Symptome einer Vitamin C-Allergie bei Kindern und Erwachsenen, Ursachen für Reaktionen auf Ascorbinsäure, Behandlung und Vorbeugung von Pathologien

Analysen

Vitamin C gehört zur Gruppe der Antioxidantien und hilft, viele Krankheiten zu vermeiden. Ascorbinsäure ist Teil von Multivitaminkomplexen, in der Apotheke kann man nur dieses Vitamin kaufen. Es wird helfen, die Krankheit frühzeitig zu vermeiden. Wenn Sie allergisch gegen Vitamin C sind, sollten Symptome das erste Anzeichen dafür sein, dass Sie die Einnahme abbrechen..

Warum tritt bei einem Kind und einem Erwachsenen eine Reaktion auf Ascorbinsäure auf??

Das Auftreten der Reaktion ist mit dem Eintritt eines Arzneimittels in den Körper verbunden, in dem die Substanz synthetisiert oder aus Produkten mit hohem Gehalt extrahiert wird. Die zweite Quelle ist die Aufnahme von Obst und Gemüse mit einem Antioxidans. Die dritte Option - wenn nach der Einnahme von Ascorbinsäure eine allergische Reaktion auftritt, die jedoch mit der Methode zur Verarbeitung von Produkten oder Hilfsstoffen des Vitaminkomplexes verbunden ist.

Eine Vitamin C-Allergie ist ein seltener Fall, daher sucht der Arzt nach anderen Ursachen, die die Störung verursachen können..

Vitamin C Vorteile

Die Substanz ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Eine Person kann es nicht selbst herstellen, daher müssen Sie Antioxidantien in irgendeiner Form in die Ernährung aufnehmen.

Dank des Vitamins werden folgende Prozesse durchgeführt:

  • Blutbildung;
  • Aktivität des Nervensystems;
  • endokrine Systemarbeit;
  • Assimilation von Eisen;
  • Erhaltung der Gefäßelastizität;
  • Kampf gegen freie Radikale;
  • hilft, Wunden schneller zu heilen;
  • in der Lage, die Entwicklung von Erkältungen zu verhindern;
  • erweitert Blutgefäße, kann den Blutdruck senken;
  • Aufrechterhaltung der Knorpelfunktion.

Im Laufe des Lebens werden die Abfallprodukte der Zellen durch Atmung, Verdauung und Ausscheidungssystem herausgebracht. Wenn Oxidationsprodukte im Körper verbleiben, interagieren sie mit anderen Zellen und schädigen die Struktur. Freie Radikale sind ein Faktor für vorzeitiges Altern. Antioxidantien binden aktive sauerstoffhaltige Formen und verhindern so deren Wechselwirkung..

Allergie oder Überdosierung?

Allergiker sollten sich vor Lebensmitteln mit hohem Gefahrenpotential in Acht nehmen. Zitrusfrüchte sind eine der ersten gefährlichen Zutaten. Vitamine können schädlich sein, wenn Sie viele Früchte gleichzeitig mit Ascorbinsäure essen. Dies kann nicht als Reaktion auf Intoleranz bezeichnet werden, da der Grund nicht die Aggression der Immunität gegen die Substanz ist, sondern ein Überschuss der Komponente, aufgrund derer sie nicht vollständig absorbiert werden kann.

Ursachen von Vitamin C-Reaktionen

Studien haben gezeigt, dass Ascorbinsäure die Freisetzung von Histamin hemmt, einem Faktor bei den meisten allergischen Reaktionen. Dies lässt den Schluss zu, dass die Substanz selbst gegen Intoleranzreaktionen kämpft und das Auftreten schwerer Zustände verhindern kann..

Wenn Sie bei einem Kind oder Erwachsenen allergisch gegen Vitamin C sind, ist die Nahrungsquelle die Nahrung oder die entsprechenden synthetischen Vitamine.

Produkte

Ein hoher Wert an Ascorbinsäure wurde in Zitrusfrüchten, Kiwi, schwarzen Johannisbeeren, Preiselbeeren, Sanddorn, Brokkoli und Hagebutten gefunden. Viele Lebensmittel, die reich an saurem Geschmack sind.

Es ist ziemlich schwierig, eine Überdosis der Substanz zu bekommen, da der Nährwert der Produkte abnimmt. Um die Menge an Substanz zu erhalten, die vor 50 Jahren in einer Orange enthalten war, müssen Sie heute 10 Stück essen. Um die gesamte Liste der notwendigen Substanzen zu erhalten, muss der Körper daher mit Multivitaminformulierungen versorgt werden.

Vitaminkomplexe

Das Risiko von Erkältungen und Mikronährstoffmangel besteht in der Nebensaison. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, wird empfohlen, im Frühjahr und Winter einen Vitaminkomplex einzunehmen. Viele von ihnen sollen den Körper täglich mit allen Substanzen versorgen..

In der Apotheke finden Sie Einkomponentenverbindungen oder mit mehreren Komponenten (Antioxidantien). Für Kinder wird Glukose mit Ascorbinsäure verkauft, die ab 3-4 Jahren empfohlen wird.

Das Auftreten der Reaktion tritt häufig bei Kindern auf, da ihr wachsender Körper viel weniger Substanz benötigt. Bevor Sie mit der Einnahme des Medikaments beginnen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Obwohl allgemein anerkannt ist, dass Revit einem wachsenden Körper keinen Schaden zufügt, ist dies nicht der Fall. Es hat eine reizende Wirkung auf die Magenschleimhaut und kann Gastritis oder Ulkuskrankheit verursachen..

Symptome einer Allergie und einer Überdosis Ascorbinsäure

Eine echte allergische Reaktion tritt bei Menschen auf, denen das Enzym Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase fehlt. Eine kleine Menge Substanz reicht aus, um die Reaktion zu starten.

Wie manifestiert und behandelt sich eine Allergie gegen Vitamin C??

Die Medizin hat lange die vorteilhaften Eigenschaften von Ascorbinsäure untersucht. Ein Mangel an diesem Element führt zu einer Störung der normalen Funktion aller Körpersysteme, einschließlich des Immunsystems. Daher versuchen viele, so viele Vitamin C-haltige Lebensmittel wie möglich in die Ernährung aufzunehmen. In der kalten Jahreszeit und auch nach einer Krankheit empfehlen Ärzte die Einnahme in Tablettenform. Leider ist eine Allergie gegen Vitamin C keine Seltenheit. Berücksichtigen Sie die wichtigsten Symptome und Ursachen der Krankheitsentwicklung, Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen gegen Ascorbinsäure-Allergien.

Warum entwickelt sich die Krankheit??

Es gibt zwei Arten von Allergien gegen Ascorbinsäure:

  • intern (Lebensmittel- oder Arzneimittelzusätze);
  • extern (entwickelt durch die Anwendung von Kosmetika, die es enthalten, auf der Haut).

Als Hauptursache für die Lebensmittelpathologie bezeichnen Wissenschaftler die unzureichende Bildung bestimmter Enzyme im Körper, die am Abbau von Lebensmitteln beteiligt sind. Die Speiseoption ist selten. Der Auslöser für eine allergische Reaktion kann der Konsum einer großen Anzahl von Produkten sein, die Vitamin C in kurzer Zeit enthalten. Nicht die Produkte selbst lösen die Krankheit aus, sondern die Chemikalien, mit denen sie zur Langzeitkonservierung verarbeitet wurden. Der Grund dafür kann die Ansammlung von Chemikalien in Obst und Gemüse sein, die auf übermäßigen Dünger während des Wachstums zurückzuführen sind.

Eine allergische Reaktion bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit synthetisierter Ascorbinsäure tritt häufiger auf. Eine Überdosis künstliches Vitamin zu erzeugen ist einfach. Allergien können nicht durch Ascorbinsäure selbst verursacht werden, sondern durch die Kombination mit anderen Bestandteilen der Tablette (andere Vitamine, Mikroelemente und Hilfsstoffe wie Wachs, Talk, Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker)..

Unter den Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung einer Allergie gegen Ascorbinsäure erhöhen, ist die unkontrollierte Aufnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen zu erwähnen. Sie können Kindern ohne Kinderarzt verabreicht werden, die ohne besonderen Grund zur Vorbeugung allein eingenommen werden. Die Verwendung großer Dosen Ascorbinsäure während der Schwangerschaft trägt zur Entwicklung einer Tendenz zu Allergien beim Baby nach der Geburt bei.

Es ist auch notwendig, einen Faktor wie Vererbung zu beachten. Wenn Eltern eine Allergie gegen Vitamin haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer Manifestation bei einem Kind sehr hoch.

Symptome der Krankheit

Bei Kindern und Erwachsenen, bei denen Ascorbinsäure ein Allergen ist, treten nach Einnahme einer großen Menge davon folgende Symptome auf:

  • Hautmanifestationen in Form von Hautausschlag, Bläschen, Blasen;
  • rote Flecken, die verschmelzen können;
  • juckende Haut (von leicht bis schwer, schmerzhaft);
  • Schwellung des Kehlkopfes, des Gesichts, der Nase;
  • laufende Nase und verstopfte Nase;
  • Entzündung der Schleimhäute der Augen;
  • Verdauungsstörungen.

In seltenen Fällen können sich Quinckes Ödeme und anaphylaktischer Schock entwickeln. Meistens treten die Krankheitssymptome jedoch schwach oder mäßig auf. Sobald der Einfluss des Allergens ausgeschlossen ist, verschwinden die Manifestationen der Pathologie allmählich oder werden nicht mehr so ​​signifikant.

Welche Lebensmittel sind gefährlich für Allergien gegen Ascorbinsäure?

Nach dem üblichen Verständnis eines einfachen Laien sind Zitrusfrüchte, schwarze Johannisbeeren und Kiwi reich an Vitamin C. Aber es ist auch viel in einigen anderen Produkten, zum Beispiel in Petersilie oder in Paprika. Es wird nicht empfohlen, sie bei Personen anzuwenden, die in großen Mengen gegen Ascorbinsäure allergisch sind. Betrachten Sie die häufigsten Materiequellen..

ProduktVitamin C-Gehalt pro 100 g (mg)
Barbados Kirsche3300
Dogrose650
Bulgarische Paprika250
Schwarze Johannisbeere, Sanddorn, Meerrettichwurzel200
Petersilie150
Rosenkohl120
Walnusseinhundert
Kiwi90
Blumenkohl70
Weißkohl, Zitrusfrüchte, Walderdbeeren60
Die Äpfel4.6

Allergiebehandlung

Um die Symptome der Krankheit zu lindern, ist es notwendig, die Aufnahme von Nahrungsmitteln und Arzneimitteln, die Ascorbinsäure enthalten, in den Körper zu minimieren. Zur Behandlung werden Antihistaminika verwendet (Erius, Zirtek, Zodak usw.). Wenn es sich bei der Reaktion um Lebensmittel handelt, verschreibt der Arzt zusätzlich Sorptionsmittel (Polyphepan, Enterosgel, Aktivkohle usw.). Diese Mittel werden für eine lange Zeit verwendet. Sie helfen, Allergiesymptome zu reduzieren und neue Anfälle zu verhindern..

Bei Kehlkopfödemen helfen Steroide, Bronchodilatatoren und Bronchodilatatoren schnell. Solche Medikamente werden als Notfallversorgung eingestuft, sie werden nur nach Anweisung eines Arztes angewendet.

Im Rahmen einer komplexen Therapie können Salben mit Kortikosteroiden (Lorinden, Fluorocort, Flucinar usw.) zur Linderung von Hautjuckreiz eingesetzt werden. Solche Medikamente sind sehr effektiv. Aber zusammen mit diesem haben sie mehrere Kontraindikationen und können Nebenwirkungen haben. Daher sollte ihre Verwendung von einem Arzt streng kontrolliert werden. In milderen Fällen kann die Haut mit Fenistil-Gel und ähnlichen Mitteln geschmiert werden..

Die Dauer der Therapie, die Liste und die Dosierung der Arzneimittel werden vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Schwere und Art der Krankheit.

Vorsichtsmaßnahmen

Oft entwickeln sich Allergien nicht gegen Vitamin C, sondern gegen die Chemikalien, aus denen Obst verarbeitet wird. Daher müssen sie vor dem Essen gründlich gewaschen werden. Um Wachs, Paraffin, Diphenyl, mit dem sie verarbeitet wurden, zu entfernen, werden die Früchte mit einem separaten Schwamm oder Pinsel mit warmem Wasser gewaschen. Effektiver ist das Waschen in Soda oder einer schwachen Essiglösung.

Die maximale Konzentration von Vitamin C in der Schale der Frucht, daher ist es besser, sie vor dem Gebrauch zu reinigen. Für einen gesunden Menschen ist es nicht notwendig, ständig Früchte von der Schale zu schälen. Somit geht die vorteilhafte Ascorbinsäure verloren..

Allergien können empfohlen werden, um die Früchte zu essen, die saisonal in dieser Klimazone wachsen oder persönlich angebaut werden.

Sie müssen sich nicht auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit synthetisierter Ascorbinsäure einlassen. Es ist diese Form von Vitamin, die am häufigsten zur Entwicklung allergischer Reaktionen führt. Sie müssen sich keine Vitaminkomplexe verschreiben, insbesondere nicht für Kinder. Wenn ein Bedarf und Wunsch besteht, solche Zusatzstoffe zu trinken, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Bei der Auswahl von Produkten mit Vitamin C sollten solche bevorzugt werden, die weniger Hilfsstoffe enthalten. In jedem Fall lohnt es sich nicht, solche Medikamente zu missbrauchen. Nehmen Sie sie jedes Mal beim ersten Anzeichen einer Erkältung ein und überschreiten Sie die festgelegten Dosen. Hypervitaminose ist eine der Hauptursachen für die Entwicklung von Allergien. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ernährung überwachen und Ascorbinsäure natürlichen Ursprungs konsumieren.

Allergien sind eine schwere Krankheit. Das Auftreten der ersten Anzeichen weist auf die Notwendigkeit hin, einen Arzt aufzusuchen. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht nur nicht wirksam, sondern auch unsicher. Nehmen Sie nicht die von Freunden vorgeschriebenen Termine als Grundlage. Eine wirksame Therapie wird individuell verschrieben, wobei alle Merkmale berücksichtigt werden - der Zustand des Körpers des Patienten, der Krankheitsverlauf, die Schwere der Manifestation von Allergien.

Symptome und Behandlung von Krankheiten

Online-Ausgabe für Gesundheit und Medizin

Askorbische Allergie

Askorbische Allergie: Vitamin C kann gefährlich sein

Eine Allergie gegen Vitamin C, die als Ascorbinsäure bezeichnet wird, ist ein seltenes Phänomen, das viele Probleme und schwerwiegende Komplikationen verursacht. Es tritt mit der gleichen Häufigkeit bei Kindern und Erwachsenen auf.

Es ist wichtig, die Symptome des Problems rechtzeitig zu identifizieren. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie sich sofort an die Klinik wenden.

Um zu verstehen, ob eine Allergie gegen Vitamin C vorliegen kann, müssen Sie die Eigenschaften des Elements und die Ursachen des Phänomens verstehen.

Am allerwenigsten ist eine lebensmittelallergische Reaktion auf Vitamin C. Sie kann durch übermäßigen Verzehr von Produkten auftreten, die eine große Menge Ascorbinsäure enthalten. Sie müssen jedoch berücksichtigen, dass möglicherweise keine Allergie gegen das im Produkt enthaltene Vitamin C auftritt, sondern gegen die Chemikalien, die alle Obst- und Gemüsesorten für ihr bestes Wachstum verarbeiten.

Eine häufigere Option ist eine Allergie, die aufgrund des Missbrauchs von Vitaminkomplexen aufgetreten ist. Das heißt, die Hauptursache der Krankheit ist die spontane Verabreichung von Arzneimitteln. Um dies zu vermeiden, sollten Vitaminkomplexe daher nur auf ärztliche Verschreibung und in einer bestimmten Dosis eingenommen werden.

Es ist zu beachten, dass Aromen auch Aromen, Süßstoffe und Farbstoffe zugesetzt werden. Alle diese Substanzen sind potenzielle Allergene..

Nun wollen wir sehen, ob es bei einem Kind eine Allergie gegen Ascorbinsäure geben kann und warum.

Schwangere sollten das Vitamin auch nicht missbrauchen, da ein Neugeborenes aufgrund seines übermäßigen Verbrauchs eine Sensibilisierung erfahren kann, was eine angeborene Überempfindlichkeit gegen diese Komponente bedeutet. Das heißt, das Kind wird bereits mit einer Allergie gegen Ascorbinsäure geboren.

Ein Element kann in zwei Formen verwendet werden: Lebensmittel und Arzneimittel.

Die meisten Obst- und Gemüsesorten enthalten eine bestimmte Menge an Vitamin C. Normalerweise liegt die tägliche Aufnahme von Ascorbinsäure zwischen 75 und 90 mg. Wenn Sie die Grenze überschreiten, können Allergien auftreten. Dies kommt jedoch äußerst selten vor, da das „natürliche“ Element schnell absorbiert wird..

Eine große Menge Ascorbinsäure ist in Zitrusfrüchten, Kohl, Hagebutten, Tomaten, Radieschen, Äpfeln, Kirschen und Kartoffeln enthalten. Daher sollten Sie den Verbrauch dieser Produkte leicht regulieren, um übermäßiges Essen zu vermeiden.

Wenn es an Ascorbinsäure mangelt, ist es besser, Arzneimittel zu kaufen, die nur ein Vitamin C enthalten. Wenn Multivitamine eingenommen werden, kann eine negative Reaktion auf mehrere Komponenten auftreten, und die Symptome und Folgen sind schwerwiegender.

Die Allergiesymptome unterscheiden sich geringfügig, je nachdem, was Hypervitaminose verursacht hat - Lebensmittel oder Vitaminkomplexe. Tatsache ist, dass Nahrungsmittelallergien viel leichter zu tragen sind und ihre Symptome im Gegensatz zur Darreichungsform weniger ausgeprägt sind.

Bei übermäßigem Verzehr von Vitamin C-haltigen Lebensmitteln kann eine Person Folgendes erleben:

  • Juckreiz
  • Durchfall;
  • Magenschmerzen;
  • Trockenheit, Rötung und Peeling der Haut;
  • kleine Hautausschläge in Form kleiner Blasen, gefüllt mit einer klaren Flüssigkeit.

Bei schweren Nahrungsmittelallergien können verstopfte Nase und Tränenfluss auftreten..

Wenn aufgrund von Medikamenten eine Allergie gegen Ascorbinsäure aufgetreten ist, treten Symptome auf wie:

  • laufende Nase
  • Blutung;
  • Schwellung der Zunge;
  • Erstickungsgefühl;
  • das Auftreten von Blasen;
  • Peeling, Rötung der Haut;
  • das Auftreten von Schwellungen der Haut.

Schauen wir uns auf dem Foto die Hauptsymptome einer Ascorbic Allergie an:

Bei einer starken Reaktion treten eine leichte Photophobie und Schmerzen in den Augen auf. In seltenen Fällen ist ein anaphylaktischer Schock möglich, bei dem dringend medizinisches Personal eingreifen muss, da sonst eine Person stirbt.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen ist der Patient in beiden Fällen besorgt über allgemeine Beschwerden über:

  • die Schwäche;
  • Schlaflosigkeit
  • Schwindel und Kopfschmerzen.

Das allererste, was Sie tun müssen, wenn die ersten Symptome einer allergischen Reaktion auf Ascorbinsäure auftreten, ist, die Verwendung von Lebensmitteln mit überschüssiger Ascorbinsäure und ihren Zubereitungen sofort einzustellen.

Dann können Sie traditionelle Behandlungsmethoden oder Alternativen anwenden.

Medikamente sollten nur von einem Arzt verschrieben werden, eine Selbstverabreichung von Medikamenten ist ausgeschlossen. Wenn eine Allergie auftritt, wird diese normalerweise verschrieben:

  • Antihistaminika (helfen, die Produktion von Histamin zu stoppen, was eine allergische Reaktion hervorruft);
  • Enterosorbentien (entfernen Sie das Allergen schneller aus dem Verdauungstrakt);
  • Cromons (verwendet, wenn der Patient Asthmaanfälle hat, Atembeschwerden);
  • Immunmodulatoren (um die Immunität in gutem Zustand zu halten).

Wenn Sie Allergien haben, können Sie sich hypoallergen ernähren. Dies beinhaltet die Ablehnung aller Produkte, bei denen es sich möglicherweise um Allergene handelt. Alle roten, orangefarbenen Früchte und Gemüse, Gewürze, Kiwi, Kohl und Spinat sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Nach einem Monat kehren alle ausgeschlossenen Produkte allmählich in den Modus zurück. In diesem Fall ist es notwendig, die Reaktion des Körpers zu beobachten.

Es gibt Volksmethoden im Umgang mit Allergien:

  1. Ein Sud aus Lorbeerblättern. Dieses Produkt ist für den Innen- und Außenbereich geeignet..
  2. Ein Sud aus zerquetschten Wurzeln von Klette und Löwenzahn. Es sollte zweimal täglich (morgens und abends) ein halbes Glas eingenommen werden. Die Behandlungsdauer beträgt 4-5 Wochen.
  3. Tinktur aus Ringelblume und Wasserlinse. Es sollte 5 Tage lang infundiert werden. Nach dieser Zeit kann Tinktur 15 Tropfen pro Tag unter Rühren mit Wasser konsumiert werden.

Verwenden Sie nach Absprache mit dem Arzt alternative Methoden.

Um die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu verhindern, sollten verschiedene Regeln eingehalten werden:

  1. Missbrauche keine Zitrusfrüchte und andere Lebensmittel, die reich an Ascorbinsäure sind..
  2. Trinken Sie Monovitamine, keine Vitaminkomplexe.
  3. Nehmen Sie Medikamente nur in einer streng vorgeschriebenen Dosis ein..
  4. Wählen Sie Vitamine, in denen die Mindestanzahl an Farbstoffen, Aromen und Süßungsmitteln enthalten ist.

Wenn Sie diese Regeln einhalten, können Sie niemals auf eine allergische Reaktion stoßen. Es sollte beachtet werden, dass Sie bei den ersten Manifestationen sofort einen Allergologen konsultieren sollten, um die genaue Ursache und den Zweck der Behandlung zu bestimmen.

Die Medizin hat lange die vorteilhaften Eigenschaften von Ascorbinsäure untersucht. Ein Mangel an diesem Element führt zu einer Störung der normalen Funktion aller Körpersysteme, einschließlich des Immunsystems. Daher versuchen viele, so viele Vitamin C-haltige Lebensmittel wie möglich in die Ernährung aufzunehmen. In der kalten Jahreszeit und auch nach einer Krankheit empfehlen Ärzte die Einnahme in Tablettenform. Leider ist eine Allergie gegen Vitamin C keine Seltenheit. Berücksichtigen Sie die wichtigsten Symptome und Ursachen der Krankheitsentwicklung, Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen gegen Ascorbinsäure-Allergien.

Es gibt zwei Arten von Allergien gegen Ascorbinsäure:

  • intern (Lebensmittel- oder Arzneimittelzusätze);
  • extern (entwickelt durch die Anwendung von Kosmetika, die es enthalten, auf der Haut).

Als Hauptursache für die Lebensmittelpathologie bezeichnen Wissenschaftler die unzureichende Bildung bestimmter Enzyme im Körper, die am Abbau von Lebensmitteln beteiligt sind. Die Speiseoption ist selten. Der Auslöser für eine allergische Reaktion kann der Konsum einer großen Anzahl von Produkten sein, die Vitamin C in kurzer Zeit enthalten. Nicht die Produkte selbst lösen die Krankheit aus, sondern die Chemikalien, mit denen sie zur Langzeitkonservierung verarbeitet wurden. Der Grund dafür kann die Ansammlung von Chemikalien in Obst und Gemüse sein, die auf übermäßigen Dünger während des Wachstums zurückzuführen sind.

Eine allergische Reaktion bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit synthetisierter Ascorbinsäure tritt häufiger auf. Eine Überdosis künstliches Vitamin zu erzeugen ist einfach. Allergien können nicht durch Ascorbinsäure selbst verursacht werden, sondern durch die Kombination mit anderen Bestandteilen der Tablette (andere Vitamine, Mikroelemente und Hilfsstoffe wie Wachs, Talk, Aromen, Farbstoffe, Geschmacksverstärker)..

Unter den Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung einer Allergie gegen Ascorbinsäure erhöhen, ist die unkontrollierte Aufnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen zu erwähnen. Sie können Kindern ohne Kinderarzt verabreicht werden, die ohne besonderen Grund zur Vorbeugung allein eingenommen werden. Die Verwendung großer Dosen Ascorbinsäure während der Schwangerschaft trägt zur Entwicklung einer Tendenz zu Allergien beim Baby nach der Geburt bei.

Es ist auch notwendig, einen Faktor wie Vererbung zu beachten. Wenn Eltern eine Allergie gegen Vitamin haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer Manifestation bei einem Kind sehr hoch.

Bei Kindern und Erwachsenen, bei denen Ascorbinsäure ein Allergen ist, treten nach Einnahme einer großen Menge davon folgende Symptome auf:

  • Hautmanifestationen in Form von Hautausschlag, Bläschen, Blasen;
  • rote Flecken, die verschmelzen können;
  • juckende Haut (von leicht bis schwer, schmerzhaft);
  • Schwellung des Kehlkopfes, des Gesichts, der Nase;
  • laufende Nase und verstopfte Nase;
  • Entzündung der Schleimhäute der Augen;
  • Verdauungsstörungen.

In seltenen Fällen können sich Quinckes Ödeme und anaphylaktischer Schock entwickeln. Meistens treten die Krankheitssymptome jedoch schwach oder mäßig auf. Sobald der Einfluss des Allergens ausgeschlossen ist, verschwinden die Manifestationen der Pathologie allmählich oder werden nicht mehr so ​​signifikant.

Welche Lebensmittel sind gefährlich für Allergien gegen Ascorbinsäure?

Nach dem üblichen Verständnis eines einfachen Laien sind Zitrusfrüchte, schwarze Johannisbeeren und Kiwi reich an Vitamin C. Aber es ist auch viel in einigen anderen Produkten, zum Beispiel in Petersilie oder in Paprika. Es wird nicht empfohlen, sie bei Personen anzuwenden, die in großen Mengen gegen Ascorbinsäure allergisch sind. Betrachten Sie die häufigsten Materiequellen..

Vitamin C ist ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung, der für die Aufrechterhaltung eines zufriedenstellenden Knochen- und Bindegewebes verantwortlich ist. Basierend auf dieser Tatsache verwenden Menschen vitaminreiche Lebensmittel und führen sie künstlich ein - um die Wirkung zu verstärken. Die Verwendung von Vitamin C bei Vitaminmangel im Frühjahr ist seit seiner Kindheit eine beliebte Praxis. Aber ist „Ascorbinsäure“ so sicher und schädigt eine Allergie gegen Vitamin C den Körper? Dazu in unserem Artikel.

Vitamin C wird nicht im Körper synthetisiert, sondern ausschließlich über die Nahrung aufgenommen. Eine Allergie dagegen ist eine häufige Pathologie bei Kindern und Erwachsenen. Studien und medizinische Beobachtungen zeigen jedoch, dass die Abstoßung des Vitamins durch Lebensmittel selten ist: Häufig werden negative Manifestationen durch Hilfskomponenten in Produkten verursacht, Chemikalien, die von Früchten während der Sammlung und Verpackung vor dem Verkauf oder der Langzeitlagerung verarbeitet werden. Daraus folgt, dass das populäre Konzept der „Allergie gegen Ascorbinsäure“ nicht immer die Ablehnung von Vitamin C-haltigen Früchten bedeutet.

Bei übermäßigem Verzehr von Zitrusfrüchten in kurzer Zeit tritt aufgrund eines Vitaminüberschusses eine allergische Reaktion auf. Wenn jedoch die tägliche Dosis nicht überschritten wird, ist es offensichtlich, dass die Reaktion nicht durch „Ascorbinsäure“ ausgelöst wurde..

Vitaminhaltige Darreichungsformen lösen viel häufiger Nebenreaktionen aus. Die Gründe sind eine häufige Überdosierung des Arzneimittels und eine Vielzahl zusätzlicher Einschlüsse in einer Tablette oder einem Sirup. Ein moderner Mensch nimmt Vitamine ohne ärztliche Verschreibung (zur Vorbeugung) ein, aus dem gleichen Grund, aus dem er bei einem Kind eine Vitamintherapie durchführt. Da die Meinung der Bevölkerung häufig auf das Postulat „Je mehr Vitamine - desto besser“ hinausläuft, führt die unkontrollierte Aufnahme von Vitaminen zu allergischen Reaktionen, die in unangemessenem Zusammenhang mit der Wirkung von Vitamin C stehen.

Die Voraussetzung für die Entwicklung einer Allergie gegen Ascorbinsäure wird durch die Wirkung der körpereigenen Immunabwehr bestimmt, die sich gegen fremde Invasionen verteidigt und Immunglobuline produziert.

Ziel ist es, den Erreger einer Person zu neutralisieren und zu entfernen: Durch die Reaktion mit einem Allergen bilden sie einen Proteinkomplex, der sich mit dem Blutkreislauf im Körper ausbreitet und Entzündungen hervorruft. Infolgedessen treten Symptome auf, die für die Pathologie charakteristisch sind.

Ärzte identifizieren Risikogruppen, die zur Bildung einer Allergie gegen Vitamin C beitragen:

  • regelmäßige Überdosierung von Ascorbinsäure;
  • Säuglinge und altersbedingte Patienten;
  • Pathologie des endokrinen Verdauungssystems;
  • Neigung zu Hautkrankheiten;
  • allergische Erkrankungen (Asthma, Rhinitis, Dermatitis);
  • genetische Neigung zu Ascorbinsäurereaktionen.

Eine häufige Ursache für Allergien gegen ärztliche Verschreibungen ist die Unverträglichkeit gegenüber den Farbstoffen „Sun Sunset“ (E110) und Tartrazin (E102)..

Menschen glauben fälschlicherweise, dass eine Allergie gegen Zitrusfrüchte die Ursache für eine Unverträglichkeit gegenüber Ascorbinsäure ist. Der Grund für den Irrtum liegt in dem charakteristischen sauren Geschmack, der auf das Vorhandensein von Ascorbinsäure zurückzuführen ist. Die Produktliste wird jedoch nicht von ihnen geleitet. Hagebutten und süßer roter Paprika gelten als die reichsten an Vitaminen.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Obst und Gemüse mit der größten Menge an Vitamin:

Vitamin C ist wichtig für die Aufrechterhaltung eines guten Bindegewebes und Knochengewebes. Da Ascorbinsäure viele wichtige Funktionen hat, versuchen viele nicht nur, reichhaltige Lebensmittel in das Menü aufzunehmen, sondern nehmen dieses Vitamin zusätzlich zur Vorbeugung von Hypovitaminose ein.

Es ist erwähnenswert, dass eine Allergie gegen Vitamin C als häufig angesehen wird, aber es ist wirklich Ascorbinsäure, die unangenehme Symptome verursacht?

Nahrungsmittelallergien gegen Ascorbinsäure sind nicht so häufig. Es kann vorkommen, dass eine Person in kurzer Zeit viele vitamin C-reiche Lebensmittel zu sich nimmt. Oft sind verschiedene Chemikalien die Schuld an einer negativen Reaktion, die Obst, Beeren und Gemüse so verarbeiten, dass sie so lange wie möglich halten.

Ein weiterer Grund sind alle Arten von Düngemitteln, die im industriellen Obstanbau verwendet werden. Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte oder andere Lebensmittel, die eine große Menge Ascorbinsäure enthalten, weist daher nicht auf eine Allergie gegen Vitamin C hin.

Arzneimittel mit Ascorbinsäure lösen viel häufiger allergische Reaktionen aus als Produkte. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Überdosierung bei der Einnahme von Medikamenten viel einfacher ist. Darüber hinaus enthalten Arzneimittel neben Ascorbinsäure andere Vitamine und Mineralien sowie Hilfsstoffe. Besonders viele zusätzliche Komponenten in Dragees oder Kautabletten. Dragees enthalten beispielsweise die folgenden Komponenten:

  • Stärkesirup;
  • Wachs;
  • Talk;
  • Aroma;
  • Chinolonfarbstoff gelb.

Hersteller fügen Kautabletten mit Ascorbinsäure und Glucose Calciumstearat und Geschmacksverstärker und Aromen hinzu. Alle diese Substanzen sind potenzielle Allergene..

Es ist zu bedenken, dass die Entwicklung einer Hypervitaminose häufig für die unbefugte Einnahme von Vitaminpräparaten verantwortlich ist. In letzter Zeit ist es Mode geworden, Kindern Vitamine zu geben und sie mehrmals im Jahr zur Prophylaxe einer Vielzahl von Krankheiten einzunehmen. Viele Frauen nehmen während der Schwangerschaft Vitamine ein, um ideale Bedingungen für die Entwicklung des Babys zu schaffen. Der Missbrauch von Ascorbinsäure führt jedoch zu einer Sensibilisierung des Fötus, weshalb das Baby geboren wird und bereits zu einer allergischen Reaktion neigt.

Eine Nahrungsmittelallergie, die vor dem Hintergrund eines übermäßigen Verzehrs von Nahrungsmitteln mit Vitamin C aufgetreten ist, geht meist mit einer milden Form der Dermatitis einher. Die Symptome dieser Erkrankung sind wie folgt:

  • Rötung, Trockenheit und Peeling der Haut;
  • Hautausschläge in Form von winzigen Blasen mit einer klaren Flüssigkeit im Inneren;
  • Nesselsucht;
  • juckende Haut.

Seltener tritt bei Allergien gegen Vitamin C eine Rhinitis auf, die sich in einer verstopften Nase, Brennen und Jucken in der Nase sowie einer laufenden Nase äußert. Symptome einer Bindehautentzündung können sich mit diesen Anzeichen verbinden: Rötung der Augen, schlechte Toleranz gegenüber hellem Licht, Tränenfluss und Schmerzen in den Augen. Es ist äußerst selten, dass eine Allergie gegen Vitamin C schwerwiegend ist und von einem Angioödem begleitet wird. Dieser Zustand äußert sich in Atemnot, Atemnot, Husten, Schwellung von Gesicht und Gliedmaßen sowie akuten Bauchschmerzen.

Eine Überdosis Ascorbinsäure hat leicht unterschiedliche Symptome. Dieser Zustand manifestiert sich

  • Übelkeit und wiederholtes Erbrechen;
  • Bauchschmerzen, Durchfall;
  • Schwindel
  • Schlaflosigkeit und Schwäche.

Sehr oft treten Hypervitaminose und eine allergische Reaktion zusammen auf, so dass gleichzeitig Anzeichen einer Vergiftung und Allergien beobachtet werden.

Um zu verhindern, dass neue Allergene in den Körper gelangen, verzichten Sie vorübergehend auf verdächtige Lebensmittel und beenden Sie die Einnahme von Vitaminen. Um die allergische Reaktion zu stoppen, werden systemische Antihistaminika verschrieben: Zirtek, Erius, Tavegil.

Wenn eine Allergie gegen Vitamin C durch die Verwendung einer großen Anzahl von Produkten ausgelöst wird, die Ascorbinsäure enthalten, ist es ratsam, Enterosorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, Polyphepan) zu verwenden. Diese Medikamente binden das Allergen und entfernen es aus dem Körper. Auch die Beseitigung von Reizstoffen trägt zur Verwendung großer Flüssigkeitsmengen bei. Mit der Entwicklung eines Angioödems wird ein kurzer Verlauf systemischer Kortikosteroide verschrieben.

Antihistaminika zur topischen Anwendung helfen, die Symptome der Dermatose zu beseitigen: Fenistil-Gel oder Bamipin. Um Juckreiz und Rötungen zu lindern, können Sie eine Salbe mit einem Calcineurin-Hemmer - Elidel - verwenden. Wenn Hautjucken unerträglich wird und sich die Hautausschläge auf große Hautpartien ausbreiten, verschreibt der Arzt eine Hormonsalbe ("Gistan N", "Lorinden S", "Flucinar"). Nur ein Spezialist kann Medikamente mit Kortikosteroiden verschreiben, da solche Medikamente neben ihrer hohen Effizienz eine ganze Reihe von Nebenwirkungen haben.

Verwenden Sie die folgenden Tipps, um Allergien gegen Vitamin C zu vergessen..

  1. Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich, bevor Sie es auf den Tisch legen. Es wird empfohlen, Backpulver oder eine schwache Essigsäurelösung sowie einen separaten Schwamm zu verwenden. Dadurch werden Rückstände von Wachs, Sorbinsäure, Paraffin, Diphenyl und vielen anderen Substanzen, die Früchte verarbeiten, entfernt.
  2. Der größte Teil des Vitamin C befindet sich in der Schale. Allergikern wird daher empfohlen, Obst und Gemüse vor dem Essen zu schälen. Diese Maßnahme hilft einigen, Allergiesymptome zu lindern, aber es ist zu beachten, dass durch das Peeling nicht nur Ascorbinsäure, sondern auch viele andere nützliche Verbindungen entfernt werden..
  1. Eine allergische Reaktion tritt viel seltener auf, wenn saisonales Gemüse und Obst sowie Obst aus dem eigenen Garten gegessen werden. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, sich im Sommer und Herbst mit Vitaminen zu „füllen“.
  2. Eine Allergie gegen Vitamin C wird häufig durch die Aufnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen ausgelöst, insbesondere bei Kindern. Die gleichzeitige Aufnahme einer großen Anzahl biologisch aktiver Substanzen in den Körper kann eine negative Reaktion des Immunsystems hervorrufen.
  3. Treffen Sie unter allen Arzneimitteln mit Ascorbinsäure eine Wahl zugunsten der Produkte, die eine Mindestmenge an Hilfsstoffen enthalten.
  4. Allergien manifestieren sich in den ersten Lebensjahren regelmäßig bei Kindern, sind jedoch in den meisten Fällen nur vorübergehend, sodass nach einer Weile unangenehme Symptome für immer verschwinden.

Keine Notwendigkeit, Vitamine zu missbrauchen, "ascorbische" Handvoll bei der geringsten Krankheit zu essen. Hypervitaminose kann einen grausamen Witz spielen, oft ist sie sogar gefährlicher als ein kleiner Vitaminmangel. Darüber hinaus muss der Hauptteil der Vitamine und Mineralien über die Nahrung aufgenommen werden. Daher ist es bei Hypovitaminose sinnvoll, die Ernährung vor der Einnahme des Vitaminpräparats anzupassen. Wenn offensichtliche Symptome Sie dazu zwingen, Vitamine zu verwenden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Askorbische Allergie: Vitamin C kann gefährlich sein

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt - eine Substanz, die für den Körper essentiell ist.

Zu seinen Hauptfunktionen zählen die Teilnahme an Stoffwechselprozessen, antioxidative Wirkungen, Auswirkungen auf den Metabolismus von Glukose, Eisen, Blutgerinnung und Hautelastizität sowie eine erhöhte Infektionsresistenz (Wirkung eines Immunmodulators und eines allgemeinen Stimulans)..

Die Gründe

Eine Allergie gegen Ascorbinsäure gehört zur Klasse der arzneimittelvermittelten oder arzneimittelspezifischen individuellen Sensitivitätsreaktionen..

Es entsteht nicht bei der Verwendung von Produkten, die diesen Stoff enthalten - eine Unverträglichkeit gegenüber Orangen, Zitronen oder Preiselbeeren ist mit völlig unterschiedlichen Bestandteilen verbunden (spezielle Proteine, die während der Wärmebehandlung ganz oder teilweise zerstört werden). Es passiert:

Im ersten Fall sind immer bestimmte Proteinkomplexe - Antikörper oder Immunglobuline - an der Entwicklung der Reaktion beteiligt. Im zweiten Fall handelt es sich jedoch nicht um die Freisetzung von biologisch aktiven Verbindungen, die für die Symptome der Pathologie verantwortlich sind. Defekte in Enzymsystemen sind ebenfalls wahrscheinlich..

Eine häufige Ursache für Allergien gegen Vitamin C-Medikamente ist die Empfindlichkeit gegenüber Farbstoffen - Tartrazin, gelber Sonnenuntergang E110.

Es gibt auch mehrere Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Bildung einer Arzneimittelunverträglichkeit erhöhen:

  1. Überdosis.
  2. Krankenpflege oder fortgeschrittenes Alter.
  3. Das Vorhandensein von Erkrankungen des Nervensystems, des endokrinen Systems, des Verdauungssystems und der Haut.
  4. Allergische Pathologien (Rhinitis, Dermatitis, Asthma).
  5. Genetische Veranlagung (Reaktionen auf Vitamin C bei nahen Verwandten).

Kleinkinder reagieren empfindlicher auf Ascorbinsäurepräparate als Erwachsene, obwohl sie gleichzeitig eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, dass Allergien mit dem Alter verschwinden..

Symptome

Vitamin C-basierte Arzneimittelunverträglichkeitsreaktionen können sein:

Manchmal treten die Beschwerden des Patienten unmittelbar nach dem Kontakt des Arzneimittels mit der Schleimhaut der Mundhöhle und des Verdauungstrakts auf, in anderen Fällen dauert es mehrere Stunden bis Wochen.

Bei einer echten Allergie besteht immer eine Lücke zwischen der ersten Anwendung, die keine Symptome aufweist, und dem Beginn der Reaktion - ihre Existenz erklärt sich aus der Tatsache, dass das Immunsystem Zeit braucht, um eine Sensibilisierung und Antikörperproduktion zu bilden.

Hautmanifestationen

Erstens sind sie durch einen Hautausschlag gekennzeichnet - dieser kann sehr unterschiedlich sein: von Flecken und Bläschen bis hin zu kleinen und großen Blasen. Die Patienten sind auch besorgt über Juckreiz - mäßig oder so intensiv, dass sie nicht einschlafen können. Die häufigsten Symptome einer Ascorbinsäure-Allergie treten in zwei Formen auf:

  1. Nesselsucht. Es tritt akut auf, die Haut schwillt an, wird rot, es erscheinen juckende Blasen, die miteinander verschmelzen können. Es verschwindet nach einigen Stunden (bis zu einem Tag), kann wiederholt werden (wiederkehren), während es keine Narben oder sekundären Elemente des Ausschlags gibt.
  2. Dermatitis. Dies ist eine verzögerte (verzögerte) Reaktion, die durch Juckreiz, Trockenheit und Schälen der Haut gekennzeichnet ist und auf der Flecken, Knötchen und Blasen auftreten. Manchmal schwillt es auch an; Die Symptome halten mehrere Tage an. Es ist wahrscheinlich, dass es Bereiche mit Weinen und Krusten gibt (die durch Austrocknen der Sekrete von Hautausschlägen entstehen.).

Schwere Reaktionen gehen mit einer starken Schwellung der Haut, einem signifikanten Anstieg der Körpertemperatur, dem Auftreten von Blasen mit seröser und blutiger Flüssigkeit und der Abstoßung der Epidermis (Lyell, Stevens-Johnson-Syndrom) einher. Bei einer Empfindlichkeit gegenüber Vitamin C treten solche Effekte jedoch fast nie auf..

Manifestationen der Atemwege

Charakterisiert durch Schädigung der Atemwege auf verschiedenen Ebenen:

Vitamin C-Allergiesymptome wie:

  1. Verstopfte Nase, Flüssigkeitsausfluss, Juckreiz der Schleimhaut.
  2. Husten, trocken fühlen und im Hals brennen.
  3. Atembeschwerden, Atemnot.
  4. Das Auftreten von trockenem "Keuchen" Keuchen in der Lunge.
  • Bronchospasmus;
  • Quincke-Ödem in den Atemwegen - insbesondere im Kehlkopf.

Unter diesen Bedingungen wird eine zunehmende Verengung des Lumens für den Luftdurchgang beobachtet, wodurch der Patient blass wird, Angst empfindet, eine erzwungene Haltung einnimmt, die auf seinen Händen ruht, oder sich zufällig bewegt und versucht, panisch Luft zu holen. Paroxysmaler Husten, trocken, mit Quinckes Ödem bekommt einen "bellenden" Charakter.

Gastroenterologische Manifestationen

Dies ist ein Symptomkomplex des Verdauungssystems, der sich als Reaktion auf die Einnahme einer sogar minimalen Allergendosis entwickelt. Enthält mehrere Hauptmanifestationen:

  1. Appetitlosigkeit.
  2. Übelkeit, Erbrechen (mit Schleim gegessen).
  3. Bauchschmerzen (intensiv, Krämpfe).
  4. Blähungen, Aufstoßen, ein Gefühl der Schwere im Epigastrium.
  5. Durchfall (Blut und Schleim können im Kot vorhanden sein).

Eine Allergie gegen Vitamin C kann sich sowohl unmittelbar nach der Einnahme des Arzneimittels als auch nach einigen Stunden entwickeln - im zweiten Fall ist es viel schwieriger, die richtige Diagnose zu stellen, da es schwierig ist, einen bestimmten Risikofaktor für die Entwicklung von Symptomen zu identifizieren.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Manifestationen der Empfindlichkeit gegenüber Ascorbinsäure bei einem Kind fallen mit Anzeichen einer Beeinträchtigung bei Erwachsenen zusammen, es gibt jedoch mehrere Nuancen:

  • hohes Risiko einer Dehydration mit wiederholtem Erbrechen und Durchfall;
  • häufiges Auftreten von Fieber, Bindehautentzündung (Augenschäden);
  • die Prävalenz der systemischen Urtikaria - bei dieser Variante der Reaktion bedeckt ein Ausschlag den gesamten Körper und nicht einzelne Hautbereiche.

Bei einem Kind kann eine Allergie gegen Vitamin C auftreten:

  1. Juckender Ausschlag.
  2. Schwellung, Rötung und Abblättern der Haut.
  3. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen.
  4. Schnupfen, Husten, Atemnot.
  5. Fieber.
  6. Muskel- und Gelenkschmerzen.

Beschwerden über Schwäche, Schüttelfrost sind ebenfalls wahrscheinlich; Das Kind wird träge, verliert das Interesse an Spielen im Freien, sieht erschöpft und schläfrig aus.

In akuten Fällen kann die Reaktion bei Kindern mit einer Infektion verwechselt werden, da das Vorhandensein von Schwäche und Fieber bei Hautausschlag für die zweite Diagnose spricht. Auch das Auftreten von Allergien während der Behandlung von viralen oder bakteriellen Pathologien ist nicht ausgeschlossen - es kann mit der häufigen Verwendung / Überdosierung von Vitamin C verbunden sein, das dem Kind verabreicht wird, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Diagnose

Um herauszufinden, ob Ascorbinsäure für einen bestimmten Patienten ein allergisches Potenzial hat, muss zunächst eine Anamnese erhoben werden. Dies ist eine Information darüber, wann die Symptome zum ersten Mal auftraten und wie die Reaktion ablief..

Es ist wichtig, den Patienten im Detail zu befragen, da Verstöße mit der Empfindlichkeit gegenüber Lebensmitteln, anderen Arzneimitteln oder aus nicht immunologischen Gründen zusammenhängen können.

Zusätzliche Diagnosemethoden werden ebenfalls verwendet..

Labortests

Blut wird für Forschungszwecke sowie für andere Medien (Nasenschleim, Auswurf, Kot usw.) entnommen. Experten können Tests wie die folgenden verwenden, um die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf Vitamin C zu bewerten:

  • Leukozytenzahl;
  • Nachweis von Antikörpern unter Verwendung des Enzymimmunoassays;
  • Mikroskopie der Entladung aus Nase, Auswurf, Kot;
  • Bestimmung von T-Lymphozyten, die gegen ein Allergen usw. sensibilisiert sind.

Laboruntersuchungen haben einen wichtigen Vorteil - Sicherheit für den Patienten (mangelnder direkter Kontakt mit einer provokativen Substanz).

Im Fall von Vitamin C reichen sie jedoch nicht immer aus - zum Beispiel, wenn die gewünschten Antikörper fehlen oder die Reaktion nicht mit Ascorbinsäure selbst, sondern mit ihren nach der Einnahme gebildeten Metaboliten verbunden ist.

Indirekte Anzeichen (eine Zunahme der Anzahl von Eosinophilen in biologischen Medien usw.) können nicht als verlässlicher Indikator für das Vorhandensein einer allergischen Empfindlichkeit dienen..

Hauttests

Ausführen:

  1. Test Drogenlösungsmittel.
  2. Kontrollflüssigkeiten (Histamin und allergenfreies Medium, nach Kontakt negativ).
  3. Spezielle Vertikutierer, Lanzetten, Nadeln (zum Kratzen oder für flache Einstiche).

Die Methode basiert auf der Aufzeichnung der Reaktion der Haut bei Kontakt mit einem mutmaßlichen Provokateur (Vitamin C)..

Vorbereitete Lösungen werden auf den Unterarm oder einen anderen Bereich aufgetragen und anschließend beobachtet.

Wenn die Wahrscheinlichkeit einer verzögerten Reaktion überprüft wird, können spezielle Pflaster für längeren Verschleiß verwendet werden (auf der Rückseite montiert). Für eine Allergie Anzeichen wie:

Hauttests werden nicht im akuten Verlauf von Reaktionen mit individueller Empfindlichkeit oder anderen Krankheiten, einschließlich chronischen, durchgeführt.

Es ist auch unerwünscht, sie zu kleinen Kindern, schwangeren und stillenden Frauen, Patienten in den ersten drei Tagen der Menstruation und Menschen mit anaphylaktischem Schock in der Vorgeschichte zu tragen.

Behandlung

Es wird ambulant (zu Hause bei Klinikbesuchen) oder in einem Krankenhaus (bei akuten gesundheits- und lebensbedrohlichen Reaktionen) von einem Arzt durchgeführt:

Enthält einige grundlegende Methoden.

Beseitigung

Dies ist die Beendigung des Kontakts mit einer provozierenden Substanz. Vitamin C kann nicht aus Lebensmitteln entfernt werden, ist aber nicht erforderlich. Es reicht aus, die Verwendung von darauf basierenden Arzneimitteln und solchen Arzneimitteln, in denen es als zusätzlicher Bestandteil enthalten ist, zu vermeiden:

  • Askorbinsäure;
  • Vitaminkomplexe;
  • "Anti-Cold-Beutel" mit Antipyretika (Teraflu, Upparin Upsa);
  • Lutschtabletten (Strepsils mit Vitamin C) usw..

Es ist auch wichtig, die Verwendung von Hautpflegeprodukten auszuschließen, einschließlich einer gesundheitsgefährdenden Komponente: Cremes, Lotionen, Masken. Es sollte vor einer Unverträglichkeit gegenüber einer Kosmetikerin gewarnt werden - ein Spezialist wählt ein Programm ohne Verwendung von Ascorbinsäure aus.

Diät

Die richtige Ernährung eines Patienten, der an Reaktionen individueller Empfindlichkeit leidet, sollte die Verwendung von Produkten ausschließen, die potenziell aktive Allergene sind:

  1. Zitrusfrüchte.
  2. Tomaten.
  3. Erdnuss.
  4. Garnele.
  5. Vollkuhmilch usw..

Hühnereier dürfen nur in gekochter Form als Gemüse verzehrt werden, besonders helle. Darüber hinaus können Sie Lebensmittel nicht durch Braten oder Salzen verarbeiten. Es ist besser, sie zu schmoren und im Ofen zu backen, ohne Gewürze oder Saucen zu verwenden.

Es ist notwendig, in der akuten Phase der Manifestationen der Reaktion eine strenge Diät einzuhalten, eine schrittweise Erweiterung der Liste der zugelassenen Produkte ist in wenigen Wochen möglich.

Die Ernährung sollte unter Berücksichtigung eines ausreichenden Kaloriengehalts, des korrekten Gehalts an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und anderen Bestandteilen geplant werden.

Drogen Therapie

Es besteht aus Medikamenten zur systemischen (allgemeinen) und topischen (lokalen) Anwendung, Antihistaminika überwiegen im Verschreibungsschema - sie beseitigen Schwellungen, Juckreiz, Hautausschlag und können je nach Indikation und Alter des Patienten mehrere Tage / Wochen lang eingenommen werden:

Medikamente sind in Tabletten, Kapseln, für Kinder erhältlich - in Form von Tropfen (Zirtek, ab 2 Jahren erlaubt). Topische Glukokortikosteroide können ebenfalls erforderlich sein:

Eine massive Verabreichung von pharmakologischen Wirkstoffen ist unerwünscht - die zur Beseitigung von Beschwerden erforderliche Mindestmenge an Arzneimitteln ist vorgeschrieben. Elimination und Diät verkürzen die Erholungszeit und verhindern das Wiederauftreten einer Reaktionsepisode.

Prävention und hilfreiche Tipps

Um keine allergische Reaktion auf Ascorbinsäure zu bekommen, müssen Sie:

  1. Behandeln Sie Medikamente auf Vitamin C-Basis als vollständige Medizin.
  2. Verwenden Sie das Medikament nicht lange in hohen Dosen.
  3. Achten Sie auf Hilfskomponenten und verzichten Sie auf die Verwendung von Kapseln und Pulvern, die eine große Anzahl von Farbstoffen und Aromen enthalten.

Wenn Sie über Allergien Bescheid wissen, sollten Sie immer ein Antihistaminikum bei sich haben - Sie können es mit der Entwicklung der ersten Symptome der Reaktion einnehmen. Obwohl Ascorbinsäure als Immunstimulans bekannt ist, hat sie eine milde Wirkung und kann Infektionen nicht heilen. Daher kann die Einnahme großer Mengen, insbesondere im Kindesalter, zum Auftreten von Sensitivitätssymptomen führen - und den Nutzen des Arzneimittels verringern. Darüber hinaus ist Vitamin C nicht harmlos und kann die Nieren und die Leber schädigen. Daher sollte es nur nach Indikationen eingenommen werden, wobei die sogenannten "Präventionskurse" zu vermeiden sind - die Menge an Ascorbinsäure, die zur Vorbeugung von Vitaminmangel erforderlich ist, die ein moderner Mensch in der Regel mit der Nahrung erhält. Wenn das Medikament weiterhin benötigt wird, wählen Sie eine Qualitätsoption mit einem Mindestgehalt an Hilfsstoffen, die potenzielle Allergene sind.

Quellen: medscape.com, mdlinx.com, health.harvard.edu.

  • Wie Medikamente allergische Reaktionen hervorrufen können.
  • Wie können diese Substanzen die Haut beeinflussen?.
  • Welche Reaktion kann nach einem ähnlichen Test auftreten?.
  • Was tun, wenn eine allergische Reaktion auftritt?.

Allergie gegen Ascorbinsäure - kann es Symptome geben und was zu tun ist

Ascorbinsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung, ein Assistent bei der Wiederherstellung von Körperzellen, der Heilung von Schäden, der Aufrechterhaltung der Gewebestruktur, einem Stimulans für Schutzfunktionen und der Verdaulichkeit von Eisen.

Die Verwendung von Ascorbinsäure ist nicht zu leugnen, aber ihre Verwendung in Mengen, die über der Norm liegen, kann zur Entwicklung einer negativen Reaktion führen, die sich in Hautausschlag, Juckreiz und Schwellung äußert.

Die Mechanismen der Immunität sind oft nicht beteiligt, obwohl bekannt ist, dass Allergie eine überempfindliche Reaktion des Immunsystems speziell auf einen Reizstoff ist.

Darüber hinaus verringert Ascorbinsäure das Risiko saisonaler Probleme mit der Krankheit.

Und die oben genannten Symptome sind die Folgen einer so großen Menge an verbrauchtem Vitamin, dass der Körper keine Zeit hat, seine Ausscheidung auf natürliche Weise (mit Hilfe der Nieren) zu bewältigen..

Übermäßiger Konsum von Ascorbinsäure ist nicht extrem gefährlich, führt jedoch zu vielen unangenehmen Folgen, wie z.

  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Sodbrennen.
  • Krampfhafte Bauchschmerzen, Durchfall.
  • Kopfschmerzen.
  • Bluthochdruck.
  • Nierensteine.
  • Verletzung des Eisenaustauschs.
  • Erhöhter Blutzucker, Diabetes.

Die letzten drei Faktoren sind eine Folge eines ziemlich langen täglichen Überschusses einer Dosis Vitamin C..

Ursachen von Allergien

Eine echte Allergie gegen Ascorbinsäure ist eher selten. Menschen leiden darunter, deren Körper eine kleine Menge eines Enzyms namens Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase enthält. Das Enzym ist wichtig für die Synthese von Fettsäuren und die Vorbeugung bestimmter Formen von Anämie. Sein Nachteil wird verursacht durch:

  1. Vererbung.
  2. Ehemalige tropische Malaria-Residenzen.
  3. Unterkunft im Mittelmeer.

Jede Gruppe hat eine andere Variante des fehlenden Enzyms. Eine negative Reaktion kann auftreten, wenn ein Vitamin in konzentrierter Form verwendet wird oder wenn es durch eine intravenöse oder intramuskuläre Injektion in den Körper injiziert wird..

Symptome

Die Symptome einer solch seltenen Krankheit sind klar zum Ausdruck gebracht, nur einige der folgenden Faktoren können fehlen:

  • Hautausschlag (Blasen, Blasen, Rötungen)
  • Juckreiz.
  • Blutung.
  • Verstopfte Nase, laufende Nase.
  • Atembeschwerden.
  • Schwellung der Zunge und der Lippen, Durchfall (mit einer Allergievariante, die durch die Verwendung biologisch aktiver Substanzen direkt in Lebensmitteln verursacht wird)
  • Anaphylaktischer Schock (eine scharfe schwere Komplikation, eine sehr gefährliche Reaktion auf ein Allergen) und Quinckes Ödem (Schwellung an Stellen mit entwickeltem subkutanem Gewebe - an Augenlidern, Lippen, Mundschleimhaut und Genitalien) - sind recht selten, müssen jedoch sofort behandelt werden.

Behandlung

  • Bevor therapeutische Maßnahmen ergriffen werden, muss sichergestellt werden, dass der Patient wirklich anfällig für Allergien gegen Ascorbinsäure ist und nicht an gewöhnlicher Urtikaria und Juckreiz leidet, die durch übermäßiges Essen der entsprechenden Lebensmittel verursacht werden.
  • Um eine erhöhte Reaktion auf diese organische Verbindung festzustellen, wird dem Patienten Blut abgenommen. Die Diagnose wird mit einem überschätzten Ige (Immunglobulin E - Körper - Antikörper) bestätigt..
  • Zunächst sollte der Einsatz von Vitamin C-haltigen Produkten insbesondere in großen Mengen minimiert werden. Dazu gehören (in absteigender Reihenfolge des Inhalts):
  • Dogrose.
  • Sanddorn.
  • Bulgarische Paprika.
  • Brombeere.
  • Kiwi.
  • Petersilie und Dill.
  • Zitrusfrüchte.
  • Kohl.
  • Erdbeere.

Es versteht sich, dass Ascorbinsäure durch Wärmebehandlung, längeren Kontakt von geschältem Gemüse mit Luft und Einfrieren leicht zerstört wird.

Für eine allergische Person gegen dieses Produkt ist eine Anleitung zur Vermeidung des Vitaminverlusts während des Kochens ein Algorithmus für umgekehrte Aktionen - zur Reduzierung der Menge. Das heißt, Sie können Gemüse so fein wie möglich mahlen, in einer Pfanne mit offenem Deckel kochen, nicht in kochendes Wasser werfen, sondern langsam erhitzen, vorweichen.

Oft wird die Krankheit nicht durch Lebensmittel verursacht, sondern durch Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente, die viel Vitamin enthalten. In diesem Fall wird der Empfang dringend gestoppt. Diese Aktionen machen einen tollen Job mit leichten Allergiesymptomen..

Wenn sich die Symptome aufgrund der ergriffenen Maßnahmen nicht von selbst bessern, ist ein Eingreifen des Arztes erforderlich. Dem Patienten werden Antihistaminika (dies kann Tavegil, Allertek sein), Enterosorbentien (Medikamente, die die Allergenpartikel konzentrieren und über den Darm aus dem Körper entfernen - Enterosgel, Lactofiltrum) verschrieben..

Merkmale des Kurses bei Kindern

Alle störenden Symptome, die bei einem Kind auftreten, müssen sehr sorgfältig behandelt werden. Es lohnt sich nicht, ein Kind zur Vorbeugung mit Ascorbes zu „füttern“.

Eine Person sollte alle notwendigen Komponenten aus der Nahrung erhalten. Aber Eltern überschreiten oft Grenzen und glauben, dass eine völlig sichere Ascorbinsäure nicht behindert.

Infolgedessen reagiert das Immunsystem des Babys negativ auf zu viele biologisch aktive Substanzen, die in den Körper gelangen.

Es ist notwendig, die Einnahme übermäßiger Mengen an Vitaminpräparaten oder Präparaten, die diese als Hilfsstoffe enthalten, abzubrechen.

In den allermeisten Fällen handelt es sich nicht um eine echte Allergie, die in Zukunft Probleme verursachen wird - für Kinder ist sie vorübergehend und verläuft spurlos.

Ist allergisch gegen Ascorbinsäure möglich?

Eine Vitamin C-Allergie tritt häufig bei Kindern und Erwachsenen auf. Trotz der Vorteile von Ascorbinsäure gehört es zu hypeallergenen Substanzen. Vitamin C ist einer der wichtigsten Bestandteile des menschlichen Körpers, der nur mit der Nahrung geliefert wird..

Zitrusfrüchte, Hagebutten, einige Kohlsorten und Paprika enthalten viel Ascorbinsäure. Die Verbindung ist hauptsächlich für die Funktion des Immunsystems verantwortlich. Wenn das Foto eine ungesunde Hautfarbe zeigt, liegt der Grund in einem Vitaminmangel. Dieser Zustand geht oft mit einem Mangel nicht nur an Ascorbinsäure, sondern auch an anderen Vitaminen einher..

Vorteile von Vitamin C:

  • Stärkung der Immunität;
  • Prävention von Erkältungen und Grippe;
  • Beschleunigung der Wundheilung;
  • Teilnahme an der Kollagensynthese;
  • Aufrechterhaltung der Struktur von Knorpel, Knochen, Zähnen;
  • verbesserte Eisenaufnahme.

Vitamin C-Mangel führt zur Entwicklung unerwünschter Wirkungen. Mangel führt zu Skorbut, Anämie, Erkrankungen des Verdauungssystems. Das Dosierungsschema muss unbedingt eingehalten werden. Bei einer Dosiserhöhung ist eine Überdosierung möglich.

Vitamin C verwenden

Für jedes Arzneimittel, das Ascorbinsäure enthält, ist eine Anweisung beigefügt. Es ist zu beachten, dass Allergien möglich sind. Die prophylaktische Dosis für Erwachsene beträgt 50-100 mg pro Tag. Für medizinische Zwecke wird eine solche Dosis 3 bis 5 Mal täglich eingenommen.

Um die Immunität zu stärken, benötigen Kinder ab 5 Jahren nur 25 mg. Im Alter von 6 bis 14 Jahren verdoppelt sich diese Zahl. Die therapeutische Dosis ist 2-3 mal höher als die prophylaktische. 60-80 mg Ascorbinsäure werden während der Schwangerschaft benötigt.

Die Verwendungsdauer hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und dem Gesundheitszustand ab. Die richtige Dosierung minimiert das Risiko von Allergien und Nebenwirkungen..

Nebenwirkungen

Der menschliche Körper ist nicht durch die Aufrechterhaltung einer konstanten Konzentration an Vitamin C gekennzeichnet. Daher ist für die normale Funktion des Körpers seine regelmäßige Aufnahme erforderlich. Überschüssige Menge wird im Urin ausgeschieden. Die Arbeit der inneren Organe ist gestört.

Wenn Sie es in der richtigen Menge einnehmen, treten keine Nebenwirkungen auf. Trotz der richtigen Dosierung haben einige Patienten Allergien und Nebenwirkungen:

  • allergische Reaktionen in Form von Hautjucken, Hautausschlägen;
  • Hypervitaminose.

Bei Verwendung großer Dosen sind andere Konsequenzen möglich:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Kopfschmerzen, Schläfrigkeit;
  • Verdauungsstörungen;
  • Darmkolik, verärgerter Stuhl;
  • Schädigung des Zahnschmelzes (bei oraler Einnahme);
  • erhöhte Gasbildung;
  • tiefe Venenthrombose.

Es wird nicht empfohlen, Vitamin C während der Schwangerschaft ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen. Mit seinem erhöhten Gehalt im Körper während des ersten Trimesters wird die Synthese von Progesteron unterdrückt, was zu spontanen Fehlgeburten führt.

Allergien bei Kindern gegen Ascorbinsäure äußern sich in einem Hautausschlag. Andere Nebenwirkungen, die im Kindesalter auftreten: Verdauungsstörungen, Stuhlverstimmung, Schläfrigkeit.

Über die Anzeichen von Allergien und Unverträglichkeiten gegen Vitamin C.

Sehr oft ist eine Person mit allergischen Reaktionen auf Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Kiwi, Erdbeeren, Ananas konfrontiert. Das Auftreten von Allergiesymptomen erklärt sich nicht nur durch die helle Färbung dieses pflanzlichen Lebensmittels, sondern auch durch seinen hohen Gehalt an Vitamin C..

Allergien entstehen häufig durch die Verwendung von Vitaminkomplexen oder Nahrungsergänzungsmitteln mit Ascorbinsäure. Allergien können aufgrund der Tatsache auftreten, dass die Komponente im Magen-Darm-Trakt nicht richtig verdaut wird.

Anzeichen einer allergischen Reaktion werden bei Personen beobachtet, bei denen das Enzym Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase fehlt. Ein solcher Mangel wird in seltenen Fällen festgestellt. In diesem Fall handelt es sich um eine Unverträglichkeit gegenüber der biologisch aktiven Komponente.

Eine Diathese auf dem Foto von Kindern oder ein Hautausschlag am Körper nach dem Verzehr von Orangen weist nicht immer auf eine allergische Reaktion hin. Der Grund kann das Eindringen der Chemikalien, die die Produkte verarbeitet haben, in den Körper sein. Bei Patienten tritt häufig eine Unverträglichkeit gegenüber Ascorbinsäure auf..

Die Hauptsymptome sind:

  • juckender Ausschlag an verschiedenen Körperteilen;
  • das Auftreten von Blasen;
  • Rötung und Schwellung der Haut;
  • Husten, laufende Nase, Tränenfluss, Rötung der Augen;
  • Quinckes Ödem;
  • anaphylaktischer Schock.

Trotz der Tatsache, dass Nahrungsmittelallergien selten durch anaphylaktischen Schock manifestiert werden, führt eine längere Verwendung von Vitamin C mit Unverträglichkeit zu solch schwerwiegenden Folgen..

Bei Allergien ist es unbedingt erforderlich, Früchte mit Substanzgehalt vollständig aufzugeben. Sie müssen die Anweisungen zur Einnahme von Medikamenten sorgfältig lesen.

Eine reine Allergie gegen diese Komponente ist äußerst selten..

Zweifel von Ärzten

Laut medizinischen Experten gibt es keine wirkliche Allergie gegen Vitamin. Ascorbinsäure wird von Patienten gut vertragen. In seltenen Fällen sind leichte Hautjuckreiz und Nesselsucht möglich, die auf dem Foto fast unsichtbar sind. Solche Symptome können bei intramuskulärer oder intravenöser Verabreichung von konzentriertem Vitamin C auftreten..

Die optimale Tagesdosis beträgt 100 mg. Für Menschen, die schlechte Gewohnheiten missbrauchen und körperliche und geistige Arbeit verrichten, steigt sie auf 400 mg. Um einen täglichen Bedarf zu erhalten, essen Sie einfach 1-2 Orangen. Während der Masseninzidenz von Erkältungen empfehlen Ärzte, die Dosis auf 500-600 mg zu erhöhen.

Vitamin C wird am besten aus natürlichen Quellen gewonnen, da es auch andere nützliche Bestandteile enthält. Ascorbinsäure kommt überwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Eine kleine Menge ist in Milch.

Im Falle einer Überdosierung steigt der Blutdruck, der Blutzuckerspiegel, der Schlaf ist gestört. Bei längerem übermäßigen Gebrauch bilden sich Nierensteine. Die Hauptfolgen von Nahrungsmittelallergien sind laut Medizinern Hautausschläge und Juckreiz. Komplizierte Reaktionen sind selten.

Beseitigung einer allergischen Reaktion

Allergien erfordern die Abschaffung gebrauchter Medikamente mit Ascorbinsäure. Es ist notwendig, nicht nur Zitrusfrüchte, sondern auch andere hypeallergene Lebensmittel nicht mehr zu essen. Hautausschläge und ein Zahn neutralisieren Antihistaminika für die topische und äußerliche Anwendung. In schweren Fällen kann eine medizinische Notfallversorgung erforderlich sein..

Einem Patienten mit einer Allergie gegen Ascorbinsäure wird Diphenhydramin als Injektion verschrieben. Das Medikament wird in Apotheken nur auf Rezept abgegeben. Bei schweren Manifestationen von Allergien ist eine Injektion angezeigt, da die Geschwindigkeit der Tabletten viel geringer ist.

Umfassende Behandlung umfasst die Verwendung von Tabletten, Sirupen, Salben und Gelen, Tinkturen. Es ist wichtig, nicht nur die Symptome zu beseitigen, sondern auch deren Wiederauftreten zu verhindern.

In modernen medizinischen Zentren werden verschiedene Laborstudien durchgeführt, um zu bestätigen, dass Ascorbinsäure das Allergen ist. In den letzten Jahren haben Allergiefälle zugenommen.

Die Symptome treten nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf.

Gegenanzeigen zur Verwendung von Vitamin C.

Vor der Einnahme von Ascorbinsäure enthaltenden Arzneimitteln sollten Kontraindikationen in Betracht gezogen werden. Sie sind in der Anleitung deutlich angegeben. In welchen Fällen ist die Verwendung von Ascorbinsäure hier kontraindiziert:

  • Überempfindlichkeit gegen Vitamin C;
  • Blutungsstörung, Tendenz zur Thrombose
  • Unverträglichkeit, gekennzeichnet durch Mangel oder Abwesenheit von Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase im Körper.

Bei längerer Anwendung einer Dosis von mehr als 500 mg pro Tag sind folgende Krankheiten und Symptome möglich:

  • Diabetes mellitus;
  • die Bildung von Nierensteinen;
  • Verletzung des Eisenstoffwechsels im Körper.

Allgemeines thematisches Video:

Ascorbinsäure ist für das volle Funktionieren des Körpers notwendig. Was auch immer nützlich ist, bei erhöhter Empfindlichkeit oder unsachgemäßer Verwendung ist eine Allergie möglich. Beim ersten Anzeichen wird empfohlen, Arzneimittel mit ihrem Inhalt abzusetzen und symptomatisch zu behandeln. Die Überwachung des Ascorbinsäuregehalts im Körper beseitigt unerwünschte Folgen, da seine Verwendung der beste Weg ist, um die Immunität zu erhöhen!

Ascorbinsäure-Allergie - Symptome und Ursachen

Ascorbinsäure ist vielen seit ihrer Kindheit bekannt, als Eltern leckere Vitamine gegen Erkältungen oder zur Vorbeugung verabreichten.

In der Tat ist die Substanz nützlich: Sie erhöht die Immunität, nimmt an Stoffwechselprozessen teil und erfüllt andere wichtige Funktionen im Körper. Aber nicht jeder darf Ascorbieren - manche Menschen sind allergisch gegen Vitamin C..

In dem Artikel wird untersucht, wie Allergien auftreten können und wie Erste Hilfe geleistet werden kann.

Die wohltuenden Wirkungen von Vitamin C auf den Körper

Ascorbinsäure ist eine Substanz, die notwendig ist, um die Funktionen des menschlichen Körpers zu gewährleisten. Die Hauptfunktionen des Vitamins:

  • Bereitstellung des Glukosestoffwechsels;
  • antioxidative Wirkung;
  • Verbesserung der Eisenaufnahme (Material zur Synthese hochwertiger roter Blutkörperchen);
  • Normalisierung der Blutviskosität;
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen;
  • Stimulierung der Immunabwehr;
  • Verbesserung des Zustands von Epidermiszellen;
  • Steigerung der Vitalität.

Beim regelmäßigen Verzehr von Ascorbinsäure-reichem Obst und Gemüse oder nach Einnahme von Bioadditiven fühlt sich eine Person wach, die Arbeitsfähigkeit steigt und ihr Aussehen verbessert sich.

Trotz der Vorteile von Ascorbinsäure sollten Sie keine Lebensmittel mit hohem Ascorbinsäuregehalt missbrauchen oder Vitaminpräparate unkontrolliert einnehmen. Vitaminmangel kann die Entwicklung von Allergien auslösen..

Anzeichen einer allergischen Reaktion

Die Schwere der Symptome einer Allergie gegen Vitamin C hängt davon ab, was eine Überempfindlichkeit gegen Ascorbinsäure verursacht hat: die Verwendung von Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Vitamin C-Elementen oder Medikamenten. Nahrungsmittelallergie weniger schwerwiegend.

Die Zeit der Manifestation wird unterschieden:

  • Würzig. Sie entwickeln sich sofort oder innerhalb weniger Minuten nach Kontakt mit der Vitaminkomponente. Das Wohlbefinden verschlechtert sich stark, die Symptome verschlechtern sich schnell. Eine akute allergische Reaktion führt häufig zu lebensbedrohlichen Zuständen.
  • Aufgeschoben. Von dem Moment an, in dem eine Ascorbinsäure in den Körper gelangt, bis sich eine Allergie gegen Vitamin C entwickelt, dauert es mehrere Stunden bis mehrere Tage. Die Produktion von Antikörpern gegen Ascorbinsäure ist langsamer, so dass die Sensibilisierung weniger ausgeprägt ist.

Eine akute Allergie gegen Vitamin C tritt häufiger nach Nahrungsergänzungsmitteln auf, und eine Verzögerung ist charakteristischer für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit..

Der menschliche Körper ist individuell und es ist schwierig vorherzusagen, wie sich eine Allergie gegen Ascorbinsäure manifestieren wird. Ärzte schlagen vor, dass geschwächte Systeme und Organe zuerst betroffen sein werden..

Hautausschläge sind eine der häufigsten allergischen Reaktionen. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper versucht, eine große Menge an Allergenen loszuwerden. Der Körper beginnt, giftige Bestandteile durch die Hautporen zu entfernen, was zu einer Reizung der Epidermis führt. Der Patient erscheint:

  • juckende Haut;
  • Schwellung;
  • Rötung;
  • Peeling;
  • das Auftreten von Blasen.

Das Foto zeigt, wie Hautausschläge aussehen..

Die Schwere der Symptome hängt von der individuellen Empfindlichkeit ab. Es kann leichte Manifestationen mit leichtem Juckreiz und leichtem Hautausschlag geben. Und schwere Reaktionen können sich mit dem Auftreten von mit seröser Flüssigkeit gefüllten Blasen, Hyperthermie und starker Schwellung entwickeln. In seltenen Fällen beginnt die Abstoßung der oberen Schichten der Epidermis.

Je nach Art des Kurses wird eine Allergie gegen Ascorbinsäure in zwei Typen unterteilt:

  • Nesselsucht. Es entwickelt sich schnell, der Juckreiz wächst und es treten Blasen auf, die miteinander verschmelzen. Nachdem die Symptome verschwunden sind, verbleiben keine Narben oder andere Verletzungen auf der Haut..
  • Dermatitis. Es ist trocken und nass. Trocken ist gekennzeichnet durch Peeling und Juckreiz, Akne oder Knötchen können auftreten. Nass manifestiert sich als Schwellung, Nässe und das Auftreten von Blasen mit seröser Flüssigkeit, die Haut juckt. Nach der Heilung großer Elemente des Ausschlags können Narben zurückbleiben.

Die Art der Hautausschläge mit Hautreaktionen ist unterschiedlich. Blasen, mit Flüssigkeitsblasen gefüllte Papeln können auftreten..

Atemwege

Das Atmungssystem leidet. Wenn Sie allergisch gegen Vitamin C sind, kann Folgendes auftreten:

  • verstopfte Nase oder laufende Nase;
  • Juckreiz im Nasopharynx und in den Nasengängen;
  • Trockenheit und Halsschmerzen;
  • Gefühl eines Fremdkörpers im Hals;
  • unproduktiver Husten;
  • trockenes Keuchen;
  • Atembeschwerden
  • Bronchospasmus.

In seltenen Fällen entwickelt sich ein Quincke-Ödem im Kehlkopf. Lebensbedrohlicher Zustand, in dem eine Person nicht normal atmen kann.

Auf dem Foto sehen Sie, wie Quinckes Ödem aussieht.

Verdauungstrakt

Eine allergische Reaktion des Verdauungssystems kann folgende Symptome hervorrufen:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen unverdauter Nahrung mit Schleimpartikeln;
  • verkrampfende Bauchschmerzen;
  • lockerer Stuhl, manchmal mit schleimigen oder blutigen Verunreinigungen.

Eine Allergie gegen Vitamin C tritt unmittelbar nach einer Mahlzeit auf, die reich an Ascorbinsäure ist, oder einige Zeit nach einer Mahlzeit. Im zweiten Fall ist die Diagnose schwieriger, da die auftretenden Symptome Anzeichen einer Vergiftung ähneln.

Andere Manifestationen

Bei einer Allergie gegen Vitamin C kann eine Person auftreten:

  • Tränenfluss
  • Schmerzen in den Augen;
  • Photophobie;
  • Fleckenblutungen auf der Haut oder den Schleimhäuten;
  • Schwellung der Zunge;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schwindel.

In schweren Fällen kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln - ein lebensbedrohlicher Zustand, wenn das Nerven-, Atmungs- und Herzsystem stark gehemmt wird.

Merkmale allergischer Manifestationen bei einem Kind

Die Symptome einer Vitamin C-Allergie im Kindesalter sind dieselben wie bei Erwachsenen, jedoch sind allergische Reaktionen schwerwiegender. Ein Kind entwickelt oft:

  • generalisierte Hautausschläge;
  • Dehydration durch Durchfall und Erbrechen in Lebensmittelform;
  • Bindehautentzündung (eine Folge der Reaktion von der Seite der Augen);
  • Hyperthermie (Temperaturanstieg bei Kindern ist viel häufiger als bei Erwachsenen).

Kinder werden träge, verlieren das Interesse an Spielen, sehen müde aus und versuchen sich hinzulegen.

Die akute Entwicklung allergischer Manifestationen bei einem Kind ähnelt ARVI (mit Atemwegstyp) oder gastroenterologischen Infektionen (Lebensmittelform)..

Gefährliche Wirkungen

Zusätzlich zur Entwicklung lebensbedrohlicher Zustände: Anaphylaxie, Quincke-Ödem, eine Allergie gegen Vitamin C kann schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen und die Entwicklung von:

  • arterieller Hypertonie;
  • Verletzung des Eisenstoffwechsels;
  • erhöhter Blutzucker und Diabetes;
  • Entwicklung der Urolithiasis.

Die aufgeführten Konsequenzen sind viel gefährlicher - die aufgetretenen Abweichungen können mit Hilfe der Behandlung nicht immer beseitigt werden.

Meistens ist die Ursache für schwerwiegende Folgen nicht eine echte Unverträglichkeit der Substanz, sondern die unkontrollierte Einnahme von Vitaminpräparaten.

Was passiert, wenn Sie viel Ascorbinsäure essen (Video)

Gründe und diagnostische Methoden

Echte Allergien, die durch einen Mangel des Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Enzyms verursacht werden, sind selten. Unverträglichkeit Eine angeborene Unverträglichkeit gegenüber Ascorbinsäure aus der Nahrung oder als Medikament wird bei Babys im ersten Lebensjahr diagnostiziert..

Allergisch werden allergische Reaktionen durch ein Phänomen wie eine Überdosierung verursacht. Beim Verzehr großer Mengen Ascorbinsäure hat die Vitaminkomponente keine Zeit, über die Nieren ausgeschieden zu werden, und überschüssige Substanzen wirken auf das Immunsystem als reizende, stimulierende Synthese und Antikörper.

Die Ursache für Hypervitaminose ist die "modische" Angewohnheit von Erwachsenen, Kindern zu geben und Vitamin C selbst für jede Krankheit oder zur Vorbeugung ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen. Vitaminergänzung wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus.

Schwangere Frauen, die häufig vitaminhaltige Medikamente einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko, ein Baby mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber der Komponente zu bekommen. Eine Allergie bei einem Kind gegen Vitamin C tritt bereits in den ersten Lebenstagen auf.

Allergische Manifestationen sind nicht immer mit Intoleranz oder Hypervitaminose verbunden. Tabletten enthalten neben dem Wirkstoff Talk, Farbstoffe, Aromen, Stärkesirup und andere Bestandteile. Hilfsstoffe können auch als Allergene wirken..

Identifizieren Sie den Faktor, der die allergische Reaktion verursacht hat. Einer Person wird eine umfassende Untersuchung verschrieben:

  • Definition einer Leukozytenformel;
  • Enzymimmunoassay zum Nachweis spezifischer Immunkomplexe;
  • Abstriche von biologischen Sekreten (Schleim, Erbrochenes, Kot);
  • Hauttests mit Allergen.

Hauttests werden bei akuten allergischen Prozessen nicht durchgeführt, sie werden bei kleinen Kindern mit Vorsicht angewendet..

Erste Hilfe

In einem akuten Zustand, begleitet von einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens (Anaphylaxie, Quincke-Ödem, Bronchospasmus), ist es dringend erforderlich, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden und einen Krankenwagen zu rufen. Bevor der Arzt eintrifft, ist es notwendig, um den Zustand des Opfers zu lindern:

  • die Aufnahme von Allergenen stoppen;
  • den Magen ausspülen;
  • ein Antihistaminikum geben, um allergische Aktivitäten zu unterdrücken;
  • Wenn die Atmung gestört ist, nehmen Sie Cromons.
  • Trinken Sie Sorbentien, um die Beseitigung des Verbleibs im Verdauungstrakt zu beschleunigen.

In milden Fällen einer Allergie gegen Vitamin C werden auch Medikamente zur Linderung der Symptome (Antiallergika, Sorbentien) verabreicht. Nach der Besserung muss das Kind oder der Erwachsene einen Allergologen aufsuchen.

Wie ist die Behandlung

Medikamente werden verwendet, um einen allergischen Anfall zu stoppen. In der Remissionsphase wird die Allergiebehandlung nicht mit medikamentösen Methoden durchgeführt:

  • Hypoallergene Diät. Lebensmittel, die große Mengen an Vitamin C enthalten (Zitrusfrüchte, Kiwis, rote Früchte, etwas Gemüse, Gewürze), werden aus der Nahrung genommen.
  • Verhinderung eines möglichen Kontakts mit einem Allergen. Es ist verboten, Vitaminkomplexe ohne ärztliche Verschreibung zu trinken.
  • Auswahl von Medikamenten, um einen allergischen Anfall zu stoppen.

Pharmakologische Medikamente werden in kurzen Kursen verschrieben, um Allergien vorzubeugen oder die aufgetretenen Symptome zu beseitigen. Antihistaminika werden verwendet:

Aufgrund der schwachen Wirksamkeit von Antihistaminika sind topische Glukokortikosteroide erforderlich:

Trotz der Vorsichtsmaßnahmen ist es unmöglich, die minimale Vitaminaufnahme im menschlichen Körper auszuschließen, aber solche Dosen beeinflussen den allgemeinen Gesundheitszustand nicht. Selbst bei einer echten Unverträglichkeit, die durch einen enzymatischen Mangel an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase verursacht wird, wird eine kleine Menge der Substanz absorbiert und stellt die Funktion des Stoffwechsels und andere wichtige Funktionen sicher.

Präventivmaßnahmen

Wenn die Tendenz besteht, Allergien zu entwickeln, sollten Sie einfache Empfehlungen befolgen, um die Entwicklung einer Unverträglichkeit zu verhindern:

  • Essen Sie nicht viele Lebensmittel, die Vitamin C enthalten.
  • Trinken Sie anstelle von Multivitaminkomplexen Monovitamine.
  • Wählen Sie Medikamente und Vitaminpräparate ohne aromatisierte Zusatzstoffe.
  • Nehmen Sie keine Vitamine ohne ärztliche Verschreibung selbst ein.

Die Einhaltung dieser Regeln kann das Risiko eines allergischen Anfalls verringern..

Aufgrund der Tatsache, dass es unmöglich ist, den Kontakt mit dem Allergen vollständig auszuschließen, sollten Sie ein von Ihrem Allergologen ausgewähltes Antihistaminikum mit sich führen und beim ersten Anzeichen einer Allergie Medikamente einnehmen.

Eine echte Unverträglichkeit gegenüber Ascorbinsäure aufgrund eines enzymatischen Mangels wird selten diagnostiziert. Häufiger tritt die Entwicklung von Allergien aufgrund der unkontrollierten Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder überschüssigen Nahrungsmitteln mit Ascorbinsäure in die Nahrung auf. Um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden, müssen Sie Vitaminpräparate wie von Ihrem Arzt verschrieben einnehmen und dürfen Lebensmittel nicht mit Vitamin C missbrauchen.

Vitamin C-Allergie

Ärzte sagen, es gibt keine echte Allergie gegen Vitamin C. Das Maximum, bei dem Sie leichten Juckreiz und Nesselsucht erleben können. Allergien im herkömmlichen Sinne können bei Verwendung von konzentriertem Vitamin C oder bei intramuskulärer oder intravenöser Anwendung auftreten.

Die optimale Vitamin C-Dosis im Körper beträgt 100-400 mg pro Tag. Eine solche Dosis ist in 2 Orangen oder einem Pfund ungesüßten Äpfeln enthalten. Während Epidemien wird empfohlen, diese Dosis auf 500-600 mg zu erhöhen.

Darüber hinaus ist es besser, Vitamin C in seiner natürlichen Form einzunehmen, da in Obst und Gemüse ein ganzes Lagerhaus nützlicher Elemente vorhanden ist.

Vitamin C finden Sie beispielsweise in Zitrusfrüchten, Hagebutten, Tomaten, Kartoffeln, sauren und süß-sauren Beeren, Melonen, Kohl, Paprika und dunkelgrünem Gemüse. Sogar in Milch gibt es Vitamin C, mehr jedoch in Koumiss- oder Stutenmilch.

Mit einer Überdosis Vitamin C in Ihrem Körper können sich Ihr Blutdruck und Ihr Blutzucker erhöhen, der Schlaf kann gestört werden, es können sich Harnsteine ​​bilden und Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können auftreten. All diese Symptome können leicht verhindert werden, indem nach den Mahlzeiten ein vitaminhaltiges Medikament eingenommen wird. Am besten reduzieren Sie die Dosis..

Die Hauptfolgen einer Nahrungsmittelallergie und in diesem Fall einer Allergie gegen Vitamin C sind Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Schwellung, Rötung, laufende Nase, Husten... Bei einer komplizierten Reaktion auf die Komponente kann es zu einem anaphylaktischen Schock und einem Quincke-Ödem kommen. Welches ist sehr, sehr gefährlich.

Vitamin C-Allergie: Prävention und Behandlung

Wenn es Anzeichen für eine Allergie gegen Vitamin C gibt, sollten Sie zuerst Antihistaminikum einnehmen und auf Lebensmittel und Medikamente verzichten, die Vitamin C enthalten. Dann sollten Sie einen Allergologen konsultieren, um wirklich zu bestätigen, dass die Allergie gegen Vitamin C und nicht gegen etwas anderes besteht..

Wenn dies wirklich eine Allergie gegen Vitamin C ist, wird der Arzt Ihnen Medikamente aussuchen, ohne sie hinzuzufügen, und Ihnen auch eine hypoallergene Diät verschreiben. Seine Essenz besteht darin, hochallergene Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen (nur diese Gruppe umfasst Lebensmittel, die Vitamin C enthalten)..

Wenn sich die Allergie auch bemerkbar macht, sind mittelallergene Lebensmittel wie Fleisch, Weizen, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und eine Reihe von Früchten ausgeschlossen.

Eine solche Diät sollte 2-3 Wochen lang befolgt werden. Nachdem die Allergie gegen Vitamin C zurückgegangen ist, können Sie die ausgeschlossenen Lebensmittel schrittweise wieder in die Ernährung aufnehmen. Somit erfüllt diese Diät nicht nur therapeutische, sondern auch diagnostische Funktionen.

Denken Sie daran, dass eine Allergie gegen Vitamin C äußerst selten ist und hauptsächlich durch eine Überdosis Vitamin C oder eine Allergie gegen ein bestimmtes Produkt verursacht wird.

Und wenn Produkte nach und nach zurückgegeben werden, ist es leicht zu verstehen, welche Früchte oder Gerichte Allergien auslösen.

Es ist erwähnenswert, dass es mit der Beseitigung der Ursachen von Allergien am besten ist, die Leber zu behandeln und die genaue Ursache der allergischen Reaktion festzustellen. Es ist wichtig, nicht nur die Symptome zu entfernen, um zu verhindern, dass sie erneut auftreten, sondern eine Untersuchung durch einen Facharzt hilft Ihnen dabei..