Aquariumallergie: Mythen, Symptome und Behandlung

Kliniken

Es gibt viele Arten von allergischen Reaktionen, die als ungewöhnlich und äußerst selten bezeichnet werden können. Eine dieser Sorten ist allergisch gegen das Aquarium und seine Bewohner. Was ist diese Allergie, was sind die Symptome und wie ist die Behandlung?

Kann es eine Allergie gegen das Aquarium geben??

Eine Allergie gegen das Aquarium selbst sowie eine Allergie gegen Aquarienfische erklären die Ätiologie der Krankheit nicht ganz richtig. Eine allergische Reaktion auf sauberes Glas ist nicht möglich, ebenso eine Allergie gegen den Fisch selbst, mit der die Person nicht in Kontakt kommt, ist unmöglich. Die Erklärung der Symptome in diesem Fall ist eine: Eine Allergie entsteht durch Kontakt mit Substanzen, die in der Umwelt enthalten sind, in unmittelbarer Nähe des Aquariums oder durch Kontakt mit Lebensmitteln.

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion bei Aquarienbesitzern. Allergene kommen in der Regel in Lebensmitteln vor, die Daphnien und Gammarus enthalten. Diese kleinen Krebstiere, die viele Fische in freier Wildbahn essen, können Proteinverbindungen enthalten, die potenzielle Allergene sind. In der Lunge einer Person verursacht Staub von zerkleinerten Trockenfutter allergische Anfälle.

In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auf den Pilz auftreten, die auf die unzureichende Pflege des Aquariums zurückzuführen ist. In diesem Fall besteht jedoch keine Allergie gegen Aquarienfische. Um eine allergische Reaktion zu verhindern, reicht es aus, die Oberflächen, auf denen der Pilz aufgetreten ist, gründlich zu reinigen.

Symptome von Allergien gegen Aquarienfische

Die Symptome von Allergien gegen Aquarienfische unterscheiden sich nicht von den charakteristischen Symptomen allergischer Reaktionen der Atemwege. Bei einer Person kann es zu Atemnot, trockenem Husten, schnellem Atmen, starkem Ausfluss aus der Nase und verstopfter Nase, Reizung der Schleimhäute des Nasopharynx und des Rachens kommen. In einigen Fällen sind Hautmanifestationen von Allergien in Form von Hautausschlag, Dermatitis und Juckreiz möglich.

In der Regel treten keine Symptome auf, wenn Sie mit dem Aquarium in Kontakt kommen oder sich in einem allergischen Raum befinden. Beachten Sie, dass eine Fischallergie aus anderen Gründen auftreten kann. Um die genauen Ursachen von Allergien und die geeigneten Behandlungsmethoden zu ermitteln, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Behandlung von Fischallergien

Wenn eine Allergie gegen Fischfutter vorliegt oder ein Kind gegen Aquarienfische allergisch ist, ist es am besten, das Allergen zuerst zu beseitigen, um weitere allergische Reaktionen zu verhindern.

Es wird empfohlen, trockenes Fischfutter durch natürliches oder durch ein in seinen Eigenschaften ähnliches Futter zu ersetzen, das keine Krebstiere enthält. Darüber hinaus ist das Füttern eines Fisches für eine Person ohne Allergien besser..

Zur Behandlung von Allergiesymptomen wird empfohlen, von einem Arzt verschriebene Antihistaminika zu verwenden. Abhängig vom Alter, dem Zustand der allergischen Person, der Krankengeschichte und einer Reihe anderer Faktoren wird der Arzt das wirksamste und sicherste Mittel verschreiben, mit dem lokale und allgemeine Symptome schnell beseitigt werden können. Zur Behandlung dieser Art von Allergien werden in der Regel Standard-Antihistaminika wie Suprastin, Claritin, Zirtek und andere Arzneimittel mit komplexer Wirkung eingesetzt..

Allergie gegen Aquarienfische bei einem Kind

Antwort auf die Nachricht kitenfly vom 27. Dezember 2013, 14:27 Uhr

Aber die Schnecken soooooo!!

Bearbeitet: Mom_Ksenia am 27. Dezember 2013 um 13:35 Uhr


* *
Suzera
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 1455
Anmeldung: 26.07.11
St. Petersburg

Tochter 04.2003
Tochter 10.2009
dashkin8181

Antwort auf die Nachricht kitenfly vom 27. Dezember 2013, 14:27 Uhr

Aber die Schnecken soooooo!!


Zweimal Mama!
Suzera
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 2298
Anmeldung: 5.03.07
Moskau Tuschinskaja

Ivan 01/04/2005
Maria 26.06.2012
Supersnegovik

Ich habe einen Senior mit Asthma bronchiale, die Allergie ist bei allen Tieren am stärksten. Drei Achatina leben zu seiner Freude, überhaupt kein Geruch. Er nimmt sich mit ihnen, wäscht sie. Füttert, reinigt die Aquarien
Wir sind jetzt seit einem Jahr bei ihnen, es gab nie einen Hauch von Geruch und es gab keinen. Ich denke, sie stinken im einzigen Fall - wenn sie starben

Bearbeitet: Saratsinka am 27. Dezember 2013, 13:40 Uhr

Fischallergie

Fischallergie

Gepostet von kaiassowa am Nov 06, 2013, 22:29 Uhr

Hallo, Forumbenutzer!
Meine Mutter ist zufrieden mit einer schweren Allergie, Bestätigungen mit Tests (keine Allergentests, die Sie durchführen müssen).
Eine freundliche Tante, die meine Mutter sah, fragte: "Hast du Fisch?"
Mama lachte) da sind Fische. Aquarium im Haus für sechs Monate. Allergien des Monats 3 - Juckreiz am ganzen Körper.
Sie sagten Ihrer Mutter, dass ihre Mutter eine schreckliche Allergie hatte, und sie starb, nachdem sie das Aquarium aus dem Haus entfernt hatte.

Mama lachte. Aber jetzt quäle mich mit meinem Fisch und Futter.
Ist jemand rübergekommen?
Das Aquarium ist gepflegt, regelmäßig gewechselt, das Deckglas ist.
Trockenfutter: Tetramin, Tetra Pro Color, Gala.

Hier ist der Text aus dem Web:
"Manchmal behaupten Patienten, sie seien allergisch gegen Aquarienfische. In der Regel verbirgt diese Aussage eine Allergie gegen Fischfutter und eine Unverträglichkeit gegen Fäulnisprodukte im Aquarienwasser. Fischfutter, insbesondere nicht in der Fabrik hergestellte Fische, besteht praktisch aus Staub eines großen Teils des Proteins Komponenten, die selbst für einen Organismus, der nicht zu solchen Reaktionen neigt, starke Allergene sind. Aquarienwasser und Aquarienfilter enthalten wiederum Zerfallsprodukte der lebenswichtigen Aktivität von Fischen, d. h. Proteinkomponenten. Die Allergie gegen Aquarienfische kann auf Kontaktallergien im Haushalt und deren Vorbeugung zurückgeführt werden "Es kommt darauf an, körniges Futter zu verwenden und den Kontakt mit Aquarienwasser zu verringern."

Allergie gegen Aquarienfische

Manchmal löst der Kauf eines Aquariums eine unerwartete allergische Reaktion aus. Es scheint, was können gefährliche Fische sein, die sich hinter Glas in einem Behälter mit Wasser befinden? Mal sehen, was wirklich Allergien verursacht..

Allergiesymptome

Eine allergische Reaktion auf Aquarienfische ähnelt jeder anderen Unverträglichkeit von Elementen gegenüber dem Körper. Besonders akute Symptome treten bei Kindern im Vorschulalter auf. Es ist dringend erforderlich, Maßnahmen zu ergreifen, wenn Sie nach dem Kontakt mit dem Aquarium die folgenden Symptome beobachten:

  • Rötung der Schleimhäute;
  • Halsschmerzen;
  • trockener Husten;
  • Bindehautentzündung;
  • laufende Nase
  • häufiges Niesen
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit;
  • Hautausschlag;
  • Fieber;
  • Bronchialasthma.
Trockener Husten und Halsschmerzen sind die ersten Anzeichen einer Allergie gegen Aquarienfische

Möglicherweise treten ein oder mehrere Symptome auf. Es hängt alles von der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen ab. Eine allergische Reaktion kann in den ersten Tagen schwer zu bemerken sein, sie kann auch eine Woche nach ständigem Kontakt des Körpers mit einem Reizstoff auftreten.

Fische sind für Allergien verantwortlich?

Wenn Sie Ihr ganzes Leben lang davon geträumt haben, ein Aquarium zu kaufen, und dann auf eine Allergie gestoßen sind, ist dies kein Grund, Ihren Traum aufzugeben. Allergien gegen Aquarienfische allein sind eher selten. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Person keinen körperlichen Kontakt mit ihren kleinen Haustieren hat und sich sogar in einem anderen Ökosystem befindet. Wenn das Aussehen eines Aquariums im Haus unangenehme Empfindungen hat, hängt dies nicht nur mit dem Fisch zusammen.

Es gibt drei Ursachen für Allergien:

  • Fischfutter;
  • Schimmelsporen;
  • Isolieren Sie die Fische direkt.

Abhängig von der Ursache können Sie unangenehme Symptome vollständig beseitigen.

Lebensmittelallergie

Nachdem Sie erfahren haben, dass Sie eine Allergie gegen Aquarienfische haben, sollten Sie zunächst die Zusammensetzung des Fischfutters lesen. In der Tat ist es meistens eine Allergie gegen Fischfutter. Die Erreger der Krankheit können Futterbestandteile wie Gammarus und Daphnien sein. Wenn Sie sie in der Komposition finden, müssen Sie sie durch einen anderen Feed ersetzen. Vielleicht reicht dies aus, um eine allergische Reaktion ein für alle Mal zu bewältigen.

Eine weitere Ursache für Allergien ist trockenes Fischfutter. Es besteht aus kleinen Krebstieren, die leicht in die Atemwege gelangen und einen Allergieanfall verursachen können. Trockenfutter ist es wert, in großen Körnchen gekauft zu werden, die Ihren Körper nicht schädigen. Sie können Lebensmittel auch in Form von Blasen oder Tabletten kaufen..

Fischfutter verursacht häufig allergische Reaktionen

Zum Beispiel Plankton, Salzgarnelen, Blutwürmer oder Coronetra. Versuchen Sie auch, den Feed so wenig wie möglich zu kontaktieren. Das Beste ist, wenn Sie den Fisch füttern, wird ein weiteres Mitglied der Familie sein. Wenn dies nicht möglich ist, tragen Sie vor dem Kontakt mit dem Aquarium eine Atemschutzmaske und Gummihandschuhe..

Aquarium Allergie

Eine unsachgemäße Fischpflege kann bei einer Person eine unangenehme Krankheit verursachen. Allergien gegen Aquarienfische können aufgrund der lebenswichtigen Aktivität der Fische sowie aufgrund schädlicher Bakterien im Wasser auftreten.

Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Sauberkeit des Aquariums ordnungsgemäß überwachen:

  1. Waschen Sie das Aquarium mindestens alle 10 Tage.
  2. Der Boden des Tanks ist am besten mit groben Kieselsteinen ausgelegt, nicht mit Sand. Steine ​​müssen bei jeder Reinigung gekocht werden. Sie werden also nicht zulassen, dass sich schädliche Organismen auf ihnen vermehren.
  3. Mit einem speziellen Magnetschaber und Desinfektionsmittel reinigen.
  4. Das Wasser kann mehrmals im Monat gewechselt werden, sodass es ausreicht, um es in einen Behälter abzulassen. Das Wichtigste ist, alle dekorativen Elemente im Aquarium zu desinfizieren und das Glas und die Ecken gründlich zu reinigen.
  5. Vergessen Sie nicht, Reinigungswerkzeuge nach der Arbeit mit einem Antiseptikum zu behandeln.
Ein schmutziges Aquarium kann Schimmel verursachen

Halten Sie Kinder vom Aquarium fern. Das Kind hat eine schwache Immunität, so dass das Verfahren zur Reinigung des Aquariums einen Allergieanfall auslösen kann.

Behandlung

Leider wird eine Allergie nicht mit einem wöchentlichen Kurs behandelt. Dies ist ein langwieriger Prozess, der regelmäßige Besuche bei einem Allergologen und Immunologen erfordert..

Sobald Sie Allergiesymptome bemerken, sollten Sie Antihistaminika einnehmen. Sie können die Symptome vier Stunden lang und manchmal fast einen Tag lang lindern. Wenn Sie eine Allergie vermuten, fragen Sie Ihren Arzt, welche Medikamente den Anfall am besten lindern. Mit einer milden Manifestation einer allergischen Reaktion können Sie jedes nicht verschreibungspflichtige Antihistaminikum kaufen.

Eine andere Möglichkeit, unangenehme Symptome loszuwerden, ist die Einnahme von Enterosorbentien. Solche Medikamente entfernen Giftstoffe aus dem Körper und verbessern die Funktion des Magen-Darm-Trakts.

Für Menschen, die an schweren Manifestationen allergischer Reaktionen leiden, werden Hormone verschrieben. Sie müssen sorgfältig und streng unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Für Kinder sind solche Medikamente kontraindiziert.

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Behandlung von Allergien - Immuntherapie und Hyposensibilisierung..

  • Die Immuntherapie ist eine regelmäßige Medikation zur Verbesserung der Funktion des Immunsystems. Bei guter Immunität stören Allergien eine Person nicht.
  • Hyposensibilisierung ist eine Behandlung, die auf der Einführung eines Allergens bei einer Person in kleinen Dosen basiert. Somit hört der Körper auf, die Substanz als Virus wahrzunehmen, so dass die Allergie allmählich verschwindet.

Das Auftreten von Allergien gegen Aquarienfische ist kein Grund, das Aquarium loszuwerden. Wenn Sie den Wassertank richtig pflegen und hypoallergenes Futter für den Fisch wählen, können Sie kleine Haustiere ohne unangenehme Reizungen im Hals und in der laufenden Nase genießen.

Möglichkeit einer Allergie gegen Aquarienfische, Symptome einer allergischen Reaktion auf Futtermittel und Aquarienfilter, Wahl des hypoallergenen Futters

Eine allergische Reaktion auf Aquarienfische ist äußerst selten. Diese niedlichen Kreaturen können eine solche Krankheit nicht verursachen. Was verursacht dann eine solche Reaktion und wie kann die Entwicklung schwerer Komplikationen verhindert werden??

Kann es Allergien gegen Aquarienfische geben??

Auf solche Fische kann keine Reaktion auftreten. Sie sind vollständig isoliert, Allergene gelangen nicht in die Luft. Eine Allergie gegen Fischfutter kann auftreten. Diesem stehen Menschen gegenüber, die sich um solche Tiere kümmern, sie füttern und mit ihnen in Kontakt kommen.

Einige Leute können die Entwicklung einer Aquariumwasserreaktion verantwortlich machen. Es kann trüb werden, grün werden, einen unangenehmen Geruch haben. Dies führt jedoch in keiner Weise zu Allergien. Daher sollten Sie sich nicht auf eine Selbstdiagnose einlassen, und bei den ersten Manifestationen wenden Sie sich an einen Profilarzt.

Mögliche Allergene im Futter- und Aquarienfilter

Tierliebhaber finden es hilfreich herauszufinden, ob im Aquarium eine Allergie gegen Fische besteht. In diesem Fall kann die Reaktion Lebensmittel verursachen. Es ist erwähnenswert, dass nicht alle Arten ein Allergen enthalten..

Reizstoffe verstecken sich in einer Mischung aus getrockneten Krebstieren. Am beliebtesten ist Daphnien. Während der Fütterung zerbröckelt dieses Ergänzungsfutter stark, es entsteht unbedeutender Staub. Dies ist eine trockene Art von Futter. Provokateure können über die Atemwege in den Körper gelangen und nicht nur mit der Haut in Kontakt kommen..

Aquarienfilter dienen zur Reinigung eines anderen Wasservolumens. Beim Reinigen und Waschen können Sie auf Essensreste stoßen, die der Fisch nicht gegessen hat. Keine anderen Allergene im Filter.

Warum gibt es eine Reaktion - Gründe

Der Grund für diese Allergie liegt hauptsächlich in trockenen Futtermitteln. Sie sind die allergensten. Vor dem Kauf dieser Substanz sollten Sie den Inhalt von Daphnien und Gammarus darin ausschließen. Diese Komponenten verursachen in den meisten Fällen eine Reaktion.

Körniges Trockenfutter ist sicherer. Wenn eine Person für Allergien prädisponiert ist, sollte sie ausgewählt werden. Es kann auch nicht über die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Dies reduziert bereits das Risiko einer Pathologieentwicklung..

Diese Krankheit tritt häufig vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität auf. Allergiker haben immer das Risiko, neue Formen der Pathologie zu entwickeln. In solchen Fällen empfehlen die Ärzte, die Prävention auf die Verbesserung der Immunität zu konzentrieren..

Allergiesymptome

Wenn Sie allergisch gegen Aquarienfische sind, können Symptome auf der Haut und den Atemwegen auftreten. Oft manifestiert sich in Form von Kontaktdermatitis. Atembeschwerden treten beim Einatmen von Allergenen auf.

Manifestationen bei Kindern

Selten stößt ein Kind auf eine solche Reaktion. Dies geschieht, wenn er den Fisch selbständig füttert oder in diesem Prozess anwesend ist. Bei Kindern sind die Anzeichen von Allergien normalerweise mild. Die Hauptsymptome sind:

  • juckende Haut;
  • Ausschlag;
  • Reizung, Rötung der Haut;
  • Tränenfluss
  • häufiges Niesen
  • nasopharyngealer Juckreiz.

Schwere Komplikationen treten bei Kindern selten auf. Wenn Sie jedoch die ersten Symptome bemerken, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Es ist normalerweise sehr schwierig, den wahren Reizstoff zu identifizieren.

Zeichen bei Erwachsenen

Ein Erwachsener ist mit Symptomen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades konfrontiert. Kontaktdermatitis ist schwer zu behandeln. Im Allgemeinen haben Erwachsene die folgenden Symptome:

  • Reizung, Rötung, Schwellung der Haut;
  • Nesselsucht;
  • Juckreiz
  • allergischer Schnupfen;
  • verstopfte Nase;
  • Dyspnoe;
  • Reizung der Schleimhäute;
  • Tränenfluss
  • Niesen
  • Husten.

Eine allergische Person mit Asthma sollte sich bewusst sein, dass selbst ein solches Symptom einen weiteren Anfall hervorrufen kann..

Darüber hinaus können bei Erwachsenen schwerwiegende Komplikationen auftreten. Dazu gehören Angioödeme und anaphylaktischer Schock. Treten selten auf, schließen aber die Manifestation dieser Zeichen nicht aus.

Wie man erkennt, was eine Allergie ist?

Wenn Sie im Aquarium allergisch gegen Fische sind, treten normalerweise Symptome auf der Haut auf. Daher können verschiedene externe Faktoren wahrscheinliche Reize sein. Daher ist es ziemlich schwierig, das wahre Allergen nachzuweisen.

In diesem Fall sind alle diagnostischen Methoden vorgeschrieben. Sie bestehen aus Haut- und Provokationstests, Allergietests und Labortests. Hauttests zeigen das zuverlässigste Ergebnis..

Labortests bestehen aus einem allgemeinen Bluttest und einem enzymgebundenen Immunosorbens-Assay auf das Vorhandensein von Antikörpern. Sie werden unbedingt durchgeführt. Zur Diagnose von Allergien gegen Erwachsene und Kinder zuweisen.

Ein Erwachsener kann selbst bestimmen, was die Manifestationen einer allergischen Reaktion sind. Die ersten Anzeichen treten fast unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Reiz auf. Bei dem Termin berücksichtigt der Arzt die Beschwerden des Patienten und studiert seine Krankengeschichte. Dies ist die Identifizierung von Allergenen..

Wie man Pathologie behandelt?

Die meisten Menschen denken nicht einmal über die Frage nach: Kann es eine Allergie gegen Aquarienfische geben? Diese niedlichen Kreaturen können nicht die Ursache einer solchen Krankheit sein. Die Reaktion erfolgt in Kontakt mit Lebensmitteln. Die Behandlung beginnt mit dem Ersetzen des Futters durch hypoallergene Spezies..

Symptome von mittelschweren bis schweren Schwierigkeiten sollten mit einer medikamentösen Therapie behandelt werden. In diesem Fall werden Antihistaminika verschrieben. Sie reduzieren die Entwicklung der Krankheit und ihrer Symptome..

Manifestationen auf der Haut helfen, externe Mittel zu eliminieren. Ärzte verschreiben Glukokortikosteroid-Salben und Feuchtigkeitscremes. Sie beseitigen Juckreiz, Peeling und Hautreizungen..

Beseitigung

Diese Therapie bietet die Ausnahme des Allergens aus der Umwelt. Daher ist es wichtig, Allergene durch sichere Futtertypen zu ersetzen. Es ist sehr wichtig, eine solche Therapie im Anfangsstadium der Allergieentwicklung zu beginnen..

Eine rechtzeitige Einschränkung des Kontakts mit dem Reiz stoppt das Fortschreiten der Krankheit.

Antihistaminika

Solche Medikamente lindern wirksam Allergiesymptome. Darüber hinaus verhindern sie die Entwicklung der Krankheit. Unter diesen werden solche Medikamente oft verschrieben: Tavegil, Claritin, Loratidin, Erius, Citrin, Fenistil. Kindern wird empfohlen, sie in Form von Sirupen oder Tropfen einzunehmen..

Hyposensibilisierung

Dies ist eine moderne Methode zur Behandlung von Allergiesymptomen. Es ist beabsichtigt, die Überempfindlichkeit gegen ein oder mehrere Allergene zu verringern. Dem Patienten wird ein Reizstoff injiziert. Die Dosis wird allmählich erhöht. Das Immunsystem beginnt sich an das Allergen zu gewöhnen und reagiert nicht aggressiv darauf. Diese Methode gilt als die effektivste im Kampf gegen Allergien. Es kann auch auf andere Arten der Krankheit übertragen werden..

Was tun mit Allergien??

Aquarienwasser kann wie Fische keine allergische Reaktion hervorrufen. Es wird durch den Feed selbst provoziert, daher sollten Sie sich auf seine Auswahl konzentrieren. Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen zu begrenzen. Wenn Symptome einer solchen Reaktion auftreten, konsultieren Sie einen Arzt.

In diesem Fall kann eine Person mit dem Fisch im selben Raum leben. Beachten Sie die Regeln für die Pflege und das Aquarium. Darüber hinaus ist es wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten.

Umgang mit Allergien gegen Aquarienfische

Eine Allergie gegen das Aquarium ist bei Fischliebhabern recht selten, wird aber aus irgendeinem Grund häufig mit diesen Wasserlebewesen in Verbindung gebracht..

Tatsächlich tritt beim Fisch selbst keine allergische Reaktion auf, sondern es handelt sich um eine Allergie gegen das für ihn verwendete Futter.

In geringerem Maße - bei der Zuordnung von Fisch- und Schimmelpilzsporen, wenn die Pflege des Aquariums nicht gründlich genug ist, gelangen diese über das Belüftungssystem in die Luft.

Meistens handelt es sich um eine Kontaktallergie, wenn ein Allergen seltener in die Haut eindringt - es gelangt durch Tröpfchen aus der Luft durch die eingeatmete Luft in den Körper.

Eine Allergie gegen Aquarienfische besteht an sich nicht, da kein direkter Kontakt mit ihnen besteht.

Die Gründe

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion im Körper..

  • Es muss beachtet werden, dass nicht jeder Köder eine negative Reaktion hervorrufen kann. Allergene kommen nur in einigen Arten von Fischfutter vor, insbesondere in solchen, die Daphnien oder Gammarus enthalten.
  • Trockenfischfutter ist das allergenste. Hierbei handelt es sich um zu Staub zerkleinerte Krebstiere, die über die Hände zum Gesicht und zu den Atemwegen gelangen..

Wenn Sie bei der Verwendung von trockenem Fischfutter eine Allergie haben, lesen Sie die Zusammensetzung auf der Verpackung sorgfältig durch und ersetzen Sie sie durch eine andere, die keine Gammarus- und Daphnien enthält.

Die beste Lösung besteht darin, Trockenfutter durch Lebendfutter zu ersetzen, da es hinsichtlich des Vorhandenseins von Allergenen am sichersten ist. Und der Nutzen solcher Lebensmittel für die Bewohner des Aquariums wird viel größer sein.

Wenn Sie immer noch fertige Trockenfutter bevorzugen, wählen Sie Granulat. Es wird in Form eines größeren Granulats hergestellt, das nicht in Ihre Atemwege gelangen kann, so dass die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion verringert wird.

Sie können sich auch an einen Tierhändler wenden, der Sie über das sicherste Fischfutter beraten kann..

Um Allergien gegen das Aquarium zu vermeiden, füttern Sie Ihre Haustiere in jedem Fall, indem Sie zuerst ein Atemschutzgerät und Handschuhe anziehen.

  • Eine weitere Ursache für Allergien bei Aquarienbesitzern ist das Vorhandensein von Schimmelpilzen, deren Sporen häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bilden sie sich häufig, insbesondere wenn Sie nicht alle erforderlichen Pflegeberegeln einhalten.

Schimmelpilze können sowohl an den Wänden als auch am Boden des Aquariums in Form von Plaque auftreten. Sie müssen daher regelmäßig gewaschen werden. Es ist ratsam, den Boden eher mit Kieselsteinen als mit Sand zu bedecken, da Steine ​​leicht gewaschen und bei Bedarf sogar gekocht werden können.

Symptome

Eine Allergie gegen das Aquarium bzw. gegen Futter für Fische und Schimmelpilzsporen äußert sich am häufigsten in folgenden Symptomen:

  • Rötung der Augen;
  • erhöhte Tränenflussrate;
  • schnelles Niesen;
  • juckende Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Rhinorrhoe (reichlicher transparenter Ausfluss aus der Nase);
  • Hautausschlag und Rötung auf der Haut;
  • anhaltender trockener Husten;
  • Reizung der Schleimhaut von Hals und Nase;
  • Halsschmerzen;
  • Atembeschwerden, Atemnot;
  • atopische Dermatitis;
  • Asthma.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und so bald wie möglich mit der Allergiebehandlung beginnen.

Behandlung

  • Das allererste, was Sie tun müssen, wenn Sie Allergien im Kontakt mit dem Aquarium haben, ist, das Fischfutter durch ein sichereres zu ersetzen. Es sollte keine Krebstiere wie Daphnien oder Gammarius enthalten.
  • Es lohnt sich, Trockenfutter in Form von Granulaten oder Tabletten vorzuziehen oder auf Lebendfutter umzusteigen. Lagern Sie Fischfutter in dicht verschlossenen, versiegelten Verpackungen, um Luftkontakt zu vermeiden.
  • Die richtige Entscheidung wäre auch, die Verantwortung für die Fütterung des Fisches einer anderen Person zu übertragen, die dieser Allergie nicht ausgesetzt ist.
  • Besuchen Sie unbedingt einen Arzt - einen Allergologen oder Immunologen, der Ihnen ein geeignetes Antihistaminikum verschreibt. Jetzt verschreiben sie hauptsächlich Antihistaminika der zweiten oder dritten Generation, die für die Gesundheit am sichersten sind.

Zu den wirksamsten gehören solche wie "Claritin", "Erius", "Zirtek" und andere, die in Tablettenform oder in Form von Tropfen erhältlich sind.

Beispielsweise können antiallergene Zirtek-Tropfen von Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von sechs Monaten verwendet werden. Ihre Dosierung hängt vom Alter und Zustand des Patienten ab, und nur der Arzt kann die genaue Dosis und Art der Anwendung verschreiben.

  1. Für Kinder bis zu einem Jahr beträgt die maximale Dosis 2,5 mg des Arzneimittels einmal täglich, für Kinder unter zwei Jahren können Sie die Anzahl der Anwendungen bis zu zweimal täglich erhöhen, für Kinder von 2 bis 6 Jahren beträgt die maximale tägliche Dosis 5 mg und kann als Einzeldosis verabreicht werden, also in zwei Stufen unterteilt sein.
  2. Für Kinder über 6 Jahre und Erwachsene beträgt die tägliche Dosis von Zirtek 10 mg (dies sind 20 Tropfen)..

Kann es bei Kindern zu Allergien gegen Aquarium und Fische kommen?

Allergie gegen Fische: wahr oder falsch oder - keine Notwendigkeit, Gesundheit zu sparen!

Wie oft ist eine Allergie gegen Aquarienfische? Schließlich kann man manchmal hören: "Habe ein Aquarium - eine laufende Nase ist aufgetaucht" oder "Ich gebe das Aquarium in guten Händen - das Kind hustet wegen des Fisches." Aber wegen des Fisches? Überhaupt nicht. Allergien gegen die Fische selbst können nicht per Definition vorliegen, da sie im Wasser leben, somit von der Umwelt und von Menschen isoliert sind - auch, und daher können die Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität nicht in die Luft gelangen und die Haut oder die Atmungsorgane einer Person reizen.
Warum können Fischbesitzer allergisch sein? Der Grund dafür ist Futter für schuppige Haustiere. Modernes Futter ist seit langem hypoallergen, aber einige Aquarianer verwenden immer noch trockene Daphnien, Gammarus usw., um Geld zu sparen. Ja, diese Option ist kostengünstig und praktisch, aber wenn eine Mischung aus getrockneten Krebstieren auf die Haut einer Person gelangt, reizt sie diese, was zu Allergien führt.

Darüber hinaus tritt eine Allergie nur auf, wenn die allergische Person den Fisch füttert. Befindet es sich einfach im selben Raum wie das Aquarium, treten die Symptome nicht auf.

Amateuraquarianer diskutieren dieses Thema häufig in den Foren und sind sich in einer Sache einig: Sobald eine allergische Person das Essen wechselt, tritt die Allergie zurück.

Experten sind der gleichen Meinung..

Zum Beispiel sagte der Allergologe-Immunologe Alexei Bessmertny im Programm „Tierallergie - Wahrheit und Mythen“ auf Kanal Eins: „Es gibt keine Allergie gegen Schildkröten und Fische - Allergien treten in Fischfutter auf. Dies ist entweder Daphnien oder getrocknete Garnelen, Wasserfloh. Wenn Sie ein Aquarium haben, ist es daher besser, Tiefkühlkost oder Rohkost zu verwenden - Blutwürmer und Würmer. “.

Das gleiche Thema wurde im Gesundheitsprogramm (Channel One, 06/06/2011) diskutiert. In dieser Ausgabe stellten Experten fest, dass die allergische Reaktion sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen entweder durch Lebensmittel oder Pilze verursacht wird, die sich im Aquarium bilden, wenn sie nicht ordnungsgemäß gepflegt werden.

So kann eine Allergie gegen Fische verhindert (oder besiegt) werden, indem das richtige Futter für den Fisch und die richtige Pflege für das Aquarium ausgewählt werden. Und besser - vertrauen Sie diese Pflege Profis an! Unsere Experten helfen Ihnen gerne dabei, dass das Aquarium Ihnen nur Freude macht und zu Ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit beiträgt!

Vitamine

Das Futter verwendet natürliche und synthetische Vitamine. Naturtöne sind schnell verdaulich, aber wenn sie fehlen, profitieren auch synthetische..

Die wichtigsten Vitamine im Futter:

VitaminWas enthält es?Vorteil
VONSpinat, Petersilie, BrennnesselUnterstützt das Immunsystem, hilft bei der Kollagensynthese, stärkt die Blutgefäße
UNDFischfleisch, Karotten, roter Pfeffer, EierUnterstützt das Sehen, pflegt die Haut, verbessert die Farbe der Fische
E.Petersilie, Pfeffer, SpinatblätterAntioxidans, verbessert die Durchblutung, unterstützt das Immunsystem. Beeinflusst günstig den Wiedergabevorgang
ZUKohl, Petersilie, Salat, LöwenzahnVerantwortlich für die Blutgerinnung
IN 1Hülsenfrüchte, Hefe, Getreide, SpinatSteigert den Appetit, stärkt die Muskeln, ist verantwortlich für die Helligkeit der Farbe
UM 2Schalentiere, Fischfleisch, Vogeleier, HefeEs beschleunigt den Stoffwechsel, unterstützt das Sehen, nährt die Haut und die Schleimhäute. Unterstützt das Immunsystem

Symptome von Allergien gegen Aquarienfische

Laut Immunologen sind Allergien eine schwerwiegende Kontraindikation dafür, ein Aquarium für Fische in Ihrem Haus zu halten. Sehr oft ist das Vorhandensein dieser Krankheit mit einem geschwächten Immunsystem verbunden. Daher kann der Erwerb eines Aquariums zu ernsthaften Problemen führen.

  • Fischfutter ist ein starkes Allergen;
  • An den Wänden des Aquariums leben Pilze und Schimmel. Sie können auch Reaktionen hervorrufen;
  • Eine geschwächte Immunität einer allergischen Person kann zu einer Pustelinfektion führen, wenn die Pflege des Aquariums nicht korrekt ist.
  • Salmonellen, die für ein Kind gefährlich sein können, vermehren sich gut im Aquarium.
  • Allergien können nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auftreten..

Daher können wir mit Sicherheit sagen, dass Sie sehr gut denken müssen, wenn eines der Familienmitglieder an einer solchen Krankheit leidet. Möglicherweise müssen Sie Aquarienfische aufgeben!

Der Erwerb eines Aquariums kann jedoch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen:

  • An den Wänden des Tanks lebende Pilze und Schimmelpilze können Allergien auslösen.
  • Salmonellen werden im Aquarium aktiv vermehrt, was für ein Kind gefährlich sein kann.
  • Ein starkes Allergen für manche Menschen ist Fischfutter. Dies gilt insbesondere für Trockenfutter: Um ins Aquarium zu gelangen, müssen diese zunächst zu einem Staubzustand zerkleinert werden. Solcher Staub, wenn er mit der Haut sowie den Schleimhäuten der Augen und der Nase in Kontakt kommt, löst eine allergische Reaktion aus. Die gefährlichsten Lebensmittel für Allergiker sind Daphnien und Gammarus.

Eine Nahrungsmittelallergie kann sich durch folgende Symptome manifestieren:

  • Augenreizung, Tränenfluss.
  • Verstopfte Nase, klarer Ausfluss aus der Nase, Niesen.
  • Halsschmerzen, trockener Husten.
  • Keuchen, Keuchen.
  • Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust, Erstickungserscheinungen, Kurzatmigkeit.
  • Hautrötung, Juckreiz, Hautausschläge.
  • In schweren Fällen - anaphylaktischer Schock.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters sind Allergien gegen Fischfutter nicht einheitlich ausgeprägt: Bei Kindern unter 4 Jahren kann die Reaktion sehr stark sein, Erwachsene können den Kontakt mit Allergenen erleichtern.

Eine Allergie gegen das Aquarium ist bei Fischliebhabern recht selten, wird aber aus irgendeinem Grund häufig mit diesen Wasserlebewesen in Verbindung gebracht..

Tatsächlich tritt beim Fisch selbst keine allergische Reaktion auf, sondern es handelt sich um eine Allergie gegen das für ihn verwendete Futter.

In geringerem Maße - bei der Zuordnung von Fisch- und Schimmelpilzsporen, wenn die Pflege des Aquariums nicht gründlich genug ist, gelangen diese über das Belüftungssystem in die Luft.

Meistens handelt es sich um eine Kontaktallergie, wenn ein Allergen seltener in die Haut eindringt - es gelangt durch Tröpfchen aus der Luft durch die eingeatmete Luft in den Körper.

Eine Allergie gegen Aquarienfische besteht an sich nicht, da kein direkter Kontakt mit ihnen besteht.

Die Symptome von Allergien gegen Aquarienfische unterscheiden sich nicht von den charakteristischen Symptomen allergischer Reaktionen der Atemwege. Bei einer Person kann es zu Atemnot, trockenem Husten, schnellem Atmen, starkem Ausfluss aus der Nase und verstopfter Nase, Reizung der Schleimhäute des Nasopharynx und des Rachens kommen. In einigen Fällen sind Hautmanifestationen von Allergien in Form von Hautausschlag, Dermatitis und Juckreiz möglich.

In der Regel treten keine Symptome auf, wenn Sie mit dem Aquarium in Kontakt kommen oder sich in einem allergischen Raum befinden. Beachten Sie, dass eine Fischallergie aus anderen Gründen auftreten kann. Um die genauen Ursachen von Allergien und die geeigneten Behandlungsmethoden zu ermitteln, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Ein Aquarium mit Fischen schmückt den Innenraum und bietet ästhetisches Vergnügen. Wenn Sie die Bewohner des Wasserreichs betrachten, ist es einfacher, sich zu beruhigen und Ihre Gedanken in Ordnung zu bringen. Aber nicht jeder hat eine solche Gelegenheit. Allergien gegen Aquarienfische sind nicht häufig, aber diese Tatsache kann nicht ausgeschlossen werden. Eine atypische Reaktion auf harmlose Kreaturen kann eine völlige Überraschung sein.

Diagnosemethoden

Das Vorhandensein eines Krankheitserregers hilft bei der Bestimmung der Haupttests:

  1. Analyse von Hautallergietests. Seine Essenz liegt im intradermalen Test. Das Allergen wird durch Injektion oder durch die Skarifizierungsmethode (durch spezielle Kratzer) unter die Haut eingeführt. In nur wenigen Minuten können Sie die Stärke der Reaktion bewerten. Während der Exazerbationsperiode wird es jedoch nicht verwendet. Dies kann den Zustand des Patienten verschlimmern.
  2. Für Kinder ist die Bestimmung von IgG-Indikatoren am besten geeignet. Der Vorteil ist der fehlende Kontakt mit dem Allergen, wodurch jede Möglichkeit einer Reaktion ausgeschlossen ist. Es reicht aus, eine Blutentnahme durchzuführen, und der Laborassistent überprüft alles, ohne dass ein kleiner Patient anwesend ist.

Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung können Sie feststellen, was tatsächlich zur Quelle von Allergien wurde. Vielleicht ist es überhaupt kein Aquarienfisch, sondern ein Zitruskuchen, der vorgestern gegessen wurde. Wenn die Tests ein negatives Ergebnis liefern, beginnt die Suche nach anderen Krankheiten, die Symptome hervorrufen können.

Die Gründe

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion im Körper..

  • Es muss beachtet werden, dass nicht jeder Köder eine negative Reaktion hervorrufen kann. Allergene kommen nur in einigen Arten von Fischfutter vor, insbesondere in solchen, die Daphnien oder Gammarus enthalten.
  • Trockenfischfutter ist das allergenste. Hierbei handelt es sich um zu Staub zerkleinerte Krebstiere, die über die Hände zum Gesicht und zu den Atemwegen gelangen..

Wenn Sie bei der Verwendung von trockenem Fischfutter eine Allergie haben, lesen Sie die Zusammensetzung auf der Verpackung sorgfältig durch und ersetzen Sie sie durch eine andere, die keine Gammarus- und Daphnien enthält.

Die beste Lösung besteht darin, Trockenfutter durch Lebendfutter zu ersetzen, da es hinsichtlich des Vorhandenseins von Allergenen am sichersten ist. Und der Nutzen solcher Lebensmittel für die Bewohner des Aquariums wird viel größer sein.

Wenn Sie immer noch fertige Trockenfutter bevorzugen, wählen Sie Granulat. Es wird in Form eines größeren Granulats hergestellt, das nicht in Ihre Atemwege gelangen kann, so dass die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion verringert wird.

Sie können sich auch an einen Tierhändler wenden, der Sie über das sicherste Fischfutter beraten kann..

Um Allergien gegen das Aquarium zu vermeiden, füttern Sie Ihre Haustiere in jedem Fall, indem Sie zuerst ein Atemschutzgerät und Handschuhe anziehen.

  • Eine weitere Ursache für Allergien bei Aquarienbesitzern ist das Vorhandensein von Schimmelpilzen, deren Sporen häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bilden sie sich häufig, insbesondere wenn Sie nicht alle erforderlichen Pflegeberegeln einhalten.

Schimmelpilze können sowohl an den Wänden als auch am Boden des Aquariums in Form von Plaque auftreten. Sie müssen daher regelmäßig gewaschen werden. Es ist ratsam, den Boden eher mit Kieselsteinen als mit Sand zu bedecken, da Steine ​​leicht gewaschen und bei Bedarf sogar gekocht werden können.

Nachdem Sie sich entschieden haben, ein Aquarium zu Hause zu eröffnen, müssen Sie die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen. Wenn der Körper empfindlich gegen Staub und andere Substanzen ist, kann sich durchaus eine Allergie gegen Futter für Aquarienfische manifestieren.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters tritt diese Krankheit mit unterschiedlichem Schweregrad auf. Erwachsene sind am einfachsten zu tolerieren. Bei einem Kind unter vier Jahren kann die Reaktion jedoch ausgeprägt sein. In einigen Fällen müssen Sie das Aquarium möglicherweise vollständig entfernen.

Tatsächlich treten Allergien nicht bei Aquarienfischen auf, sondern bei der Nahrung, die sie füttern. Trockenmischungen sind in dieser Hinsicht besonders gefährlich. Bevor Sie sie in das Aquarium gießen, müssen Sie sie mit den Fingern zu einem Staubzustand zerdrücken. Es ist dieser Staub, der auf die Schleimhäute der Augen und der Nase gelangt und die charakteristischen Symptome einer allergischen Reaktion verursacht.

Fischfutter ist eine Proteinstruktur. Die Bewohner des Aquariums essen gerne trockene Daphnien und Krebstiere. Trockenfutterpartikel können einen Allergieanfall verursachen.

Haben Sie ein Aquarium mit Fischen in Ihrem Haus? Könnte dies die Ursache einer Allergie bei einem Kind sein?

Wissenschaftler sagen, dass nach 30-40 Jahren fast jeder Bewohner des Planeten unter der Exposition eines bestimmten Allergens gegenüber dem Körper leiden wird. Überempfindlichkeit des Körpers gegen die Auswirkungen von Allergenen führt zur Entwicklung allergischer Erkrankungen, darunter atopisches Asthma bronchiale, allergische Rhinitis, Pollinose, Urtikaria, Kontaktdermatitis.

Wenn beide Elternteile an einer dieser Krankheiten leiden, leiden Kinder in mehr als 70% der Fälle an allergischen Erkrankungen (wenn einer der Elternteile krank ist, bis zu 50% der Fälle). Abhängig von der Art des Allergens und wie es in den Körper gelangt, kann eine allergische Erkrankung bei einem Kind in jeder Form auftreten.

Darüber hinaus ist es keine allergische Krankheit, die vererbt wird, sondern nur eine Tendenz, sie zu entwickeln. Daher ist es bei belasteter Vererbung besonders notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten, die die Entwicklung der Krankheit verhindern können. Tragen Sie zur Entwicklung von Allergien und psycho-emotionaler Überlastung, Bewegungsmangel und schlechter Ernährung bei. Ordnen Sie biologische, medizinische, Haushalts-, Pollen-, Lebensmittel- und industrielle Allergene zu.

Sie sind besorgt über die Frage: Kann ein Aquarium mit Fischen in der Wohnung Allergien auslösen? In einem ordentlich eingerichteten Aquarium schadet es nicht mehr als in einem kochenden Wasserkocher in der Küche. Im Gegenteil, verdunstendes Wasser spendet Feuchtigkeit und macht die übermäßig trockene Luft moderner Wohnungen weicher. Weder Fische noch Pflanzen verursachen Allergien.

Allergische Reaktionen (Haut, Atemwege usw.) können durch verschiedene Substanzen und Verbindungen verursacht werden. Die Hauptrolle beim Auftreten von Allergien spielen Proteinstrukturen und vor allem tierischen Ursprungs. Bei den Reizstoffen für Aquarien handelt es sich um trockene Lebensmittel, die mit den Fingern gerieben werden, was bei manchen Menschen zu einer großen Menge Feinstaub führt, der „aggressives“ Protein enthält.

Verhütung

Die Prävention allergischer Erkrankungen besteht in der Einhaltung von Maßnahmen zur Verhinderung des wiederholten Kontakts mit Substanzen mit ausgeprägter sensibilisierender Wirkung sowie in Maßnahmen zur Verhinderung einer Verletzung der körpereigenen Schutzreaktionen. Bevor Sie ein Aquarium in einem der Räume Ihrer Wohnung installieren, bestimmen Sie daher den richtigen Standort und entscheiden Sie, welche Familienmitglieder sich um die Bewohner des Aquariums kümmern, die das Aquarium reinigen und das Wasser darin wechseln.

  • Sie können kein Aquarium im Kinderzimmer installieren, insbesondere nicht in der Nähe der Krippe des Babys. Stell es besser in einen anderen Raum.
  • Nach der Installation und dem Start des Aquariums muss es regelmäßig gewartet werden.
  • Kaufen Sie nur lebende oder gefrorene Lebensmittel für die Aquarienbewohner. Trockenfutter für immer ablehnen. Füttern Sie Ihren Fisch mit hypoallergenem Futter.

Nachdem sie sich für ein Heimaquarium entschieden haben, fragen sich nur wenige, ob eine Allergie gegen Fische besteht. Ärzte sind mit Einzelfällen vertraut, in denen allein der Geruch aus dem Aquarium atypische Reaktionen hervorrief. Die Situation war so ernst, dass eine Person wiederbelebt werden musste. Das stärkste Allergen waren nicht die Unterwasserbewohner. Die Hauptursache war trockenes Fischfutter..

Mikroskopische Milben und Pilze können bei einer allergischen Person die Manifestation der Krankheit hervorrufen. Sie sind für das Auge unsichtbar, lieben es jedoch, sich in nahrhaften Formeln für die Fütterung niederzulassen. Allergiker sollten vorsichtig mit Produkten sein, die Daphnien und Gammarus enthalten. Dies sind natürliche getrocknete Fischfutterzutaten, die scharfe Körperbewertungen verursachen..

Ist dies nicht möglich, sollte grobkörniges Futter bevorzugt werden. Dies reduziert das Risiko einer Reizung der Atemwege erheblich. Um die mögliche Gefahr vollständig auszuschließen, wird empfohlen, den Fisch mit Handschuhen und einem Atemschutzgerät zu füttern. Es kann auch eine allergische Reaktion hervorrufen:

  1. Pilz und Schimmel. Sie vermehren sich nicht nur im Glasbehälter. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit können sich Grüns an den Wänden ausbreiten..
  2. Plakette auf Kieselsteinen, die am Boden des Aquariums liegen.
  3. Lebensmittel oder deren Rückstände.
  4. Wasserdampf. Wenn es längere Zeit nicht gewechselt wurde, ist die Flüssigkeit mit Fischkot und chemischen Bestandteilen des Futters gesättigt.
  5. Schnecken, die in einem Aquarium leben.

Die allgemeinen Anzeichen für die Manifestation der Krankheit sind ungefähr gleich, ebenso wie die Behandlungsmethoden. Sie müssen nur das Auftreten von Allergien bemerken.

Tipps

Laut Ärzten ist das allergenste Lebensmittel Fischfutter, dessen Hauptbestandteile getrocknete Daphnien und Gammarus sind. Das Ergebnis ist auf dem Foto dargestellt. Wie bereits oben beschrieben, können die Mikropartikel beim Zerbröckeln dieses Lebensmittels entweichen und in die Atemwege gelangen, was dort zu starken Reizungen führt.

Lebensmittel auf der Basis getrockneter Krebstiere sind nicht nur für Fische nützlich, sondern auch für den Wirt wirtschaftlich. Es ist jedoch vorzuziehen, den Kauf dieses Produkts zugunsten spezialisierter hypoallergener Futtermittel zu verweigern, die in jeder Zoohandlung leicht erhältlich sind..

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Symptome von Allergien gegen Fischfutter.

Eine allergische Reaktion auf Fischfutter entwickelt sich genauso wie bei Kontakt mit Wolle oder Staub. Kleine Partikel von Trockenfutter können gesundheitliche Probleme verursachen.

Eine Nahrungsmittelallergie hat Symptome:

  • Reizung der Schleimhäute der Augen und der Nase, Tränen fließen aus den Augen;
  • Die Nase ist verstopft, Niesen und Ausfluss treten auf;
  • Halsschmerzen und Reizungen der Schleimhaut;
  • Das Atmen wird schwierig und schwer;
  • In schweren Fällen kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln;
  • Anzeichen von Erstickung und Atemnot treten auf;
  • Die Haut wird rot und ein Ausschlag erscheint. Das Kind kann Diathese haben;
  • Ein Anfall von Asthma bronchiale;

Auf den ersten Blick sehen diese Symptome seltsam aus. Fische schwimmen im Aquarium, Wolle fliegt nicht von ihnen in der gesamten Wohnung. Es tritt jedoch eine allergische Reaktion auf. Was ist los?

Spezielle Ernährungsformel

Damit aquatische Individuen die Färbung verbessern und die Brut korrekt und unter besonderen Umständen wachsen kann, muss eine spezielle Zusammensetzung mit Carotinoiden verwendet werden.

Pflanzenfresser benötigen die Verwendung einer verbesserten Pflanzenkomponente in Algen. Viele Fische können nicht ohne Ballaststoffe auskommen.

Für den Kampf gegen Rassen ist eine spezielle Diät erforderlich. Für Haustiere ist eine spezielle Zusammensetzung erforderlich, wenn ihre Besitzer abwesend sind. Sie müssen vor dem Servieren nicht genau berechnet werden.

Goldfische lieben es, viel Protein in ihrer Ernährung zu haben. Damit ihre Farbe hell ist, müssen auch natürliche Substanzen aus AniMin Goldfish verwendet werden..

Kaltblütige Fische, die im Teich schwimmen, verwenden ebenfalls die spezielle TetraPond-Linie.

Malawi-Buntbarsche, Hähnchen und rote Papageien verwenden ebenfalls eine spezielle Fütterungsmischung. Junges Wachstum erfordert auch eine besondere Behandlung..

Pecilliam, Schwertkämpfer und Cichliden sowie Mollinesien verwenden eine Futtermischung, die Pflanzenfasern enthält. Diese Option bewahrt die Schönheit junger Blätter und Vegetationsspitzen im Aquarium.

Sinkende Tabletten werden für Aquarien-Haustiere verwendet, die gerne an den Pferdeschwänzen ihrer Nachbarn kauen.

Welches Lebensmittel gilt als das allergenste

Wenn Sie eine Allergie haben, müssen Sie den Kontakt mit der Substanz, die sie verursacht hat, loswerden. Daher müssen Sie versuchen, Fischfutter zu ersetzen. Das gefährlichste in dieser Hinsicht ist die Mischung, die Daphnien und Gammarus enthält. Für ein Kind, das zu Allergien neigt, ist der Kontakt mit diesem Lebensmittel möglicherweise nicht wünschenswert..

Er entwickelt Schwellungen, Husten, laufende Nase, Hautausschlag. In besonders schweren Fällen kann sich sogar ein anaphylaktischer Schock entwickeln. Insbesondere müssen Sie mit Fischfutter für Asthmatiker vorsichtig umgehen. Eine Nahrungsmittelallergie ist jedoch kein Grund, die Bewohner des Aquariums loszuwerden.

Fisch kann mit Lebendfutter gefüttert werden. Darüber hinaus ist es für sie noch vorteilhafter als Trockenmischungen. Daher müssen Sie in eine Tierhandlung gehen und sicheres Futter für Fisch kaufen.

Der einzige Nachteil von Lebendfutter sind die hohen Kosten und die kurze Haltbarkeit. Sie können den Laden konsultieren und Lebensmittel für Aquarienbewohner auswählen, die für das Kind sicher sind.

Heutzutage werden viele trockene körnige Futtermittel angeboten, die keine allergische Reaktion hervorrufen. In jedem Fall müssen Sie versuchen, den Fisch mit Handschuhen zu füttern und eine Schutzmaske zu verwenden.

Eine Fischallergie tritt somit nicht auf. In dieser Hinsicht kann das Essen, das sie essen, gefährlich sein. Das nicht immer Ersetzen des Feeds hilft jedoch, das Problem zu lösen. In diesem Fall müssen Sie nach der Ursache der Allergie suchen..

  • Es ist notwendig, die Substanz, die diese Reaktion verursacht hat, loszuwerden. Versuchen Sie, Trockenfutter durch Granulat oder Lebendfutter zu ersetzen..
  • Bewahren Sie Fischfutter in einem fest verschraubten Glas auf.
  • Pulverfutter muss verworfen werden;
  • Versuchen Sie, Fischfutter in Form von Tabletten oder Getreide zu bekommen.
  • Gefrorene Blutwürmer oder Plankton sind für einige Arten geeignet;
  • Wenn Allergiesymptome auftreten, verwenden Sie Antihistaminika.
  • Wenn die Reaktion bei einem Kind auftritt, ist eine Konsultation mit einem Kinderarzt obligatorisch.

Eine allergische Reaktion auf Bakterien und Fischfutter ist also nicht so selten. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen. In schweren Fällen kann der Arzt empfehlen, das Aquarium vollständig aus Ihrem Haus zu entfernen.

In jedem Fall sollten Sie versuchen, den Kontakt mit dem Essen zu minimieren und das Aquarium mit Handschuhen und einer Maske zu reinigen. Übrigens müssen Sie den Fisch auch sorgfältig füttern. Bitten Sie besser jemanden, den Job zu machen..

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren und sich einer Untersuchung zu unterziehen. Der Arzt wird wirksame Allergiemedikamente und Erkältungen verschreiben. Sie können eine Hyposensibilisierung durchführen, die die Empfindlichkeit verringert und die Manifestation der Krankheit beseitigt..

Behandlung

Der erste Rat der Ärzte ist, die Quelle von Allergien loszuwerden. Sie können sich nicht vom Fisch verabschieden. Das Problem liegt nicht bei den Haustieren, sondern bei dem, was sie essen. Der erste Schritt besteht darin, die Zusammensetzung des Futters sorgfältig zu untersuchen. Es sollte nicht auf Daphnien und Gammarus basieren. Diese Produkte sind erschwinglich und bequem im Fütterungsprozess. Eine Allergie gegen Fische im Aquarium kann jedoch zu einer schweren chronischen Pathologie führen.
Sie können einen würdigen Ersatz für zuvor gekaufte Feeds finden. Aber sie müssen immer noch richtig verwendet werden:

  1. Nach dem Öffnen der Verpackung lohnt es sich, für die ordnungsgemäße Aufbewahrung des Inhalts zu sorgen. Das Futter muss in einem luftdichten Beutel sein, damit keine Luft eindringen kann..
  2. Achten Sie darauf, Tabletten, Granulat oder Getreide zu füttern. Die sichersten für Menschen, die für allergische Reaktionen prädisponiert sind, gelten als lebende Tiefkühlkost: Plankton, Blutwürmer, Corvetre. Es ist auch nützlich für Fische..
  3. Die Fütterung sollte von einer Person durchgeführt werden, die nicht anfällig für Allergien ist.

Wenn eines der Familienmitglieder allergisch ist, auch gegen Fische, ist es notwendig, wiederholte Kontakte zu vermeiden, die eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Chemikalien verursachen. Zunächst lohnt es sich, den Installationsort des Aquariums mit Fischen zu bestimmen und sofort zu entscheiden, wer die Verantwortung für die Versorgung der Bewohner der Wasserwohnung, die Reinigung und den Austausch des Wassers im Tank übernimmt.

Sie können die Fische stundenlang im Aquarium beobachten. Um Allergien, insbesondere bei Kindern, auszuschließen, stellen Sie keinen Behälter in die Nähe des Babybettes.

Wenn Sie vor dem Füttern der Bewohner des Aquariums zu Allergien neigen, müssen Sie mit Handschuhen und Atemschutzmaske auf ihre Sicherheit achten. Es ist ratsam, nicht mit den lebenswichtigen Produkten des Fisches in Kontakt zu kommen. Besonders für Kinder. Aufgrund des Alters ist ihr Immunsystem nicht so stabil und die allergische Reaktion wirkt viel schneller als bei Erwachsenen. Vergessen Sie daher nicht vorbeugende Maßnahmen:

  1. Sorgen Sie für eine gründliche und regelmäßige Pflege Ihrer Haustiere.
  2. Wählen Sie hypoallergenes Futter.

Es ist besser, einen Besuch bei einem Allergologen oder Immunologen nicht zu verzögern, wenn Symptome auftreten. Ihr Arzt wird Antihistaminika verschreiben, um die Symptome zu lindern. Der effektivste:

Erhältlich in Form von Tropfen und Tabletten. Zirtek kann sowohl von einem Erwachsenen als auch von einem Kind ab einem Alter von sechs Monaten eingenommen werden. Der Arzt verschreibt die Dosierung.

Kann es eine Allergie gegen das Aquarium geben??

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion bei Aquarienbesitzern. Allergene kommen in der Regel in Lebensmitteln vor, die Daphnien und Gammarus enthalten. Diese kleinen Krebstiere, die viele Fische in freier Wildbahn essen, können Proteinverbindungen enthalten, die potenzielle Allergene sind. In der Lunge einer Person verursacht Staub von zerkleinerten Trockenfutter allergische Anfälle.

In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auf den Pilz auftreten, die auf die unzureichende Pflege des Aquariums zurückzuführen ist. In diesem Fall besteht jedoch keine Allergie gegen Aquarienfische. Um eine allergische Reaktion zu verhindern, reicht es aus, die Oberflächen, auf denen der Pilz aufgetreten ist, gründlich zu reinigen.

Schimmel und Pilze können Allergien auslösen, wenn das Aquarium nicht ordnungsgemäß gepflegt wird.

Das Aquarium selbst stellt keine Bedrohung für ein allergieanfälliges Kind dar. Aber Pilze und Schimmel können in dieser Hinsicht gefährlich sein. Aquarienfische brauchen Wasser zum Leben. Dementsprechend herrscht an dieser Stelle eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit, die zur Bildung von Pilzen und Schimmel beiträgt.

Pilze können an Aquarienwänden und auf dem Boden leben, auf dem Pflanzen wachsen. Systeme zur Luftzirkulation heben Pilz- und Schimmelpartikel auf die Oberfläche eines künstlichen Reservoirs. Pilze und Schimmel sind starke Allergene. Damit das Aquarium für das Kind sicher ist, muss es daher sorgfältig überwacht, gewaschen und regelmäßig gereinigt werden.

Der sicherste Aquarienboden sind Kieselsteine. Wenn das Haus allergisch ist, ist es besser, Sand nicht zu verwenden. Tatsache ist, dass das Waschen von Sand sehr mühsam ist. Um Pilze loszuwerden, müssen Kieselsteine ​​gekocht werden. Halten Sie Ihr Aquarium wöchentlich sauber.

So oft verändern sie das Wasser im Aquarium nicht vollständig, Sie können es während der Reinigung einfach in ein Glas gießen. Darüber hinaus können Sie spezielle Antiseptika verwenden, die schädliche Bakterien wirksam zerstören. Nach dem Waschen des Aquariums müssen die Geräte in einem solchen Werkzeug verarbeitet werden.

Sie können spezielle Magnetschaber verwenden, die es einfach genug machen, die Wände des Aquariums mit minimalem Arbeitsaufwand in Ordnung zu bringen. Nach dem Austausch des Futters und der Desinfektion des Aquariums verschwinden höchstwahrscheinlich die Allergiesymptome.

Verhütung

Wenn Sie Aquarienfische kaufen, sollten Sie daran denken, dass Futter für sie nicht die einzige Quelle für Allergien ist, die Ihr Leben ruinieren können. Jede unsachgemäße Pflege von Haustieren kann unangenehme Symptome auslösen..

Beachten Sie daher immer die folgenden Regeln für die Zucht und Haltung von Fischen:

  1. Waschen Sie das Aquarium mindestens einmal pro Woche. Stellen Sie sicher, dass das Wasser darin nicht trüb wird und seine Farbe nicht ändert. Dies ist das erste Signal, dass das Reservoir pathogene Bakterien und Algen vermehrt.
  2. Legen Sie keinen Sand auf den Boden des Tanks, da dieser Bakterien aufnehmen und aufnehmen kann. Die beste Lösung wären große Kieselsteine, die 1 Mal pro Woche gekocht werden müssen, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern.
  3. Reinigen Sie das Aquarium mit Wasser und einem speziellen Desinfektionsmittel. Dadurch bleibt der Tank länger sauber.
  4. Vergessen Sie nicht, alle dekorativen Elemente des Aquariums mit einer Desinfektionslösung zu reinigen und zu behandeln, da sich auf ihnen Bakterien ansammeln und sich die Abfallprodukte von Fischen absetzen.

Symptomatik

Wenn sich Allergien gegen Aquarienfische entwickeln, können die Symptome unterschiedlich sein. Die Konzentration des Reizes, Begleiterkrankungen und individuelle Merkmale - alles ist wichtig. Die Krankheit wird signalisiert durch:

  • Niesen und verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • Asthmaanfälle;
  • Urtikaria und Dermatitis;
  • Blasen, Schwellung;
  • Hyperthermie;
  • Augenrötung.

Zusätzlich zum Fieber können schwangere Frauen starke Kopfschmerzen und Schläfrigkeit haben. Die Symptome bei Erwachsenen und Kindern sind nahezu identisch. Ausnahmen sind Säuglinge. Sie können es in einem schwereren Ausmaß manifestieren..

Wenn der Tank mit Wasservögeln bereits zu Hause ist und sich die Symptome einer allergischen Reaktion bemerkbar machen, müssen Sie die Symptome dringend beseitigen. Der Pharmamarkt bietet Medikamente an, die das Allergen relativ schnell blockieren. Sie haben Kontraindikationen. Um Ihre Gesundheit nicht noch mehr zu schädigen, müssen Sie die Klinik besuchen.

Der Zustand des Patienten wird verschlimmert. Eine Person fühlt regelmäßig Kopfschmerzen, Schwäche. Viele Allergiesymptome ähneln dem Verlauf einer Erkältung. Um nicht nur die Manifestationen, sondern auch die Ursachen der Krankheit loszuwerden, ist daher eine Untersuchung erforderlich.

TETRA

TETRA - Lebensmittel aus deutscher Produktion erfüllen die höchsten Bedürfnisse von Aquarianern. In der Unternehmenslinie finden Sie alle möglichen Arten von Rationen. Die Zusammensetzung enthält die vom Hersteller patentierte Formel BioActive für ein gesundes und langes Leben von Haustieren im Aquarium sowie 40 Sorten hochwertiger Rohstoffe, Mineralien, Vitamine und Nährstoffe.

  • bezahlbarer Preis;
  • große Auswahl;
  • Verfügbarkeit;
  • Krankheitsprävention;
  • das Vorhandensein von Omega-3 in der Zusammensetzung.

Gemessen an den Bewertungen der Benutzer gibt es keine Nachteile. Obwohl das Internet selten auf Kommentare und Bewertungen mit negativen Schlussfolgerungen trifft.