöhten Adrenalinproduktion, die sich bei körperlicher Anstrengung normalisiert. Wenn sie nicht vorhanden sind, reichert sich das Hormon im Blut an und verursacht starken Juckreiz der Haut..

Bei übermäßiger Muskelspannung können unangenehme Empfindungen auf der Kopfhaut auftreten. Es provoziert eine Verletzung der Mikrozirkulation von Blut im Nacken hinter, Rücken und Schultern. Eine konstante Muskelspannung tritt aufgrund mikroskopischer Verletzungen der Muskelfasern auf, was zu entzündlichen Prozessen führt, die auch von unaufhörlichem Hautjucken begleitet werden..

Nicht nur Hautkrankheiten können juckende Haut auf dem Kopf einer Person verursachen. Dies kann durch Pathologien der inneren Organe, versteckte Prozesse und Störungen des Nervensystems ausgelöst werden.

Diese Gruppe von Gründen umfasst:

  • Diabetes mellitus;
  • Herzkrankheiten und Magen-Darm-Trakt;
  • endokrine Störungen;
  • neurologische Störungen;
  • bösartige Neubildungen.

Um das Problem schnell und effektiv zu beheben, müssen Sie die genaue Ursache des Auftretens ermitteln. Die Diagnose wird von einem Dermatologen oder Trichologen gestellt. Sie verschreiben eine angemessene Behandlung für die Krankheit..

Um Seborrhoe zu beseitigen, werden Patienten empfohlen:

  • eine spezielle Diät, die darauf abzielt, die Diät mit Gemüse, Obst, magerem Fleisch und Fisch anzureichern;
  • Minimierung von Stresssituationen;
  • Einhaltung des Regimes des Tages;
  • hormonelle Normalisierung.

Wenn Hautjuckreiz durch übermäßige Trockenheit verursacht wird, werden spezielle Maßnahmen ergriffen, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Hierfür gibt es spezielle Produkte mit einer weichmachenden Wirkung und der Fähigkeit, die Mikrozirkulation im Blut zu verbessern (Shampoos und Masken, die Klette und Sanddornöl enthalten). Darüber hinaus muss regelmäßig sauberes Trinkwasser verwendet werden, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper wiederherzustellen.

Wenn aufgrund eines Vitaminmangels Beschwerden auftreten, werden komplexe Vitaminpräparate für Apotheken verschrieben. Insbesondere sind Vitamine für den Körper notwendig:

  • B2 - um die Talgproduktion zu normalisieren;
  • C und A - um das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten;
  • D - um die Hautzellen zu erweichen und Trockenheit zu verhindern;
  • E und B6 - zur Zellregeneration.

Wenn eine allergische Reaktion Juckreiz verursacht hat, verschreiben Sie:

Um die Immunität zu erhöhen, verschreiben Sie:

Bei Pilzläsionen der Kopfhaut ist eine Aussaat erforderlich, auf deren Grundlage der Arzt eine wirksame Behandlung verschreibt. Die Therapie umfasst die Verwendung von Shampoos und Lotionen mit antimykotischer Wirkung..

Arzneimittel zur Beseitigung des durch Pilze verursachten Juckreizes der Kopfhaut:

Patienten kann auch empfohlen werden, ein spezielles Shampoo für Haar-Ketoconazol zu verwenden, das Selensulfid enthält. Nun Kampf gegen Pilzinfektionen Medikamente mit:

  • Pyroctonolamin;
  • Climbazol;
  • Zinkpyrithion.

Alternative Methoden führen nicht zu einem 100% igen Ergebnis, da sie in den meisten Fällen nur dazu beitragen, das Symptom (Juckreiz) zu beseitigen oder die Krankheit in das Remissionsstadium zu übertragen.

Es gibt mehrere wirksame traditionelle Medizin, die helfen, Juckreiz loszuwerden. Einige von ihnen können das Problem vollständig beheben, wenn Sie sie ständig verwenden.

Dieses Volksheilmittel ist großartig, um Juckreiz zu beseitigen und die Haut mit Mineralien und Vitaminen zu sättigen. Es hat eine antimykotische und entzündungshemmende Wirkung..

Zur Zubereitung müssen Sie frische Löwenzahnblüten (1,5-2 Handvoll) nehmen, mit Wodka (Alkohol, Mondschein) gießen und 10-12 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen. Danach abseihen und zum Aufguss Zitronensaft geben, der aus der Hälfte der mittelgroßen Früchte und 2 Teelöffel Honig gepresst wird.

Es ist notwendig, die Haut mit dem erhaltenen Produkt zu verschmieren und den Kopf dann mit einem Handtuch zu umwickeln. Der Vorgang sollte 25 bis 30 Minuten dauern, dann die Kompresse mit warmem Wasser ohne Shampoo abspülen. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage..

Aus Minze wird ein Therapeutikum hergestellt, das die Kopfhaut mit Vitaminen und ätherischen Ölen stärkt und nährt. Es hilft bei übermäßiger Trockenheit der Haut und normalisiert die Talgfreisetzung. Dadurch verschwinden rote Flecken und Schuppen.

Pfefferminze kann auf folgende Arten verwendet werden:

  1. 1. Fügen Sie dem Wasser, das zum Waschen Ihrer Haare verwendet wird, ätherische Öle mit einer Dosierung von 3 Tropfen pro Liter Wasser hinzu.
  2. 2. Machen Sie eine Infusion, gießen Sie 5-6 Teelöffel ätherisches Öl mit einem Liter kochendem Wasser. Das Produkt sollte 30 Minuten lang infundiert werden. Danach muss es mit drei Litern Wasser verdünnt und zum Waschen Ihrer Haare verwendet werden.

Minzlösung kann einmal alle 4-5 Tage als Prophylaxe oder täglich 2 Wochen lang gewaschen werden.

Beim Brauen von Lindenblüten wird Schleim freigesetzt, der heilend wirkt. Es beseitigt effektiv Juckreiz, heilt Wunden und Mikrorisse, zerstört Krankheitserreger und Pilzinfektionen..

Zur Zubereitung der Brühe werden 5-6 Esslöffel Lindenblüten und 2-3 Liter Wasser benötigt. Sie werden gemischt und in ein Wasserbad gestellt. Die Brühe wird bei schwacher Hitze 25 bis 30 Minuten lang zubereitet, danach filtriert und einmal täglich zum Waschen der Haare verwendet. Die Heilwirkung wird nach einer 20-tägigen Behandlung erreicht.

Auf ähnliche Weise können Sie Abkochungen vornehmen aus:

Essig kann zur Behandlung von Läusen und anderen parasitären Mikroorganismen verwendet werden. Es tötet Bakterien, Viren und Pilzinfektionen ab. Um ein therapeutisches Mittel herzustellen, muss ein sicheres Verhältnis eingehalten werden: pro 100 ml warmes Wasser 1 Esslöffel Essig (9%). Wenn die Proportionen nicht eingehalten werden, sind Verbrennungen und Hautreizungen möglich.!

Die Lösung wird über die gesamte Länge auf das Haar aufgetragen. Danach wird ein spezieller Hut oder eine Tüte Polyethylen auf den Kopf gesetzt und 25 bis 30 Minuten lang stehen gelassen. Dann gründlich mit fließend warmem Wasser waschen und die Haare kämmen, um die Parasitenlarven vollständig zu entfernen. Wenn ein Eingriff den Juckreiz nicht vollständig beseitigt hat, wird er am nächsten Tag wiederholt..

Warum juckt der Kopf und wie kann man den Juckreiz loswerden?

Vielleicht haben Sie das Shampoo nur schlecht abgewaschen und es hat Hautreizungen verursacht.

Oder Juckreiz und ein Hautausschlag am Kopf sind Anzeichen einer allergischen Kontaktdermatitis. Es ist häufig bei Menschen, die ihre Haare färben..

Sie können auch allergisch gegen Shampoo, Conditioner oder andere Haarprodukte sein. Um den Verdacht zu testen, tragen Sie die Substanz einfach auf die Ellbogenfalte auf. Wenn dort ein Ausschlag auftritt, sind Ihre Befürchtungen nicht umsonst.

Was zu tun ist

Es ist besser, die Haare auszuspülen, damit kein Shampoo mehr darauf ist. Wenn es sich um eine Allergie handelt, suchen Sie das Mittel, das es verursacht, und verwenden Sie es nicht mehr.

Wenn dies nicht hilft, gehen Sie zum Arzt. Er wird sich mit den Ursachen befassen und möglicherweise ein Antihistaminikum verschreiben, um den Juckreiz zu lindern..

2. Frisur

Ein alltäglicher Pferdeschwanz oder Brötchen kann auch Juckreiz verursachen..

Zu enge Frisuren schädigen die Haarfollikel und können juckende Kopfhaut und Haarausfall verursachen.

Natalya Koporeva, Dermatovenerologin, Trichologin am Intermed Medical Center, Berufserfahrung - 21 Jahre

3. Trockene Haut

Wenn die Haut nicht genügend Feuchtigkeit hat, kann sie jucken und sich ablösen. Sie können zu wenig Wasser trinken, Ihre Haare zu oft waschen oder aggressive Shampoos verwenden.

4. Schlechte Hygiene

Tagsüber sammeln sich Staub, Keime, Schweiß und Talg auf der Kopfhaut und den Haaren. Wenn Sie Ihren Kopf nicht regelmäßig reinigen, kann es zu Juckreiz kommen..

5. Urtikaria

Urtikaria verschwindet normalerweise nach einigen Stunden oder Tagen, kann aber wieder auftreten / dermline.ru

Diese rot juckenden Tuberkel können überall auftreten. Urtikaria kann durch eine Allergie gegen Lebensmittel, Medikamente, Insektenstiche, Pollen, Tierhaare, Latex und andere Materialien verursacht werden. Aber es kann chronisch sein - seine Ursachen sind unbekannt..

6. Schuppen oder seborrhoische Dermatitis

Schuppen sind das Ergebnis einer zu aktiven Arbeit der Talgdrüsen. Es schadet nicht, kann aber von Juckreiz begleitet sein. Seborrhoische Dermatitis - eine chronische Entzündung der Haut - hat die gleichen Symptome, aber weißliche Schuppen können nicht nur im Haar, sondern auch in Nase, Augenbrauen, Ohren, Augenlidern und Brust auftreten.

7. Tan

Längerer Kontakt mit Sonnenlicht oder UV-Strahlung in einem Solarium verursacht Verbrennungen und trocknet die Haut.

8. Drogenkonsum

Die Bestandteile einiger Medikamente verursachen Juckreiz auch ohne Hautausschlag oder Reizung. Unter diesen sind Allopurinol, Amiodaron, Amilorid, Hydrochlorothiazid, Östrogen, Sivmastin, Hydroxyethylcellulose.

9. Läuse

Tatsächlich sind Läuse klein und fast durchsichtig, so dass sie bei den Haaren / Yachisten nicht leicht zu erkennen sind

Sie laufen um den Kopf, beißen und verursachen Juckreiz. Gleichzeitig kann sich jeder infizieren, da Parasiten leicht durch Berühren der Haare oder durch persönliche Gegenstände übertragen werden können. Bitten Sie also für alle Fälle jemanden, auf Ihren Kopf zu schauen.

10. Krätze

Wenn dies der Fall ist, juckt nicht nur der Kopf, sondern der ganze Körper. Außerdem so viel, dass es unmöglich sein wird zu schlafen. Außerdem tritt ein Ausschlag oder eine Kruste auf..

11. Follikulitis

Dies nennt man Entzündung der Haarfollikel. Es sieht aus wie rote Tuberkel oder Akne mit einem weißen Kopf um das Haar.

12. Psoriasis

Plaques können nicht nur unter den Haaren / aad.org sein

Psoriasis macht sich mit trockenen roten Flecken bemerkbar, die über die Haut gehoben und mit weißen Schuppen bedeckt sind. Juckreiz kann entweder leicht oder schwer sein.

13. Ekzeme oder Neurodermitis

Am häufigsten leiden Kinder darunter. Die Haut wird rot, Flocken erscheinen darauf. Manche Menschen haben das Gefühl, dass ihre Köpfe in Flammen stehen..

14. Berauben

Starker Juckreiz verursacht normalerweise einen Ringwurm, aber es gibt eine seltenere Form - rote Wohnung. In jedem Fall wird die Haut mit Schuppen bedeckt und rot.

15. Fokale Alopezie

Auf andere Weise - Kahlheit, die oft von Juckreiz begleitet wird..

16. Hautkrebs

Alle ungewöhnlichen Muttermale, Knötchen und dunklen Flecken können sein Zeichen sein. Manchmal jucken oder brennen sie..

17. Lymphom

Lymphom tritt normalerweise bei Menschen über 50 / marickautosales.com auf

Auf der Haut erscheint das Lymphom als rote oder violette Akne oder flache Plaques. Betroffene Bereiche jucken und blättern normalerweise ab..

18. Geisteszustand

Depressionen, Angstzustände, Psychosen und Zwangsstörungen können Phantomjuckreiz verursachen, obwohl es keinen Hautausschlag oder andere Manifestationen auf der Haut gibt. Maximum - Kratzschaden.