Gibt es eine Allergie gegen Aloe??

Allergene

Es ist bekannt, dass Aloe zur Anzahl der hypoallergenen Pflanzen gehört - das heißt, sie ist kein typischer Reizstoff für den Körper. Es gibt jedoch eine Aloe-Unverträglichkeit (dh eine Allergie gegen einige der Verbindungen, aus denen die Pflanze besteht)..

Die Ursache für allergische Reaktionen

Eine Allergie gegen Aloe-Saft ist ein seltenes, aber ziemlich gefährliches Phänomen, insbesondere in der Kindheit. Die Unverträglichkeit gegenüber dem Saft dieser Pflanze bei einem Kind ist sehr intensiv und stellt häufig eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar. Der Grund für die negativen Reaktionen ist die Mehrkomponentenzusammensetzung, die selbst von Spezialisten für Heilpflanzen nicht vollständig untersucht wurde.

Es ist bekannt, dass Aloe enthält:

  • Vitamine
  • Biologische Wirkstoffe;
  • Pflanzenenzyme;
  • Pflanzliche Aminosäuren;
  • Hormonähnliche Verbindungen;
  • Mucopolysaccharide;
  • Ätherisches Öl;
  • Harze.

Und dies ist keine vollständige Liste: Insgesamt enthält die Pflanze mehr als 80 Namen verschiedener Gruppen von Verbindungen. Die reichhaltige Zusammensetzung gewährleistet ein breites Spektrum an Reaktionen auf den externen und internen Gebrauch: Schließlich verfügt jeder Organismus über einen einzigartigen Mechanismus der biochemischen Reaktion.

Wenn Sie das Medikament zum ersten Mal zusammen mit Aloe-Saft anwenden (insbesondere bei der Behandlung eines Kindes), sollten Sie die empfohlene Dosierung um das Vierfache reduzieren. Gleichzeitig sollten Sie innerhalb einer Stunde die Reaktion Ihres Körpers (oder des Körpers des Kindes) auf das Arzneimittel sorgfältig überwachen. Wenn negative Symptome nicht unmittelbar nach der Einnahme auftraten, bedeutet dies nicht, dass keine Allergie gegen Aloe-Komponenten besteht. Allergien können einen Tag oder sogar mehrere Tage nach Einnahme des Arzneimittels auftreten..

Mögliche Ursachen für eine Unverträglichkeit des betreffenden Arzneimittels können sein:

  • Älteres Alter;
  • Alter bis zu 5 Jahren;
  • Geschwächter Immunstatus;
  • Das Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen.

Um das Risiko zu verringern, sollten Sie Aloe Vera-Präparate nur in den angegebenen Dosierungen einnehmen. Es wird auch nicht empfohlen, den Behandlungsverlauf ohne ärztlichen Rat zu verlängern. Und um die Therapie mit der Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln auf Aloe-Basis zu beginnen, sollte dies erst nach einem vorläufigen Gespräch mit einem Spezialisten erfolgen.

Wie manifestiert sich Aloe-Intoleranz?

Normalerweise tritt eine Allergie gegen die Verbindungen, aus denen der Saft besteht, unmittelbar nach der Einnahme einer bestimmten Menge des Arzneimittels auf. In einigen Fällen kann die Reaktion jedoch über einen längeren Zeitraum nach Beginn der Therapie auftreten.

Eine „verzögerte“ Allergie entsteht durch die Anreicherung bestimmter Substanzen durch den Körper. Aloepräparate in großen Mengen enthalten fettlösliche Vitaminverbindungen. Die kumulative Wirkung führt zu einer Überdosierung von Vitaminen oder Hypervitaminose. Dieser Zustand ist besonders schmerzhaft für den Körper des Kindes und verursacht Symptome wie Nieren- und Leberfunktionsstörungen, Stoffwechselstörungen, Reizungen der Magen- und Darmschleimhaut..

Eine typische Allergie tritt innerhalb weniger Stunden (seltener - Tage) nach Einnahme des Arzneimittels auf. Die Symptome einer negativen Reaktion sind wie folgt:

  • Verstopfte Nase, Atembeschwerden, Juckreiz, Brennen und Beschwerden in der Nase, allergische Wunden (Ursache ist eine Entzündung der Nasennebenhöhlen);
  • Halsschmerzen, Schluckbeschwerden;
  • Intensives Niesen;
  • Rötung der Augenlider, Tränenfluss, Schmerzen und Juckreiz in den Augen;
  • Hautausschlag der Art Urtikaria und Hautjucken;
  • Übelkeit;
  • Luftmangel, Asthmasymptome und erstickender Husten.

Bei einem Kind und in sehr seltenen Fällen bei einem Erwachsenen kann der Saft einer Pflanze schwerwiegende toxische Schäden und sogar einen anaphylaktischen Schock verursachen. Bedingungen, bei denen Anzeichen von Vergiftung, Atemnot und Funktionsstörungen aller Systeme schnell fortschreiten, erfordern eine sofortige Krankenhauseinweisung der Opfer.

So beseitigen Sie allergische Reaktionen

Die wirksamste Behandlung für Allergien besteht darin, jeglichen Kontakt mit dem Reizstoff zu beenden. Sobald allergische Komponenten auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden werden, hören schmerzhafte Symptome von selbst auf. Diese Therapiemethode ist nur bei leichten oder mittelschweren allergischen Reaktionen angezeigt..

Schwerwiegendere Manifestationen erfordern eine besondere Behandlung. Die von einem Allergologen verschriebene Therapie besteht normalerweise darin, Patienten mit reduziertem Aktivitätsschema zu beobachten und Medikamente aus der Antihistamingruppe einzunehmen. Die wirksamsten Medikamente dieser Art sind Tavegil und Suprastin. Diese Medikamente hemmen die übermäßigen Abwehrkräfte des Körpers und ermöglichen die Wiederherstellung des Immunstatus..

Ein signifikantes Minus einer solchen Behandlung ist eine relativ kurze therapeutische Wirkung. Darüber hinaus führt ein längerer Gebrauch von Antihistaminika zu einer Resistenz (Sucht) des Körpers und dem Mangel an vorteilhaften Wirkungen.

Absolute Kontraindikationen

Es wird nicht empfohlen, dass bestimmte Personengruppen Aloe Vera als therapeutisches oder prophylaktisches Mittel einnehmen..

Eine Pflanze kann unvorhersehbare negative Reaktionen hervorrufen in:

  • Schwanger und stillend;
  • Menschen mit chronischen systemischen Erkrankungen während der Exazerbationsperiode;
  • Menschen in einem geschwächten Zustand nach Behandlung schwerer Krankheiten;
  • Patienten mit Pathologien des Immunsystems;
  • Menschen mit Nierenversagen und chronischer Lebererkrankung;
  • Personen mit Überempfindlichkeit gegen Kräuterpräparate.

Damit die Behandlung nicht den gegenteiligen Effekt hervorruft, sollte die Verwendung von Aloe-Präparaten mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Es ist auch notwendig, die Dosierung genau zu beachten und das Arzneimittel mit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit zu trinken. Trinken Sie vor den Mahlzeiten keinen konzentrierten Pflanzensaft für Menschen mit Magenerkrankungen - Gastritis, Magengeschwür.

Allergien vorzubeugen ist viel einfacher als sie nachträglich zu behandeln. Diese Reaktion ist nur eine von Tausenden solcher Reaktionen, sodass Sie sie in allen anderen Fällen wirksam verhindern können. Es ist ratsam, dass Menschen, die zu übermäßigen Immunantworten des Körpers auf verschiedene Reize neigen, zu einer medizinischen Einrichtung gehen und einen Allergietest durchführen.

Wenn ein Aloe-Test die Gefahr einer negativen Reaktion zeigt, können Sie entweder das potenziell gefährliche Medikament durch ein anderes ersetzen oder einen immuntherapeutischen Impfstoff einnehmen, der die Allergie nicht vollständig beseitigt, aber die schmerzhaften Symptome erheblich lindert.

Allergische Reaktion auf Aloe: Kann es Symptome geben und was zu tun ist?

Aloe ist eine Pflanze, die für ihre vorteilhaften Eigenschaften bekannt ist. Es wird hauptsächlich in der Medizin, Kosmetologie verwendet. Es hat ungefähr 80 nützliche Komponenten, aber leider ist die gesamte Zusammensetzung der Agave unbekannt. Aufgrund seiner heilenden Eigenschaften hat es eine heilende Wirkung..

Es wird angenommen, dass die Pflanze hypoallergen ist, einige Menschen reagieren jedoch empfindlich darauf, da die Agave eine etwas andere Zusammensetzung hat.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Eine Allergie gegen diese Blume kann sowohl für Erwachsene als auch für Kinder schwer zu ertragen sein. Dies ist auf die Vielzahl der Komponenten zurückzuführen, aus denen die Anlage besteht:

  • Aminosäuren.
  • Vitamine.
  • Öle.
  • Enzyme.
  • Harze.
  • Biologisch aktive Verbindungen.
  • Hormonelle Verbindungen.

Ebenso kann eine Unverträglichkeit des Körpers aufgrund unbekannter Elemente der Agave auftreten.

Häufige Ursachen für Allergien sind das Alter der Person, die das Arzneimittel mit Blütenextrakt einnimmt. Diese Alterskategorie umfasst Personen über 45 Jahre. Neben den Bestandteilen der Aloe sind Kinder unter fünf Jahren empfindlich. Daher sollten Sie vor der Behandlung eine kleine Dosierung versuchen. Wenn nach einer Stunde keine Reaktion beobachtet wird, kann die Behandlung mit dem ausgewählten Arzneimittel fortgesetzt werden. Es wäre jedoch genauer, einen Arzt zu konsultieren, bevor ein Medikament oder die Pflanze selbst zur Behandlung verwendet wird.

Menschen mit Intoleranz müssen einen Test in einem medizinischen Labor machen. Es zeigt den Grad der negativen Wirkung der Pflanze auf den Körper. Wenn die Reaktion positiv ist, muss die Verwendung der Agave aufgegeben werden.

Folgendes kann auch als Grundlage für die Manifestation der Krankheit dienen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Anomalien der Leber und Nieren.
  • Schwaches Immunsystem.
  • Überempfindlichkeit gegen eine Komponente;
  • Verschlimmerung einer chronischen Krankheit.

Allergiesymptome

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich stark auf diese Pflanze, so dass es unmöglich ist, genau zu bestimmen, wann und wie der Körper reagieren wird. Die Manifestation der Krankheit in irgendeiner Form kann sowohl nach zwei Stunden als auch nach einigen Tagen auftreten.

Die häufigsten Symptome einer Unverträglichkeit sind Hautausschlag, Schwellung und Rötung der Augen, laufende Nase, Unwohlsein, Atemnot, häufiges Niesen und unangenehme Empfindungen im Hals.

Wenn die Haut mit einem Blatt oder Saft eines Jahrhunderts in Kontakt kommt, kann es zu Trockenheit kommen, die von einem Abschälen der Haut begleitet wird.

Der menschliche Körper, insbesondere das Kind, kann mit einem anaphylaktischen Schock reagieren. Wenn Sie also bei einer Pflanze starken Husten und Atemnot beobachten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

In einigen Fällen können Hörverlust und Tinnitus Symptome sein. Neben Anzeichen einer Reaktion auf ein Allergen können Kopfschmerzen, Schwäche des Körpers sein.

Wie man Aloe-Allergien behandelt?

Wenn eine allergische Reaktion auf Aloe festgestellt wird, wenden Sie sich an einen Allergologen. Er wird nach Durchführung einer Untersuchung und Durchführung eines Tests einen bestimmten Behandlungsverlauf verschreiben..

Bei allergischen Manifestationen muss die Verwendung der Aloe enthaltenden Pflanze oder des Aloe-Produkts eingestellt werden. Dies wird zu einer schnellen Erholung und Reinigung des Körpers beitragen..

In solchen Fällen verschreibt der Arzt am häufigsten die Verwendung von Antihistaminika, die alle Symptome von Allergien beseitigen. Ein Minus ist, dass solche Drogen süchtig machen und ihre positive Wirkung aufhört.

Antihistaminika umfassen Medikamente wie:

  • Claritin ist ein Mittel, das hilft, allergische Unverträglichkeiten (aufgrund ihrer verschiedenen Symptome) effizient und schnell zu beseitigen. Das Arzneimittel ist erprobt, seine Eigenschaften sind klinisch getestet;
  • Querruder - ein wirksames Mittel gegen Allergien, das mit jeder seiner Manifestationen fertig wird;
  • Tavegil ist ein Antihistaminikum, das unter anderem weniger Nebenwirkungen hat. Das einzig Negative ist der relativ hohe Preis.

Es gibt andere Medikamente in Form von Tabletten, Tropfen und Spray, Salben, Gel. Zum Beispiel Alergodil, Fenistil, Suprastin, Diazolin, Irikar usw..

Die Behandlung erfolgt auch in Form von Impfungen. Diese Methode hilft, das Immunsystem wiederherzustellen und zu stärken..

Allergiediagnose

Es ist nicht schwer, Allergien zu identifizieren. Bei Kindern und Erwachsenen verursacht Aloe Reizungen in Form von Hautausschlag, Juckreiz, Rötung der Augen, Brennen in der Nase und Beschwerden. In schwerer Form kann dies durch Schwellung des Rachens ausgedrückt werden.

Das Vorhandensein von Allergien gegen die Agave kann im medizinischen Labor gefunden werden. Experten führen Allergietests an der Haut durch.

Es sollte korrekt festgestellt werden, ob eine Allergie vorliegt, da einige Symptome einer Viruserkrankung ähneln. Verstopfte Nase, hohes Fieber und trockener Mund können nicht nur Anzeichen einer Infektion, sondern auch einer allergischen Reaktion sein. Daher sollte ihm nach ärztlicher Untersuchung mitgeteilt werden, welche Medikamente verwendet wurden. Danach wird er eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben.

Verhütung

Um herauszufinden, ob eine allergische Unverträglichkeit der Pflanze vorliegt, muss in einem medizinischen Labor eine Diagnose gestellt werden, die dies genauer zeigt.

Wenn Sie eine negative Reaktion auf ein Allergen feststellen, sollten Sie die Verwendung der Pflanze einschränken. Es ist auch notwendig, alle Arzneimittel und Produkte auszuschließen, die Aloe-Vera-Extrakt enthalten. Kosmetika gehören ebenfalls zu solchen Mitteln, da es wahrscheinlich ist, dass Aloe-Extrakt in seiner Zusammensetzung enthalten ist.

Medikamente auf Agavenbasis müssen durch andere ersetzt werden, da diese Mittel Immunmodulatoren sind. Dies bedeutet, dass solche Arzneimittel als Adjuvantien verwendet werden und stattdessen Analoga verwendet werden können..

Zur Vorbeugung sollte auch die Immunität gestärkt werden, jeglicher Kontakt mit der Pflanze sollte vermieden werden..

Aloe von Hautallergien

Zusätzlich zu der negativen Eigenschaft, eine negative Manifestation zu verursachen, hilft Aloe, Hautreizungen loszuwerden. Die darin enthaltenen nützlichen Substanzen neutralisieren die allergische Reaktion der Haut. Für die Behandlung ist es daher erforderlich, genau die Stelle abzuwischen, an der der Ausschlag aufgetreten ist.

Eine leicht zuzubereitende Aloe-Lotion hilft bei Hautausschlägen. Dazu das gewaschene Blatt abschneiden, 100 ml Wasser in eine Pfanne geben und gut erhitzen, aber nicht kochen. Dann die Blätter gut zerdrücken, abseihen, abkühlen lassen und Glycerin (50 ml) hinzufügen. Schmieren Sie Bereiche, die von allergischer Unverträglichkeit betroffen sind, mehrmals täglich..

Wenn die Medizin Gift ist. Aloe-Allergie

Aloe wird häufig sowohl als Medizin als auch als dekoratives Element verwendet. Fast jedes Haus hat diese schöne Pflanze. Nur hier kann Aloe zusätzlich zu den offensichtlichen Vorteilen erhebliche Schäden verursachen - wie alle anderen organischen Stoffe verursacht die Pflanze eine allergische Reaktion, die behandelt werden muss. Diese Krankheit ist relativ selten, andere Vertreter der Flora verursachen eher gesundheitliche Probleme..

Welche Gründe

Eine allergische Reaktion ist ein Versuch des Körpers, sich vor einem bestimmten Schadstoff zu schützen, der in den Blutkreislauf eingedrungen ist und durch den Körper transportiert wird. Eine gesunde Immunität trennt die nützlichen Elemente effektiv von den gefährlichen, aber bei Krankheiten stürzt das System ab.

In diesem Fall führen selbst harmlose Verbindungen, die in den Körper gelangen, zur Freisetzung von Histamin in den Blutkreislauf - ein Hormon, das den Besitzer schützt und Allergiesymptome verursacht.

Am häufigsten tritt eine negative Reaktion auf Pflanzen aufgrund von Proteinverbindungen auf, die in Saft, Pollen, Säuren und ätherischen Ölen enthalten sind. Vitamine, die im Vertreter der Flora enthalten sind, verursachen mit geringerer Wahrscheinlichkeit Probleme. In dieser Situation ist eine Allergie nicht nur gegen eine bestimmte Blume, sondern auch gegen Lebensmittelprodukte, die nützliche Spurenelemente enthalten.

Wichtig! Die Wahrscheinlichkeit, eine allergische Reaktion zu entwickeln, steigt, wenn Sie schlechte Gewohnheiten haben, wenn Sie nicht richtig essen und einen schlechten Tag haben. Außerdem kommt die Krankheit mit häufigem Stress „näher“.

Die Essenz der Krankheit

Aloe gilt als eine der reichsten Pflanzen. Es enthält eine große Menge an Säuren, Ölen und Vitaminen. Eine allergische Reaktion auf diese Pflanze betrifft nur 2% der Bevölkerung. Die niedrige Inzidenzrate wird durch die Schwere der Symptome sowie die mögliche Gefahr vollständig kompensiert.

In der Regel entsteht die Reaktion durch Kontakt mit:

  • die Pflanze selbst, einschließlich ihres frischen Saftes;
  • ein Abkochen von Saft - Sabur;
  • eisensättigter Sirup;
  • Aloe-Tabletten.

Eine starke Reaktion wird auch durch eine alkoholische Aloe-Lösung (80%) verursacht. Oft leiden Frauen, die Kosmetika verwenden, die aus dem Extrakt dieser Pflanze hergestellt wurden. Da Parfums viele Zusatzstoffe enthalten, von denen die meisten selbst Allergene sind, können sehr lebhafte Symptome auftreten.

Symptome

Das häufigste Anzeichen einer Aloe-Allergie ist die Haut. Dazu gehören Urtikaria, dh rote oder rosa Hautausschläge, die große Hautpartien bedecken. Dies geht mit Juckreiz und Brennen einher, die Haut wird trocken, sie schält sich ab. Manchmal kämmt der Patient die betroffenen Bereiche mit dem Blut, was zu einer zusätzlichen infektiösen Infektion und dem Auftreten von Entzündungen beiträgt.

Das Foto zeigt deutlich die Symptome auf der Haut..

Beim Eintropfen in die Nase entstehen Tropfen auf der Basis von Aloe (oder reinem Saft, der Unterschied ist nicht sehr groß):

Dies sind gefährliche Symptome. Wenn Sie während eines Angriffs keine Zeit haben, dem Patienten zu helfen, kann die Angelegenheit zum Erstickungstod führen. In diesem Fall entwickelt sich eine Bindehautentzündung fast gleichzeitig mit einer Rhinitis - einer Entzündung der Augen.

Auch die Augen leiden, wenn der Saft der Pflanze in sie eindringt. Dies kommt ziemlich selten vor, die Symptomatik ist ständiges Reißen, Schwellung der Augenlider, Juckreiz. In einigen Fällen wird der Allergie eine infektiöse Entzündung hinzugefügt, dann geht die Krankheit in eine eitrige Phase über - die Augen eitern, das Sehvermögen kann leicht abfallen.

Wenn eine Pflanze oder Produkte, die auf ihrer Basis hergestellt wurden, in den Darm gelangen, entwickeln sich Darmsymptome. Sie werden ausgedrückt in:

  • Kolik;
  • schwere Übelkeit;
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Pankreasschmerzen.

Alle Symptome sind schwerwiegend und können zu einem Nervenzusammenbruch führen. Der Patient wird gereizt und aggressiv, seine Arbeitsfähigkeit nimmt erheblich ab, es entwickelt sich eine allgemeine Schwäche, begleitet von einem ständigen Wunsch zu schlafen.

Diagnose

Die Diagnose verursacht keine Schwierigkeiten, da die Symptome sehr hell sind und sich fast unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen entwickeln. Darüber hinaus können Sie aufgrund der relativen Seltenheit der Krankheit eine Reihe anderer Pathologien mit ähnlichen Symptomen sofort ausschließen, wenn kürzlich Kontakt mit Aloe aufgetreten ist.

Daher wird die Diagnose am häufigsten nach einer Anamnese, dem Zuhören des Patienten und der visuellen Untersuchung seiner Haut gestellt. Manchmal wird eine zusätzliche Analyse in Form einer Blutuntersuchung auf Infektion oder einer Hautuntersuchung vorgeschrieben. Die letztere Methode besteht im gerichteten Kontakt des angeblichen Allergens mit der Haut. Der Arzt überwacht die Reaktion und stellt eine genaue Diagnose..

Was zu tun ist

Es ist unmöglich, mit Allergien vollständig fertig zu werden. Sie können nur die Symptome lindern. Daher werden die Medikamente abhängig von den spezifischen Erscheinungsformen ausgewählt. Um die allgemeine Gesundheit zu verbessern, verschreiben Ärzte Antihistaminika:

Tatsächlich kann diese Liste für eine lange Zeit fortgesetzt werden - es gibt mehr als hundert Antihistaminika. Aber nur ein Arzt sollte ein bestimmtes Medikament wählen. Viele von ihnen haben Nebenwirkungen, die die Arbeitseffizienz beeinträchtigen können. Beispielsweise verursachen Medikamente der ersten Generation Schläfrigkeit. Darüber hinaus sollten schwangere Frauen keine Antihistaminika einnehmen..

Nach der Einnahme dieser Arzneimittel werden die verbleibenden Symptome beseitigt:

  • Bei Darmmanifestationen werden Sorbentien verschrieben, z. B. Aktivkohle, Hepatoprotektoren. In schweren Fällen erfolgt eine Magenspülung.
  • Bei Rhinitis sollten vasokonstriktive Tropfen verwendet werden - Naphthyzin, Nazol, Vibrocil, Knoxpray (zum Sprühen). Wenn der Arzt keine spezifischen Anweisungen gegeben hat, müssen Sie die Anweisungen klar befolgen.
  • Um Hautmanifestationen zu bekämpfen, sollten Sie eine Zinksalbe oder das vom Arzt empfohlene Mittel verwenden, z. B. einen speziellen Sprecher.

Der wichtigste Moment ist der Kampf gegen asthmatische Manifestationen. Dies geht in der Regel mit einem Lungenödem einher, das zum Tod des Patienten führen kann. Im Notfall müssen Sie ihm eine Furosemid-Tablette unter die Zunge geben.

Sie können eine Person nicht lügen lassen, Sie müssen sofort einen Krankenwagen rufen. Ein gleichzeitiger Druckabfall zeigt die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks an. In diesem Fall hilft die Dopaminlösung intravenös.

Wichtig! Erweitern Sie gut die Bronchien und erleichtern Sie Atemsprays, zum Beispiel Berodual. Es ist unerwünscht, sie ohne ärztliche Empfehlung zu verwenden, aber im Notfall retten sie Leben. Die Hauptnebenwirkung ist Tachykardie..

Verhütung

Je stärker die Immunität ist, desto geringer ist das Risiko, eine Allergie, einschließlich Aloe, zu entwickeln. Um den Ausbruch der Krankheit zu verhindern, sollten dementsprechend:

  • essen Sie mehr Vitamin und Obst reich an Vitaminen;
  • vorbeugende Untersuchungen durchführen lassen;
  • Erkältung rechtzeitig behandeln;
  • pünktlich ins Bett gehen;
  • weniger nervös;
  • mehr im Freien sein.

Diese Maßnahmen werden die Gesundheit stärken und viele Krankheiten werden vorübergehen..

Nützliches Video zur Behandlung

Video zur Allergiebehandlung.

Schlussfolgerungen

Aloe-Allergie ist eine seltene Krankheit mit schweren Symptomen. Die Behandlung nimmt viel Zeit in Anspruch und erfordert die obligatorische Teilnahme eines Arztes. Eine alternative Therapie ist besser auszuschließen, da sie Komplikationen in Form anderer allergischer Reaktionen verursachen kann. Ein gesunder Lebensstil hilft, die Entwicklung einer Krankheit zu verhindern..

Aloe gegen Gesichtsallergien

Typen und Funktionen

Die Pflanze wird häufig zur Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten und zur Herstellung von Kosmetika verwendet. Dies ist auf seine medizinischen Eigenschaften und die Vitaminzusammensetzung zurückzuführen. Gleichzeitig können sich bei unsachgemäßer Verwendung von Medikamenten oder Hautpflegeprodukten Allergien entwickeln.

Pflanze

Die biologisch aktiven Verbindungen, aus denen der Saft und die Blätter der Aloe bestehen, erhöhen den Tonus der inneren Organe, normalisieren den intrazellulären Stoffwechsel und den Hormonhaushalt. Ätherische Öle und Lysozym in Aloe wirken bakterizid und bekämpfen daher Infektionen wirksam. Infolgedessen wird die Pflanze zur Herstellung von Arzneimitteln und traditioneller Medizin verwendet.

Eine allergische Reaktion auf Aloe kann durch ihre Mehrkomponentenstruktur verursacht werden, die einen starken Einfluss auf den Körper hat. Das Immunsystem erkennt als Bedrohung:

  • Vitaminverbindungen;
  • Mucopolysaccharide;
  • organische Säuren, die die Synthese von Magensaft aktivieren und oxidative Prozesse in den Zellen verursachen;
  • pflanzliche Proteine;
  • Harze;
  • Flavonoide;
  • essentielle Öle.

Kosmetika

Aloe mit äußerer und oraler Verabreichung wirkt sich günstig auf das Unterhautfett aus. Wirkstoffe dringen in die tieferen Hautschichten ein, normalisieren den Stoffwechsel und verbessern den Mikrozirkulationsprozess. Das Naturprodukt wirkt direkt auf die Zellen. Es fördert die Geweberegeneration, stimuliert die Produktion von Kollagen und Elastin und verhindert das Peeling.

Aloe ist ein Bestandteil von Balsamen, Masken und Peelings, um die Haut des Gesichts zu reinigen. Die Pflanze kann folgende dermatologische Erkrankungen beseitigen:

  • trockenes und nasses Ekzem;
  • Akne;
  • Psoriasis im akuten Stadium (beschleunigt den Beginn der Remission);
  • Sonnenbrand.

Um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen und aufrechtzuerhalten, werden Produkte auf Aloe-Basis einen Monat lang verwendet. Bei längerer Anwendung kosmetischer Formulierungen besteht das Risiko von Allergien. Dies geschieht mit hoher Hautempfindlichkeit. Daher wird empfohlen, vor dem Einsatz von Mitteln eine kleine Mischung auf die Rückseite der Bürste zu streichen und die Reaktion zu beobachten. Wenn Rötungen, Juckreiz und Brennen auftreten, müssen Kosmetika ersetzt werden..

Vorbereitungen

Pflanzensaft oder Blattextrakt werden zur Herstellung verschiedener Arzneimittel verwendet. Wenn das Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung bestimmt ist, wird Aloe mit Ethanol gemischt, um die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe zu verbessern.

Solche Arzneimittel werden in Form von Linimenten oder Emulsionen hergestellt, die Folgendes verwenden:

  • erosive Hautläsionen zu beseitigen;
  • zur Behandlung von trophischen Geschwüren;
  • die Regeneration offener Wunden zu beschleunigen.

Arzneimittel in Tablettenform enthalten eine Essenz zur Stärkung der Immunität. Flüssige Sirupe werden mit Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren getrunken. Aufgrund der bakteriziden Wirkung tragen die Medikamente dazu bei, die natürliche Darmflora im Verlauf einer Langzeit-Antibiotikatherapie aufrechtzuerhalten..

Aloe reduziert die Toxizität anderer Arzneimittel für die Leber und verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen. Trotz einer Reihe nützlicher Eigenschaften wird empfohlen, Produkte auf der Basis eines Pflanzenextrakts nicht zu trinken, wenn eine erbliche Veranlagung für Allergien vorliegt. Eine absolute Kontraindikation ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Strukturkomponenten des Arzneimittels. Um Allergien vorzubeugen, müssen Sie ¼ einer Einzeldosis trinken und Ihren Zustand tagsüber beobachten.

Haushaltschemikalien

Aloe wird verwendet bei der Herstellung von:

  • Waschen und Reinigen von Gelen;
  • chemische Zusammensetzungen für die Bekleidungspflege;
  • Substanzen zum Waschen;
  • Mittel zum Reinigen des Bodens und anderer Oberflächen im Haus;
  • Lufterfrischer.

Was ist die Verwendung von Innenblumen

Zur Verteidigung von Zimmerpflanzen ist anzumerken, dass es viele Pflanzen gibt, die unbestreitbare Vorteile für den menschlichen Körper haben. Manchmal wirken sich Blumen widersprüchlich auf die Gesundheit aus. Das Gebäude, dessen Böden mit Linoleum bedeckt sind, kann von Benzol (70%) gereinigt werden, hilft Dracaena, sie ist in der Lage, die Luft im Raum von Abgasen von der Straße zu reinigen.

Dieffenbachia und Ficus kommen auch in Industriezentren der Stadt, an Orten mit überfüllten Autos, gut mit der Luftreinigung zurecht.

Geranie wird seit langem und effektiv in der Volksmedizin eingesetzt. Hausrezepte mit der Pflanze helfen bei der Bewältigung der pathogenen Mikroflora (Streptokokken, Staphylokokken). Der dekorative Lorbeer besitzt die gleichen Eigenschaften. Neben dem Kampf gegen Bakterienflora und Viren unterstützt es die Arbeit des Myokards und der Durchblutung, heilt Pathologien des Verdauungsapparates.

Die Vorteile von Kakteen sind vielen Menschen bekannt, deren berufliche Tätigkeit mit langer Arbeit am Computer verbunden ist. Sie schützen vor elektromagnetischer Strahlung und reduzieren die Konzentration von Ionen in der Luft..

Farn, Alpenveilchen und Veilchen können die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen positiv beeinflussen..

Wenn eine Person an allergischen Manifestationen leidet, die durch bestimmte Arten von Blumen verursacht werden, ist es nicht erforderlich, Experimente mit der Gesundheit durchzuführen. Allergien sind heimtückisch und können schwerwiegende Komplikationen verursachen. Eine Alternative in solchen Situationen kann die Wahl zugunsten hypoallergener Pflanzen sein..

Aloe: Nutzen und Schaden

Aloe ist eine der beliebtesten Zutaten für die Herstellung von Kosmetika und beliebten Pflanzen in der Medizin. Aloe-Extrakt und Saft werden verschiedenen Lebensmitteln, Medikamenten und Kosmetika zugesetzt. Wenn es um Make-up-Produkte geht, ist Aloe meistens ein Bestandteil von Cremes, Gelen, Körpermilch, Gesichtsmasken, Peelings, Peelings, Lotionen, Stärkungsmitteln und Shampoos.

Trinkgeld!
Es kann fast jedem Produkt zugesetzt werden, es verbessert nur die Qualität von Kosmetika und erhöht deren Wirksamkeit. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile von Aloe an. Die Verbreitung von Aloe ist mit ihren vorteilhaften Eigenschaften verbunden. Darüber hinaus gibt es auch in der Volksmedizin viele Rezepte, in denen diese Pflanze verwendet wird..

Es wurde nachgewiesen, dass Aloe bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und des Nervensystems hilft, entzündungshemmende und anästhetische Wirkungen hat, die Immunität verbessert, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und sie vor ultravioletten Strahlen (Sonnenlicht) schützt. Aloe-Saft ist zur äußerlichen und inneren Anwendung geeignet und wirkt sich positiv auf den menschlichen Körper aus.

Nützliche Eigenschaften der Pflanze, erklärt durch ihre reiche Zusammensetzung. ALOE EXTRAKT ENTHÄLT:

  • Allantoin (eine natürliche chemische Verbindung, die in der Liste der Weltgesundheitsorganisation als anästhetisch und adstringierend aufgeführt ist);
  • Beta-Keratin;
  • Vitamin C, E und B-Komplex;
  • Aminosäuren, die der Mensch benötigt.

In einigen, oft östlichen Ländern wird Aloe sogar zum Kochen verwendet und gilt als äußerst gesunde Zutat..

Aloe Harm

Wie jede andere Pflanze hat Aloe nicht nur vorteilhafte, sondern auch einige schädliche Eigenschaften, die bei der Verwendung beachtet werden müssen. Aloe kann bei Einnahme den größten Schaden verursachen. Die Hauptgefahr ist eine Überdosierung, die zu Magenschmerzen, Vergiftungen und Entzündungen führt..

Bei längerem Gebrauch kann die Substanz als Karzinogen wirken, sich im Körper ansammeln und zur Bildung von Tumoren beitragen. Es wird nicht empfohlen, schwangeren Frauen und Diabetikern Medikamente mit Aloe zu trinken, da Sukkulenten die Eigenschaft haben, den Blutzucker stark zu senken.

Für die äußerliche Anwendung, auch in kosmetischen Produkten, ist Aloe hier nahezu harmlos. Die Hauptgefahr ist hier die individuelle Unverträglichkeit, dh eine Allergie. Wenn Sie eine Allergie gegen Aloe haben, sind Kosmetika, in denen sie in großen Mengen vorhanden sind, nicht für Sie geeignet. Bei der Anwendung können Juckreiz, Hautausschläge und andere allergische Reaktionen auftreten.

Die Vorteile von Kosmetika mit Aloe

Kosmetische Produkte sind daher der sicherste Weg, um Eigenschaften, die für den Menschen von Vorteil sind, aus Aloe zu extrahieren. Kosmetik, in der Saft oder Extrakt dieser Pflanze enthalten ist, hilft:

  • Linderung von Entzündungen, Reizungen und Beschleunigung der Wundheilung;
  • Verbrennungen, Dermatitis, Lupus, Ekzeme heilen;
  • Bakterien und Keime zerstören;
  • enge Poren und Akne heilen;
  • befeuchten, erweichen Sie Haut und Haare, halten Sie die Feuchtigkeit in den Zellen;
  • die Zellregeneration beschleunigen;
  • wirken auf Makrophagen (unspezifische Immunzellen, die die geschädigte Epidermis wiederherstellen), die Kollagen erneuern und eine Anti-Aging-Wirkung haben;
  • Schwellungen reduzieren, Blutergüsse beseitigen und Juckreiz lindern;
  • glatte Falten.

Wie Sie sehen können, ist die Wirkung von Aloe auf Haut und Haar vielfältig. Dieser oder jener Effekt wird durch andere Komponenten des kosmetischen Produkts verstärkt. Um ein Produkt mit Aloe zu wählen, müssen Sie den Hauttyp, das gewünschte Ergebnis und die Empfehlungen des Herstellers berücksichtigen, immer ausgehend von Ihren individuellen Bedürfnissen.

Es ist erwähnenswert, dass koreanische Kosmetik mit Saft und Extrakt dieser Pflanze besondere Aufmerksamkeit verdient. Natürliche Aloe wird mit organischen Bestandteilen ergänzt. Mit einzigartigen Formeln können Sie den beanspruchten Effekt in einem Anwendungsgang erzielen.

Die Ursache von Allergien und die äußeren Manifestationen der Krankheit

Die Ursachen für die negative Reaktion des Immunsystems bei Kindern und Erwachsenen sind ähnlich:

  • Tierhaare, Vogelfedern;
  • Haushaltsstaub von Hauswanzen;
  • Blütenpflanzen nach Jahreszeit (Ragweed, Pappel, Birke, Feldsorten);
  • gefallenes Laub;
  • Medikamente;
  • chemische Zusätze in Kosmetika (Zahnpasta, dekorative Kosmetik);
  • Lebensmittel;
  • Wollsachen.

Klinische Manifestationen für Erwachsene und Kinder können variieren. Dies ist auf die Aktivität des Immunsystems zurückzuführen. Die Hauptsymptome sind:

  • Rhinitis - Entzündung der Nasenwege, begleitet von der Freisetzung von Schleimhautinhalt;
  • Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • Bindehautentzündung - Entzündung der Bindehaut des Auges, begleitet von Rötung, Photophobie, Tränenfluss, Schmerz;
  • Hautreaktionen - Rötung, Entzündung, Peeling, Hautausschlag, Schwellung, Verdickung, Reizung, Urtikaria usw.;
  • Schleimhautreaktion - Schwellung, Hautausschlag, Reizung, Rötung;
  • schwerwiegende gesundheitsschädliche Reaktionen, z. B. Kehlkopfödem, Schock, Zusammenbruch von Blutgefäßen;
  • Blutdruck erhöhen oder senken;
  • Krämpfe, Muskelkrämpfe;
  • dyspeptische Störungen - Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, Blähungen, Erbrechen, Magenschmerzen.

Bei einem Erwachsenen

Die Immunität eines Erwachsenen ist voll entwickelt. Es funktioniert gut, wenn Immundefekte und andere Krankheiten nicht beobachtet werden. Daher ist die Reaktion als Reaktion auf die Einführung des Antigens vollständig. Bei Erwachsenen tritt häufig ein plötzlicher Hautausschlag auf. Es ergibt sich aus der Einwirkung der hellen Sonne, der Verwendung von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten, der Verwendung von Kosmetika.

Am häufigsten sind Erwachsene durch die Entwicklung von Bindehautentzündung, Rhinitis, Reaktionen auf die Schleimhäute, Hautmanifestationen in Form von Urtikaria gekennzeichnet. Erste Hilfe bei Allergien zu Hause bei Erwachsenen hängt vom Gesundheitszustand und den Anzeichen einer Pathologie ab.

Merkmale der Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einem Kind

Bei Kindern ist das Vorhandensein der Krankheit auf Vererbung zurückzuführen. Der Körper kann Antikörper in großen Mengen produzieren. Am häufigsten entwickelt ein Kind atopische Dermatitis, Ekzeme oder Erytheme. Dies sind schwerwiegende Symptome, es ist ziemlich schwierig, diese Krankheiten zu Hause zu beseitigen. An zweiter Stelle steht Rhinitis und Bindehautentzündung..

Wenn sich die Krankheit in den ersten Lebensmonaten beim Kind entwickelt, kann die Ursache der Allergie in diesem Fall die Muttermilch sein, die während des Krieges verbotene Lebensmittel konsumiert. Auch bei Säuglingen kann bei künstlicher Ernährung eine negative Reaktion auftreten. Folgende charakteristische Zeichen erscheinen:

  • häufiges Spucken, Erbrechen;
  • lose Stühle;
  • Blähungen, Koliken.

Je älter das Kind wird, desto weniger Symptome hat es. Mit zunehmendem Alter kann es vollständig beseitigt werden. Mit 5 Jahren ist eine Immunantwort auf Pflanzenpollen, Haushaltsallergene häufiger. Es gibt klinische Formen von Heuschnupfen:

  • allergische Rhinitis, Bindehautentzündung;
  • Asthma-Bronchitis;
  • typisches Bild von Asthma bronchiale.

Die Klinik erscheint zu einer bestimmten Jahreszeit (siehe „Symptome und Behandlung von saisonalen Allergien bei Erwachsenen und Kindern“)..

Typen und Funktionen

Aloe wird sehr aktiv zur Behandlung verschiedener Krankheiten und zur Hautpflege eingesetzt, da diese Pflanze viele vorteilhafte Eigenschaften hat..

Bestimmte Merkmale dieses Produkts sollten jedoch weiterhin berücksichtigt werden, um Ihren Körper nicht zu schädigen.

Die biologisch aktiven Bestandteile, die im Saft und in den Blättern dieser Pflanze vorhanden sind, tragen dazu bei, den Tonus des Körpers zu erhöhen und die darin ablaufenden Prozesse zu normalisieren..

In der Aloe gibt es separate Komponenten, die bei der Bewältigung von Bakterien helfen. Daher wird sie häufig für bakterizide Zwecke verwendet..

Negative Reaktionen des Körpers auf dieses Produkt können mit seiner Mehrkomponentenzusammensetzung verbunden sein, die Folgendes umfasst:

  • Vitamine
  • Enzyme;
  • Aminosäuren;
  • biologisch aktive Inhaltsstoffe;
  • Mucopolysaccharide;
  • hormonähnliche Elemente;
  • Harze;
  • essentielle Öle.

Einer der Hauptvorteile dieser Pflanze ist ihre hervorragende Wirkung auf die Haut. Tatsache ist, dass es Nährstoffe enthält, die in die tieferen Hautschichten eindringen..

Da Aloe ein Naturprodukt ist, wirkt es auf zellulärer Ebene und hilft, die Haut wiederherzustellen und zu pflegen..

Deshalb ist diese Komponente häufig in Masken, Shampoos und Gesichtsreinigern enthalten..

Sehr oft hilft Aloe, verschiedene Hautprobleme loszuwerden:

Um greifbare Ergebnisse zu erzielen, sollten solche Kosmetika lange verwendet werden - mindestens 2-3 Wochen.

Es ist jedoch zu beachten, dass immer noch die Gefahr einer Reaktion besteht. Daher sollten Sie vor dem Auftragen solcher Kosmetika auf die Haut einen Empfindlichkeitstest durchführen.

Es wird dringend empfohlen, neue Medikamente für schwangere Frauen zu verwenden, da diese ein viel höheres Allergierisiko haben.

Aloe-Saft ist Bestandteil vieler Medikamente. Es wird normalerweise mit Ethylalkohol kombiniert..

Tabletten sind in der Regel Mittel aus Dosenblättern. Sie werden zur Behandlung von Pathologien eingesetzt, die mit einer ausgeprägten Schwächung des Immunsystems einhergehen..

Es gibt auch Mittel für den externen Gebrauch - normalerweise verwenden Sie Emulsionen oder Linimente. Solche Mittel helfen bei der Behandlung von ulzerativen Hautläsionen, da sie die Geweberegeneration fördern..

Aloe flüssiger Extrakt wird normalerweise gegen Magengeschwüre eingesetzt. Bei Bedarf wird dieses Tool auch zur Einnahme von Antibiotika verwendet.

Solche Medikamente haben eine ausgeprägte toxische Wirkung, während Aloe dazu beiträgt, negative Auswirkungen auf den Körper zu minimieren..

Obwohl diese Pflanze als hypoallergen gilt, wird bei den Kontraindikationen für die Verwendung von Arzneimitteln mit ihrem Gehalt immer eine Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Inhaltsstoffen festgestellt..

Daher müssen Sie vor der Anwendung des Arzneimittels einen speziellen Test durchführen - trinken Sie eine viertel Einzeldosis und beobachten Sie die Reaktion des Körpers.

Haushaltschemikalien

Aloe wird häufig als zusätzlicher Bestandteil bei der Herstellung verschiedener Haushaltsreinigungsmittel verwendet..

Es wird zur Herstellung von:

  • Geschirrspülmittel;
  • Pulver;
  • Weichspüler.

Typischerweise haben diese Inhaltsstoffe erweichende Eigenschaften..

Wenn eine Person jedoch gegen dieses Produkt allergisch ist, ist der Kauf solcher Produkte für sie kontraindiziert..

Wenn Sie ein neues Tool gekauft haben und es zu einer negativen Reaktion geführt hat, ist es besser, die Verwendung aufzugeben.

Die heilenden Eigenschaften von Aloe

Aloe Vera, eine Sukkulente aus der Familie der Liliaceae, hat fleischige Blätter, aus denen das Gel zur lokalen Behandlung von Hautkrankheiten besteht. Diese Praxis stammt aus dem 16. Jahrhundert vor Christus. als ägyptische Ärzte es in ihren Manuskripten beschrieben.

Der Geburtsort dieser Pflanze ist das Kap der Guten Hoffnung; es wächst wild an vielen Orten in Afrika und Madagaskar. Zu kommerziellen Zwecken wird die Pflanze auf den Inseln der Karibik, des Mittelmeers, Japans und der Vereinigten Staaten angebaut.

Der Wirkungsmechanismus der Pflanze

Wissenschaftler wissen nicht genau, wie diese Pflanze funktioniert, obwohl sie viele ihrer Wirkstoffe identifiziert haben. Das Gel enthält eine Substanz, die als Weichmacher wirkt, Bradykininase (eine Verbindung, die Schmerzen lindert und Schwellungen reduziert) und juckendes Magnesiumlactat lindert.

Das Medikament erweitert die Kapillaren, sodass mehr Blut zum Ort der Schädigung fließen und den Heilungsprozess beschleunigen kann. Darüber hinaus zeigen einige Studien, dass die Verwendung von Pflanzen sich nachteilig auf Bakterien, Viren und Pilze auswirkt oder deren Fortpflanzung hemmt..

Krankheitsprävention mit Aloe

Die moderne Medizin hat nicht genügend Gründe, eine Pflanze zur Behandlung von Magengeschwüren zu empfehlen. Einige Laboratorien untersuchen derzeit die Möglichkeit, Medikamente aus einer Pflanze zu nehmen, um Patienten mit Colitis ulcerosa, einer entzündlichen Darmerkrankung, zu behandeln..

Andere Studien zeigen die Wirksamkeit des Arzneimittels als antivirales und immunverstärkendes Arzneimittel bei AIDS, bei der Behandlung von Leukämie und anderen Krebsarten sowie bei Diabetes.

Wirkung auf den menschlichen Körper

Aloe wird nicht nur in der traditionellen Medizin verwendet, sondern auch in der offiziellen Medizin. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Pflanzensaft neben allen anderen nützlichen Substanzen und Vitaminen spezielle Komponenten enthält - biogene Stimulanzien. Bei interner Anwendung wirken sich diese Substanzen aktiv auf den gesamten menschlichen Körper aus und helfen ihm, sich selbst den widrigsten Umweltbedingungen anzupassen..

Die offizielle Medizin verwendet diese Pflanze als Mittel zur Erhöhung von Hämoglobin, Abführmittel und Choleretika sowie zur Beschleunigung der Regeneration geschädigter Zellen und Gewebe. Wenn die Pflanze oral eingenommen wird, unterdrückt sie die Entzündungsherde und kämpft mit verschiedenen Mikroben, einschließlich Ruhrbazillus, Streptokokken und Staphylokokken. Sabur ist ein kondensierter Aloe-Saft, ein wunderbares Abführmittel, das die Beweglichkeit des Dickdarms erhöht. Es wird empfohlen für Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, entzündliche Prozesse im Darm, Gallenblase und Gallenwege, Verdauungsstörungen, Asthma durch Diabetes mellitus, koronare Herzkrankheit, geschwächten Tonus und viele andere Krankheiten.

Das Werkzeug verbessert den Zellstoffwechsel, den Trophismus und die Geweberegeneration, erhöht die allgemeine unspezifische Resistenz des Körpers und die Resistenz der Schleimhäute gegen die Wirkung von Schadstoffen und beschleunigt den Regenerationsprozess. Es hat eine gewisse antimikrobielle Aktivität gegen Streptokokken, Staphylokokken, Typhus und dysenterische Stäbchen, Proteus.

Aktiviert die Mechanismen der unspezifischen Abwehr des Körpers. Stimuliert die Fortpflanzungsfunktion von Männern. Erhöht die Beweglichkeit der Spermien. Sogar während der Regierungszeit von Cleopatra im alten Ägypten wurde ein kühles, weichmachendes Gel aus dem Fruchtfleisch dicker Blätter Aloe Vera bei verschiedenen Hautproblemen verwendet - von Verbrennungen und kleinen Wunden bis hin zu juckenden Insektenstichen. Dieses klare Gel ist die Basis eines Extrakts geworden, der bei Verdauungsstörungen hilft..

Aloe Vera Gel wird für geschädigte Haut empfohlen. Es hilft bei Verbrennungen ersten Grades, Sonnenbrand, kleinen Wunden und sogar bei schmerzhaften Gürtelrose, lindert Schmerzen und Juckreiz. Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen seine Aktivität bei der Behandlung von Schuppen, Psoriasis und Herpes genitalis. Es kann bei der Behandlung von Geschwüren und Hautreizungen helfen, die während der Strahlentherapie auftreten. Das Medikament intensiviert die Durchblutung, beschleunigt den Prozess der Hautregeneration und hilft bei kleinen Erfrierungen.

Obwohl es bei kleinen Schnitten und Abschürfungen wirksam ist, sollten seine Produkte nicht für schwerere, infizierte Wunden verwendet werden. Die Beobachtung von 21 Frauen, die nach einem Kaiserschnitt mit infizierten Wunden ins Krankenhaus eingeliefert wurden, zeigte, dass die Anwendung von Aloe Vera die Wundheilungszeit von 53 auf 83 Tage verlängerte.

Ursachen und Symptome

Die Hauptursache für eine allergische Reaktion auf Aloe ist die individuelle Unverträglichkeit dieser Pflanze.

Aloe-Saft, der aus fleischigen Blättern gewonnen wird, hat dennoch diese wunderbaren Eigenschaften, da seine Zusammensetzung eine große Menge an Nährstoffen enthält, darunter:

  • Mineralien;
  • Vitamine
  • Antioxidantien;
  • Enzyme;
  • Aminosäuren und so weiter.

Dank des Vorhandenseins so vieler Substanzen kann Aloe bei der Person, die sie zur Behandlung verwendet, allergische Symptome hervorrufen. Die Heilpflanzenaloe selbst verursacht in nur fünf Prozent der Fälle Allergien. Infolgedessen wird diese Pflanze häufig zur Herstellung von Kosmetika und Arzneimitteln verwendet..

Allergien treten hauptsächlich bei Kindern auf, deren Alter weniger als zehn Jahre beträgt. Dies geschieht durch direkten Hautkontakt oder durch die Verwendung von Produkten wie:

  • der Saft selbst aus den Blättern in reiner Form;
  • Injektionslösung auf Aloe-Basis;
  • gekochter Saft, der bei Störungen des Verdauungssystems verschrieben wird;
  • Tablettenprodukte aus Aloe-Blättern;
  • Alkohollösung unter Zusatz von Aloe;
  • Kosmetika;
  • Sirup.

Aloe ist besonders gefährlich für den internen Gebrauch in Personengruppen, deren Alter über vierzig oder unter fünf Jahren liegt.

Bei der Verwendung von Medikamenten auf Aloe-Basis muss berücksichtigt werden, dass sie eine große Menge an Vitaminen enthalten, die bei längerem Gebrauch zu Hypervitaminose führen können.

Die Symptome einer Aloe-Allergie sind wie folgt:

  1. Schwellung in der Nasenhöhle.
  2. Brennen und Jucken am selben Ort.
  3. Augenrötung.
  4. Allergischer Schnupfen.
  5. Niesen.
  6. Schmerzen in den Augen.
  7. Ein Ausschlag, der unerträglich juckt.

Denken Sie nicht, dass eine Allergie gegen eine Pflanze nicht innerhalb der ersten Minuten auftritt, wenn sie nicht auftritt. Tatsächlich kann eine allergische Reaktion sogar nach einem Tag auftreten.

Die Situation mit Allergien kann unter anderem dadurch erschwert werden, dass manchmal Probleme mit dem Zugang zu Sauerstoff auftreten, was sich in Erstickungsgefahr äußert.

Das erste, was zu tun ist, wenn sich eine Allergie manifestiert, ist, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beseitigen, dh in diesem Fall bedeutet dies, die Verwendung von Arzneimitteln auf Aloe-Basis einzustellen.

Danach müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der nach einer Untersuchung herausfindet, was genau die Entwicklung einer solchen Organismusreaktion verursacht hat. Wenn sich herausstellt, dass es sich um Aloe handelt, wird er die Verwendung von Antihistaminika der neuesten Generation verschreiben, die die Gesundheit des Patienten nicht beeinträchtigen.

Es gibt drei Arten von allergischen Reaktionen auf diese Pflanze:

  1. Lokal, was sich im Auftreten von Dermatitis, Urtikaria und Quincke-Ödem äußert.
  2. Allergie gegen Aloe nach Inhalation, manifestiert in Form von Rhinitis und in schweren Fällen die Entwicklung eines Lungenödems. Diese Situation tritt jedoch nicht so häufig auf, und alles, was erforderlich ist, um dies zu verhindern, besteht darin, rechtzeitig die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen.
  3. Intern, was nach interner Anwendung zur Entwicklung von Kolitis, Gastritis und ähnlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führt.

Natürlich ist bei verschiedenen Allergiebereichen auch die Behandlung unterschiedlich.

Neben der Verwendung von Antihistaminika umfasst die Behandlung häufig die folgenden Maßnahmen:

  • Physiotherapie;
  • immunmodulatorische Therapie;
  • symptomatisch;
  • die Verwendung von Vitaminen.

In beiden Fällen erfolgt die Behandlung nicht nur mit Antihistaminika, sondern auch durch Waschen des Magens sowie durch die Verwendung von Enterosorbentien.

Mögliche Komplikationen

Ohne Allergiebehandlung können systemische negative Folgen auftreten - sie stören den Stoffwechsel und die Funktion der inneren Organe im gesamten Körper. In den meisten Fällen werden Komplikationen vom visuellen Analysegerät und den Atemwegen beobachtet.

Chronische Rhinitis

Die Pathologie ist durch eine verlängerte laufende Nase gekennzeichnet, die schwere Beschwerden verursacht. Die Krankheit tritt auf, wenn keine Behandlung für allergische Rhinitis vorliegt.

In chronischer Form werden folgende beobachtet:

  • volle verstopfte Nase;
  • Juckreiz im Nasopharynx;
  • Trockenheit und Halsschmerzen nach dem Aufwachen;
  • Schmerzen beim Schlucken aufgrund unzureichender Flüssigkeitszufuhr der Rachenschleimhaut;
  • Husten und Niesen.

Bindehautentzündung

Eine allergische Konjunktivitis wird beobachtet, wenn eine Person nach der Interaktion mit Aloe ihre Augenlider mit den Fingern berührt. Saft und ätherische Öle verbleiben auf der Haut und reizen die Schleimhäute der Augen. Beobachtete:

  • Rötung der Sklera;
  • Sehbehinderung;
  • erhöhte Tränenflussrate;
  • Verengung der Pupille;
  • Juckreiz
  • Schwellung der Augenlider.

Trotz starkem Juckreiz können Sie die Augen nicht berühren. Das Reiben mit den Händen oder Fremdkörpern kann die Schleimhäute beschädigen oder Infektionen verursachen. Kratzer verletzen entzündetes Gewebe und führen zu Mikrorissen.

Diagnose

Es ist nicht immer einfach, die Gründe für die Entwicklung der individuellen Empfindlichkeit herauszufinden, da sich fast jede Substanz aus der Umwelt als Allergen herausstellen kann. Um den wahren Provokateur zu bestimmen, verwendet der Arzt Methoden wie:

Manchmal wird der Patient aufgefordert, ein Tagebuch zu führen, in dem die Empfindungen zu verschiedenen Stunden und Tagen der Woche beschrieben werden. Diese Option zum Auffinden eines nachteiligen Faktors nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch und ist besser für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeit geeignet. Daher lohnt es sich zu konsultieren, bevor Sie darüber nachdenken, ob es tagsüber signifikante Momente gibt, in denen Symptome beobachtet wurden, nachdem Sie sich der Aloe näherten oder ein darauf basierendes Arzneimittel einnahmen. Die Aufmerksamkeit des Patienten reduziert die diagnostische Suchzeit für ihn.

Die Untersuchung wird von einem Arzt durchgeführt und umfasst eine Beurteilung von Veränderungen der Haut, der Schleimhäute, die Identifizierung von Erkrankungen des Magens und des Darms sowie der Atemwege. Die Analysen werden im Labor durchgeführt, der informativsten Suche nach IgE-Antikörpern gegen saftige Allergene im Blut. Während eines Hauttests wird eine provokative Substanz auf den Unterarm aufgetragen, die bei Vorhandensein von Empfindlichkeit Rötungen, Schwellungen und Hautausschläge verursacht.

Behandlung

Unerwünschte Veränderungen durch Aloe können von selbst auftreten - die Erwartung kostet die Patienten jedoch viel Leid. Wenn der Kontakt mit der Pflanze anhält, ist es außerdem unwahrscheinlich, dass die Symptome von selbst verschwinden: Der Patient benötigt weiterhin Hilfe.

Eliminationstherapie

Das allergische Potenzial von Sukkulenten während der Bildung einer Sensibilisierung kann nicht verringert werden, aber Sie können eine andere Option verwenden: den Kontakt mit einem Provokateur beenden. Dazu müssen Sie:

  1. Entfernen Sie Aloe (Glaube und andere Arten) aus dem Haus.
  2. Verweigern Sie die Behandlung mit pflanzlichen Volksheilmitteln.
  3. Wenn ein Kontakt unvermeidbar ist, tragen Sie Handschuhe, waschen Sie die Hände gründlich und berühren Sie das Gesicht nicht..
  4. Kontakt von Saft, Fruchtfleischpartikeln auf ungeschützter Haut und Schleimhäuten vermeiden.

Wenn der Verlauf der Reaktion mild ist, reichen die aufgeführten Maßnahmen aus, damit der Patient bald eine signifikante Verbesserung verspürt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Allergie nirgendwo verschwindet: Kontakt mit Aloe sollte lebenslang vermieden werden.

Drogen Therapie

Es gibt viele Medikamente, die den Zustand des Patienten lindern sollen. Sie sollten je nach Indikation verwendet werden..

Histamin-H1-Rezeptorblocker (Cetrin, Fenistil, Allergodil), Cromona (Intal), Glucocorticosteroide (Nazonex, Elokom).

Tabletten, Tropfen (nasal, ophthalmisch)

Eine lokale Verabreichung ist nur nach Ausschluss einer infektiösen Entzündung zulässig..

Kapseln, Injektionen, Pulver, Suspensionen

Antiallergika kombiniert mit Sorptionsmitteln (Smecta, Enterosgel).

Lotionen, Cremes, Salben

Externe Produkte dürfen nicht auf beschädigte Hautpartien (Wunden, Geschwüre) aufgetragen werden..

Neben Antihistaminika sind in schweren Fällen Beta2-Agonisten (Salbutamol) angezeigt - Prednisolon.

Jeder Arzt sollte pharmakologische Wirkstoffe verschreiben - die Tabelle gibt nur allgemeine Grundsätze des Behandlungsansatzes wieder.

Wie man Aloe zu Hause benutzt - ein Saftrezept

Die meisten Volksrezepte verwenden Saft für den internen Gebrauch. Sie können es selbst kochen. Schneiden Sie dazu die Blätter vom Boden der Pflanze ab - für medizinische Zwecke sind nur solche geeignet, die bereits 3 Jahre oder älter sind. Solche Blätter sind in der Regel am fleischigsten und lang. Die Blätter sollten gründlich gewaschen, abgetropft, dann in Papier eingewickelt und 10 Tage lang gekühlt werden. Die so gealterten Blätter werden herausgenommen und in dünne Querplatten mit einer Dicke von 2-3 mm geschnitten. Drücken Sie dann den Saft aus den in Scheiben geschnittenen Stücken mit einer in 4 Schichten gefalteten Gaze aus.

Trotz aller Vorteile sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie es einnehmen. Die Saftbehandlung sollte nicht länger als 30 Tage dauern, eine längere Einnahme ist nicht akzeptabel - da Aloe das stärkste biogene Stimulans ist, das das Wachstum neuer Zellen im Körper aktiviert. Es ist kontraindiziert bei Vorhandensein von Polypen oder faserigen Formationen im Körper, bei Hämorrhoiden oder bei Uterusblutungen. Nehmen Sie das Arzneimittel während der Schwangerschaft oder bei hohem Blutdruck nicht ein.

Video: Wie man Aloe-Saft richtig nimmt

Die Grundlagen der Ersten Hilfe bei Allergien zu Hause

Erste Hilfe bei Allergien sollte mit der Bereitstellung medizinischer Verfahren zu Hause beginnen, bevor der Arzt eintrifft. Wenn eine Person über das Vorhandensein einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems Bescheid weiß, sollte sie zu Hause immer Medikamente zur Notfallversorgung bei Allergien haben.

Beseitigung der pathogenen Wirkungen des Allergens

Um die allmähliche Verschlechterung des Wohlbefindens zu beseitigen, sollte die Erste Hilfe bei Allergien zu Hause mit der Beseitigung der Wirkung eines potenziellen Allergens beginnen. Zum Beispiel wird ein Tier von einem Patienten entfernt oder Fenster werden geschlossen, um das Eindringen von Pollen zu verhindern. Falls das Symptom auf ein Lebensmittel zurückzuführen ist, sollte es vollständig von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden.

Desensibilisierung des Körpers (Linderung der Symptome)

Dank der Notfallversorgung bei akuten allergischen Reaktionen ist es unmöglich, die Krankheit vollständig zu beseitigen. Bevor Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden, müssen Sie versuchen, die Hauptsymptome einer allergologischen Manifestation zu beseitigen oder zumindest zu verringern. Nach Eliminierung des Kontakts mit dem Allergen wird die Behandlung mit Antihistaminika (siehe „Antihistaminika bei der Behandlung von Allergien: Wirkmechanismus und Klassifizierung“) sowie Sorbentien (Polysorb, Enterosgel, Smecta usw.) fortgesetzt. Erste Hilfe bei schweren Formen der Arzneimittelallergie läuft auf die Verwendung eines Antihistamins hinaus.

Die folgenden Methoden werden verwendet, um ein Antihistaminikum zu verabreichen:

  • oral (Tabletten, Suspensionen) - Erste Hilfe bei Nahrungsmittelallergien;
  • topisch (Tropfen, Sprays, Cremes, Salben) - allergische Rhinitis, Bindehautentzündung, Dermatitis;
  • intravenös oder intramuskulär (Notfallversorgung bei Allergien).

Die intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Arzneimitteln wird bei schweren allergischen Reaktionen angewendet..

Was tun, wenn das Erste-Hilfe-Set nicht zur Hand ist?

Was ist, wenn eine Allergie auftritt, eine plötzliche allergische Reaktion? Ein vorübergehendes Stoppen einer allergischen Reaktion ist nur mit Hilfe von Medikamenten gegen Allergien möglich. Handwerkzeuge funktionieren hier nicht.

Was tun mit Hautallergien? Es wird empfohlen, den betroffenen Körperteil abzukühlen, um Juckreiz, Reizungen und Schwellungen zu reduzieren.

Was ist im Falle eines plötzlichen Auftretens einer allergischen Reaktion strengstens verboten?

Erste Hilfe bei einer allergischen Reaktion sollte gemäß allen Regeln durchgeführt werden. Wenn eine Person nicht weiß, was sie mit Allergien tun soll, ist es besser, nicht auf die Behandlung zurückzugreifen, sondern auf einen Spezialisten zu warten. Es gibt eine Liste der häufigsten Fehler, die insbesondere bei der Ersten Hilfe bei akuten allergischen Reaktionen nicht gemacht werden dürfen:

  • die Verwendung eines abgelaufenen Antihistamins;
  • intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Arzneimitteln nicht gemäß den Regeln (nicht sterile Bedingungen, Wiederverwendung der Spritze)
  • unabhängige Laryngektomie mit Erstickung durch eine unerfahrene Person;
  • die Verwendung von Fremdmedikamenten, beispielsweise Schmerzmitteln, die die Immunantwort verstärken können;
  • Mangel an Zugang zu einem Spezialisten, insbesondere bei akuten allergischen Reaktionen.

Wenn eine Person über die verstärkte Reaktion des Immunsystems Bescheid weiß, sollte sie immer Medikamente mit sich führen, damit sie Erste Hilfe bei Allergien erhält. Erste Hilfe bei akuten allergischen Reaktionen sollte nur unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Kann es eine Allergie gegen Aloe geben??

Viele Menschen vertrauen weitaus mehr traditioneller Medizin als pharmakologischen Wirkstoffen - alte Rezepte wurden von Generationen unserer Vorfahren getestet.

Bei der Verwendung eines heilenden Sukkulenten (der Pflanzenwasser speichern kann) ist es jedoch wichtig, das Risiko einer individuellen Intoleranzreaktion zur Beseitigung verschiedener Störungen zu berücksichtigen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung über die Sicherheit von Aloe tritt die mit ihrer Verwendung verbundene Verschlechterung immer noch auf.

Die Wahrscheinlichkeit, eine Empfindlichkeit zu entwickeln, wird als höher angesehen:

  • bei Kindern der ersten Lebensjahre;
  • bei schwangeren Frauen;
  • bei stillenden Müttern.

Eine Allergie kann sich entwickeln, selbst wenn eine sehr geringe Menge an provozierenden Substanzen in den Körper gelangt - beispielsweise wiederholt verdünnter Saft.

Der Kontakt mit Aloe für die oben genannten Kategorien von Patienten stellt das größte Risiko dar. Daher ist es wichtig, den erwarteten Nutzen der Pflanze angemessen zu bewerten.