Haushaltsallergien oder Allergien gegen Haushaltschemikalien

Allergene

Eine der häufigsten Formen der Überempfindlichkeit ist eine Allergie gegen Haushaltschemikalien. Der Reizstoff kann nur empirisch identifiziert werden, da die Analyse für allergische Tests nicht alle möglichen Allergene abdeckt..

Ursachen der atopischen Reaktion

Jeder benutzt Haushaltschemikalien. Es ist unmöglich, Fett auf dem Herd, Kalk im Badezimmer oder alte Flecken auf der Kleidung ohne besondere Mittel loszuwerden. Das Hauptziel von Haushaltsreinigungsmitteln ist die Desinfektion von Oberflächen und das Auflösen von Flecken. Dies wird durch aktive und oft aggressive Komponenten der Zusammensetzung bereitgestellt..

Verschiedene Arten von Reinigungsmitteln enthalten:

  • Tenside;
  • Alkalien;
  • Säuren;
  • bleichen;
  • Bleaching-Komponenten;
  • Aromen.

Desinfektionsmittel töten nicht nur Mikroben auf der Toilette und in den Waschbecken ab, sondern auch nützliche Bakterien auf der menschlichen Haut, die die Epidermis schützen sollen.

Zu den Haushaltschemikalien, die eine atopische Reaktion hervorrufen können, gehören Kosmetika, die täglich verwendet werden. Shampoo, Flüssigseife, Enthaarungscreme - all dies ist Chemie mit einem minimalen Gehalt an natürlichen Bestandteilen und einer großen Anzahl potenzieller Reizstoffe in der Zusammensetzung.

Symptome

Allergien können bei einer lokalen Hautreaktion in Kontakt mit dem Reizstoff oder bei der Entwicklung von Atemwegsbeschwerden auftreten.

Am häufigsten treten Reizungen und rote Flecken auf den Händen auf, da sie direkt an der Reinigung beteiligt sind. Wenn aggressive Substanzen in andere Körperteile gelangen, treten Überempfindlichkeitssymptome auf. Es zeigt sich eine Allergie gegen Haushaltschemikalien:

Kurzzeitiger Kontakt mit dem Reizstoff führt zu Nesselsucht. Dies ist eine Form einer allergischen Reaktion, die von der Bildung eines kleinen Ausschlags mit ausgeprägtem Juckreiz begleitet wird. Eine milde Form der Urtikaria verschwindet von selbst ohne Behandlung, Sie müssen nur die negative Wirkung des Reizstoffs auf die Haut stoppen.

Eine schwere Form einer atopischen Reaktion ist ein allergisches Ekzem. Es äußert sich in starkem Juckreiz und Peeling der Haut. Die Epidermis wird sehr trocken, mit Schäden, Rissbildung, Kämmen kann das Auftreten von blutenden Geschwüren hervorrufen. Die Haut im betroffenen Bereich wird rot, es treten dichte Krusten und Wunden auf.

Einige Bestandteile des Reinigungsprodukts sind leicht flüchtig und können daher in die Atemwege gelangen. In diesem Fall treten respiratorische Symptome auf:

Atembeschwerden entwickeln sich schnell. Vom Moment des Kontakts mit dem Reiz bis zum Auftreten der oben genannten Symptome vergeht nicht mehr als eine Stunde.

Wenn die aggressiven Substanzen versehentlich verschluckt werden, können Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit mit Erbrechen und Stuhlstörungen auftreten. Solche Allergiesymptome treten bei Kindern auf, die kürzlich mit einem Spezialwerkzeug behandelte Gegenstände in den Mund genommen haben..

Behandlungsmethoden

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien wird symptomatisch behandelt. Zunächst ist es notwendig, die Wirkung des Reizes zu unterbrechen. Waschen Sie dazu Ihre Hände gründlich mit Wasser. Weitere Maßnahmen hängen von der Schwere der atopischen Reaktion ab..

Leichte Symptome verschwinden von selbst in wenigen Stunden. Bei reichlich auftretenden Schäden an der Epidermis und dem Auftreten von Atemwegsbeschwerden sollte jedes langwirksame Antihistaminikum eingenommen werden. Es reicht aus, eine Tablette des Arzneimittels zu trinken, um nach einer halben Stunde Erleichterung zu verspüren.

Schwere Hautallergien gegen Haushaltschemikalien werden umfassend behandelt. Verschreiben Sie Antihistaminika und Salben mit starker Schwellung und Entzündung der Epidermis. Es ist notwendig, Kortikosteroide zur äußerlichen Anwendung zu verwenden.

So vermeiden Sie Allergien?

Die radikalste Präventionsmethode ist die vollständige Ablehnung jeglicher Haushaltschemikalien. Dies ist sehr problematisch, aber es werden ein paar einfache Regeln zur Rettung kommen, deren Einhaltung das Risiko einer Atopie minimiert.

  1. Reinigen Sie nur mit Handschuhen, vermeiden Sie das Einatmen von Haushaltschemikalien und das Eindringen in die Schleimhäute. Es ist nicht unangebracht, ein Atemschutzgerät oder einen Mullverband zu verwenden.
  2. Verwenden Sie nur bewährte Reinigungsmittel. Ungetrocknete neue Gegenstände können eine Allergie auslösen.
  3. Verwenden Sie zum Waschen und Reinigen Gele und Lösungen, jedoch keine Pulver, da deren Feinstruktur die Atemwege reizt.
  4. Bevorzugen Sie beim Kauf Produkte mit der Bezeichnung "hypoallergen".

Das Wichtigste ist, die Ursache der Hautreizung rechtzeitig zu erkennen und in Zukunft nicht mehr zu verwenden..

Allergie gegen Haushaltschemikalien, wie zu identifizieren

Haushaltschemikalien können in Abhängigkeit von der Konzentration bestimmter Bestandteile im menschlichen Körper folgende Reaktionen hervorrufen, anhand derer eine individuelle Unverträglichkeit festgestellt werden kann:

rote Flecken am Körper (insbesondere an den Händen), die meistens schuppig sind und stark jucken;

kleine Blasen (Urtikaria), die die exponierte Haut betreffen, mit Haushaltschemikalien interagieren und von unangenehmem Juckreiz begleitet werden;

Schwellung der Hände, bei der die Streckung und Beugung der Finger schwierig ist, sowie eine Abnahme der Empfindlichkeit;

unwillkürliche Tränenfluss, Augenrötung, verstopfte Nase, wiederholtes Niesen;

Erstickungsgefühl, begleitet von Husten und Keuchen beim Atmen;

plötzliche und starke Kopfschmerzen (Migräne).

Natürlich manifestiert sich eine Allergie gegen Haushaltschemikalien am häufigsten auf der Haut. Die Bestandteile, aus denen Gele oder Pulver bestehen, interagieren mit freiliegenden Körperteilen (normalerweise mit Ihren Händen) und verursachen eine negative Reaktion, die zu allergischer Dermatitis führt.

Eine solche individuelle Unverträglichkeit muss rechtzeitig mit Medikamenten behandelt werden..

Blasen und andere Hautausschläge können durch ständiges Kratzen reißen und bluten, was anschließend zu einer Infektion durch Infektionskrankheiten führen kann.

Empfindlichere Personen können dem stechenden Geruch von Haushaltschemikalien zum Opfer fallen. Bleichmittel sowie Bad- und Toilettenreiniger haben ein besonders ausgeprägtes scharfes Aroma..

Diese Reinigungsmittel müssen sehr vorsichtig behandelt werden, da sie zu schwerem Ersticken oder Angioödem (besser bekannt als Quincke-Ödem) führen können - ein Zustand, der von einer Schwellung der Lippen, der Zunge, der Mandeln und des Gaumens begleitet wird und das Schlucken und Atmen des Patienten erschwert und zum Tod führen kann.

Bei einer derart ausgeprägten individuellen Intoleranz ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Welche Komponenten können Allergien auslösen??

Haushaltschemikalien bestehen größtenteils aus „aggressiven“ Komponenten, die zwar zur Reinigung des Hauses beitragen, jedoch das Wohlbefinden der Eigentümer beeinträchtigen können..

Welche Substanzen gelten als die provozierendste allergische Reaktion??

Zweifellos ist Chlor eines der stärksten Allergene für den menschlichen Körper. Die Substanz ist insgesamt sehr giftig (es lohnt sich, an das Jahr 1915 zu erinnern, als Deutschland im Ersten Weltkrieg erstmals Chlor zur Neutralisierung von Gegnern verwendete). Haushaltschemikalien, die diese Komponente enthalten, müssen mit besonderer Sorgfalt behandelt werden. Chloridverbindungen können nicht nur eine akute individuelle Unverträglichkeit verursachen, sondern auch Erstickungsgefahr, Arteriosklerose und Blutdruckprobleme hervorrufen. Da Chlor der Hauptbestandteil von Bleichmitteln ist, mit denen Flecken organischen Ursprungs beseitigt werden sollen, ist zu beachten, dass es Haut und Haare schädigen und sie allmählich zerstören kann.

Tenside sind ein wesentlicher Bestandteil von Waschpulvern und werden ihnen zugesetzt, um das Schaumvolumen zu erhöhen. Eine Allergie gegen sie manifestiert sich selten sofort: In der Regel sind mehrere Waschgänge erforderlich, um eine individuelle Unverträglichkeit hervorzurufen. Sie dringen durch die Haut in den menschlichen Körper ein und können sich im Gewebe ansammeln. Das Immunsystem nimmt Tenside als feindliche Verbindungen wahr, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Darüber hinaus können Haushaltschemikalien, zu denen anionische Tenside gehören, Leber, Lunge, Gehirn und Immunität im Allgemeinen schädigen. Daher müssen Sie vor dem Kauf von Waschpulver die Verpackung sorgfältig untersuchen: Die Tensidkonzentration sollte nicht höher als 5% sein.

Phosphate in Haushaltschemikalien

Phosphorsäuresalze werden hauptsächlich zur Beseitigung der Wasserhärte verwendet..

Trotz ihrer Wirksamkeit in diesem Bereich sind Phosphate in einigen europäischen Ländern aufgrund der Schädigung des menschlichen Körpers verboten. Tatsache ist, dass Haushaltschemikalien, die diese Elemente enthalten, zur Freisetzung schädlicher Verbindungen beitragen, die leicht in die Haut eindringen und Allergien hervorrufen. Außerdem lassen sich Phosphate nur schwer mit Wasser abwaschen, und ihre Partikel können auf der Kleidung verbleiben. Dies bedeutet, dass Allergien eine Person nicht nur in Kontakt mit Haushaltschemikalien begleiten.

Die angenehmen Aromen von Weichspülern oder Bodenreinigern können ebenfalls gefährlich sein. Parfüm besteht sehr oft aus Phthalaten - das Ergebnis der Ölraffination. Haushaltschemikalien mit angenehmen Gerüchen auf der Basis von Phthalaten, die über die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen, können akute Allergien auslösen. Es ist ratsam, sich vor solchen Haushaltschemikalien für schwangere und stillende Frauen zu hüten, da Phthalsäuresalze beim Baby alle Arten von Missbildungen hervorrufen können.

Antibakterielle Komponenten können die Epidermis stark angreifen und Allergiesymptome verursachen. Darüber hinaus können Phenol und Kresol das Nervensystem beeinflussen und allgemeine Schwäche und Ohnmacht verursachen. Enthalten in verschiedenen antiseptischen Produkten für zu Hause..

Formaldehyde können nicht nur in Reinigungsmitteln, sondern auch in Kosmetika - beispielsweise Deodorants - enthalten sein. Krebserregende toxische Verbindung, die schwere Reizungen der Haut und der Atemwege verursacht.

Nitrobenzol oder Mirabanöl ist ein Bestandteil von Produkten zum Polieren von Holzprodukten sowie eine Substanz, die Haushaltschemikalien ein angenehmes Aroma verleiht. Die Toxizität von Nitrobenzol ist bekannt - es stört den Materialstoffwechsel und wird zur Ursache für individuelle Intoleranz und Leberprobleme.

Möglichkeiten, eine Allergie gegen Haushaltschemikalien loszuwerden

Der zuverlässigste Weg, um eine individuelle Intoleranz loszuwerden, besteht darin, das Allergen aus dem Patienten zu entfernen. Leider sind Haushaltschemikalien ein wesentlicher Bestandteil des modernen Lebens und werden daher nicht vollständig funktionieren.

Zunächst müssen Sie einen Allergologen kontaktieren und einen speziellen Test durchführen, um die körpereigene Substanz zu bestimmen. Sobald die Ergebnisse eines Allergietests bekannt sind, muss der Patient den Kontakt mit Allergenen minimieren..

Es gibt medizinische Methoden, die allergische Symptome lindern:

Medikamente mit Antihistamin-Wirkung (Erius, Zirtek) lindern Juckreiz, Schwellung oder Hautausschlag;

schädliche Bestandteile von Haushaltschemikalien reichern sich im Körper an, und Absorptionsmittel helfen, sie loszuwerden: zum Beispiel Aktivkohle oder wirksameres Enterosgel;

Haushaltschemikalien, die Allergien hervorrufen, verursachen einen allgemeinen Zusammenbruch, und ein Arzt kann einen Vitamin-Kurs verschreiben, um sie aufrechtzuerhalten.

Als vorbeugende Maßnahmen kann Folgendes unterschieden werden:

Haushaltschemikalien in flüssiger oder Gelform sind weniger „aggressiv“ als ihre Analoga in Form von Pulvern und Aerosolen;

Vor der Arbeit mit Reinigungsmitteln müssen Gummihandschuhe getragen und der Schutz der Atemwege mit einem Mullverband oder Atemschutzgerät gewährleistet werden.

Haushaltschemikalien für Kinder - ein hervorragendes Analogon zu "Erwachsenen" und Giftstoffen.

Welche natürlichen Heilmittel können Haushaltschemikalien ersetzen??

Waschseife Entfernt perfekt Flecken, Kleidung kann gewaschen werden. Der Nachteil ist, dass nicht jeder den Geruch mögen wird.

Backpulver Kann auf fast jeder Oberfläche verwendet werden: Badewannen, Acryl-Duschkabinen, Waschbecken usw. Sehr weiches Schleifmittel.

Essig Entfernt Kalk. Bekämpft Schimmel. Hervorragende Mittel zum Waschen (Abwischen) des Kühlschranks.

Zitrusschale und ihr Saft Ausgezeichneter Lufterfrischer! Sowie ausgezeichnetes Bleichmittel und Reiniger zum Schneiden von Brettern und Utensilien.

Wasserstoffperoxid Mit Schimmel umgehen, Flecken von der Kleidung gut entfernen.

Wie Sie sehen können, ist die richtige Wahl von Haushaltschemikalien ein wichtiges Thema, um allergische Reaktionen zu neutralisieren.

Wie man eine Allergie heilt

Allergie gegen die Behandlung von Haushaltschemikalien

Allergie gegen Haushaltschemikalien

Haushaltschemikalien drangen in fast alle Bereiche des menschlichen Lebens ein: auf der Straße, zu Hause, im Büro. Irgendwo ist dies der Dampf, der eine Person einatmet und eine Reizung der Atemwege erhält. Irgendwo besteht die Gefahr eines taktilen Kontakts, bei dem es zu Hautreizungen in Form von Ekzemen oder Urtikaria kommen kann. Dies sind die Hauptsymptome von "Haushaltsallergien", die eine sofortige Behandlung erfordern.

Haushaltschemikalien sind eine der reichsten Quellen für Allergene. Die Zusammensetzung chemischer Haushaltswaren umfasst Formaldehyd, Phenol, Chlor, Phosphate, Sulfite und Nitrite sowie Antioxidantien. Oft sind es diese Derivate unserer chemischen Industrie, die Allergikern Probleme bereiten.

Haushaltschemikalien stehen nicht nur in engem Kontakt mit dem Menschen, sondern auch mit der Umwelt. Einige Substanzen, aus denen Haushaltschemikalien bestehen, bleiben lange in der Luft, setzen sich im Wasser ab, zersetzen sich nicht und reichern sich im Boden an, was weiterhin eine Gefahr darstellt.

Herkömmlicherweise können alle chemischen Haushaltswaren in mehrere Gruppen eingeteilt werden: sicher, bedingt sicher, giftig und explosiv. Um bedingt sicher Reinigungsmittel und Reinigungsmittel einzuschließen, stellt ihre Zusammensetzung keine unmittelbare Gefahr für das Leben von Menschen dar. Repellentien gelten als gefährlich, giftig - Mittel zur Bekämpfung von Nagetieren sowie einiger Klebstoffe und chemischer Lösungen unter Farben, beispielsweise Produkten. Explosive Substanzen umfassen alle Substanzen in Aerosolbehältern..

Haushaltschemikalien - Gift in Ihrem Haus!

Arten von allergischen Reaktionen

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien ist leicht zu erkennen und verschwindet sofort nach Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Eine allergische Reaktion tritt am Ort des direkten Kontakts des Allergens mit einem Teil des menschlichen Körpers auf, hauptsächlich an den Händen. Daher wird diese Allergie als Kontakt bezeichnet. Das häufigste Symptom einer allergischen Manifestation bei Haushaltschemikalien sind Hautreaktionen an den Händen: Ekzeme, Erytheme, Urtikaria usw. An zweiter Stelle stehen allergische Reaktionen der Atemwege. Symptome wie Husten, Schwellung des Nasopharynx, verstopfte Nase, Tränenfluss, Niesen können allein oder als begleitende Hautreaktion auftreten.

Jedes Jahr steigt die Zahl der Menschen, die mindestens einmal auf eine „Haushaltsallergie“ gestoßen sind. Unter Bedingungen eines starken Wettbewerbs entwickelt und bietet die chemische Industrie neue Substanzen an, die im Vergleich zu den vorherigen eine aggressivere Zusammensetzung aufweisen. Neue Substanzen werden zu neuen Allergenen, der Schwere einer allergischen Reaktion, auf die man kaum vorhersagen oder vorhersagen kann.

Am schwierigsten ist es, wiederholten Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Tatsache ist, dass die Substanzen, die Allergien auslösen, in der Regel in allen chemischen Haushaltswaren enthalten sind, unabhängig von der Marke. Hersteller versuchen, die häufigsten Arten von Allergien zu berücksichtigen und sogenannte hypoallergene Produktanaloga herzustellen. Zum Beispiel finden Sie neben den üblichen Geschirrspülmitteln sehr oft Analoga, die verschiedene Cremes und Balsame enthalten, die die Aufprallkraft auf die Haut der Hände verringern. Trotzdem bleiben Haushaltsreiniger die aggressivsten Quellen für Allergien..

Verhütung

Es ist fast unmöglich, den Kontakt mit chemischen Haushaltsprodukten vollständig zu vermeiden. Haushalte, die nicht allergisch sind, können jedoch für die Reinigung des Wohnzimmers, das Abwaschen von Geschirr oder Böden verantwortlich sein. Es gibt andere Möglichkeiten, die Auswirkungen von Allergenen auf den Körper zu mildern oder zu verringern. Beispielsweise:

Eine allergische Person sollte immer Antihistaminika dabei haben. Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien kann überrascht werden. Lufterfrischer, gelagerte Vorräte an Haushaltschemikalien können nicht nur auf einer Party, sondern auch an öffentlichen Orten zu Problemen führen.

Allergien bei Kindern

Bei Kindern wie bei Erwachsenen treten Allergien fast sofort nach Kontakt mit dem Allergen auf. Die Symptome unterscheiden sich nicht von den Symptomen einer "erwachsenen" Allergie. Sie äußert sich in einer Hautreaktion auf Rücken, Schultern, Gesäß, Händen und Wangen. Bei Kindern werden Allergien am häufigsten durch Waschpulver, Geschirrspülmittel, Körperschäume, Shampoos, Cremes und andere Pflegeprodukte verursacht. Darüber hinaus ist es möglich, dass das Kind allergisch auf Haushaltschemikalien reagiert, die seine Mutter verwendet.

Daher verwenden sie zum Waschen von Kinderartikeln und Bettwäsche spezielle Waschpulver ohne aggressive chemische Elemente und Duftstoffe, geruchlose Conditioner, hypoallergene Babyseife, Shampoos usw. Es wird empfohlen, Kleidung für das Baby zu bügeln.

Allergische Reaktionen bei Säuglingen werden meistens durch Unvollkommenheit der Haut, die Lage der Kapillaren in der Nähe der Oberfläche, verursacht. Wahrscheinlich wird sich im Laufe der Zeit eine Allergie gegen Haushaltschemikalien bei einem Kind nicht manifestieren. In der Zeit, in der es dennoch auftrat, ist es jedoch notwendig, bei der Auswahl der Haushaltschemikalien für das Baby Aufmerksamkeit und Sorgfalt zu zeigen.

Sie können eine Allergie gegen Haushaltschemikalien sofort behandeln, nachdem alle Tests bestanden und Allergietests durchgeführt wurden. Dies hilft, das Produkt, das ein Allergen ist, genau zu identifizieren. Die Behandlung erfolgt nach ärztlicher Verschreibung mit Hilfe von verschriebenen Medikamenten. Allerdings hat niemand die Kräuterbehandlung abgesagt. Es ist jedoch besser, mit dem behandelnden Arzt ein allgemeines Behandlungsprogramm zu erstellen..

Am häufigsten wirken sich allergische Hautreaktionen auf die Haut der Hände aus und bilden verschiedene Arten von Reizungen: Dermatitis, Erythem, Blasen, Risse oder Wunden. Sofern die Behandlung allgemein durchgeführt wird, muss die Haut der Hände behandelt werden. Andernfalls ist eine Infektion der Wunden möglich, die entzündliche Prozesse hervorruft..

Die Haut der Hände, die ständigen Entzündungsprozessen ausgesetzt ist, wird dünner und verletzlicher. Daher erfordern Hände während einer allergischen Reaktion besondere Aufmerksamkeit und Pflege.

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien ist heute eine der häufigsten Arten von Allergien. Erwachsene und Kinder sind gleichermaßen davon betroffen. Dies ist eine Kontaktallergie, die fast sofort nach Unterbrechung des Kontakts mit dem Allergen verschwindet. Dieses Prinzip liegt der Vorbeugung dieser Art von Allergie zugrunde..

Allergie gegen die Behandlung von Haushaltschemikalien

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien ist die einfachste und häufigste Form einer allergischen Reaktion. Es hört erst nach Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen auf.

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien ist die natürliche Reaktion einer Person auf ein Allergen. Wenn diese Reaktion auftritt, kann man das Eindringen chemischer Komponenten durch die Haut und die Schleimhäute in den Körper beurteilen.

Ursachen von Allergien

Haushaltsallergien treten am häufigsten auf, wenn sie Antioxidantien, Formaldehyd, Phosphaten, Sulfiten, Chlor, Netriten und Phenol ausgesetzt werden. Diese Substanzen sind meistens Teil der Chemikalien, die wir im Alltag häufig zum Abwaschen von Geschirr, zum Waschen von Kleidung, zum Reinigen des Hauses usw. verwenden..

Die Ursache für Haushaltsallergien kann jedes Werkzeug sein, das wir im Alltag verwenden. Am häufigsten sind Kinder Haushaltsallergien ausgesetzt. Dies liegt daran, dass der Körper von Babys am empfindlichsten gegenüber Allergenen ist, da ihr Immunsystem nicht bereit genug ist, sie vollständig zu bekämpfen.

Allergiesymptome

Die Symptomatik dieser Krankheit ist ausgeprägt und kann daher mit bloßem Auge gesehen werden.

Sehr oft treten bei dieser Art von Allergie Asthmaanfälle auf. Außerdem klagen Patienten über Rhinitis, die im Volksmund als laufende Nase bezeichnet wird. Auch bei Haushaltsallergien wird ein Reißen beobachtet.

Nach dem Kontakt mit Haushaltschemikalien bemerkt der Patient Flecken auf der Haut, die durch eine ausgeprägte rote Farbe und Hautjuckreiz gekennzeichnet sind.

Die Temperatur des betroffenen Bereichs nach Kontakt mit dem Allergen steigt signifikant an.

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien kann sich nicht nur an Stellen manifestieren, sondern auch in einem Ausschlag, der sich im ganzen Körper ausbreitet.

Die Reaktion auf chemische Produkte kann sich als Bronchospasmus manifestieren. Wenn Sie in diesem Fall den Kontakt mit dem Allergen nicht einschränken, kann sich Asthma bronchiale bilden..

Symptome einer Allergie gegen Haushaltschemikalien - Hautjucken und Hautausschläge

Bei einigen Patienten können sich allergene Faktoren überschneiden. Dies liegt an der Tatsache, dass bei einem Kontakt einer Person mit einem Allergen die Immunantwort darauf sehr schwach exprimiert werden kann. Es wird durch wiederholte Kontakte stark verbessert..

Viele Chemikalien enthalten Substanzen, die die Gefäße des Gehirns erweitern können. Das Einatmen dieser Substanzen verursacht Migräne..

Bei einer Allergie gegen Haushaltschemikalien kann es bei dem Patienten zu Störungen des Magen-Darm-Trakts, zum Quincke-Ödem und zum Abschälen der Haut kommen

Die Symptomatik der Reaktion ist ausgeprägt. Bei den ersten Anzeichen einer Haushaltsallergie muss unbedingt ein Arzt um Hilfe gebeten werden.

Merkmale der Behandlung der Krankheit

Eine Allergie gegen Chemikalien kann nur leicht geheilt werden, wenn ihre Symptome rechtzeitig erkannt werden und die Behandlung selbst rational ist. Bei der Diagnose der Krankheit muss das Allergen, auf das die Person allergisch reagiert, korrekt erkannt werden.

Zur korrekten Berechnung des Allergens werden dem Patienten Allergietests verschrieben. Danach verschreibt der Allergologe die geeignete Behandlung, die den Krankheitsverlauf und die individuellen Eigenschaften des Körpers berücksichtigt.

Medikamente, die sehr häufig zur Behandlung von Allergien eingesetzt werden, können diese häufig nicht heilen. Sie werden nur verwendet, um die Symptome dieser Krankheit loszuwerden. Allergie ist die Reaktion des Immunsystems auf eine Vielzahl von Reizen. Deshalb soll die Behandlung von Allergien das Immunsystem stärken, um Allergene vollständig zu bekämpfen..

Die Behandlung von Allergien gegen Haushaltschemikalien ist ein ziemlich langwieriger Prozess.

Krankheitsprävention

Um Haushaltsallergien zu vermeiden, müssen Patienten bestimmte vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Unter häuslichen Bedingungen müssen nur solche Chemikalien verwendet werden, die niemals Hautausschläge und andere allergische Reaktionen verursacht haben.

Beim Kauf von Geldern müssen Sie sicherstellen, dass diese durch Folgendes gekennzeichnet sind:

Bei Kindern tritt häufig eine Allergie gegen Haushaltschemikalien auf

Wenn Sie an einem neuen Haushaltswerkzeug interessiert sind, müssen Sie sich vor dem Gebrauch mit dessen Zusammensetzung vertraut machen. Wenn es schädliche Bestandteile enthält, ist es besser, nicht auf seine Verwendung zurückzugreifen. Wenn Sie sich mit einem neuen Tool vertraut machen, sollten Sie sich am besten auf die Bewertungen anderer Kunden konzentrieren und anschließend eine Kaufentscheidung treffen.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, ist es notwendig, das chemische Haushaltsprodukt durch natürliches zu ersetzen. Mit Senfpulver können Sie Fett und Schmutz auf Geschirr entfernen. Dadurch ist kein chemisches Reinigungsmittel erforderlich. Sie können Ammoniak verwenden, um Gläser anstelle von Chemikalien abzuwischen.

Es ist am besten, die Verwendung von Pulvern und Aerosolen im Alltag auszuschließen. Ihre kleinen Partikel verursachen beim Eintritt in die Atemwege Allergien. Anstelle eines Lufterfrischers in der Toilette können Sie flüssige oder Gelprodukte verwenden. Da Aerosole nicht ersetzt werden können, ist es am besten, sie mit einem Mullverband zu verwenden.

Wenn der Kontakt mit Allergenen unvermeidbar ist, müssen Sie bei der Verwendung nicht nur einen Mullverband, sondern auch Gummihandschuhe tragen. Es ist zu beachten, dass Handschuhe auch aus allergischem Latex bestehen. Unter ihnen werden gewöhnliche Baumwollhandschuhe am besten getragen..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Im Kampf gegen Haushaltsallergien spielen Volksheilmittel eine sehr wichtige Rolle. Effektiv verwendete Brennnesseltinktur. Dieses Kraut wird in eine Thermoskanne gegeben und 3 Stunden lang infundiert. Das resultierende Arzneimittel muss oral in einem halben Glas eingenommen werden.

Unter den natürlichen Heilmitteln im Kampf gegen Allergien wird sehr oft Teebaumöl verwendet. Es wird während des Waschens hinzugefügt, um die Symptome von Haushaltsallergien zu beseitigen..

Zur Bekämpfung allergischer Manifestationen wird Tinktur verwendet, deren Hauptbestandteil Schöllkraut ist. Zur Zubereitung des Arzneimittels benötigen Sie nur einen Esslöffel Gras, das 4 Stunden lang infundiert wird. Das Medikament wird am Morgen, zwanzig Minuten vor einer Mahlzeit, eingenommen. Eine Einzeldosis Volksheilmittel ist ein halbes Glas.

Sehr oft wird Ringelblume zur Bekämpfung von Haushaltsallergien eingesetzt. Die Tinktur dieser Pflanze kann in der Apotheke gekauft werden. Tinktur kann auch unabhängig hergestellt werden. Nehmen Sie dazu einen halben Liter kochendes Wasser und einen Esslöffel Gras. Bestehen Sie eine Stunde lang auf dem Arzneimittel und belasten Sie es dann. Für einen Esslöffel wird dreimal täglich Tinktur eingenommen.

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien ist eine schwere Krankheit, deren Behandlung recht schwierig ist. Deshalb ist es notwendig, alle Vorkehrungen zu treffen, um sich vor dieser Krankheit zu schützen..

Sehen Sie sich das Video über die Gefahren von Haushaltschemikalien an:

Gefallen? Gefällt mir und bleib auf deiner Seite!

Allergie gegen die Behandlung von Haushaltschemikalien

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien findet sich in jedem zweiten Fall bei allen allergischen Erkrankungen. Dies ist vor allem auf eine breite Palette von Reinigungsprodukten zurückzuführen, bei denen die Hersteller versuchen, viele neue Formeln und chemische Verbindungen hinzuzufügen..

Der Mechanismus der Auswirkungen von Haushaltschemikalien ist nicht vollständig geklärt, aber die Tatsache, dass jeder Patient auf sein Allergen reagiert und es in einer Vielzahl von Haushaltschemikalien recht einfach zu finden ist, wird bestätigt..

Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen enthält Substanzen wie Alkali, Bleichmittel, PVA, Aroma, Färbung usw. Die meisten dieser Wirkstoffe sind flüchtig und werden durch Gerüche übertragen, was zu ihrem Kontakt mit den Schleimhäuten des Patienten beiträgt.

Ursachen der Krankheit

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien entwickelt sich am häufigsten unter dem Einfluss von Antioxidantien, Formaldehyden, Sulfiten, Phosphaten, Nitriten und anderen Bestandteilen, die in Geschirrspülmitteln, Fußböden, Möbeln usw. enthalten sind..

Die schädlichsten Komponenten, die eine allergische Reaktion auslösen, sind:

Es provoziert die Entwicklung von Arteriosklerose, Bluthochdruck, Anämie und akuten Anfällen von Allergien. Chlor wirkt sich zerstörerisch auf Proteinstrukturen, Haarfollikel und Epidermis aus. Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Chlor in Lösungen zu Krebs führen..

2. Anionisches Tensid (A-Tensid)

Es ist ziemlich aggressiv. Fördert die Entwicklung von Allergien. Negative Auswirkungen auf Lunge, Leber, Gehirn, Nieren sowie das Immunsystem. Es hat die Fähigkeit, sich anzusammeln. Es wird hauptsächlich Waschpulvern zugesetzt. Je mehr Schaum sich beim Waschen bildet, desto mehr A-Tensid wird zugesetzt..

In einigen Ländern ist diese Komponente verboten. Sie werden hinzugefügt, um die Weichheit des Wassers zu erhöhen. Phosphate können die Freisetzung von Schadstoffen hervorrufen, die in die Epidermisschicht eindringen können, insbesondere an den Händen. Das Entfernen dieser Substanzen von der Oberfläche der Dinge ist selbst bei längerem Spülen schwierig genug..

Sie sind raffinierte Produkte. Am häufigsten verwendet, um einem Haushaltsprodukt ein angenehmes Aroma zu verleihen. Dieser Geruch gelangt über die Atemwege in den Blutkreislauf und sammelt und provoziert negative Symptome. Phthalate sind besonders gefährlich für schwangere Frauen und während der Stillzeit. Sie können zum Kind gelangen und in einigen Fällen zu Missbildungen des Genitalbereichs führen.

5. Kresol und Phenol

Diese Bakterizide sind extrem ätzend und können schwere Allergien, Durchfall, Ohnmacht und Fehlfunktionen der Leber und Nieren verursachen..

6. Formaldehyde

Sie haben die stärkste krebserzeugende Wirkung. Bei Kontakt Reizungen an Händen und Schleimhäuten verursachen, Atembeschwerden in den Augen hervorrufen.

7. Nitrobenzole

Diese Mittel sind in den Vorbereitungen für das Polieren von Möbeln und Parkett enthalten. Wenn die kleinsten Partikel in den Körper des Patienten gelangen, ist eine dringende Behandlung erforderlich.

Die Liste der ungesunden Chemikalien kann einen langen Weg gehen. Haushaltsreiniger sind nicht nur sehr schädlich, sondern auch sehr heimtückisch. Nach der Oberflächenbehandlung setzen sich überall Partikel von Chemikalien ab, was zu unerwünschten Effekten führt.

Die Ursache für allergische Hautausschläge an den Händen kann jedes Medikament zur Reinigung des Hauses sein. Kinder sind am anfälligsten für die Entwicklung der Krankheit, da das Immunsystem von Babys nicht ausreichend darauf vorbereitet ist, mit ihnen umzugehen..

Symptome der Krankheit

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien bezieht sich auf Kontakt, daher treten die Symptome der Krankheit lokal auf (an der Stelle der direkten Hautinteraktion mit der Chemikalie)..

  • Manifestationen von Allergien sind schwer zu übersehen. Am häufigsten tritt ein Ausschlag am Körper auf, der von Rötungen und starkem Juckreiz begleitet wird. Betroffene Bereiche können sich ablösen, außerdem wird häufig ein starker Anstieg der Körpertemperatur festgestellt.
  • Hautausschläge können an jedem Körperteil auftreten, insbesondere aber an den Händen. Die Hände sind die ersten, die sich negativ auf sich selbst auswirken. Das Auftreten von Blasen und Hyperämie an den Händen ist daher das erste Anzeichen einer Allergie.
  • Meistens tritt eine chemische Allergie in Form einer Urtikaria auf, die unerträglich juckt. Die Haut an der Stelle des Kratzens kann reißen und kleine Geschwüre bilden, die, wenn sie nicht behandelt werden, zu einer Infektion führen können. An den Händen ist das Auftreten von Ödemen möglich, bis eine vollständige Beugung und Streckung der Finger unmöglich ist.
  • Oft kann ein akuter Allergieanfall chemische Gerüche auslösen, die in fast jedem Haushaltsprodukt vorhanden sind. Gerüche reizen die Schleimhaut der Atemmembran und verursachen vermehrte Tränenfluss und Rhinitis.
  • In schweren Fällen kann es zu einem Quincke-Ödem und Erstickungsgefahr kommen. Dieser Zustand ist äußerst gefährlich und erfordert eine medizinische Notfallversorgung.
  • Eine allergische Reaktion scheint nicht nur zu riechen. Oft lösen lose Präparate (Waschpulver, Bleichmittel usw.), die auf die Schleimhaut der Atemwege gelangen, einen spastischen Husten aus;
  • Darüber hinaus können Allergiesymptome die Verdauungsorgane beeinträchtigen und Erbrechen, Übelkeit und vermehrten Speichelfluss hervorrufen.
  • Bei einer laufenden Allergie ist das Auftreten eines anhaltenden Bronchospasmus möglich, der sich zu einem asthmatischen Syndrom entwickeln kann.
  • Darüber hinaus enthalten die meisten Chemikalien Substanzen, die die kleinen Gefäße des Gehirns erweitern und zu Kopfschmerzen vom Migränetyp führen.

Krankheitssymptome, insbesondere Manifestationen an den Händen, erfordern dringend einen medizinischen Eingriff.

Behandlungsmerkmale

Eine Allergie kann in der Regel nicht geheilt werden. Sie können die Krankheitssymptome nur mit Hilfe bestimmter therapeutischer Maßnahmen lindern:

  • Vor Beginn der Behandlung wird empfohlen, ein Allergen mit der nachfolgenden Ausnahme des Kontakts zu identifizieren. Hierzu wird eine diagnostische Untersuchung einschließlich Allergietests vorgeschrieben. Nach Erhalt des Ergebnisses kann der Arzt eine angemessene Behandlung verschreiben, die die Symptome von Allergien lindert.
  • Es wird empfohlen, Allergien mit Hilfe der Antihistaminika der neuesten Generation (Zirtek, Erius) zu behandeln. Sie neutralisieren Allergiesymptome in Form von Hautausschlag, Juckreiz und Schwellung.
  • ziemlich oft verschriebene Behandlung mit Enterosorbentien (Aktivkohle, Enterosgel). Sie entfernen aktiv Toxine mit Allergien aus dem Körper des Patienten und verbessern so den Allgemeinzustand des Körpers.
  • Darüber hinaus sorgt die Neutralisierung von Allergien für eine Erhöhung der Immunkräfte. Hierzu werden Immunmodulatoren und Vitamintherapiekurse verschrieben.

Es muss berücksichtigt werden, dass die Behandlung der Krankheit langwierig sein kann und die Umsetzung aller therapeutischen Maßnahmen erfordert.

26. Februar. Das Institut für Allergologie und klinische Immunologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium das allergiefreie Programm in St. Petersburg durch. In dessen Rahmen die Droge Histanol Neo für nur 149 Rubel allen Bewohnern der Stadt und Region zur Verfügung steht!

Warum sind Allergien gegen Haushaltschemikalien Symptome und wie man sie behandelt

Allergien gegen Chemikalien in der modernen Welt machen sich häufiger bemerkbar. Wir können dies als Vergeltung für die komfortablen Lebensbedingungen betrachten, die wir erhalten haben: für Komfort, für neue moderne Erfindungen, Technologien, einschließlich des Wechsels von Lebensmitteln, und infolgedessen für die Sättigung aller Bereiche Haushaltschemikalien.

Diese Art von Allergie ist für Menschen relativ neu, nicht jeder kennt ihre Manifestationen, daher ist es sehr wichtig, sich eingehender mit diesem Thema zu befassen.

Wenn eine Person zu allergischen Reaktionen neigt, macht sich in der Regel vor allem eine Nahrungsmittelallergie bemerkbar.

Andere Arten können später erscheinen..

Wenn eine Person die respiratorischen Manifestationen der Krankheit an sich selbst spürt, ihr Aussehen jedoch nicht mit der Jahreszeit in Beziehung setzen kann, kann dies direkt eine häusliche Allergie manifestieren.

Ursachen von Allergien gegen Haushaltsreiniger

Wie Sie wissen, sind die Ursachen von Allergien bei jeder Person rein individuell. Zwei verschiedene Patienten können die gleichen Symptome haben, aber völlig unterschiedliche Substanzen wirken als Allergene. Daher kann die spezifische Substanz, aus der eine Allergie hervorgegangen ist, meist nur durch Rücksprache mit einem Allergologen während der Behandlung bestimmt werden.

Die Haupttrends bei den Ursachen der ersten Anzeichen der Krankheit sind jedoch:

  1. Das menschliche Immunsystem ist anfällig für Allergien, die vererbt wurden.
  2. Allergene, die Teil von Haushaltsreinigungsmitteln sind, die in Haushaltsgeräten verwendet werden, wirken sich aus. Dazu gehören häufig verschiedene Geschmacksrichtungen, Bleichmittel und Farbstoffe, Wasserenthärter, Schaummittel, die Formaldehyd, Chlor, Nitrite, Phosphate, Phenol und Antioxidantien enthalten. Diese Liste ist viel breiter, da fast jede Substanz, die in Haushaltschemikalien verwendet wird, eine allergische Reaktion des Körpers hervorrufen kann.

Am häufigsten tritt eine Allergie bei einer Person mit geschwächtem Immunsystem sowie bei Kindern auf, die aufgrund ihres nicht geformten und noch nicht gestärkten Immunsystems am häufigsten einer Allergie ausgesetzt sind.

Manifestationen von Allergien gegen Haushaltschemikalien

Die Reaktion des Körpers äußert sich am häufigsten in direktem Kontakt mit dem Allergen, dh beim Reinigen, Waschen und anderen Verwendungsmöglichkeiten von Haushaltsprodukten.

Die Hauptsymptome der Krankheit sollten wie folgt betrachtet werden:

  1. Zuallererst macht sich eine Allergie an den Orten der Wechselwirkung mit einer allergenen Substanz, dh auf der Haut, bemerkbar. Es manifestiert sich in Form des Auftretens von Rötung, verschiedenen Hautausschlägen, Juckreiz, Peeling. Die Haut an der betroffenen Stelle kann aufgrund von Fieber „brennen“. Solche Symptome können sowohl am ganzen Körper als auch nur an den Händen (was am häufigsten der Fall ist) auftreten - an Orten mit direktem Kontakt mit dem Allergen. Urtikaria kann auftreten, Schwellungen können auftreten, bis die Finger nicht mehr gebogen werden können. Eine solche Immunitätsreaktion ist meistens möglich und üblich, wenn aggressive Chemikalien verwendet werden. Es sollte jedoch anerkannt werden, dass es genau eine solche Reaktion ist, die es ermöglicht, genau festzustellen, dass eine Person mit einer Allergie gegen Haushaltschemikalien konfrontiert ist, was ihr hilft, den Kontakt mit dem Stoff sofort zu beenden und die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen.
  2. Aromen, die Teil verschiedener Produkte sind, haben starke Gerüche. Viele mögen sie angenehm finden, aber andere haben wegen ihnen eine allergische Reaktion der Schleimhaut. Zusätzlich zu den Aromen kann seine Reizung durch die Schüttgüter verursacht werden, aus denen das Waschmittel besteht. Infolgedessen wird die Schleimhaut gereizt, eine Person beginnt zu niesen, Tränen treten auf, eine laufende Nase, ein allergischer Husten, sogar Schwellungen und Erstickungsgefahr sind möglich. Solche Symptome sind in den schwersten Fällen mit dem Auftreten von sogar Asthma in den Bronchien behaftet.
  3. Einige Haushaltschemikalien enthalten Substanzen, die beim Einatmen kleine Gefäße im Gehirn ausdehnen. Infolgedessen beginnt eine Person mit Migräne, bei einigen Menschen ist die Manifestation viel stärker - es gibt immer noch starken Speichelfluss, Übelkeit, Erbrechen und Störungen des Verdauungssystems.

Daher ähneln viele Symptome einer Allergie gegen Haushaltschemikalien Anzeichen anderer Arten von Allergien. Es gibt jedoch immer noch solche, die es ermöglichen, eine Substanz, die als Allergen fungiert hat, bedingungslos zu identifizieren. Dies hilft sehr bei der Behandlung und beschleunigt den Prozess der Beseitigung der Folgen der Krankheit..

Was ist eine gefährliche Allergie?

Eine Allergie gegen Haushaltschemikalien bei ihren ersten Manifestationen muss identifiziert werden, der Kontakt mit allen möglichen Chemikalien und Gerüchen muss unterbrochen und ein Allergologe zur Beratung und Diagnose konsultiert werden. Wie oben erwähnt, ist diese Art von Allergie insofern ziemlich gefährlich, als ihre Entwicklung über einen langen Zeitraum andere, schwerwiegendere Krankheiten sowohl der Atemwege als auch der Haut hervorrufen kann.

Daher sollten Sie so bald wie möglich, wenn die ersten Anzeichen auftreten, einen Arzt konsultieren, sich jedoch nicht selbst behandeln, da eine falsch gestellte Diagnose zu irreparablen Konsequenzen führen kann.

Prävention einer allergischen Reaktion auf Haushaltschemikalien

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Allergien zu vermeiden und diejenigen, die die Symptome bereits an sich selbst gespürt haben, sowie diejenigen, die sich vorsichtiger vor ihnen schützen möchten. Die Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens von Allergien umfassen Folgendes:

  1. Wenn eine Person anfällig für Allergien ist, sollten Sie weniger mit der Wahl der Chemikalien experimentieren und diese im Leben bereits zuvor und vorzugsweise wiederholt anwenden.
  2. Wenn es schwierig ist, Experimente abzubrechen, ist es unbedingt erforderlich, die Zusammensetzung des Produkts beim Kauf zu lesen, eine zu wählen, die die oben aufgeführten schädlichen Komponenten nicht enthält, oder Produkte auszuwählen, die der Hersteller als hypoallergen definiert oder für empfindliche und empfindliche Haut für Kinder entwickelt hat.
  3. Eine ausgezeichnete vorbeugende Maßnahme ist die vollständige Ablehnung von Haushaltschemikalien als natürlicher Ersatz. Durch das Spülen von Geschirr mit Soda, Senfpulver und flüssigem Ammoniak werden Schmutz und Flecken auf Fenstern und Spiegeln entfernt..
  4. Vermeiden Sie Aerosole und Schüttgüter, die am häufigsten Allergien auslösen. Bei der Auswahl sollten Gele und Flüssigkeiten bevorzugt werden..
  5. Reduziert das Reinigungsrisiko mit einem Mullverband und Handschuhen (es wird empfohlen, zuerst Baumwollhandschuhe und bereits Gummihandschuhe darüber zu tragen, da letztere aufgrund des darin enthaltenen Latex auch zu einem Allergen für die Haut der Hände werden können)..
  6. Oft wird Waschpulver nach dem Waschen nicht vollständig ausgewaschen, seine Partikel setzen sich auf den Kleidungsfasern ab. Nachdem eine Person solche Kleidung trägt, treten allergische Reaktionen auf der Haut auf - Juckreiz, Rötung und andere. In diesem Fall ist es notwendig, eine zusätzliche Spülung hinzuzufügen und zusätzlich über das Wechseln des Waschpulvers nachzudenken.
  7. Wenn einer der Bewohner des Hauses für Allergien prädisponiert ist, sollten Sie dies mit Verständnis behandeln und nicht mit Reinigung übertreiben. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es jetzt möglich ist, Schmutz und Staub nicht zu entfernen und ins Leben zu rufen. Dies kann übrigens auch Allergien auslösen. Es wird jedoch nicht empfohlen, den Boden jeden Tag fanatisch mit verschiedenen stark riechenden Chemikalien zu reiben, die versprechen, alle Keime abzutöten und vor dem Auftreten neuer zu schützen. In diesem Fall ist es besser, aromatische und natürliche ätherische Öle zu bevorzugen - Sie können einfach ein paar Tropfen zum Waschen des Bodens ins Wasser geben.

Es ist sehr wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich eine Allergie gegen Haushaltschemikalien nicht nur zu Hause, sondern an jedem öffentlichen Ort bemerkbar machen kann. Die Sicherung Ihres Hauses ist wichtig, aber es ist nur die halbe Miete. Daher ist es sehr vernünftig, die vom behandelnden Arzt verordnete Behandlungsmethode einzuhalten und alle Medikamente einzunehmen. Und es ist ratsam, sie immer bei sich zu haben, um Probleme zu vermeiden.