Birkenallergie

Allergene

Allergie ist eine Reaktion des Körpers infolge einer Überempfindlichkeit gegen einige äußere Reize. Bei einem Kind kommt es häufig zu einer allergischen Reaktion. Die Sache ist, dass das Immunsystem des Kindes sehr schwach und nicht stark ist. Alles kann als Anreiz für das Baby dienen. Die wichtigsten sind Lebensmittel und Pflanzenpollen. Allergien gegen Pflanzenpollen (Heuschnupfen) treten häufig bei Erwachsenen auf. Eine häufige Allergie gegen Birkenpollen wird erkannt. Während der Zeit ist es wichtig, das Vorhandensein einer Krankheit festzustellen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Symptome einer Allergie gegen blühende Birke

Eine Birkenallergie ist durch Anzeichen eines sofortigen Typs gekennzeichnet. Die Symptome sind besonders akut, wenn sich der Patient in der Nähe eines Reizstoffs befindet. Daher ist es bei Vorhandensein dieser Krankheit erforderlich, die Anzahl der Fahrten außerhalb der Stadt während der Blütezeit der Birke zu minimieren. Sie können Allergien an folgenden Zeichen erkennen:

  • Starker Juckreiz in der Mundhöhle, Nase, an den Schleimhäuten der Augen;
  • Allergische Rhinitis und Bindehautentzündung;
  • Starke Tränenflussbildung;
  • Urtikaria und allergische Dermatitis;
  • Juckreiz und Brennen der Haut.

Sehr oft ist Heuschnupfen die Ursache für Asthma bronchiale, das durch schwere Anfälle von trockenem Husten und Ersticken gekennzeichnet ist. Anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem sind eine große Gefahr für Gesundheit und Leben. Bei dieser Art von Allergie treten sie selten auf, aber es lohnt sich, sich und insbesondere das Kind vor einer solchen Entwicklung zu schützen. Mit Ödemen der oberen Atemwege, der Zunge, des Rachens, des Gaumens und des Kehlkopfes hört der Zugang von Sauerstoff zur Lunge auf und die Person riskiert, an Erstickung zu sterben.

Ursachen der Birkenpollenallergie

Birkenpollen selbst reizen den Körper des Patienten nicht. Birkenpollen enthalten mehr als vierzig Proteinverbindungen, die allergische Reaktionen hervorrufen. Zahlreichen Studien zufolge wurde bekannt, dass nur sechs von ihnen sich nachteilig auf den Körper auswirken. Die meisten Menschen leiden unter einem Protein namens Glykoprotein..

Schädliche Substanzen werden genau während der Blütezeit freigesetzt, die Ende März beginnt. Für einen gesunden Menschen hat Pollen keine Wirkung. Im Körper des Patienten werden bestimmte Antikörper produziert, die mit Birkenpollen zu interagieren beginnen. Das Wetter beeinflusst auch das Wohlbefinden des Patienten. In einem trockenen und windigen Klima ist die Allergenkonzentration höher und Pollen breiten sich großflächig aus. Daher können Sie auch außerhalb des Birkenhains an Allergien leiden.

Zu den anderen Ursachen, die Birkenallergien verursachen, gehören:

  • Verdauungssystemprobleme;
  • Geringe Immunität;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Individuelle Intoleranz;
  • Vererbung;
  • Bronchialasthma.

Sehr oft geht eine Birkenallergie mit Kreuzreaktionen einher. Daher muss sich der Patient auf die Verwendung bestimmter Produkte beschränken:

  • Tomaten, Kartoffeln, Karotten;
  • Apfel, Aprikose;
  • Kirschpflaume.

Allergiebehandlung gegen Birkenpollen

Jede Behandlung erfordert eine Diagnose. Experten schreiben daher die Tests vor, die zum Nachweis von Heuschnupfen, einschließlich Birkenpollen, erforderlich sind. Hierzu wird der Patient einem Hauttest unterzogen. Beim Auftragen des Reizmittels auf die Haut manifestiert sich die Reaktion fast sofort. Um das Bild vollständiger zu machen, muss zur Untersuchung Blut gespendet werden.

In der Behandlung verwendet er die Methode der Immuntherapie. Bei der Behandlung wird das Allergen zum Nutzen des Körpers geleitet. Durch die systematische Einführung einer kleinen verdünnten Dosis des Allergens können Sie das körpereigene Immunsystem stärken und normal auf den Reiz reagieren. Die Behandlung auf diese Weise führt in den meisten Fällen zu einer vollständigen Genesung, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Es gibt aber auch Nachteile. Injektionen werden nur von einem Arzt in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Therapie ist ziemlich lang und dauert etwa 1,5 bis 2 Jahre.

Moderne Medizin Bei der Behandlung von Birkenallergien werden in der Regel Antihistaminika eingesetzt. Es gibt drei Generationen solcher Medikamente. Die neueste Generation weist nur minimale Nebenwirkungen und Kontraindikationen auf. Auffällig und ihre Handlungsgeschwindigkeit. Einige dieser Medikamente haben jedoch in ihrer Zusammensetzung wirksame Bestandteile, die in der Kindheit verboten sind. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Die wirksamsten Antihistaminika umfassen:

LomilanDas Medikament beseitigt allergische Manifestationen wie Juckreiz, Brennen, Rhinitis, Bindehautentzündung und Quincke-Ödem. Die maximale Wirkung des Arzneimittels wird 6-8 Stunden nach der Verabreichung erreicht. Selten Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel.
CetrinDie Behandlung mit dem Medikament bewältigt sowohl saisonale als auch ganzjährige Allergien, einschließlich Allergien gegen Birken. Während der Schwangerschaft ist kontraindiziert. Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Magenverstimmung und Darm.
ZirtekDas Tool kommt gut mit allen Manifestationen einer Birkenallergie zurecht, einschließlich Quinckes Ödem. Hat keine beruhigende Wirkung.
TavegilDas Medikament ist eine langfristige Exposition. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionen. Bei Quinckes Ödem muss auf die Hilfe von Injektionen zurückgegriffen werden. Beeinträchtigt manchmal die Funktion des Zentralnervensystems und hemmt Reaktionen.
SuprastinDas Medikament ist die erste Generation. Es ist für Kinder ab einem Monat zugelassen. Nicht süchtig. Provoziert oft Schläfrigkeit, erhöhte Müdigkeit, Hemmung von Reaktionen.

Um Hautausschläge schnell zu entfernen, müssen spezielle Salben und Cremes verwendet werden. Es gibt viele Sorten davon. Die Ernennung von Hormonsalben mit Birkenallergien ist selten. Die Zusammensetzung solcher Salben kann den gesamten Körper und seinen hormonellen Hintergrund beeinflussen. Darüber hinaus ist ihre längere Verwendung verboten, da sie schnell süchtig machen und die Situation weiter verschärfen. Solche Mittel werden nicht länger als fünf Tage verwendet.

Nicht-hormonelle Medikamente sind wirksam und sicher. Ihre langfristige Verwendung ist nicht verboten. Wird sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern verwendet. Mit Urtikaria während einer Krankheit wie einer Allergie gegen Birke gehören:

Behandlungen für Birkenallergien

Eine Birkenallergie ist eine unangenehme Krankheit, die Beschwerden verursacht. Ein solches Phänomen zu bekämpfen ist nicht einfach, aber möglich. Verwenden Sie dazu traditionelle und volkstherapeutische Methoden und halten Sie sich an bestimmte Ernährungsregeln.

Symptome der Krankheit

Wenn eine Person allergisch gegen Birke ist, sind die Symptome der Krankheit leicht zu erkennen. Pollenpartikel beginnen sich auf den Schleimhäuten des Nasopharynx abzusetzen, was zu Problemen mit den Atemwegen führt. Außerdem verbleibt Pollen auf der Dermis und der Bindehaut der Augen, wodurch die Sehorgane und das Epithel gereizt werden. Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Birke treten in Form von Heuschnupfen auf.

  • geschwollener Nasopharynx, reichlicher Ausfluss aus dem Atmungsorgan;
  • Niesen, Jucken im oberen Gesicht;
  • verstopfte Nase;
  • erröten Augenlider.

Bei einem Kind tritt unmittelbar nach der Bildung von Knospen an einem Baum eine allergische Reaktion auf Birke auf, die sich in Form von Hautausschlägen manifestiert.

Oft gibt es Urtikaria, ein allgemeines Unwohlsein, das mit Schwäche, Lethargie und manchmal Reizbarkeit verbunden ist.

Wenn Kinder oder Erwachsene zuvor an Ekzemen, Asthma und Neurodermitis litten, verschlimmern sich solche Beschwerden nur zu einem Zeitpunkt, an dem die Birke aktiv blüht. Wenn der Fall schwerwiegend ist, kann sich die Allergie als anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem manifestieren..

Das Konzept der Kreuzallergien

Es besteht eine Kreuzallergie gegen Birke, da es Substanzen gibt, deren Struktur nahe beieinander liegt, weshalb sie die gleichen Reaktionen hervorrufen.

Wenn Sie bei einem Kind oder einem Erwachsenen allergisch gegen die Blüte von Birken sind, ist es möglich, dass dasselbe verursacht:

Diese Allergene können manchmal vom Körper normal wahrgenommen werden, aber es kommt vor, dass sie zu verschiedenen Problemen führen. Es wird möglich sein, mit diesem Phänomen umzugehen, indem Kreuzallergene aus Ihrer Ernährung und Umwelt entfernt werden..

Traditionelle Therapie

Wie behandelt man Allergien gegen Birkenknospen bei Kindern? Während der akuten Phase der Manifestation der Krankheit sollten Sie versuchen, den Kontakt des Kindes mit der Substanz, die die Krankheit verursacht, zu begrenzen. Zu diesem Zweck wird oft empfohlen, Urlaub in den Bergen oder am Meer zu machen, wo solche Bäume nicht wachsen..

Wenn dies nicht möglich ist, sollten Kinder ihren Aufenthalt auf der Straße verkürzen. Spaziergänge dauern nicht zu lange und Besuche in Waldparkgebieten hören vollständig auf.

Wenn eine Birke blüht, ist es besser, die Fenster nicht zu öffnen und den Raum mit einer Klimaanlage zu kühlen. Es ist regelmäßig notwendig, eine Nassreinigung durchzuführen sowie Moskitonetze abzuwischen und Fenster zu waschen.

Welche Medikamente können zur Behandlung der Krankheit eingesetzt werden? Es ist erlaubt, Antihistaminika allgemeiner und lokaler Wirkung zu verwenden.

Bei Naseninstillation wird Nasonex-Spray und bei Augen Dexamethason empfohlen. Sie können ein anderes Werkzeug wählen, das Ihr Arzt verschreibt..

Konventionelle Behandlung sollte mit allgemeinen Therapieregeln kombiniert werden. Nachdem Sie von der Straße nach Hause zurückgekehrt sind, müssen Sie sich unbedingt umziehen, Gesicht und Hände waschen und duschen. Es wird auch empfohlen, Kleidung nach Exposition gegenüber einem Allergen zu waschen..

Wenn ein Kind eine Krankheit beginnt, können Sie ihm Enterosorbentien geben. Medikamente helfen, den Körper von Allergenen und giftigen Substanzen zu reinigen. Bei Hautausschlägen sollten spezielle Salben gegen Dermatitis verwendet werden. Es ist besser, sie zusammen mit dem Arzt auszuwählen.

Was tun, um Allergien gegen Birkenpollen vorzubeugen? Oft schlagen Ärzte die Einführung einer ASIT-Therapie vor. Dies ist ein Weg, um die schädlichen Reaktionen des Körpers durch Einbringen kleiner Dosen des Allergens zu beseitigen. Die Technik wird für Kinder angewendet, damit das Kind in Zukunft das ordnungsgemäße Funktionieren des Immunsystems herstellen kann.

Allergie-Ernährungsrichtlinien

Das Befolgen einer Allergiediät ist ein wichtiges Stadium für eine vollständige Genesung. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und genügend Vitamine und Mineralien enthalten. Sie müssen wissen, was Sie mit einer Birkenallergie nicht essen können. Andernfalls ist es sehr schwierig, negative Folgen zu vermeiden. In einer Zeit, in der sich die Krankheit verschlimmert, müssen Sie sich 24-48 Stunden lang an das therapeutische Fasten halten. Es ist erlaubt, schwachen Tee, normales oder Mineralwasser (maximal 2 Liter pro Tag) zu sich zu nehmen. Nach 5 Tagen wird empfohlen, das gestrige Weiß- oder Graubrot, Suppe, Haferflocken und Buchweizenbrei ohne Öl zu essen.

Nachdem sich die Allergie des Babys beruhigt hat, können andere nahrhafte Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • gedünstetes oder gekochtes Fleisch (fettarm);
  • gebackener Kürbis und Zucchini;
  • Milch, Kefir, Hüttenkäse; Eier Pasta; Obst und Beeren.

Die Menge an Süßigkeiten und geräuchertem Fleisch sollte reduziert werden. In keinem Fall sollten Sie Medikamente einnehmen, die auf Birkenblättern und Knospen basieren, sowie Produkte, die allergische Reaktionen hervorrufen.

Lösungen für alternative Medizin

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind allergisch gegen Birkenpollen ist, sollte die Behandlung mit Volksheilmitteln sehr sorgfältig ausgewählt werden.

Viele Kräuter können die gleiche Reaktion hervorrufen wie ein Birkenallergen..

Die Beseitigung der Krankheit wird oft mit Mumie empfohlen. Heilkleber normalisiert den Zustand des Immunsystems und verringert dadurch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen. Pro Tag sollte 1 g eingenommen und in Wasser aufgelöst werden. Es wird empfohlen, die Therapie 30 Tage vor Beginn der Birkenblüte durchzuführen. Normalerweise wird die Behandlung in der zweiten Februarhälfte verordnet und dauert bis Mitte März..

Um den Körper auf die Auswirkungen von Allergenen vorzubereiten, können Sie die Nieren dieses Baumes verwenden. Sie sollten mit gekochtem Wasser gebraut und in ein warmes Bad gegeben werden. Es wird empfohlen, das Verfahren alle 7 Tage durchzuführen und dabei regelmäßig die Rohstoffmenge zu erhöhen.

Es ist besser, die Behandlung im Winter zu beginnen, damit sich eine Person allmählich an die Substanz gewöhnt.

Wenn das Kind allergisch gegen Birken ist, kann die Behandlung mit einem Extrakt aus Erdbeerblättern durchgeführt werden. Sie sollten Rohstoffe nehmen, Wermut, Klette und Löwenzahnwurzeln, Brennnessel (3: 2: 4: 4) hinzufügen. Kräuter müssen gehackt werden und dann 1 EL. l 250 ml kochendes Wasser massenbrauen. Das Medikament sollte über Nacht stehen gelassen und am Morgen gefiltert werden. Mittel müssen für 3 Dosen pro Tag getrunken werden.

Wenn Sie bei einem Kind allergisch gegen Birke sind, können Sie ihm Tee aus Ingwer geben. Es beschleunigt den Stoffwechsel und entfernt dadurch Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper. Um ein Getränk zuzubereiten, müssen Sie die Wurzel der Pflanze (4-6 cm lang) nehmen, reiben und 1 Liter gekochtes Wasser gießen. Kochen Sie das Medikament für 60-120 Sekunden. Dann sollte der Tee gefiltert und dem Kind tagsüber gegeben werden.

Wenn Birke blüht, treten sofort Allergien auf. Dann können Sie den Körper mit Aktivkohle reinigen. 2 mal täglich (morgens und abends) müssen Tabletten (1 pro 10 kg Gewicht) eingenommen werden, wobei viel Wasser getrunken wird. Dieses Verfahren hilft, den Körper zu reinigen und Giftstoffe zu entfernen. Eine Manipulation wird für 10 Tage empfohlen.

Wenn Sie wissen, wie man eine Allergie gegen Birkenblüte behandelt, können Sie diese Saison leicht überleben.

Allergische Reaktionen auf Birkenpollen

Eine der häufigsten allergischen Erkrankungen ist eine Birkenallergie bzw. eine Allergie gegen blühende Birken. Oft wird es genau bei Bewohnern von Megastädten aufgezeichnet, da Veränderungen in ihrem Immunsystem aufgrund chemischer Verbindungen auftreten, die sich in der städtischen Luft ansammeln. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, dass sich die Birke direkt in der Nähe befindet - ihr Pollen breitet sich während der Blüte mehrere Kilometer durch die Luft aus, was zu allergischen Reaktionen führt.

Symptome einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen

Eine Kreuzallergie gegen Birke manifestiert sich wie jede andere Allergie, deren Symptome dem Auftreten einer Erkältung sehr ähnlich sind - verstopfte Nase, Niesen und Husten, Tränenfluss usw. Es gibt jedoch verschiedene Schweregrade der Manifestationen einer allergischen Reaktion - dies sind:

  • Schwach Die Hauptsymptome von Allergien sind mild, es gibt Beschwerden, aber leichte. Diese Form erfordert keine Medikamente und wird unabhängig weitergegeben.
  • Mittel. Die Symptome sind ausgeprägter und beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten. Die Möglichkeit, auf Medikamente zu verzichten, bleibt erhalten, ist aber unerwünscht.
  • Schwer. Allergiesymptome sind ausgeprägt, der Zustand ist schwer zu tolerieren, was sogar zu Komplikationen führen kann. Obligatorische Behandlung erforderlich.

Kreuzallergie bezieht sich auf die negative Immunantwort eines Organismus auf Produkte, die eine ähnliche Struktur wie das Hauptallergen haben - in diesem Fall ein Birkenallergen. Infolgedessen kann eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auftreten und die Symptome von Heuschnupfen können sich verstärken, was sich bereits in den folgenden Symptomen manifestiert:

  • Rötung und Schwellung der Weichteile des Gesichts,
  • Schwellung der Zunge und der Lippen,
  • Halsentzündung,
  • juckender Gaumen,
  • Kehlkopfödem,
  • Schluckbeschwerden,
  • Nesselsucht,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Bauchschmerzen,
  • Stuhlstörungen.

Ursachen von Allergien

Birkenpollen stellen eine Bedrohung für alle Allergiker dar, aber es gibt Risikogruppen, in denen die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen besonders hoch ist. Dies sind Kinder von Allergikern und Kinder mit geschwächter Immunität sowie Menschen, die in ökologisch ungünstigen Gebieten leben. Natürlich sind diejenigen gefährdet, die eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Pollen als solchen haben. Der Hauptgrund für das Auftreten einer allergischen Reaktion des Körpers ist eine verminderte Immunität. Aber Lebererkrankungen, frühere Entfernung von Mandeln oder Adenoiden, auch das Vorhandensein von Bronchialerkrankungen und eine genetische Veranlagung können die Wahrscheinlichkeit erhöhen.

Behandlungsmethoden

Die Allergietherapie gegen Birken sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, da sie sich sonst nur von Jahr zu Jahr verschlimmert (dies wird auch durch die unabhängige Auswahl von Antihistaminika erleichtert). Eine solche Behandlung besteht aus drei miteinander verbundenen Punkten:

  1. Allergenisolierung, d.h. In diesem Fall müssen Sie entweder das nahe gelegene Gebiet mit Birken verlassen oder die Ausgänge aus dem Gelände minimieren und während der gesamten Blütezeit Atemschutzmasken, Brillen und bedeckte Kleidung tragen.
  2. Arzneimitteltherapie - Antihistaminikum und symptomatisch.
  3. Korrektur der Ernährung und Einhaltung vorbeugender Maßnahmen in der Zukunft.

Eine Birkenallergie bei einem Kind wird auf die gleiche Weise wie bei einem Erwachsenen und nach dem gleichen Schema behandelt, nur mit einer sorgfältigeren Auswahl der Dosierung der Arzneimittel. Spezielle Immunmodulatoren werden auch zur Behandlung von Kindern verwendet, und sie verwenden ein Verfahren wie die ASIT-Therapie, was die Einführung oder Verwendung der kleinsten Dosen von Allergen bedeutet, d.h. Es ist eine Art Impfung gegen Allergien. So ist es möglich, das korrekte Funktionieren des Immunsystems beim Kind schrittweise zu formen, und in Zukunft wird die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf Birke minimiert.

Die traditionelle Medizin bietet auch eigene Möglichkeiten, um diese Krankheit loszuwerden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die allergische Person möglicherweise eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Pflanzen zeigt. Daher sollten Sie mit solchen Empfehlungen vorsichtig sein. Grundsätzlich wird in diesem Fall vorgeschlagen, Bergmumien nach innen zu bringen, um die Immunität und mit homöopathischen Zwecken die äußerliche Verwendung von Birkenknospen zu erhöhen. Wenn sich die Symptome durch diese oder andere Methoden verstärken, müssen sie sofort gestoppt werden..

Diät für saisonale Allergien

Bei einer Birkenallergie gelten bestimmte Einschränkungen auch für Lebensmittel, da es zu einer Kreuzreaktion mit Lebensmittelunverträglichkeiten kommt, die in seltenen Fällen sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen kann. Es lohnt sich zu beginnen und die Ausnahmen der Produkte, in die Birkenpollen physisch gelangen könnten: Dies ist Honig, Birkensaft. Unter diesem Gesichtspunkt sind schlecht gewaschenes Obst oder Gemüse ebenfalls gefährlich, da sie in der Nähe eines Birkenhains wachsen können. Das Folgende ist eine Liste dessen, was Sie mit Allergien nicht essen können:

  • Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche,
  • Ananas, Kiwi, Melonen, Kirschen,
  • Zitrusfrüchte - insbesondere Mandarinen,
  • Haselnüsse, Walnüsse,
  • Karotten, Zwiebeln, Schnittlauch,
  • Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Sellerie.

Wenn möglich, sollten Sie auf Alkohol, Rauchen, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Gebäck, Gurken und Konserven verzichten. In der akuten Phase von Allergien läuft die Ernährung darauf hinaus, leichte vegetarische Suppen, Haferbrei auf dem Wasser und Roggen oder Graubrot zu essen. Während Sie sich erholen, können Sie nach und nach gekochtes oder gedünstetes mageres Fleisch sowie Milchprodukte und Eier sowie Nudeln aus Hartweizen einführen.

Mehr als die Hälfte der Menschen, die an Heuschnupfen leiden, leiden an einer Kreuzallergie gegen einige Lebensmittel. Daher ist es für alle Allergiker wichtig, diese Liste von Lebensmitteln zu kennen, die für Allergien gegen Birken verboten sind. Es ist besonders wichtig, dies Mitte des Frühlings zu tun, wenn das Risiko von Pollenreaktionen maximal ist. Deshalb müssen Sie eine Diät einhalten.

Verhütung

Das Risiko allergischer Reaktionen kann durch Sicherheitsmaßnahmen, die in der Regel die Wirkung von Birkenpollen auf den Körper verringern, erheblich reduziert werden. Für diese Zwecke wird empfohlen:

  • Halten Sie während der Blütezeit der Birke die Fenster im Haus mit Luftreinigern und täglicher Nassreinigung im Zimmer geschlossen.
  • Tragen Sie beim Verlassen des Hauses eine dunkle Brille, die den Bereich der Augen so weit wie möglich bedeckt, und wickeln Sie den Bereich von Nase und Mund mit einem Schal ein (wenn Atemschutzmasken nicht geeignet sind)..
  • Waschen Sie Ihr Gesicht so oft wie möglich, um Staub (der Pollen von Pflanzen enthält) abzuwaschen, und duschen Sie mindestens zweimal täglich.
  • Ziehen Sie sich nach der Rückkehr sofort saubere Kleidung an und schicken Sie schmutzige Sachen sofort zum Waschen, um die mögliche Ausbreitung des Allergens zu verhindern.
  • Vermeiden Sie an warmen Tagen, insbesondere abends, das Gehen nach draußen und lüften Sie den Raum erst nach dem vergangenen Regen. Gut zu verwendende Ionisatoren.

Wenn Sie diese vorbeugenden Maßnahmen einhalten, den direkten Kontakt mit Pollen vermeiden und auf Ihre Ernährung achten, Produkte entfernen, die für eine bestimmte Situation riskant sind, können Sie die Blütezeit der Birke relativ bequem verschieben und auf eine Behandlung verzichten. Wenn jedoch immer noch allergische Reaktionen auftreten, müssen Sie zum Arzt gehen. Dies ist besonders wichtig, wenn Kinder an Heuschnupfen leiden. Selbstmedikation ist verboten.

Pollenallergie: Arten, Symptome und Behandlung

Allergie ist ein spezieller immunopathologischer Prozess, der durch eine Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen verschiedene Reizstoffe (Allergene) gekennzeichnet ist. Allergien beim Menschen können bei allem auftreten.

Zu Staub, Tierhaaren, Pollen von Pflanzen, Lebensmitteln, Haushaltschemikalien, Kosmetika und anderen Reizstoffen, die eine spezifische Reaktion des menschlichen Körpers verursachen können.

Eine Allergie gegen Pflanzenpollen ist die häufigste Art von Krankheit und wird in der medizinischen Terminologie als Pollinose bezeichnet..

Eine Besonderheit aller anderen Arten von allergischen Erkrankungen ist die Saisonalität. Dies bedeutet, dass alle Symptome von Heuschnupfen während blühender Pflanzen auftreten..

Arten von Pollenallergien

Eine Allergie gegen Pollen kann bei jeder Baum- und Pflanzenart auftreten. Arten von Pollenallergien sind:

  • Allergie gegen Löwenzahnpollen. Die Reaktion auf Löwenzahn wird durch seinen Pollen verursacht, der sich in den Atemwegen absetzt. Sie ist der stärkste Reizstoff für den menschlichen Körper. Eine Löwenzahnallergie tritt schnell auf, fast ein paar Stunden nach der Wechselwirkung mit einem Allergen. Anfangs leidet das Atmungssystem;
  • Allergie gegen Baumpollen. Diese Allergie tritt auf, wenn Bäume blühen. Eine allergische Person beginnt mit verstopfter Nase, Husten und Tränen. Durch schlechte Nasenatmung wird der Schlaf gestört, eine Person wird schnell müde und dies wirkt sich auf ihr Leben aus. Oft wird eine Allergie durch Birkenpollen verursacht;
  • Allergie gegen Pollen von Unkraut. Es beginnt im Spätsommer und kann bis zum Winter dauern. Allergien gegen Pollen, Ragweed und Wermut sind vielen bekannt. Eine Person beginnt eine laufende Nase, Tränenfluss usw.;
  • Allergisch auf Pollen. Es tritt im Frühling und Sommer auf, wenn die Blüte beginnt. Sehr oft tritt eine solche Allergie bei Kindern auf. Neben Straßenblumen können auch Zimmerpflanzen die Schuldigen sein. Allergie manifestiert sich durch Juckreiz, Hautausschlag, laufende Nase, Husten. Die gefährlichsten sind: Geranie, Farn, Hortensie, Azalee, Oleander, Kalanchoe und andere;
  • Allergie gegen Kiefernpollen. Diese Art ist selten, da nur Nüsse und Kiefernpollen selbst als reizend gelten. Allergiesymptome: Rötung und Juckreiz der Augen, Schwellung, verstopfte Nase, laufende Nase und Husten. Kiefernpollen setzen sich in den Atemwegen und auf den Schleimhäuten ab, woraufhin Symptome auftreten. Daher ist es notwendig, Orte mit einer großen Konzentration von Nadelbäumen zu vermeiden.
  • Allergie gegen Pollen gegessen. Klassische Symptome: laufende Nase, Husten, Zerreißen, Halsschmerzen. Besonders bei Kindern, besonders im Winter, wenn an Neujahrsfeiertagen lebende Tannen gekauft werden. In diesem Fall ist es wünschenswert, die Fichte einfach durch künstliche zu ersetzen, um nicht das Auftreten allergischer Reaktionen hervorzurufen;
  • Allergie gegen Pollen von Wiesenkräutern. Diese Allergie ist nicht sehr häufig, aber wenn ja, ist es schwierig, sie loszuwerden. Die Allergie ist saisonabhängig und eine Person fühlt sich nur zu bestimmten Jahreszeiten unwohl. Bei Kontakt mit einem Allergen treten Hautrötungen, erstickender Husten, Tränenfluss, starke Gelenkschmerzen, Schwellung der Schleimhäute und verstopfte Nase auf. Eine Allergie tritt auf gegen: Kamassia kvamash, klebrige Aquilegia, Kornblumen, Akanthus Guildardia usw..

Ursachen des Auftretens

Eine Pollenallergie entsteht durch Einatmen der kleinsten Pollenfragmente, die in der nachfolgenden Immunität als schädliche Elemente angesehen werden.

Eine allergische Reaktion ist ein häufiger Versuch, sich zu verteidigen. Somit signalisiert der Körper die Gefahr und die Ursachen einer Pollenallergie..

Auf der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Augen befinden sich spezielle Rezeptoren, die Immunzellen in Kontakt mit dem Reiz aktivieren. Nach der Freisetzung von Histamin.

Histamin ist ein Wirkstoff mit der Eigenschaft, Kapillaren zu erweitern und ihre Durchlässigkeit zu erhöhen. Schleim und andere Fragmente, die allergische Reaktionen hervorrufen, gelangen aus dem Blut in den Körper..

Das Auftreten von Heuschnupfen kann sowohl eine einzelne Pflanze als auch Pollen mehrerer Blumen, Bäume oder Sträucher hervorrufen. Zum Beispiel kann eine Allergie gegen Kiefernpollen den Zustand erheblich verschlimmern, wenn Sie sich längere Zeit in einem Kiefernwald aufhalten oder mit einem Allergen in Kontakt kommen.

Wenn eine Person zusätzlich zu Heuschnupfen eine Nahrungsmittelallergie hat, ist es notwendig, die verzehrten Nahrungsmittel sorgfältig zu überwachen, um die Entwicklung kreuzallergischer Reaktionen zu verhindern.

Provozierende Faktoren für die Entwicklung von Pollenallergien

Eine Pollenallergie ist eine saisonale Krankheit. Bestimmte Pflanzen, Bäume und andere Faktoren provozieren die Krankheit. Die Ursachen für Pollenallergien sind die Jahreszeiten:

  • Frühling. Zu dieser Jahreszeit wird Pollen von Kiefern, Ahorn und anderen Bäumen aktiviert. Eine Allergie gegen Birkenpollen gilt als eine der häufigsten;
  • Sommer. Im Sommer besteht eine Allergie gegen Pollen von Getreidegräsern (Roggen, Mais, Weizengras, Weizengras usw.)
  • Fallen. In der Herbstluft ist die Konzentration an Unkrautpollen sehr hoch (Wermut, Sauerampfer, Ragweed usw.). Ärzte sagen, dass Allergien gegen Unkraut schwerwiegende Komplikationen verursachen können. Besonders allergisch gegen Ragweed Pollen.

Pollenallergiesymptome

Normalerweise hat jede Art von Allergie fast die gleichen Symptome, aber Heuschnupfen ist durch das Rhinokonjunktivalsyndrom gekennzeichnet, das Reaktionen der oberen Atemwege, der Nasenschleimhaut und der Augen hervorruft.

Symptome können mit anderen entzündlichen Prozessen verbunden sein. Diese beinhalten:

  • verstopfte Nase, Niesen, Ausfluss und Brennen. Solche Anzeichen können auf die Entwicklung einer allergischen Rhinitis hinweisen - eine Entzündung der Nasenschleimhaut;
  • Rötung und trockene Augen, ständige Tränenbildung. Mögliche allergische Konjunktivitis - Entzündung der Augenschleimhaut;
  • starker Husten und Schweiß warnt vor allergischer Pharyngitis - Entzündung der Rachenschleimhaut;
  • Aufgrund von Atemnot und Asthmaanfällen kann sich Asthma bronchiale entwickeln - eine Verletzung des Luftdurchgangs durch die Atemwege;
  • Hautausschläge, Neurodermitis, Urtikaria (siehe Foto oben);
  • Wenn das Kind eine Allergie hat, wird es lethargisch, gereizt und oft ungezogen.

Arten und Stadien der Pollenallergie

Die Art der Mechanismen, die an der Entwicklung von Heuschnupfen beteiligt sind, ist in Stadium III unterteilt:

  • I. Immunologisch. Dieses Stadium beeinflusst alle Abweichungen im Immunsystem, die beim ersten Eindringen des Reizes in den Körper auftreten. Auch die Bildung von Antikörpern, Lymphozyten und deren Kontakt mit einem sekundären oder bereits vorhandenen Allergen;
  • II. Pathochemisch. Dieses Stadium ist durch die Bildung aktiver Mediatoren gekennzeichnet. Die Bildung tritt auf, wenn die Stimuli am Ende des ersten Stadiums mit Antikörpern oder empfindlichen Lymphozyten kombiniert werden;
  • III. Pathophysiologisch. In diesem Stadium sind die gebildeten Mediatoren pathogen und beeinflussen die Organe und Zellen des gesamten Organismus negativ..

Zusätzlich zu den Stadien des Heuschnupfens gibt es vier Arten von Gewebeschäden bei der Manifestation allergischer Reaktionen. Arten von Heuschnupfen sind:

  • Reagin. Der Typ hat seinen Namen von spezifischen Antikörperreainen. Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, bilden sich Reaine. Dann werden sie an Basophilen und Mastzellen fixiert, wonach eine Sensibilisierung auftritt. Gebildete Mediatoren können eine pathogene Wirkung haben, dh Allergiesymptome manifestieren sich;
  • Zytotoxisch. Dieser Typ zeichnet sich dadurch aus, dass sich die gebildeten Antikörper mit den Zellen verbinden und diese schädigen. Schaden hat drei Möglichkeiten:
    • aktivierendes Komplement bildet aktive Elemente, die die Zellmembran schädigen;
    • Antikörper-abhängige zelluläre Zytotoxizität wird aktiviert;
    • Die Zellphagozytose wird aktiviert, die mit Antikörpern beschichtet ist.
  • Immunkomplexe. Schäden treten mit Hilfe von Immunkomplexen auf. Wenn das Antigen in löslicher Form in den Körper gelangt, bilden sich Antikörper. Antigen-Antikörper verursacht Heuschnupfen;
  • Langsame allergische Reaktion. Dies bedeutet, dass bei Menschen, die 24 Stunden nach dem ersten Kontakt zu empfindlich auf Reizstoffe reagieren, Reaktionen auftreten.

Diagnose einer Pollenallergie

Die Diagnose von Heuschnupfen basiert auf der Untersuchung der Ursachen von Pollenallergien und der Untersuchung.

Zur Untersuchung werden allergische Hauttests verschrieben.

Dabei wird eine kleine Menge Pollenfragmente in Form einer Lösung auf den Rücken oder Unterarm aufgetragen.

Wenn im Testbereich Rötungen, Juckreiz oder Schwellungen auftreten, sind dies Anzeichen dafür, dass eine Allergie wahrscheinlich ist. Basierend auf den erzielten Ergebnissen können weitere Behandlungstaktiken entwickelt werden.

Allergische Tests sind:

  • Skarifizierung. Auf der Haut entstehen kleine Kratzer, woraufhin das angebliche Allergen aufgetragen wird;
  • Prik Test. Mit einer speziellen Nadel werden leichte Einstiche gemacht und ein Allergen angewendet;
  • Anwendung. Ein mit einem Allergen angefeuchteter Tupfer wird auf beschädigte Hautpartien aufgetragen..

Zusätzlich zu Hautallergietests muss ein Laborbluttest durchgeführt werden, um bestimmte Immunglobuline der Klasse E (spezielle Proteine) zu identifizieren..

Wenn während der immunologischen Studie eine hohe Konzentration an Immunglobulinen festgestellt wurde, bedeutet dies, dass allergische Reaktionen aktiv sind.

Pollinose-Behandlung

Das Hauptziel der Behandlung von Heuschnupfen ist der vollständige Ausschluss oder die Minimierung der Wechselwirkung mit der Reizquelle.

Die Therapie sollte in Kombination mit der Prävention durchgeführt werden.

Die Manifestation von Symptomen bei einem Kind erfordert obligatorische therapeutische Maßnahmen, die darauf abzielen, die Schleimsekretion zu verringern, die Atmung wiederherzustellen und die Schwellung der Schleimhäute zu lindern.

Enterosgel oder Aktivkohle können verwendet werden, um aufgenommene Allergene zu entfernen..

Es ist möglich, dass ein Allergologe eine spezifische Hyposensibilisierung (einen Zustand reduzierter Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem Allergen) festlegt - eine Behandlungsmethode während der Remission.

Der menschliche Körper ist allmählich an minimale Dosen von Reizstoffen gewöhnt. Die Behandlung sollte in einem mehrmonatigen Kurs durchgeführt werden. Der gesamte Kurs sollte von einem Allergologen streng überwacht werden.

Arzneimittelbehandlung

Es gibt immer noch kein universelles Heilmittel gegen Heuschnupfen. Pollenallergiemedikamente werden je nach Manifestation eingesetzt. Diese beinhalten:

  • Antihistaminika, die bei Heuschnupfen helfen, werden in zwei Generationen unterteilt:
    • Suprastin, Peritol, Ketotifen, Pipolfen, Tavegil. Zum Beispiel ist Suprastin bei der Behandlung von Allergien gegen Kiefernpollen wirksam. Medikamente haben einen gemeinsamen Nachteil - dies ist eine hemmende ausgeprägte Wirkung auf das Zentralnervensystem. Aus diesem Grund kann eine Person Schläfrigkeit, leichte Hemmung und eine langsame Reaktionsgeschwindigkeit spüren. Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit oder beeinträchtigte Darmmotilität sind ebenfalls möglich. Bei der Einnahme von Medikamenten müssen alle Nebenwirkungen berücksichtigt werden. Wenn eine allergische Person an Prostataadenom, Lebererkrankung, Glaukom oder Epilepsie leidet, sind Antihistaminika verboten.
    • Die zweite Generation umfasst: Zirtek, Terfenadin, Claritin, Ebastin, Astemizol. Diese Medikamente haben auch Nebenwirkungen, aber weniger. Möglicherweise Schlafstörung, mäßig niedrige Reaktion, schlechte Laune (Dysphorie) und Herzrhythmusstörung. Krämpfe, Muskelschmerzen und eine hohe Aktivität von Leberenzymen sind viel seltener..
  • Vasokonstriktor Medikamente. Sie werden bei allergischer Rhinitis angewendet, normalerweise bei Nasentropfen: Rinazolin, Nazol, Xylometazolin usw. Tropfen reduzieren die Schleimsekretion und die Schwellung der Schleimhaut, sodass das Atmen für eine Weile einfacher ist. Es ist verboten, Tropfen länger als 5 Tage zu verwenden, um keine vasomotorische Rhinitis zu verursachen.
  • Glukokortikosteroid-Arzneimittel. Sie werden normalerweise in Form von Pollenallergietabletten, Injektionslösungen, einem Tropfen für Augen und Nase, speziellen Salben oder Inhalationsmitteln (wenn eine Person Asthma bronchiale hat) verwendet. Die Medikamente verursachen keine starken Nebenwirkungen, daher kommen sie mit allergischen Entzündungen gut zurecht und reduzieren aufgrund der Stabilität der Mastzellmembranen die Freisetzung von Histamin.
  • Natriumcromoglycat hat minimale Nebenwirkungen und wird als Tropfen oder Spray verwendet. Natriumcromoglycat bindet an Immunglobulin auf der Mastzellmembran und hemmt die Histaminproduktion. Aufgrund dessen stoppt die Entwicklung einer allergischen Entzündung. Cromoglycat ist das beste Heilmittel gegen Allergien gegen die meisten Arten von Heuschnupfen..

Ergänzende und alternative Behandlungen zu Hause

Fachleute auf dem Gebiet der traditionellen Medizin können sich beraten lassen. Neben der Einnahme von Medikamenten, die die Symptome von Allergien neutralisieren, gibt es viele alternative Rezepte und Methoden. Zu Hause ist es sehr einfach, mit der Behandlung und Vorbeugung von Heuschnupfen umzugehen.

Es sei daran erinnert, dass nicht alle Rezepte mit verschiedenen Kräutern für Allergiker geeignet sind. Eine falsch ausgewählte Sammlung von Heilkräutern kann den Zustand nur verschlimmern. Es ist auch notwendig, eine Diät zu befolgen und bestimmte Lebensmittel nicht zu essen.

Pollenallergie Ernährung

Menschen, die an Heuschnupfen leiden, müssen ihre eigene Ernährung in Ordnung bringen und eine Diät einhalten. Bevor Sie Produkte auswählen, müssen Sie genau wissen, was die Ursache für allergische Reaktionen ist.

Die Diät für Allergien sollte von einem Arzt ausgewählt werden.

  • Entfernen Sie bei Allergien gegen Baumpollen alle Nüsse und Birkensäfte aus der Nahrung. Es gibt auch eine Beschränkung für Gemüse und Obst: Pfirsiche, Äpfel, Tomaten, Karotten, Petersilie und verschiedene Gewürze für Gerichte.
  • Wenn Sie allergisch gegen Pollen aus Getreide sind, müssen Sie auf Brot, Brötchen, Nudeln, Getreide, Zitrusfrüchte, Erdbeeren und Erdbeeren verzichten. Nicht empfohlene Phytopräparate, die Getreide enthalten.
  • Wenn Sie allergisch gegen Pollen aus Unkraut sind, müssen Sie auf Sonnenblumenkerne, Gewürze, Öl, Zitrusfrüchte, Wassermelonen und Dill verzichten. Verbotene Sammlung von Heilpflanzen, bestehend aus Löwenzahn und Kamille.

Kreuzallergie ist eine ziemlich häufige allergische Reaktion, die Menschen mit Heuschnupfen betrifft. Kreuzallergisch gegen bestimmte Lebensmittel.

Wenn eine Kreuzallergie gegen Kuhmilch, Hühnereier, Tomaten, Blaubeeren und Senf besteht, sollten Sie diese Produkte ablehnen.

Während der Blüte von Bäumen sollten Lebensmittel mit einer minimalen Menge an Allergenen in der Ernährung des Allergikers enthalten sein. Muss sein:

  • Hüttenkäse, Naturjoghurt;
  • Eintopf und gekochtes Fleisch von fettarmen Sorten (Putenfleisch, Huhn);
  • getrocknete Früchte;
  • gebackene Früchte.

Es ist notwendig zu minimieren, und es ist besser, Tee, Kaffee, stark kohlensäurehaltige Getränke auszuschließen. Bei Heuschnupfen bei einem Kind ist es notwendig, Süßigkeiten zu begrenzen. Achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu trinken. Die Diät sollte umweltfreundliche Produkte enthalten, die keiner Verarbeitung unterzogen werden.

Hausmittel

Eines der bekanntesten und beliebtesten Mittel gegen Pollenallergien ist Bienenpollen..

Die traditionelle Medizin hat es nicht eilig, die positive Wirkung von Bienenpollen auf die Gesundheit eines Allergikers zu erkennen.

Es besteht die Meinung, dass der Pollen dieses fliegenden Insekts die Empfindlichkeit einer Person gegenüber einem Allergen erheblich verringert und praktisch die gleiche Wirkung hat wie nach Injektionen mit medizinischen Präparaten. Wenn der Körper Reizstoffen oder Antigenen ausgesetzt ist, hilft Bienenpollen bei der Produktion von Antikörpern, wodurch die allergische Reaktion verringert wird.

Die Wirkung von Bienenpollen wurde nicht untersucht, daher kann keiner der Wissenschaftler eine endgültige Antwort auf die Frage nach den Vorteilen geben. Eines ist bekannt, dass nach der Verwendung von Insektenpollen keine Allergiesymptome mehr auftreten..

Es muss beachtet werden, dass Bienenpollen möglicherweise nicht für jeden Allergiker geeignet sind, daher sollte seine Verwendung vorsichtig sein. Es ist notwendig, Pollenallergien in kleinen Dosen zu behandeln und schrittweise zu erhöhen. Wenn es die geringste Rötung der Haut, Atemnot, Kopfschmerzen gibt, sollten Sie die Einnahme sofort abbrechen.

Folgende Rezepte gehören zur traditionellen Medizin:

  • Sellerie. Es ist notwendig, den Saft aus mehreren Trauben Sellerie zu pressen, 2 Esslöffel Honig hinzuzufügen, umzurühren und zu kühlen. Trinken Sie 30 Mal vor dem Essen dreimal täglich 2 Esslöffel Flüssigkeit.
  • Apfelessig. Es wird empfohlen, 2 Teelöffel Apfelessig 6% und 1 Teelöffel Honig zu nehmen, ein Glas gekochtes Wasser zu mischen und zu gießen. Trinken Sie dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten;
  • Kümmel. 1⁄2 Esslöffel Kümmel und 1⁄2 Löffel Wurzeln, ein Glas kochendes Wasser einfüllen, 10 Minuten kochen lassen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 1/3 ein;
  • Nessel. 1 Esslöffel gehackte Brennnessel ein Glas heißes Wasser einschenken. 10 Minuten kochen lassen und 5 mal täglich einen Esslöffel nehmen.

Verhütung

Menschen, die an saisonalem Heuschnupfen leiden, sollten sich an eine Pollenprophylaxe halten. Es ist notwendig, solche vorbeugenden Maßnahmen durchzuführen:

  • tägliche Nassreinigung;
  • Lüften Sie den Raum bei regnerischem und ruhigem Wetter.
  • Befeuchten Sie die Luft mit einer Klimaanlage.
  • Vermeiden Sie Ansammlungsorte von Pflanzen und Bäumen (Felder, Parks, Plätze usw.).
  • Wenn Sie nach Hause kommen, ziehen Sie saubere Kleidung an.
  • mehrmals täglich Wasser nehmen;
  • Sonnenbrille zu benutzen;
  • rechtzeitige Kontaktspezialisten mit Verschlimmerung von Allergien;
  • Nehmen Sie die verschriebenen Medikamente in der richtigen Menge ein und beachten Sie die Dosierung.
  • Zimmerpflanzen ausschließen;
  • richtig essen und Diät.

Diese einfachen Richtlinien helfen, die unangenehmen Symptome und Ursachen einer Pollenallergie zu neutralisieren..

Prognose

Leider kann die Pollinose nicht vollständig geheilt werden. Sie können die Empfehlungen zur Vorbeugung von Pollenallergien nur beachten und einhalten, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Was im Falle einer Allergie zu tun ist, wird der Arzt mitteilen.

Birkenallergie

Kontraindikationen

Kontraindikationen für ASIT aufgrund von Allergien durch sublinguale, orale und parenterale Methoden:

  • Onkologie;
  • Autoimmunerkrankungen, Immunschwäche;
  • Schwere psychische Störungen;
  • Unfähigkeit, das Behandlungsschema einzuhalten;
  • Weniger als fünf Jahre alt;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems im Stadium der Dekompensation (aufgrund der Unmöglichkeit der sicheren Anwendung von Adrenalin);
  • Schweres Asthma bronchiale, das nicht symptomatisch behandelt werden kann.
  • Schwangerschaft und Stillzeit erfordern ärztlichen Rat, um die Behandlung fortzusetzen.

Es ist auch unmöglich, vor dem Hintergrund der Behandlung mit β-Blockern Folgendes durchzuführen:

Und MAO in Kombination mit Sympathomimetika einnehmen:

Außerdem muss die Schilddrüse gesund sein - und ASIT kann durchgeführt werden.

Es gibt auch vorübergehende Kontraindikationen:

  • Verschlimmerung der Grunderkrankungen oder Begleiterkrankungen, Pathologien;
  • Impfung;

In welchen Fällen stoppen sie ASIT:

  • Schwere Reaktionen auf die Behandlung;
  • Unfähigkeit oder Unwillen, den Therapieverlauf fortzusetzen;
  • Positive therapeutische Wirkung nach mehreren ASIT-Kursen.

Zusätzliche Kontraindikationen für SLASIT

Bei sublingualer ASIT gelangt das Medikament direkt in die Mundhöhle, daher sollten die folgenden Punkte berücksichtigt werden. Darf nicht sein:

  • Schädigung der Mundschleimhaut, Geschwüre oder Erosion;
  • offene Wunden in der Mundhöhle;
  • entzündliche Erkrankungen, Zahnfleischbluten.

Birkenallergie - Behandlung

Ein Allergologe kann eine Pollenallergie mithilfe von Hauttests oder Labortests von Blut auf Allergene diagnostizieren..

Das Wesentliche bei der Durchführung eines Hautpri-Tests: Allergentropfen werden auf die Hand des Patienten aufgetragen, die dann mit einer speziellen Lanzette punktiert werden, um die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen Substanzen zu beurteilen. Wenn an der Einstichstelle die Haut zu jucken beginnt, Rötungen auftreten, kleine Blasen auftreten - das Allergen wird bestimmt. Das Testergebnis ist seit 15 Minuten bekannt. Dann wird eine Behandlung verordnet..

Diese Proben können jedoch nicht während der Blütezeit durchgeführt werden. Daher werden im Frühjahr Laborbluttests vorgeschrieben, die eine genauere, aber teuerste Diagnosemethode darstellen. Verbringen Sie es in spezialisierten medizinischen Zentren und Kliniken in Richtung eines Arztes.

Allergien gegen Baumpollen können mit Medikamenten und einer allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT) behandelt werden..

Wenn eine Person jedes Frühjahr an Allergien gegen Baumpollen leidet, sollte die medikamentöse Behandlung einen Monat vor Beginn der Staubsaison begonnen und bis zum Ende dieses Zeitraums fortgesetzt werden, d. H. bis Ende Mai.

Verwenden Sie bei akuten allergischen Reaktionen, wenn ein Hautausschlag, ein Quincke-Ödem usw. auftritt, antiallergische Tabletten: Zodak, Suprastin und andere Antihistaminika, um die Symptome zu lindern.

Zur Vorbeugung von Heuschnupfen, ganzjähriger und saisonaler allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung werden Arzneimittel wie Nasenspray oder Augentropfen verwendet, die Natriumcromoglycat (oder einen anderen Wirkstoff) mit einer spezifischen Antihistamin-Aktivität enthalten: CromoHEXAL, Cromoglin usw..

In einigen Fällen werden, wie von einem Arzt verschrieben, hormonelle Tropfen und Sprays verwendet (Nazonex, Avamis usw.).

Das Hauptziel von ASIT ist es, die durch Allergene verursachten Symptome zu reduzieren und das Wiederauftreten der Krankheit langfristig zu verhindern.

Die Zubereitung "Staloral": Birkenpollen

Die Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT) ist die einzige wirksame Behandlung, mit der Allergiker und Immunologen häufig auftretende allergische Erkrankungen wie Heuschnupfen, allergische Rhinitis und Bindehautentzündung sowie allergisches Asthma behandeln. Diese Therapieform beinhaltet in der Regel die subkutane Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens an den Patienten, bis die vom Arzt verschriebene Höchstdosis erreicht ist. Dieses Behandlungsschema ist wirksam, um die Toleranz einer Person gegenüber Allergenen zu entwickeln, die sie stören..

Diese Therapie wird im Herbst-Winter-Zeitraum (wenn die Staubperiode beendet ist oder noch nicht begonnen hat) durchgeführt, um schwerwiegende allergische Manifestationen zu verhindern.

Allergie: über die Sicherheit im Alltag

Viele sind neugierig, ob Birkenbesen verwendet werden können, wenn eine Allergie gegen den Pollen dieses Baumes besteht. Ärzte glauben, dass ein Bad ein ziemlich wirksamer Weg ist, um die Sensibilisierung zu bekämpfen, aber frische Zweige können leicht Spuren eines Allergens aufweisen. Selbst die vorläufige Verbrühung eines Besens rettet dieses Risiko nicht. Heiße Luft aktiviert die Durchblutung und führt zu einer Vasodilatation, sodass sich das Allergen schneller im Körper ausbreitet.

Viele Menschen denken, dass Sie vor Beginn eines Badevorgangs durch die Zweige eines verbrühten Besens atmen müssen. Dies erhöht das Risiko von Sensibilisierungsreaktionen. Sie können jedoch nicht absolut sicher sagen, dass sich dies entwickeln wird. Einige raten, für kurze Zeit einen Birkenbesen zu verwenden und eine Person in der Nähe zu haben, die bereit ist, zu helfen, wenn ein akuter Anfall beginnt.

ASIT bei Kindern und schwangeren Frauen

Wie bereits erwähnt, wird die ASIT während der Schwangerschaft nur nach Ermessen des Arztes durchgeführt. Die Erwartung eines Kindes ist im Allgemeinen eine relative Kontraindikation für diese Therapie..

Tatsache ist, dass es keine Studien gibt, die die Sicherheit dieser Methode erstens für die Frau selbst zuverlässig bestätigen.

Das Immunsystem der schwangeren Frau verhält sich anders als im Normalzustand. Zum einen ist es stark geschwächt, zum anderen zeichnet es sich durch eine erhöhte Reaktivität aus. Daher ist es ziemlich schwierig, die Reaktion des Körpers auf das eingeführte Allergen vorherzusagen. Darüber hinaus gibt es keine Daten darüber, wie sicher diese Technik für den Fötus ist und ob die Einführung des Stimulus dessen Wachstum und Entwicklung beeinflusst.

Es besteht das Risiko systemischer Reaktionen, die zu einer Abtreibung führen können.

In dieser Hinsicht beenden sie bei der Planung eines Kindes den aktuellen ASIT-Kurs, falls dies der Fall war, beginnen jedoch keinen neuen, bevor die Schwangerschaft abgeklungen ist. Wenn dies während der Behandlung aufgetreten ist, sollte der Arzt den Zustand der Frau beurteilen, das Risiko und den Nutzen in Beziehung setzen und entscheiden, ob die Therapie fortgesetzt werden muss.

Für Kinder ist ASIT oft eine Rettung vor Allergien. Ihre Immunität ist unglaublich „verletzlich“, erregbar und Allergien in dieser Bevölkerungsgruppe sind oft schwieriger. Es ist nicht so einfach, sie loszuwerden. Darüber hinaus können nicht alle Antihistaminika in einem zarten Alter eingenommen werden. Kindheit und schwere Allergien sind daher eine direkte Indikation für eine Immuntherapie.

Es wird jedoch nicht für Personen unter 5 (in seltenen Fällen 4) Jahren durchgeführt.

Arzneimittelbehandlung

Wie behandelt man ein Baby? Zunächst ist es notwendig, den Kontakt des Kindes mit einem gefährlichen Stoff zu begrenzen.

Darüber hinaus ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, der je nach Art der allergischen Reaktion Medikamente verschreibt:

  1. Verstopfte Nase und Ausfluss - Nazonex-Tropfen und Cromohexal-Spray.
  2. Tränen und Rötungen der Augen - Naklof, Zaditen, Ketofen, Cromohexal.
  3. Entzündung der Halsschleimhaut - Dexamethason (Tropfen, Ampullen, Tabletten).
  4. Saisonale Rhinitis und Asthma - Tabletten Singular, Telfast und Zodak.
  5. Hautallergie - Dexamethason-Salbe, Hydrocortison-Salbe, Hyoxyson-Salbe.
  6. Anaphylaktischer Schock - intravenös Suprastin, Prednisolon, Epinephrin oder Eufillin.

Das Einatmen mit dem Medikament Lazolvan lindert den Zustand mit schwerer verstopfter Nase. Diese Methode bietet jedoch nur eine vorübergehende Lösung des Problems, heilt jedoch keine Allergien. Darüber hinaus ist das Einatmen für Kinder schädlich, weshalb Ärzte ihre Verwendung nicht empfehlen.

Wenn ein Allergieanfall akut ist, müssen Sie ein Krankenwagenteam anrufen und nicht versuchen, die Krankheit selbst zu heilen, da die Gefahr einer Gefährdung der Gesundheit des Kindes besteht.

Symptome der Krankheit

Einerseits ist eine Erlenallergie Heuschnupfen, das von Standardsymptomen begleitet wird:

Visuelle Informationen über Erle: das Aussehen eines Baumes, Ohrringe, Früchte

  • Bindehautentzündung;
  • Tränenfluss;
  • starker Juckreiz in den Augen;
  • Schwellung der Schleimhäute von Augen, Nase, Oropharynx;
  • laufende Nase mit viel wässrigem Ausfluss;
  • Niesen, Husten;
  • Halsentzündung;
  • ersticken;
  • allgemeine "Schwäche" und verminderte Leistung.

Erle ist eine Pflanze, die eine große Anzahl von aktiven biologischen Substanzen enthält (aufgrund derer sie sowohl in der Volksmedizin als auch in der amtlichen Medizin als Arzneimittel verwendet wird) - dies sind Tannin (adstringierende) Bestandteile, Alkaloidformationen, Steroide, Flavonoide.

Allergiker entwickeln häufig Symptome aufgrund einer übermäßigen Exposition dieser bestimmten Komponenten gegenüber dem Körper:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Gelenkschmerzen
  • Durst.

Beim Verzehr von Erlenprodukten (Abkochungen, Aufgüsse usw.) treten Nahrungsmittelallergien auf:

  • Brennen und Jucken im Mund, im Hals;
  • Magenschmerzen;
  • Blähung;
  • Durchfall / Stuhlretention;
  • Übelkeit, Erbrechen (seltener).
  • Alle oben genannten Symptome können durch Hautprobleme verbunden sein:
  • Juckreiz und Hautausschläge, besonders im Gesicht;
  • Rötung, Schälen der Haut;
  • Schwellung.

Pollinose ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma bronchiale. Sobald eine allergische Person die folgenden Symptome bemerkt:

  • bellende Hustenanfälle, besonders nachts;
  • Schwierigkeiten beim Ausatmen (der Begriff exspiratorische Dyspnoe wird in der Medizin verwendet);
  • Asthmaanfälle;
  • blaues Nasolabialdreieck

- dringend einen Arzt aufsuchen müssen!

Erlenallergie bei Kindern und schwangeren Frauen

Kinder vertragen Heuschnupfen stark. Allergien bei einem Kind gegen eine Erle führen zu:

  1. Verminderte Aktivität, Lethargie, "Schwäche".
  2. Kinder weinen, sind ungezogen, Gesichts- und Handhaut ist entzündet und schält sich ab.
  3. Die Nase ist ständig verstopft (was besonders für die Kleinsten gefährlich ist, wenn die Mundatmung reflexartig schlecht gestartet wird), die Augen sind wässrig.
  4. Aufgrund des ständigen Kratzens sind Infektionen des Auges (Bindehautentzündung) und der Haut (die größtenteils durch eine bedingt pathogene Flora verursacht werden) charakteristisch.

Schwangere Frauen haben aufgrund ihrer erhöhten Emotionalität (und häufig Hypochondrien und Misstrauen) subjektiv starkes Heuschnupfen, was zusätzlich zu ihrem Unwohlsein beiträgt. Und da die meisten Antihistaminika nicht verwendet werden können, verschlechtert sich ihr Zustand, was die Leistung, die Stimmung und den Lebensstandard im Allgemeinen erheblich beeinträchtigt.

Erlenstaub in Moskau - statistische Daten

Drogen Therapie

Wie behandelt man eine allergische Reaktion bei einem Kind? Denken Sie daran: Vermeiden Sie Selbstmedikation! Unabhängige Versuche, den Zustand des Babys zu lindern, können schwerwiegende Folgen haben.

Mit der Entwicklung eines akuten Krankheitsbildes wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Spezielle Tropfen und Sprays werden verwendet, um allergische Rhinitis und Bindehautentzündung zu stoppen..

Nasonex und Cromohexal erleichtern die Nasenatmung. Die letztere Art von Medikament gilt als universell und ist sowohl für die Nasenwege als auch für die Augen geeignet.

Zur Linderung eines akuten Entzündungsprozesses ist es ratsam, Dexmatesaon zu verwenden.

Bei einem umfassenden Krankheitsbild ist es ratsam, Medikamente für den internen Gebrauch zu verwenden.

Eine gute Aktion zeichnet sich durch den Singular aus. Er bewältigt saisonale Rhinitis, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Gute Drogen sind Zodak und Telfast. Sie können jedoch ab 6 Jahren verwendet werden.

Sie können sich bei einem Facharzttermin ausführlich über Medikamente beraten lassen. Denken Sie daran, der Körper jedes Kindes ist individuell.

In diesem Fall kann sogar das wirksamste Medikament inaktiv sein. Nicht selbst behandeln, zum Kinderarzt gehen.

Bei der Entwicklung eines akuten Krankheitsbildes mit ständiger Verschärfung der Situation ist es ratsam, ein Krankenwagenteam anzurufen.

In der Kindheit besteht weiterhin ein hohes Risiko für einen anaphylaktischen Schock und ein Quincke-Ödem. Und dies ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Kindes..

  1. Während der aktiven Blüte tritt eine allergische Reaktion auf Birkenpollen auf..
  2. Es gibt kein spezifisches Krankheitsbild, die Symptome ähneln der üblichen allergischen Reaktion.
  3. Die Behandlung wird je nach Zustand des Patienten mit speziellen Medikamenten durchgeführt..

ASIT-Sicherheit und mögliche Nebenwirkungen

Natürlich ist die Sicherheit während der Behandlung von größter Bedeutung.

Bei der Durchführung einer allergenspezifischen Immuntherapie können sowohl lokale als auch systemische Nebenwirkungen auftreten.

Foto: Rhinitis ist als eine der Nebenwirkungen von ASIT aufgrund von Allergien möglich.

Lokale Manifestationen an der Injektionsstelle:

Meistens treten diese Symptome innerhalb einer halben Stunde nach dem Eingriff auf. In diesem Fall wird die Dosis des eingeführten Allergens (nach unten) angepasst.

Bei sublingualer ASIT können lokale Reaktionen jucken, im Mund brennen und die Schleimhaut und die Zunge anschwellen.

Systemische Manifestationen, die außerhalb des Bereichs der Arzneimittelverabreichung auftreten, umfassen:

  1. Lunge: Rhinitis, juckende Nase, Tränenfluss, trockener Husten, Halsschmerzen.
  2. Mittel: Kurzatmigkeit, Juckreiz und Hautausschlag, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Fieber.

Es ist erwähnenswert, dass alle systemischen Manifestationen gut kontrolliert und gestoppt sind und ihre Häufigkeit nicht mehr als 10% beträgt. Schwere Reaktionen sind selten - anaphylaktischer Schock, Quincke-Ödem (Manifestationshäufigkeit bis zu 0,001%). In diesem Fall ist eine Überprüfung des Behandlungsprogramms nach der ASIT-Methode erforderlich..

Übrigens wurden solche Fälle für den gesamten Zeitraum der sublingualen ASIT in Russland nicht registriert.

Es ist wissenswert - eine Analyse der systemischen Reaktionen zeigt, dass sie in der überwiegenden Mehrheit der Fälle aufgrund von Abweichungen von den akzeptierten ASIT-Regeln entstanden sind, nämlich:

  • Verstoß gegen das Protokoll zur Durchführung der ASIT:
    • ein Fehler in der Dosierung des Allergens;
    • Verwendung eines Allergens aus einer neuen Flasche (Wechsel zu einer anderen Serie mit einer anderen allergenen Aktivität);
    • die Einführung des Arzneimittels bei Patienten mit Asthma während der klinischen Manifestationen der Krankheit;
    • die Einführung der nächsten therapeutischen Dosis eines Allergens vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung der Krankheit (einschließlich nicht nur allergischer);
  • Ein extrem hohes Maß an Überempfindlichkeit des Patienten (ein unzureichend angepasstes Dosierungsschema ist damit verbunden);
  • Gleichzeitige Verwendung von Betablockern.

In der Weltpraxis ist die Verwendung von ASIT sehr verbreitet.

Es gibt auch Statistiken über die Manifestation von Nebenwirkungen. Beispielsweise wird die Häufigkeit eines anaphylaktischen Schocks bei der Einführung von Allergenen nur in 0,0007% der Fälle aufgezeichnet (1 von 146010 Injektionen mit der Injektionsmethode ASIT)..

Am häufigsten treten solche Reaktionen jedoch auf, wenn die Behandlung nicht von einem Allergologen, sondern von einem Allgemeinarzt durchgeführt wird, der keine besonderen Kenntnisse auf diesem Gebiet besitzt.

Dies führt zu einer logischen Schlussfolgerung. Um negative Folgen zu vermeiden, muss eine Behandlung in einer Arztpraxis oder einem Krankenhaus durchgeführt werden. Ein Allergologe mit der entsprechenden Qualifikation sollte eine Behandlung durchführen.

Birke verlassen

Wenn das Kind während der Blüte starke Reaktionen hat, ist es am besten, das Haus nicht zu verlassen, auch nicht in den Kindergarten oder in die Schule. Sie werden es später nachholen. Nehmen Sie ein Zertifikat und vereinbaren Sie mit den Lehrern. Das Argument, sagen sie, wird in unseren Klassen zweimal am Tag gewaschen, ignorieren Sie es. In Schulen und Klassenkameraden geöffnete Fenster bringen genug Pollen in die Kleidung, um eine Reaktion hervorzurufen.

Erwachsene sollten Urlaub machen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Arbeiter mit einer aktuellen Nase und roten Augen die Augen seiner Vorgesetzten erfreut.

Sie müssen in die Klimazone gehen, in der es keine Birken gibt oder die bereits verblasst sind.

Denken Sie daran, dass einige südliche Pflanzen ähnliche Proteine ​​wie Birken enthalten: Oliven, Hainbuchen, Zypressen, Kastanien.

Beliebte Ziele für die Flucht von Allergikern von Mitte April bis Juni sind die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Israel, die Kanaren, Zypern (Vorsicht, Staubstürme sind auf Zypern im Mai möglich), Kreta, Türkei. Ich kann die Pollen Club Mobile App empfehlen, den Fluchtkartenbereich

Auf dieser Karte notieren Allergiker, wo und wann sie geflohen sind und wie sie sich dort fühlen. Das Wohlbefinden ist jedoch äußerst subjektiv.

Ich kann die Pollen Club Mobile App empfehlen, den Fluchtkartenbereich. Auf dieser Karte notieren Allergiker, wo und wann sie geflohen sind und wie sie sich dort fühlen. Das Wohlbefinden ist jedoch äußerst subjektiv..

Ein weiterer wichtiger Punkt für diejenigen, die allergisch gegen Katzen sind. In Zypern, Ägypten und Israel lieben Katzen sehr gern, und es gibt unannehmbar viele von ihnen. Winde heben sich vom Boden ab und verbreiten Wolle und Schuppen, die leicht in die Bronchien eindringen und nach 30 Sekunden Bronchospasmus verursachen können.

Allergiker mit Asthma bronchiale oder Schimmelpilzallergien müssen nicht nach Thailand oder Vietnam, da dort die Luftfeuchtigkeit hoch ist und die Schimmelkonzentration zu hoch sein kann.

Russische Resorts sind gefährlich für multivalente Allergiker: Im Mai und Juni blühen dort Kräuter und andere Pflanzen heftig.

Für schwangere und stillende Mütter kann ich einen Artikel auf unserer Website und einen Link zu einer Website empfehlen, auf der eine Liste der zugelassenen Arzneimittel angezeigt wird: https://e-lactanciya.org/en/

Nützliche Informationen zum Abstauben von Birken

Birkenphänophasen (Angaben laut Pollen Club):

  1. Saftfluss (wenn Sie die Rinde durchbohren, beginnt der Saft zu tropfen) - beginnt, wenn die Temperatur stabil über 0 bleibt.
  2. Einsatz der ersten Nieren - nach 15-17 Tagen.
  3. Einsatz der ersten Blätter - nach 12 Tagen.
  4. Blüte - nach 1-5 Tagen.

Das Abstauben dauert durchschnittlich 20 Tage. Staubspitze - 3-4 Tage nach dem Start.

Die Blütezeit wird normalerweise durch die Wetterbedingungen bestimmt. Zum Beispiel verlängern häufige Regenfälle die Staubperiode, selten - im Gegenteil, verringern sich

Es wird nützlich sein, die Stadien der Blüte der Birke zu kennen:

  1. Im Sommer bilden sich harzbeschichtete Ohrringe..
  2. Nach der Überwinterung, wenn die durchschnittliche Tagestemperatur mehr als + 5 ° C beträgt, hängen die Ohrringe durch. Die ersten Skalen beginnen sich zu öffnen..
  3. Die Blüte beginnt: Männliche Ohrringe erreichen eine Länge von 5 cm, werden "locker" und setzen gelben Pollen frei. Frauenohrringe sind klein, grün.
  4. Windbestäubung weiblicher Blüten tritt auf. Männliche Ohrringe fallen und weibliche Ohrringe reifen bis zum Ende des Sommers.

Foto: Blütezeiten der Birke (Quelle - Pollen Club, kann erhöht werden)

Wie kann man verstehen, ob die Birke verblasst ist? Ihre Ohrringe (männlich) beginnen größtenteils zu fallen. Auf der Straße (Autos, Fensterbänke usw.) wird es viel kleiner als der angesiedelte gelbgrüne Pollen.

Statistische Werte von Birkenpollen in Moskau

Überlegen Sie zunächst, welche Birkenarten in der Region Moskau blühen. Der stärkste Konzentrationsanstieg tritt zu Beginn der Blüte der Birkenrinde oder der Warze (Betula pendula) auf. Nach einiger Zeit beginnt die weiße oder flauschige Birke (Betula pubescens) zu blühen, und dann erscheinen Pollen von Birken, die in der Region Moskau wachsen, in der Luft. Nach phänologischen Beobachtungen „liegt“ die Region mindestens eine Woche hinter Moskau zurück, aber es gibt nur ein Luftbecken, die Staubkurven der Bäume sind nahezu identisch.

Die kommende Erwärmung wird auch zum Beginn der Massenblüte von Ahorn und Asche führen, der Gehalt an Weiden- und Pappelpollen wird zunehmen.

2017 gibt es in Moskau nur wenige Ohrringe an den Birken, von denen einige durch die Kälte beschädigt wurden.

Birkenstaub in Russland um Jahre

Statistische Daten zur Blüte der Birke in einigen Städten Russlands (Quelle - Pollen Club, kann erhöht werden)

Zuallererst sollten wir eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen Vertretern der Birkenfamilie erwarten: Birke, Erle, Hasel, Hainbuche und Eiche.

Pflanzen im Zusammenhang mit Birken für eine Reihe von Proteinallergenen
ErleHaselApfelbaumKastanie
PfirsichBirneKirschePflaume

Aufgrund der Tatsache, dass das Thema Kreuzallergie in diesem Thema äußerst relevant ist, sollten die gefährlichen Produkte für Allergien gegen Birkenpollen sofort hervorgehoben werden:

Produkte, die Kreuzallergien verursachen können
ÄpfelBirnenAprikosenMandelGurken
PfirsicheKirschenSojabohnenHaselnussSellerie
PflaumenKiwiErdnussKarottePetersilie
KümmelFenchelKorianderAnis

Die häufigste Manifestation der Reaktion ist das orale Allergiesyndrom..

Es gibt sogenannte "Syndrom von Birken-Wermut-Sellerie" und "Syndrom von Sellerie-Karotten-Birken-Wermut-Gewürzen"

Protein Bet v 2 (Profilin) ​​kann zu einer Kreuzreaktivität mit Pollen anderer Pflanzen oder Lebensmittel führen:

Die in Pfirsich und Apfel enthaltenen Allergene können zu einer Kreuzreaktivität zwischen den beiden Früchten und der Birke führen, selbst wenn die Patienten noch nie Birkenpollen ausgesetzt waren..

Eine interessante Frage: Wird es eine Reaktion auf alle Teile dieses Baumes geben, wenn eine Allergie gegen Pollen vorliegt? Das Vorhandensein einer Reaktion wird dadurch bestimmt, ob Pollenreste auf dem Element verbleiben, das in den menschlichen Körper gelangt. Junge Zweige, Blätter, Knospen und Kätzchen sowie Birkensaft enthalten also definitiv Spuren von Allergenen.

Birkenteer und insbesondere Kohle können jedoch keinen Allergieanfall auslösen.

Es gibt eine andere Version, warum eine Allergie gegen Birkenpollen so stark auftritt:

Das Bet v1-Protein hat eine ähnliche Struktur wie das Spulwurmprotein. Daraus folgt, dass sich der Körper vor einer parasitären Invasion schützt und das Immunsystem dieses Protein aktiv angreift, was zu lebhaften Symptomen führt.

Diese Theorie wurde in offiziellen Quellen noch nicht bestätigt, wird aber bereits aktiv untersucht..

Symptome einer Allergie gegen blühende Birke

Die Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen sind auf das Eindringen in den menschlichen Körper zurückzuführen. Am häufigsten setzen sich Pollenpartikel auf den Schleimhäuten des Nasopharynx ab, wodurch die meisten Symptome einer Birkenallergie mit den Atemwegen zusammenhängen. Darüber hinaus kann sich Pollen an der Bindehaut von Auge und Haut absetzen..

In den meisten Fällen äußert sich eine Allergie gegen Birkenpollen in Symptomen von Heuschnupfen und allergischer Konjunktivitis:

- Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx;

- flüssiger Schleimausfluss aus der Nase;

- ein Gefühl der verstopften Nase;

Jucken in der Nase, Niesen;

- Rötung der Augen, Juckreiz und Schwellung der Augenlider, Tränenfluss.

Etwas seltener äußert sich eine Allergie gegen die Blüte von Birken in Reaktionen der Haut - Hautausschläge wie Nesselsucht und allgemeines Unwohlsein im Zusammenhang mit einer Körpervergiftung: Lethargie, Schwäche, Reizbarkeit. Patienten, die an chronischen allergischen Erkrankungen (Asthma bronchiale, Neurodermitis, Ekzeme) während der Blüte von Birken leiden, können eine Verschlimmerung der Krankheit feststellen. In einigen Fällen kann eine Allergie gegen Birkenpollen lebensbedrohliche systemische Reaktionen des Körpers hervorrufen - anaphylaktischer Schock, Quincke-Ödem.

Allergiebehandlung für Birkenblüten

Wenn eine Allergie gegen Birke beginnt, besteht der einzige Wunsch einer Person, die darunter leidet, manchmal darin, die schmerzhaften Symptome zu stoppen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung einer Allergie besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Wenn Sie jedoch aufhören können, ein reizendes Produkt mit Lebensmittelallergien zu essen, oder das kosmetische Produkt, das eine Kontaktdermatitis hervorruft, nicht mehr verwenden, ist es sehr gut möglich, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen, falls die Ursache einer allergischen Reaktion allgegenwärtiger Pollen wird kompliziert. Eine ideale Lösung wäre ein Ausflug an einen Ort, an dem es während der gesamten Blütezeit der Bäume keine Birken gibt, aber ein solches „Entkommen vor Allergien“ ist nicht immer möglich.

Die Verwendung des enterischen Entgiftungsmittels Enterosgel ist in jedem Stadium der Allergieentwicklung gerechtfertigt.

Wenn Sie an Ihrem Heimatort bleiben müssen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um den Kontakt mit Pollen auf ein Minimum zu beschränken:

- Wenn möglich, gehen Sie nicht nach draußen, besonders wenn es heiß und trocken ist - bei diesem Wetter ist die Konzentration von Pollen in der Luft so hoch wie möglich. Am wenigsten Pollen in der Luft nach Regen und am Abend;

- Wenn Sie immer noch nach draußen gehen müssen, müssen Sie die Oberfläche des Körpers vollständig mit Kleidung bedecken: Ein Hemd oder eine Bluse sollte mit langen Ärmeln, Beinen, Hosen, geschlossenen Schuhen versehen sein, die Augen sollten mit einer dunklen Brille geschützt sein, Haare mit einer Mütze oder einem Schal, Nase und Mund - medizinische Mullmaske;

- sofort nach der Ankunft die Kleidung wechseln, Gesicht und Hände waschen, duschen;

- nach jedem Straßenbesuch Wäsche waschen;

- Tägliche Nassreinigung der Wohnung durchführen;

- Während Sie die Räumlichkeiten belüften, schließen Sie ein Fenster oder ein Fenster mit mehreren Schichten feuchter Gaze vor, die den Eintritt von Pollen in das Haus behindern.

Assistive Therapie

Zusätzlich zur Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen wird empfohlen, Enterosorbentien einzunehmen, die dazu beitragen, den Körper von Allergenen und toxischen Reaktionsprodukten des Körpers zu reinigen, sowie antiallergische Antihistaminika, die die Immunantwort des Körpers auf Kontakt mit Pollenproteinen unterdrücken. Neben der systemischen antiallergischen Therapie sind in der Regel topische Präparate erforderlich, die je nach Schwere der Allergiesymptome ausgewählt werden. Zum Beispiel antiallergische Salben für die Haut bei allergischer Dermatitis, Nasensprays bei allergischer Rhinitis, Augentropfen bei Bindehautentzündung. Eine große Rolle spielt eine hypoallergene Ernährung, die die Intensität von Immunreaktionen verringern kann.

Was ist eine Kreuzbirkenallergie??

Es ist bekannt, dass einige Allergene unterschiedlicher Herkunft in ihrer Struktur nahe beieinander liegen und bei derselben Person eine allergische Reaktion hervorrufen können.

Bei Menschen, die gegen Birken allergisch sind, kann dieselbe Reaktion Folgendes verursachen:

- Pollen einiger Bäume (Apfel, Hasel, Erle);

- Gräserpollen (Getreide, Wermut);

- Früchte (Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche);

- Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Sellerie);

Eine Kreuzallergie tritt nicht immer auf, muss jedoch insbesondere während der Blütezeit der Birke beachtet werden, um bestehende Probleme mit einer zusätzlichen allergischen Reaktion nicht zu verschlimmern.

Eine Allergie gegen Birkenblüten ist ein äußerst unangenehmes Phänomen, aber ein verantwortungsbewusster Ansatz zur Behandlung und Vorbeugung trägt dazu bei, Beschwerden und schmerzhafte Symptome zu minimieren..

Maria Kopotneva, Allergologin-Immunologin.

Post Views:
1,622

Was soll Mama tun? Wie man Baby hilft?

  1. Es ist notwendig, das Baby vor jeglichem Kontakt mit dem Reizstoff zu schützen. Wenn es unmöglich ist, den Ort der Blüte der Birken zu verlassen, müssen Sie vermeiden, auf der Straße zu gehen, insbesondere in Waldparkgebieten.
  2. Die höchste Konzentration an allergieauslösenden Substanzen in der Luft tritt bei heißem und windigem Wetter auf. An solchen Tagen ist es besser, die Räumlichkeiten nicht zu verlassen, und wenn nötig, müssen unbedingt Maßnahmen ergriffen werden, um das Kind vor negativen Einflüssen zu schützen.
  3. Türen und Fenster in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, dürfen nur nach Regen geöffnet werden.
  4. Bei trockenem Wetter können Sie Vorhänge mit einem feuchten Laken aufhängen.
  5. Nach dem Waschen wird nicht empfohlen, die Kleidung des Babys im Freien zu trocknen. Tägliche Nassreinigung und mehrmaliges Duschen sind mehrmals täglich erforderlich. Wenden Sie sich unbedingt an einen Allergologen, um eine Behandlung zu verschreiben.

Operativer Eingriff

Indikationen für chirurgische Eingriffe:

  • der Patient wird von Schmerzen gequält;
  • Herz und Lunge können nicht richtig funktionieren;
  • Die Skoliose schreitet stetig voran.

Bis heute gibt es verschiedene Operationsmethoden: die Methode von Harrington, Kotrel Dubusse, Zilke, Chaklin und anderen. Jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile, aber Harringtons Methode gilt als die einfachste und sicherste..

Alle Operationen beschränken sich auf die Tatsache, dass im Körper des Patienten Metallstrukturen installiert sind, die die Wirbelsäule in der richtigen Position stützen. Nach der Operation verschwindet der Schmerz, die Organe komprimieren nicht mehr, der Buckel wird beseitigt.

Gleichzeitig verliert die Wirbelsäule ihre Beweglichkeit und Metallgeräte bleiben ein Leben lang im menschlichen Körper.

Also, ich beeile mich, Ihnen zu gefallen: Skoliose kann und sollte bekämpft werden. Sie können Skoliose sogar zu Hause behandeln, wenn der Krümmungsgrad gering ist und Sie sich zuerst mit Ihrem Arzt beraten haben. Der beste Ansatz zur Behandlung von Skoliose ist eine Kombination mehrerer Methoden sowie die Regelmäßigkeit ihres Verhaltens und das Vertrauen in die Genesung!

Birkenallergie

Birke, ein so schöner und geliebter Baum, dass viele ihn als Symbol Russlands betrachten, erweist sich als sehr verbreitetes Allergen. Genauer gesagt, nicht die Birke selbst, sondern ihr Pollen.

Ursachen der Birkenpollenallergie

Während der Blütezeit dieser Pflanze besteht Ende April bis Anfang Mai eine Birkenallergie. Birkenpollen enthält etwa 40 Proteinverbindungen, von denen 6 als allergen gelten.

Birkenpollen können lange Zeit in der Luft "hängen", sie können vom Wind über weite Strecken bis zu mehreren Kilometern getragen werden. Aber natürlich wird seine höchste Konzentration in unmittelbarer Nähe von Bäumen in Birkenhainen beobachtet. Wenn Sie sich an solchen Orten befinden, treten normalerweise charakteristische Symptome auf.

Birkenpollen beeinflussen unseren Körper hauptsächlich beim Atmen sowie bei Kontakt mit Haut und Augen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass hauptsächlich die Manifestationen von Birkenallergien respiratorischer Natur sind (verstopfte Nase, Niesen, Husten)..

Symptome einer Birkenallergie

Am häufigsten äußert sich eine Allergie gegen Birkenpollen in Heuschnupfen (Heuschnupfen) und allergischer Konjunktivitis mit ihren charakteristischen Symptomen:

  • verstopfte Nase;
  • flüssige, transparente Entladung daraus;
  • juckende Nase;
  • Niesen in "Serie";
  • Schwellung der Augen, Juckreiz in ihnen (in der Regel bei beiden gleichzeitig);
  • Tränenfluss.

In selteneren Fällen können Hautreaktionen (allergische Urtikaria) sowie Symptome einer Körpervergiftung (Lethargie, Müdigkeit, Reizbarkeit) auftreten. Bei vielen Patienten mit Asthma bronchiale werden während der Blüte der Birke Exazerbationen festgestellt..

In schweren Fällen der Krankheit können gefährliche allergische Reaktionen wie Quincke-Ödeme und sogar anaphylaktische Schocks auftreten. Solche schwerwiegenden Folgen einer Allergie gegen Birkenpollen sind jedoch äußerst selten..

Prävention und Behandlung von Allergien gegen Birkenpollen

Wie bei jeder anderen Allergie besteht der beste Weg, um die Krankheit zu verhindern und unangenehme Symptome zu beseitigen, darin, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen. Die ideale Option ist, für die Blütezeit der Birke an einen anderen Ort zu gehen, wo diese Bäume nicht wachsen. Ist dies nicht möglich, lohnt es sich, während der Blütezeit folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  • gehen Sie so selten wie möglich aus, besonders bei trockenem und heißem Wetter;
  • Tragen Sie beim Gehen nach draußen so viel wie möglich geschlossene Kleidung: Hosen, ein Oberteil mit langen Ärmeln, einen Hut, eine Brille, möglicherweise sogar eine Maske;
  • Nachdem Sie nach Hause gekommen sind, ziehen Sie sich sofort um und waschen Sie sich. Es ist besser, eine Dusche zu nehmen.
  • Versuchen Sie, das Haus nur abends oder nach Regen zu verlassen, wenn die Pollenkonzentration in der Luft minimal ist.
  • so oft wie möglich, um zu Hause nass zu reinigen und Ihre Kleidung zu waschen, insbesondere das Obermaterial, in dem Sie nach draußen gehen;
  • Wenn Sie die Wohnung lüften, hängen Sie nasse Gaze, die in mehreren Schichten gefaltet ist, an offene Fenster und Fenster. Dadurch wird das Eindringen von Pollen in das Haus erheblich verringert.

Bei der Behandlung von Birkenallergien hat sich die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) als sehr gut erwiesen. Leider wird es nicht jedem gezeigt, und daher lohnt es sich, mit dem Arzt die Zweckmäßigkeit einer solchen Behandlung in Ihrem speziellen Fall zu besprechen. Und denken Sie daran, dass der ASIT-Kurs mindestens anderthalb bis zwei Monate vor dem voraussichtlichen Datum für den Beginn der Birkenblüte enden sollte.

Der Rest der Therapie unterscheidet sich kaum von der Behandlung anderer Arten von Allergien. Die wichtigsten Medikamente gegen Birkenallergien sind Antihistaminika. Unterdrückung der unzureichenden Immunantwort des Körpers. Zusätzlich verschreibt Ihnen der Arzt Medikamente, die speziell für Ihre Symptome wirksam sind. Zum Beispiel Nasensprays bei schwerer allergischer Rhinitis oder notwendige Anti-Asthma-Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Exazerbationen von Asthma bronchiale.

Cross Birch Allergie

Eine Kreuzallergie wird als Allergie bezeichnet, die bei derselben Person unter dem Einfluss verschiedener, aber in ihrer chemischen Struktur ähnlicher Allergene auftritt. Allergene, die mit Birkenpollen „verwandt“ sind, sind:

  • Pollen von Erle, Hasel, Apfelbaum, Wermut, Getreide;
  • Äpfel
  • Süße Kirsche;
  • Karotte;
  • Pflaume;
  • Pfirsiche;
  • Haselnüsse;
  • Sellerie;
  • Kartoffeln;
  • Kiwi.

Wenn Sie eine Birkenallergie haben, müssen Sie diese Produkte daher mit äußerster Vorsicht verwenden und während der Blüte der oben aufgeführten Pflanzen sehr vorsichtig sein. Umgekehrt sollten Sie bei allergischen Reaktionen auf etwas aus dieser Liste während der Blüte von Birken besonders wachsam sein.