Apchi, Birke! Wie man saisonale Allergien erkennt und den Verlauf erleichtert

Analysen

Der Frühling ist die Jahreszeit, auf die alle warten... mit Ausnahme von Allergien gegen Blüte. In diesem Jahr sitzen viele Lyuli zu Hause in Selbstisolation, wodurch die Symptome weniger ausgeprägt sind, aber es besteht immer noch eine Allergie. Und was am unangenehmsten ist - es kann sich in jedem Alter manifestieren. Hier erfahren Sie, wie Sie sie erkennen und ihren Zustand lindern können..

Saisonale Allergien werden am häufigsten durch die Blüte bestimmter Pflanzen, einschließlich Bäume, verursacht. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, sollten Sie von März bis Mai vorsichtig sein, und wenn wir über einige Blumen sprechen, dann bis zum Ende des Sommers.

Angesichts der Tatsache, dass Allergien häufig am Ende der Grippesaison und bei SARS auftreten (und das derzeitige Coronavirus noch nicht saisonabhängig ist), ist es nicht so einfach, allergische von viralen Manifestationen zu unterscheiden, insbesondere wenn dies das erste Mal ist.

Allergiesymptome

Die meisten Allergiker leiden unter klassischen Problemen mit den oberen Atemwegen: verstopfte Nase, Husten, Niesen, Augenschmerzen. Viren verursachen offensichtlich ungefähr die gleichen Symptome.!

Der Hauptunterschied ist die Dauer der „Krankheit“. Bei einer Virusinfektion verschwinden schwere Symptome normalerweise nach ein oder zwei Tagen, und Allergien halten Wochen oder sogar Monate an. Darüber hinaus gibt es bei Allergien keine hohen Temperaturen. Aber es kommt zum Beispiel zu Juckreiz, der für eine Virusinfektion nicht charakteristisch ist. Die endgültige Diagnose muss natürlich vom Arzt gestellt werden.

Wie man mit Allergien umgeht?

Wenn Sie also eine saisonale Allergie haben, wird Ihr Arzt Antihistaminika verschreiben. In der Regel handelt es sich dabei um Tabletten oder Sirupe. Das Arzneimittel kann im Spray verschrieben werden, muss jedoch in einem Kurs eingenommen und vor Beginn der Allergiesaison begonnen werden.

Wenn die erste Verteidigungslinie ausfällt, ist die zweite angeschlossen - ASIT (allergenspezifische Immuntherapie). Dies ist eine Reihe von Injektionen, die einmal im Jahr von einem Arzt durchgeführt werden. Diese Therapie wird nicht jedem empfohlen, daher müssen Sie nicht versuchen, sie selbst durchzuführen..

Wenn Sie neue Symptome haben, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf! Möglicherweise sind stärkere Medikamente erforderlich..

Allergische Reaktionen auf Birkenpollen

Eine der häufigsten allergischen Erkrankungen ist eine Birkenallergie bzw. eine Allergie gegen blühende Birken. Oft wird es genau bei Bewohnern von Megastädten aufgezeichnet, da Veränderungen in ihrem Immunsystem aufgrund chemischer Verbindungen auftreten, die sich in der städtischen Luft ansammeln. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, dass sich die Birke direkt in der Nähe befindet - ihr Pollen breitet sich während der Blüte mehrere Kilometer durch die Luft aus, was zu allergischen Reaktionen führt.

Symptome einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen

Eine Kreuzallergie gegen Birke manifestiert sich wie jede andere Allergie, deren Symptome dem Auftreten einer Erkältung sehr ähnlich sind - verstopfte Nase, Niesen und Husten, Tränenfluss usw. Es gibt jedoch verschiedene Schweregrade der Manifestationen einer allergischen Reaktion - dies sind:

  • Schwach Die Hauptsymptome von Allergien sind mild, es gibt Beschwerden, aber leichte. Diese Form erfordert keine Medikamente und wird unabhängig weitergegeben.
  • Mittel. Die Symptome sind ausgeprägter und beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten. Die Möglichkeit, auf Medikamente zu verzichten, bleibt erhalten, ist aber unerwünscht.
  • Schwer. Allergiesymptome sind ausgeprägt, der Zustand ist schwer zu tolerieren, was sogar zu Komplikationen führen kann. Obligatorische Behandlung erforderlich.

Kreuzallergie bezieht sich auf die negative Immunantwort eines Organismus auf Produkte, die eine ähnliche Struktur wie das Hauptallergen haben - in diesem Fall ein Birkenallergen. Infolgedessen kann eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auftreten und die Symptome von Heuschnupfen können sich verstärken, was sich bereits in den folgenden Symptomen manifestiert:

  • Rötung und Schwellung der Weichteile des Gesichts,
  • Schwellung der Zunge und der Lippen,
  • Halsentzündung,
  • juckender Gaumen,
  • Kehlkopfödem,
  • Schluckbeschwerden,
  • Nesselsucht,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Bauchschmerzen,
  • Stuhlstörungen.

Ursachen von Allergien

Birkenpollen stellen eine Bedrohung für alle Allergiker dar, aber es gibt Risikogruppen, in denen die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen besonders hoch ist. Dies sind Kinder von Allergikern und Kinder mit geschwächter Immunität sowie Menschen, die in ökologisch ungünstigen Gebieten leben. Natürlich sind diejenigen gefährdet, die eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Pollen als solchen haben. Der Hauptgrund für das Auftreten einer allergischen Reaktion des Körpers ist eine verminderte Immunität. Aber Lebererkrankungen, frühere Entfernung von Mandeln oder Adenoiden, auch das Vorhandensein von Bronchialerkrankungen und eine genetische Veranlagung können die Wahrscheinlichkeit erhöhen.

Behandlungsmethoden

Die Allergietherapie gegen Birken sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, da sie sich sonst nur von Jahr zu Jahr verschlimmert (dies wird auch durch die unabhängige Auswahl von Antihistaminika erleichtert). Eine solche Behandlung besteht aus drei miteinander verbundenen Punkten:

  1. Allergenisolierung, d.h. In diesem Fall müssen Sie entweder das nahe gelegene Gebiet mit Birken verlassen oder die Ausgänge aus dem Gelände minimieren und während der gesamten Blütezeit Atemschutzmasken, Brillen und bedeckte Kleidung tragen.
  2. Arzneimitteltherapie - Antihistaminikum und symptomatisch.
  3. Korrektur der Ernährung und Einhaltung vorbeugender Maßnahmen in der Zukunft.

Eine Birkenallergie bei einem Kind wird auf die gleiche Weise wie bei einem Erwachsenen und nach dem gleichen Schema behandelt, nur mit einer sorgfältigeren Auswahl der Dosierung der Arzneimittel. Spezielle Immunmodulatoren werden auch zur Behandlung von Kindern verwendet, und sie verwenden ein Verfahren wie die ASIT-Therapie, was die Einführung oder Verwendung der kleinsten Dosen von Allergen bedeutet, d.h. Es ist eine Art Impfung gegen Allergien. So ist es möglich, das korrekte Funktionieren des Immunsystems beim Kind schrittweise zu formen, und in Zukunft wird die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf Birke minimiert.

Die traditionelle Medizin bietet auch eigene Möglichkeiten, um diese Krankheit loszuwerden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die allergische Person möglicherweise eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Pflanzen zeigt. Daher sollten Sie mit solchen Empfehlungen vorsichtig sein. Grundsätzlich wird in diesem Fall vorgeschlagen, Bergmumien nach innen zu bringen, um die Immunität und mit homöopathischen Zwecken die äußerliche Verwendung von Birkenknospen zu erhöhen. Wenn sich die Symptome durch diese oder andere Methoden verstärken, müssen sie sofort gestoppt werden..

Diät für saisonale Allergien

Bei einer Birkenallergie gelten bestimmte Einschränkungen auch für Lebensmittel, da es zu einer Kreuzreaktion mit Lebensmittelunverträglichkeiten kommt, die in seltenen Fällen sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen kann. Es lohnt sich zu beginnen und die Ausnahmen der Produkte, in die Birkenpollen physisch gelangen könnten: Dies ist Honig, Birkensaft. Unter diesem Gesichtspunkt sind schlecht gewaschenes Obst oder Gemüse ebenfalls gefährlich, da sie in der Nähe eines Birkenhains wachsen können. Das Folgende ist eine Liste dessen, was Sie mit Allergien nicht essen können:

  • Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche,
  • Ananas, Kiwi, Melonen, Kirschen,
  • Zitrusfrüchte - insbesondere Mandarinen,
  • Haselnüsse, Walnüsse,
  • Karotten, Zwiebeln, Schnittlauch,
  • Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Sellerie.

Wenn möglich, sollten Sie auf Alkohol, Rauchen, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Gebäck, Gurken und Konserven verzichten. In der akuten Phase von Allergien läuft die Ernährung darauf hinaus, leichte vegetarische Suppen, Haferbrei auf dem Wasser und Roggen oder Graubrot zu essen. Während Sie sich erholen, können Sie nach und nach gekochtes oder gedünstetes mageres Fleisch sowie Milchprodukte und Eier sowie Nudeln aus Hartweizen einführen.

Mehr als die Hälfte der Menschen, die an Heuschnupfen leiden, leiden an einer Kreuzallergie gegen einige Lebensmittel. Daher ist es für alle Allergiker wichtig, diese Liste von Lebensmitteln zu kennen, die für Allergien gegen Birken verboten sind. Es ist besonders wichtig, dies Mitte des Frühlings zu tun, wenn das Risiko von Pollenreaktionen maximal ist. Deshalb müssen Sie eine Diät einhalten.

Verhütung

Das Risiko allergischer Reaktionen kann durch Sicherheitsmaßnahmen, die in der Regel die Wirkung von Birkenpollen auf den Körper verringern, erheblich reduziert werden. Für diese Zwecke wird empfohlen:

  • Halten Sie während der Blütezeit der Birke die Fenster im Haus mit Luftreinigern und täglicher Nassreinigung im Zimmer geschlossen.
  • Tragen Sie beim Verlassen des Hauses eine dunkle Brille, die den Bereich der Augen so weit wie möglich bedeckt, und wickeln Sie den Bereich von Nase und Mund mit einem Schal ein (wenn Atemschutzmasken nicht geeignet sind)..
  • Waschen Sie Ihr Gesicht so oft wie möglich, um Staub (der Pollen von Pflanzen enthält) abzuwaschen, und duschen Sie mindestens zweimal täglich.
  • Ziehen Sie sich nach der Rückkehr sofort saubere Kleidung an und schicken Sie schmutzige Sachen sofort zum Waschen, um die mögliche Ausbreitung des Allergens zu verhindern.
  • Vermeiden Sie an warmen Tagen, insbesondere abends, das Gehen nach draußen und lüften Sie den Raum erst nach dem vergangenen Regen. Gut zu verwendende Ionisatoren.

Wenn Sie diese vorbeugenden Maßnahmen einhalten, den direkten Kontakt mit Pollen vermeiden und auf Ihre Ernährung achten, Produkte entfernen, die für eine bestimmte Situation riskant sind, können Sie die Blütezeit der Birke relativ bequem verschieben und auf eine Behandlung verzichten. Wenn jedoch immer noch allergische Reaktionen auftreten, müssen Sie zum Arzt gehen. Dies ist besonders wichtig, wenn Kinder an Heuschnupfen leiden. Selbstmedikation ist verboten.

Wie man ein Kind mit Allergien während der Blüte der Birke füttert

Diät für Allergien gegen Birke. Pollinose bei Kindern

Die Blüte der Birke - des Hauptallergens des Mittelstreifens - begann Ende April in der Region Moskau, setzt sich heute fort und verursacht wie immer eine Allergie gegen Birkenpollen, die in vielen Fällen als Heuschnupfen auftritt. Die Behandlung von Allergien hängt weitgehend von der Ernährung ab - richtig ausgewählte Lebensmittel tragen dazu bei, den Zustand eines Kindes mit Allergien zumindest nicht zu verschlechtern. Was sind die Merkmale der Ernährung bei Pollenallergien, sagt Dr. Vera Afanasyevna Revyakina, Professorin, Leiterin der Abteilung für Allergologie der Klinik für klinische Ernährung des Bundesforschungszentrums für Ernährung, Biotechnologie und Lebensmittelsicherheit.

- Wie man ein Kind füttert, das während seiner Blüte gegen Birkenpollen allergisch ist?

- Wenn das Kind allergisch gegen Birken ist, empfehlen wir, während der Blütezeit Äpfel, Nüsse, Honig, Pilze, Schokolade und Nüsse zu entfernen. Kinder und Kinder mit Heuschnupfen müssen keinen Honig und keine Nüsse geben. Aber weiße Kirschen sind möglich, obwohl Kirschen entkernt sind und mit Birkenpollen zu reagieren scheinen.

Wenn ein Kind außer Pollen keine anderen Allergene hat, ist beispielsweise außerhalb der Blütezeit ein Bratapfel erlaubt: Kindern sollte das Vergnügen nicht völlig entzogen werden! Und es passiert: Sie zeigten eine Allergie gegen Birke und schlossen jegliches Obst und Gemüse aus. Und das arme Kind geht die ganze Zeit hungrig.

- Gibt es Produkte, die jeder kann? Zum Beispiel Buchweizen?

- Früher galt Buchweizen als Nahrungsmittel, und jetzt gibt es Menschen, bei denen es Allergien auslöst. Jedes Getreide kann eine allergische Reaktion hervorrufen, aber dafür gibt es einen Algorithmus der Wahl. Jedes Kind hat sein eigenes Getreide, seine eigenen Produkte, wenn es an schweren Formen einer Nahrungsmittelallergie leidet.

- Jetzt ist sogar Hühnerfleisch, das immer als diätetisch angesehen wird, mit Antibiotika gefüllt.

- Ja, wenn das Huhn mit Antibiotika und Hormonen gefüttert wird, kann das Kind darauf reagieren. Der Ausweg ist Perlhuhn. Perlhuhn-Eier haben eine dicke Schale, so dass viele Substanzen nicht in das Innere eindringen. Zusätzlich wird dieser Vogel mit reinem Futter ohne Zusatzstoffe gefüttert..

- Wenn das Kind allergisch gegen Birken ist, können Vitamine eingenommen werden?

- Vitamine selbst sind keine Allergene, da es sich um niedermolekulare Verbindungen handelt, außer vielleicht B2 und B12. Eine Reaktion kann auf jene Hilfsstoffe auftreten, die beispielsweise Zitronensäure oder einige Kräuterkomponenten hinzufügen. Im Allgemeinen müssen Sie sich die Komposition ansehen.

- Es kann sein, dass einige Komponenten nicht auf dem Etikett angegeben sind.?

- Leider kann es! Jetzt wird die Frage rigoros aufgeworfen, damit alle Komponenten auch bei mikroskopischen Konzentrationen auf der Etikette angegeben sind. Unser Zentrum bereitet eine solche Rechnung vor.

- Wie man ein Kind füttert, wenn es nichts essen kann?

- Wie - nichts kann? Es ist ein Mythos, dass ein Kind möglicherweise eine polyvalente Nahrungsmittelallergie hat, dh eine Allergie gegen alles. Der Mythos, dass ein Kind nichts essen kann. Es gibt keine Kinder, die nicht alle Lebensmittel vertragen würden. Es wird immer diejenigen geben, die die Kinder ernähren können. Es gibt jedoch faule Mütter, die sie nicht suchen wollen. Sie müssen nur nicht faul sein und dieses Problem gemeinsam mit Spezialisten lösen.

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Birkenpollenallergie

Eine Allergie gegen Birkenpollen ist eine häufige saisonale Krankheit, die bei modernen Menschen immer häufiger auftritt. Ein großer Prozentsatz der Patienten ist in der städtischen Bevölkerung registriert, da viele verschiedene chemische Verbindungen in Luft, Wasser und Nahrung ihre Immunität von Kindheit an beeinträchtigen..

Die Krankheit kann beginnen, selbst wenn die Birke in Ihrer Nähe nirgendwo wächst. Windböen können Pollen über große Entfernungen, sogar mehrere zehn Kilometer, transportieren.

Wenn Sie von Mitte April bis Ende Mai Unwohlsein, Fieber, juckende Nase, Hals und Augen, Tränen und Atemnot bemerken, insbesondere beim Gehen auf der Straße, suchen Sie qualifizierte Hilfe bei einem Allergologen und lassen Sie sich die erforderlichen Allergietests durchführen.

Manifestationsgrad

  1. Erster. Es ist durch geringfügige Manifestationen von Symptomen gekennzeichnet. In der Regel ändert sich die Lebensqualität in dieser Zeit nicht, was möglicherweise auf ein wenig Unbehagen zurückzuführen ist.
  2. Der zweite. Die Symptome werden ausgeprägter. Der Rhythmus des Lebens und seine Qualität sind etwas reduziert. Die Effizienz nimmt ab, der Gesundheitszustand verschlechtert sich. Antihistaminika und Kortikosteroide werden als Grundbehandlung verschrieben.
  3. Der dritte. Es scheint ziemlich schwer. Komplikationen können auftreten, einschließlich Asthma bronchiale.

Risikofaktoren

  1. Einwohner von Megastädten, insbesondere Frauen, leiden häufiger an Allergien. Dies ist auf den Rhythmus und die Lebensqualität sowie auf die städtische Umgebung zurückzuführen, die die Immunität des Menschen beeinträchtigt.
  2. Eine wichtige Rolle spielt der Erbfaktor. Es ist erwiesen, dass bei allergischen Eltern in 50 Prozent der Fälle ein Kind mit der gleichen Diagnose geboren werden kann, und bei einem Kind gesunder Eltern beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit 10 Prozent.
  3. Ökologischer, klimatischer und geografischer Faktor.
  4. Ein gesundes Kind hat alle Voraussetzungen für die Entwicklung von Allergien. Wenn es sich häufig in einem mit Reizstoffen kontaminierten Raum befindet, geht es selten an die frische Luft und seine Ernährung ist gestört.

Die Gründe

Eine Allergie gegen Birkenpollen tritt aufgrund von Allergenen auf, die zum Zeitpunkt der Blüte auftreten. Birkenpollen enthalten etwa 40 Proteinverbindungen, von denen jedoch nur sechs eine Unverträglichkeit verursachen. Bei den meisten Patienten tritt eine allergische Reaktion genau dann auf, wenn sie mit Glykoprotein in Kontakt kommen.

Die Zeitspanne für die Freisetzung schädlicher Proteine ​​aus der Birke fällt von April bis Mai. Während dieser Zeit spüren die meisten Menschen die Manifestation von Allergiesymptomen, einige sind schwer zu tolerieren, einige sind leicht und einige sind erst zum ersten Mal auf ein solches Problem gestoßen. Ein gesunder Mensch fühlt sich zu diesem Zeitpunkt nicht unwohl..

Wenn Sie feststellen, dass Husten, Niesen, Fieber und laufende Nase nach einer Woche nicht verschwunden sind und sich das Gehen auf der Straße nur verstärkt, sollten Sie über die Art der Krankheit nachdenken und qualifizierte Hilfe suchen und keine Erkältung behandeln.

Symptome

Die Symptome einer Allergie gegen blühende Birken treten unmittelbar nach direktem Kontakt mit einem Reizstoff auf.

Da das Allergen hauptsächlich mit den Atemwegen und den Schleimhäuten der menschlichen Bindehaut in Kontakt steht, sind die ersten Symptome auch die Atemwege.

Leichte klinische Manifestationen von Heuschnupfen:

  • allergische Konjunktivitis;
  • Juckreiz in Augen, Nase und Rachen;
  • die Nase ist ständig verstopft, es kommt zu Niesen und Husten, die Nasenschleimhaut ist reichlich abgesondert;
  • Augen werden rot, Schwellungen treten um die Augen auf, Schwellungen im Gesicht sind möglich;
  • Bindehautentzündung;
  • schwere Tränenfluss wird festgestellt;
  • mühsames Atmen.

Schwere Manifestationen von Allergien:

  • Nesselsucht;
  • Fieber;
  • Temperatur steigt;
  • Bronchialasthma;
  • anaphylaktischer Schock ist ziemlich selten;
  • Quinckes Ödem.

Bei Menschen mit Asthma verschlimmert sich der Zustand während einer Exazerbationsperiode, und es ist eine besondere ärztliche Überwachung erforderlich.

Das klinische Bild ist bei Kindern und Erwachsenen identisch, aber bei Babys sind die Symptome ausgeprägter und aggressiver.

Komplikationen

Eine Allergie gegen Birke kann zu solchen Komplikationen führen:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Zusammenbruch;
  • Blasenentzündung;
  • Bauchkrämpfe;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Bronchialasthma;
  • Quinckes Ödem;
  • Krämpfe
  • Arrhythmie.

Das Fehlen einer angemessenen Therapie während Anfällen kann tödlich sein.

Nicht selbst behandeln!

Nur ein qualifizierter Spezialist wird Ihnen sagen, was Sie mit einer Birkenallergie tun sollen, der aufgrund der Symptome und des allgemeinen Zustands des Körpers eine angemessene Behandlung verschreibt.

Kreuzallergie

Eine Kreuzallergie gegen Birke ist eine Verschlechterung des Zustands einer Person mit Birkenheuschnupfen aufgrund der Verwendung bestimmter Produkte, des Kontakts mit bestimmten Pflanzen und Kräutern. Dies liegt an der Tatsache, dass die Proteine ​​von Pollen und bestimmten Lebensmitteln ähnlich sind, ein geschwächter Körper den Unterschied zwischen dem Allergen und dem Produkt nicht wahrnimmt und eine Reaktion auslöst.

Kreuzreaktionen treten bei fast der Hälfte der Menschen auf, die an Pollenallergien leiden, und Kreuzbirkenreaktionen sind ziemlich selten, nur 7 Prozent der Patienten. Es erscheint unabhängig von der Jahreszeit.

Gemäß den Manifestationen unterscheidet sich das Kreuz nicht von Birkenallergien, während es beobachtet wird:

  • Rhinitis;
  • Juckreiz
  • Bindehautentzündung;
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Tränenfluss und Rötung der Augen;
  • Niesen
  • Urtikaria und andere.

Solche Kreuzallergene werden für Allergien gegen Birken unterschieden:

Neben Lebensmitteln kann bei Kontakt mit anderen Blütenpflanzen und Kräutern eine Kreuzreaktion auftreten:

  • Waldbäume;
  • Obst;
  • Getreide;
  • Ragweed und Wermut.

Leider ist die Behandlung einer Kreuzreaktion sowie die Behandlung einer Allergie gegen blühende Birke nicht möglich. Sie können den Zustand nur lindern, indem Sie die Manifestationen des Krankheitsbildes schwächen.

In diesem Fall werden Antihistaminika verwendet..

Zuallererst sollte die Therapie direkt in der Prävention von Allergien sein:

  • Lüften von Räumen durch ein feuchtes Tuch oder eine Klimaanlage;
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen. Wenn es sich um Pollen anderer Pflanzen handelt, gehen Sie während der Blüte nicht nach draußen.
  • Essen Sie keine Kreuzallergenprodukte.
  • der Ausschluss von Alkohol, Birkensaft und Kräutertees;
  • Reduzieren Sie den Verbrauch oder schließen Sie Schokolade, Marmelade, Marmelade und andere potenziell gefährliche Produkte von Ihrer Ernährung aus.
  • Halten Sie sich an die Empfehlungen des Arztes.

Allergien bei Kindern

Die Allergie gegen eine Birke bei einem Kind mit Ätiologie und Krankheitsbild ist fast identisch mit der eines Erwachsenen.

Bei den kleinsten Kindern können die Symptome jedoch deutlicher und aggressiver zum Ausdruck gebracht werden als bei einem Erwachsenen, weshalb die Eltern verpflichtet sind, sich bei den ersten Manifestationen unverzüglich an den behandelnden Kinderarzt zu wenden.

Wie Sie bei einem Kind Allergien gegen Birken behandeln, erfahren Sie weiter unten.

Die Behandlung von Kindern unterscheidet sich nicht von der Erwachsenentherapie und besteht zunächst in der maximalen Isolierung Ihres Kindes vom Kontakt mit einem Allergen.

Medikamente und Dosierung werden ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben, basierend auf der Diagnose und dem allgemeinen Zustand des Körpers des Babys. Es werden Immunmodulatoren verwendet, die speziell für Kinder geeignet sind.

Auch die Immuntherapie, die nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt wird, ist heute beliebt..

In der Zwischenzeit sollten Eltern keine Zeit verschwenden und diese Empfehlungen befolgen:

  • zu Hause regelmäßig nass reinigen;
  • Spaziergänge mit einem Kind sollten nur mit hoher Luftfeuchtigkeit und Maske durchgeführt werden.
  • Nach dem Spaziergang sollten Sie sich umziehen, das Kind baden und Nase, Augen und Hals ausspülen.
  • Beim Verlassen der Straße ist es unbedingt erforderlich, feuchte Tücher (geruchloses Baby) zu haben. Wenn das Kind asthmatisch ist, muss es inhaliert werden.
  • Lüften Sie den Raum mit einem dichten, feuchten Tuch oder einer Klimaanlage.
  • Haustiere so regelmäßig wie möglich baden;
  • während der Exazerbationsphase eine spezielle Diät für das Kind einhalten;
  • Bei Zustandsänderungen einen Arzt konsultieren.

Diagnose

Eine Birkenallergie wird wie jede andere Pollenallergie diagnostiziert..

Die Diagnose lautet:

  • Bestimmung aller Symptome;
  • Krankengeschichte;
  • Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung und Bestimmung der Reaktion auf das T3-Allergen, das für die Empfindlichkeit gegenüber Birkenpollen verantwortlich ist;
  • Durchführung spezieller Hauttests zur Identifizierung der Ätiologie der Krankheit.

Zusätzliche Untersuchungen helfen dabei, ein umfassendes Bild des Zustands des Körpers einer kranken Person zu erhalten.

Vertrauen Sie nicht nur Ihren Vermutungen und Ihrer Intuition, lassen Sie sich in Fachkliniken diagnostizieren und befolgen Sie die Empfehlungen eines Allergologen. Nur in diesem Fall ist die Behandlung erfolgreich und lindert unangenehme Symptome während der Blüte.

Behandlung

  1. Die Behandlung einer Birkenallergie beinhaltet die Verwendung von Antihistaminika, da während einer Exazerbation eine übermäßige Menge an Histaminen im Körper produziert wird, die das Auftreten von Symptomen hervorrufen.
  2. Lokale hormonelle Medikamente werden verwendet, um lokale Symptome wie eine laufende Nase zu lindern. Aber solche Medikamente können einen bereits erschöpften Körper schwächen..
  3. Nasensprays lindern Schwellungen der Schleimhäute des Nasopharynx. Wie sprühen kann Meerwasser verwenden.
  4. Pflanzliche Heilmittel helfen, die Immunität des Patienten zu erhöhen und die Manifestation von Symptomen zu verringern.
  5. Während der Behandlung muss der Patient eine spezielle Diät einhalten.
  6. Bevor ein Baumallergen zu blühen beginnt, empfehlen Ärzte eine Impfung..
  7. Die allergiespezifische Immuntherapie zielt darauf ab, die Reaktion des Körpers auf ein Allergen zu verringern, indem regelmäßig kleine Dosen davon in den Körper eingeführt werden. Es ist möglich, Allergien zu heilen, um eine Toleranz gegenüber dem Reizstoff zu erreichen..

Heuschnupfen kann den Zustand einer Person erheblich verschlechtern, viele unangenehme Symptome verursachen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, und gleichzeitig leidet der psychoemotionale Zustand. Und wie Sie wissen, können nervöse Spannungen bereits das Wohlbefinden verschlimmern und Komplikationen verursachen.

Wenn Sie an Allergien leiden, befolgen Sie daher die ärztliche Verschreibung, halten Sie sich an eine Diät, beachten Sie die Hygiene- und Verhaltensregeln während der Exazerbationsperiode und versuchen Sie, sich nicht darauf zu konzentrieren, zu meditieren und spezielle Atemübungen durchzuführen.

Es wird auch empfohlen, die psychosomatische Ursache von Allergien zu verstehen und daher zu versuchen, Ihre Ängste zu überwinden.

Leider ist die Behandlung von Allergien gegen Birkenpollen sowie andere Arten von Heuschnupfen derzeit praktisch unmöglich, weshalb alle therapeutischen Methoden darauf abzielen, die Manifestationen dieser Krankheit zu bekämpfen.

Diät

Präparate und Medikamente gegen Allergien gegen Birkenpollen helfen, die Krankheitssymptome zu schwächen und die Immunität zu stärken. Die Behandlung muss jedoch durch eine spezielle Diät ergänzt werden..

Ärzte empfehlen Menschen, die an Birkenheuschnupfen leiden, Produkte, die Kreuzallergene sind, von ihrer Ernährung auszuschließen, darunter einige Früchte, Beeren, Gemüse, Wurzelgemüse, Gewürze und Süßigkeiten.

Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten Sie auf alkoholische Getränke, Birkensaft, Kräutertees, insbesondere Getränke mit Erlen- und Birkenknospen und -blättern verzichten.

Bei geräuchertem Fleisch, Gurken und Marinaden ist Vorsicht geboten..

Heuschnupfen ist eine beliebte Krankheit in unserem Klima, aber die Einhaltung einfacher Regeln sowie die rechtzeitige Behandlung werden die Symptome lindern und eine Exazerbationsperiode leicht tolerieren..

Verhütung

  • Schließen Sie alles von der Diät aus, was Sie mit einer Allergie gegen Birke nicht essen können.
  • Um den Kontakt mit dem Reiz zu minimieren, ist es ratsam, die für die Blüte gefährliche Zone zu verlassen und das Klima nach Möglichkeit zu ändern.
  • Spaziergänge auf der Straße sollten nur bei ruhigem Wetter und hoher Luftfeuchtigkeit durchgeführt werden. Beispielsweise sollte nach dem Regen oder vor dem Ausgehen eine spezielle Schutzmaske getragen werden.
  • Es ist besser, die Fenster im Haus zu schließen und eine Klimaanlage zu verwenden. Optional können Sie den Raum durch ein Vorhangfenster mit einem dicken Tuch belüften, das zuvor benetzt wurde.
  • Spülen Sie nach dem Besuch der Straße Augen, Nase und Rachen aus, duschen Sie und ziehen Sie saubere Kleidung an.
  • Eine Nassreinigung im Haus ist mehrmals täglich wünschenswert.
  • Haustiere müssen so oft wie möglich baden, da ihr Fell ein Allergen enthalten kann.
  • Verwenden Sie antiallergene Medikamente, um die Symptome der Krankheit zu lindern.
  • Befolgen Sie die Empfehlungen eines Allergologen.

Prognose

Eine Allergie gegen blühende Birke toleriert keine Nachlässigkeit, und die Einhaltung einfacher Regeln ermöglicht es Ihnen, das Leben auch während einer Exazerbation zu genießen:

  1. Nicht selbst diagnostizieren und selbst behandeln..
  2. Konsultieren Sie einen qualifizierten Allergologen.
  3. Schaffen Sie sich angenehme Blütebedingungen..
  4. Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes.

Die Umsetzung dieser Regeln garantiert den Ausschluss der Entwicklung der Krankheit und der Komplikationen sowie möglicherweise eine vollständige Genesung.

Wie manifestiert es sich und wirkt in den meisten Fällen als Allergen

Wie manifestiert sich das Krankheitsbild? Welche Arten von Blumen sind potenzielle Reizstoffe.

Welche Pflanzenarten können eine Reaktion auslösen? Prävention und Behandlung.

Symptome und Methoden zur Behandlung von Heuschnupfen.

Allergie gegen Birke: Wo kann man während der Blütezeit Pollen entfernen und wie wird Heuschnupfen behandelt?

Eine Birkenallergie beginnt meist in der frühen Kindheit und führt jahrzehntelang zu einer Verschlechterung der Lebensqualität. Dies geschieht, weil Birkenpollen das stärkste Allergen unter Bäumen ist. Was zu tun ist, wenn der Frühling und die Blüte für Sie zu einem echten Test werden, erfahren Sie im Artikel.

Erkältung oder Allergie: wie man unterscheidet?

Während der Blütezeit beginnt sich eine Allergie gegen Birkenpollen zu verstärken: von April bis Mai. Das Wesen der Allergie ist die unzureichende Reaktion des Immunsystems auf das Birkenpollenallergen, das es als Gefahr erkennt.

Im Frühjahr sind neben Allergien auch Virusinfektionen (ARVI) weit verbreitet. Daher nehmen Menschen häufig die Symptome von Allergien gegen eine Erkältung und verursachen daher einen noch größeren Schaden für ihren Körper..

Es ist nicht schwierig, eine Allergie von einer Virusinfektion zu unterscheiden. Man muss nur auf die Dauer der Symptome achten. Wenn sie länger als eine Woche bestehen, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine allergische Erkrankung. Da sieben Tage in der Regel ausreichen, um die Symptome einer Erkältung loszuwerden.

Es ist erwähnenswert, dass die Symptome nachlassen, wenn sich eine Person im Haus befindet. Dies ist auch ein besonderes Kennzeichen von Allergien. Um die Diagnose zu klären, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Birkenallergie - Symptome

Die Symptome, die Birkenpollen verursachen, sind bei Kindern und Erwachsenen gleich. Die Schwere der Allergien hängt von den Wetterbedingungen und dem Wind ab. Am frühen Morgen sind die Symptome aufgrund der hohen Konzentration von Pollen in der Luft am ausgeprägtesten..

Eine Allergie gegen Birkenblüten kann in jedem Alter plötzlich auftreten. Am häufigsten leiden jedoch Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren unter diesem Phänomen..

Eine Allergie gegen Birke bei einem Kind und einem Erwachsenen wird durch die folgenden Manifestationen ausgedrückt.

Schleimhautentzündung

Die meisten Menschen bemerken Unbehagen in ihren Augen: Sie „brennen“, jucken, wässert und es entsteht Lichtempfindlichkeit. Die Augenlider schwellen ebenfalls an und erröten, es entwickelt sich eine allergische Bindehautentzündung.

Allergie gegen Birkenpollen: Foto

Oft allergische Rhinitis (laufende Nase) gefunden. Eine Person spürt eine verstopfte Nase und Juckreiz, es gibt einen wässrigen Ausfluss aus der Nase sowie häufiges Niesen.

Atemwegserkrankungen

In der Regel Atemnot, Juckreiz, Halsschmerzen und Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden.

Hautmanifestationen

Meist treten die Manifestationen in Form von rot entzündeten Blasen, Urtikaria, roten Flecken im ganzen Körper, begleitet von Juckreiz, auf.

Gemeinsame Beschwerden

  • Abnahme von Geruch und Geschmack;
  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • Magen-Darm-Störung;
  • Müdigkeit und verminderte Leistung;
  • Schlafstörungen.
Die Reaktion beim Baby: Foto

Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren - einen Allergologen. Das Ignorieren von Symptomen oder Selbstmedikation kann ein mögliches Fortschreiten der Krankheit und das Auftreten von Komplikationen in Form von allergischem Asthma bronchiale verursachen..

Birkenallergie - was zu tun?

Ärzte empfehlen, die Behandlung von Birkenallergien mit einigen Empfehlungen zu beginnen, die das Leben während der Blüte erleichtern können..

  • Täglich die Konzentration der in der Luft enthaltenen Pollen überwachen, dafür gibt es spezielle Stellen.
  • Führen Sie jeden Tag eine Nassreinigung durch - entfernen Sie Pollen und Staub in der Wohnung.
  • Verwenden Sie Pollenschutzmittel: Nasensprays, medizinische Masken, Sonnenbrillen. Es ist besonders wichtig, die Schleimhäute der Atemwege feucht zu halten, da sie eine Barriere gegen Allergene, Viren und Bakterien darstellen..
  • Bleiben Sie während der Blüte im Freien, besonders morgens..
  • Lüften Sie den Raum nur abends oder nach Regen..
  • Halten Sie die Fenster im Haus und im Auto geschlossen.
  • Versuchen Sie bei der Ankunft von der Straße, Ihr Gesicht sofort zu waschen, Ihre Nase von Allergenen zu reinigen und Ihre Haare gut auszuspülen.
  • Verwenden Sie einen Luftbefeuchter in der Wohnung oder im Haus sowie einen speziellen Staubsauger mit einem Wasserfilter, der keine Allergene in die Luft zurücklässt.

Allergie gegen Birkenblüten: wohin gehen?

Wenn möglich, versuchen Sie, ins Hochland oder in einen Badeort zu gehen. Ideale Wüstengebiete, Mittelmeer, Israel, Kaukasus, Alpen.

Birkenallergie - Diagnose

Ein Allergologe kann durch Birkenpollen verursachte Allergien diagnostizieren. Die Diagnose erfolgt durch Hauttests oder Labortests von Blut auf Allergene..

Das Wesentliche bei der Durchführung eines Haut-Prik-Tests: Allergentropfen werden auf die Hand des Patienten aufgetragen und anschließend mit einer speziellen Lanzette durchstochen, um die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen Substanzen zu beurteilen.

Wenn an der Einstichstelle die Haut zu jucken beginnt, Rötungen auftreten, kleine Blasen auftreten - das Allergen wird bestimmt. Das Testergebnis ist seit 15 Minuten bekannt. Dann wird eine Behandlung verordnet..

Birke ist ein Allergen mit hoher Aktivität, zögern Sie also nicht mit der Behandlung.

Diese Proben können jedoch nicht während der Blütezeit durchgeführt werden. Daher werden im Frühjahrslabor Blutuntersuchungen verschrieben, die eine genauere Diagnosemethode darstellen, aber die teuerste sind. Verbringen Sie es in spezialisierten medizinischen Zentren und Kliniken in Richtung eines Arztes.

Birkenallergie - Behandlung

Wenn eine Person jedes Frühjahr Heuschnupfen auf einer Birke stört, sollte die medikamentöse Behandlung einen Monat vor Beginn der Staubsaison begonnen werden. Und es ist notwendig, den Kurs bis zum Ende dieses Zeitraums, dh bis Ende Mai, fortzusetzen.

Bei akuten allergischen Reaktionen, wenn ein Ausschlag, ein Quincke-Ödem und andere Symptome auftreten, werden antiallergische Tabletten verwendet. Zodak, Suprastin und andere Antihistaminika werden je nach Schwere der Reaktion verschrieben.

Allergien gegen Baumpollen können medikamentös oder mit einer allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT) behandelt werden..

Zur Vorbeugung von Heuschnupfen, allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung werden folgende Arzneimittel eingesetzt:

  • Nasenspray oder Augentropfen, die Substanzen mit spezifischer Antihistamin-Aktivität enthalten: CromoHEXAL, Cromoglin usw..
  • In einigen Fällen werden, wie von einem Arzt verschrieben, hormonelle Tropfen und Sprays verwendet: Nazonex, Avamis usw..
  • Meersalzlösung zum Waschen und Befeuchten der Schleimhaut.

Wie man Birkenallergien mit ASIT behandelt?

Allergenspezifische Immuntherapie ist die einzig wirksame Behandlung. Allergologen und Immunologen verwenden es zur Behandlung häufiger allergischer Erkrankungen: Heuschnupfen, allergische Rhinitis, Bindehautentzündung und Asthma..

Diese Therapieform beinhaltet die subkutane Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens an den Patienten, bis die vom Arzt verschriebene Maximaldosis erreicht ist. Dieses Behandlungsschema ist wirksam, um die Toleranz einer Person gegenüber Allergenen zu entwickeln, die sie stören..

Das Hauptziel von ASIT ist es, die durch das Birkenallergen verursachten Symptome zu reduzieren und das Wiederauftreten der Krankheit langfristig zu verhindern.

Diese Therapie wird im Herbst-Winter-Zeitraum durchgeführt, wenn die Staubperiode bereits beendet ist oder noch nicht begonnen hat, um schwerwiegende allergische Manifestationen zu vermeiden.

Cross Birch Allergy: Was Sie nicht essen können

Laut Statistik leiden 70% der Menschen, die allergisch gegen blühende Bäume sind, auch an einer Kreuzreaktion mit einigen Proteinen, die in Lebensmitteln enthalten sind. Dies sind Kreuzprodukte mit Proteinen, deren Struktur denen von Birkenpollen ähnelt..

Die meisten Reaktionen treten aufgrund der Verwendung von thermisch unbehandeltem Gemüse, Obst und anderen Lebensmitteln auf..

Es ist wichtig zu wissen, dass Kreuzallergene beim Kochen zerstört werden. Die Ausnahme bilden Sellerie und Nüsse, die auch nach dem Kochen eine Reaktion hervorrufen können.

Allergie gegen Birke: Was man nicht essen kann

Während der Blüte der Birke lohnt es sich, die Eliminationsdiät zu beachten, deren Essenz darin besteht, allergene Produkte für eine bestimmte Zeit aus der Diät zu entfernen. Birkensaft ist ebenfalls verboten.

Eine Diät gegen Birkenallergien ermöglicht es Ihnen, Stress für den Körper zu vermeiden und so eine Person vor akuten allergischen Reaktionen zu schützen.

Unter dem Kreuzfeuer

Kreuzallergie: Warum Sie keine Äpfel essen können, wenn Birken blühen

Oft hört man "meine Tochter ist allergisch gegen Birke" oder "mein Sohn verträgt keine Nüsse". Allerdings erinnern sich nicht alle Mütter, auch Mütter allergischer Kinder, an Kreuzallergien. Ein Allergen ist nicht nur eine „bösartige Pflanze“, sondern eine bestimmte chemische Substanz, die (oder ähnlich) in den unerwartetsten Pflanzen, Früchten, Pollen und sogar synthetischen Produkten enthalten ist.

Die Allgemeinärztin Tatyana LITVINOVA spricht über Kreuzallergien.

Im Frühling mit blühender Natur werden nicht nur Vertreter der Pflanzen- und Tierwelt aktiviert, sondern auch das menschliche Immunsystem. Und warum? Allergene in der "Klimaanlage" sind da... Die Saison der Kreuzallergie gegen Pollen von Blütenpflanzen und anderen Nahrungsmittel- und Haushaltsallergenen beginnt.

„Nahrungsmittelallergien treten bei ungefähr 4% der gesamten erwachsenen US-Bevölkerung (häufiger bei Frauen) und bei 8% der Kinder auf, wobei überwiegend kleine Kinder (unter 5 Jahren) betroffen sind. In Russland gibt es keine ähnlichen Statistiken.

Allergie oder Unverträglichkeit?

Die Begriffe "Nahrungsmittelallergie" und "Nahrungsmittelunverträglichkeit" sind etwas ähnlich; Sowohl dort als auch dort führt der Kontakt mit Junk Food während der Sensibilisierung des Körpers zu schmerzhaften Symptomen, die jedoch unterschiedlich sind.

Stimmen Sie zu - die Symptome sind sehr unterschiedlich und es ist schwierig, einen Kausalzusammenhang herzustellen, insbesondere wenn Sie eine Kreuzallergie haben.

"Zum Beispiel können Sie nicht jedes Frühjahr Äpfel oder Nüsse essen oder Ihre Zunge beginnt von Senf und Radieschen zu jucken, oder die erste Kirsche verursacht Kopfschmerzen.

Es geht nicht um die Pestizide, von denen Sie glauben, dass sie in den frühen importierten Steinobst enthalten sind. Kreuzreaktionen treten zwischen den Proteinkomponenten von Baumpollen - in unseren Breiten meistens Birke (in den südlichen Regionen noch Erle und Hasel) und einer ziemlich umfangreichen Liste von Pflanzen aus der Familie der Rosaceae (Steinobst - Äpfel, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen, Kirschen), Regenschirmen (Karotten) auf und Sellerie, aber nicht Koriander abschreiben, es ist auch Koriander, Dill und Kümmel), Nachtschatten (Kartoffeln, Tomaten, Paprika), und es wachsen auch Nüsse auf Bäumen (Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse) und exotische Früchte (Kiwi und Mango) ).

Wenn eine Birke blüht, sind bestimmte Produkte unverträglich, selbst für diejenigen, die ruhig atmen?

Verschiedene Vertreter des Pflanzenreichs haben gemeinsame Proteine. Die strukturelle Ähnlichkeit der Allergene von Apfel und Birke beträgt also etwa 63%. Dies reicht aus, um die Zellen unserer Immunität gegen eine Überproduktion von Immunglobulin E (IgE) zu stimulieren. Blühende Birke unter dem Fenster sensibilisiert den Körper (was ihn besonders empfindlich gegenüber Allergenen macht), und ein zweites Treffen mit ähnlichen Substanzen führt zu einer sofortigen Reaktion. Nachdem eine Person eine Art Pflaume gegessen hat, verspürt sie plötzlich ein Kribbeln, eine Schwellung der Mundschleimhäute, es scheint ihm, dass seine Ohren blockieren, oder er beginnt plötzlich, aus seiner Nase und seinem Augenwasser zu lecken.


Wie man Kreuzallergien diagnostiziert

Die Berechnung der Beziehung zwischen Allergenen kann sehr schwierig sein. Ernährungstagebuch kann helfen..

„Wenn Sie Lebensmittel und Symptome aufschreiben, stellen Sie möglicherweise fest, dass Ihr Kopf aus Pflaumenkompott nur im Frühjahr weh tut. Es ist schwieriger, wenn die Nahrungssaison und die Blüte zusammenfallen. Es ist schwierig zu sagen, ob die Unverträglichkeit der Kirsche eine Kreuzreaktion auf etwas ist, bis Sie sie im August oder Oktober essen.

Das Allergie-Panel kann bei der Diagnose helfen - ein Test für einen bestimmten Satz von IgE (für Pollen, Haushaltsallergene, Nahrungsmittelallergene...). Dieser Test wird durchgeführt, ohne chronische und akute entzündliche Erkrankungen zu verschlimmern und ohne Antihistaminika zu nehmen, um kein verzerrtes Bild zu erhalten.

Kann sich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu etwas Unangenehmerem entwickeln oder umgekehrt verschwinden?

Die Reaktivität des Immunsystems ändert sich im Laufe des Lebens eines Menschen. Dies ist sowohl auf die Besonderheiten der Funktion der Immunorgane als auch auf die Möglichkeit des Kontakts mit Allergenen zurückzuführen.

Kleinkinder leiden aufgrund der strukturellen Merkmale des Darms häufiger an Nahrungsmittelunverträglichkeiten als Erwachsene. Die erhöhte Durchlässigkeit der Darmwand ermöglicht es verschiedenen Proteinmolekülen, mit dem Immunsystem in Kontakt zu kommen (es gibt viele Lymphknoten im Darm und in ihnen Immungedächtniszellen - 80% aller immunkompetenten Zellen des Körpers). Basierend auf diesem Wissen basieren moderne Fütterungsstrategien..

90% aller Nahrungsmittelallergien ergeben acht Hauptallergene:

Eier (und Huhn)

Nüsse (Walnüsse, Pekannüsse, Pistazien, Cashewnüsse, Mandeln),

Krebstiere und Weichtiere.

Im Alter von 5 bis 8 Jahren wird jede zweite allergische Person gegenüber zuvor intoleranten Lebensmitteln tolerant, Lebensmittelallergien verschwinden. Kinderärzte glauben heute, dass die rationelle Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln das Risiko allergischer Reaktionen im Erwachsenenalter erheblich verringert, wenn ein Baby mit einem Risiko für Nahrungsmittelallergien (bei allergischen Eltern) geboren wird.

„Es ist möglich, dass bald die Daten für den Beginn der Fütterung von Kindern mit traditionellen Produkten aus Kuhmilch und Weizenmehl geändert werden. Und dies wird die Anzahl derer reduzieren, die Gluten und Kasein nicht vertragen. Westliche Ärzte empfehlen Kindern bereits nach einem Jahr die Einführung von Weizenbrot und Hüttenkäse.

Was tun, wenn eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Symptome vorliegen, die darauf hinweisen?

Entfernen Sie zweifelhafte Lebensmittel während der Blüte aus Ihrer Ernährung oder der Ihrer Kinder und führen Sie ein Ernährungstagebuch. Die Zeit des "Waschens" von bereits im Körper zirkulierenden Antikörpern, die an verzögerten Reaktionen teilnehmen und Schwellungen der Gliedmaßen und Gelenke, Rötungen der Augenschleimhäute, Tränenfluss, laufende Nase und ein Gefühl der Verstopfung in Nase und Ohren verursachen können, dauert 2-3 Wochen. Wenn Sie Ihre Ernährung mit Symptomen vergleichen, können Sie davon ausgehen, was zu einer Kreuzreaktion geführt hat. Denken Sie daran, dass einige Antihistaminika bei längerem Gebrauch ihre Wirksamkeit verlieren. Sie müssen alle 14 Tage gewechselt werden.

Wenn Sie schwanger sind und eine saisonale Allergie haben.

Während der Schwangerschaft unterdrücken Chorionzellen die lokale Immunität, so dass ein fötales Ei (ein Träger von Fremdgenen und Proteinen) implantiert werden kann. Daher ist der Beginn der Schwangerschaft durch ein "Versagen der Immunität" gekennzeichnet. Es gibt eine Version, dass eine frühe Toxizität schwangerer Frauen nur die Antwort auf eine starke Immunsuppression und eine Möglichkeit ist, einen Teil der Immunkomplexe aus dem Körper zu entfernen. Oft treten bei Frauen, die während der Schwangerschaft an saisonalen Allergien und Nahrungsmittelallergien leiden, Symptome auf oder es treten neue Manifestationen der Krankheit auf. Zum Beispiel tritt ein Ekzem mit Heuschnupfen auf, oder Asthma bronchiale feiert sein Debüt. Die gute Nachricht ist, dass häufig mit der Geburt eines Kindes die Exazerbation endet, die Hautsymptome verschwinden sowie die Immunkomplexe, deren Auftreten durch das Vorhandensein von Fremdproteinen im Körper verursacht wird.

Wenn jedoch der Beginn der Schwangerschaft (bis zu 12 Wochen) auf den Höhepunkt saisonaler Allergien fällt, kann dies spontan unterbrochen werden. Bei hoher Immunitätsspannung und Überempfindlichkeit der Immunzellen kann der Embryo den Körper der Mutter nicht „betrügen“ und erfolgreich implantieren, das Gefäßsystem im Chorion entwickeln und über das mütterliche Kreislaufsystem ernährt werden.

Bitte beachten Sie, dass während der Schwangerschaft die Einnahme von Medikamenten, einschließlich Antihistaminika, mit dem Arzt vereinbart werden muss. Derzeit gibt es keine Antiallergika, die im ersten Schwangerschaftstrimester empfohlen würden. Wenn Sie anfällig für Allergien sind und eine Schwangerschaft planen, versuchen Sie, im Herbst-Winter eine Empfängnis zu haben und sich vor Kreuzallergenen zu schützen.

Marina Yu.
Alle allergischen Reaktionen können in IgE-vermittelte und nicht durch IgE vermittelte klassifiziert werden - es gibt andere Wege mit dem gleichen Endeffekt.

https://www.lvrach.ru/2012/04/15435392/ anaphylaktische Reaktionen werden hier analysiert, sie sind nicht alle mit hohen IgE-Titern assoziiert, Mastzellen, in denen Histamin-Granulat - und es verursacht Ödeme, Krämpfe der Bronchien und Blutgefäße, möglicherweise nicht reagieren Nur auf Ig, aber auch auf meinen eigenen Hormonen, auf Komplexen von Proteinen, die mit Viren wie Epstein-Barr und Herpes assoziiert sind, hatte ich eine der ersten anaphylaktischen Reaktionen, die am Tag 1 des Zyklus mit der intravenösen Einführung von Glucose auftraten. Das Toxic-Shock-Syndrom bei Tampons ist ebenfalls eine Unterart der Anaphylaxie..
Es wird nicht durch IgE vermittelt.

Die Arten der Sensibilisierung sind komplex, die Arten von Reaktionen und Substanzen, auf die der Körper während des gesamten Lebens reagiert, können sich ändern. Es ist schwierig, der Sache auf den Grund zu gehen, es ist einfacher, Symptome zu behandeln.

Marina Yu.
Nahrungsmittelallergien können IgE-vermittelt sein - eine sofortige Reaktion, Sie fühlen sich bereits krank, Schwellung, Kribbeln der Schleimhäute, läuft aus Nase und Augen, Urtikaria sofort. Und es gibt Reaktionen vom verzögerten Typ, die nicht durch IgE mit einer Verzögerung von bis zu 48 Stunden vermittelt werden. Dies wird häufig als Intoleranz bezeichnet (obwohl diese und jene immunvermittelte Reaktion auch als allergische Reaktion eines unmittelbaren Typs und als allergische Reaktion eines verzögerten Typs bezeichnet werden kann) etwas am Morgen, und zur Mittagszeit wurde mein Magen krank oder am nächsten Tag ein Ausschlag. Was ist schwer mit Essen zu assoziieren. Die Kinderdiathese ist ein klassisches Beispiel für Nahrungsmittelunverträglichkeit, ein Kind ist nicht sofort mit Flecken bedeckt. Hier ist ein illustrativer Artikel, allerdings in englischer Sprache, wie etwa die Verbreitung von Laktoseintoleranz, Allergie gegen Kuhmilch und Unverträglichkeit gegen Kuhmilch (was die Autoren grundsätzlich als dasselbe betrachten - eine allergische Art von Reaktion, und Laktoseintoleranz ist Fermentopathie). ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4979917/

Wenn der IgE-Titer nicht ansteigt und einige Symptome mit der Nahrung verbunden sind, sind sie schwieriger zu erkennen und verschwinden oft mit dem Alter.

Behandlungen für Birkenallergien

Eine Birkenallergie ist eine unangenehme Krankheit, die Beschwerden verursacht. Ein solches Phänomen zu bekämpfen ist nicht einfach, aber möglich. Verwenden Sie dazu traditionelle und volkstherapeutische Methoden und halten Sie sich an bestimmte Ernährungsregeln.

Symptome der Krankheit

Wenn eine Person allergisch gegen Birke ist, sind die Symptome der Krankheit leicht zu erkennen. Pollenpartikel beginnen sich auf den Schleimhäuten des Nasopharynx abzusetzen, was zu Problemen mit den Atemwegen führt. Außerdem verbleibt Pollen auf der Dermis und der Bindehaut der Augen, wodurch die Sehorgane und das Epithel gereizt werden. Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Birke treten in Form von Heuschnupfen auf.

  • geschwollener Nasopharynx, reichlicher Ausfluss aus dem Atmungsorgan;
  • Niesen, Jucken im oberen Gesicht;
  • verstopfte Nase;
  • erröten Augenlider.

Bei einem Kind tritt unmittelbar nach der Bildung von Knospen an einem Baum eine allergische Reaktion auf Birke auf, die sich in Form von Hautausschlägen manifestiert.

Oft gibt es Urtikaria, ein allgemeines Unwohlsein, das mit Schwäche, Lethargie und manchmal Reizbarkeit verbunden ist.

Wenn Kinder oder Erwachsene zuvor an Ekzemen, Asthma und Neurodermitis litten, verschlimmern sich solche Beschwerden nur zu einem Zeitpunkt, an dem die Birke aktiv blüht. Wenn der Fall schwerwiegend ist, kann sich die Allergie als anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem manifestieren..

Das Konzept der Kreuzallergien

Es besteht eine Kreuzallergie gegen Birke, da es Substanzen gibt, deren Struktur nahe beieinander liegt, weshalb sie die gleichen Reaktionen hervorrufen.

Wenn Sie bei einem Kind oder einem Erwachsenen allergisch gegen die Blüte von Birken sind, ist es möglich, dass dasselbe verursacht:

Diese Allergene können manchmal vom Körper normal wahrgenommen werden, aber es kommt vor, dass sie zu verschiedenen Problemen führen. Es wird möglich sein, mit diesem Phänomen umzugehen, indem Kreuzallergene aus Ihrer Ernährung und Umwelt entfernt werden..

Traditionelle Therapie

Wie behandelt man Allergien gegen Birkenknospen bei Kindern? Während der akuten Phase der Manifestation der Krankheit sollten Sie versuchen, den Kontakt des Kindes mit der Substanz, die die Krankheit verursacht, zu begrenzen. Zu diesem Zweck wird oft empfohlen, Urlaub in den Bergen oder am Meer zu machen, wo solche Bäume nicht wachsen..

Wenn dies nicht möglich ist, sollten Kinder ihren Aufenthalt auf der Straße verkürzen. Spaziergänge dauern nicht zu lange und Besuche in Waldparkgebieten hören vollständig auf.

Wenn eine Birke blüht, ist es besser, die Fenster nicht zu öffnen und den Raum mit einer Klimaanlage zu kühlen. Es ist regelmäßig notwendig, eine Nassreinigung durchzuführen sowie Moskitonetze abzuwischen und Fenster zu waschen.

Welche Medikamente können zur Behandlung der Krankheit eingesetzt werden? Es ist erlaubt, Antihistaminika allgemeiner und lokaler Wirkung zu verwenden.

Bei Naseninstillation wird Nasonex-Spray und bei Augen Dexamethason empfohlen. Sie können ein anderes Werkzeug wählen, das Ihr Arzt verschreibt..

Konventionelle Behandlung sollte mit allgemeinen Therapieregeln kombiniert werden. Nachdem Sie von der Straße nach Hause zurückgekehrt sind, müssen Sie sich unbedingt umziehen, Gesicht und Hände waschen und duschen. Es wird auch empfohlen, Kleidung nach Exposition gegenüber einem Allergen zu waschen..

Wenn ein Kind eine Krankheit beginnt, können Sie ihm Enterosorbentien geben. Medikamente helfen, den Körper von Allergenen und giftigen Substanzen zu reinigen. Bei Hautausschlägen sollten spezielle Salben gegen Dermatitis verwendet werden. Es ist besser, sie zusammen mit dem Arzt auszuwählen.

Was tun, um Allergien gegen Birkenpollen vorzubeugen? Oft schlagen Ärzte die Einführung einer ASIT-Therapie vor. Dies ist ein Weg, um die schädlichen Reaktionen des Körpers durch Einbringen kleiner Dosen des Allergens zu beseitigen. Die Technik wird für Kinder angewendet, damit das Kind in Zukunft das ordnungsgemäße Funktionieren des Immunsystems herstellen kann.

Allergie-Ernährungsrichtlinien

Das Befolgen einer Allergiediät ist ein wichtiges Stadium für eine vollständige Genesung. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und genügend Vitamine und Mineralien enthalten. Sie müssen wissen, was Sie mit einer Birkenallergie nicht essen können. Andernfalls ist es sehr schwierig, negative Folgen zu vermeiden. In einer Zeit, in der sich die Krankheit verschlimmert, müssen Sie sich 24-48 Stunden lang an das therapeutische Fasten halten. Es ist erlaubt, schwachen Tee, normales oder Mineralwasser (maximal 2 Liter pro Tag) zu sich zu nehmen. Nach 5 Tagen wird empfohlen, das gestrige Weiß- oder Graubrot, Suppe, Haferflocken und Buchweizenbrei ohne Öl zu essen.

Nachdem sich die Allergie des Babys beruhigt hat, können andere nahrhafte Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • gedünstetes oder gekochtes Fleisch (fettarm);
  • gebackener Kürbis und Zucchini;
  • Milch, Kefir, Hüttenkäse; Eier Pasta; Obst und Beeren.

Die Menge an Süßigkeiten und geräuchertem Fleisch sollte reduziert werden. In keinem Fall sollten Sie Medikamente einnehmen, die auf Birkenblättern und Knospen basieren, sowie Produkte, die allergische Reaktionen hervorrufen.

Lösungen für alternative Medizin

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind allergisch gegen Birkenpollen ist, sollte die Behandlung mit Volksheilmitteln sehr sorgfältig ausgewählt werden.

Viele Kräuter können die gleiche Reaktion hervorrufen wie ein Birkenallergen..

Die Beseitigung der Krankheit wird oft mit Mumie empfohlen. Heilkleber normalisiert den Zustand des Immunsystems und verringert dadurch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen. Pro Tag sollte 1 g eingenommen und in Wasser aufgelöst werden. Es wird empfohlen, die Therapie 30 Tage vor Beginn der Birkenblüte durchzuführen. Normalerweise wird die Behandlung in der zweiten Februarhälfte verordnet und dauert bis Mitte März..

Um den Körper auf die Auswirkungen von Allergenen vorzubereiten, können Sie die Nieren dieses Baumes verwenden. Sie sollten mit gekochtem Wasser gebraut und in ein warmes Bad gegeben werden. Es wird empfohlen, das Verfahren alle 7 Tage durchzuführen und dabei regelmäßig die Rohstoffmenge zu erhöhen.

Es ist besser, die Behandlung im Winter zu beginnen, damit sich eine Person allmählich an die Substanz gewöhnt.

Wenn das Kind allergisch gegen Birken ist, kann die Behandlung mit einem Extrakt aus Erdbeerblättern durchgeführt werden. Sie sollten Rohstoffe nehmen, Wermut, Klette und Löwenzahnwurzeln, Brennnessel (3: 2: 4: 4) hinzufügen. Kräuter müssen gehackt werden und dann 1 EL. l 250 ml kochendes Wasser massenbrauen. Das Medikament sollte über Nacht stehen gelassen und am Morgen gefiltert werden. Mittel müssen für 3 Dosen pro Tag getrunken werden.

Wenn Sie bei einem Kind allergisch gegen Birke sind, können Sie ihm Tee aus Ingwer geben. Es beschleunigt den Stoffwechsel und entfernt dadurch Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper. Um ein Getränk zuzubereiten, müssen Sie die Wurzel der Pflanze (4-6 cm lang) nehmen, reiben und 1 Liter gekochtes Wasser gießen. Kochen Sie das Medikament für 60-120 Sekunden. Dann sollte der Tee gefiltert und dem Kind tagsüber gegeben werden.

Wenn Birke blüht, treten sofort Allergien auf. Dann können Sie den Körper mit Aktivkohle reinigen. 2 mal täglich (morgens und abends) müssen Tabletten (1 pro 10 kg Gewicht) eingenommen werden, wobei viel Wasser getrunken wird. Dieses Verfahren hilft, den Körper zu reinigen und Giftstoffe zu entfernen. Eine Manipulation wird für 10 Tage empfohlen.

Wenn Sie wissen, wie man eine Allergie gegen Birkenblüte behandelt, können Sie diese Saison leicht überleben.