Wie man eine Allergie heilt

Allergene

Zunehmend leiden Menschen an verschiedenen Arten von Allergien. Die Krankheit betrifft alle Bevölkerungsgruppen, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Ein allergischer Anfall kann verschiedene Reizstoffe hervorrufen. Über 25% der Bevölkerung sind allergisch gegen Staub. Fachleute betrachten Baustaub als eines der allergensten.

Die Zusammensetzung des Staubes ist nicht einheitlich. Die kleinsten Partikel verschiedener Herkunft dringen leicht in den menschlichen Körper ein und verursachen Gewebereizungen. Als Reaktion darauf folgt eine negative Reaktion des Immunsystems, die sich als allergischer Angriff ausdrückt. Es gibt verschiedene Arten von Stauballergien, die durch den Ort des Allergens unterteilt werden können:

  • Straßenstaub. Es ist gesättigt mit Pollen von Pflanzen, Sporen von Pilzen und Schimmel, Partikeln von Mineralgesteinen und chemischen Elementen.
  • Haus (Haushalt). Enthält tote Epithelpartikel von Menschen, Tieren und Bestandteilen von Straßenstaub. Ein gefährlicher Erreger von Allergien ist auch ein mikroskopisch kleiner Zeckensaprophyt. Er lebt in Kissen, Matratzen, Teppichen, Polstermöbeln, Textilien und Stofftieren.
  • Buch. Besteht aus mikroskopisch kleinen Partikeln von Peelingpapier und Druckfarbe. Alte Ausgaben entwickeln oft Schimmel und Mikroorganismen. Buchstauballergien treten besonders häufig bei Kindern auf, da das Kind anfälliger für Reizstoffe ist.
  • Konstruktion kann schwere Allergien verursachen. Es enthält mineralische Feststoffpartikel, Holzstaub und chemische Verbindungen. Kann erhebliche Mengen toxischer Substanzen enthalten..

Eine Stauballergie kann sofort oder heimlich ohne besondere Anzeichen auftreten. Diese Art von Krankheit ist durch ihre Entwicklung zu einer chronischen Form gekennzeichnet.

Allergene, die in den Körper gelangen, verursachen äußere und innere Manifestationen. Was sind die Symptome einer Buchstauballergie? Der direkte Kontakt mit Büchern, die von Schimmel oder anderen Krankheitserregern betroffen sind, kann folgende Manifestationen hervorrufen:

  • Schnupfen und Niesen.
  • Juckreiz und Flecken auf der Haut.
  • Bindehautentzündung und Entzündung der Hornhaut.
  • Trockener Husten.
  • Reizung der Schleimhaut des Nasopharynx.

INTERESSANT! In einer Bibliothek oder einem Buchladen kann es zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen..

Wenn eine Stauballergie auftritt, ähneln die Bausymptome den Anzeichen anderer Arten von allergischen Erkrankungen. Es gibt aber auch charakteristische Merkmale. Pathologie tritt normalerweise in direktem Kontakt mit Baumaterialien auf. Alle Komponenten, die in trockenen Baumischungen, Farben, Klebstoffen und Dichtungsmassen enthalten sind, können allergische Reaktionen hervorrufen. Holzarbeiten können möglicherweise auch die Gesundheit schädigen und eine pathologische Reaktion auf den Körper auslösen. Die Hauptsymptome von Allergien bei Kontakt mit Gebäudestaub sind folgende:

  • Rötung der Augen und Tränenfluss.
  • Juckreiz, Hyperämie und Schwellung der Haut.
  • Husten und Niesen.
  • Verstopfte Nase und Rhinitis.
  • Halsschmerzen oder Kloß im Hals.
  • Brennen in der Lunge.

Die Gefahr von Gebäudestaub liegt auch darin, dass seine Partikel direkt in die Lunge eindringen. Dies kann Bronchospasmus verursachen und einen Asthmaanfall oder Asthmaanfall hervorrufen. Eine schwere Allergie kann Quincke-Ödeme und einen anaphylaktoiden Schock verursachen..

WICHTIG! Zur Risikogruppe gehören Personen, die ständig Zeit in dem Raum verbringen, in dem die Reparatur durchgeführt wird. Sie arbeiten auch in Baugeschäften und Baustoffunternehmen..

Allergien gegen Gebäudestaub sind ziemlich schwerwiegend, ebenso wie andere Arten von Staub. Wenn eine Diagnose von einem spezialisierten Allergologen gestellt wird, wird eine symptomatische und vorbeugende Behandlung verordnet. Es besteht aus der Einnahme von Antihistaminika und Glukokortikosteroid-Medikamenten. Pillen sollen allergische Symptome lindern und einen Rückfall der Krankheit verhindern. Komplexe Formen können eine allergenspezifische Immuntherapie erfordern.

Vorbeugende Maßnahmen schützen den Körper vor den pathologischen Wirkungen von Antigenen. Dazu müssen Sie häufig den Haushaltsstaub benetzen. Mit der von GOST empfohlenen persönlichen Schutzausrüstung können Sie sich vor dem Aufbau von Krankheitserregern schützen. Dies sind Atemschutzmasken, Masken, Schutzbrillen und spezielle Arbeitskleidung.

Zementstauballergie: Ursachen, Symptome, Behandlung

Jede Krankheit bringt einem Menschen keine Freude, sondern verschärft nur sein Leben. Eine Allergie gegen Zementstaub tritt häufiger bei Erwachsenen auf und kann sowohl milde als auch sehr schwere Folgen haben. Um dies zu verhindern, müssen Sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren.

Beim Errichten und Reparieren eines Hauses kommt eine Person mit Baumaterialien in Kontakt. In jedem Fall bildet sich Schmutz. Daher ist es nicht verwunderlich, dass solche Menschen im Laufe der Zeit eine Allergie gegen Baustaub entwickeln.

Kleine Zementpartikel gelangen in die Atemwege und verursachen einen Asthmaanfall. Dies ist ziemlich gefährlich, daher müssen Sie sofort einen Arzt kontaktieren. Kontakt mit solchen Reizstoffen kann zu Dermatitis oder zur Entwicklung des Entzündungsprozesses der Augenschleimhaut führen.

Der Ausgang einer solchen Krankheit kann variiert werden..

  1. Urtikaria gekennzeichnet durch starken Juckreiz und Rötung.
  2. Quinckes Ödem, das zu Atemnot aufgrund einer Schwellung des Rachens beiträgt.
  3. Asthmaanfall der Bronchien.

Das Allergen richtig zu identifizieren kann nur ein Spezialist sein. Da dieser Staub mehrkomponentig ist, ist es schwierig zu erraten, in was genau sich die Reaktion manifestiert. Daher ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Um die Krankheit genau zu kennen, müssen die Symptome dieser Allergie berücksichtigt werden. Diese beinhalten:

  1. Für Urtikaria sind charakteristisch:
  • Juckreiz
  • Zerreißen;
  • Niesen
  • Hautirritationen;
  • Laufende Nase.
  1. Für Quinckes Ödem:
  • Schwindel;
  • Husten;
  • Dyspnoe;
  • Starker Nasenausfluss.

Damit diese Krankheit vorübergeht, muss der Kontakt mit einer intoleranten Substanz entfernt werden. Wenn eine Person bei der Arbeit eine ähnliche Allergie hat, sollten Sie an einen geeigneteren Ort wechseln..

Wenn während einer größeren Renovierung Symptome auftreten, ist es besser, Arbeiter einzustellen und selbst in eine Mietwohnung oder zu Verwandten zu ziehen. Wenn diese Option nicht funktioniert, lohnt es sich, den Reparaturbereich mit einem Vorhang zu schützen und nasse Lappen anzubringen, damit sie Staub auffangen.

Damit Allergien das Leben nicht überschatten, sollten Sie Folgendes tun:

  • Öffnen Sie die Fenster, um die Luft im Raum zu verändern.
  • Führen Sie die Reinigung mit feuchten Lappen durch, auch wenn Reparaturen durchgeführt werden.
  • Rauchen Sie nicht im Haus;
  • Spülen Sie Ihre Nase mit einer Lösung aus Meersalz.

Bei Arbeitern in Bauunternehmen und Sägewerken sowie bei Tischlern und Schnitzern besteht häufig eine Allergie gegen Holzstaub. Sie müssen wissen, welche Baumarten als die gefährlichsten gelten. Diese beinhalten:

  • Rote Zeder, die zur Entwicklung von Rhinitis, Asthma, Bindehautentzündung beiträgt.
  • Eibe, verursacht Entzündungen der Augen und der Nase.
  • Sumpfzypresse.
  • Kastanie.
  • Eiche.

Staub von Baumarten wirkt sich auf zwei Arten auf die Atemwege aus:

  1. Primär reizend.
  2. Ein Allergen für den Menschen sein.

Im ersten Fall stellen sie für den Mitarbeiter kein Gesundheitsrisiko dar. Während des Hustens verlässt der gesamte Staub den Körper.

Wenn schädliche Partikel auf den zweiten Weg gelangen, sammeln sie sich an, was das Atmen erschwert, schmerzhaft macht und einem Asthmaanfall ähnelt. Kann von Symptomen wie Husten, Ersticken und Brustschmerzen begleitet sein.

Die Hauptzeichen der Krankheit sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Anhaltende laufende Nase und Bindehautentzündung;
  • Ermüden;
  • Bronchialasthma;
  • Unproduktiver Husten.

Meistens treten solche Anzeichen am Ende des Arbeitstages oder nach einer Schicht auf. Die Symptome verschwinden zu Hause, aber wenn eine Person an einen Ort zurückkehrt, an dem Allergene vorhanden sind, wird alles wieder aufgenommen. Wenn Menschen häufig mit Holz arbeiten und die ersten Anzeichen der Krankheit (Husten, Niesen) haben, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, um die Diagnose zu klären.

Manchmal ist das Allergen nicht Holz, sondern die darin enthaltenen Pilze.

Bei jeder Krankheit kümmern sich die Menschen nur um eines: Wie behandeln? Eine Allergie gegen solchen Staub wird ähnlich wie andere Arten behandelt..

  1. Das Allergen loswerden.
  2. Antihistaminika entfernen intolerante Substanzen und schützen das Immunsystem.
  3. Abschwellungen helfen, lokale Symptome zu beseitigen. Zum Beispiel Schwellung der Nasenschleimhaut.
  4. Steroidallergieprodukte in Form von topischen Sprays und Tropfen.

Alle zur Behandlung verwendeten Medikamente sollten von einem Arzt ausgewählt werden.

  1. Wischen Sie die Haut mit Salicylalkohol ab, um den Juckreiz zu beseitigen..
  2. Vor jeder Behandlung müssen Sie den Darm mit Abführmitteln reinigen. Wechseln Sie zu leicht verdaulichen Lebensmitteln.
  3. Um den Ausschlag zu bekämpfen, müssen Brennnesseln (frisch oder getrocknet) ausgekocht werden, in denen Sie baden sollten, bis das Symptom verschwindet. Sie können auch einen Besen aus Brennnesseln verwenden.
  4. Sammlung von Kräutern zur Bekämpfung von Quinckes Ödem. Es ist notwendig, nach einem Angriff zu verwenden, um das Auftreten eines neuen zu verhindern. Mischen:
  • Hagebutten- und Erlenbeeren,
  • Wurzelelemente von Löwenzahn, Aralia, Klette, Lakritz, Elecampane,
  • Nachfolge und Schachtelhalm.

Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung mit 100 ml heißem Wasser und lassen Sie es 30 Minuten lang stehen. Dann abkühlen lassen, abseihen und bis zur Marke von 200 ml kochendes Wasser hinzufügen. Nach den Mahlzeiten in 3 Dosen pro Tag teilen.

  1. Bei Asthma bronchiale hilft Knoblauchöl gut. Es ist notwendig, es zu reiben, mit Salz und cl zu mischen. Öl. Auf 100 gr. Öle brauchen 5 große Knoblauchzehen. Mit Brot essen oder zu Fertiggerichten hinzufügen. Es hat erweichende und bakterizide Eigenschaften.
  2. Ein Glas heißes Wasser gießen 1 EL. l Kräuter Ledum. Dann 10 Minuten kochen lassen, abkühlen lassen und 6 Mal in 1 EL verzehren. l Es ist ein gutes Expektorans mit antiallergischer Wirkung.

Die Hauptsache bei einer Allergie gegen diese Art von Staub ist das Erkennen der ersten Symptome der Krankheit und die korrekt verschriebene Behandlung. Wenn die Ursache der Allergie mit der Arbeit zusammenhängt, ist es ratsam, den Arbeitsplatz zu wechseln, um keine Komplikationen zu verursachen. Jede Behandlung sollte von einem Arzt verschrieben werden, daher müssen Sie zu seiner Konsultation gehen.

Ein interessantes und nützliches Video zum Thema des Artikels:

Eine Stauballergie tritt auf, wenn sie mit Komponenten einer Wohn- oder Außenumgebung in Kontakt kommt. Es gilt als die häufigste Art und kommt in 40% der Weltbevölkerung vor. Eine allergische Reaktion entwickelt sich nach Kontakt mit den Schleimhäuten der Nase, der Augen, des Mundes oder der Haut der im Staub enthaltenen Proteinkomponenten. Meistens wirken die Hausstaubmilbe und ihre Abfallprodukte als Allergen. Die Zeckenkonzentration im Hausstaub ist sehr hoch und liegt zwischen 200 und 15.000 Individuen pro 1 g. Nach Kontakt mit dem Allergen bildet sich eine Immunreaktion, die von der Produktion von IgE-Immunglobulinen begleitet wird, und Serotonin und Histamin werden freigesetzt. Anschließend treten Symptome in verschiedenen Organen auf: Augen, Nasopharynx, Bronchien und Haut. Die Reaktion des Körpers kann sofort (mehrere Minuten) oder verzögert (2-4 Stunden) erfolgen..

  • anorganische Komponenten;
  • Chemikalien;
  • menschliche und häusliche Epidermisflocken;
  • Haar;
  • Textil- und Cellulosefasern;
  • Mikroorganismen;
  • Bodenpartikel, Beton, Gummi, Ruß;
  • Schimmelsporen;
  • Blütenpollen;
  • Hausstaubmilbe und ihre Abfallprodukte.

Eine Stauballergie ist eine kollektive Diagnose, da Staub aus vielen Komponenten besteht und auf jede eine Reaktion auftreten kann. Alle in seiner Zusammensetzung enthaltenen Allergene sind mikroskopisch klein, flüchtig und wasserlöslich, daher dringen sie beim Atmen und bei Kontakt mit Gegenständen leicht in den menschlichen Körper ein. Das Auftreten einer allergischen Reaktion wird durch das Vorhandensein einer erblichen Veranlagung und durch provozierende Faktoren bei einer Person erleichtert.

  • Verminderte Immunität.
  • Stress.
  • Chronische Entzündungsprozesse im Körper.
  • Stoffwechselerkrankung.
  • Helminthische Invasion.
  • Verletzung der Darmflora, das Vorhandensein eines Problems mit dem Magen-Darm-Trakt.
  • Andere Vorgeschichte von allergischen Reaktionen.

Haushaltsstaub sammelt sich in Polstermöbeln, Teppichen, Matratzen, Bettzeug, Stofftieren, Vorhängen, Büchern und Heimtextilien. Es besteht aus abgestorbenen Hautschuppen, Papier- und Textilfasern, Haaren, Rußpartikeln, Beton, Schimmelpilzsporen, Pollen, tierischen Abfallprodukten usw. Jede dieser Komponenten kann eine allergische Reaktion auslösen, wird jedoch meistens durch eine Hausstaubmilbe und Produkte verursacht sein Leben. Das Wohlbefinden von Patienten, die gegen Hausstaub allergisch sind, verbessert sich nach dem Verlassen der Wohnung erheblich und verschlechtert sich nach der Rückkehr in die Wohnung.

Straßenstaub enthält Elemente von Erde, Straßenbelag und Gehwegen, Gummisuspension von Autoreifen, Ruß, Mikroorganismen, Pilzsporen, Chemikalien, Pflanzenpollen, organischen und anorganischen Einschlüssen. Auch auf der Straße gibt es viele tierische Abfallprodukte (Katzen, Hunde, Tauben, Spatzen, Insekten). Jede dieser Komponenten kann zu einem Allergen werden..

Es enthält Partikel aus Holz, Zement, Beton, Beschichtungen und Chemikalien, Wolle, Textilien und anderen Elementen. Eine allergische Reaktion kann durch eine längere Interaktion mit Allergenen aufgrund bestimmter beruflicher Tätigkeiten oder spontan auftreten, beispielsweise während der Reparaturarbeiten in der Wohnung. Nach Abschluss des Kontakts mit dem Allergen verschwinden die Symptome, können jedoch bei wiederholter Kontaktbelastung auftreten.

Das Krankheitsbild hängt davon ab, welches Organ betroffen ist: Augen, Nasopharynx, Bronchien, Haut und manifestiert sich in Form von allergischer Konjunktivitis, Rhinitis, Asthma bronchiale und Neurodermitis. Die Symptome sind nicht saisonabhängig und können das ganze Jahr über auftreten. Oft gibt es allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit. Die Stauballergie eines Kindes hat ähnliche Symptome und einen ähnlichen Verlauf, aber ohne Behandlung tritt schnell eine Komplikation in Form von Asthma bronchiale auf und das Risiko für Bronchospasmus und Erstickung ist recht hoch.

  1. Bei Bindehautentzündung: Rötung der Augen, Brennen, Juckreiz, Tränenfluss.
  2. Bei allergischer Rhinitis: Niesen, Kitzeln, Rhinorrhoe (Sekretion von klarem Schleim).
  3. Bei Asthma bronchiale: Atemnot, trockener Husten, Halsschmerzen.
  4. Bei Dermatitis: allergischer Hautausschlag, Rötung, juckende Haut, Peeling, Risse.

Nur ein Allergologe kann nach Durchführung diagnostischer Untersuchungen, einschließlich allgemeiner klinischer Tests, Skarifizierungs-Hauttests, Nachweis spezifischer IgE-Antikörper, Provokations- und Eliminationstests usw., eine korrekte Diagnose stellen..

Die wichtigsten Behandlungsrichtungen:

  1. Beendigung oder Verringerung des Kontakts mit dem Allergen (Sie können natürliche Teppiche entfernen, alte Matratzen entfernen).
  2. Arzneimitteltherapie, einschließlich Antihistaminika und symptomatischer Arzneimittel.
  3. ASIT durchführen.

Wenn bei einem Patienten mit der ASIT-Methode (allergenspezifische Immuntherapie) eine Allergie gegen Hausstaub diagnostiziert wird, können gute Ergebnisse erzielt werden. Die Technik besteht in der schrittweisen Einführung kleiner Dosen des Allergens in den Körper. Seine Verwendung ermöglicht es Ihnen, den Körper an ein Allergen zu gewöhnen, die Empfindlichkeit des Immunsystems zu verringern und eine langfristige Remission zu erreichen.

Derzeit sind Barrieremedikamente auf dem Markt. Ihr Funktionsprinzip besteht darin, das Eindringen eines Allergens in den Körper zu blockieren, indem eine spezielle dünne Schicht auf den Schleimhäuten erzeugt wird. Diese Schicht wird nach einiger Zeit aufgrund natürlicher Prozesse im Körper abgewaschen, so dass die Wirksamkeit solcher Medikamente nur bei der Behandlung der ersten Manifestationen einer allergischen Rhinitis oder bei der Vorbeugung von Stauballergien hoch ist.

Die klassische Behandlung von Allergien beinhaltet die Verwendung von Antihistaminika wie Cetirizin, Loratadin, Desloratodin, Fexofenadin, Suprastin, Tavegil, Diphenhydramin. Antihistaminika der 3. Generation sind für den Körper am wenigsten gefährlich, da sie nur wenige Nebenwirkungen haben. In der Praxis verwenden Ärzte jedoch aus verschiedenen Gründen, die mit den Merkmalen der Krankheit und der Wirksamkeit bestimmter Arzneimittel zusammenhängen, die gesamte Palette von Arzneimitteln.

Bei unzureichender Wirkung von Histaminblockern werden Membranstabilisierungsmittel wie Cromoline, Intal, Ifiral, Ketotifen verwendet. Abhängig von der Art der Allergie weisen diese Medikamente unterschiedliche Wirkungsgrade auf, daher sollte die Wahl eines bestimmten Falls zur Beseitigung der Symptome von Stauballergien richtig sein. Hormonbasierte Medikamente können ebenfalls verwendet werden: Dexamethason, Hydrocortison gegen Allergien, Prednisolon. Sie dürfen sie nur nach Anweisung des Arztes und nach dem von ihm beschriebenen Schema verwenden.

Der Artikel verwendete Materialien:

26. Februar. Das Institut für Allergologie und klinische Immunologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium das allergiefreie Programm in St. Petersburg durch. In dessen Rahmen die Droge Histanol Neo für nur 149 Rubel allen Bewohnern der Stadt und Region zur Verfügung steht!

Symptome, Diagnose und Behandlung von Gebäudestauballergien

Sie können nicht leben, ohne jemals auf Baustaub zu stoßen. Enger Kontakt mit ihr beinhaltet die Reparatur einer Wohnung und den Bau eines neuen Hauses.

Staub von Materialien wie Farben, Lacken, Kitt, Holz, Zement - all dies kann Allergien auslösen.

Informationen darüber, wie Sie Ihren Körper erkennen, identifizieren, warnen und vor dieser unangenehmen Reaktion schützen können, können sehr nützlich sein.

Provokative Faktoren

Staub in seiner Zusammensetzung ist heterogen. Das Auftreten einer Stauballergie erforderte eine sorgfältige Untersuchung ihrer Zusammensetzung und Art.

Staub kann aus verschiedenen chemischen Elementen bestehen, die Teil von Substanzen sind, die für Bauarbeiten oder Reparaturen von Räumlichkeiten bestimmt sind.

  • Farben, Lacke;
  • Kreide, Limette;
  • Lösungsmittel, Kleber;
  • Zement, Alabaster.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren, sind:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten chemischen Elementen;
  • Vererbung;
  • Arbeiten im Zusammenhang mit dem Verkauf oder der Herstellung von Baumaterialien;
  • Beruf mit Reparaturarbeiten;
  • eine nahe gelegene Bau- oder Reparatureinrichtung;
  • Reparatur Ihrer eigenen Wohnung, Zimmer, Haus;
  • unsachgemäße Lagerung von Konstruktionen und Farben;
  • den Zustand von Räumlichkeiten mit langfristigen Reparaturen;
  • Bauabfälle, Abfälle;
  • Beton und Holzstaub während der Verarbeitung.

Symptome von Allergien gegen Gebäude- und Zementstaub

Wie bei allen anderen Arten von Allergien manifestiert sich die Reaktion des Körpers auf Gebäude- und Zementstaub als charakteristische Merkmale der Haut, der Schleimhäute und der Atemwege.

Wo manifestiert sichSymptome
AtmungssystemSchwellung der Schleimhäute des Nasopharynx; wiederholtes unkontrollierbares Niesen; allergischer Schnupfen; krampfhafter, ursachenloser, anhaltender trockener Husten; mühsames Atmen; Atemnot
SehorganeTränenfluss, Schleimhautrötung, Entzündung, Bindehautentzündung
Haut-IntegumentHautausschlag, Schwellung, Dermatitis, Urtikaria, Wunden, Erosion, Bläschen, Ekzeme

Jedes aufgetretene Zeichen kann nicht ignoriert werden. Es ist erforderlich, sich an Spezialisten zu wenden, um Rat und Hilfe zu erhalten, um mögliche sehr gefährliche und unangenehme Komplikationen zu vermeiden.

Die Reaktion des Körpers auf Zementstaub erfolgt schneller, da er sich sofort auflöst und über die Schleimhäute aufgenommen wird. Die Situation kann sich verschlechtern, wenn eine Person bereits eine Unverträglichkeit gegenüber Nickel und Chrom hat, die Teil von Zement sind.

Mögliche Komplikationen

Häufige und schwerwiegende Komplikationen sind:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angioödem;
  • Bronchialasthma.

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock oder Anaphylaxie gelten als sehr gefährlich mit bedrohlichen Symptomen..

Sie müssen auf die folgenden Symptome achten:

  • Blässe, Schwäche;
  • niedriger Druck;
  • filamentöser oder verschwindender Puls;
  • Atemstillstand;
  • Bewusstlosigkeit.

Der Grund dafür ist ein schneller, plötzlicher wiederholter Kontakt menschlicher Immunzellen mit einem Allergen. Diese Art von Komplikation wird als "Sofortreaktion" bezeichnet..

Wenn Immunzellen wieder auf ein Allergen stoßen, beginnen sie sehr schnell und in großen Mengen, Antikörper zu produzieren. Dies führt zu Hyperergie - einer Fehlfunktion des Immunsystems.

Irreversible Veränderungen beginnen seitens des Blutes, der Muskelarbeit, der Atmung und der Verdauung. Es kann zu Sauerstoffmangel im Gehirn kommen, der zum Tod führt.

Angioödem

Angioneurotische Reaktion ist eine plötzliche Schwellung des Gesichts, die vielen als Quincke-Ödem bekannt ist..

Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • mühsames Atmen;
  • Keuchen, trockener Husten;
  • ausgeprägtes Nasolabialdreieck;
  • Schwellung des Gesichts und der Schleimhaut des Kehlkopfes.

Der Entwicklungsmechanismus ist der gleiche - die Immunantwort ist "unmittelbarer Typ". Aufgrund der großen Menge an Antikörpern, die auftreten, steigt die Gefäßpermeabilität, was zu Ödemen der Gewebestrukturen führt.

Die Grenzen des Ödems sind scharf definiert, es erscheint schnell, direkt vor den Augen. Es ist am häufigsten auf den Lippen, dem Kinn, den Wangen, den Augenlidern, der Zunge und dem Kehlkopf lokalisiert.

Beim Abtasten sind keine Schmerzen zu spüren, nach dem Drücken werden keine Spuren beobachtet.

Die größte Sorge sind geschwollene Zunge und Kehlkopf, da sie die Atmung blockieren können und das Opfer an Erstickung sterben kann.

Bei Hirnödemen ist das Ergebnis ungünstig.

Anzeichen eines Hirnödems sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Sehstörungen, Sprache;
  • Krämpfe, Bewusstlosigkeit;
  • einseitige Parese.

Bei einem günstigen Ergebnis kann die Schwellung innerhalb weniger Stunden verschwinden.

Bronchialasthma

Am häufigsten wird bei einer Allergie gegen diese Art von Staub Asthma bronchiale diagnostiziert..

Bei häufigem Kontakt mit dem Allergen entzündet sich die Bronchialschleimhaut und ist mit einem Geheimnis bedeckt. Der resultierende Reiz verursacht einen Krampf der glatten Muskeln der Bronchien. Es beginnt ein Husten, der von Muskelkrämpfen begleitet wird.

Unterscheiden Sie zwischen frühen und späten Stadien.

Ein früher Angriff kann 2 Minuten bis 2 Stunden dauern. Das entwickelte obstruktive Bronchial-Syndrom führt zu einem begrenzten Luftstrom in die Lunge.

In einem späten Entwicklungsstadium treten organische Veränderungen in den Bronchien auf. Es kann sich um Infiltrate der Schleimhaut, Proliferation von Epithelzellen, Hyperplasie und sklerotische Knoten handeln.

Die Hauptzeichen von Asthma bronchiale sind:

  • Asthmaanfälle;
  • Krämpfe
  • trockener Husten;
  • Keuchen, Pfeifen.

Das charakteristischste Symptom für Asthma bronchiale ist ein plötzlicher Erstickungsanfall, begleitet von krampfhaftem trockenem Husten. Die Linderung erfolgt nach Extraktion von angesammeltem Schleim in den Bronchien.

Die Krankheit verläuft chronisch mit wiederholten Remissionen nach schweren Exazerbationen. Es tritt häufig Dyspnoe auf, die nach dem Training zunimmt.

Ein erblicher Faktor spielt eine wichtige Rolle beim Auftreten einer Komplikation. Es gibt eine erbliche Veranlagung für die Entwicklung dieser Krankheit.

Video von Dr. Malysheva:

Diagnose

Verschiedene Zementmarken und alle Arten von Bauprodukten enthalten in ihrer Zusammensetzung eine große Menge ständig wechselnder Schadstoffe.

Es ist nicht leicht herauszufinden, welche von ihnen Intoleranz verursacht. Es wird wenig Geschichte und Spekulation geben. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie das Allergen so genau wie möglich bestimmen.

Es gibt spezielle Diagnosemethoden und Labortests, um sie zu identifizieren..

Diese beinhalten:

  • Hauttests;
  • Bluttests;
  • Bestimmung von Immunglobulin - IgE;
  • Radioallergiesorbens-Test.

Blutuntersuchungen bestimmen die Menge an Harnstoff und die Konzentration an Eosinophilen. Hohe Werte weisen auf Allergien hin..

In speziellen Installationen wird das Blut des Patienten mit bestimmten Substanzen gemischt, um zu erkennen, welcher Antikörper produziert wird..

Ein Radioallergosorbens-Test oder RAST wird unter Verwendung genauer, standardisierter Reagenzien durchgeführt. Es erkennt die Menge an IgE im Blut in Bezug auf bestimmte Allergene..

Mit ihm können Sie allergische Rhinitis, Dermatitis und Asthma bronchiale testen. IgE (Immunglobulin E) bei einer gesunden Person ist sehr niedrig.

Hauttests werden in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Sie können gewöhnliche Vertikutierer oder spezielle Spritzen mit Nadelstopfen verwenden.

Der von der Spritze durchgeführte Test wird als Prick-Test bezeichnet und als genauer angesehen. Es wurden keine Fehlalarme aufgezeichnet.

Hauttests mit Vertikutierern haben zwei Möglichkeiten. Machen Sie im ersten Fall zuerst einen Kratzer auf der Haut, eine Lösung mit Allergenen wird darauf getropft. Im zweiten Fall schneiden sie bereits einen fertigen Tropfen.

Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt. Es ist sofort möglich, bis zu 30 Proben durchzuführen. Der Unterarm oder die obere Schulterblattregion wird normalerweise gewählt..

Jede Probe muss signiert sein und darf nicht näher als 5 cm voneinander entfernt sein. Die Proben werden zweimal geprüft: Expressprüfung nach 15 Minuten und endgültige Bewertung nach 48 Stunden.

Das Ergebnis ist positiv oder negativ..

ZusammenfassungReaktion
NegativRötliche Versiegelung bis 1 mm
Schwach positivRote Blase bis 3 mm
PositivPapel hellrot bis 5 mm
Scharf positivRote Blase bis 10 mm
Sehr positivSchwellung mit einer leuchtend roten Blase von mehr als 10 mm
ZweifelhaftSchwellung

Es muss berücksichtigt werden, dass es falsch negative und falsch positive Tests gibt.

Dies geschieht aus mehreren Gründen:

  1. Unsachgemäße Lagerung der Allergenlösung.
  2. Verstöße gegen die Regeln und Hygienestandards bei der Durchführung von Proben (der Abstand zwischen den Proben wird nicht eingehalten, die Sterilität wird nicht eingehalten).
  3. Der Patient nahm Antihistaminika ein.

Behandlungsmethoden

Nach der Diagnose sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Das Wichtigste und Kardinalste ist die Beseitigung des Allergens, um den Kontakt mit dem Opfer zu begrenzen.

Viele müssen möglicherweise ihren Wohnort wechseln oder an einen anderen Arbeitsplatz wechseln. Das Leben von Menschen mit dieser Krankheit wird sich absolut verändern..

Bei schweren und gefährlichen Komplikationen hängen Erste Hilfe und Behandlung von der Schwere der Komplikation selbst ab..

Bei anaphylaktischem Schock, Angioödem und akutem Anfall von Asthma bronchiale sind dringende Wiederbelebungsmethoden und medizinische Notfallversorgung erforderlich.

Die akute Form von Asthma bronchiale wird in Krankenhäusern behandelt. Patienten in Remission werden zur Spa-Behandlung überwiesen. Solche Patienten müssen sich an ein bestimmtes Regime und eine bestimmte Diät halten, damit körperliche Überlastungen und Erkältungen nicht ständig von Spezialisten überwacht werden können.

Antihistaminika

Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die pathogenen Wirkungen von Allergenen zu blockieren, die Symptome einer allergischen Reaktion zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Die beliebtesten sind:

  • Erius, Lamilan;
  • Zirtek, Claritin;
  • Suprastin, Cetrin.

Hormonelle Drogen

In schweren Fällen, in denen es nicht mehr möglich ist, die Krankheit zu stoppen, werden Hormone unter strenger Aufsicht eines Arztes verschrieben:

Bei allergischen, nicht heilenden Hautproblemen, die lange Zeit quälen, wird empfohlen, Salben zu verwenden:

Nasen- und Augentropfen

Um die durch Allergien verursachten Symptome zu lindern, werden Nasentropfen bei Rhinitis verwendet:

  • Rinazolin, Tizin;
  • Vibrocil, Sanorin;
  • Azelastin.

Sie haben eine gute Wirkung bei der Schwellung der Nasengänge. Verengen Sie die Gefäße, verzögern Sie häufiges Niesen und schaffen Sie Platz zum Ein- und Ausatmen.

Um Augenprobleme bei Allergien zu lindern, werden Augentropfen genannt:

  • Allergodil, Lecrolin;
  • Cromohexal, Opatanol;
  • Okumet, Vizin.

Wichtig! Antiallergene Augentropfen sind bei Katarakten kontraindiziert.

Prävention und hilfreiche Tipps

Die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) gilt als Kreuzung zwischen Behandlung und Prävention. Diese Methode ist weit verbreitet und liefert positive Ergebnisse und Bewertungen..

Ziel ist es, die körpereigene Resistenz gegen die Wirkung eines Allergens, einer Art Impfung, zu erreichen.

Nachdem das Allergen geklärt und festgestellt wurde, wird unter Laborbedingungen für jeden Patienten ein individueller Wasser-Salz-Extrakt dieses Allergens hergestellt.

Der Patient erhält lange Zeit bis zu 50 Dosen. Sie beginnen vom kleinsten an einzuführen, nehmen allmählich zu und dann wieder ab und so weiter. Der Kurs dauert ca. 3 Monate, dann machen Sie eine Pause. Bis zu 5 Kurse erforderlich.

Dosen und deren Menge werden nur von einem Arzt bestimmt und verschrieben.

Die Vorbeugung von Allergien gegen Baustaub erfolgt wie folgt:

  1. Wenn Sie mit einer Reparatur begonnen haben, führen Sie alle Arbeiten in Atemmasken durch.
  2. Wenn während der Reparatur noch notwendige und nicht verwendete Baumaterialien verbleiben, schließen Sie diese vorsichtig, packen Sie sie fest ein, bringen Sie sie auf die Straße, den Balkon und die Loggia.
  3. Nach jeder Arbeit die Hände gründlich waschen, die Kleidung wechseln.
  4. Lüften Sie während der Reparatur den Raum und reinigen Sie ihn nass.
  5. Wenn Sie Farben, Zement, Lösungsmittel, Lacke, Kleber kaufen, deren Zusammensetzung sorgfältig studieren, die Gebrauchsanweisung lesen und den Hersteller herausfinden.

Einige Tipps zur Vorbeugung von Allergien:

  1. Es ist notwendig, das Immunsystem zu stärken, einen gesunden Lebensstil einzuhalten und sich richtig zu ernähren.
  2. Versuchen Sie, schlechte Gewohnheiten aufzugeben: Alkohol, Drogen, Rauchen.
  3. Es ist wichtig, Ihren Körper zu temperieren, sich körperlich zu betätigen, Sport zu treiben und Tourismus zu betreiben.
  4. Es ist ratsam, Ihre Freizeit zu organisieren. Häufiger an der frischen Luft zu sein, während der Erholung im Freien auszugehen, Ferien in der Nähe von Teichen, im Wald, in den Bergen zu verbringen.
  5. Wenn bereits ein Allergen festgestellt wurde, vermeiden Sie unbedingt den Kontakt damit, bis Sie in eine andere Stadt, ein anderes Gebiet oder ein anderes Haus ziehen und die Art der Arbeit ändern.

Allergie gegen Baustaub Symptome

Durchgeführte soziale Erhebungen im Gesundheitssektor zeigen, dass mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung an Allergien gegen verschiedene Staubarten leidet. Trotz der Verbreitung der Krankheit und der vielen Möglichkeiten, mit ihr umzugehen, kann dieses Problem nicht vollständig gelöst werden und führt häufig zu wichtigen Komplikationen.

Haushaltsstauballergie - Symptome und Umstände

Staub besteht aus mikroskopisch kleinen Partikeln unterschiedlichster Herkunft:

  • menschliche Hautschuppen;
  • Kot von Insekten, Nagetieren;
  • Tierhaar;
  • Lebensmittelstücke;
  • Pflanzenpollen;
  • Pilz- und Schimmelpilzsporen;
  • Textilfasern;
  • Bakterien
  • Saprophyten.

Die letzte Komponente sind lebende Mikroben, die Zecken sind. Sie ernähren sich von den toten Zellen der Epidermis, leben in Räumen mit Menschen, sitzen in Bettzeug, Kissen, Matratzen und Teppichen.

Aufgrund dessen tritt während des Reinigungsprozesses eine Stauballergie viel häufiger auf - Symptome treten als Reaktion auf die Aufnahme lebenswichtiger Saprophytenprodukte auf.

Nicht jeder ist empfindlich gegenüber mikroskopisch kleinen Zecken, aber zusätzlich schädigen Staubpartikel die Alveolarwände und verletzen die Immunitätsbarriere.

Allergie-Raten für Haushaltsstaub:

  1. Bindehautentzündung. Es ist gekennzeichnet durch Tränen, Juckreiz und ein brennendes Gefühl in den Augen, Rötung der Proteine, Schwellung der Augenlider;
  2. Rhinitis. Es beginnt mit einem unangenehmen Kitzeln in der Nasenhöhle und geht mit der Zeit in ununterbrochenes Niesen über. Klarer Schleim fällt auf, starke Kopfschmerzen treten auf;
  3. Asthma. Durch die Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen entzünden sich die Atemwege und werden mit dickem Schutzschleim bedeckt. Die Muskeln ziehen sich zusammen und blockieren den normalen Luftstrom. Zunächst tritt ein schmerzhafter trockener Husten auf, der mit schwerer Atemnot, einem Gefühl der Verengung in der Brust, Schweregefühl und Atemproblemen anhält.

Baustauballergie - Symptome

Gebäudestaub ist genau wie Hausstaub eine Mehrkomponentenmischung aus Mikropartikeln. In diesem Fall enthält es auch Chemikalien, was es sehr schwierig macht, die spezifischen Umstände der Entwicklung der Krankheit zu identifizieren.

Wie ist eine Allergie gegen Staub baulichen Ursprungs:

  • Urtikaria;
  • juckende Haut;
  • unangenehmes, kitzelndes Gefühl auf den Schleimhäuten des Nasopharynx;
  • Niesen
  • Zerreißen;
  • Quinckes Ödem;
  • Dyspnoe;
  • Husten;
  • reichlicher Ausfluss aus der Nase;
  • Schwindel bis Bewusstlosigkeit.

Langer und ständiger Kontakt mit dem Allergen führt zu einer chronischen Vergiftung des Körpers und zur Bildung von Asthma bronchiale.

Symptome einer Papierstauballergie

Nicht weniger häufig ist eine Allergie gegen Buchstaub. Die oben beschriebenen Zecken sind häufig in schäbigen Büchern zu finden, insbesondere wenn sie in unbelüfteten Räumen und bei direkter Sonneneinstrahlung lange Zeit Feuchtigkeit ausgesetzt waren. Tote Saprophyten sind viel schädlicher als lebende, da beim Zerfall ihrer Organismen eine Menge giftiger Substanzen und schrecklicher Verbindungen gebildet werden.

Die Hauptindikatoren für Allergien in der untersuchten Situation sind eine laufende Nase, die nicht lange verschwindet, häufige und anhaltende Anfälle von Niesen und Augenreizungen. Mit zunehmender Empfindlichkeit gegenüber Papierstaub beginnt eine schwere Form der Krankheit..

Charakteristisch sind anaphylaktischer Schock, wichtige Läsionen der inneren Organe und des Verdauungssystems, chronisches Asthma bronchiale..

Darüber hinaus hat eine Person einen Panikzustand, da schwere Atemnot und Unfähigkeit, Luft zu holen, zu einer Angst vor dem Tod durch Ersticken führen.

Wie sind die Symptome einer Allergie gegen Staubbildung bei einem Kind

Stauballergien gelten als eine der häufigsten Arten allergischer Reaktionen bei Erwachsenen und Kindern. In diesem Fall wird es meistens durch Hausstaub verursacht, aber manchmal ist der Baustaub auch reizend. In jedem Fall sind die Symptome ungefähr gleich, es bleibt abzuwarten, was mit ihnen zu tun ist.

Merkmale von Allergien gegen Hausstaub

Wenn eine Stauballergie zu einem Zeitpunkt auftritt, zu dem eine Person zu Hause ist, ist es leicht zu erraten, dass sie in diesem Fall reizend wird. Gleichzeitig ist es nicht der Staub selbst, der die Allergie verursacht, sondern die kleinen Partikel, aus denen sich die Zusammensetzung zusammensetzt: Hausstaubmilben, Insektenabfälle, Pilze und Schimmelpilze.

Die Symptome einer Stauballergie sind besonders bei Kindern sehr ausgeprägt:

  • Niesen und Jucken in der Nase;
  • laufende Nase, verstopfte Nase;
  • Halsschmerzen, Husten;
  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • Rötung der Augen, Tränenfluss.

Wenn solche Symptome beobachtet werden, liegt höchstwahrscheinlich tatsächlich eine Stauballergie vor. Dann müssen Sie aktive Schritte unternehmen, um es zu bekämpfen, unabhängig davon, wer es ist - ein Erwachsener oder ein Kind.

Zunächst muss das Gehäuse aufgeräumt werden: Teppiche, Federkissen und Matratzen entfernen, auf denen sich am häufigsten Staubmilben aufwickeln, und Polstermöbel gut reinigen. Wenn das Haus Stofftiere für Kinder hat, ist es besser, sie auch loszuwerden.

Es ist auch notwendig, eine Nassreinigung in der Wohnung durchzuführen und dies so oft wie möglich zu tun. Dies ist alles, was eine Person tun kann, um mit Stauballergien umzugehen..

Behandlung und ihre Eigenschaften

Wenn die Symptome weiterhin bestehen, müssen Sie einen Allergologen konsultieren. Er wird Medikamente verschreiben, die helfen, Allergien gegen Hausstaub und Papierstaub loszuwerden oder zumindest deren Manifestationen zu lindern..

Zunächst werden Antihistaminika verschrieben, die den menschlichen Zustand lindern und die Symptome weniger ausgeprägt machen. Dies sind Mittel wie Erius, Fenistil, Zodak, Suprastin, Claritin usw. Für Kinder sind Fenistil und Zodak besser geeignet.

Foto von Drogen, die Sie unten sehen können.

Als nächstes folgt die symptomatische Behandlung. Dem Patienten werden Nasensprays, Bronchodilatatoren und Augentropfen verschrieben - je nachdem, wie allergisch er gegen Staub ist. Die Kombinationstherapie hilft dabei, die Symptome vollständig zu beseitigen..

Für zu Hause ist es besser, einen speziellen Staubsauger zu kaufen, der Staub gut aufnimmt und nicht wieder wegwirft. Der Kolben sollte aus Kunststoff sein. Besser, wenn Sie einen Waschstaubsauger kaufen.

Wer ist anfällig für Allergien

Sie müssen verstehen, wie ernst dies ist, da aufgrund der schwachen Immunität des Kindes die schmerzhafte Reaktion auf das Allergen bei wiederholtem Kontakt mit dem Allergen systematisch wiederholt wird. Es ist gefährlich mit schwereren Symptomen und Komplikationen, den Übergang der Krankheit in eine chronische Form.

Deshalb sollte die Behandlung des Kindes sofort nach den ersten Symptomen behandelt werden.

Natürlich kann der Arzt nur Medikamente verschreiben, und wenn das Kind ein bestimmtes Alter erreicht, Immuntherapie. Es gilt als wirksamer, weil es Ihnen ermöglicht, Allergien für immer loszuwerden..

Darüber hinaus sind Maßnahmen zur Stärkung der Immunität erforderlich. Es kann immunstimulierende Medikamente, Verhärtung, Diätkorrektur sein.

Gebäudestauballergie

Was ist in diesem Fall zu tun? Schützen Sie den Körper vor Allergenen. Wenn es sich um ein Kind handelt, lohnt es sich einfach nicht, in der Nähe von Baustellen zu fahren. Wenn Sie das Haus reparieren möchten, ist es besser, die Kinder zu ihrer Großmutter zu schicken und sie erst nach einer gründlichen Reinigung nach Hause zu bringen. Für Erwachsene ist es schwieriger, wenn Reparaturen selbst durchgeführt werden müssen. In diesem Fall müssen Sie eine spezielle Brille, Handschuhe und eine Atemschutzmaske tragen - dies schützt die Haut und die Atemwege vor Staub.

Die Symptome einer Stauballergie werden auf die gleiche Weise wie im vorherigen Fall beseitigt. Es wird notwendig sein, eine symptomatische Behandlung durchzuführen und Antihistaminika einzunehmen.

Für Erwachsene und Kinder können sie unterschiedlich sein. Wenn Erwachsene ein Medikament häufig anhand des Fotos und der Beschreibung auswählen, sollte das Kind auf jeden Fall zum Arzt gebracht werden.

Nur ein Arzt kann die Anzeichen von Allergien beurteilen und eine genaue Schlussfolgerung ziehen.

Stauballergie

Eine Stauballergie als eine Art typischer immunopathologischer Prozess wird durch Überempfindlichkeitsreaktionen des Immunsystems bei Wechselwirkung und Wiederkontakt mit einem Exoallergen, in diesem Fall mit Haushalten, Gebäuden oder anderen Staubarten, ausgedrückt. ICD-10 wurde der Code T78.4 als nicht spezifizierte Allergie oder allergische Reaktion ohne weitere Angabe zugewiesen, ATX-Allergenklassifizierungscode - V01AA03 Hausstauballergene.

Pathologien des Immunsystems gelten als ziemlich gefährliche Krankheiten, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und sogar gefährden können, da allergische Reaktionen als Rötung, Juckreiz und Schmerzen, Husten, Asthma und sogar anaphylaktischer Schock ausgedrückt werden können.

Die Gründe für das Versagen des Immunsystems können viele Faktoren sein, die von intern - psychologisch, erblich bis extern - umweltbedingt und häuslich reichen. Trotz des katastrophalen Anstiegs der Zahl der Allergiker ist dies ein Problem der modernen urbanisierten Welt, in der die Menschen die Bedeutung des Lebens im Einklang mit der Natur vergessen haben.

Pathogenese

Staub - eine Reihe kleiner fester Partikel mit einem Durchmesser von nicht mehr als 0,1 mm (größere werden als Sand klassifiziert).

Gewöhnlicher Haushaltsstaub enthält hauptsächlich anorganische Partikel von Insektenfragmenten und deren Exkrementen, Pollen, Bakterien, Textilien, Papierfasern, Ruß, Rauch, abgestorbener Haut, Wolle, Haaren, Pilzsporen und Schimmel.

Längerer Kontakt mit Staub, geschwächte Immunität und andere Faktoren können nicht nur zu allergischen Reaktionen führen, sondern auch zu Atemwegserkrankungen, einschließlich Asthma.

Für viele werden Allergien am häufigsten durch Exkremente von Zeckensaprotrophen verursacht, die Federn und andere ausgestopfte Möbel und Betten sowie abgestorbene Hautpartikel leben und fressen, und so werden sie zu Bewohnern jedes Hauses und jeder Wohnung.

Diese Zecken sind keine Träger von Infektionen, sie beißen nicht, aber Exkremente und tote chitinhaltige Nagelhaut sind eines der stärksten heute bekannten Allergene, das bei etwa 40% der Weltbevölkerung unerwünschte Reaktionen des Immunsystems, die sogenannte Zeckensensibilisierung, hervorruft..

Eine Allergie gegen verschiedene Staubarten an sich ist eine Manifestation von Überempfindlichkeitsreaktionen vom Typ I und einer übermäßigen Aktivierung von Mastzellen als Reaktion auf die Aufnahme eines bestimmten Proteins (Allergens)..

Sie werden durch Immunglobulin E vermittelt und entwickeln sich zu einer allgemeinen Entzündungsreaktion - beginnend mit gutartigen Manifestationen (laufende Nase, Husten, Hautjuckreiz) und endend mit lebensbedrohlichem beispielsweise Quinckes Ödem.

Einstufung

Je nach Allergen unterscheiden sie:

  • Allergie gegen Gebäudestaub, der Kohle- und Siliziumsuspensionen, "Aerosole" von Holz-, Baumwoll-, Leinen- und Wollpartikeln - natürlichen organischen Ursprungs -, Kunststoff - Kunststoff, Harz, Gummi, Metall - Eisen, Zink, Aluminium oder Mineral - Quarz enthält Zement, Asbest usw.;
  • eine Allergie gegen Hausstaub oder vielmehr seine Bestandteile;
  • allergisch gegen Hausstaubmilben oder Metaboliten, Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität.

Bestimmte Allergene können im Einzelfall verschiedene Arten von Allergien hervorrufen:

  • Atemwege, manifestiert als Juckreiz in der Nase, Niesen und Husten;
  • Haut - Symptome werden von Seiten der Haut beobachtet - ihr Juckreiz, die Entwicklung eines Hautausschlags, Blasen, Urtikaria oder atopische Dermatitis;
  • ophthalmisch - vor allem visuelle Analysegeräte leiden: Die Augenlider schwellen an, die Augen tränen und erröten, es gibt Schmerz- oder Unwohlsein.

Die Gründe

Der Hauptgrund für eine Stauballergie ist der primäre oder wiederholte Kontakt mit einem Allergen. Bei verschiedenen Personen kann eine bestimmte Staubzusammensetzung oder eine / mehrere ihrer Komponenten Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.

Prädisponierende Faktoren für die Entwicklung von Allergien sind:

  • Das Vorhandensein einer Allergie in der Familie sowie bei Eltern und Kindern kann zu allergischen Reaktionen auf völlig unterschiedliche Produkte und Substanzen führen.
  • erhöhte Luftverschmutzung und Luftfeuchtigkeit sowie häufige Änderungen der Umweltbedingungen und des Lebensraums;
  • endokrine Störungen und Fehlfunktionen der Leber, Nieren, geschwächte Immunität;
  • übermäßige Sauberkeit und Sterilität der Lebensbedingungen;
  • Das Leben in Städten mit photochemischem Smog, der Kohlendioxid, Kohlenwasserstoff aus Abgasen und anderen Oxidationsmitteln enthält, die unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung gebildet werden und die Aufnahme von Schwefel, Blei und Industriegasen durch die Atemwege erhöhen, das Vitalvolumen der Lunge verringern, Gasaustauschprozesse stören und die Entwicklung verschiedener Prozesse provozieren Pathologien;
  • tiefe psychische Störungen und Stress;
  • Chemikalisierung von Produktion, Alltag und Behandlungsmethoden.

Stauballergiesymptome

Die Symptome einer Stauballergie sind für jede Person individuell. Um herauszufinden, wie es sich in Ihnen manifestiert, reicht ein Allergietest aus. Meistens manifestiert sich die klinische Manifestation jedoch in Form von Asthma bronchiale sowie:

  • ursachenlose Tränenfluss und Bindehautentzündung;
  • allergischer Schnupfen;
  • Allergische Dermatitis;
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit;
  • Husten;
  • unerbittliches Niesen;
  • Rötung, Hautausschlag und Juckreiz der Haut.

Beachtung! Wenn Sie feststellen, dass Sie nach gründlicher Reinigung, in einem ungereinigten Raum oder auf einer Baustelle die oben beschriebenen Reaktionen haben, ist es durchaus möglich, dass Sie allergisch gegen Gebäude- oder Hausstaub sind, der durch die Verschwendung von Hausstaubmilben entsteht.

Tests und Diagnose

Zur Bestimmung der Stauballergie werden verschiedene Studien und Analysen durchgeführt. Zusätzlich zum Studium der Anamnese, der Symptome und der Untersuchung kann ein Allergologe Folgendes verschreiben:

  • biochemische und allgemeine Blutuntersuchung;
  • Prik-Test, Allergietests (Skarifizierung und Anwendung) und Bestimmung des IgE-Spiegels gegen Allergene, die in Haus- oder Industriestaub enthalten sind;
  • allergometrische Titration.

Stauballergiebehandlung

Leider haben Wissenschaftler noch nicht herausgefunden, wie Stauballergien behandelt werden sollen, aber dank der Errungenschaften der Pharmakologie ist es möglich, ihre Manifestationen zu stoppen.

Am häufigsten werden Antihistaminika mit zusätzlichen juckreizhemmenden, abschwellenden, entzündungshemmenden und anderen Wirkungen verwendet, die dazu beitragen, die Schwere der Allergiesymptome zu verringern..

Dem Patienten kann auch eine Vitamintherapie und die Einnahme von immunstimulierenden Arzneimitteln empfohlen werden.

Eine der Methoden zur Behandlung von Allergien oder vielmehr zur Verringerung der Empfindlichkeit gegenüber einem Allergen ist die Desensibilisierung. Das Verfahren besteht in der subkutanen Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens, beispielsweise Milbenextrakten. Der Verabreichungsplan und die Dosierungen werden individuell anhand der Vorgeschichte, des Allergietests und der Körpermerkmale ausgewählt.

Das erste, was mit einer Allergie gegen Hausstaub zu tun hat, ist die Verringerung der allergenen Belastung des Körpers. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine gründliche Behandlung des Hauses durchzuführen und auf die Klimaanlage zu achten, die ebenfalls regelmäßig gereinigt werden muss.

Vergessen Sie als nächstes nicht, Matratzen, Kissen, Spielzeug, Teppiche und auch Prozessräume loszuwerden oder chemisch zu reinigen. Darüber hinaus helfen gewöhnliche Staubsauger nicht, während des Betriebs blasen sie Luft und können nur Staub „aufwirbeln“. Es ist besser, Geräte der neuen Generation, Nassreinigungs-, Lüftungs- und Ionisator-Luftreiniger zu verwenden.

Bevor Sie lästige Allergiesymptome loswerden, konsultieren Sie einen qualifizierten Allergologen und stellen Sie sicher, dass Ihre Behandlungsstrategie effektiv und sicher ist..

Die Ärzte

Medikament

  • L-cet ist ein antiallergisches Medikament, ein Histamin-Antagonist, der die Entwicklung verhindern und den Verlauf einer Allergie lindern und die Hauptsymptome - Juckreiz, Schwellung, Rötung usw. - lindern kann..
  • Cetrin ist ein Medikament, das mit H1-Antihistaminika verwandt ist. Seine Wirkung zielt darauf ab, allergische Reaktionen zu verhindern und die bestehenden Symptome aufgrund seiner antiexudativen und juckreizhemmenden Wirkung zu lindern. Die Therapie kann zu Nebenwirkungen führen - Stomatitis, Anorexie, Störungen des Zentralnervensystems usw..
  • Nazafort Spray ist ein natürliches Heilmittel zur Vorbeugung und Behandlung von allergischer Rhinitis, das die Schleimhäute des Nasopharynx vor Pollen, Staub oder anderen Exoallergenen schützen kann.
  • Erius ist ein weiteres Antihistaminikum, das in praktischen Formen erhältlich ist - in Tabletten und Sirup, was die Behandlung kleiner Kinder erleichtert. Ein Tag reicht aus 1 Tablette oder 2-10 ml Sirup während der Exazerbation. Das Medikament lindert eine Vielzahl von Manifestationen verschiedener Arten von Allergien, angefangen bei Rhinitis, Bindehautentzündung bis hin zu Urtikaria und Husten..
  • Allergodil ist ein antiallergisches Mittel mit zusätzlichen entzündungshemmenden und membranstabilisierenden Wirkungen. Erhältlich in Form von Augentropfen und Nasenspray. Es hilft bei allergischer Bindehautentzündung und Rhinitis, lindert Schwellungen, Juckreiz, Rötungen und hält 12 Stunden an. Geeignet für Kinder und Erwachsene.
  • Suprastin ist ein Antihistaminikum der ersten Generation, das zusätzlich zur antiallergischen Wirkung eine beruhigende (beruhigende), hypnotische und juckreizhemmende Wirkung hat. Bei Personen mit eingeschränkter Leber- und / oder Nierenfunktion ist Vorsicht geboten. Die tägliche Standarddosis für Erwachsene beträgt 75-100 mg bis zu 4-mal täglich.
  • Diazolin ist ein Medikament, das die Symptome einer Allergie gegen verschiedene Substanzen und Produkte lindern kann. Sie müssen täglich Pillen und Tabletten einnehmen, nicht mehr als 0,6 g.
  • Fenkarol ist ein Medikament mit einer komplexen abschwellenden, juckreizhemmenden und antiexudativen antiallergischen Wirkung. Es ist nicht nur in Tabletten erhältlich, sondern auch in Form einer Lösung für i / m und subkutane Injektion. Verschreiben Sie Kindern über 3 Jahren, Erwachsenen und Jugendlichen unter Berücksichtigung des Alters von 20 bis 100 mg tägliche Dosen.

Um die allergische Belastung zu verringern, werden häufig verschiedene Methoden der efferenten Therapie angewendet - Hämosorption, Plasmapherese, externe, intestinale Sorption und andere Verfahren, mit denen toxische Substanzen aus dem Blutkreislauf entfernt, gebunden und durch den Darm evakuiert werden können.

Es sind Fälle bekannt, in denen Patienten durch alternative Behandlungsmethoden unterstützt wurden - Hirudotherapie und Akupunktursitzungen.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Nicht jeder möchte in Zeiten der Verschlimmerung von Allergien Tonnen von Tabletten schlucken, einige versuchen, das Problem durch Volksheilmittel zu lösen. Verschiedene Kräuter und Gebühren von Heilpflanzen helfen, die Hauptsymptome von Allergien zu lindern:

  • Ein Sud aus Viburnum-Rinde rettet Rhinitis, die zweimal täglich nach dem Essen ein halbes Glas getrunken werden sollte. Außerdem sollte eine Brennnesselbrühe helfen, aber vor den Mahlzeiten getrunken werden.
  • Schwellungen entfernen hochwertige Mumien, die 1 g pro 1 Liter verdünnt und morgens getrunken werden.
  • Von anderen Symptomen helfen Infusionen von Kamillenblüten, Löwenzahnwurzeln, Klette, Selleriesaft.

Stauballergiediät

Bei verschiedenen Arten von Allergien ist eine der ersten Maßnahmen zur Immunhabilitation der Übergang zu einer hypoallergenen Ernährung, die reich an:

  • Gemüsegerichte - Salate, Eintöpfe und Suppen;
  • Getreide und ihre Abkochungen;
  • Milchprodukte;
  • gesundes Vollkornbrot und gebackene Obstkuchen.

In diesem Fall sollte die Ernährung des Patienten vollständig sein und 130 g Protein, 130 g reine Fette, von denen 30% pflanzlichen Ursprungs sind, und 200 g Kohlenhydrate enthalten.

Das Verbot umfasst normalerweise Gewürze, Salz, Marinaden, Saucen, Würstchen, geräuchertes Fleisch, Konserven, Zucker, Honig, Schokolade, Gebäck und Muffins, Alkohol sowie rotes und exotisches Obst, Gemüse.

Es muss darauf geachtet werden, dass gekaufte Produkte keiner industriellen Verarbeitung unterliegen, keine Farbstoffe, synthetischen Zucker oder andere Zusatzstoffe enthalten.

Darüber hinaus können Fastentage und die Einnahme von Abführmitteln etwa 1 Mal pro Woche empfohlen werden, um den Körper zu reinigen. Die Entfernung von Allergenen wird auch durch die Aufnahme von Aktivkohle und anderen Enterosorbentien sowie von Produkten, die reich an Pektinsubstanzen sind, erleichtert..

Liste der Quellen

  • Ilonova V. A., „Woher kam der Staub?“, M.: „Gesundheitserziehung“, 1996.
  • Dobrova E.V. Spezielle Diät gegen Allergien und Psoriasis. Ripol Classic, 2008 - Gesundheit & Fitness - 255 s.

Symptome, Diagnose und Behandlung von Gebäudestauballergien

Staub in seiner Zusammensetzung ist heterogen. Das Auftreten einer Stauballergie erforderte eine sorgfältige Untersuchung ihrer Zusammensetzung und Art.

Staub kann aus verschiedenen chemischen Elementen bestehen, die Teil von Substanzen sind, die für Bauarbeiten oder Reparaturen von Räumlichkeiten bestimmt sind.

  • Farben, Lacke;
  • Kreide, Limette;
  • Lösungsmittel, Kleber;
  • Zement, Alabaster.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren, sind:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten chemischen Elementen;
  • Vererbung;
  • Arbeiten im Zusammenhang mit dem Verkauf oder der Herstellung von Baumaterialien;
  • Beruf mit Reparaturarbeiten;
  • eine nahe gelegene Bau- oder Reparatureinrichtung;
  • Reparatur Ihrer eigenen Wohnung, Zimmer, Haus;
  • unsachgemäße Lagerung von Konstruktionen und Farben;
  • den Zustand von Räumlichkeiten mit langfristigen Reparaturen;
  • Bauabfälle, Abfälle;
  • Beton und Holzstaub während der Verarbeitung.

Symptome von Allergien gegen Gebäude- und Zementstaub

Wie bei allen anderen Arten von Allergien manifestiert sich die Reaktion des Körpers auf Gebäude- und Zementstaub als charakteristische Merkmale der Haut, der Schleimhäute und der Atemwege.

AtmungssystemSchwellung der Schleimhäute des Nasopharynx; wiederholtes unkontrollierbares Niesen; allergischer Schnupfen; krampfhafter, ursachenloser, anhaltender trockener Husten; mühsames Atmen; Atemnot
SehorganeTränenfluss, Schleimhautrötung, Entzündung, Bindehautentzündung
Haut-IntegumentHautausschlag, Schwellung, Dermatitis, Urtikaria, Wunden, Erosion, Bläschen, Ekzeme

Jedes aufgetretene Zeichen kann nicht ignoriert werden. Es ist erforderlich, sich an Spezialisten zu wenden, um Rat und Hilfe zu erhalten, um mögliche sehr gefährliche und unangenehme Komplikationen zu vermeiden.

Die Reaktion des Körpers auf Zementstaub erfolgt schneller, da er sich sofort auflöst und über die Schleimhäute aufgenommen wird. Die Situation kann sich verschlechtern, wenn eine Person bereits eine Unverträglichkeit gegenüber Nickel und Chrom hat, die Teil von Zement sind.

Mögliche Komplikationen

Häufige und schwerwiegende Komplikationen sind:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angioödem;
  • Bronchialasthma.

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock oder Anaphylaxie gelten als sehr gefährlich mit bedrohlichen Symptomen..

Sie müssen auf die folgenden Symptome achten:

  • Blässe, Schwäche;
  • niedriger Druck;
  • filamentöser oder verschwindender Puls;
  • Atemstillstand;
  • Bewusstlosigkeit.

Der Grund dafür ist ein schneller, plötzlicher wiederholter Kontakt menschlicher Immunzellen mit einem Allergen. Diese Art von Komplikation wird als "Sofortreaktion" bezeichnet..

Wenn Immunzellen wieder auf ein Allergen stoßen, beginnen sie sehr schnell und in großen Mengen, Antikörper zu produzieren. Dies führt zu Hyperergie - einer Fehlfunktion des Immunsystems.

Irreversible Veränderungen beginnen seitens des Blutes, der Muskelarbeit, der Atmung und der Verdauung. Es kann zu Sauerstoffmangel im Gehirn kommen, der zum Tod führt.

Beachtung! Von allen möglichen Komplikationen einer Allergie gegen Gebäudestaub kann bereits beim ersten Kontakt mit einem Allergen ein anaphylaktischer Schock auftreten.

Angioödem

Angioneurotische Reaktion ist eine plötzliche Schwellung des Gesichts, die vielen als Quincke-Ödem bekannt ist..

Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • mühsames Atmen;
  • Keuchen, trockener Husten;
  • ausgeprägtes Nasolabialdreieck;
  • Schwellung des Gesichts und der Schleimhaut des Kehlkopfes.

Der Entwicklungsmechanismus ist der gleiche - die Immunantwort ist "unmittelbarer Typ". Aufgrund der großen Menge an Antikörpern, die auftreten, steigt die Gefäßpermeabilität, was zu Ödemen der Gewebestrukturen führt.

Die Grenzen des Ödems sind scharf definiert, es erscheint schnell, direkt vor den Augen. Es ist am häufigsten auf den Lippen, dem Kinn, den Wangen, den Augenlidern, der Zunge und dem Kehlkopf lokalisiert.

  • Beim Abtasten sind keine Schmerzen zu spüren, nach dem Drücken werden keine Spuren beobachtet.
  • Die größte Sorge sind geschwollene Zunge und Kehlkopf, da sie die Atmung blockieren können und das Opfer an Erstickung sterben kann.
  • Bei Hirnödemen ist das Ergebnis ungünstig.
  • Anzeichen eines Hirnödems sind:
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Sehstörungen, Sprache;
  • Krämpfe, Bewusstlosigkeit;
  • einseitige Parese.

Bei einem günstigen Ergebnis kann die Schwellung innerhalb weniger Stunden verschwinden.

Diagnose

Verschiedene Zementmarken und alle Arten von Bauprodukten enthalten in ihrer Zusammensetzung eine große Menge ständig wechselnder Schadstoffe.

Es ist nicht leicht herauszufinden, welche von ihnen Intoleranz verursacht. Es wird wenig Geschichte und Spekulation geben. Um die richtige Behandlung zu verschreiben, müssen Sie das Allergen so genau wie möglich bestimmen.

Es gibt spezielle Diagnosemethoden und Labortests, um sie zu identifizieren..

Diese beinhalten:

  • Hauttests;
  • Bluttests;
  • Bestimmung von Immunglobulin - IgE;
  • Radioallergiesorbens-Test.

Blutuntersuchungen bestimmen die Menge an Harnstoff und die Konzentration an Eosinophilen. Hohe Werte weisen auf Allergien hin..

In speziellen Installationen wird das Blut des Patienten mit bestimmten Substanzen gemischt, um zu erkennen, welcher Antikörper produziert wird..

Ein Radioallergosorbens-Test oder RAST wird unter Verwendung genauer, standardisierter Reagenzien durchgeführt. Es erkennt die Menge an IgE im Blut in Bezug auf bestimmte Allergene..

Mit ihm können Sie allergische Rhinitis, Dermatitis und Asthma bronchiale testen. IgE (Immunglobulin E) bei einer gesunden Person ist sehr niedrig.

Hauttests werden in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Sie können gewöhnliche Vertikutierer oder spezielle Spritzen mit Nadelstopfen verwenden.

Der von der Spritze durchgeführte Test wird als Prick-Test bezeichnet und als genauer angesehen. Es wurden keine Fehlalarme aufgezeichnet.

Hauttests mit Vertikutierern haben zwei Möglichkeiten. Machen Sie im ersten Fall zuerst einen Kratzer auf der Haut, eine Lösung mit Allergenen wird darauf getropft. Im zweiten Fall schneiden sie bereits einen fertigen Tropfen.

Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt. Es ist sofort möglich, bis zu 30 Proben durchzuführen. Der Unterarm oder die obere Schulterblattregion wird normalerweise gewählt..

Jede Probe muss signiert sein und darf nicht näher als 5 cm voneinander entfernt sein. Die Proben werden zweimal geprüft: Expressprüfung nach 15 Minuten und endgültige Bewertung nach 48 Stunden.

Das Ergebnis ist positiv oder negativ..

NegativRötliche Versiegelung bis 1 mm
Schwach positivRote Blase bis 3 mm
PositivPapel hellrot bis 5 mm
Scharf positivRote Blase bis 10 mm
Sehr positivSchwellung mit einer leuchtend roten Blase von mehr als 10 mm
ZweifelhaftSchwellung

Es muss berücksichtigt werden, dass es falsch negative und falsch positive Tests gibt.

Dies geschieht aus mehreren Gründen:

  1. Unsachgemäße Lagerung der Allergenlösung.
  2. Verstöße gegen die Regeln und Hygienestandards bei der Durchführung von Proben (der Abstand zwischen den Proben wird nicht eingehalten, die Sterilität wird nicht eingehalten).
  3. Der Patient nahm Antihistaminika ein.

Behandlungsmethoden

Nach der Diagnose sollte nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben.

Allergie gegen Orangen bei einem Kind: Was tun mit den Eltern?

Das Wichtigste und Kardinalste ist die Beseitigung des Allergens, um den Kontakt mit dem Opfer zu begrenzen.

Viele müssen möglicherweise ihren Wohnort wechseln oder an einen anderen Arbeitsplatz wechseln. Das Leben von Menschen mit dieser Krankheit wird sich absolut verändern..

Bei schweren und gefährlichen Komplikationen hängen Erste Hilfe und Behandlung von der Schwere der Komplikation selbst ab..

Bei anaphylaktischem Schock, Angioödem und akutem Anfall von Asthma bronchiale sind dringende Wiederbelebungsmethoden und medizinische Notfallversorgung erforderlich.

Die akute Form von Asthma bronchiale wird in Krankenhäusern behandelt. Patienten in Remission werden zur Spa-Behandlung überwiesen. Solche Patienten müssen sich an ein bestimmtes Regime und eine bestimmte Diät halten, damit körperliche Überlastungen und Erkältungen nicht ständig von Spezialisten überwacht werden können.

Antihistaminika

Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die pathogenen Wirkungen von Allergenen zu blockieren, die Symptome einer allergischen Reaktion zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Die beliebtesten sind:

  • Erius, Lamilan;
  • Zirtek, Claritin;
  • Suprastin, Cetrin.

Tapetenallergie: Symptome, Ursachen und was zu tun ist

Allergie ist eine sehr unangenehme Krankheit, die mit der Exposition des Allergens gegenüber dem körpereigenen Immunsystem verbunden ist. Leider gibt es Todesfälle. Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung leidet an dieser Krankheit..

Ein Allergen kann fast jedes pflanzliche Produkt oder ein stechender Geruch sein. Der menschliche Körper wird anfälliger und wehrloser für diese Substanzen, und ihre Liste wächst stetig.

Stauballergie

Symptome

Eine Allergie gegen Gebäudestaub, Haushaltsstaub und andere manifestiert sich in einem der 5 Hauptsymptome oder deren Kombinationen. Unabhängig davon, was die Manifestationen ausgelöst hat, sind die Symptome fast immer identisch.

Bindehautentzündung

Allergische Konjunktivitis wird durch die Aufnahme eines Allergens auf der Schleimhaut hervorgerufen und kann einen leichten, mittelschweren und schweren Verlauf haben. Allergische Entzündungen können von einfachen mechanischen Reizungen durch die gleichzeitige und gleichmäßige Entzündung beider Augen unterschieden werden, die sich in folgenden Symptomen äußert:

  • Bindehauthyperämie - Kapillaren sind deutlich zu unterscheiden, die Bindehaut um sie herum ist gerötet;
  • Tränenfluss - von spärlich bis konstant für mehrere Stunden;
  • Rötung der Augenlider mit teilweisem oder vollständigem Schließen eines oder beider Augen vor dem Hintergrund eines Angioödems (kann zu einer Schwellung des gesamten Gesichts führen).

Eine Verschlechterung der aufgeführten Symptome in einem Raum oder bei erhöhter Staubigkeit ist ein zusätzliches diagnostisches Zeichen, das dem Arzt gemeldet werden muss.

Allergischer Schnupfen

Die Krankheit äußert sich in Niesen, Rhinorrhoe (Sekretion einer klaren Flüssigkeit aus der Nase) oder verstopfter Nase, Juckreiz. Nachts kann der Zustand des Patienten aufgrund der natürlichen Freisetzung entzündungshemmender Hormone zu dieser Tageszeit gelindert werden. Eine Allergie gegen Baustaub oder andere kann von einer Sekundärinfektion begleitet sein, dann können sich Textur und Farbe der Nase ändern.

Atypische Dermatitis

Eine Stauballergie kann sich auch nach topischer Wechselwirkung als Ekzem manifestieren. Typische Anzeichen sind Juckreiz, Peeling, das Auftreten von Flecken, Risse in der Haut, manchmal die Bildung von Geschwüren, feuchte Bereiche.

Allergische Ekzeme sind normalerweise in bestimmten Bereichen lokalisiert. Bei Kindern unter 12 Jahren ist dies der Bereich von Ellbogen, Knie, Handgelenken, Gesicht und Beinen.

Bei Erwachsenen werden Manifestationen an den Händen, im Nacken, in der oberen Körperhälfte und in der Dekolletézone beobachtet.

Neben den aufgeführten Zeichen ist auch möglich:

  • trockene Haut;
  • weißer oder roter Dermographismus;
  • Cheilitis - Entzündung der Lippen und der Haut um sie herum.

Nesselsucht

Urtikaria ist in der Regel akut, wenn sie mit einer großen Menge Allergen interagiert. Drei Hauptsymptome im Zusammenhang mit Urtikaria:

  • Blasen - rote oder weißliche Schwellungen der Haut in verschiedenen Größen, manchmal mit Rötung, normalerweise mit Juckreiz; verschwinden nach 24-30 Stunden, manchmal schneller;
  • Schwellungen aufgrund der Verschmelzung großer Blasen - mit oder ohne Juckreiz, manchmal mit brennendem Gefühl, können schmerzhaft sein, verschwinden am 3. Tag, manchmal schneller;
  • Angioödem.

Ödeme treten im Gesicht und an den Händen auf, seltener in anderen Körperteilen. Ödeme des Kehlkopfes, der Bronchien und des Darms, wenn sie Staubpartikeln ausgesetzt sind, sind selten.

Eine allergische Reaktion auf Haushalt, Buch, Kohle, Zementstaub verursacht nur in sehr seltenen Fällen Urtikaria und Angioödeme.

Stauballergie

Der Allergiezustand ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers, die sich in einer besonderen spezifischen Reaktion äußert, die als Reaktion auf den Kontakt mit bestimmten Elementen auftritt, die als Allergene in der Umwelt wirken.

Eine Stauballergie, deren Symptome nachstehend erörtert werden, ist eine der häufigsten Arten von Allergien. Darüber hinaus wird sie bei etwa 80% der Patienten mit der Diagnose Asthma bronchiale und bei 46% der Patienten mit der Diagnose allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung beobachtet.

Stauballergene

Der Staub selbst, ob Haushalts- oder Haushaltsstaub, ist ein Mehrkomponentenallergen. Dies impliziert die Einbeziehung von Partikeln von Abfallprodukten, die Pflanzen, Tieren, Mikroorganismen, Pilzen und in der Tat der Person selbst gehören, in ihre Zusammensetzung.

In einem Fall sind die Vertreiber solcher Partikel Kakerlaken, in dem anderen Fall ein Hund oder eine Katze, in dem dritten Fall Bücher, die der Bibliophile unermüdlich sammelt.

Vergessen Sie nicht die Fasern der Kleidung, die kleinsten Partikel von Flusen, Farbe, Pollen, Viren, Bakterien und Hausstaubmilben.

So trägt fast alles, was uns zu Hause umgibt, zum Auftreten von Staub bei, der durch solche Cluster zu einem komplexen Komplex von darin enthaltenen Substanzen wird. Es sind diese Substanzen in der einen oder anderen Form, die jederzeit Allergien auslösen können..

Eine Allergie kann natürlich nicht nur bei Hausstaub auftreten, sondern auch bei „professionellem“ Staub, der jeweils seine eigenen Eigenschaften hat.

Allergische Rhinitis, eine tatsächliche Manifestation von Allergien, tritt in der Back- und Mehlmahlindustrie aufgrund von Mehl auf. Wenn es sich jedoch um Tierhaltung handelt, enthält der Staub, wie Sie vielleicht vermuten, Wolle und Partikel der Rinderhaut.

Eine Allergie gegen Gebäudestaub ist nicht ausgeschlossen - in diesem Fall wird sie durch Zementpartikel in der Luft, Holzabfallpartikel, Klebstoffmischungen und Trockenmischungen hervorgerufen.

Stauballergie: Symptome

Betrachten Sie die Hauptsymptome, die bei einer Stauballergie auftreten. Dazu gehören insbesondere:

Rhinitis (oder laufende Nase). Das Auftreten einer allergischen Rhinitis wird durch Niesen festgestellt, wonach ein transparenter Ausfluss aus der Nase auftritt. In diesem Fall beginnen die Augen zu tränen, im Nasopharynx gibt es unangenehme Empfindungen in Form von Juckreiz und Brennen. Ein ständiger Begleiter dieser Erkrankung sind Kopfschmerzen. Eine laufende Nase in Kombination mit Niesen kann ziemlich lange dauern.

Bemerkenswert ist, dass sich Rhinitis, die als direktes Phänomen einer Reaktion auf ein aktives Allergen wirkt, sofort manifestieren kann. Es sollte auch beachtet werden, dass sich die Reaktion selbst etwas langsamer manifestiert, wenn der Kontakt mit dem Allergen dauerhaft wird.

Angesichts dieser Besonderheit ist es in einigen Fällen für Patienten schwierig, das Ergebnis der Wirkung eines bestimmten Stimulus zu bestimmen..

Bindehautentzündung. Der Zustand einer allergischen Reaktion verläuft in Kombination mit Manifestationen einer Reaktion auf ein Augenallergen, die dementsprechend mit ihrer charakteristischen Reizung einhergeht.

Insbesondere wird eine Rötung der Proteine ​​festgestellt, zusätzlich verspürt der Patient ein brennendes Gefühl und Juckreiz in den Augen, Tränen werden freigesetzt. Die Augenlider schwellen stark an und erröten.

Eine Person verliert die Möglichkeit einer normalen Orientierung im Raum und in der Umgebung von Objekten, die sie umgeben.

Asthma. Asthma bezieht sich auch auf die Manifestationen von Allergien, während es das schwerste Symptom ist..

In diesem Fall kommt es zu einer starken Kontraktion bestimmter Muskeln in den Atemwegen, diese Wege sind mit dickem Schleim gefüllt. Infolge eines solchen Verlaufs verspürt der Patient einen starken trockenen Husten, und es wird ihm schwer zu atmen.

Ein ständiges Symptom ist Atemnot und Druckgefühl in der Brust. Die Manifestation von Asthma ist durch individuelle Anfälle gekennzeichnet..

Stauballergiebehandlung

Die Behandlung dieser Krankheit erfordert einen integrierten Ansatz. Zunächst muss sichergestellt werden, dass der Kontakt des Patienten mit dem Allergen vollständig ausgeschlossen wird. Dies wird möglich, wenn eine bestimmte Staubkomponente festgestellt wird, die eine allergische Reaktion hervorruft..

Wenn eine solche Komponente beispielsweise das Haar eines Haustieres ist, sollte jeglicher Kontakt damit so weit wie möglich vermieden werden. Wenn es sich um einen anderen Reizstoff handelt, ist die maximale Reduzierung des Luftvolumens des Allergens gewährleistet..

Dies impliziert die Notwendigkeit einer regelmäßigen Nassreinigung..

Um zu vermeiden, dass sie sich in Bettwäsche und Zeckenzubehör niederlassen (z. B. in Kissenfüller, wenn es sich um Flusen und Federn handelt), werden sie durch andere Zubehörteile und Bettwäsche ersetzt, unter denen der Schädling einfach nicht existieren kann.

Eine medikamentöse Therapie wird ebenfalls angewendet. Verwendete Medikamente umfassen Tablettenpräparate sowie Medikamente in Form von Augentropfen oder Sprays. Darüber hinaus werden abschwellende Mittel und Nasensteroide verwendet, die ausschließlich auf ärztliche Verschreibung angewendet werden.

Allergiespritzen können ebenfalls eine wirksame Lösung sein, werden jedoch mit äußerster Vorsicht und wiederum nach Anweisung eines Spezialisten angewendet.

Wenn Symptome auf eine mögliche Allergie hinweisen, muss ein Allergologe aufgesucht werden, der eine genaue Diagnose der Krankheit stellt und die geeignete Behandlung in Kombination mit künftig erforderlichen vorbeugenden Maßnahmen festlegt.

Stauballergie - Symptome, wie sie sich manifestiert, was zu tun ist

Stauballergie ist ein ziemlich häufiges Problem, mit dem viele Menschen konfrontiert sind. Schließlich bleiben die mit diesen Allergenen bedeckten Ecken auch nach der Reinigung im Haus. Aber was genau verursacht eine allergische Reaktion? Wie man mit dieser Krankheit umgeht?

Der Staub, der täglich im Raum gesammelt wird, besteht aus verschiedenen Substanzen. Zum Beispiel enthält es tote menschliche Hautzellen, mikroskopisch kleine Partikel von Lebensmitteln, Pflanzen usw. Also, was verursacht eigentlich eine allergische Reaktion?

  • Wenn Tiere im Haus leben, ist es wahrscheinlich, dass der Staub Partikel ihrer Haut und ihres Fells enthält, die bei einigen Menschen Allergien auslösen.
  • Zusätzlich kann Pflanzenpollen vorhanden sein..
  • Sehr oft besteht eine Allergie gegen Baustaub, die auftritt, wenn Reparaturen in der Nähe durchgeführt werden. Eine Schutzreaktion des Körpers kann beispielsweise bei Kontakt mit Zement-, Gips- und anderen Baustoffpartikeln auftreten.
  • Es wurde beobachtet, dass Menschen häufig an Allergien leiden, die durch die Stoffwechselprodukte einiger Tiere verursacht werden, die auch in Staub enthalten sind. Sie können sich beispielsweise an Kakerlaken und Fliegen erinnern - tote Personen zersetzen sich allmählich und setzen Peptidsubstanzen in der Luft frei. Bei Einnahme reizen diese Proteinmoleküle die Schleimhaut..

Und natürlich die genetische Veranlagung nicht aus den Augen verlieren. Die Stauballergie eines Kindes ist signifikant wahrscheinlicher, wenn einer der Elternteile (oder beide) allergisch ist.

Hausstaubmilbenallergie

Es ist sofort anzumerken, dass am häufigsten eine Allergie auftritt, wenn sie mit sogenannten Hausstaubmilben in Kontakt kommt. Dies sind mikroskopisch kleine Organismen - ihre Körpergrößen liegen zwischen 0,1 und 0,23 mm, so dass es einfach unmöglich ist, sie mit bloßem Auge zu sehen.

Hausstaubmilben parasitieren weder den menschlichen Körper noch Haustiere und tolerieren keine Infektionen. Sie ernähren sich jedoch von abgestorbenen Hautpartikeln und anderen organischen Substanzen. Das Vorhandensein von Epithelzellen sowie Feuchtigkeit und eine relativ hohe Temperatur im Wohnzimmer schaffen hervorragende Lebensbedingungen für diese Organismen..

Hausstaubmilben setzen ständig Produkte ihres eigenen Stoffwechsels in die Luft frei, einschließlich einiger Eiweißstoffe, die in die Luft aufsteigen und leicht in die Atemwege gelangen.

Wie bereits erwähnt, ist eine Stauballergie in den meisten Fällen mit der lebenswichtigen Aktivität von Zecken verbunden.

Diese Insektenvertreter können in Teppichen, Möbeln (sie können bis zu einer Tiefe von mehr als 30 Zentimetern in den Stoff von Polstermöbeln eindringen), Kissen, Decken usw. leben. Es ist sehr schwierig, solche "Nachbarn" loszuwerden..

Symptome der Krankheit

Die häufigsten Anzeichen von Allergien sind laufende Nase und anhaltende verstopfte Nase. Von Zeit zu Zeit können diese Symptome verschwinden und nach einigen Wochen wieder auftreten. Daher wird eine allergische Reaktion oft mit einer normalen Erkältung verwechselt..

Im Körper reizen Zeckenkot die Schleimhaut der Atmungsorgane und verursachen Schwellungen. Dies ist eine komplexere Form der Abwehrreaktion des Körpers, die in ihren Symptomen Asthma ähnelt. Eine Person wird ständig von Husten und Atemnot gequält, und in ihrer Brust ist ein Keuchen zu hören. In den schwersten Formen können Kehlkopfödeme, Asthmaanfälle und anaphylaktischer Schock auftreten..

Staub kann auch die Schleimhäute des Augapfels reizen und allergische Symptome wie Rötung, Brennen und Bindehautentzündung verursachen..

In jedem Fall müssen Sie bei solchen Symptomen einen Spezialisten um Hilfe bitten. In keinem Fall sollten Sie das Problem ignorieren.

Was zu tun ist?

Nachdem der Arzt eine Untersuchung durchgeführt und eine endgültige Diagnose gestellt hat, kann er die beste Behandlungsoption auswählen. Was wird verwendet, um Symptome zu lindern?

  • In der Regel beginnt die Behandlung mit Antihistaminika, die Beschwerden schnell lindern, Schwellungen beseitigen und Patienten von ständigem Niesen und Husten befreien. Übrigens sind solche Medikamente heute in verschiedenen Formen erhältlich - das sind Augentropfen, Nasensprays, Tabletten, Sirupe und Lösungen. Denken Sie daran, dass ein Arzneimittel gegen Stauballergien individuell ausgewählt wird. Sie sollten es daher nicht selbst verschreiben. Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Arztes. Die beliebtesten und effektivsten sind heute Claritin, Loratadin, Tavegil und andere.
  • Manchmal kann ein Spezialist spezielle Medikamente verschreiben, die Schwellungen und verstopfte Nase lindern und die Atmung erleichtern..
  • In den schwersten Fällen, in denen der Patient ständig an einer konstanten, chronisch laufenden Nase leidet, ist es ratsam, topische Steroidpräparate zu verwenden. Solche Medikamente werden in Apotheken nur auf Rezept verkauft..

Einige nützliche Tipps

Und obwohl alle oben genannten Medikamente effektiv bei der Bewältigung der Symptome von Allergien helfen, sollten Sie versuchen, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Natürlich ist es unmöglich, den Kontakt mit Staub zu beseitigen, weil er überall ist. Einige Sicherheitsmaßnahmen tragen jedoch dazu bei, die Wahrscheinlichkeit einer Schutzreaktion des Körpers zu verringern:

  • Befeuchten Sie die Räumlichkeiten so oft wie möglich, waschen Sie den Boden, wischen Sie die Kronleuchter, Gesimse und andere schwer zugängliche Stellen ab, an denen sich ständig Staub ansammelt.
  • Natürlich ist es besser, Teppiche abzulehnen, aber wenn dies nicht möglich ist, denken Sie daran, dass Sie sie mindestens zweimal pro Woche staubsaugen müssen.
  • Gleiches gilt für den Rest der Möbel - Sie müssen die Sofas, weichen Stühle, Matratzen, Stofftiere und andere Dinge, die zum Wohnsitz von Hausstaubmilben werden, absaugen.
  • Diese Organismen leben oft in Vorhängen und Vorhängen. Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, ist es besser, diese durch Jalousien zu ersetzen oder nicht zu vergessen, jede Woche zu waschen.
  • Allergiker müssen ihr Bett sorgfältig überwachen. Es wird empfohlen, Kissen mit Polyesterfüllern zu kaufen, die auf Flusen und Federn verzichten. Legen Sie außerdem hermetische Kunststoffbezüge auf die Matratzen, um das Eindringen von Staub zu verhindern. Vergessen Sie nicht, jede Woche die Bettwäsche zu wechseln..
  • Staubmilben starben übrigens nur bei hohen Temperaturen, daher müssen alle Dinge in heißem Wasser gewaschen werden.

Das Befolgen dieser einfachen Regeln zusammen mit Medikamenten hilft, alle Symptome von Allergien loszuwerden..